Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Seite 1 von 221
neuester Beitrag: 18.12.18 15:56
eröffnet am: 30.09.09 10:05 von: micha1 Anzahl Beiträge: 5524
neuester Beitrag: 18.12.18 15:56 von: Vaioz Leser gesamt: 1688381
davon Heute: 1012
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
219 | 220 | 221 | 221  Weiter  

30.09.09 10:05
25

2570 Postings, 5602 Tage micha1Auto- und Batterien-Herstellers BYD

BYD Chef Wang Chuanfu reichster Chinese


Shanghai 29.09.09 (www.emfis.com) Der Hurun Report, chinesischer Pedant zu Forbes, hat den neuen reichsten Chinesen ausgemacht.
In einer Vorschau der am 02. Oktober zur Veröffentlichung anstehenden Liste, wurde laut der Shanghai Daily der Chairman und CEO des chinesischen Auto- und Batterien-Herstellers BYD, Wang Chuanfu genannt. Sein Vermögen wird mit 5,1 Mrd. US Dollar beziffert.
Der Gründer dieser Liste, Rupert Hoogewerf, meinte zu diesem Ergebnis, dass es auf dem ersten Blick ironisch erscheine, dass die reichste Person Chinas ausgerechnet aus der Automobilindustrie komme, während Weltweit genau diese Branche in einer schweren Krise steckt.
Für Hoogwerf kommt es aber nicht überraschend. Es war der rechtzeitige und konsequente Richtungswechsel hin zur nächsten Generation von Autos mit sauberer Technologie, welcher zu diesem Ergebnis geführt hat.
Der 43 jährige in Anhui geborene Wang, lag noch im letzten Report der reichsten Chinesen auf dem Platz 103. Vor 14 Jahren war Wang mit der Gründung von BYD im Bereich der Produktion von Akkus für Mobiltelefone gestartet. 2002 ging er mit seinem Unternehmen an die Hongkonger Börse und stieg ein Jahr später in die Automobilindustrie ein.
Es wird erwartet, dass aus seinem Unternehmen das erste massenproduzierte Plug-in Elektro-Hybrid Auto der Welt auf den Markt kommt.
Auf dem zweiten Platz der Liste, befindet sich Zhang Yin, welche zusammen mit ihrer Familie 72,25 Prozent der in Hongkong gelisteten Nine Dragons Paper  hält. Zhang steigt damit um 13 Punkte mit einem Vermögen von 4,9 Mrd. US Dollar. Die Aktie des Papier - Unternehmens hatte sich im vergangenen Jahr verdoppelt.
Der Hurun Report stellt in der kommenden Ausgabe fest, dass die Reichen Chinas die Krise bereits hinter sich gelassen haben. Die Zahl der Milliardäre, auf US – Dollar Basis, haben sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um 29 auf 130 erhöht.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
219 | 220 | 221 | 221  Weiter  
5498 Postings ausgeblendet.

06.12.18 14:50
2

298 Postings, 183 Tage m4758406Depot

mein Depot ist innerhalb von 2 Tagen um ~8% eingebrochen :)
Solange man nicht verkauft gibt es keinen Verlust, daher unbedingt diesen Verkaufsdrang unterdrücken.
Trump braucht nur 1 positive Meldung twittern und es dreht wieder komplett, der Typ hat den Markt an der Leine ^^  

06.12.18 15:22
1

41 Postings, 2519 Tage LUXERByd ist

in 5 oder 6 Jahren auch noch da, aber Trump bestimmt nicht mehr.
Ich sehe BYD als  Longinvest und werde bestimmt sehr viel höhere Kurse sehen.
Also nicht nervös werden und diese Aktie einfach laufen lassen.  

07.12.18 00:57
2

298 Postings, 183 Tage m4758406Sales Volume for NOVEMBER 2018

 
Angehängte Grafik:
2018.gif (verkleinert auf 43%) vergrößern
2018.gif

07.12.18 11:29
1

2230 Postings, 1855 Tage warren64NEV-Zahlen

Aber eines muss man BYD schon lassen: Im PKW-Bereich haben sie dieses Jahr einen geilen Job gemacht.
- Mehrere komplett neue Modelle an den Start gebracht.
- Die Zielmarke von 200 T Stück NEVs in 2008 locker übertroffen.
- 30T NEVs pro Monat sollten BYD in die Nähe der Nummer 1 (Tesla) bringen. Da Tesla keine neuen Fabriken baut, wird in 2019 BYD vermutlich
 wieder die krone übernehmen, da die Produktion sicherlich problemlos von den Verbrennern zu den NEVs geschoben werden kann.  

07.12.18 12:32

2230 Postings, 1855 Tage warren64Typo-Korrektur

Ich meinte natürlich:

- Die Zielmarke von 200 T Stück NEVs in 2018 locker übertroffen.  

07.12.18 13:40
zahlt sich das Invest in neue Modelle, den Markenbotschafter und Egger von Audi aus. Erstmals haben auch die BEVs die plug in Hybride überholt. Fallen jetzt wieder Subventionen weg Anfang 2019? Wenn nicht, könnten die Verkaufszahlen yoy stark gesteigert werden im januar/februar  

07.12.18 14:37
1

199 Postings, 585 Tage tricky_70tesla baut gerade eine fabrik in china

07.12.18 16:33
gucken , ob sie mit ihrem model3 für 40000 mit z.b. dem tang für das gleiche geld oder den neuen quin für 20000 mithalten können. Denke nicht.  

07.12.18 16:36
man vor so nem model3 steht ..naja. Zwerg-Kiste imo.  Da fahr ich lieber meinen W12 bis da mal was größeres für nen anständigen Preis kommt. Der Tang würd mir zusagen.  

07.12.18 16:49
1

248 Postings, 1324 Tage west263@tricky_70

so sah es Ende November auf dem Bauland in China aus. Viel ist noch nicht passiert.
 
Angehängte Grafik:
screenshot_tesla_china__20181122.jpg (verkleinert auf 75%) vergrößern
screenshot_tesla_china__20181122.jpg

12.12.18 14:07

623 Postings, 524 Tage Bullish_HopeLuxer u.a.

Hatte lange keine Zeit mich um mein Invest hier zu kümmern; BYD kommt nach dem Tief bei 4,60 wieder ans Laufen.
Danke für Eure hier eingestellten Infos!

P.S. Geiles Konterfei hast du da - Alfred E. Trump ;-)  

12.12.18 15:00
2

5954 Postings, 875 Tage SchöneZukunftTesla Bauland in China

Stimmt, auf dem Satellitenfoto vom 22. November sieht man oben rechts nur ein kleines Areal in Bau.

youtu.be/ACIA-t98-F4?t=958

Auf dem Bild vom 25. November ist das schon gewaltig gewachsen, so schnell geht es in China.

Ich denke das ist auch einer der Vorteile von BYD. Wenn man sieht was sie in Shenzen erreicht haben dann ist das schon erstaunlich. Das alle an einem Strang ziehen erreicht man hier nicht.  

17.12.18 16:13

8 Postings, 230 Tage FlorianAUTBYD konsolidier - ZInsentwicklung USA eher negativ

Diese Aktie ist sehr volatil, dass wissen wir alle. Wie seht Ihr 2019?
Der Ausblick von der Fima ist sehr gut, da gibt es genug Punkte, die aufgezählt werden können.
Aber in den Staaten geht es eher mehr abwärts - salami crash würde ich es mal nennen.
Wie seht Ihr diesen Punkt. Im Fokus - kurzfristige Zinsen vs. langfristige...

LG  

17.12.18 17:52
2

143 Postings, 726 Tage TradewatcherFlorianAut

Meiner Meinung nach, Die naechsten 6 Monate wird es keine nennenswerte Zinserhoehung im Euroraum geben....                                              
USA bzw Trump wird bei etwas nachlassendem Wirtschaftswachstum in den USA, sich international, auch auf China bezogen, etwas zuruecknehmen um nicht Arbeitsplaetze und Waehlergunst im Zentrum von USA, wo viel Landwirtschaft in Exortanhaengigkeit existiert, zu gefaehrden.                                                                Byd wird Erfolg haben, Januar Februar schwaecher dann staerker. Was meiner Meinung nach den Anstieg der Aktie bremsen wird ist die Ankuendigung den Batteriebereich als eigene boersenplatzierte Firma an den Markt zu bringen und die wird boomen. Das wird gut fuer BYD als Grosskonzern sein, aber  die klassische BYD Company wird dadurch keinen so grossen Pusch bekommen, Wie wir wuensche.                                                                  Die Boerse in D wird gefuehlsmassig, schwankend sein ohne grossen Boom eher etwas nach unten. Probleme bei der Autoindustrie - Bayer mit Monsanto.... Deutsche Bank, werden diesen Sektoren keine Hilfe sein, zu neuen Hoehen zu kommen. Mein Meinung zum Jahresende  

17.12.18 20:47

167 Postings, 422 Tage d.Karusselld.s.w.Mittlerweile

sind viele Aktien wieder attraktiv...was will ich mit 3% Bonds, wenn ich bei Daimler eine Dividendenrendite über 7 % habe . Covestro mittlerweile KGV von 4,... usw..nene die fallen nicht ins Bodenlose. Der spin off macht schon Sinn, damit man die Batterien besser verkauft bekommt. BYD wird ja nen großteil behalten als Anteilseigner.  

17.12.18 21:39
1

236 Postings, 838 Tage TalleAktien sind für Investoren z.Z. überhaupt nicht

attraktiv.
Wenn die Kurse weiter in Bodenlose fallen werden Investoren vorerst überhaupt kein Aktien Papier anfassen.
Und das kann noch Jahte so andauern...

Aber manche leben immer noch in der Hausse wie damals 2000, obwohl schon Alles vorbei ist...  

17.12.18 22:39
1

1546 Postings, 1142 Tage Vaioz.............,,,,,

@Talle Ja da hast du absolut recht! Umso billiger gute Unternehmen werden umso uninteressanter werden sie! Investoren wollen doch keine Schnapper machen, sie wollen ordentlich Geld ausgeben! Kaufe meine Adidas Schuhe auch nur wenn sie über den UVP angeboten werden. Niemals sollte man im Angebot kaufen, sonst bereut mans sicher!
Und wenn man sie dann umsonst bekommt will sie erst recht keiner! Umso mehr Geld man fürs Gleiche ausgibt, umso besser! Wer will schon Gegenwert für sein Geld?
 

18.12.18 09:36

988 Postings, 1908 Tage BilderbergDieses Video stimmt mich nachdenklich

Grundsätzlich bin ich BYD sehr postiv gegenüber eingestellt.

War auch schon zwischenzeitlich investiert.
Stieß dann aber nun auf das Interview mit Dirk Müller.

https://www.youtube.com/watch?v=XnU1fbe20N0

Darin wird der Handelskrieg USA mit China erwähnt.
Das Vorgehen von Trump soll verhindern, dass China international zu "mächtig" wird.

Es werden parallelen zu Japan vor über 30 Jahren gezogen.
Wir alle wissen, dass sich von diesem Schlag gegen die japanische Wirtschaft diese bis heute icht wirkliche erholt hat.
Es wird auch sehr anschaulich erklärt, warum der Ausbau der Ladeinfrastrktur nicht wirklich forciert wird.
Die Spannungen Iran, Saudiarabien, Waffenlieferungen und Korrekturen des Ölpreises sind weitere Aspekte.
Zu dem läuft es wieder auf eine Liquiditätsklemme wie schon 2007/2008 hinaus.

Das alles vor dem Hintergrund eines wie ich finde sehr wichtigen Punktes.
Unser Gehirn kann nur linear denken:
https://www.bernd-leitenberger.de/wachstum-geist.shtml

Cash ist gefragt um dann einzusteigen. "America first" sollte man dabei im Hinterkopf haben.
Halte also das Pulver trocken.

 

18.12.18 09:36

1755 Postings, 2952 Tage thomas14eins...

muss man diesen österreichern lassen. schöne excel-tabellen können sie machen. hätte ich denen gar nicht zugetraut :-).

hey 100 busse nach chile. wahnsinn. bin gespannt wann wir bei 10 stehen. ich weiß, es kommt an der börse immer anders als man denkt, doch für mich lautet die frage nicht ob, sondern wann.  

18.12.18 09:39

1755 Postings, 2952 Tage thomas14@west

hast du die koordinaten von der map? würde mich interessieren wie es dort weitergeht. weiß ja nicht wie oft google ihre bilder aktualisiert, denke aber schon, dass die immer aktuell sind.  

18.12.18 13:00

2230 Postings, 1855 Tage warren64@Bilderberg

Die prognostischen Fähigkeiten eines Dirk Müller würde ich nicht überschätzen, um es vorsichtig auszudrücken.
Bislang lag der Bursche meistens falsch.
Dass die japanische Wirtschaft sich von einem 'Schlag' vor 30 Jahren nicht erholt hat, ist auch eine atemberaubende These.
China und Japan sind auch sicherlich nicht zu vergleichen, China hat 1,3 Mrd. Einwohner. Und ist nicht so isoliert wie Japan.  

18.12.18 14:49

1546 Postings, 1142 Tage Vaioz...........,,,,,..

Ich mag Müller und seine Thesen. Zum Teil würde ich sie auch komplett unterschreiben. Auch wenn er gern von "Kennern" wegen seinen "Verschwörungstheorien" kritisiert wird, sollten Kritiker dringend Kalergis Bücher vor dem Anzweifeln gelesen haben. Was Kalergi in den 20ern Jahren niederschrieb ist der Wahnsinn. Der Wahnsinn der zum Großteil Realität wurde... Auf dessen Aussagen beruhen meist Müllers Thesen. Wenn man Müller kritisiert, kritisiert man indirekt Kalergi. Einen Mann den ich tatsächlich als echten Wahrsager einschätzen würde.

Dass die USA mit höheren Zinsen lediglich China schaden will ist ebenso offensichtlich. Gegen diese These ist nichts einzuwenden, denn für die amerikanische Wirtschaft sind aktuell höhere Zinsen kontraproduktiv. Es gibt seit längerem keinen vernünftigen Grund mehr für die USA die Zinsen anzuheben, aber man tut es trotzdem. Warum? Eben deshalb...
Die japanische Wirtschaft hat sich nicht wirklich erholt, sie ist seit Ewigkeiten auf schwachen Niveau. Im Gegensatz zu anderen Ländern deren BIPs in letzter Zeit massiv wuchsen, kommt Japan nicht so wirklich auf die Beine.
Und die Parallelen zu Japan zwängen sich auf. Japan war/ist bei weitem nie isoliert gewesen. Jegliche Elektronik stammte damals von den Japanern. Jetzt mehr von den Chinesen.
Was mir aber in Müllers Thesen fehlt ist, dass er immer die Zombiefirmen in China ankreidet aber die soliden völlig unangesprochen lässt. Die Big Player und auch BYD leiden unter steigenden US Zinsen deutlich weniger als er es verallgemeinert.  

18.12.18 15:48

2230 Postings, 1855 Tage warren64Blabla

Diese wunderbaren Verschwörungstheorien, ach, wie wäre euer Leben doch langweilig ohne sie.
Wahrsager? Da empfehle ich auch Nostradamus, da findest Du bestimmt auch einiges.

Zum BIP: So unterschiedlich sehen das japanische und das deutsche BIP im Zeitverlauf nicht aus, oder?
Und ich bin mir sicher, dass es in Deutschland noch zumindest 2 Sondereffekte gegeben hat, die verstärkend gewirkt haben verglichen mit Japan: 1. Wiedervereinigung und 2. Migration.

In diesem Sinne.



 
Angehängte Grafik:
japan.png (verkleinert auf 84%) vergrößern
japan.png

18.12.18 15:56

1546 Postings, 1142 Tage Vaioz......

@warren64 Nochmal zu Japan genauer. Ich meine damit nicht die abgekoppelte BIP Entwicklung von Japan, war von mir vielleicht etwas blöd geschrieben. Die BIP Entwicklung muss man in Kombination mit der Staatsverschuldung sehen und dann offenbart sich, dass Japan seit Jahrzehnten auf den Boden liegt und im Kreis einer Schuldenfalle ist.
Auch wenn ich von dir gleich Verschwörungstheorie hören werde, aber Japan ist komplett von den USA abhängig. Der größte Teil der Schulden liegt im US Pensionsfond. Hebt die FED die Zinsen erhöht es die Staatsverschuldung, weil das BIP nicht mithalten kann. Die Refinanzierung wird immer teurer für Japan. Man braucht dringend höheres Wachstum. Das ist das eigentliche Problem am Japan BIP.

Btw. 1920 schrieb ein Mann ein Buch und die Geschehnisse trafen ein. Eine Verschwörungstheorie? Vielleicht. Vielleicht aber auch nur ein verdammt intelligenter Mann...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
219 | 220 | 221 | 221  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben