Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Seite 1 von 190
neuester Beitrag: 19.05.18 10:45
eröffnet am: 30.09.09 10:05 von: micha1 Anzahl Beiträge: 4746
neuester Beitrag: 19.05.18 10:45 von: thomas14 Leser gesamt: 1386118
davon Heute: 345
bewertet mit 23 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
188 | 189 | 190 | 190  Weiter  

30.09.09 10:05
23

2537 Postings, 5391 Tage micha1Auto- und Batterien-Herstellers BYD

BYD Chef Wang Chuanfu reichster Chinese


Shanghai 29.09.09 (www.emfis.com) Der Hurun Report, chinesischer Pedant zu Forbes, hat den neuen reichsten Chinesen ausgemacht.
In einer Vorschau der am 02. Oktober zur Veröffentlichung anstehenden Liste, wurde laut der Shanghai Daily der Chairman und CEO des chinesischen Auto- und Batterien-Herstellers BYD, Wang Chuanfu genannt. Sein Vermögen wird mit 5,1 Mrd. US Dollar beziffert.
Der Gründer dieser Liste, Rupert Hoogewerf, meinte zu diesem Ergebnis, dass es auf dem ersten Blick ironisch erscheine, dass die reichste Person Chinas ausgerechnet aus der Automobilindustrie komme, während Weltweit genau diese Branche in einer schweren Krise steckt.
Für Hoogwerf kommt es aber nicht überraschend. Es war der rechtzeitige und konsequente Richtungswechsel hin zur nächsten Generation von Autos mit sauberer Technologie, welcher zu diesem Ergebnis geführt hat.
Der 43 jährige in Anhui geborene Wang, lag noch im letzten Report der reichsten Chinesen auf dem Platz 103. Vor 14 Jahren war Wang mit der Gründung von BYD im Bereich der Produktion von Akkus für Mobiltelefone gestartet. 2002 ging er mit seinem Unternehmen an die Hongkonger Börse und stieg ein Jahr später in die Automobilindustrie ein.
Es wird erwartet, dass aus seinem Unternehmen das erste massenproduzierte Plug-in Elektro-Hybrid Auto der Welt auf den Markt kommt.
Auf dem zweiten Platz der Liste, befindet sich Zhang Yin, welche zusammen mit ihrer Familie 72,25 Prozent der in Hongkong gelisteten Nine Dragons Paper  hält. Zhang steigt damit um 13 Punkte mit einem Vermögen von 4,9 Mrd. US Dollar. Die Aktie des Papier - Unternehmens hatte sich im vergangenen Jahr verdoppelt.
Der Hurun Report stellt in der kommenden Ausgabe fest, dass die Reichen Chinas die Krise bereits hinter sich gelassen haben. Die Zahl der Milliardäre, auf US – Dollar Basis, haben sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um 29 auf 130 erhöht.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
188 | 189 | 190 | 190  Weiter  
4720 Postings ausgeblendet.

16.05.18 10:41

1682 Postings, 672 Tage KautschukSchöneZukunft

Ich fahre ein S-Pedelec und wie oft kommt es vor das ich es nehmen will und leider nur noch 10 km Reichweite habe. Also mist. Im Winter hat der Akku gerade mal die Hälfte an Leistung.
Ein GLC F-Cell habe ich ich in 2 Minuten betankt und der kommt locker 500 km weit. Aber es kann sein, das der Zweitwagen mit Batterie betrieben wird und die längeren Strecken mit H2. H2 ist Abfallprodukt der Chemischen Industrie, also da gibt es schon mal eine Menge die nicht abgefackelt werden muss. Eine Tankstelle kostet 1 Million Euro also was sind 500 Millionen für 500 Tankstellen.

Und Japan wird es uns vormachen. 2022 bei der Olympiade werden Schienenfahrzeuge und Busse alle mit H2 betrieben werden und die Autos von Toyota auch mit H2.

Aber so lange hier ein heiden Geld an Diesel und Co verdient wird, wird die Regierung eh nix machen.  

16.05.18 13:41
1

3812 Postings, 664 Tage SchöneZukunftS-Pedelec und H2

dann läuft bei dir da etwas schief. Wenn der Tank leer ist, dann kann ich mit einem fossilen Fahrzeug auch nicht mehr fahren ... Wie oft kommt es vor, dass es bei einem Famileinauto heißt "upps, vergessen zu tanken". Was eigentlich heißt "ich war zu faul dazu", denn Tanken ist ja wirklich etwas zeitraubendes und unangenehmes.

Warum hast du den Akku des Pedelec nicht abends vorher mit rein genommen und aufgeladen? Oder hast du keine App die dich daran erinnert?

Wenn es so viel H2 als Abfall gäbe, warum wird dann nahezu ausschließlich brauner H2 verwendet?

Ein GLC F-Cell fährt mit der Batterie kombiniert 500 km nach dem Schummelmodus NEFZ. Im Alltag sind das höchstens 400 km. Davon 300 km durch H2 von denen man wiederum maximal 250 in 2 Minuten nachtanken kann. Das Anpumpen gegen 700 Bar setzt dem ganzen auch seine Grenzen.

Und eine Million kostet bei H2 nicht die Tankstelle sondern eine Zapfsäule. Wie viele Autos kann man mit so einer Zapfsäule am Tag betanken? 20?

H2 im Kfz ist aus den genannten Gründen eine Illusion. Zu teuer, zu unpraktisch. Keine Zukunft!  

16.05.18 14:12

3812 Postings, 664 Tage SchöneZukunftHoffentlich ziehen die europäischen Flughäfen

bald nach. Bei letzten Flug mussten wir auf dem Flughafen auf den Bus warten während nebenan einer dieser Stinker Leute eingeladen hat. Im ganzen überdachten Bereich war eine beißende und stinkende Rußwolke.
 

16.05.18 15:43

286 Postings, 215 Tage Ernesto06#4708 vs. # 4709 Azag-Toth

aktiencheck gibt heute die Meinung von Alfred Maydorn wieder.
http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...legenheit_Aktienanalyse-8593328
Und nun ?
Mir ist jedenfalls nichts Nachteiliges über "aktiencheck" bekannt. Über Alfred M. dagegen schon !
Meine Empfehlung : Im Zweifel bzw. bei Nichtwissen ggfs. googeln !
Und andrerseits  begründen, wenn man sich so leichtfertig (?!) äußert :
".....die Seite Aktiencheck.de ist das allerletzte, was man lesen sollte. "
 

16.05.18 20:17
2
BYD baut 500 E- Kipplaster für Shenzen.
Quelle www.electrive.net  

16.05.18 20:57

1682 Postings, 672 Tage KautschukSchöne Zukunft

und wenn am Ferienanfang 30 km Stau auf der A8 sind, wo du schon zum pinkeln 20 Min anstehst, wieviel Ladesäulen willst du dahinbauen bis alle die laden müssen aufgeladen sind? Niemals wird das funktionieren. Vielleicht wenn du wie bei Carrerabahnen in den Asphalt schienen verlegt die den Wagen ständig mit Strom versorgen. Es gibt doch genug Experten die sagen das die Netze zusammenbrechen. Keine Atomkraft, keine Braunkohle aber Elektroautos.  

16.05.18 22:31

1440 Postings, 1450 Tage Einzahler@Kautschuk:

Warum nicht Nerven sparen und Bahn fahren? Oder besser fliegen?  

16.05.18 22:40

1488 Postings, 416 Tage LASKlerGedanken

E Autos werden ihre Zukunft in Großstädten finden.

Hyprid wird noch unterschätzt  

16.05.18 23:43
1

18 Postings, 314 Tage Erbsenjetzt einsteigen

Vor einigen Monaten fand ich den Preis von BYD einfach zu teuer, aber ich wuerde jetzt bei dem einsteigen,   da der Oelpreis wieder in die 100er Richtung explodieren wird, und es zur Beschleunigung der Entwicklung E-autos fuehren kann.

welcome in the future of e-cars!  

17.05.18 09:49

2066 Postings, 1644 Tage warren64Re: 4726

500 Kipplaster ist ein sehr schöner Auftrag, ist irgendwie etwas untergegangen.
Man muss aber schon auch berücksichtigen, dass der Auftrag aus Shenzen kommt, das ist für BYD ja immer ein Heimspiel.
Der weltweite Erfolg wird, wie wir hier in Deutschland sehr stark sehen, leider auch dadurch erschwert, dass die Fahrzeug-Industrie sehr stark nationalistisch geprägt ist. Es muss also sehr viel passieren, dass man fremde Produkte kauft.

Heute ist BYD trotz des Auftrags leider wieder fett im Minus.  

17.05.18 09:51
1

319 Postings, 569 Tage Optimist 2020Nicht nur Kipplaster

17.05.18 10:00
1

51209 Postings, 6780 Tage KickyAusgabe von bis 10 Milliarden ABS akzeptiert

von Hauptversammlung
http://iis.aastocks.com/20180509/003141767-0.PDF  2.Seite
To consider and approve the issuance of assetbacked
securities (the ?ABS?) of not more than
RMB10 billion.  

17.05.18 13:16

2066 Postings, 1644 Tage warren64Re: #4732

Ist das wirklich nochmals ein weiterer Auftrag über 500 Stück?
Das wäre ja Wahnsinn.
1 Laster ist sicherlich mit 500T€ zu veranschlagen, das wären dann in Summe lockere 500 Mio€...
Man müsste diese Aufträge ja in der Mai-Statistik sehen, ich bin gespannt....  

17.05.18 13:25

2066 Postings, 1644 Tage warren64Re #4733

ABS: Ich vermute, diese sind zur Beleihung der Monorails. In meinen Augen ein gutes Mittel zur Fremdfinanzierung dieser Vorhaben.  

17.05.18 14:20

154 Postings, 3827 Tage Gekko1975@Erbsen 4730: Ich bin da ganz Deiner

Meinung. Immer wenn es erst an die Brieftasche geht, werden die Rufe nach anderen Lösungen lauter. Ich denke die 100$ sind locker drin. Von daher, abwarten und Tee trinken.  

17.05.18 14:24

51209 Postings, 6780 Tage Kickyfunktionierender Link zu 500 Laster

17.05.18 15:33

319 Postings, 569 Tage Optimist 2020Kipplaster und Mülllaster #4734

Ich sehe das auch eher skeptisch da ist vielleicht ein Übersetzungsfehler, da beide Berichte über 500 Stck sprechen und 2 Lieferanten. Ich gehe davon aus es ist nur ein Auftrag über 500 Stck  

17.05.18 16:00

319 Postings, 569 Tage Optimist 2020Kipplaster und Mülllaster #4734

Hab's noch mal gecheckt es ist der gleiche Typ genannt, somit nur 1 Auftrag, schade.  

17.05.18 16:11
1

2066 Postings, 1644 Tage warren64500 LKW

Ja, das ist mir auch aufgefallen, dass der gleiche LKW-Typ genannt ist. Die Bilder in den beiden Berichten sehen halt sehr unterschiedlich aus (Mülllaster vs. Kipplaster), aber es ist wohl dann der gleiche Typ mit unterschiedlichen Aufbauten.
Trotzdem, 500 E-LKWs sind eine Menge Holz in einem Segment, dass bisher nur Unikate/Prototypen gekannt hat. BYD hat hier wirklich die Nase vorn, mit großem Abstand.
Am attraktivsten wäre natürlich das Segment der Transport-LKWs, da ist aber die Reichweite sicherlich noch eine Herausforderung.
Insgesamt halte ich das LKW-Segment aber schon für sehr attraktiv, da viel größer als das Bus-Segment. Auch wenn die Spediteure vermutlich mit spitzerem Stift rechnen als die Kommunen und es deswegen für LKWs vermutlich noch schwieriger ist, angemessene Margen zu erzielen.    

17.05.18 17:31

1488 Postings, 416 Tage LASKlerGedanken

BYD ist mein erstes direkt Investition in China.

Bin überzeugt von deren Produkten.

Trotzdem, kann man jeder Meldung glauben schenken?  

17.05.18 18:51
1

1218 Postings, 955 Tage Lerzpftz.

Warren64: Am attraktivsten wäre natürlich das Segment der Transport-LKWs, da ist aber die Reichweite sicherlich noch eine Herausforderung.

Gibt's doch. Also zumindest für den Verteil-Verkehr rund um Städte und Logistikzentren. Man muss ja nicht gleich den Langstrecken- / Überlandverkehr anpeilen und kann versuchen den Markt stückweise von unten anzugehen, so wie es Batterietechnik und Kosten halt erlauben. Machen Daimler und MAN schließlich genauso.

http://en.byd.com/usa/wp-content/uploads/2017/06/t9-final.pdf

 

18.05.18 08:49

352 Postings, 3643 Tage zakdirosalangsam wird

BYD für ich der MAN aus China! LOL!
In Sachen Monorail sollten hoffentlich bald Neuigkeitten kommen. Das würde der Aktie
sicherlich gut tun.  

18.05.18 10:04

3812 Postings, 664 Tage SchöneZukunft@Kautschuk: genug Experten - Teil 1

findest du immer. Zumal wenn mehrere Multimilliardenindustrien disruptiv komplett aufgerollt werden. Man muss sehr aufpassen wem man da was glaubt.

Das angebliche Zappelstromproblem (Herr Sinn) ist z.B. so eine Lüge. Umgekehrt hat Kohle z.B. das Problem das sie mit schwankender Nachfrage nicht klar kommt.

BYD betrifft das Thema gleich mehrfach, denn sie stellen sowohl PV-Module, als auch Batterien her die im Stromnetz puffern können. Und die Elektroautos sind kein Problem, sondern als Puffer Teil der Lösung.

Strom aus Windräder und PV-Anlagen ist inzwischen billiger als der aus Kohle und Kernkraft.

100% Erneuerbare Energien bis 2050 weltweit ist nicht nur machbar, wir würden auch einen Haufen Geld sparen und Arbeitsplätze bei uns schaffen statt über Ölscheichs (oder Putin) den Terror und Kriege zu finanzieren.

Siehe z.B. #6523

https://cleantechnica.com/2017/08/23/...detailed-new-stanford-report/

https://cleantechnica.com/2017/07/22/...ible-setting-record-straight/
 

18.05.18 10:11

3812 Postings, 664 Tage SchöneZukunft@Kautschuk: genug Experten - Teil 2

Da eine Ladestelle gerade mal 300-500 Euro kostet wird es auf Rastplätzen, bei Hotels, Restaurants usw. genügend geben sobald der Bedarf da ist. Ein Engpass wären nur die Schnellladesäulen. Aber auch die sind viel billiger als herkömmliche Tankstellen oder gar H2-Anlagen.

Es ist ohne weiteres möglich Schnelladesäulen in ausreichender Anzahl zu bauen. Natürlich braucht man für Stoßzeiten dann lokale Speicher die das Netz entlasten. Die baut z.B. Tesla schon längst in ihre SuperCharger Stationen ein. Und Batterien werden auch immer billiger.

Ich fahre ja zu Hause immer vollgetankt los und komme damit 500 km weit. Ganz so dramatisch wie du dir das im Urlaub vorstellst wird es nicht. Bei einem Engpass mache ich zu Stoßzeiten halt mal eine zweistündige Pause an einem Rastplatz und lade mal am Schnarchlader.

Als die Pferde durch Autos abgelöst wurden gab es auch überall Ställe und nirgends Tankstellen. Selbst damals war das Problem in kürzester Zeit gelöst obwohl der Transport von Benzin extrem gefährlich war. Strom gibt es hingegen heute schon überall.
 

19.05.18 10:45

1721 Postings, 2741 Tage thomas14@schöne zukunft

genau, man kann im urlaub auch mal auftankpause machen. hoffentlich wird uns dann nicht putin überfallen. der böse böse putin der überall auf der welt seine militärbasen hat, und so schwerverbrechern wie edward snowden asyl gewährt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
188 | 189 | 190 | 190  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben