Dax 6000 keine Utopie mehr....

Seite 74 von 78
neuester Beitrag: 23.10.19 12:09
eröffnet am: 15.11.05 01:06 von: lehna Anzahl Beiträge: 1935
neuester Beitrag: 23.10.19 12:09 von: Korrektor Leser gesamt: 813465
davon Heute: 44
bewertet mit 103 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 71 | 72 | 73 |
| 75 | 76 | 77 | ... | 78  Weiter  

24.09.18 18:52

301 Postings, 555 Tage LesPaul83@ogfox

Es geht aber noch eine Spur schlechter: nämlich die Tatsache, dass zum Beispiel ich überhaupt kein Depot hatte. Folglich auch gar nichts investiert hatte. Ich hatte mein Geld auf dem Tagesgeldkonto und ich hätte damals nicht im Traum daran gedacht, dass Geld in irgendeine Aktie zu investieren. Zwei Gründe mache ich dafür aus: zum einen weil ich dachte, ich hab eh keine Chance und zum anderen habe ich damals das Tagesgeschehen auf News-Portalen verfolgt, für die der Kapitalmarkt\Kapitalismus eher Teufelswerk ist. Vielleicht auch noch die Tatsache, dass ich wohl zu jung war.

Du magst dir nicht vorstellen, wie ich mich darüber heute ärgere. Mir hätte damals eigentlich schon mit dem Erhalt des Rentenbescheides klar sein müssen, dass das Geld zumindest defensiv arbeiten muss. Heute läuft es zumindest stetig und sollte eine günstige Möglichkeit kommen, ist bares und ne watchlist vorhanden.  

25.09.18 00:40
1

16 Postings, 2269 Tage MissMarple77Auffälliges Volumen im Dax letzten Freitag

Am Freitag betrug das Volumen im DAX 402.687.000 Stück. Das ist so ungefähr das Doppelte vom dem was sonst an Verfallstagen in den letzten Jahren gehandelt wurde. Ein höheres Volumen gab es davor zuletzt am 9.8.2011 mit 405.931.731 Stück und am 10.8.2011 mit 408.453.250 Stück. Und vor 2011 war gab es eben 2008 noch höhere Volumen. Letzten Freitag wurde das acht-höchste Volumen im Dax seit Januar 2008 gehandelt!! Hab nichts im Forum gelesen, dass jemand darauf geachtet hat.  

25.09.18 08:44
1

Clubmitglied, 2096 Postings, 779 Tage Andreas S.MissMarple

Das sagt auch nicht viel. Es sagt, dass einfach viel gehandelt wird. Bei Korrekturen und danach wird öfters viel gehandelt. Das wird sich wahrscheinlich weiter so fortsetzen bis zum Crash. Nach dem Crash wird wieder weniger gehandelt weil die meisten Angst haben werden vor dem Aktienmarkt. Das ist so typisch. Im Jahr 2011 gab es im Sommer einen MiniCrash, daher wurde auch viel gehandelt.  

27.09.18 07:43
1

908 Postings, 2030 Tage OGfoxlangfristig Investieren

Ich habe mal einen Artikel geschrieben über unternehmen, welche seit 50 Jahren die Dividende erhöhen.

Auffällig dabei ist:

- selbst nach 50 Jahren Divi.Erhöhung wurde bei vielen dieser Unternehmen in den letzten Jahren weiter um 15-20% erhöht
- durch gute übernahmen, gewinnwachstum und einen starken management liegt die Ausschüttungsquote bei vielen unter 50%
- das Depot hätte eine Durchschnittsrendite von 13,2 % gehabt und damit die 10,2% vom S&P 500 geschlagen
- trotz der höheren Rendite wäre die Vola. im vergleich zum S&P 500 um 5 % geringer gewesen

Ich wünsche Euch viel Spaß beim lesen und würde mich über Feedback freuen.  Der Artikel zum 50 Jahre Dividendenwachstums Artikel mit 13,2% Rendite pro Jahr (Rückblickend).

 

27.09.18 13:13
3

2691 Postings, 3773 Tage tom77@ogfox

Langfristiges Anlegen ist das einzig was entspannt und nervendschonend zum Erfolg führt.
Da die meisten aber auch hier im Forum die Macht des Zinseszins unterschätzen, verstehen die meisten ihn auch nicht zu nutzen.

Einstein bezeichnete nicht umsonst den Zinseszins Effekt als einen der mächtigsten auf der Welt, bzw als achtes Weltwunder.

https://www.finanzfluss.de/zinseszinseffekt/
 

02.10.18 23:25
2

18289 Postings, 6552 Tage lehnaOktober 2008- vor 10 Jahren war die Party vorbei

Es ging drunter und drüber...
Bundeskanzlerin Merkel musste den Spareren am 5. Oktober eine Komplettgarantie geben, damit die nicht zur Bank rennen und abheben.
Junge, Junge-- Berlin stemmt ein 500 Milliarden Banken Rettungs Paket.
Es keimt Hoffnung und unser Dax donnert am 13. Oktober um 11,4 % nach oben- der größte Tagesgewinn aller Zeiten.
Trotzdem kriecht 1929 kurz drauf schon wieder aus den Löchern. Man befürchtet, dass der aggressive Finanzvirus die Wirtschaft anzündet- was ja dann auch passierte.
Die Commerzbank stolpert mit 285 Millionen Miesen im 3. Quartal über die Klippe, der Pleitegeier muss vom Bund eingefangen werden.
Unser Dax säuft 2008 um 40 Prozent ab.
Ich hab damals gehalten- aber ein zweites mal mach ich so einen Scheiss nicht mit.
Obwohl ja dann die längste Hausse aller Zeiten startete. Grad heute erklimmt der Dow wieder ein neues Rekordhoch bei 26.771 Punkten.
Gratulation...



 
Angehängte Grafik:
indexsekt.jpg
indexsekt.jpg

05.10.18 23:23
1

18289 Postings, 6552 Tage lehnaAuch 2018 scheints kein goldener Oktober zu werden

Nach dem Höhenflug an Wallstreet scheint die Stimmung erst mal zu kippen. Unser Dax hatte ja schon länger Talfahrt im Programm.
Im September wurden zwar nur 134.000 neue US Jobs geschaffen, weil Wirbelsturm Florence den Arbeitsmarkt durcheinander wirbelte.  Aber Trump hat quasi Vollbeschäftigung, die Arbeitslosenquote sank überraschend deutlich auf 3,7 Prozent, den tiefsten Stand seit 49 Jahren.
US- Wirtschaft und Stellenaufbau brummen- und was passiert dann an der Börse??
Richtig--- Zinsängste beissen sich fest und  Anleihen werden attraktiver. Zudem ist der Markt nach der Mega Hausse anfällig für Gewinnmitnahmen.
US-Staatsanleihen zogen auf ein Sieben- Jahres- Hoch.
Es dürfte erst mal kein Fehler sein, mit ordentlich Cash dem Trubel zu zu gucken...



 

08.10.18 13:12

65 Postings, 551 Tage M13021989US-Wirtschaft

Ja das sehe ich genauso!  

09.10.18 16:26
1

2691 Postings, 3773 Tage tom77solange

solange dem deutschen Michel solch ein Quark eingetrichtert wird, kanns mit dem Geld auch nichts werden...
die Schuld wird bei den anderen gesucht, die Böse EZB, bzw Herr Draghi ! ;-)

Das man nur durch sparen auf Tagesgeldkonten, bzw dem guten alten Sparbuch nichts gerissen hat, bzw auch dort die Zinsen von der Inflation aufgefressen wurde, das wird in dem Text nicht erwähnt.
Zu Zeiten , als die TG Zinsen bei 4-5 % lagen, lag die Infaltion auch knapp darunter...

https://www.t-online.de/finanzen/id_84584666/...rraet-die-sparer.html  

10.10.18 22:40
2

18289 Postings, 6552 Tage lehnaAuweih-- Anleger ziehen heut die Reissleine

und unser Dax dusselt auf Jahrestief.
Vor allem der IWF warnt angesichts steigender US Zinsen und Handelskrieg  vor Gefahren für die Finanzmärkte.
Charttechnisch hat sich nach dem absaufen unter 11.800 Gefahrenpotenzial zusammengebraut. Zudem gilt der Oktober nach alter Tradition als Crashmonat.
ariva.de
Noch stärker taumeln zur Zeit  die erfolgsverwöhnten Techaktien. Heut starben auch zum ersten mal die Schnäppchenjäger weitgehend aus- sie blieben einfach weg.
Fazit: Käufer spekulieren nun im Abwärtsgetümmel wahrscheinlich drauf, dass sie gute Werte später billiger einsacken können...
 

14.10.18 13:37
1

18289 Postings, 6552 Tage lehnaStimmung ist hochnervös

und das verheisst im allgemein anerkannten "Crashmonat Oktober" nix Gutes.
Habs Gefühl,  die Herde sucht aktuell penipel nach schlechten Nachrichten, um abzuladen.
Letzte Hoffnung für umhergeisternde Bullen dürfte nun Trump sein.  Die Berichtssaison in den USA startet richtig durch.
JPMorgan- Amerikas größte Bank- Citigrop und Wells Fargo verdienten im dritten Quartal Milliarden.
Junge, Junge--- macht JP Morgan so weiter, wird der Gewinn 2018 höher sein, wie die Deutsche Bank wert ist.
Die super brummende US Wirtschaft könnte allerdings überhitzen und lässt dadurch Inflations- und Zinsängste aus allen Ritzen kriechen. Ein ähnlicher Mix hatte im Oktober 1987 beim Dow zum größten Tagescrash aller Zeiten geführt.
Das Gute ist: Die Jahresendrally ist noch nicht abgesagt. Ich halte trotzdem ordentlich Cash in der Hinterhand, bis sich die Nebel lichten-- das Fragezeiten sich auflöst...





 
Angehängte Grafik:
imagesfarge.jpg
imagesfarge.jpg

16.10.18 07:14
1

908 Postings, 2030 Tage OGfoxuns allen muss klar sein

dass das Wirtschaftswachstum immer schon Höhen und Tiefen hatte. Jedem Anleger muss klar sein, dass es nach vielen Rekordjahren irgendwann auch wieder Jahre geben wird wo Unternehmen ihre Ziele nicht erreichen, Aufträge storniert werden und Dividenden vllt sogar gekürzt werden.

Ebenfalls sollte jedem klar sein, dass so eine Phase auch mal 2-3 Jahre andauern kann und es nicht immer nur schnell runter und dann wieder schnell hoch geht. Wie z.B. von Januar bis April.

Jeder ist dafür selbst verantwortlich genug Reserven aufgebaut zu haben, dass man zu schwachen DAX-Ständen nicht verkaufen muss. Des Weiteren liegt es an einem selbst ob man zu solchen Zeiten nachkauft. Ich weiß, dass ich bei den letzten starken Rücksetzern zu vorsichtig war, allerdings liegt meine Cashqoute nun deutlich höher. Daher werde ich meine Lieblingsaktien stetig aufstocken.
---------------------------------------
Unternehmen die jede Wirtschaftskrise überdauert haben!

 

19.10.18 14:03
1

18289 Postings, 6552 Tage lehnaMister Dax redet den Crash herbei

Dirk Müller: Die Party an der Börse ist vorbei.
Zu China: Es gibt dort die größte Wirtschaftsblase, die die Weltgeschichte je gesehen hat. Geschieht kein Wunder, wird die Blase durch die steigenden Zinsen in den USA platzen.
Tschabuuuuummm...
Dirk empfiehlt,  das Risiko aus den eigenen Anlagen etwas herauszunehmen.
Ich persönlich hab von Müller nie viel gehalten, da er bei seinen smarten Talkshow Auftritten mit zuviel Verschwörungen um sich geworfen hat. Gewöhnlich sind solch sprachlich begabte Tausendsassas nicht die besten Investoren.
https://www.hna.de/wirtschaft/...ise-tipps-im-interview-10338962.html
Allerdings hat sein 2015 aufgelegter Fond mittlerweile mit dem Dax gleichgezogen. Gratulation-- Mister Dax scheint dazu zu lernen.
ariva.de
Müller sagt aber auch, dass man einen Crash wie ein Erdbeben schlecht vorhersagen kann...




 
Angehängte Grafik:
indexm__ller.jpg
indexm__ller.jpg

22.10.18 23:23

18289 Postings, 6552 Tage lehnaItalien steht laut Moody"s

kurz vor dem  berüchtigten Ramsch-Status.  
Der Ausblick wurde aber als stabil beschrieben, hahaha...
Im Klartext: Der Patient hechelt auf der Intensivstadion vor sich hin, aber Doc Draghi schaltet die Vitalparameter nicht ab.
Daaaanke, Mario.
Unser Dax hält sich wacker über 11.500, man hatte wohl noch schlimmeres befürchtet.
Öhm-- also alles im Griff??
Naja, geht so...
 
Angehängte Grafik:
b-110314.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
b-110314.jpg

23.10.18 10:32
2

908 Postings, 2030 Tage OGfoxkaufen wenn die Kanonen donnern?

in den letzten Tagen kann sehr gut sehen, dass "kaufen wenn die Kanonen donnern" gar nicht so einfach ist wie man es bei hohen Kurse sagt.

Oft hört man "wenn Fresenius mal 5 Euro tiefer stünde würde ich mich ordentlich eindecken" (zufälliges bsp.) auch Fuchs Petrol die in den letzten Jahren immer mit sehr sehr guten Zahlen strahlen konnten sind in den letzten Tagen und Wochen gut zurückgekommen.

Doch kaufen nun alle?

Es gibt sich dort für eher ein gemischtes Bild einige die bereits investiert sind bauen ihre Investitionen aus.
die die noch nicht dabei sind und lieber einen Rabatt von 5 Euro haben wollten, wollen jetzt erneut die aktie nochmal 5 Euro günstiger und warten weiter. So ein Verhalten verurteile ich nicht, da Geld etwas höchst persönliches ist, es zeigt aber gut, dass viele "Investoren " an der Seite bleiben und Rückblickend guten Chancen nachtrauern.

Ich persönlich werde meine Reserven für den Crash noch nicht investieren und dabei bleiben mtl. eine Postion von mir auszubauen.

Für den nächsten Monat wird dies wieder Ab Inbev sein.


---------------------------
50 Jahre Depot und Dividendenwachtum

 

23.10.18 14:35

16904 Postings, 2152 Tage Galearisich kann so schlecht hören ...höre keine Kanonen

23.10.18 14:44

18289 Postings, 6552 Tage lehnaUnser Dax-- kurz und knapp

 
Angehängte Grafik:
indexrot.png
indexrot.png

23.10.18 14:45

18289 Postings, 6552 Tage lehnaOder so

 
Angehängte Grafik:
404-fehler.png
404-fehler.png

23.10.18 19:05
1

18289 Postings, 6552 Tage lehnaEU lässt Italiens Haushaltspläne durchfallen

Der Markt reagiert da drauf relativ gelassen.
https://www.ariva.de/news/...-laesst-italiens-haushaltsplaene-7215343
Die Rechtspopulisten wollen zu den 2,3 Billionen Euro Schulden noch ordentlich draufsatteln, um Wahlversprechen zu finanzieren.
Da gibts noch ordentlich Randale, denn kein Steuerzahler anderer Länder will für italienische Frührenten und Grundeinkommen für alle haufenweise Kohle nach Rom abdrücken.
Angesichts der gigantischen italienischen Schulden war und ist die Griechenkrise ein Klacks.
Wieder einmal ist der Einsatz in diesem Spiel verdammt hoch, denn neue Mega Schulden finanziert der Markt nur für unverantwortlich hohe Zinsen...



 

26.10.18 11:40

18289 Postings, 6552 Tage lehnaOktobermygräne wird langsam zur Seuche

Die laufende US-Berichtssaison läuft gar nicht mal so verkehrt-- aber das Rudel sagt trotzdem "bäääh".
Die Erwartungen waren wohl zu aufgebläht.
Die Kurse fallen bei positiven wie bei negativen Überraschungen-  und das ist nmM ein krasses Warnsignal.
Unser Dax als treuer Lakai dusselt dann natürlich verstärkt mit nach unten.
Die US Elefanten Amazon und Alphabet verfehlten gestern die hohen Erwartungen. Auch das scheint die Karawane zu verängstigen.
Also sind wohl weitere Kopfschmerzen drin...



 
Angehängte Grafik:
kopfschmerzen-154__v-gseapremiumxl.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
kopfschmerzen-154__v-gseapremiumxl.jpg

26.10.18 15:35

18289 Postings, 6552 Tage lehnaDie aktuelle Turbulenzen

sollte man nmM vorerst mit ordentlich Cash aussitzen.
Rückenwind kommt heute vom US- BIP für das dritte Quartal, das um 3,5 Prozent hochcrashte.
Trumps Doping wirkt also weiter mit voller Kraft.
Das Risiko einer Gesundheitsschädigung durch Nebenwirkungen ( Inflation/ höhere Zinsen) muss allerdings eingeplant werden.
Bin mal gespannt auf die Bonitätsbeurteilung für den italienischen Intensivpatienten durch die Rating-Agentur Standard & Poor's, die heute noch erwartet wird.
Nanana-- der Stiefel wird doch wohl hoffentlich nicht zur Ramschware deklariert...




 

26.10.18 18:55
2

2691 Postings, 3773 Tage tom77Mmmh

Stehe mit meinen „langweiligen US Dividenden Aktien“, unter anderem  
- P&G
- Johnson & Johnson
- McDonald’s
- Coca-Cola  

Noch sehr gut da. Ca 8 % unter ATH im Depot.
Kann ich mit leben, die meisten der großen US Konzerne haben mit den Qu Zahlen überzeugt und haben gegen den Trend zugelegt.

Dividenden fließen weiterhin und decken immer mehr meine kosten ab.

 

26.10.18 22:47
2

18289 Postings, 6552 Tage lehnaVW war mal das teuerste Unternehmen der Welt

für ein paar Stunden.
Junge, Junge-- war das damals eine spannende Zeit- dagegen ist das aktuelle Gedödel pflegeleichter Ponyhof.
Oktober 2008, die Märkte kacken ab, sind im bodenlosen Krisenmodus, Leerverkäufer setzen auf totales Aftersausen.
Und dann das:  Am 26. Oktober 2008 lässt Porsche die Bombe platzen: Die Stuttgarter melden eine Aktienmehrheit von 74,1 Prozent an der Volkswagen AG.
Es folgt ein Short Squeeze, wie ihn die Welt noch nie gesehen hat, VW steigt kurz auf über 1000 Euro.
Hedgefonds, die auf fallende Kurse gesetzt hatten, verlieren dadurch auf einen Schlag bis zu 15 Milliarden Euro.
Ein Ständer, eingemeiselt für die Ewigkeit...



 
Angehängte Grafik:
vw-stammaktie-chart-15-jahre100__pd-....jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
vw-stammaktie-chart-15-jahre100__pd-....jpg

27.10.18 11:24

2691 Postings, 3773 Tage tom77ich

ich erinner mich sehr gut an den Tag , als VW in den Himmel schoss...
An jenen Tag wurden einige von jetzt auf gleich sehr reich, andere arm ....

 

27.10.18 14:11

18289 Postings, 6552 Tage lehna#49 Ja, ein unvergesslicher Tag

Adolf Merckle- der fünftreichste Deutsche- hatte ebenfalls auf fallende VW-Kurse gesetzt und eine Milliarde in den Sand gesetzt.
Der Milliardär aus Blaubeuren steckte als Großinvestor in verschiedenen Unternehmen drin.
Im Januar 2009 nimmt sich der Firmenpatriarch das Leben, springt vor einen Zug. Er hatte Angst daß wegen allgemein absaufender Kurs und seinem VW Desaster alles hops geht.
Obwohl ja dann schon kurz drauf die längste Hausse aller Zeiten startete.
Am Ende schluckte nicht Porsche VW, sondern umgekehrt. Der Bissen war eine Nummer zu groß, blieb Porsche im Hals stecken,
Es siegte nicht David, sondern Goliath....
 

Seite: Zurück 1 | ... | 71 | 72 | 73 |
| 75 | 76 | 77 | ... | 78  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben