Aumann - die Neue

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 18.02.19 11:19
eröffnet am: 13.03.17 14:35 von: ExcessCash Anzahl Beiträge: 284
neuester Beitrag: 18.02.19 11:19 von: Trabo Leser gesamt: 83836
davon Heute: 29
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  

13.03.17 14:35
6

2479 Postings, 3520 Tage ExcessCashAumann - die Neue

Erste Kurse per Erscheinen liegen um EUR 47. Zur Erinnerung: Die Preisspanne für die ab heute laufende Zeichnungsfrist wurde auf 35 EUR bis 43 EUR je Aktie festgesetzt.

Der Andrang ist noch nicht sehr groß, auf tradegate wurden bisher ca 3000 Stücke umgesetzt. Das "Kasse-Machen" der Muttergesellschaft MBB wird in den nächsten Tagen sicherlich noch Thema mancher Kommentare sein...

Dennoch glaube ich, dass der IPO ein großer Erfolg wird. Aumann liefert eine Schlüsseltechnologie für den Mega-Trend Elektromobilität. Die Auftragslage entwickelt sich hervorragend...

Einfach das richtige Unternehmen zur richtigen Zeit.

46,50 p.E.
A2DAM0  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
258 Postings ausgeblendet.

15.02.19 15:12

2 Postings, 5 Tage GC TECHIch sehe eine klare

Bildung einer W Formation, welches charttechnisch heißen würde, wir drehen erst einmal wieder nach oben! Langfristig sowieso.  
Angehängte Grafik:
aumann_w_formation.jpg
aumann_w_formation.jpg

15.02.19 15:16

2 Postings, 5 Tage GC TECHhabe gerade verbilligt

mit einem Kurs von 27,65 ?.    

15.02.19 16:12

6352 Postings, 6333 Tage bullybaer#260

mutig... ich werde keinen Cent mehr in das Papier stecken. Zumindest nicht vor den Zahlen.  

15.02.19 16:18

6352 Postings, 6333 Tage bullybaerich fürchte

die Aktie wir bei mir eine Depotleiche.  

15.02.19 16:27
2

93514 Postings, 6917 Tage Katjuschahmmm, EV/Ebitda von 8 könnte eine Sünde wert sein

Bewertung für 2019 wird langsam günstig.

Hängt natürlich wesentlich davon ab, ob die anvisierten 15% Umsatzwachstum in 2019 und 2020 auch realisiert werden. Wenn ja, dürfte Aumann ein klarer Kauf sein. Wenn nein, wird man das Unternehmen unter "klassischer Automobilzulieferer" einordnen, mit entsprechenden Folgen auf den Aktienkurs.

Hängt also viel vom kommenden Ausblick auf 2019 ab. Vielleicht sollte der Vorstand die Zahlen und Ausblick auf Anfang nächster Woche vorziehen, um den Verkaufsdruck etwas entgegen zu setzen.

Die Aktie wird jedenfalls jetzt wieder interessant, vorausgesetzt es gibt keine Hiobsbotschaften.

Mal sehn, ob MBB die Ankündigung wahrmacht und bei günstigen Kursen wieder zukauft.
-----------
the harder we fight the higher the wall

15.02.19 16:42

6352 Postings, 6333 Tage bullybaerBei 27,50

scheints erst mal zu halten ;-)

Ist da der Nennwert ;-)

 

15.02.19 16:54
1

93514 Postings, 6917 Tage KatjuschaWachstum

aus dem 9 Monatsbericht

Der Gesamtauftragseingang bis September stieg um 50,8 % auf rund 204,1 Mio. ?. Darin nicht enthalten
sind Nominierungen durch neue asiatische Kunden - mit einem Volumen von insgesamt über 20 Mio. ? -
die in das 4. Quartal fallen. Damit erweitern wir nicht nur unseren internationalen Kundenkreis, sondern
bauen auch unsere Stellung im wichtigen asiatischen Automotive-Markt strategiekonform aus. Die Stoßrichtung werden wir zukünftig weiterverfolgen, wofür wir uns technologisch und operativ sehr gut aufgestellt sehen.



Also eigentlich müsste das Wachstum in 2019 recht visibel sein, wenn der Auftragseingang so stark gestiegen ist. Auftragsbestand ist sogar um 54% gewachsen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

15.02.19 17:13

18 Postings, 244 Tage Inside3878Genau so siehts aus Katjuscha

Deshalb bin ich heute auch zu 27,50 Euro eingestiegen. Ich bin der Meinung, dass das Ergebnis und der Ausblick welche Ende Feb. gemeldet werden, beide positiv ausfallen. Wissen tuts natürlich keiner, aber manch einem der hier schreibt, empfehle ich sich genauer mit Aumann zu beschäftigen. Besonders was die Kunden weltweit betrifft und was Aumann genau macht. Bei machen Kommentaren kann ich hier nur den Kopf schütteln.
Habe jedoch Verständnis, wenn manch einer noch die Zahlen abwarten will, um auf Nummer sicher zu gehen. Der Kursrutsch, trotz dieser guten Ergebnisse und Zukunftsaussichten ist schon komisch.

Gruß Inside
 

15.02.19 20:51
2

4 Postings, 945 Tage noname01...

@BULLYBAER  du hast über das Thema nicht gerade viel nachgedacht oder?
2 ganz wesentliche Punkte:

1: Der Stromverbrauch für Brennstoffzellen Fahrzeuge wird nochmal um ein gutes Stück höher sein, als der von reinen Batteriefahrzeugen. Warum? Ganz einfach, die Elektrolyse und umgekehrte Elektrolyse haben auch einen Wirkungsgrad,  und zwar keinen Unwensentlichen von (~50%). Natürlich ist da noch Potential für Verbesserung der Konzepte usw, dennoch wird der immer schlechter bleiben als Batterienutzung.

2: (Das ist eigentlich traurig, dass man dies erwähnen muss (Besonders in einem Forum für Elektromotoren). Brennstoffzellen erzeugen nur Strom!! Und wie wird elektrische Energie in mechanische Arbeit umgesetzt? .... Ja richtig, mit einem Elektromotor. Das bedeutet wenn du glaubst, dass Brennstoffzellen die Zukunft sind, dann musst du gleichzeitig an den E-Motor glauben.

Keine Frage, dass Batterie Herstellung schlecht ist, dennoch hat der Elektromotor, von Ansteuerung, Wirkungsgrad und Leistungsverlauf eigentlich die perfekte Charakteristik für Mobilität. Deshalb bin ich hier auch Investiert, weil der E-Motor einfach kommen wird. Egal ob alles auf BEV oder auf PHEV umgestellt wird, E-Maschinen (mit ordentlicher Leistungsklasse) werden immer mehr gebraucht werden in jeder Hybridisierung.
 

15.02.19 21:36

1468 Postings, 2253 Tage Kasa.dammHabe meine Position

voll gemacht. Jetzt 0.7k zu einem Durchschnittskurd knapp unter 29EUR. Au Mann ist bestens aufgestellt und erwirtschaftet mittlerweile mehr als 50Prozent über die Elektromobilität. S.Heibel hat den deutschen Automobilsektor im Herbst analysiert und Au Mann als herausragend,  leider zu hoch (60? zu der Zeit) bewertet. Nun haben wir günstige Einstiegskurse, seiner Meinung nach. Bei einem Umsatzwachstum von 20 bis 25 % und einer operativen Marge im zweistelligen Bereich, einer MK von etwas mehr als 400Millionen ist die Aktie für mich ein gutes Investment.  

15.02.19 21:58
1

1818 Postings, 359 Tage Carmelitawarum eine aumann

kaufen mit 1-2 x kuv wenn man eine leoni für 0,2 kuv bekommt?  

15.02.19 22:54
1

93514 Postings, 6917 Tage KatjuschaCarmelita

Erstens hat Aumann ein EV/Umsatz unter 1.

Zweitens ist Aumann eher ein Spezialmaschinenbauer mit entsprechenden Margen, während Leoni naturgemäß niedrige Margen hat, was dazu führt, dass Leoni bei jeder Konjunktureintrübung kämpfen muss überhaupt noch Gewinne zu machen.

Leoni hatte vor ein paar Wochen bei 30-35 ? schon ein KGV von 7-8, dachten alle Leute. Nach dem Gewinneinbruch hat man jetzt bei 21 ? plötzlich ein höheres KGV.

Aumann hat hingegen eine Ebit-Marge von 10% und vor allem geringere Investitionsquote im Vergleich zur Marge. Auch das ist ein Vorteil gegenüber vielen angeblich (nach KGV) gering bewerteten Aktien wie Leoni, Lufthansa und Co.
-----------
the harder we fight the higher the wall

15.02.19 23:15
1

93514 Postings, 6917 Tage Katjuschaoder anders ausgedrückt

für 2019

Aumann - EV/Ebit bei 9
Leoni - EV/Ebit bei 10

Das heißt, Aumann hat eine geringere Multiple trotz deutlich höherem Wachstum, falls Leoni überhaupt wächst.
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.02.19 08:31

2466 Postings, 4570 Tage brokersteve@kasa.damm...volle zustimmung

Aumann ist ein glasklarer Kauf.
Mich wundert, wie man an guten Zahlen zweifeln kann, wenn der Auftragseingang im 3. Quartal absolute Höchststände gezeigt hat.

Aumann ist irgendwo bei 45 - 50 Euro fair bewertet und dahin wird die Aktie nach den Zahlen auch laufen. Meine Meinung.  

16.02.19 13:43

414 Postings, 1216 Tage shaunfinHab auch mal ein

paar MBB ins Depot gelegt! Bin sehr gespannt auf das 1.te Quartal 2019 von Aumann!  

16.02.19 13:46
1

93514 Postings, 6917 Tage Katjuschadie Anleger befürchten halt, dass der

Auftragseingang nun vielleicht einbricht. In Bereich der klassischen Verbrennungsmotoren könnte das natürlich auch eintreffen, aber normalerweise dürfte der E-Mo-Sektor bei Aumann wesentlich stärker wachsen, gerade auf dem bisher noch geringen Niveau. Und 54% höherer Auftragsbestand wurde ja sicherlich nicht komplett in Q4 abgearbeitet. Selbst wenn der AB Ende Q4 nur noch 20-30% über Vorjahr liegt, sollte das vom Markt erwartete 15% Umsatzwachstum in 2019 allemal realistisch sein und damit EV/Ebit von 9.

Die Frage ist ja auch, was Aumann mit dem vielen Cash machen wird. Unter Umständen kann man sogar noch kleinere, technologisch interessante Wettbewerber zukaufen, gerade in den derzeit niedrig preisigen Zeiten.

Auch denkbar wäre Interesse an einer Komplettübernahme von Aumann, da die deutschen Automobilhersteller diesbezüglich ja offensichtlich hinterher sind. Könnte aber auch ein reiner Finanzinvestor zuschlagen wollen, aber alles operativ beim Alten lassen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.02.19 14:18

414 Postings, 1216 Tage shaunfinKatjucha ! Danke für deine aussagekräftige Analyse

17.02.19 17:43

7 Postings, 488 Tage TraboAuftragseingang und Umsatzwachstum

Die Werte für Auftragseingang und Umsatzwachstum für 2018 darf man ja nicht isoliert betrachten. Der Großteil der Wachstumsraten hierbei kommt allein von der Übernahme der USK Karl Utz Sondermaschinen GmbH. Als Aumann USK Ende 2017 übernommen hat machte der Laden 70 Mio Umsatz, sprich Aumann ohne USK hätte für 2018 einen Umsatz von 230 Mio (300-70). Das macht für Aumann ein Wachstum von 10-15%. Ich rechne für Aumann in 2019 mit einem Umsatzwachstum von 5%, insbesondere da der Großteil des Umsatzes noch immer mit dem klassischen Autogeschäft gemacht wird und hier wohl eine nicht durch das e-mobility Segment zu kompensierende Schwäche zu erwarten ist. Ich wäre auch nicht überrascht falls Aumann mit konstanten oder leicht fallenden Umsätzen rechnet.

Diese Bedenken wurden ja über das letzte Jahr schon oft hier und bei w:o gepostet und konnten bisher nicht ausgeräumt werden. Es kommt mir so vor, als ob viele Forenbesucher einfach 1:1 die Zahlen aus den Quartalsberichten nehmen und darauf begründet dann eine vermeintliche Unterbewertung attestieren.

Dafür muss man eigentlich auch Aumann direkt verantwortlich machen. Die Finanzberichtersattung ist grottenschlecht. Es werden keinerlei vergleichbare Zahlen bereitgestellt. So wuchs der Auftragseingang im Bereich e-mobility in den ersten Monaten um ~46% auf 75Mio. Wieviel davon entfallen auf die zugekaufte USK? Was wäre der Auftragseingang ohne den Zukauf gewesen, 10% oder -20%? Alles wäre möglich, der Anleger muss hier vollkommen im Dunkeln tappen.

Richtige Klarheit wird man erst im Laufe des Jahres 2019 bekommen. Erst dann bekommen wir aussagekräftige Zahlen hinsichtlich des Auftragseingangs und Umsatzwachstums, bis dahin ist das hier ein reiner Zockerwert.  

17.02.19 17:51

7 Postings, 488 Tage TraboNachtrag

Vielleicht noch ein Nachtrag aus der Pressemitteilung zum Kauf der USK Karl Utz GmbH:

Gemeinsam mit USK plant Aumann seinen Wachstumskurs fortzusetzen und seine führende Position als Anbieter von Produktionslinien für den elektrischen Antriebsstrang weiter auszubauen. Mit der Brennstoffzellenfertigung beherrscht die Aumann Gruppe nun neben den Technologien zur Herstellung von Elektromotoren und Batteriemodulen eine weitere Schlüsseltechnologie für die E-mobility. Insbesondere die umfänglichen Konstruktionsressourcen von USK erlauben es aus Sicht des Managements außerdem, die Kapazitäten für die ambitionierten Wachstumspläne der Aumann Gruppe schnell und effizient auszubauen. Aumann und USK werden gemeinsam knapp 1.000 Mitarbeiter an Standorten in Beelen, Limbach-Oberfrohna, Espelkamp, Berlin, China und den USA beschäftigen. Für 2017 erwartet die Aumann Gruppe einen konsolidierten Umsatz von mehr als 210 Mio. EUR, was auf Grund des Transaktionszeitpunktes einem annualisierten Jahresumsatz von mehr als 260 Mio. EUR entspricht.

Das heißt, dass man in 2018 auf 300Mio gewachsen ist, von annualisierten 260Mio Ende 2017. Das macht gut 15% Wachstum. Genau das wird auch für 2019 erwartet, was ich allerdings für zu optimistisch halte.

Wie oft hat man in diesem Jahr von 15% Wachstum bei Aumann gesprochen? Genau, gar nicht. Da geht es natürlich nur um die schönen "fake" 50/60% Wachstum bei Auftragseingang und Umsatzwachstum, weil sich das natürlich viel besser anhört als die ehrlichen 15%. Und die Folge ist hunderte verwirrte Privatanleger und Kleinaktionäre die auf Basis falscher Zahlen ihre Anlageentscheidung treffen. 

 

17.02.19 19:13

93514 Postings, 6917 Tage KatjuschaTrabo, genau deshalb geh ich ja nur von

15% Wachstum aus. Wenn ich strikt nach dem Auftragsbestand von +54% gehen würde, würde ich ja entsprechend 50% Umsatzwachstum erwarten.

Mir ist nicht klar, wieso man von nur 5% Wachstum ausgehen soll, gerade jetzt wo E-Mob (insbesondere vorgelagerter Maschinenbau) besonders gefragt sein dürfte. Wieso sollte man also organisch geringer wachsen als 2018?
-----------
the harder we fight the higher the wall

17.02.19 19:34

93514 Postings, 6917 Tage Katjuschaund übrigens geht der Analystenkonsens eh nur

von 13% Wachstum aus, inklusive anorganischem Wachstum. Das allein würde ein EV/Ebit von 9 ergeben. Man muss also gar nicht zweistellig organisch wachsen, um unterbewertet zu sein.
-----------
the harder we fight the higher the wall

17.02.19 21:58

93514 Postings, 6917 Tage Katjuscha#277 noch was zu deiner Rechnung

Zitat: "Als Aumann USK Ende 2017 übernommen hat machte der Laden 70 Mio Umsatz, sprich Aumann ohne USK hätte für 2018 einen Umsatz von 230 Mio (300-70). Das macht für Aumann ein Wachstum von 10-15%."


Wenn ich richtig informiert bin, ging USK in 2017 auch schon ein Quartal, also mit etwa 15-17 Mio ? in den Umsatz ein.


Man hätte 2017 etwa 193-195 Mio Umsatz gemacht. Wenn es in 2018 mit USK 304 Mio ? werden (laut Analystenschätzung) müsste man nun 53-55 ? von USK abrechnen, dann würde das heißen, man wäre (250-210=40 Mio) in 2018 etwa 19-20% gewachsen.

Oder irre ich mich, was Q4/17 betrifft?
-----------
the harder we fight the higher the wall

18.02.19 01:00

7 Postings, 488 Tage TraboEinfluss USK in 2018

Ich hatte den Beitrag von USK in 2017 mit 10Mio angesetzt, da Aumann zuvor im Halbjahresbericht 2017 mit 200Mio Umsatz ausgegangen war, und nach der Übernahme mit 210Mio. Diese hat man dann ja auch punktgenau erreicht. Deshalb hatte ich das Delta von 10Mio genommen. Wenn man nun die restlichen 60Mio die USK an Umsatz macht auf die 210Mio draufpackt, dann käme man auf 270Mio Umsatz. Daher der Unterschied bei den Wachstumsraten. Denn dann kommt man auf meine 10-15%. Der Hauptgrund warum wir diese Konversation ja erst haben, ist doch weil Aumann meiner Meinung nach nicht ausführlich genug berichtet.  

18.02.19 09:03

93514 Postings, 6917 Tage Katjuschadas nehmen dir die meisten anderen Unternehmen

aber auch nicht ab, diese Effekte rauszurechnen. Jeder weiß ja, dass im Beisppiel von Aumann USK entsprechend zum Wachstum beigetragen hat.

Na ja, letztlich gabs irgendwas zwischen 10% und 20% organisches Wachstum. Ich geh eher vom oberen Rand aus, du eher vom unteren.

Bei den kommenden Zahlen hast du dann sowohl bei Umsatz als auch Auftragsbestand ja die Vergleichszahlen inklsuive USK. Liegt der AB und AE dann 20% höher als vor einem Jahr, geh ich von den mindestens 12-13% Wachstum aus, die der Analystenkonsens unterstellt. Und damit wäre Aumann mit EV/Ebit von 9 günstig bewertet.
-----------
the harder we fight the higher the wall

18.02.19 11:19

7 Postings, 488 Tage TraboRBA

Da stimme ich dir schon zu. Es ist ja nicht so, als ob wir beide in Aumann ein grundlegend anderes Unternehmen sehen. Ich wollte eigentlich ursprünglich nur mal in den Raum werfen, dass es durchaus Szenarien und Unsicherheiten in den Zahlen gibt die hier eine gewisse Vorsicht rechtfertigen. Hier im Forum ist ja alles mit Puls positiv für die Aktie gestimmt. Nicht umsonst ist der Konsens in den letzten Monaten von ~360Mio auf 341Mio gefallen. Ich hab ja auch nie wirklich die Bewertung der Aktie kritisiert, nur die Kommunikation mit dem Finanzmarkt. Aber gut, das ist im Moment sowieso alles Zeitverschwendung, am 28.2 wissen wir mehr. In Q4 2017 war ein halbes Monat noch ohne USK, insofern werden die Zahlen zu AB und Auftragseingang zusammen mit Prognose 2019 hier endlich Klarheit schaffen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben