NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 673
neuester Beitrag: 09.04.20 13:33
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 16810
neuester Beitrag: 09.04.20 13:33 von: brunobaer Leser gesamt: 2883968
davon Heute: 4447
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
671 | 672 | 673 | 673  Weiter  

01.05.19 10:58
48

4388 Postings, 779 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
671 | 672 | 673 | 673  Weiter  
16784 Postings ausgeblendet.

08.04.20 15:08
1

4388 Postings, 779 Tage na_sowasBlackRock hält 9,4% an VectoIQ und bald Nikola

VectoIQ Acquisition Corp hat 69 institutionelle Anleger und Aktionäre, die 13D / G- oder 13F-Formulare bei der Securities Exchange Commission (SEC) eingereicht haben.  Diese Institute halten ~ 92% der Aktien (insgesamt 27.271.798 Aktien).  Zu den größten Aktionären zählen BlackRock (der größte Vermögensverwalter der Welt besitzt 9,40%), BlueCrest Capital Management Ltd., Karpus Management Inc., Polar Asset Management Partners Inc., Oxford Asset Management, Geode Capital Management Llc, Berkley WR Corp., Cowen  Und Company, Llc, Westchester Capital Management, LLC und Bank of Montreal

Dies gilt nicht für Fidelity, ValueAct, andere Geldverwalter und Branchentitanen (wie Bosch, IVECO, CNH Industrial, NEL), die derzeit private Nikola Corp. unterstützen.

https://fintel.io/so/us/vtiq  

08.04.20 15:46

1157 Postings, 3484 Tage sonnenschein2010@na_sowas

der VectoIQ Kurs gibt sich erstaunlich unbeeindruckt von
Analystentag und der eigentlich guten Nachricht, dass der Deal
wohl in trockenen Tüchern ist.

Geht dann ggf. zügig nach Norden sobald das Tickersymbol auf
NKLA wechselt und Nikola dann tatsächlich gehandelt werden kann.

Das Video gibt einen schönen Einblick, die NEL Tanke ist auch zu sehen.
Mal sehen wie wir darüber in 3 Jahren schreiben.

Es gibt wohl verssöhnliche 1? Nel Kurse zu Ostern.

Lasst es Euch gut gehen!  

08.04.20 16:33
1

4388 Postings, 779 Tage na_sowasHier die Wasserstoffstrategie der Niederlande

Hier ist die englische Übersetzung unserer neuen # Cleanhydrogen-Strategie, die letzte Woche veröffentlicht wurde.  Erfahren Sie, warum und wie wir planen, #cleanhydrogen @HydrogenCouncil @ H2Europe - Regierungsstrategie für Wasserstoff | zu vergrößern  Veröffentlichung |  https://t.co/rwmOV3nzPX https://t.co/036oAYjkko  

08.04.20 16:38
2

4388 Postings, 779 Tage na_sowasNur zur Info!

Börse Oslo seit 13h geschlossen und macht nun erst wieder am Dienstag auf!

Morgen kein Handel!  

08.04.20 18:54
1

4388 Postings, 779 Tage na_sowasJawohl Björn.....bring das Kapitel zum laufen

Great to see the @nelhydrogen repair issue successfully closed with a 2x oversubscription. Thanks for the trust and support, guys - we'll do our best in putting the capital to work, continuing to make green hydrogen the no-brainer choice for the future!

https://t.co/J1RVk2q91G  

08.04.20 18:58
2

4388 Postings, 779 Tage na_sowasDie H2 Projekte werden größer....hier Siemens

Siemens und Uniper arbeiten gemeinsam an der Dekarbonisierung der Stromerzeugung
Kooperationsabkommen zur Nutzung von ?grünem Wasserstoff? und zur Förderung der Sektorkopplung
Gemeinsame Projekte zum Umbau von Kraftwerken
Der Anteil von ?grünem Gas? soll schrittweise erhöht werden
Uniper und Siemens Gas and Power haben heute ein Kooperationsabkommen zur Entwicklung von Projekten zur Dekarbonisierung der Stromerzeugung und zur Förderung der Sektorkopplung unterzeichnet. Es erweitert die langjährige Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen. Es ist wichtig, die Sektoren Energie, Mobilität und Industrie gemeinsam zu betrachten, da sie alle zur Reduzierung von Treibhausgasen beitragen können und müssen. Ein Schwerpunkt der geplanten Zusammenarbeit ist die Erzeugung und Nutzung von ?grünem Wasserstoff? - also Wasserstoff aus erneuerbaren Energiequellen. Die Unternehmen beabsichtigen, Projekte in diesem Bereich gemeinsam umzusetzen und dabei die gesamte Wertschöpfungskette anzusprechen.

https://press.siemens.com/global/en/pressrelease/...-power-generation  

08.04.20 19:24

25 Postings, 203 Tage bestrongstaylongWenn man jetzt die oben verlinkte VectoIQ

Aktie kauft,wird die dann bei der Fusion mit Nikola automatisch in eine NKLA Aktie gewandelt?  

08.04.20 19:32

968 Postings, 4332 Tage zakdirosaSorry für die Frage

aber nach 5 Wochen Offline, weil in Afrika,  alles nachzulesen ist zu mühselig, die Frage in die Runde-
ab wann kann ich NKLA  - Aktien kaufen?
Thanks
zak  

08.04.20 20:53

303 Postings, 591 Tage Nordlicht1@ nasowas

Das war bestimmt Absicht im Video etwas im Hintergrund halb unkenntlich zu machen. Man hätte sicherlich einen anderen wählen können. Soll Spekulationen erzeugen vor dem Börsengang. Und Blackrock hält Aktien von Vectoiq. Bei NKLA wären das entsprechend den neuen Anteilsverhältnissen viel weniger % wenn ich das richtig verstehe.  

08.04.20 21:25
2

176 Postings, 295 Tage maxen90renault stellt

08.04.20 21:57

968 Postings, 4332 Tage zakdirosaDanke sehr Nordlicht1

08.04.20 22:36
2

429 Postings, 870 Tage MK1978Auch Nel wir erwähnt

09.04.20 07:00

429 Postings, 870 Tage MK1978Sorry, der Beitrag ist alt

Hab es gerade gesehen.
 

09.04.20 09:13

72 Postings, 40 Tage Lesantodeutlich

übei die 1 Euro Marke sind wir heute Morgen gesprungen . Wunderbar....mal sehen wo uns die Reise heute hinführt. Denke das überall heute vor dem Oster WE alles fett grün leuchtet.  

09.04.20 09:18

528 Postings, 436 Tage Schlumpf13Heute vermutlich größtenteils

Gezocke.
Oslo hat seit gestern Mittag geschlossen, also erwarte ich heute einfach bisschen Gezocke beim Kurs. Wird vermutlich heute Abend wieder um 1 ? schließen.

Aber mir ziemlich egal, auf lange Sicht sieht es weiterhin gut aus, nur sollte auch bald was von Nikola zu hören sein.  

09.04.20 09:29
1

4388 Postings, 779 Tage na_sowasH2 darf nicht an Dynamik verlieren nach der Krise

Der Wasserstoff- und Brennstoffzellensektor investiert mitten in der Corona-Krise
Während die Koronakrise die Wirtschaft, die Arbeitsplätze und die Wettbewerbsfähigkeit hart trifft, investieren die Wasserstoff- und Brennstoffzellensektoren, um zur Erholung der Gesellschaft beizutragen. Die Branche bezeugt, dass sie sich weiterhin darauf konzentriert, den Klimawandel nicht an Dynamik zu verlieren.
Svenska Cell Impact arbeitet mit Nakanishi Metal Works (NKC) zusammen, um die Produktion von Durchflussplatten in großem Maßstab zu testen, mit denen Brennstoffzellen kostengünstiger und energieeffizienter werden können. Bis Ende März war fast die Hälfte des Testprogramms abgeschlossen. NKC hat jetzt den Status für Tests mit hohem Volumen bestellt.

- Das fühlt sich sehr gut an. Wir können zeigen, dass unsere Produktionstechnologie eine zuverlässige und kostengünstige Alternative zur herkömmlichen Formtechnologie ist ?, sagt Erika Henriksson, verantwortlich für die Werkzeugentwicklung und das Testprogramm bei Cell Impact.

Impact Coatings entwickelt und liefert Technologien für die industrielle PVD-Beschichtung mit Schwerpunkt auf Brennstoffzellen. PVD ist ein Verfahren zur Herstellung dünner Schichten aus Metallen und Keramik im Vakuum, bei dem Oberflächenbeschichtungen bereitgestellt werden, die die Leistung und Haltbarkeit maximieren. Im März erhielt das Unternehmen einen Auftrag über ein Beschichtungssystem für einen deutschen Kunden für Präzisionskomponenten im Wert von 1.350.000 ?. Die Lieferung ist für das vierte Quartal 2020 geplant.

Die Nachfrage nach Elektrolyseuren verursacht Pflanzenschmerzen
Im März wurden Wasserstoffbusse im dänischen öffentlichen Verkehr eingeführt. Die Busse tanken erneuerbaren Kraftstoff an der von Green Hydrogen gelieferten Wasserstoff-Tankstelle in Aalborg. Hier wird vor Ort mit einem Elektrolyseur grüner Wasserstoff erzeugt. Green Hydrogen baut jetzt in Nordanger eine neue Produktionsanlage für die Herstellung von Elektrolyseuren. Die Anlage wird 4000 Quadratmeter groß sein und 70 Mitarbeiter beschäftigen. In naher Zukunft muss bereits weiter expandiert werden, und die Anlage hat die Möglichkeit, um weitere 8.000 Quadratmeter zu expandieren.

- Wir sind uns nicht sicher, wie schnell wir skalieren müssen. Es ist der Markt, der bestimmt, sagt Niels-Arne Baden, CEO von GreenHydrogen.

Die Systeme sind auch unter Wasser gefragt. Ende März erhielt der norwegische NEL den Auftrag, Elektrolyseure zur Versorgung der US-amerikanischen und britischen U-Boote mit lebenswichtigem Sauerstoff zu liefern. Kunde ist die Collins Aerospace Division von United Technologies.

Hohe Vertriebskapazität
Die Nachfrage nach grünem Wasserstoff schafft auch neue Bedürfnisse, um auf Wasserstoffspeicher umsteigen zu können, und dies wird auch hier investiert. Everfuel bestellte im April zwei Hochdruck-Wasserstoffspeichermodule bei Hexagon. Jedes Modul kann fast 1 Tonne Wasserstoffgas speichern, das unter Druck von 300 bar steht. Mit den Modulen wird Wasserstoff zu Tankstellen für Brennstoffzellenbusse und Brennstoffzellentaxis in Dänemark transportiert.

- Unser Ziel ist es, grünes Wasserstoffgas zu einem wettbewerbsfähigen Kraftstoff in Europa zu machen. Eine hohe Vertriebskapazität ist unerlässlich, sagt Jacob Krogsgaard, CEO von Everfuel.

Emissionsfreie Schiffe in Bearbeitung
Die Internationale Seeschifffahrtsorganisation, die Internationale Seeschifffahrtsorganisation (IMO), hat sich zum Ziel gesetzt, die Kohlendioxidemissionen der Schifffahrt bis 2050 um 50 Prozent zu senken. Angesichts der langen Lebensdauer eines Schiffes bedeutet dies, dass möglicherweise bereits 2030 emissionsfreie Schiffe eingesetzt werden müssen.

Hier hat der Brennstoffzellenhersteller PowerCell in unserer Vereinbarung mit einem führenden europäischen Schiffbauer die Entwicklung und Lieferung eines Schiffsbrennstoffzellensystems mit einer Gesamtleistung von ca. 3 MW unterzeichnet. Das System wird über einen Zeitraum von drei Jahren entwickelt und ausgeliefert. Der Gesamtauftragswert beträgt im Berichtszeitraum 77 Mio. SEK.

http://www.vatgas.se/2020/04/08/...ektorn-satsar-mitt-i-coronakrisen/  

09.04.20 09:37

4388 Postings, 779 Tage na_sowasIndustrielleWasserstoffwirtschaft in Schl.Holstein

09.04.20 09:43
1

4388 Postings, 779 Tage na_sowasABB und Ballard

ABB bringt die Brennstoffzellentechnologie der Stromversorgung großer Schiffe einen Schritt näher

ABB unterzeichnet mit Hydrogène de France ein Memorandum of Understanding (MOU) zur gemeinsamen Herstellung von Brennstoffzellensystemen im Megawatt-Maßstab, die Hochseeschiffe antreiben können

Die Vereinbarung zwischen ABB und dem Wasserstofftechnologiespezialisten Hydrogène de France (HDF) sieht eine enge Zusammenarbeit bei der Montage und Produktion des Brennstoffzellenkraftwerks für Schiffsanwendungen vor.

Aufbauend auf einer am 27. Juni 2018 angekündigten Zusammenarbeit mit Ballard Power Systems, dem weltweit führenden Anbieter von Protonenaustauschmembran-Brennstoffzellenlösungen (PEM), beabsichtigen ABB und HDF, die Produktionskapazitäten für Brennstoffzellen zu optimieren, um ein Megawatt-Kraftwerk für zu produzieren Seeschiffe. Das neue System basiert auf dem von ABB und Ballard gemeinsam entwickelten Brennstoffzellenkraftwerk im Megawatt-Maßstab und wird im neuen HDF-Werk in Bordeaux, Frankreich, hergestellt.

Brennstoffzellen wandeln die chemische Energie von Wasserstoff durch eine elektrochemische Reaktion in Elektrizität um. Durch die Verwendung erneuerbarer Energien zur Erzeugung des Wasserstoffs kann die gesamte Energiekette sauber sein.

"HDF freut sich sehr über die Zusammenarbeit mit ABB bei der Montage und Herstellung von Brennstoffzellensystemen im Megawatt-Maßstab für den Schiffsmarkt auf der Basis der Ballard-Technologie", sagte Damien Havard, CEO von HDF.

?Angesichts der ständig steigenden Nachfrage nach Lösungen, die eine nachhaltige und verantwortungsvolle Schifffahrt ermöglichen, sind wir zuversichtlich, dass Brennstoffzellen eine wichtige Rolle bei der Erreichung der CO2-Reduktionsziele für die Schifffahrtsindustrie spielen werden?, sagte Juha Koskela, Geschäftsführer von ABB Marine & Ports. ?Durch die Unterzeichnung der Vereinbarung mit HDF kommen wir der Bereitstellung dieser Technologie für die Stromversorgung von Seeschiffen einen Schritt näher.?

Da die Schifffahrt für rund 2,5 Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen der Welt verantwortlich ist, besteht für die maritime Industrie ein erhöhter Druck, auf nachhaltigere Energiequellen umzusteigen. Die Internationale Seeschifffahrtsorganisation, eine Organisation der Vereinten Nationen, die für die Regulierung der Schifffahrt zuständig ist, hat sich ein globales Ziel gesetzt, die jährlichen Emissionen bis 2050 gegenüber 2008 um mindestens 50 Prozent zu senken.

Unter den alternativen emissionsfreien Technologien ist ABB in der gemeinsamen Entwicklung von Brennstoffzellensystemen für Schiffe bereits weit fortgeschritten. Brennstoffzellen gelten allgemein als eine der vielversprechendsten Lösungen zur Reduzierung schädlicher Schadstoffe. Bereits heute ist diese emissionsfreie Technologie in der Lage, Schiffe mit kurzen Strecken anzutreiben und den Hilfsenergiebedarf größerer Schiffe zu decken.

Das Ökoeffizienz-Portfolio von ABB, das es nachhaltigen intelligenten Städten, Industrien und Verkehrssystemen ermöglicht, den Klimawandel einzudämmen und nicht erneuerbare Ressourcen zu schonen, machte 2019 57 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Unternehmen ist auf dem besten Weg, 60 Prozent des Umsatzes zu erreichen Ende 2020.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein Technologieführer, der die digitale Transformation der Industrie vorantreibt. ABB blickt auf eine mehr als 130-jährige Innovationsgeschichte zurück und verfügt über vier kundenorientierte, weltweit führende Unternehmen: Elektrifizierung, industrielle Automatisierung, Bewegung sowie Robotik und diskrete Automatisierung, die von der digitalen Plattform ABB Ability ? unterstützt werden. Das Stromnetzgeschäft von ABB wird 2020 an Hitachi veräußert. ABB ist in mehr als 100 Ländern mit rund 144.000 Mitarbeitern tätig

https://new.abb.com/news/detail/60096/...oser-to-powering-large-ships  

09.04.20 10:40

366 Postings, 309 Tage RudiKNel

Macht sich gut.

Mal schauen was später die schlechten Arbeitsmarkt Zahlen in den USA bringen.
Die Verhandlungen um die Oel Vördermengen stehen auch noch aus.

Hoffentlich bleibts Grün.  

09.04.20 12:04

204 Postings, 149 Tage Neo_onehmm

Heute kann man mit wenig Handelsvolumen die Werte gut manipulieren. Oslo ist zu und daher sehe ich den heutigen Anstieg eher als nicht nachhaltig *leider*

Was das Öl angeht. Egal wie die sich heute einig werden, es ist zu viel Öl im Umlauf. Es wird evtl kurz nach oben gehen, aber im Laufe der Zeit sollte der Öl Preis wieder fallen.

Die Arbeitsmarktzahlen können ja nur negativ sein - alles andere wäre eine Überraschung. Denke die sind an sich schon eingepreist.


Positiv zu sehen ist, dass das Interesse an Wasserstoff weiter steigt. Bin gespannt wo wir in 2-3 Jahren stehen - Also nicht nur bei Nel, sondern allgemein bei der Wasserstoffindustrie.  

09.04.20 13:08
2

204 Postings, 149 Tage Neo_oneZu viel Strom ...

"Stromverbrauch bricht wegen Coronakrise ein ..."

"Sonntags, zur Mittagszeit, wird es in diesen Wochen im Stromgroßhandel regelmäßig hektisch. Das Angebot droht deutlich die Nachfrage zu übersteigen. Wer seine Produktion nicht drosseln kann, muss den Strom zu negativen Preisen in den Markt drücken. Der Abnehmer bekommt zusätzlich zum Strom noch zehn, zwanzig, oder auch mal 50 Euro je Megawattstunde überwiesen – damit er seinerseits eigene Anlagen vom Netz nimmt und Angebot und Nachfrage doch mühsam im Gleichgewicht bleiben. "

Jetzt muss man auch noch draufzahlen. Hätten wir jetzt schon genug Elektrolyseure, wäre das alles kein Problem und wir könnten die Energie in H2 & co speichern.


Stromverbrauch bricht wegen Coronakrise ein – mit drastischen Folgen für Großkunden:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/...den/25723474.html


Die Kosten werden weiter gegeben.  

09.04.20 13:14

55 Postings, 148 Tage RenepleifussWie kann ich eigentlich meine

NEL Aktien der Kapitalerhöhung zeichnen?
Würden meinem Depot als gesonderte Posi gutgeschrieben...
Aber kaufen zeichnen kann ich se noch nicht....
Ing depot.  

09.04.20 13:33

58 Postings, 205 Tage brunobaering steht für Is Nix Gut

Die Kapitalmassnahme ist durch  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
671 | 672 | 673 | 673  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: chris68, DasGespenst, Gamsbichler, kfzfachmann, trader6801