█ Der ESCROW - Thread █

Seite 174 von 297
neuester Beitrag: 05.04.20 22:13
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 7413
neuester Beitrag: 05.04.20 22:13 von: KeyKey Leser gesamt: 1687839
davon Heute: 934
bewertet mit 38 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 172 | 173 |
| 175 | 176 | ... | 297  Weiter  

28.08.19 23:26
8

1015104 Postings, 3709 Tage unionCubber und cave

mal eine Weile Pause machen, abkühlen und dann später wieder auf die Escrows konzentrieren.

Auf die Frage, wieso hier immer wieder wiederholt wird gibt es eine gute Antwort. Weil immer wieder gefragt wird und einiges missverstanden wird. Darüber hinaus finde ich diesen Fall zu interessant, als einfach Däumchen zu drehen und inaktiv zu warten. Der WaMu-Fall ist beispiellos in der Geschichte und die Escrows können durchaus viel viel mehr bedeuten, als ihnen im Wasserfall an Bedeutung zugesagt wird.
Die WMI war in der Tat ein finanzielles Monster, der die Bank geraubt wurde und der Rest.... schreibt immer noch Geschichte.
Und wenn diese Geschichte so ausgeht, wie wir fast alle hoffen, kennen wir viele Details dazu, wieso alles so gekommen ist, wie es jetzt kommen wird.

LG
union  

29.08.19 07:54
15

1958 Postings, 3147 Tage alocasiaZurück zu unseren heiss geliebten Escrows :-)

Eine gute Einschätzung von lodas aus iHub:
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=150819594

Mal schauen, ob ich nach 11 Jahren mit dieser ganzen WAMU-Affäre das richtige Bild bekomme......geht so..........

FDIC erfasst die Bankgeschäfte von WMI, woraufhin wmi Kapitel 11 bk-Schutz einreicht....

FDIC beschlagnahmt auch die Vermögenswerte der Holdinggesellschaft, die sich im sicheren Hafen befanden, und übergibt sie JPM zur Verwaltung, da JPM die Bücher aufbewahrte und Wmi keine Mitarbeiter hatte, die ihre Vermögenswerte im Auge behielten.

JPM, wissend, dass die meisten bk's mindestens zehn Jahre brauchen, um zu urteilen, nehmen Sie Wmi-Assets und investiert sie in verschiedene Assets, um Geld zu verdienen, während die bk läuft.....

A/M wird eingestellt, um alle Gelder zu verwalten, die aus Investitionen in die Vermögenswerte von Wmi stammen, und Kosturos ist für den Wmilt Trust verantwortlich, um zu überwachen, dass all diese Vermögenswerte nicht von JPM gestohlen werden....

Wmi verlässt bk und ändert seinen Namen in wmih, mit intakten Aktionären.

Wmih geht durch eine Reihe von Zusammenschlüssen mit Wand corp und NSM in eine neue Gesellschaft namens coop über, die im Grunde genommen das ursprüngliche WMI ist, nur mit einer "ausgefeilten Körperschaft", die sie vorher als Wmi nicht hatte, vor der Grafik.11

Zahlung durch JPM wurde für Wii-Vermögenswerte an FDIC geleistet, aber da die bk noch nicht offiziell durch Freistellungsparteien beendet wird, ist das Geld noch nicht an alle Antragsteller geflossen.

Die Fdic wird hier so gesehen, dass sie ihre Füße zieht, um dieses bk zu schließen.

Rosen hat darauf hingewiesen, dass das bk irgendwann im 4. qtr. 2019 enden wird.

es wurde auf Plakaten auf dem Schwarzen Brett vorgeschlagen, dass es SH-Vermögenswerte gibt, und sie werden an die ursprünglichen Immobilienbesitzer zurückgegeben, die Escrows in einem S4V-Tausch für diese Vermögenswerte halten, entweder in Aktien des Newco oder in bar.

Es wurde bereits vorgeschlagen, dass diese SH-Vermögenswerte bereits an coop zurückgegeben wurden, als J. Bray sagte, dass 64 Milliarden Dollar an Neugeschäft "an Bord" der neuen Gesellschaft, coop, geflossen sind.

alles, worauf wir warten, ist, dass Bop-Fans von der UW-Affäre hören, die die Globic-Siedlung nicht verändern wird, sondern einige Klassen für die Zahlung an die UW ändern könnte....

niemand kann Geld stehlen, das rechtmäßig zur ursprünglichen Wmi gehört, die jetzt in eine Kooperative umgewandelt wurde, weil Geld immer eine "Spur" hinterlässt, und Anwälte werden jeden Diebstahl herausfinden, der stattgefunden hat.... der einzige Diebstahl von Vermögenswerten könnte stattfinden, wenn das Management die ursprünglichen Treuhandvermögensansprüche, wie die 1/12 RS, die wir bei der NSM-Fusion gesehen haben, verdrängt... die 1/12 RS hat tatsächlich unsere prognostizierten zukünftigen Erträge reduziert und den leitenden Angestellten und J Bray 25 Millionen Dollar Bonus gewährt, zusammen mit Smith für die Entwicklung der 1/12 R/S....

was ist hier nicht zu mögen?....das einzige Auflegen war 11 Jahre wartend, aber, wenn wir als die ursprünglichen Aktionäre der vorherigen Wmi, die mucho Vermögenswerte hatten, entschädigt werden, wird es sich lohnen....Prost Lodas


deepl.com  

29.08.19 08:03
19

1958 Postings, 3147 Tage alocasiaund Boris The Spider zu den Hedgefonds...

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=150821616

Das Schweigen der Hedgefonds ist ohrenbetäubend.

Diese großen Jungs haben also jeweils 800.000 Ps. Doch wir haben keinen Blick aus ihnen heraus gehört. Sehr seltsam.

Wenn ich möglicherweise Hunderte von Millionen auf der Linie hätte, würde ich einige intensive Grabungen mit meinen Anwälten durchführen.

Also, warum machen sie nicht die Hölle heiß?

Ich denke, die Antwort ist einfach. Sie sind zuversichtlich für das kommende Ergebnis. Sie wissen, wo der vergrabene Schatz ist und wie viel es gibt.

Entweder das oder sie sind die lahmsten Hedge-Fonds-Manager der Geschichte.

Ich glaube, es ist das erste.

Leises Selbstvertrauen.
 

29.08.19 12:45
2

987 Postings, 3469 Tage AbkassiererHmmm

29.08.19 15:42
15

1019 Postings, 3741 Tage ChangNoiMal ein Gedanke zu den 1,9 MRD ?Kaufpreis?

JPM muss ja für die erworbene Bank BOOK VALUE bezahlen.
Wie konnten die am 26.9.2008 wissen, dass der Book Value genau 1,9MRD USD lautet.

Das konnten die zu diesem Zeitpunkt gar nicht wissen!

Ergo: Das war nur eine Anzahlung, der wahre Wert muss noch gezahlt werden!  

29.08.19 21:19
13

1015104 Postings, 3709 Tage unionWir wissen was Du damit meinst...

...vollkommen richtig, dass die 1,88Mrd. völlig an den Haaren heran gezogen waren... zumal die Sparkassenaufsicht OTS die Liquidität der WMI belegbar bestätigte... also war der Verkauf der WaMu Bank sowieso absurd... eben abgekartet.

Eine wichtige Frage ist bei den ganzen Möglichkeiten, ob später überhaupt etwas von außen in den Wasserfall fließen KANN (also eine rechtliche Frage) oder ob alles über die Escrows extern läuft? Intern wären die Vorzüge im Vorteil, was für Tepper und Bondermans großen P-Escrow-Bestand sprechen würde... aber wer kann schon genau sagen, wie die externe Verteilung aussieht?

Ich bin jedenfalls auch dafür, dass JPM so richtig nachbluten muss, die FDIC eine Milliardenrechnung abdrückt und die alten WMI-Werte inkl. 10+ Jahre Zinsen auch voll an die Escrows gehen.

Das wär' doch mal was!


LG
union  

29.08.19 22:27
1

987 Postings, 3469 Tage AbkassiererSo

30 - 60 Billions wären akzeptabel oder.  

29.08.19 23:29
1

1197 Postings, 7576 Tage moneymoagi@4332

... wieso lässt du überall die wichtige zweite Null weg @Abkassierer?

lg

money  

30.08.19 00:18
2

987 Postings, 3469 Tage AbkassiererStimmt

30.08.19 08:45
6

1015104 Postings, 3709 Tage unionZum Punkt "TPS" gibt es noch eine Ergänzung

Der Cowboy führt die Hintergründe zu TPS noch ein wenig detaillierter aus:
( https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=150808867 )

>>Als Richterin Walrath gegen TPS urteilte, beschloss TPS, keine "Supersedeas"-Anleihe zusammen mit ihrer Berufung beim Oberlandesgericht einzureichen. Die Berufung von TPS gegen dieses Urteil der Richterin ging verloren... wie wir alle wissen sollten ...

?Eine "Supersedeas"-Anleihe, die oft als Berufungsbürgschaft bezeichnet wird, ist eine Art Bürgschaft, die in bestimmten Gerichtsverfahren erforderlich ist. Wenn eine natürliche oder juristische Person gegen ein Urteil vor einem höheren Gericht Berufung einlegt, stellt die Anleihe sicher, dass die Beschwerdeführerin sich der finanziellen Verantwortung für die erste Gerichtsentscheidung nicht entzieht, wenn die Berufung fehlschlägt.

Die Berufungsgarantie ist eine der Hauptarten von Gerichtsgarantien. Es garantiert die Finanzkraft und Vertrauenswürdigkeit von Prozessanwälten, die gegen Gerichtsurteile Berufung einlegen, schützt Gerichte vor Klägern, die ihre finanziellen Verpflichtungen aus der Anleihe brechen, und gewährleistet die Einhaltung von Gerichtsentscheidungen.?

TPS entschied sich dafür, keine "Supersedeas"-Anleihe zu erlangen, .... und... bis heute hat Griffin... nicht darüber nachgedacht.<<


LG
union

 

30.08.19 08:48
6

1019 Postings, 3741 Tage ChangNoi@ Union 4331

Ich denke das wird gesplittet sein - Es gibt ja POR7 / Vereinbarungen, und die sind innerhalb des CH11. Und das Ende des CH11 ist ja auch, dass JPM dafür bezahlen muss was sie erworben haben.
Also wird m.A. nach der Kaufpreis mit 75/25 an die P/U s gehen, dies würde ja auch erklären warum Tepper und Konsorten als auch die UW so auf ihre Ps stehen.

Die Trennlinie ist ja genau der POR7, und der beinhaltet auch den Kaufpreis.

Die CH11-fremden Werte (Save Harbor) unterliegen ja (fast) keiner Vereinbarung, daher alles ausschießlich an die Us - und zwar nur an die releasten Us, da diese ja die ausschließlichen "survivor" - Überlebenden der Insolvenz sind. Dass da die inliquiden Werte an die COOP für S4V gehen hatte ich ja schon geschrieben.

Alles nur meine Meining - nur was ich sicher weis ist, dass alle die, die überwiegend auf die Piers gesetzt haben - sich selbst überaus in den Arsch gekniffen haben, da sie am wenigsten partizipieren.  

30.08.19 09:34
5

987 Postings, 3469 Tage AbkassiererLangsam

Wird es echt Spannend .

WO GIBT ES SO ETWAS .

REICH ,WOHLHABEND  ODER Arm


Wird sich jetzt nach 10 Jahren warten in den nächsten
Wochen entscheiden.

Quasi 50:50 Lotto Chance Wahnsinn

 

30.08.19 12:16
3

1019 Postings, 3741 Tage ChangNoiAch ja

Ganz vergessen: WMB hatte Schulden, klar
Aber wem gegenüber?
Denn da waren auch Schulden gegenüber der Holding WMI .. Sind die schon zurück gezahlt worden?
Nein!  

30.08.19 22:23
3

737 Postings, 3779 Tage Cubberunion

Ich bin jedenfalls auch dafür, dass JPM so richtig nachbluten muss, die FDIC eine Milliardenrechnung abdrückt und die alten WMI-Werte inkl. 10+ Jahre Zinsen auch voll an die Escrows gehen.

Das wär' doch mal was!

Ich bin fest davon überzeugt das es nahezu dazu kommen wird. Und das weiß doch die ?Elite? schon längst.

JPM und Co. haben in den letzten 10 Jahren mit dem WAMU-Deal unendlich viel Kohle gemacht, und allgemein sowieso. Diese Abfindungen für die ehemahligen Stammaktionäre sind doch Peanuts für JPM und Co.!

 

30.08.19 22:48

485 Postings, 3436 Tage tiger_001nur mal

so ein Gefuehl... aber wenn man das Ganze mal nuechtern betrachtet: warum sollte irgendjemand den Escrow-Besitzer auch nur einen Cent bezahlen, sollte im Wasserfall nichts ueber bleiben.
Die werden doch nicht so bloed sein und Geld "verschenken"... selbst wenn da irgendwo noch Vermoegen auftauchen sollte, werden die schon einen Weg finden damit wir kleinen Aktionaere nicht bekommen... und mit der etwas groesseren Aktionaeren werden die dann schon ein "under table work" machen...

verlier langsam den Glauben an die Geschichte...

Gruss

tiger  

30.08.19 23:13

987 Postings, 3469 Tage AbkassiererMan

Kann das Glas halb voll oder halb leer sehen .  

30.08.19 23:14

987 Postings, 3469 Tage AbkassiererDie

Machen Escrows doch nicht zum SPAß  

30.08.19 23:20

485 Postings, 3436 Tage tiger_001die haben

sie ja fuer den wasserfall gemacht.... und wenn da nicht soviel drinnen ist dass wir was bekommen, dann is das halt so....
oder habe ich irgendwo etwas uebersehen das mir belegt dass wir auch an Vermoegen ausserhalb des Wasserfalls beteiligt sind??

Gruss
tiger
 

30.08.19 23:43
1

737 Postings, 3779 Tage Cubber...

Unser Anwalt ist dafür da, das Große zu erreichen, nicht das Standad-Ziel.

Die Stammskrionäre sprich die Escrowbesitzer werden einen eigenen Prozess bekommen. Leider kostet das nochmals Zeit.

Alles meine Meinung!  

31.08.19 00:41
10

1015104 Postings, 3709 Tage unionEscrows

Die Escrows sind spezielle Platzhalter für den Wasserfall... ein übliches Verfahren. Und innerhalb des Wasserfalls werden darüber auch nur die Werte verteilt, die zum Wasserfall und den Dokumenten gehören. Und wie tiger es schon sagte, ist es dann eben so, wenn da nicht mehr viel übrig bleibt.
Das ist aber auch schon allen hier bekannt.
Und wie tiger ebenso richtig bemerkte, werden die anderen sicher nichts bezahlen wollen. Und das sehe ich auch so im Falle einer "Nachzahlung" von JPM für die "geraubte" Bank und waswesich auch immer von der FDIC...

Ein Punkt bleibt allerdings nach wie vor sehr hoffnungsvoll. Sollte es tatsächlich WMI-Werte in Hypotheken oder dergleichen geben, sind diese die Beteiligung für die Escrows außerhalb des Wasserfalls. Denn durch die Escrows kann der genaue und legale Anteil jedes Aktionärs an der WMI ermittelt werden. Und zwar genau an den Werten, die nicht in den Dokumenten POR, GSA und DS auftauchen, weil sie insolvenzgeschütz waren. Die Belege dazu sind die vorhandenen und nachweislich existierenden Verbriefungen, die weder von der Insolvenz betroffen waren, noch von JPM "mitgeraubt" wurden. Und es ist völlig logisch, dass davon selbstverständlich nichts in den "offiziellen Dokumenten" stehen kann, denn die betreffen nur Insolvenzwerte.
Auch der Examiner J. Hochberg hat dokumentiert, dass er Werte gefunden habe, die er nicht einsehen könne... und niemand hakte dort speziell nach und nichts davon wurde in den Insolvenzverhandlungen weiter erwähnt.

Diese externen WMI-Werte sind durchaus plausibel, wobei wir (als Laien) nicht sicher sein können, wie groß diese Werte sind. Aber wenn sie existieren, werden sie von Treuhändern verwaltet (auch eine übliche Praxis) und über diese an die Eigentümer verteilt. Diese Treuhänder richten sich an den Zentralverwahrer, der die genauen Beteiligungverhältnisse der WMI-Altaktionäre entsprechend der Escrows kennt und die Zugehörigkeit der Werte ermittelt. Da soll es bestimmte Werte für bestimmte Klassen geben... also keine Wasserfallverteilung (75/25) sondern eine klassenabhängige Verteilung.

Von allen Möglichkeiten ist diese in meinen Augen der wahrscheinlichste Weg von Geldern in Richtung Escrows. Außerhalb des Wasserfalls und deswegen auch ohne Dokumentation (außer den Treuhänderverträgen mit der WMI). Und so lange wir im zeitlichen Ablauf noch nicht so weit sind, werden die Spekulationen auch weiter hin und her gehen. Fakten dazu können wir in meinen Augen erst sehen, wenn klar ist, dass die Escrow-Besitzer allein übrig geblieben sind und niemand mehr sonst Ansprüche im Verfahren der WMI-Insolvenz hat. So lange die Insolvenz läuft, so lange gilt auch der Schutz der WMI-Werte (ehemals "safe harbor Schutz"), an den sich die Treuhänder halten müssen.

Eigentlich völlig logisch.

Allen ein schönes Wochenende
union  

31.08.19 00:50
3

3341 Postings, 3514 Tage kroetendetektorCubber: Was denn noch für einen Prozess???

Meinst du, Susman betritt noch mal den Ring? Ich dachte, der Bremsklotz ist nur das noch nicht beendete BK-Verfahren, und alles was da noch kommen könnte,  wurde schon 2011/2012 in der Mediation ausgehandelt, und wird erst nach BK-Abschluss freigegeben...

Also nein, bitte nicht noch mal alles von vorne... es werden angesichts des spekulativen üppigen WMI-Alteigentums doch wenigstens ein paar unstrittige Dinge dabei sein, die keines weiteren Prozesses mehr bedürfen, oder?


 

31.08.19 11:49
9

1958 Postings, 3147 Tage alocasia#4340

"warum sollte irgendjemand den Escrow-Besitzer auch nur einen Cent bezahlen"

habe ich auch schon gedacht aber...

als Infineon im Februar 2009 bei gerade noch 0.60 Cent stand, kam keine Bankenaufsicht und beschlagnahmte das kriselnde Unternehmen. Der Kurs wurde auch nicht absichtlich geshortet um dem Unternehmen zu schaden und es wurde auch nicht an einen Konkurrenten verscherbelt. So hatten viele Anleger die Möglichkeit günstig einzusteigen und einen satten Gewinn zu realisieren, so auch ich.

Wäre bei WaMu alles mit richtigen Dingen zu und her gegangen, hätte man ihnen nur ein wenig Zeit gelassen, sie würden heute noch existieren und alle hätten davon provitiert.

so wurden alle beschissen, Mitarbeiter, Kunden und Aktionäre und das ganze wurde auch noch von oberster Stelle orchestriert.

So gesehen, haben wir sehr wohl Anrecht auf eine faire Entschädigung. Mal schauen was Stephen Susman für uns rausgeholt hat ;-)  

31.08.19 12:06
12

6303 Postings, 3746 Tage odin10deSchwarz auf weiss (Large Green auf IH)

https://www.fdic.gov/about/strategic/corporate/...0915_cfo_report.pdf

FDIC TRULY states HUNDREDS of BILLIONS in WaMu Assets - Yes, HUNDREDS of BILLIONS

***Bottom of page 7***
Federal Deposit Insurance Corporation55017th Street, N.W., Washington, D,C. 20429-9990 Deputy to the Chairman and CFONovember 5, 2015

Macht Euch eigene Gedanken ....

 

31.08.19 12:41
6

6303 Postings, 3746 Tage odin10deKann ja sein dass plötzlich 299 Milliarden

Schulden da sind, dann bekommen wir nichts..

Stimmt doch Stay & Co  

Seite: Zurück 1 | ... | 172 | 173 |
| 175 | 176 | ... | 297  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: W Chamäleon