ALNO--Heißer Pennystock auf Turnaroundkurs

Seite 1 von 234
neuester Beitrag: 21.06.17 13:29
eröffnet am: 08.02.13 16:13 von: jajco1 Anzahl Beiträge: 5826
neuester Beitrag: 21.06.17 13:29 von: seemann1 Leser gesamt: 876448
davon Heute: 343
bewertet mit 47 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  

3250 Postings, 2602 Tage jajco1ALNO--Heißer Pennystock auf Turnaroundkurs

 
  
    #1
47
08.02.13 16:13
ich möchte gern hier ein Forum eröffnen für alle, die ALNO als Anlageinvest sehen und nicht als kurzen Zock.
Ich habe kein Lust auf gejammere wenn es mal 3 Cent fällt und bin froh ein paar gleichgesinnte zu treffen.
Hier mal in kürze was man wissen sollte!:

Kapitalerhöhung:Bis zum 21. November konnten Anleger für je ein altes Papier zwei neue Anteile zu je 1,05 Euro zeichnen.Mit den Erträgen aus der Barkapitalerhöhung löste Alno wie geplant die Bankschulden in Höhe von rund 55 Mio. Euro ab.
ALNO IST ALS SCHULDENFREI!

Dubai- und China-Fantasie:Strategisch liegt der Fokus des Managements auf den Exportmärkten,"Wir wollen den Auslandsanteil am Umsatz von 28 Prozent auf knapp 40 Prozent ausbauen"ALNO Middle East erhielt kürzlich einen Großauftrag über 500 Küchen sowie weitere 3.000 Küchenschränke für den Infinity Tower in Dubai.

Ausblick:Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand weiterhin mit einer deutlichen Verbesserung beim Ebitda und peilt "deutlich mehr als zehn Mio. Euro" an.


Noch ein sehr interessanter Beitrag:http://www.nebenwerte-journal.de/images/pdf/TitelAlno_201302.pdf


Allen viel Glück und bitte viele Fundamentale Beiträge!

http://www.boerse-frankfurt.de/de/aktien/alno+ag+ag+DE0007788408  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  
5800 Postings ausgeblendet.

11 Postings, 146 Tage Pfannkuchenprinzipiell hast du recht, ...

 
  
    #5802
13.06.17 16:52
aber es wird keinen Untergang geben, solange immer wieder neues Geld nachgeschossen wird. Das ist genau so wie mit Griechenland ;-)

Ob das ökonomisch sinnvoll ist lass ich mal dahingestellt. Aber anscheinend gibt es Parteien die ihre eigenen Beweggründe haben immer weiter zu investieren. Das muss man nicht unbedingt verstehen, aber man muss es ggf. akzeptieren. Da nutzt es auch nichts andauernd den Untergang herbei zu reden. Wer aber in Alno investiert und sein Geld verliert, ist selber schuld. Ich würde aber auf jeden Fall nicht meine Hand ins Feuer legen, dass wir in den nächsten 2 Jahren definitiv eine Insolvenz sehen werden.

Willst du dagegen wetten? ;-)  

2472 Postings, 3148 Tage bochum1848selbstverständlich

 
  
    #5803
13.06.17 18:03
wette ich dagegen!!! Wer zahlt die Anleihe zurück 2018??? :-D :-D  

12 Postings, 53 Tage Lord_TAnleihe

 
  
    #5804
13.06.17 20:54
Das mit der Anleihe stimmt allerdings... ich denke wir müssen uns bis 30.06. gedulden um die Zahlen zu sehen. Es sei denn es wird nochmal verschoben.  

11 Postings, 146 Tage PfannkuchenDie Anleihe wird zum Prüfstein

 
  
    #5805
13.06.17 22:02
Als ich die Alno Aktien beim Pflichtangebot angedient habe, bin ich mit dem (Rest)Erlös in die Anleihe gewechselt. Das ist sehr wohl ein heißer Reifen den ich da fahre und ich bin mir durchaus bewußt dass das ziemlich schief gehen kann. Ich kann Bochum1848 auch schon lachen hören wenn's denn schief gehen sollte. ;-)

Aber wenn's passiert dann passiert's halt. Ist ja nicht mein einziger "Zock". Und ein bisschen hat die Anleihe bei der letzten Zinszahlung schon wieder eingespielt.

Tja, um was soll die Wette dann gehen. Zwei Jahre sind vielleicht etwas lang zu warten, aber wir können es ja an der Anleihe festmachen. Wird sie zu 100% ausgezahlt gewinne ich, wird sie zu einem geringeren Prozentsatz ausbezahlt dann unentschieden, und wird vor bzw. bei Rückzahlung der Anleihe tatsächlich Insolvenz angemeldet dann hast du gewonnen.

Mir fällt jetzt auf die Schnelle nur kein geeigneter Wetteinsatz dazu ein.  

2472 Postings, 3148 Tage bochum1848Weshalb

 
  
    #5806
2
14.06.17 00:14
sollte ich lachen? Ich habe die Mitarbeiter samt Familien im Hinterkopf  .. Nur geht es hier darum,evtl interessierte Unwissende über die aussichtslose Lage der Alno Ag zu informieren.Wenn hier total ahnungslose Märchen über die angeblich exclusiven Alno Küchen spinnen ;-) angeblich selbst Küchen verkaufen :-D Vielleicht sollten sich die Oberoptimisten mal vor Augen halten was Prevent bei VW angerichtet hat  .. Ich glaube kaum das ausgerechnet diese in Deutschland mit nem schlingernden Küchenhersteller n Fuss auf die Erde bekommen  

11 Postings, 146 Tage PfannkuchenMöbelbranche ist nicht neu für Prevent

 
  
    #5807
14.06.17 00:25
Prevent hat schon andere Moebelhersteller in Dtl. übernommen und vielleicht nicht pleite gehen lassen, aber die Werke nach Osteuropa verlegt. Das ist jetzt kein Trost für die Mitarbeiter aber angesichts hahnebüchener europäischer Subventionspolitik vielleicht ökonomisch nicht mal das Dümmste.  

6 Postings, 10 Tage moneyman300Menschenverstand

 
  
    #5808
2
14.06.17 09:11
Es ist doch wohl für jeden klar, dass niemand in eine Firma soviel Geld pumpt, um am Ende keinen Profit zu haben. ALNO ist ein idealer Kandidat, um richtig Kasse zu machen bei dem aktuellen Kurs.
Auffällig sind die hohen Stückzahlen bei Käufen ohne einen wirklichen Hinweis.
Wenn keiner mehr Vertrauen hat und eine Marke dahinter steht - ohne eine wirkliche Verschlechterung- dann geht es immer nach oben.
 

12 Postings, 53 Tage Lord_TPrevent

 
  
    #5809
14.06.17 10:25
Das wäre nicht das erste Unternehmen, das von Prevent übernommen und kurze Zeit später Insolvenz angemeldet würde. Stichwort: Gepade
Das Ziel wird sicher nicht die Insolvenz sein, aber wenn es unumgänglich sein wird, dann ist es halt so.  

6 Postings, 10 Tage moneyman300Produktion auslagern

 
  
    #5810
14.06.17 12:06
Eigentlich doch klar bei dem Background - Produktion wird langfristig nach Osteuropa ausgelagert.
Der einzige wirkliche Schutz für Arbeitsplätze sind Unternehmensgewinne. Aber Geld machen geht immer nur über Kursgewinne! Bei einer Insolvenz hat es der  Mehrheitseigner nicht mehr in der Hand.  

11 Postings, 146 Tage PfannkuchenZweites Darlehen von Tahoe/Prevent

 
  
    #5811
1
15.06.17 02:30
Wenn es Prevent schafft zukkünftiges Auftragsvolumen und Produktionskapazität bis zur Fälligkeit der Anleihe 2018 aus dem Unternehmen irgendwie herauszuziehen, könnte es sich seinen eigenen Kredit (der vor Ablauf der Anleihe fällig wird) zur Not noch über Sicherheiten "auszahlen" lassen und die AG in die Pleite schicken. Das wäre dann aber schon hart an der Grenze der Legalität. Ich weiß nicht ob man das riskieren will (aber bei Prevent ist mit allem zu rechnen --> siehe Lord_T und Stichwort: Gepade).

Weiß eigentlich jemand was aus dem zweiten Darlehen von Tahoe/Prevent wurde? Es hieß mal dass die Voraussetzungen dafür alle erfüllt seien. Ist das bereits ausbezahlt worden?  

64 Postings, 1026 Tage seemann1Prevent und Möbel ??????????????

 
  
    #5812
16.06.17 18:21
zu #5807
Prevent kann keine Möbel, Gepade tot, Wössner verlagert und fast tot, Machalke Lieferschwirigkeiten ohne Ende, hat 2014 mal 22 Mio gedreht, und heute ??

Machalke Website schwarz, geht für Hochwert Hersteller gar nicht.
Neofacture sollte die Bündelung der Möbelsparte sein. Website nur in Englisch, für den deutschen Markt haben die einfach Ihre Hausaufgaben nicht gemacht.
Optisch wie ein Billiganbieter.
Alle Menschen entlassen, die etwas vom Handwerk und Vertrieb verstehen.
Polstermöbel ist gar nicht so schwer, gutes Design, vernünftige Qualität, schlagkräftige Vetriebsmanschaft und hohe Liefertreue gepaart mit einer bekanten Marke und marktgerechtem Preis, und das läuft.

H.Kläs kann das ganz sicher nicht, Format Küchen sauber in die Inso, bei Bulthaup rausgeschmissen, sorry weggelobt, Gepade an die Wand gefahren.

Und jetzt ALNO.
Finanzchefin rausgeschmissen und ein paar Tage später steht die Produktion. Warum??
Wer sich auskennt, weiss welcher Lieferant sich vertrösten lässt, und welcher nicht.
Mal eben beim Hauptlieferanten für Schubladensystem die Rechnung nicht angewiesen nach dem Motto---Wir sind Prevent (Hastor)und können das---
Pustekuchen, da hat der Östereicher seine LKW zurückbeordert und drei Tage oder mehr geht keine Küche raus. Nicht bei Pino, nicht bei Alno und auch nicht bei Wellmann.

Apropos Wellmann, frag doch mal die Händler, warum sie Küchen ohne Griffe, ohne Fronten usw. geliefert bekommen.

Warum wird der Abschluss nicht veröffentlicht, machen die Wirtschaftsprüfer da keinen Stempel mehr drunter?

Ich glaube nicht, das die ALNO AG die Betriebsferien übersteht, hier wird es ja immer besonders eng.
 

12 Postings, 53 Tage Lord_TMöbelhäuser

 
  
    #5813
17.06.17 09:11
Das stimmt. Wenn man in Möbelhäuser geht stehen Küchen von Alno, Wellmann und Pino unfertig da oder die kojen sind komplett leer!? Wenn man dann mit einem Küchenverkäufer ins Gespräch kommt will dieser liebe die Konkurrenz von Alno verkaufen. Kann ja jeder mal ausprobieren.  

11 Postings, 146 Tage Pfannkuchenjo, alles höchst bedenklich

 
  
    #5814
17.06.17 17:37
Wie bereits geschrieben, ich kenne mich in der Küchenbranche bei Weitem nicht so gut aus, von daher Danke für das Feedback.

Alno an sich ist pleite, Prevent hätte die Mittel den Laden fortzuführen, sofern er Perspektive hat. Ich glaube das lotet Prevent gerade aus. Wenn nicht, dann ergeht es Alno wie Gepade. Wenn ja, dann muss Prevent zukünftig mehr investieren und wird seine Anteile ausbauen. Das ganze gleicht einem Pokerspiel und es kommt darauf an wer mehr zu verlieren hat.

Nach meiner Meinung hat Prevent bisher noch nicht all zu viel investiert und es ist deshalb gut möglich, dass es wie bei Gepade läuft. Sieht Prevent allerdings Potential und möchte Alno bei sich integrieren, dann werden sie nicht umhin kommen auch auf die Belange der Lieferanten bzw. Anleihegläubiger einzugehen. Der Zock ist derzeit voll im Gange. Die Belegschaft ist mit gutem Beispiel vorausgegangen, paradoxer Weise wird das ganze am Ende dann vielleicht doch auf deren Rücken ausgetragen.
 

6 Postings, 10 Tage moneyman300Geld Machen wie die Großen

 
  
    #5815
19.06.17 10:41
Es gibt immer Schwierigkeiten, wenn man die Führung in einem Krisenbetrieb übernimmt und es braucht auch ein wenig Zeit.
Kauft man sich nun für ca 15 mio 43% der Aktien zu 0,50?, um die Kontrolle zu haben, gibt dann noch weitere Gelder als Darlehen, damit die Umstrukturierung und der Geschäftsprozeß laufen kann, erwartet man auf jeden Fall einen starken Anstieg des Kurses, weil es die einzige Option ist bei solch einem Geschäft Geld zu verdienen. Denn von den Investoren steht bei Alno keiner auf der Gehaltsliste.
Also mein Fazit: Kurs der Aktie wird in innerhalb eines Jahres bei 1,20 bis 1,50 ? stehen und nach 5 bis 8 Jahren bei 10 ? !!!
Dann - bei einer Steigerung um den Faktor 20 - ist es auch in Investorenkreisen ein Geschäft.
Alles andere sind Sandkastenspiele.
Alno bietet für solch ein Szenario beinahe einzigartige Möglichkeiten.  

2472 Postings, 3148 Tage bochum1848sehr lustig

 
  
    #5816
19.06.17 12:43
völlig ohne Argumente Phantasiekurse Posten :-D insbesondere wenn gerade Lieferanten nicht liefern und die mitbewerber massiv wachsen und weitere werke bauen  ..  

64 Postings, 1026 Tage seemann1Zahlen mal genau anschauen

 
  
    #5817
1
19.06.17 14:03
#moneyman300
Sie sollten sich den Halbjahresbericht 2016 mal genau anschauen, und die Anteile von Tahoe betragen nur 26,6 %.
Bauknecht (Whirlpool) und Comco ( max Müller) bekommen am 31.07.2017 zusammen ca 41,6 Mio Darlehnsrückzahlungen. Der Termin ist laut meiner Recherche fix und durch Bauknecht als endgültig festgelegt, wurde ja schon 2-3 mal verlängert.

Auch sind im März 2016 sind Grundstücke verkauft worden, darauf gabs ein Anzahlung in 2-2016 von 15 Mio (Grundschuldbesichert). Müsste sich also um ein Gesamtvolumen Immobilie von 20-30 Mio Euro handeln. Welcher Standort das war, ist noch nicht raus.
Möglichkeiten:
Pfullendorf---- ist glaube ich nicht so viel wert
Wellmann Enger---- dürfte auch keine 30 Mio bringen
Pino in Coswig--- ist schon an Bauknecht verpfändet
Piatti in Dietlikon --- war nur gemietet
Forster in Arbon ---  ist mein Favorit

Bedeutet : Da der Verkauf von Forsterküchen bis Ende Juni erfolgen soll und die bisher nur Verluste geschrieben haben, wird der Erlöss eher gering sein, zumal die Sahne-immobilie in Arbon ja schon weg ist.

Hat übrigens eine Firma auf den Jersey-Inseln gekauft, die von Max Müller kontrolliert wird. Wenn für die Zahlung des restlichen Kaufpreises das Dahrlehn der Comco Holding(auch Max Müller) über ca 8 Mio verechnet wird, hat er den Schnapp des Lebens gemacht.  Schau dir mal an, wo die Immobilie liegt, ca 500 m bis zum Bodensee, Randbebauung Wohngebiet.

Genau Infos stehen im Abschluss 2016, der ja jetzt am 30.06.2017 kommen soll.

Kein Wunder, das Tahoe Zeit braucht, das alles hinzubiegen, und warum Müller raus ist.

Tahoe hat so ca 9 Mio für die Aktien bezahlt und 35 Mio Kredit gegeben.

Möglichkeiten für Tahoe:
1. Füsse stillhalten und versuchen, die anderen Grundstücke zu verkaufen um die Kredite zurück zubekommen, Gleichzeitig auf gute Zahlen hoffen, damit der Kurs steig und Sie auch Ihre Aktien wieder zum vernünftigen Kurs verkaufen können, alles bevor die Anleihe fällig wird.

2. keine Ahnung





 

6 Postings, 10 Tage moneyman300Psychologie! Mit dem Rücken an der Wand stehen

 
  
    #5818
1
19.06.17 18:39
Danke Seemann1,
gute Infos - auch neues. Die Tatsache mit 44 Mio engagiert zu sein, wird Tahoe zwingen, die Kiste irgendwie zum laufen zu bringen.
Der Mensch arbeitet mit Druck am besten.
Und die Psychologie der Börse kennen wir doch alle. Wenn die positive Stimmung mit den steigenden Kursen zunimmt, geht die Schere zwischen den fundamentalen Daten und dem Kurs
auf. Und alles wird möglich !
Das beste Beispiel dafür ist für mich aktuell Tesla.  

11 Postings, 146 Tage PfannkuchenBananenrepublik Deutschland

 
  
    #5819
19.06.17 22:42
Stimmt das wirklich ... Müller kauft über seine eigene Firma auf den Jersey-Inseln Immobilien von Alno zum Schnäppchenpreis. Ich krieg die Schublade nicht mehr zu.

Wenn der CEO ein paar Aktien kauft muss er sich an tausend Vorgaben halten, aber wenn er Immobiliengeschäfte mit dem eigenen Unternehmen tätigt muss er das nicht mal groß publizieren (gebe aber zu, dass ich die wenigen Geschäftsberichte auch nicht bis ins Detail studiert habe).

Das stinkt ja bis zum Himmel. Da muss man ja fast schon Mitleid mit Prevent bekommen ;-) ;-) ;-)

@Moneyman:
Willst du mir meine Anteile abkaufen??? ;-)  

2472 Postings, 3148 Tage bochum1848Ooh man moneyman300

 
  
    #5820
20.06.17 09:51
:-D "Und die Psychologie der Börse kennen wir doch alle. Wenn die positive Stimmung mit den steigenden Kursen zunimmt, geht die Schere zwischen den fundamentalen Daten und dem Kurs
auf. Und alles wird möglich !"
Phrasen und Durchhalte Parolen zu ALNO :-D Bekommst du eigentlich aufn Schirm das ALNO`S Zulieferer abspringen bzw nicht mehr liefern???
Verkauf deine paar Blättchen aber versuche hier nicht (evtl neu angelockte) User zu blenden! ALNO hat nichts mehr,auf das man einen TURNAROUND begründen kann .. "Sahnestücke" wurden verkauft und demnächst stehen Zahlungen an,welche PREVENT niemals leisten wird!!!  

6 Postings, 10 Tage moneyman300Wer weiß, was Tahoe so viele Millionen wert ist ?

 
  
    #5821
20.06.17 14:54
Für mich muß es einen tragfähigen Grund für die Investition in solch einer Höhe geben,
sonst macht man es nicht.
Also - wer hat eine wirklich tragfähige Idee ?
 

6 Postings, 10 Tage moneyman300Also - keiner weiß Bescheid !

 
  
    #5822
20.06.17 21:33
Keine Antwort auf meine Frage !
Tahoe investiert also 44 Mio + X für NIx ???
Ist doch ziehmlich unwahrscheinlich für Leute die mit Millionen arbeiten.
Sie haben einen Plan und der wird nicht in der Insolvenz enden- es gibt also berechtigte Hoffnung !  

2472 Postings, 3148 Tage bochum1848na klar

 
  
    #5823
21.06.17 09:46
gibts Hoffnung :-D sollte es auch nur ansatzweise den Willen geben ALNO sowie die AG zu retten - müsste hier eine SAFTIGE Kapitalerhöhung erfolgen!
Wer hier Phantasiekurse von 1.50 bis 6 Euro bringt liegt jenseits von gut und böse. sinnfreier Push!!! versuch :-P  

11 Postings, 146 Tage PfannkuchenKapitalerhöhung ist ein Muss

 
  
    #5824
21.06.17 09:57
Ich könnte mir vorstellen, dass im Zuge einer Kapitalerhöhung auch versucht wird die demnächst fällige Anleihe in Eigenkapital umzuwandeln. Der Verwässerungseffekt der derzeit gehandelten Aktien wäre dann enorm und Kurse über 1 ? auf absehbare Zeit reine Utopie.  

707 Postings, 1680 Tage cloudatlas@moneyman

 
  
    #5825
21.06.17 12:23
ich sage nur Frau de Krassny, die Starinvestorin aus Österreich, die vor Jahren bei Praktiker groß eingestiegen ist. Am Ende stand die Pleite und ein Verlust in Millionenhöhe. Noch Fragen?! Auch Investoren liegen mal daneben.  

64 Postings, 1026 Tage seemann1moneyman300-Wer weiß,was Tahoe so viele Millionen

 
  
    #5826
2
21.06.17 13:29
Hab dann mal versucht, die Vermögenswerte aufzuspüren:
Immobilien, dazu hatte ich ja schon etwas geschrieben.
Markenrechte, hat Alno jede Menge, oder auch nicht mehr.

Alno, Wellmann, Pino, Handeslmarken der Verbände etc. Piatti Küchen in der Schweiz

Die meisten Rechte liegen seit 2-2016 bei der ALNO IP AG & Co. KG, nicht mehr bei der Alno AG direkt. Und diese hat zwei Gesellschafter. Die AG und die Alno Beteiligungs UG-- richtig UG= Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt). Laut Abschluss AG 2015 gehört die IP 99,8 % zur AG und 0,2% zur UG, die UG zu 100% zur AG.
Warum das so gemacht wurde--keine Ahnung.
Im Halbjahresbericht waren die Anteile der einzelnen Unternehmungen nicht aufgeführt, mal sehen was im Abschluss 2016 steht.

Im Mai 2017 wurde die AFP Küchen Schweiz umbenannt in Bruno Piatti AG Schweiz, dort ist Stand heute immer noch Max Müller Vorsitzender und auch die Piatti Namensrechte liegen bei der Bruno Piatti AG. Diese waren in Abschluss 2015 der Alno AG noch mit ca 24 Mio Euro Buchwert beziffert. Der Markenschutz läuft 31.07.2018 aus. Ob der nochmal verlängert wird und von wem ist die grossen Frage.

Piatti ist in der Schweiz ungefähr so bekannt wie Alno in Deutschland.

Sind ja nur noch 9 Tage bis zum Showdown, im wahrsten Sinne des Wortes--Show  und Down.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben