Aumann - die Neue

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 17.12.18 16:31
eröffnet am: 13.03.17 14:35 von: ExcessCash Anzahl Beiträge: 190
neuester Beitrag: 17.12.18 16:31 von: bullybaer Leser gesamt: 67770
davon Heute: 240
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  

13.03.17 14:35
4

2453 Postings, 3455 Tage ExcessCashAumann - die Neue

Erste Kurse per Erscheinen liegen um EUR 47. Zur Erinnerung: Die Preisspanne für die ab heute laufende Zeichnungsfrist wurde auf 35 EUR bis 43 EUR je Aktie festgesetzt.

Der Andrang ist noch nicht sehr groß, auf tradegate wurden bisher ca 3000 Stücke umgesetzt. Das "Kasse-Machen" der Muttergesellschaft MBB wird in den nächsten Tagen sicherlich noch Thema mancher Kommentare sein...

Dennoch glaube ich, dass der IPO ein großer Erfolg wird. Aumann liefert eine Schlüsseltechnologie für den Mega-Trend Elektromobilität. Die Auftragslage entwickelt sich hervorragend...

Einfach das richtige Unternehmen zur richtigen Zeit.

46,50 p.E.
A2DAM0  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  
164 Postings ausgeblendet.

21.11.18 16:43

2453 Postings, 3455 Tage ExcessCash"...2018 sollen es dann 1,96 Euro je Aktie werden"

genau da, Broker, ist das Problem. Die (hohen) Ertragserwartungen werden nicht erfüllt.
Und das ist derzeit Gift für die Kurse. Nicht nur bei Aumann ;-)

35,45







 

21.11.18 23:44
1

59 Postings, 294 Tage BrokerPKErwartungserfüllung

selbst wenn Aumann ?nur? 1,80 EIR Gewinn pro Altie schafft ist es a) ein operatives plus (wovon andere IPO?s zunächst jahrelang träumen) und b) mit einem KGV von 20 bei diesen Zukunftsperspektiven ein absolut günstiges Niveau aktuell.
Bin gespannt über welche Gewinne wir in 2,3,4 Jahren sprechen werden bei Aumann...  

22.11.18 09:47

6315 Postings, 6268 Tage bullybaerich hab

nun mal ein paar gekauft heute....  

22.11.18 11:35
1

59 Postings, 294 Tage BrokerPKPlatow Brief heute zu Aumann

Aumann hat den Boden gefunden

Richtig gut läuft es derzeit bei Aumann. Der Hersteller von Maschinen zur Fertigung u.?a. von Elektromotoren und CO2-reduzierenden Antriebskomponenten steigerte in den ersten neun Monaten des Jahres den Umsatz um 51,1% auf 212,0 Mio. Euro und das EBIT um 44,2% auf 21,7 Mio. Euro. Auch die Auftragsbücher der MBB-Tochter sind voll: Zum Orderbestand von 196,2 Mio. Euro am 30.9. (+54,3%) kamen zu Beginn des Q4 weitere Bestellungen asiatischer Kunden in Höhe von 20 Mio. Euro hinzu. Daher sollte CEO Rolf Beckhof seine Jahresziele ? einen Umsatz von mehr als 300 Mio. Euro und ein EBIT von 28 Mio. bis 31 Mio. Euro ? problemlos erreichen.

Die SDAX-Aktie (42,00 Euro; DE000A2DAM03) konnte sich trotz operativer Erfolge der Marktkorrektur der vergangenen Wochen nicht entziehen, weshalb unsere Empfehlung am 11.10. mit einem Verlust von 16,4% ausgestoppt wurde. Im Bereich von 40 Euro hat das Papier aber inzwischen seinen Boden gefunden. Da es mit einem 2019er-KGV von 21 attraktiv bewertet ist, sollten sich auf dem aktuellen Niveau wieder Käufer finden. Steigen auch Sie daher bei Aumann ein. Den Stoppkurs setzen wir bei 33,60 Euro
 

22.11.18 12:41
1

203 Postings, 2713 Tage Money-0Der Effektenspiegel empfiehlt heute die Aumann AG

Ähnlich wie der  Platow Brief ( siehe #169 ) empfiehlt heute der Effektenspiegel die Aumann AG
https://www.effecten-spiegel.com/home.html

Aumann AG mit erfolgreichem Geschäftsverlauf in Q3 2018  
  Umsatz im Bereich E-mobility steigt in ersten 9 Monaten um 94,4 %  
  EBIT (bereinigt) um 57,4 % erhöht
  Erfolgreicher Ausbau im asiatischen E-mobility Markt
https://www.aumann-ag.com/fileadmin/templates/...AG-PM-Q3-2018_DE.pdf

Auch die Mutter MBB SE steigerte den Umsatz nach neun Monaten um 32,0 % auf 372,8 Mio. ?
und EBITDA um 44,4 % auf 39,8 Mio. ?
https://www.mbb.com/fileadmin/templates/downloads/...semeldung_DE.pdf

Es läuft alles bestens und das sollte auch bald wieder zu höheren Kursen führen.
MfG:  Money  

10.12.18 08:11

28860 Postings, 6737 Tage Robinauch das

noch: Metzler senkt gerade auf SELL . Und das heute , wo eh alles fällt. 52 Wochentief bei 33,2 . Hoffentlich hält diese MArke  

10.12.18 11:06

28860 Postings, 6737 Tage Robin11%

minus - auch übertrieben  . Nur Shortler  

10.12.18 14:01

122 Postings, 309 Tage Kowalski100Chronisch depressiv die Leute..

Wenn jemand ein Kursziel von 70? bestätigt, geht es keinen Cent nach oben, aber wehe, es stuft mal ein Analyst ab, dann wird draufgehauen..  

10.12.18 21:09

997 Postings, 3130 Tage pebo1wer ist Metzger?

Mi Berenberg Berenberg belässt Aumann auf 'Buy' - Ziel 70 Euro
  30.11.18Commerzbank§Commerzbank senkt Ziel für Aumann auf 66 Euro - 'Buy'
  19.11.18§Hauck & Aufhäuser Hauck & Aufhäuser senkt Ziel für Aumann auf 69 Euro - 'Buy'
  19.11.18 Berenberg§Berenberg belässt Aumann auf 'Buy' - Ziel 70 Euro
  16.11.18§Hauck & Aufhäuser Hauck & Aufhäuser belässt Aumann auf 'Buy' - Ziel 75 Euro
  16.11.18Commerzbank§Commerzbank belässt Aumann auf 'Buy' - Ziel 72,50 Euro
  16.11.18§Hauck & Aufhäuser Hauck & Aufhäuser belässt Aumann auf 'Buy' - Ziel 75 Euro
  01.11.18§Hauck & Aufhäuser Hauck & Aufhäuser belässt Aumann auf 'Buy' - Ziel 75 Euro
  01.11.18Commerzbank§Commerzbank belässt Aumann auf 'Buy' - Ziel 72,50 Euro  

11.12.18 08:26

380 Postings, 1564 Tage wiknamdie folgen auch noch

keine Angst. Denn exponierte Kursziele streben bei zu großer Abweichung vom aktuellen Kursniveau immer Richtung Ist-Zustand. Einen Grund gibt es nicht, nur der Analyst fühlt sich unwohl, da man ihn wohl für verrückt halten könnte, wenn man seine aktuellen Kursziele liest. Wie groß die Unsicherheit im Markt ist, sieht man daran, dass auf einmal alle diesem Metzler Analysten glauben, obwohl er schon vorher massiv daneben gelegen hat. Da aber gerade die Welt untergeht, schenkt man ihm Glauben wenn er sagt dass es nicht gut aussieht. Auf einmal hat niemand mehr eine eigene Meinung bzw. wer sagt es sieht alles doch gar nicht so schlecht aus, ist wohl verrückt. Deshalb ist es wohl smart zu sagen es gibt Probleme und man bekommt ein paar Schulterklopfer. Ich denke eine eigene Meinung ist die ultimative Lösung.  

11.12.18 08:58

1329 Postings, 4571 Tage paris03die Aktie ist nicht mehr ueberbewertet

und bei dieser Dynamik im Wachstum kann ich mir nicht vorsellen, dass wir noch stark unter 30 Euro gehen.

Hier findet eine Uebertreibung nach unten statt.  

11.12.18 12:17

92856 Postings, 6852 Tage Katjuschadas Problem ist halt, dass jeder mit deutlichem

Wachstum bei Aumann rechnet. Wenn man von 20-25% Umsatzwachstum in 2019 und 2020 angeht, ist das KGV19 von etwa 18 durchaus vertretbar bis günstig. Aber Aumann ist halt zu 60-70% noch im klassischen Verbrennungsmotorsegment aktiv, auch wenn die E-Mobilität derzeit das große Wachstum bringt. Insofern befürchtet der Markt vielleicht, dass die einsetzende Krise der Branche bei Aumann dazu führt, dass das Wachstum im E-Mob-Bereich durch Probleme im klassischen Segment aufgezerrt werden könnte. Und dann wäre Aumann im vergleich zur Branche hoch bewertet.

Aber ist aktuell wahnsinnig schwer zu sagen. Wir werden wohl erst mit dem Halbjahresbericht 2019 schlauer sein. Kauf kann sich jetzt lohnen, kann aber auch ein Griff ins Messer sein. Wäre schön, wenn der Vorstand relativ frühzeitig im neuen Jahr eine realistische Prognose bringen könnte, möglichst mit Ansage 20% Umsatzwachstum.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.12.18 14:39

521 Postings, 749 Tage Teebeute1Naja

Du hast dir zumindest Aktien ins Depot gelegt. Irgendwie kommst du bei allen Aktien mit dem selben Thema. Befürchtung. man zweifelt am Wachstum. Aha, und vor einem Jahr hat man nicht gezweifelt? Das ist doch alles nicht mehr rational. Du bist hier vermutlich neu dabei, aber für mich ist das keine Begründung. Wer Aumann Wachstum und die gesteckten Ziele nicht zutraut wird die Aktie weder bei 60? noch bei 30? kaufen, der bleibt der Bude einfach fern. Ums kurz zu fassen, hier wird einfach jede Meldung zum Einstieg genutzt, hatte gestern auch andere Werte mit -10% ... ohne News und ohne Analysten Downgrade, letztere befeuern doch nur den Verfall. Gibt genug die danach traden und das ist leider zu oft erfolgreich, Algos sei Dank.  

11.12.18 14:40

521 Postings, 749 Tage Teebeute1Ausstieg statt Einstieg

11.12.18 15:07

6315 Postings, 6268 Tage bullybaer#177

da Problem bei Aumann ist meiner Meinung nach eher, dass sobald irgendein Analyst seinen Senf dazu gibt, sich die Aktie zwischen 8 und 15% Intraday weil es sich bei Aumann um einen eher marktengen Wert handelt.

Bei Aumann kann man sich meiner Meinung nach nur an den tatsächlichen Zahlen des Managements orientieren.

 

11.12.18 16:41
1

92856 Postings, 6852 Tage KatjuschaTeebeutel, klar komme ich bei zumindest allen

Aktien aus zyklischen Branchen mit dem gleichen Thema.

Das ist ja Sinn der Sache.

Wenn diverse Unternehmen (insbesondere zyklische) Gewinnwarnungen nach den Q3-Zahlen rausgeben (Chemie, Auto, Baumärkte, Maschinenbau) und dabei oft von Nachfragerückgänge, erhöhten Kosten, die man durch Wettbewerbsdruck auch nicht sofort weitergeben kann, etc pp reden, dann muss man sich für 2019 halt seine grundsätzlichen Gedanken zur Konjunktur machen.

Und nur aus dem Grund bin ich halt immer wieder am zweifeln, ja, bei sehr vielen Aktien. Die Kurse würden ja nicht fallen, wenn 2019/20 ein richtiges Zuckerschlecken würde und uns die Sonne auf den Allerwertesten scheint. Die Frage als Investor ist halt immer, was an Risiken schon eingepreist ist. Aber da muss man halt aufpassen, nicht die Bewertungskriterien der letzten 4-5 Jahre anzuwenden. Die stehen nun nicht mehr zur Debatte. Wir haben uns lange Zeit an KGVs um die 20, teils deutlich höher für Wachstumsunternehmen gewöhnt. Diese Kennzahlen schmelzen derzeit massiv, wie das Eis in der Sonne.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.12.18 17:14

6315 Postings, 6268 Tage bullybaer#181

da die Börse voraus läuft müsste eine Konjunkturdelle aufgrund Brexit / Handelskrieg so langsam aber sicher mehr als eingepreist sein. Soll bedeuten, dass es langsam aber sicher positive Überraschungen möglich sind. Zudem sind mittlerweile die konjunkturelle Rahmendaten in Deutschland nicht mehr im Verhältnis zum realen DAX bzw. ist die Stimmung wesentlich schlechter als die Lage.

Das Problem des DAX sind halt die 60% ausländische Investoren und Analystenhäuser, die die Kursziele von bereits deutlich rasierten Aktien immer noch weiter senken weiter senken. Wie üblich zieht die Muete den Kursen hinterher...

 

12.12.18 09:30
2

1329 Postings, 4571 Tage paris03Fakten bitte

Aumann hat einen Quartalsbericht im November vorgelegt, wo alle Kennzahlen um mehr als 50% angestiegen sind - Elekro sogar fast verdoppelt bei einem Cashbestand von 90 Millionen Euro - das Unternehmen ist mit knapp 500 Millione zur Zeit bewertet

Umsatz in den ersten 9 Monaten ueber 200 Millionen Euro und Gewinn knapp 25 Millionen Euro und auch der Auftragesbestand hat sich um ueber 50% erhoeht.

Die Aktie stand uebrigens im September dieses Jahres noch bei 60 Euro plus und hat sich innerhalb von etwa 3 Monaten halbiert, ohne dass es am Geschaeftsverlauf was zu meckern gibt.

Bei diesen Auftragsbestand sollten 20% Wachstum in 2019 leicht machbar sein und ich bleibe dabei, dass der Markt hier uebertreibt und bei einem Wachstum von 20-30% in 2019 wir bald wieder Kurse um die 50 Euro bei einem stabilen Markt sehen werden.

Aumann ist halt underperformer 2018 und da werfen Fonds diese Aktien meist aus ihrem Depot um am Ende des Jahres gut dastehen zu koennen.

 

12.12.18 09:45
1

1329 Postings, 4571 Tage paris03jetzt noch eine Bemerkung zu Metzler

die haben einen neuen Kursrutsch der Aktie mit ihrer Analyse ausgeloest.

Das Kursziel hat man von 55 Euro auf 32.60 Euro gesenkt mit Sell. Nun ist das Kursziel schon erreicht aber man hoert nichts mehr von den Analysten von Metzler....., denn nun muesste man eine Kaufempfehlung ausrufen, um die 32.60 Euro wieder erreichen zu koennen.

Die Begruendung war auch krass, denn bei einem Auftragsbestand von ueber 50% plus befuerchtet man nun Engpaesse und merkt dann noch an, dass in China die E-Mob ilitaet an Wachstum stattfindet und nicht so sehr in Europa, vergisst aber vollstaendig zu erwaehnen, dass Aumann gerade in Asien bei E-Mobi seine hohen Zuwaesche aufzuweisen hat.

Null Zahlen bei ihrer Analyse, nur Mutmassungen ohne konkreten Hintergrund - diese Analyse kann man in den Muelleimer werfen, wie alle anderen auch, die weiterhin Kursziele von 70 Euro plus angeben und damit auch von der Realitaet zur Zeit meilenweit entfernt sind.
 

12.12.18 11:03
1

355 Postings, 2743 Tage PurdieAumann

auf Basis der 2019er Zahlen mit einem EPS von rd. 1,90 ? haben wir bei Aumann ein cashbereinigtes KGV von 14, Nettocash aktuell bei 65 Mio. ? also rd. 4 ? je Aktie, E-Mob. Anteil in 2019 bei rd. 45 %.

 

12.12.18 15:34

355 Postings, 2743 Tage PurdieAumann

der Hauptgrund um in Aumann zu investieren ist natürlich die Elektromobilität (akt. bei 37% vom Umsatz). Aber auch der Bereich Classic ist hochinteressant, auch hier entwickelt Aumann Spezialmaschinen und automatisierte  Produktionsanlagen, die den OEMs helfen ihren Verbrauch und CO2 zu reduzieren. Hier gehören neben den Automotives auch Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt, Landwirtschaft, Schienenverkehr und Cleantech zu den Kunden von Aumann.
 

14.12.18 09:24

1329 Postings, 4571 Tage paris03ATL

29.50 Euro und es geht weiter nach Sueden...

Wo ist der Halt?  

14.12.18 19:00

440 Postings, 3594 Tage andkostja...

Charttechnisch gibts keinen;-)
Dementsprechend kann man noch leicht die 20 erreichen, kann aber auch mit dem Gesamtmarkt drehen.
Die nächsten Quartalszahlen könnten auch einen Push bewirken.

Ich beobachte Aumann schon länger und werde bei beginnender Bodenbildung einsteigen. Die Firma scheint mir doch sehr gut für die Zukunft gerüstet zu sein. Kann ja nichts dafür, dass massiv Geld aus dem Aktienmarkt gezogen wird.  

14.12.18 19:29

355 Postings, 2743 Tage PurdieAumann

zu Aumann ist es auch gut zu wissen, dass sich die Aumann Technologie sowohl für die Batterie-Technologie als auch für die Brennstoffzelle und Hybridantriebe eignet. Für Langfristanleger auf diesem Niveau um 31 ? hochinteressant. Neben den deutschen Herstellern gehört auch Geely zu den Kunden von Aumann. Auch weitere chinesische Autobauer stehen in Kontakt mit Aumann.

Ich bin hier langfristig eingestiegen in diese Technologie Perle, allerfeinste deutsche Ingenieurkunst.  

17.12.18 16:31

6315 Postings, 6268 Tage bullybaerwer hätte das

gedacht, dass es die Aktie noch unter 30 gibt. Vor ein paar Wochen habe ich das noch geschrieben.
Mittlerweile ist es eingetreten und ich Depp habe mich bei 35 dazu verleiten lassen nach den jüngsten Verlusten ins fallende Messer zu greifen...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben