Dax 6000 keine Utopie mehr....

Seite 77 von 78
neuester Beitrag: 08.09.19 16:09
eröffnet am: 15.11.05 01:06 von: lehna Anzahl Beiträge: 1930
neuester Beitrag: 08.09.19 16:09 von: Andreas S. Leser gesamt: 803336
davon Heute: 88
bewertet mit 103 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 |
| 78 Weiter  

04.05.19 00:10

Clubmitglied, 2084 Postings, 740 Tage Andreas S.@Lehna

Nun der Markt hat immer Recht. :) Derzeit ist er einfach zu liquide für ein Bärenmarkt. Unabhängig von der Wirtschaft o.ä.
Da sollte man sich nicht quer stellen. Die Arbeitslosenquote ist dennoch relevant. Denn die einzigen die aus der Statistik herausfallen sind Obdachlosen, die in keinem SS (Social Security) Programm gemeldet sind. Davon gibt es extrem viele, aber der Staat gibt dafür kein Geld aus, daher ist es nicht so ganz schlimm, wenn diese dort herausfallen. In Deutschland sieht es anders aus. Hier sind Obdachlose sehr wohl relevant, da hier dennoch Geld für diese ausgegeben wird.
Ist nur ein Beispiel von vielen :) Schönes WE noch!  

13.05.19 23:46

17986 Postings, 6513 Tage lehnaGewitter nach Twitter

Starke Twitter-Worte von Trump enden in Blitz und Donner. Peking bläst nun auch in die Backen: "China wird niemals externem Druck nachgeben".
Und aufm üblen Handelsknatsch scheinen die Börsen nun aus -und abzurutschen.
Kann immer noch nicht so Recht glauben, dass Trump durchzieht. Denn seine Amis gieren ja wie wir Deutschen nach Produkten aus Fernost, die zu absoluten Mickerlöhnen hergestellt wurden.
Jede Zollerhöhung ist da Murks.
Nachdem heut die 12.000 im Dax rasiert wurden, besteht natürlich die die Gefahr, dass sich neue Verkäufer in der Schlange anstelln.
Na, dann anschnallen bis zum nächsten Twitter Rabatz von der Washingtoner Dampfwalze...





 
Angehängte Grafik:
91-98033523.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
91-98033523.jpg

04.06.19 20:55

17986 Postings, 6513 Tage lehnaDax berappelt sich am 200er Schnitt

ariva.de
Gestern noch Pfui wegen Rezessionsangst und heute schon wieder Hui, weil die FED --hurra--  eventuell die Zinsschraube lockern könnte.
Der Leitzins liegt drüben wegen der boomenden US Wirtschaft  um die 2,4 %.
Den zuletzt gebeutelten US Indzies greift das unter die Arme und unser Dax bekommt dadurch auch wieder mal gute Laune.
In Euroland dümpelt die Konjunktur vor sich hin, allen voran in Deutschland. Da aber die Teuerungsrate weiter moderat ist, rückt eine Zinswende in weite Ferne.
Wackere schneidige Bären haben damit nmM trotz Gebrüll weiter schlechte Karten...  
Angehängte Grafik:
imagesb__ren.jpg
imagesb__ren.jpg

03.07.19 17:34
1

17986 Postings, 6513 Tage lehnaWow---Christine Lagarde ist zwar zierlich

aber stemmt den Dax trotzdem auf 11 Monatshoch über 12.600.
Die Hoffnung wird genährt, dass Christine als neue EZB Chefin nicht anfängt zu knausern.
Gegenüber Griechenland zeigte sie sie sich einst hart und forderte: "Helft Euch selbst und zahlt endlich Steuern". Und den Franzosen riet sie nach den rasant gestiegenen Ölpreisen 2007, öfter mal zu Fuß gehen oder zu radeln.
Bravo, Christine, du gefällst mir...


 

03.07.19 22:44
1

17986 Postings, 6513 Tage lehnaJunge, Junge, Wallstreet auf Rekordfahrt

Alle drei US-Indizes schlossen nach einer verkürzten Sitzung auf Rekordniveau.
Statt der erhofften 140.000 schufen US-Firmen im Juni nur 102.000 neue Stellen und schon wird im vorraus gefeiert, dass die Fed Ende Juli eventuell den Leitzins senkt.
Beim S&P rückt gar die magische 3.000er Marke in Sichtweite.
Prooost-- da köpfen wir natürlich mal wieder gerne eine...
 
Angehängte Grafik:
indexsekt.jpg
indexsekt.jpg

12.07.19 14:04

17986 Postings, 6513 Tage lehnaTrotz bullenstarker Wallstreet

dusselt unser Dax gemächlich vor sich hin.
Gewinnwarnungen deutscher Maschinenbauer und von Daimler drücken auf die Laune und vergrätzen Käufer. Die Konjunktur scheint sich demnach abzukühlen.
Aber seriös abtauchen geht natürlich auch nicht, solange Wallstreet Richtung Himmel marschiert.
Mittlerweile pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass der Automarkt am Stock geht.
Daimlers Ergebniswarnung überrascht, schließlich wurde vor drei Wochen schon mal reduziert.
Ich hab Cash hochgefahren, obwohl der gute alte Dow nun zum ersten mal in seiner Geschichte über der 27.000 lugt...
Donald machts eben möglich...

 

13.07.19 14:40
1

17986 Postings, 6513 Tage lehnaSchreck lass nach, du bist umzingelt

Es knirscht grad gewaltig im deutschen Getriebe. Die Herde wird täglich von immer neuen Gewinnwarnungen aus allen Branchen alarmiert.
Ein Fünkchen Hoffnung bleibt allerdings, nämlich dass die EZB nicht auch noch knausrig wird.
Nächste Woche startet die US Berichtsaison.
Wallstreet bleibt im Vorfeld jedenfalls in Feierlaune. Der S&P stieg über 3000 und der Dow über 27.000 Punkte.
Gratulation und natürlich sind da wieder mal Raketen fällig...






 
Angehängte Grafik:
imagesraketen.jpg
imagesraketen.jpg

13.07.19 14:43

2071 Postings, 3034 Tage wmfeMontag 15.7 geht die US Berichtssaison los

14.07.19 14:56
Das war ein impulskauf über wichtigen Zonen.
Achtung das wird nicht gut.  

14.07.19 15:34
1

2677 Postings, 3734 Tage tom77:-)

@Speku
Wird es bei dir nicht schon seit 3-4 Jahren nicht gut ??
 

14.07.19 18:30
1

Clubmitglied, 2084 Postings, 740 Tage Andreas S.DAX Performance-Index

Diverse langfristige Algos die in meinem ASMI berücksichtigt werden erwarten einen Bruch der 5000 Punkte-Marke nach unten irgendwann im Jahr 2021. ^^  

14.07.19 19:02

3027 Postings, 1252 Tage Baerenstark@Andreas

Also es gelingt noch nicht einmal jemanden zu finden der den Verlauf/Bruch usw am nächsten Tag vorhersagen kann. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit dies für einer doch sehr nahen Zukunft vorhersagen am besten. Deine Aussage über eine Wahrscheinlichkeit die irgendwann eventuell im Jahre 2021 stattfinden soll sehr sehr sehr weit hergeholt.....um nicht das Wort lächerlich zu verwenden.

Sorry aber das muss Du doch einsehen das deine Aussage Quatsch ist....  

14.07.19 19:16
Ich verdiene genug Geld mit Daytrading  

14.07.19 19:32

5807 Postings, 2319 Tage Spekulatius1982Achso Gier frist Hirn

Wenn plötzlich meinen alle Geld verdienen zu wollen kann man sich vorstellen was kommt.
Verkaufen muss man schon in dem Luftleerenraum. Daytrading long, short sonst nix anderes.  

14.07.19 19:39
1

5807 Postings, 2319 Tage Spekulatius1982Der neue Markt

Ist damals imbalance gelaufen. Was ist passiert mehr als ein Reset, weil alle dabei waren und verdienen wollten. Beim Ami geht die imbalance jetzt in mega Vola über Nasdaq 7600 auf unter 6000 und von dort auf 79xx hammer.  

14.07.19 19:54
1

2677 Postings, 3734 Tage tom77Oh man

Ob du im Day Trading gut verdienst, oder nicht spielt doch garkeine Rolle.
Es geht darum, das du zt völligen Quark schreibst und davon überzeugt bist, das dein Weg der einzig wahre ist.

Es gibt auch genug andere Wege die ans Ziel führen und das solltest du einfach mal akzeptieren.

Davon, die Leute die hier mit dem größten Gewinnen prahlen, sind meist die größten Luftpumpen hier im Forum.  

14.07.19 20:04
1

5807 Postings, 2319 Tage Spekulatius1982Kann mir

Egal sein.  

15.07.19 00:14
1

Clubmitglied, 2084 Postings, 740 Tage Andreas S.@Baerenstark

Nun meine Algo-Indikatoren sagen das Ende einer Phase an. Beispiel: Im Jahr 2000 sahen meine Algos das ende der Hausse. Beim DAX war es zutreffend. Das Ende der kommenden Baisse sahen meine Algos im Jahr 2003. Traf auch zu. Lediglich 2008 war in meinen Algos nicht drin. 2010 sollte die nächste Hausse vorbei sein, 2011 die große Korrektur bzw. kleine Baisse. So in etwa stimmte bisher auch. 2018 war das Ende der Hausse, nun 2021 sollte das Ende einer Baisse sein.  Wann sie nun beginnt zeigen meine Algos nicht. 2018 hatten wir ATHs. Bisher hat der DAX diese nicht erreichen können. Der Punktestand von 5000 habe ich nur geschätzt. Was meine Algos sagen ist lediglich, dass 2021 es kurzfristig zu Jahrestiefs kommt. Tiefer als 2020. Das ist alles. Danach sollte die Hausse beginnen.  

29.07.19 13:55

17986 Postings, 6513 Tage lehnaFed mach zu, wir warten

Dass die Fed am Mittwochabend den Leitzins senken wird, erwartet der Markt zu 99,9 Prozent
Ups, aber da waren doch zuletzt überraschend robuste US Konjunkturzahlen.
Würden die Zinsen nicht gesenkt, würde die blonde Sturmlocke im Oval Office schwer maulen, motzen und Frust abladen.
Nicht nur bei Donald wär das Enttäuschungspotenzial dann schon üppig.
Derweil wird im Handels- Hickhack weiter verhandelt. Unser Dax bleibt cool, scheint aktuell keine Angst zu haben, auszurutschen...


 
Angehängte Grafik:
indexbanane.jpg
indexbanane.jpg

30.07.19 14:22

19 Postings, 173 Tage Floda1DAX was passiert

Egal was die Fed macht.
a:   -0.25 Pkt.  ~ kurzes Luftloch
b:   -0.5   Pkt.  ~ heftige Turbolenzen
c:.  +/-0   ?

Dann haben wir ja noch das Flugsteuerungssystem MCAS und unser Donald darf die Parameter einstellen.
Eine Twitter und alles ist wieder gut.

Donald's Steuerung verhindert den Absturz.
Handelsgespräche werden besser laufen und Alternativen zu Aktien laufen langsam hei?.
Geld bleibt günstig.

Prognose zu den Inflationsraten

Jahr               2018.    2019*.    2020*
Deutschland  1,9%        1,5%       1,5%

Euro-Zone: Inflationsrate

Juni19   1,3% / Juni18  2%

Wir werden in Absehbarer Zeit keinen Verkaufsdruck sehen und der DAX wird wieder nach Norden ziehen.
Der Einbruch kommt wenn aus den Pessimisten
Optimisten geworden sind.
Oder liege ich total daneben?

Das ganze ist natürlich

ohne Gewähr








 

30.07.19 15:35

Clubmitglied, 2084 Postings, 740 Tage Andreas S.FED

Bei Senkung um 0,25% rechne ich mit geringfügigen Auswirkung, da diese bereits eingepreist sind. Bei +/-0 könnte es weiter runter fallen. Bei -0,50% könnte es einen Sprung bis Jahreshoch geben.  

30.07.19 19:15

349 Postings, 676 Tage Teebeutel_Jahreshoch?

Bei den Amis? NIchts neues, machen die doch schon seit Wochen. DAX? Wette ich mit nem Kasten Bier dagegen, der DAX ist ein Looser und auf Versager wettet man nicht. Das ganze Geld ist in der Wallstreet, dort wo es Renditen gibt.  

30.07.19 22:16

Clubmitglied, 2084 Postings, 740 Tage Andreas S.@Teebeutel

Ich meinte den DAX sorry. Sind etwa 500 Pkt. so viel ist es an solchen Tagen nicht. :)
Dem DAX fehlt einfach das nötige Kleingeld aus der EU insb. aus Deutschland, da Deutschland als Schwergewicht der EU zugleich die höchste Last für die Finanzmärkte ist wegen seinem Haushaltsüberschuss. Haushaltsüberschüsse wirken wie regelmäßige Zinserhöhungen. Das kann für die Finanzmärkte nicht gut sein.  

01.08.19 10:05

17986 Postings, 6513 Tage lehnaFed senkt erstmals nach über 10 Jahren

die Zinsen.
Aber "Hurra" gabs nicht, denn das hatte der Markt erwartet.
Donald ist sogar stinksauer, weil die Europäer und Chinesen viel lockerer mit Geld um sich werfen.
Obwohl der Blätterwald hierzulande jedes Fürzchen von Trump negativ aufbauscht, bricht Donald grad alle Wirtschaftsrekorde.
Der Boom ist historisch. So lange wie in den vergangenen Jahren ist die US-Wirtschaft noch nie gewachsen. Und der Aufschwung könnte sogar noch weitergehen.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...tschaftsrekord-article21178427.html
Tststs, man könnte fast meinen, da sitzt einer am Steuer, ders drauf hat...

 
Angehängte Grafik:
rtx32g4d.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
rtx32g4d.jpg

06.08.19 23:36

17986 Postings, 6513 Tage lehnaDas Orakel aus Omaha streikt

und weigert sich aktuell beharrlich, Geld in Aktien und Firmen zu stecken.
Warren Buffett lässt den Bargeldbestand in seiner Holding auf einen noch nie da gewesenen Höchstwert anschwellen: 122 Milliarden Dollar.
Das 88jährige Finanzgenie hatte sonst auch in Boomphasen Aktien gekauft, wenn er von der Qualität überzeugt war.
https://www.welt.de/debatte/kommentare/...-mehr-investieren-will.html
Keiner auf der Welt hatte stets so einen guten Riecher wie der Herr des Geldes aus Omaha.
Also das stimmt einen dann schon nachdenklich, hab mein Depot  vor kurzem mit DBX1SS teilweise abgesichert...
 

Seite: Zurück 1 | ... | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 |
| 78 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben