AMD- Mit Zen und Vega in eine bessere Zukunft

Seite 1 von 2613
neuester Beitrag: 19.10.18 00:38
eröffnet am: 01.09.16 21:20 von: kewlworld Anzahl Beiträge: 65325
neuester Beitrag: 19.10.18 00:38 von: BigYundol Leser gesamt: 6766759
davon Heute: 678
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2611 | 2612 | 2613 | 2613  Weiter  

01.09.16 21:20
27

3337 Postings, 790 Tage kewlworldAMD- Mit Zen und Vega in eine bessere Zukunft

Hallo zusammen,

dies ist ein neuer Thread in dem jeder, von Anfänger bis Profi, eingeladen ist über AMD zu diskutieren.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2611 | 2612 | 2613 | 2613  Weiter  
65299 Postings ausgeblendet.

18.10.18 13:01
1

1 Posting, 116 Tage Bamzillo@fbol: ?mindestens 6 Nullen? und höchstens?

Pic or it didnt happen:-D  

18.10.18 13:15

1383 Postings, 764 Tage JensalgebraVielleicht

wird es heute mal anders herum : Vorbörse rot - > Tag grün ;)
Obwohl... Es ist Donnerstag :)  

18.10.18 13:23

330 Postings, 130 Tage Stakeholder89Wetten auf einen Grünen Donnerstag?

... :D Hört sich Riskant an.
Sowieso können wir null beeinflussen rein durch das Zuschauen und Daumen drücken:D
Aber Wetten würde Ich diese Woche nicht.
Nächste im Übrigen auch nicht.

Ich bin auch am überlegen was mit der Aktie nach den Zahlen geschehen wird.
Die wollt ihr lieber nicht hören ;D
Aber -> Recht haben, und Recht bekommen sind ja bekanntermaßen 2 Paar Schuhe.  

18.10.18 13:40

405 Postings, 2196 Tage amdfanuweStakeholder89 : Hast Recht

18.10.18 13:44
1

311 Postings, 2788 Tage PlattenulliVielleicht findet hier jemand etwas zu Q3

Advanced Micro Devices (AMD) Q3 Earnings Preview: Here's What to Look Out For
https://www.zacks.com/stock/news/328598/...ut-for?cid=CS-ZC-FT-328598  

18.10.18 14:23
3

3337 Postings, 790 Tage kewlworldoutperfom reiterated

18.10.18 14:29

3337 Postings, 790 Tage kewlworldcowen

upgrade  von 30 auf 33  

18.10.18 15:48

763 Postings, 192 Tage Da_DaveDonnerstag - Tage des Donners

Grün Donnerstag, erst der Blitz, dann der Donner. Nur wo geht´s hin, rauf oder runter. :D  

18.10.18 16:13

315 Postings, 318 Tage fbo|229117837Sind ja NUR News Griller

https://www.boerse-online.de/nachrichten/ressort/...t-noch-1027629786

Heißt mal noch NIX aber mal sehen ob die Kurse die News machen :-) Bis jetzt sieht es ja danach aus.... Aber bis um 18 Uhr kann ne positive News den gemachten Kurs wieder verändern :-)))

 

18.10.18 16:16

4127 Postings, 483 Tage Rein-hardHari nörgelt schon wieder rum

Goldman Sachs sees a correction coming for chipmakers but still likes Nvidia - https://www.cnbc.com/2018/10/18/...rection-coming-for-chipmakers.html  

18.10.18 16:30

4127 Postings, 483 Tage Rein-hardAlso den Apple Oktober Event

kann ich mir scheinbar aufzeichnen...malen nach Zahlen ;)
Würde daraus schließen, dass Apple wirklich brav auf Intel wartet und neue Macs erst rauswirft, wenn Intel soweit ist. Eigentlich beinahe kriminell...wenn ich mir den veralteten Mac Pro anschaue...und den Preis ;)  

18.10.18 19:00

58 Postings, 23 Tage Grillerchart

AMD weiter im Pan:

 
Angehängte Grafik:
amd_18.png (verkleinert auf 22%) vergrößern
amd_18.png

18.10.18 19:00

195 Postings, 776 Tage JeWei74Heute ist aber wenig los hier...

 

18.10.18 19:06

58 Postings, 23 Tage Griller@fbo

Ein Kurs fällt nicht wegen einer Nachricht. Er fällt weil an einem bestimmten Preis weniger Käufer als Verkäufer agieren.  

18.10.18 19:33

4127 Postings, 483 Tage Rein-hardunser Goldmann T. Hari

hat angeblich AMD von $21 auf $27 angehoben. Das ist gut...das ist sehr gut...für nächste Woche

https://www.reddit.com/r/AMD_Stock/comments/..._source=reddit-android  

18.10.18 19:36

4127 Postings, 483 Tage Rein-hardbei $21 gings auf 34

bei $27 geht's auf wieviel? Eine einfache Schlußrechnung (=Scherz)  

18.10.18 19:45

763 Postings, 192 Tage Da_Dave20 :D Lach!

 

18.10.18 20:01

4127 Postings, 483 Tage Rein-hardjetzt gibts ihn doch noch

den Apple Event...am 30. Oktober

Apple announces October 30 event where it's expected to announce new iPads and Macs - https://www.cnbc.com/2018/10/18/...-new-ipads-and-macs-on-oct-30.html  

18.10.18 20:02

311 Postings, 2788 Tage PlattenulliApple Event am 30.10.2018

Apple sendet Medien-Einladungen für "Es gibt mehr in der Herstellung" Ereignis am 30. Oktober
https://wccftech.com/...heres-more-in-the-making-event-on-october-30/  

18.10.18 20:02

4127 Postings, 483 Tage Rein-hardDienstag hat gestimmt

aber ich hatte mich um eine ganze Woche verschätzt ;)  

18.10.18 20:32

1666 Postings, 847 Tage schidddygriller

für mich läuft hier garnichts nach Plan, der starke Fibo Bullpack und das Brechen der DailyRange zwischen 25.75-26.75 wenn wir heute darrunter schliessen (unter 26.75) bedeutet dass wir wieder das 236er Fibo ansteuern könnten. Wenn der Markt nicht mitspielt, und das tut er momentan garnicht, ist das unser nächstes Ziel. Den Chart kann man sich ja bekanntlich malen wie man lustig ist. Einzig die Quartalszahlen könnten uns wieder über das Fibo hiefen an dem wir abgeprallt sind. Hab meine Anteile heute nachmittag zu 27.40 wieder komplett verkauft. Die Erwartungen sind sehr hoch. Steige wieder ein wenn AMD ordentliche Zahlen liefert, nur hilft das nicht viel wenn der Nas die 6300 Punkte ansteuert, und davon gehen leider einige Darksider aus.
AllgemeinSituation momentan sehr sehr schlecht was die Indexes anbelangt. Die FAANGs haben noch nichtmal richtig vorgestellt. Netflix wird auch wieder abverkauft, meiner Meinung nach völlig zurrecht da der Laden der grösste Witz ist was die Bewertung anbelangt.
lg  

18.10.18 20:39

1666 Postings, 847 Tage schidddywas interessantes

zu NLFX:

"Marktmacht um jeden Preis

Die Strategie von Netflix lässt sich recht einfach zusammenfassen: Marktanteile um jeden Preis. Das hat natürlich zu erheblichem Wachstum geführt und der Umsatz stieg binnen zehn Jahren von 1,36 auf 11,69 Mrd. USD. Wachstumsraten dieser Größenordnung sind eher ungewöhnlich, das Problem liegt in diesem Fall aber bei der Profitabilität.

Auf der einen Seite wird zwar ein kleiner Gewinn ausgewiesen, dieser ist aber Augenwischerei. Man könnte auch von kreativer Buchhaltung sprechen. Netflix stellt folgende Rechnung an: Serien und Filme bringen nicht nur sofort nach Veröffentlichung Geld, sondern über Jahre hinweg. Daher werden auch die Produktionskosten quasi schrittweise eingebucht und voila, man macht plötzlich keinen Verlust mehr.

Der Verlust wird größer und größer

Bei einem Blick auf den Kassenstand wird aber schnell klar, was wirklich passiert. Es fließt konstant Geld aus dem Unternehmen ab. Die Produktionskosten liegen schlichtweg über den Einnahmen und leider wird der Fehlbetrag auch nicht kleiner, sondern stetig größer! Im Jahr 2015 hat Netflix 841 Mio. USD weniger eingenommen als ausgegeben, 2016 waren es dann 1,58 Mrd. und im zurückliegenden Jahr 1,96 Mrd. USD. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet man gar einen negativen Cashflow von rund 4,0 Mrd. USD.

Der Fehlbetrag ist im Verhältnis zum Umsatz von knapp 12 Mrd. USD auch keine Kleinigkeit und will finanziert werden. In den letzten Jahren ist das durch die stetige Ausgabe von Aktien gelungen, aber vor allem durch neue Schulden. Alleine die langfristigen Verpflichtungen summieren sich inzwischen auf über 6,5 Mrd. USD und sind von 0,8 Mrd. USD im Jahr 2014 geradezu explodiert. Aus den Veröffentlichungen von Netflix geht hervor, dass die zuletzt ausgegebenen Anleihen, mit einem Volumen von über 3,0 Mrd. USD, einen Kupon von 4,975% haben.

Kampf gegen Amazon

In diesem Jahr werden die Schulden aber noch erheblich steigen und das Verhältnis von Assets zu Debt wird immer schlechter. Um genau zu sein übersteigen die Schulden die Assets bereits deutlich. Ein Unternehmen kann aber nicht ewig immer mehr Schulden aufnehmen. Was sind also die Optionen? Weniger Content oder ein höherer Preis? In beiden Fällen wandern wahrscheinlich Kunden ab. Womöglich zum größten Konkurrenten Amazon, der sich dauerhaft überhöhte Ausgaben schlichtweg leisten kann, da andere profitable Unternehmensteile den Streaming-Bereich mitfinanzieren. Amazon kann den Preiskampf also weitaus länger durchhalten als Netflix.

Disney macht Probleme

Als ob das nicht alles schon problematisch genug wäre, könnte auch der Gegenwind von anderer Seite deutlich zunehmen. Disney ist einer der größten Content-Partner, plant nach der Übernahme von Fox aber eine eigene Video-Plattform und wird seine Inhalte wohl abziehen oder niemals zur Verfügung stellen. Einige davon gehören zu den beliebtesten auf Netflix, von Avatar über Family Guy, bis hin zum Marvel-Universum, Star Wars, Mickey Maus & Co.

Das Wachstum wird kaum haltbar sein

Abozahlen können ebenfalls nicht unendlich steigen und das Wachstum ist bereits rückläufig. Netflix hat in den USA beispielsweise 56,7 Mio. Abonnenten, das Land hat aber nur 126 Mio. Haushalte. Die Marktdurchdringung ist extrem hoch, vor allem weil die Accounts unter Freunden teilbar sind. Wächst Netflix weiter in dieser Geschwindigkeit, gehen dem Unternehmen in wenigen Jahren aber ohnehin die Haushalte aus, zumindest in den USA. Eine Expansion in andere Länder ist dagegen schwerer als man annehmen möchte. Europa dürfte am einfachsten sein. Der größte Markt China ist hingegen aber nicht zugänglich und in Ländern wie Indien oder Korea gehen westliche Blockbuster reihenweise einfach unter. Es müsste also mehr als nur eine Sprachbarriere überwunden werden.

Erinnerungen an die Jahrtausendwende

Kommen wir zu der Bewertung. Die P/E ist mit 200 nun wirklich nicht niedrig und dennoch eine Beschönigung. Ein realistischeres Bild liefert ein Blick auf den Cashflow, in Wirklichkeit macht man Milliardenverluste. Nennen Sie mich konservativ, aber wenn man bei einem Umsatz von 12 Mrd. USD rund 16 Mrd. USD ausgibt, hat man schlichtweg ein Problem und vor allem keinen Gewinn gemacht.

Auch bei jeder anderen Kennzahl kommt man auf erstaunliche Werte. Ohne wirklich profitabel zu sein, ist Netflix mit mehr als dem zehnfachen des Umsatzes bewertet. Das schafft kaum ein anderer Wert und auch dann fast ausschließlich hochmargige Gelddruckmaschinen wie Visa oder Mastercard.

Auswertungen haben gezeigt, dass keine andere einzelne Kennzahl so sicher Überbewertungen und zukünftig schlechte Performance anzeigt, wie Price/Sales (Siehe James P. O’Shaughnessy, „What Works on Wall Street“).

Aus fundamentaler Sicht kann daher keine Kaufempfehlung ausgesprochen werden. Die Aktie ist „priced to perfection“, doch wehe dem Tag an dem das Wachstum nachlässt. Wo liegt der realistische Wert eines Unternehmens mit 12 Mrd. Umsatz, einem Verlust von 4 Mrd. und weiteren 15 Mrd. an Verpflichtungen? Sind es wie in diesem Fall tatsächlich 160 Mrd. USD oder könnte man nicht durchaus auch schon bei 50 Mrd. USD streiten, ob die Bewertung zu hoch ist?

Auf einen charttechnischen Ausblick könnte man eigentlich verzichten. Die Aktie ist ohne jeden Zweifel bullisch und wird wahrscheinlich weiter steigen. Unweigerlich werden jedoch Erinnerungen an die Jahrtausendwende wach."
 

18.10.18 21:52

4127 Postings, 483 Tage Rein-hard.

Goldman CEO Solomon says part of October's market sell-off driven by programmatic trading - https://www.cnbc.com/2018/10/18/goldmans-david-solomon.html  

19.10.18 00:38

232 Postings, 127 Tage BigYundol$27 Goldman Sachs

In Relation zu den $21 -> $34 wäre der nächste Peak neu bei $43.7

Da dies aber absolut keinen tragenden Zusammenhang hat, zeigt, dass als GS einst auf $11 herunterstufte, der Kurs längere Zeit unter die $11 fiel.
Respektive die Relation beim vorausgehenden Hochstufen nicht mal ansatzweise erreicht wurde :)

Eher trifft eine Korrelanz zu, dass wenn GS hoch stuft, geht's oft zeitig hoch, wenn GS runter stuft geht's auch recht zeitig runter.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2611 | 2612 | 2613 | 2613  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Paintdent, Akidowang, martin1049, Patrick80, Juliahome, Reinholdus, meingott