AMD- Mit Zen und Vega in eine bessere Zukunft

Seite 1 von 2341
neuester Beitrag: 19.08.18 15:00
eröffnet am: 01.09.16 21:20 von: kewlworld Anzahl Beiträge: 58513
neuester Beitrag: 19.08.18 15:00 von: BigYundol Leser gesamt: 6318039
davon Heute: 2926
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2339 | 2340 | 2341 | 2341  Weiter  

01.09.16 21:20
26

3040 Postings, 729 Tage kewlworldAMD- Mit Zen und Vega in eine bessere Zukunft

Hallo zusammen,

dies ist ein neuer Thread in dem jeder, von Anfänger bis Profi, eingeladen ist über AMD zu diskutieren.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2339 | 2340 | 2341 | 2341  Weiter  
58487 Postings ausgeblendet.

18.08.18 20:03

16413 Postings, 1926 Tage Max84Ich erwarte eher eine Versöhnung zwischen

USA und China  

18.08.18 20:10

1494 Postings, 290 Tage AMDWATCH@max

Das glaube ich auch..
Das andere wäre..."Selbstmord "...
Anfang 2016..war die vermeintlich "einbrechende " wirtschaftsentwicklung Chinas ein..."crashgrund "...
Also bereits nachweislich fast 3 Jahre....auf crashkurs.....!!!!  

18.08.18 20:21
1

1494 Postings, 290 Tage AMDWATCHWarum soll man nicht mal träumen

APPLE...kurz vor der Pleite...3..$
Und heute APPLE...MK...>1000 Mrd. $

Wer sagt,das AMD und EVOTEC in 5 Jahren..nicht dreistellige Kurse...haben..

In diesem Sinne...Happy Weekend..  

18.08.18 20:25

3613 Postings, 422 Tage Rein-hardich sag das

Intel wird in spätestens 3 Jahren mit Jim Keller zurückschlagen...  

18.08.18 20:33

1494 Postings, 290 Tage AMDWATCHRein-hard

Bestimmt...
Aber gefangen in eigener FAB.....
M.m.   wird die nächste grössere "Revolution "...

VR....durch APPLE
Meilenstein in allen Unternehmens-alltagsfertigkeiten

Wer das auf die Strasse kriegt

Die Chips kommen von AMD  

18.08.18 20:54

201 Postings, 131 Tage Da_Dave@ SHEARER1892

Danke. :)  

18.08.18 21:02
1

143 Postings, 37 Tage Regulator78@ Rein-hard

Ein Indikator ist die Wirtschaftserholung. Die durchschnittliche Wirtschaftserholung wird mit 5 Jahren bemessen. Wenn die Zinsen künstlich komprimiert werden auf 0 bzw. in den Minus Bereich, dann läuft die Wirtschaftserholung länger. Das ist jetzt der Fall! Die längste Wirtschaftserholung beträgt 120 Monate. Aktuell haben wir 112 Monate erreicht. Das bedeutet, dass wir in wenigen Monaten in der längsten Wirtschafterholungsphase der Geschichte sind.  

18.08.18 21:08

3613 Postings, 422 Tage Rein-hardnaja

das ist aber kein Automatismus, nur weil es bisher so war...aber ich bin bei dir, die EU und der Euro machens nicht mehr lange...ohne England und ohne jeglichen Grenzschutz!  

18.08.18 22:07

2084 Postings, 4131 Tage maverick77Solange die Unternehmen

Die Erwartungen übertreffen und der Zins sich im Rahmen bewegt wird es garantiert keinen Crash geben!
Was allerdings in der nächsten Zeit passieren könnte ist eine Korrektur. Wobei einige Unternehmen schon eine deutliche Korrektur erfahren haben.
Halbleiterbranche brummt und der Boom soll laut Experten weitergehen.  

18.08.18 22:10

3613 Postings, 422 Tage Rein-hardso verrückt wie Trump ist

den Tech-Aktien hat sein Tun bisher nicht geschadet ;)  

19.08.18 01:39
1

201 Postings, 73 Tage AlleMannDrinWas wurde aus dem fallende Dreieck ?

Damals schrieb ich ...die Bullen müssen über 18.8 Dollar kommen...

https://www.ariva.de/forum/...e-zukunft-540994?page=2292#jump24718351

Da ich dann im Urlaub war konnte ich nicht weiter berichten.
Das Dreieck wurde nach oben aufgelöst und das Kursziel wäre das Hoch bei 20,18 Dollar gewesen.
Es war auch eingetroffen (sogar leicht drüber 20,28) ...
Würde man nach dem Charttechnik handeln und hätte man bei Ausbruch bei 18,8  gekauft ,dann hätte man in kurzer Zeit  über 7 % Gewinn gehabt (Kursziel 20,15 Dollar - immer ein paar cent drunter nehmen).
Den Stop Loss würde man bei 18,2 setzen und hätte somit maximal ein Verlust von etwa 3 % gehabt,falls es schief geht.
Man muss natürlich die Kauf- und Verkaufsorder schon von vorne rein eingeben damit sie ausgeführt werden kann ,denn von Hand die Order live eingeben könnte man diese Kurse nicht bekommen,weil es intraday schnell hin und hergeht.

Damit hätte man ein Trading Setup gehabt...
Ziel 7 % plus...
Stop 3% minus...
Die Wette bzw. das Gewinn Risiko Verhältnis muss mindesten über Faktor 2 sein ...besser sogar 3.
7% geteilt durch 3% = Faktor 2,33...
Wer tollkühn ist kann sogar den Spieß direkt umdrehen.Man kann ja bei Verkauf doppelt verkaufen und wäre auf Short gegangen (geht mit US-Broker).
Denn wenn ein Kursziel erreicht ist dreht es erstmal wieder nach unten ab ,d.h. in diesem Fall geht man bei erreichen des Kursziel auf Short mit dem Kursziel 18.8 Dollar  (Pull Back auf Ausbruch).Hier wäre die Wette sogar noch besser weil der Stop Loss(Stop Buy) viel enger gesetzt werden kann.
Stop Buy wäre 20,52 zum Beispiel und das wäre ein Verlust von 2% (von 20,15 ausgehend).
Gewinn wieder 7% ...hierbei wäre Gewinn-Risiko Verhältnis bei 3,5 (7/2= 3,5).Dann reicht es immer wenn man nur zu 50 % "recht" hat und man würde immer gewinnen.
Es wäre dann in kurzer Zeit fast 15 % Gewinn gewesen,denn man realisiert hätte.
Wenn man nochmal dem Konzept folgen würde,dann hätte man bei 18,8 doppelt gekauft(die Hälfte um den Short zu covern) und dann hätte man am Freitag diesen Kurs wieder gehabt...

Ich habe selber noch nie so gehandelt,aber ich werde es in Zukunft so verfahren.Hier lesen sehr viele mit und ich möchte mit euch alles teilen was ich erlerne,ausprobiere und erfahre.

Klar höre Stimmen wie...ja im nach hinein...bla bla...
Hin und her mach die Tasche leer....(klar ohne Trading Setup sowieso...das unterschreibe ich.)

Darum werde ich es testen und wir werden in Zukunft sehen ob die Charttechnik was bringt.  
Wie gesagt ich bin weder ein Profi darin noch bin ich ein Charttechnik Fanatiker....ich will nur austesten was die Charttechnik wirklich bringt.

Hier ist der Stunden Chart zum Text...


 
Angehängte Grafik:
aamd.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
aamd.png

19.08.18 03:04

3230 Postings, 3313 Tage tagschlaeferallemandrin, du solltest vllt anmerken

dass daytrading nur mit us-optionen funktioniert.

kein normaler mensch geht mit mehreren 10k in aktie beim daytrading, da ist das chance-risiko verhältnis miserabel (!).
amerikanischer optionshandel ist aber prädestiniert für, bei 1-2 % kursbewegung bei geringem kapitaleinsatz locker mind 1k täglich zu machen mit einem trade ...

von daher viel luft um nix, hier sollte man nicht zum daytraden animieren, schwachsinn.
aktie kaufen und liegen lassen war bisher die beste devise.

mfg
-----------
AMD, CRR, Daido Steel, DHT Holdings, FCEL, Hecla Mining, Safe Bulkers, Singulus, Solarworld, UMC

19.08.18 07:04

201 Postings, 73 Tage AlleMannDrinOk mein Deutsch ist bestimmt miserabel...:)

Habe ich mit mein Posting jemand animiert Day Trading zu betreiben?
Habe ich von Kursschwankung von 1 oder 2 % gesprochen? Tagschlaefer wenn du am Tage schläfst muss du nachts doch fit sein und keine schwach(e) Sinn-(es-organe) haben um mein Posting zu verstehen ...oder?
Ok ....jetzt sind wir quitt...;)))......hab dich wieder lieb...knuddelt...
Ich rede von Trading Setup und das man mit Hilfe der Charttechnik es erstellen zu können.
In der Zeit wo man die Aktie gehalten hat und hofft das Amd über 20 Dollar geht damit man mehr Buchgewinne erzielt ,hätte man im optimal Fall schon mehr als 20 % Gewinne in so kurzer Zeit realisiert.
Das ist kein Daytrading....du handelst ja gar nicht so oft ....in diesem Fall hättest du während der 2 Wochen 3 mal gekauft und verkauft.Zeit spielt sozusagen keine Rolle ,sondern das erreichen von Ziel und Stop marken.Das kann auch Monate dauern je nach  Setup.Im übrigen wenn man kauft und liegen lässt hat man auch ein Kursziel wo man dann verkauft,der Unterschied ist das man auch Korrekturen aussitzt und bei Seitwärtsbewegung (mit Schwankungen natürlich) nichts profitiert.

Natürlich habe ich es im nach hinein betrachtet...aber wenn ich demnächst investiere wäre der Parameter genauso ähnlich.Ich bin sehr gespannt darauf ob ich es wirklich schaffe dabei Erfolg zu haben.Außerdem rede ich davon das es ein Test ist ...ein Experiment...niemand soll auf mich "hören".



 

19.08.18 07:26

3613 Postings, 422 Tage Rein-hardwas Tagschlaefer meinte, ist

dass das hier ein AMD-Thread ist, der das Potential der neuen Hardware diskutiert...und nicht irgendwelche Shortattacken, die gegen L. Su gerichtet sind.
Viele an der Börse hinterfragen ihr Tun viel zu wenig. Shorten ist so ähnlich, wie ein Jäger der Murmeltiere schiesst. ;)
Wenn ich glaube, dass AMD vorübergehend fällt, dann steige ich nur aus der Aktie aus. Ich shorte nicht...aus Respekt für die Arbeit die Lisa Su und ihr Team abliefern. Hat was mit Ethik zu tun...  

19.08.18 08:10

143 Postings, 37 Tage Regulator78@ maverick77

Kürzlich kam in den Nachrichten, dass 42 börsennotierte Unternehmen ihre Geschäftserwartungen für 2018 nach unten korrigiert haben. Im Jahr 2017 waren es 29 Unternehmen. Vielleicht kannst du das nicht nachvollziehen aber die Wirtschaft boomt nur, weil die EZB den Markt durch diese Anleihenkäufe manipuliert. Vor paar Wochen hat die EZB an einem Tag die Käufe italienischer Anleihen um nur 10% verringert. Das hat dazu geführt, dass sich die Zinsen über Nacht um 3 Prozentpunkte erhöht haben. Hier kann man deutlich erkennen wie sich die EZB-Anleihenkäufe auf die reale Zinsen auswirken. Jetzt denk bitte einen Schritt weiter und erinnere was die EZB vor paar Monaten beschlossen hat. Genau, die EZB will die Anleihenkäufe in der gesamten EU in 2018 beenden. Was passiert dann?
 

19.08.18 11:10

162 Postings, 2727 Tage PlattenulliReinhard - Allemanndrin - Aktienanalyse

@Reinhard ich stimme Dir durchaus zu das
...wenn ich glaube, dass AMD vorübergehend fällt, dann steige ich nur aus der Aktie aus. Ich shorte nicht...aus Respekt für die Arbeit die Lisa Su und ihr Team abliefern. Hat was mit Ethik zu tun...
aber finde die Analysen sehr gut. Für mich war es eine Bestätigung im richtigen Moment Aktien nachzukaufen. Das habe ich schon 3 mal gemacht und durchaus mit Erfolg. Meine Arbeitskollegen konnte ich auch davon Überzeugen und er hat 50% bisher plus gemacht.
Von daher lese ich diese Berichte und schaue ob sie z.Zt. für meine Anlagestrategie passend sind und mein Gefühl bestätigen. Vorher habe ich den richtigen Zeitpunkt hier oft verpaßt und war dann bis zu 30% im Minus (das hat Bauchschmerzen verursacht). Aber durch die Artikel hier habe ich AMD-Aktien nachgekauft und bin jetzt 60% im plus.

@Allemanndrin lass dich nicht beirren. Vielen hilfst Du mit deinen Berichten. Vielen Dank von meiner Seite.  

19.08.18 12:30

2084 Postings, 4131 Tage maverick77@Regulator78

Vollkommen richtig was du da schreibst das zweifle ich auch nicht an.
ich hatte vielmehr die Leitbörse gemeint S & P 500, - denn danach richtet sich alle Welt - das hätte ich auch dazu schreiben sollen. Da haben 52 Unternehmen die Erwartungen übertroffen und ich glaube neun Unternehmen waren unter der Zielvorgabe. Was weiterhin gut laufen sollte ist die Halbleiterbranche insbesondere der Chip-Sektor.
Wer weiß schon was uns erwartet  

19.08.18 12:42

2084 Postings, 4131 Tage maverick77Und wie du bestimmt schon mitbekommen hast

Ist das auch meine größte Sorge dass die Börse einbrechen könnte.  

19.08.18 12:50

2084 Postings, 4131 Tage maverick77Und bei einer Korrektur-

nicht mehr als 20% - gehe ich davon aus, dass AMD sich dagegen gut schlagen wird.

EPS 2019 über    1 Dollar
EPS 2020 knapp 2 Dollars  

19.08.18 14:00
3

201 Postings, 73 Tage AlleMannDrin@Rein-hard

Zitat...was Tagschlaefer meinte, ist

dass das hier ein AMD-Thread ist, der das Potential der neuen Hardware diskutiert...und nicht irgendwelche Shortattacken, die gegen L. Su gerichtet sind.
Viele an der Börse hinterfragen ihr Tun viel zu wenig. Shorten ist so ähnlich, wie ein Jäger der Murmeltiere schiesst. ;)
Wenn ich glaube, dass AMD vorübergehend fällt, dann steige ich nur aus der Aktie aus. Ich shorte nicht...aus Respekt für die Arbeit die Lisa Su und ihr Team abliefern. Hat was mit Ethik zu tun...
Zita Ende..

Das meinte er nicht....er sagte das ich die anderen "verführen" will Daytrading zu betreiben und das es alles nur heiße Luft ist und schwachsinnig ist was ich da poste.
Ich nehme das auch nicht wirklich persönlich ....aber wenn ich da 2 Stunden Arbeit reinsteckt und  er nicht mal die Mühe macht meine Posting genau zu lesen und zu verstehen ....mir was unterstellt...abfällige Wertungen von sich gibt....dann frage ich mich manchmal wirklich was ich hier überhaupt zu suchen habe.
Ich bin auch offen für Kritik und "Streit",aber bitte bezogen auf das was ich schreibe und in gepflegter Ton.

Das ist ist kein Hardware News Thread ,sondern ein Amd Aktien Thread.
Also gehören Charttechnik, Risokomanagement und Trading Setup deine Meinung nach nicht hierein ?
Soll ich ein neuer Thread aufmachen?

Ich schrieb wer tollkühn ist....kann auch shorten...wenn du es nicht bist dann ist es nicht dein Ding.
Lisa dankt dir  und hat wieder Kasse gemacht ...12 Millionen Dollar.....entweder hat sie dringend Geld nötig oder .....ich lasse es mal offen....
Ist Aktienhandel denn überhaupt ethisch "vertretbar"?
Du willst möglich viel Rendite erreichen und wenn du Gewinne erzielst ....woher kommt das Geld her?
Natürlich "von oben"...kleiner Scherz....dann hat ein Anderer Geld verloren.....ist das nicht so?
Neutral gesagt ist short und long dasselbe.....du kannst dich entscheiden ob du auf der Gewinner oder auf der Verlierer Seite stehen willst....das ist alles.
Es gibt Phasen wo du mehrere Jahre  auf short gehen muss um auf der Gewinner Seite zu sein...
Und natürlich auch umgekehrt.


 

19.08.18 14:17

2084 Postings, 4131 Tage maverick77AlleMannDrin

Mach dir kein Kopf. Die meisten hier finden deine Artikeln interessant und sehr hilfreich. Also bitte bleibt uns erhalten und danke für deine Mühe  

19.08.18 14:33

3230 Postings, 3313 Tage tagschlaeferirgendwelche charttechnik die auf der

vergangenheit basiert ist trotzdem keine hilfe, dies schürt vielmehr nur unsicherheit vor allem bei lesern die meinen, hier einen erfahrenen trader zu lesen ...
dies sollte ein thread bleiben, der sich eher an den durchschnitts aktionär richtet und dem amd als eine langfristige chance des dividendenwohlstands eher gefällt als das hobby.

und wer meint mehr rendite zu wollen in kürzerer zeit sollte sich halt us-optionshandel anschauen, das ist wirkliches gezocke, wo man deutlich weniger geld für rendite riskieren braucht, als mit ner position in ner aktie.
wer wirklich gut werden will an der börse, sollte eigentlich mit optionshandel anfangen - und die gewinne in solide aktien umschichten. denn begreift man die schwierigste disziplin mit dem höchsten risiko/rendite verhältnis, dann ist alles andere viel leichter ...

mfg
-----------
AMD, CRR, Daido Steel, DHT Holdings, FCEL, Hecla Mining, Safe Bulkers, Singulus, Solarworld, UMC

19.08.18 14:38

60 Postings, 66 Tage BigYundolEU

England hat den Euro nicht, somit ist das ein kleineres Problem für den ?.

Das Pfund dürfte bei vollzogenem Brexit an Wert verlieren, was ein Problem für jene Unternehmen/Personen ist, die britische Staatsanleihen gekauft oder anderweitig Geld in £ ausgeliehen haben. Sollte England und englische Unternehmen viele Schulden in Euro haben, wird das voraussichtlich die Staatskasse und die Kassen dieser Unternehmen stark belasten.

Das aktuell wahrscheinlichste Szenario eines unkontrollierten Austritts bedeutet, dass viele Unternehmen aus England Richtung Euroraum abziehen dürften. Was in den Ländern, in denen sich diese Unternehmen niederlassen einen kleinen Boom verursachen dürfte.
In dem Sinne hoffe ich, dass vor allem Spanien, Portugal & Griechenland ein anständiges Kuchenstück abbekommen. Das würde den Euroraum potenziell etwas stabilisieren.

Davon ab muss Deutschland unbedingt von der Tieflohn-Politik weg, die aufgrund der grossen deutschen Volkswirtschaft eine sehr ungesunde Unwucht in der EU verursachte, und den Binnenmarkt stärken, resp. zukünftig mehr importieren.

Eine Schwächung der EU und Europa als Kontinent gibt es davon ab vor allem durch den mancherorts grassierenden nationalen Sozialismus.  

19.08.18 14:48

3230 Postings, 3313 Tage tagschlaeferhä, warum sollten firmen england verlassen,

wenn das brit. pfund nachgibt? dann wird die produktion in england relativ zur eh günstiger, was wiederum die nachfrage nach englischen produkten anhebt.
vor allem luxusartikel wie supersportwagen (mclaren) oder waffen (uboote, kriegsschiffe) würden aus englischer fertigung spürbar günstiger, ergo eine starke konkurrenz zur EU.

auch die leckere irische butter würde günstiger? *hoff

mfg
-----------
AMD, CRR, Daido Steel, DHT Holdings, FCEL, Hecla Mining, Safe Bulkers, Singulus, Solarworld, UMC

19.08.18 15:00
1

60 Postings, 66 Tage BigYundolRechtssicherheit...

...und damit die Unsicherheit, wie der Handel zukünftig zwischen der EU und England geregelt sein soll.

Ohne gültige Verträge läuft da nichts mehr.
Bei einem unkontrollierten Austritt wäre das der Fall. Und aktuell ist dies das wahrscheinlichste Szenario.

Aber auch bei einem kontrollierten Austritt mit nachfolgenden Handelsverträgen, dürfte diverse Industriezweige durch höhere Zolllast und steigendem administrativem Aufwand unter Druck geraten. Ganz zu schweigen davon, dass es schwieriger wird, geeignete Arbeitskräfte aus dem EU-Raum zu finden.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2339 | 2340 | 2341 | 2341  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben