Ballard Power Systems lebt noch (Wieder)

Seite 1 von 358
neuester Beitrag: 26.06.17 20:28
eröffnet am: 08.01.09 15:04 von: Lapismuc Anzahl Beiträge: 8932
neuester Beitrag: 26.06.17 20:28 von: NeLevJung Leser gesamt: 1722961
davon Heute: 557
bewertet mit 31 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
356 | 357 | 358 | 358  Weiter  

4881 Postings, 3925 Tage LapismucBallard Power Systems lebt noch (Wieder)

 
  
    #1
31
08.01.09 15:04
Zitat von nollinger  (Heute um 13:04) Beitrag anzeigen
Zitat von Lapismuc (Heute um 13:00) Beitrag anzeigen
Zitat von nollinger (Heute um 12:24) Beitrag anzeigen
ta7a jetzt ausgesetzt
und eine BALLARD POWER SYSTEMS INC. REGISTERED SHARES O.N. ist auch schon dieses Jahr ausgesetzt
die wurden doch nur umgetauscht in ARENB ???
Korrektur A0RENB
-----------
Man wird nicht reich, durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
356 | 357 | 358 | 358  Weiter  
8906 Postings ausgeblendet.

919 Postings, 855 Tage Europäer109.07.15 13:20

 
  
    #8908
20.06.17 20:13
ballard power 1,489$    , das wäre ein guter kaufkurs gewesen

aktienlos durch die nacht, kritisch passt nicht, dümmlich wäre besser

oki doki

jetzt werde ich bestimmt wieder gesperrt,  

919 Postings, 855 Tage Europäer1NeLevJung: Euromäään

 
  
    #8909
20.06.17 20:23
ich sitze vor dem rechner mit einem ordentlichen rotwein und zocke an der börse hin und her

so wie heute bin ich voll investiert und vertreibe mir die zeit , schaue zu wie die kurse steigen

geht eine frau zum arzt, sie hat einen 10 euro schein verschluckt und 2 euro münzen wieder ausgekackt
ja sagt der arzt, sie sind eben in den wechseljahren
 

121 Postings, 209 Tage NeLevJung...

 
  
    #8910
20.06.17 21:20
Hochmut kommt vor dem Fall...
Demut wäre nicht schlecht. Ich habe schon viele Stars gesehen...

Schreib doch mal deine Aktienlistw hier rein  

919 Postings, 855 Tage Europäer1die zinsen bleiben niedrig

 
  
    #8911
21.06.17 08:11
ob jetzt ein paar sommergewitter kommen oder nicht, aussitzen ist die devise

die zinsen bleiben niedrig und damit wird die börsenhausse weitergehen,  

1 Posting, 1246 Tage KleinhanswernerLöschung

 
  
    #8912
21.06.17 09:04

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 22.06.17 15:36
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Regelverstoß - Pöbel-ID.

 

 

121 Postings, 209 Tage NeLevJung...

 
  
    #8913
21.06.17 10:12
Da wirst du dich bald aber wundern Euromän...  

287 Postings, 209 Tage CheckpointCharlieDa bin ich jetzt neugierig

 
  
    #8914
21.06.17 11:57
Wie meinst Du das NeLevJung? Inwiefern wird er sich wundern?
Ansonsten teile ich deine Einschätzung zur Person.  

352 Postings, 5746 Tage vettiEr meint, dass der Markt bald krachen geht

 
  
    #8915
21.06.17 12:15

287 Postings, 209 Tage CheckpointCharlieSo in etwa habe ich das auch verstanden

 
  
    #8916
21.06.17 13:28
und sehe es auch seit 1-2 Jahren so. Ist bislang nicht passiert und alle meine zusätzlichen Absicherung waren verlorenes Geld.
Auch wäre die Frage ob ein Markteinbruch an bestimmten Sektoren oder zumindest Einzelwerten vorbei zieht.
Ein reinigendes Gewitter wäre in meinen Augen nicht zu verachten. Aber viele Alternativen für das Geld gibt es nach wie vor nicht. Warum also nicht dort anlegen wo Gewinne und Wachstum wahrscheinlich sind bzw. bereits gegeben?
Ich denke schmerzhaft daran, was ich bspw. wegen Brexit oder Trump verkauft habe. Teilweise nicht mehr oder teurer zurück gekauft.
 

121 Postings, 209 Tage NeLevJung...

 
  
    #8917
2
21.06.17 20:28
Kurz zu meinem Kommentar...
Ich gehe stark davon aus es zu einem grösseren Rücksetzer kommen wird.
Es ist aber wie gesagt nur eine Einschätzung.
Im Grossen und Ganzen befinden wir uns in einer Mischung aus dem Zustand von 2000 und 2008.
2000. Dotcom Blase, vergleichbar mit überkauften Aktien durch Niedrigzinsen. 2007/2008 Banken und Immo Absturz.
Die Banken strudeln schon. Immo auf utopischen Höchsstand durch versteckte Inflation -> Goldpreis. Natinalbanken in der "Geldblase", parallel dazu Öl im Keller und eine versteckte Vorstufe zu einem Weltkrieg. Siehe naher Osten, Ukraine Konflikt und die mit fast an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit "Demokratisierung" von Nord Korea durch die USA. der Terror kommt nach Europa während sich eine erneute Ölkrise andeutet. China steht vor einer Schuldenblase ungeahnten Ausmasses.

Ich erlebe diese Themen live mit da ich im Vorstand eines kleineren Unternehmens bin. Wir liefern Weltweit u.a. auch nach Asien und in den Nahen Osten. Die nächste grosse Krise wird m.E. der Iran werden. Es gibt da im Grenzgebiet ein riesiges Erdgasfeld. Die Lieferungen dieses Erdgases müssen entweder dann über den Iran oder Saudi Arabien per PLine erfolgen. Syrien hat/wollte dem Iran den Bau ermöglichen und nicht dem USA Verbündeten Saudi Arabien. Liegt daran das der Iran Verbündeter vom Iran ist. Das Ergebnis sehen wir jetzt ja. Die Geschichte mit Katar die gerade läuft perfidisiert das Thema weiter. Einfach mal googlen wen es interessiert. Dazu investieren säntliche Regierungen im Anlagenbau in die Metall und Kupfer Sparte im Moment. Sämtliche Firmen besseren ihre Öfen aus. Obwohl die Rohstoffpreise massiv im Keller sind...

Das nächste Thema werden die Freihandelsabkommen sein. Der nächste Grund für einen Krieg. Die USA und teilw. Canada versuchen über Ttip, ctip usw Ihre Überproduktion aus der Nahrungsindustrie, vor allem Fleisch und Genmanipuliertes Gemüse und Futtermittel in die EU zu drücken. Das Zeug hat mit Natur nichts mehr zu tun. Dazu werden hier die Landwirte von Gensaat und Pflanzenschutzmitteln versucht abhängig zu machen. - Das ist der erste Versuch die EU Wirtschaft massiv zu Schwächen.
Wer dazu mehr Details möchte gerne, wird aber ne private Diskussion dann. Im übrigen sinkt der Bienen, Insekten generell und Vogel Bestand in den letzten 5 Jahren dramatisch und alamierend.

Aber zurück zum Thema.
Sämtliche Investitionen die momentan getätigt werden laufen auf pump über Niedrigzins und staatliche Förderungen. Das geht nicht mehr lange, dann gibts entweder eine Hyperinflation, siehe erster und zweiter Weltkrieg, oder die Schuldenblase in China knallt wenn die Leitzinsen weiter angezogen werden.
Ontop haben die USA extreme Sorge davor, dass sich Russland mit Europa zusammen tut. Dann kommen wir so günstig an Rohstoffe das die USA Wirtschaft Konkurrenzlos verschwindet. Der erste Vorgeschmack das zu verhindern war u.a. Die Ukraine Krise.

Es wird defakto knallen. Es muss knallrn, sonst funktioniert das ganze System nicht mehr. Entweder diesen August und September oder kommendes Jahr.
Man kann sich das vorstellen wie ein Karussell das sich immer schneller dreht je mehr Leute zu steigen...
 

128 Postings, 732 Tage KHAGPOWERNeLevJung

 
  
    #8918
21.06.17 22:06
Wo soll man dann das Geld anlegen? Hat Ballard denn keine Chance mal zu steigen wie Tesla?Was sind Ihrer Meinung die Zukunftsmärkte?  

121 Postings, 209 Tage NeLevJung...

 
  
    #8919
21.06.17 22:44
Am Aktienmarkt gibts doch immer Zyklen. Daher muss man sich lange damit beschäftigen und sich eine Meinung darüber bilden an welchem Punkt in einem Zyklus wir stehen. Dann spielt der Anlagehorizont eine Dauer, die Risikobereitschaft und der Portfolio Mix, gemischt mit einer Prise Weltwirtschaft.
Wo du Anlegen kannst musst du dir ein wenig selber aussuchen, oder du hörst dir andere Meinungen an und kopierst die Anlagestrategie. Ich habe einige Bekannte denen ich weitergebe was ich an der Börse mache. Dazu tauschen wir uns in ausgewählten Kreisen über Ideen und Branchenentwicklungen aus. Am besten suchst Du dir Gleichgesinnte.
Ich investiere entweder nur in Zukunftstechnologien (wobei man das vorher nie genau weiss), in Turnaround Kandidaten, oder in Altien von Firmen die ich schon sehr lange beobachte bzw. Kenne. Grundsätzlich fahren wir alle moralisch und ethische Schiene.
Keine Ivestmens in Rüstungs- & Waffenindustrie, keine Ivestments in Geschäfte mit Trinkwasser oder Nahrung(z.B. Nestle, Danone etc. Wer mal in Süd-Ost Asien oder Afrika war weiss warum, keine Investments in die Textilbranche -> Kinderarbeit Indien. Läuft überall, bei allen bekannten Geschichten.)
Ich bin Investiert in verschieden Firmen, auch einige die nicht sn der Börse gehandelt werden. Firmen in denen Menschen tatsächlich noch Wertschöpfung betreiben.
-> Maschinenbau
-> Autozulieferindustrie(keine OEMs)
-> Bergbau
-> Transport Passagner & Cargo
-> Dienstleistungsbereich und Software Entwicklung
-> Medizintechnik; vorwiegend Volkskrankheiten wie Diabetes
-> Alternative Trchnologien; Wasserstoff, Brennstoffzelle, Graphene,
-> Ölindustrie
-> Edelmetalle
-> Startup teilweise selbst gegründet. Sind gerade wieder an einer Idee dran.

Keine Banken, keine Staatsanleihen, keine Fonds, keine ETFs odde ähnliches. Nur Realien. Grundsatz. "Gier frisst Hirn."




 

121 Postings, 209 Tage NeLevJung...

 
  
    #8920
1
21.06.17 22:55
Was Ballard angeht bin ich zuversichtlich. Die Technik wird sich in gewissen Bereichen durchsetzten.
Die Emob geht auch mit Brennstoffzelle. Akkus sind ein riesen Dreck. Die Rohstoffgewinnung ist katastrophal. Was da in Afrika abgeht ist unterballer Sau. Dazu sind die Rohstoffe für Akkus begrenzt. Das dauert noch 20 Jahre bis da brauchbare Autos für den Massenmarkt aufkommen.
Ich glaube nicht das sich das Akku Auto slleine durchsetzen wird. Es wird einen Mix geben aus Verbrenner, Brennstoffzelle und Akku.
Was man noch wissen muss. Ein E-Auto verursacht in der Herstellung alleine mehr CO2 Ausstoss als ein Verbrenner in der Herstellung und dem gesamten Lebenszyklus. Das ist nur Augenwischerei. Ich war mal bei einem deutschen OEM, ich weiss wovon ich rede. Dazu ist ein E-Auto viel zu günstig in der Herstellung. Braucht nur 35% der Bauteile wie ein Verbrenner. Das würde die komplette Branche in die totale Krise stürzen. Umsatzeinbruch und massenhaft Entlassungen. Da spielt der Staat niemals mit.
Ballard kommt früher oder später, da mache ich mit keine Sorgen.  

233 Postings, 1434 Tage kritisch... ams ... Heft 14 ...

 
  
    #8921
23.06.17 10:31
... ab Seite 62: Wie weit sind erneuerbare Energien... ...

... u. a. Biogas, syth. Kraftstoffe etc. ...

... wird alles verschiedentlich beleuchtet ...

... h2 auch ...  

13 Postings, 3784 Tage kleinerfischNeLevJung

 
  
    #8922
1
24.06.17 01:16
Ich habe mir heute Deine letzten Beiträge durchgelesen und finde diese sehr informativ und gebe Dir in allen Bereichen meine Zustimmung. Ich lese hier aus zeitlichen Gründen nicht jeden Tag und erspare mir auch somit so manchen sinnfreien Text zu lesen.

Ich war diese Woche auf Seminar und habe mich mit einem Vorarbeiter einer mittleren Elektrofirma über das Thema Emob unterhalten. Hier wurde Deine Info für mich ebenfalls bestätigt.
Jedes Elektrounternehmen (vorallem E-Motorenüberholung,Austausch etc.) würde gerne in diesem Markt mitmischen, jedoch sind für die Fahrzeugunternehmen beim E-Auto nicht mehr die grossen Gewinnmargen zu erwarten und man überlegt sich, wie man aus dem E-Auto nach dem Verkauf noch Geld vom Kunden abzwacken kann. Größere Wartungen fallen ja zudem weg.
Aus dem Gespräch erfuhr ich, dass diese Technik einfach noch nicht angewendet werden soll. Die Bauteile werden wohl langfristig "Wegwerfprodukte" werden und diese können billig im Ausland bezogen werden.
Unterm Strich wird sich hier der Billigmarkt wieder einmal durchsetzten und ob hier VW oder BMW als Gewinner hervor gehen, kann jetzt noch keiner vorhersehen.
Unterm Strich: Ein doofes E-Auto kann jeder bauen und dann wird der Wettbewerb verdammt hart.

Kurz zum Thema Akku: Einen großen Akku-Schrottplatz brauchen wir zusätzlich ganz bestimmt nicht.

Zum Thema Politik:
Alles richtig erkannt! Die Blase baut sich auf und man pustet sie einfach immer wieder ein Stück höher, bis alle Oberen endlich wissen wie Sie Ihr Geld umschichten bzw. umgeschichtet haben.Irgendjemand betätigt den "Zyklus-Knopf-Börse".  
Ich bin selber noch in Aktien voll investiert und überlege wann ich mich zurückziehe und wohin mit den paar Euros.
Ukraine, Iran, Katar etc. .....alles läuft auf einen Knall hinaus und dann erwischt es erstmal alle, die sich nicht vorher retten konnten. Die USA wird schon zusätzlich dafür sorgen, dass im Europaland alles schiefgeht.
Auch hier unter den Brennstoffzellen-Anlegern (bin ich selber) wird es stark abwärts gehen.
Vielleicht kommt vorher noch der große Hype, vielleicht aber auch nicht.

Ich würde jedem raten, sich nach ordentlichen Gewinnen auch mal ein Verkaufs-Limit zu setzen. Muss ja nicht zu knapp sein.
Jede gute und zukunftsstarke Technik kann durch politische bzw. wirtschaftliche Einflüsse erstmal wieder an den Start gedrückt werden.

Auch das sollte man in der Brennstoffzellen-Euphorie mit beachten !!!

 

121 Postings, 209 Tage NeLevJung@kleinerfisch

 
  
    #8923
1
25.06.17 01:38
Stimmt genau.

was noch dazu kommt ist, dass die Generation aus den 90ern keinen Wert mehr aufs Auto legt. Das Statussymbol wird zum Zweckgerät umfunktioniert. Niemand sparrt mehr für ein Auto das 80.000-150.000€ kostet.
Zur Politik,... in Deutschland kommt ja dss nächste Übel auf uns zu, die SPD will den Spitzensteuersatz erhöhen. Der ist ja sowieso schon jenseits von gut und böse. Wenn wir eine rot grüne Regierung im September bekommen, dann wirds knallen.Deutschland verprellt langsam seine Elite und verhrault die Unternehmer mehr und mehr. Höhere Steuern lösen auf keinen Fall die Probleme die Deutschland haben wird. Die Sozialsysteme werden kippen. Auch wenns es vielleicht falsch ist sowas zu schreiben. Ein Land wie Deutschland hat sich die Möglichkeiten der Sozialsysteme hart ersebeitet nach WW2. Die Attitude jetzt alles und jeden damit  durchzuschleppen wird einen Bumerang geben der so hart zurück kommt, dass er alles was im Weg steht zerstört. Wenn ich meinrn Firmensitz in die Schweiz lege kann ich zusätzliche Arbeitsplätze schaffen und hab eine bessere Infrastruktur... das dauert noch zehn Jahre, dann ist Deutschland soweit wie Frankreich.wenn in Deutschland nicht endlich mal gegen dieses "das steht mir zu" Anspruchsgehabe vorgegangen wird dann ist bald echt Feierabemd.
Ich hoffe wirklich das sich da bald was tut.  

121 Postings, 209 Tage NeLevJung...

 
  
    #8924
25.06.17 01:39
Schwierig aufm Handy zu schreiben, sorry für die Rechtschreibung 😊  

216 Postings, 3343 Tage annalist#8923

 
  
    #8925
1
25.06.17 17:55
Dieses Gesülze vom armen Unternehmer,der vor lauter Abgaben nicht mehr weiss, wie er die nächste Mahlzeit auf den Tisch bekommt, ist doch auch langsam nicht mehr zeitgemäß.
Wenn du den Arbeitern/Angestellten/Kranken/Arbeitslosen "Anspruchsdenken" vorwirfst,, dann frag ich mich,was du da denkst.
Nicht jeder Unternehmer muss heute als Millionär enden, nur weil er mal ne Firma gegründet hat und ohne all die Leute die ihre Arbeitskraft und ihre Fähigkeiten zur Verfügung stellen, geht´s eben auch nicht.
Unser Problem ist nicht das Anspruchsdenken der Bürger,sondern das vollkommen,masslose Ausnutzen des Systems von irgendwelchen "systemrelevanten Institutionen", die dann, wenn`s in den Sand gesetzt ist,nicht in der Lage sind die Konsequezen zu tragen  und sich dann ungestraft mit ihren Milliönchen zurückziehen und andere für sich zahlen lassen.

...und sich trotz allem noch als die "Elite" wahrnimmt.  

352 Postings, 5746 Tage vettiSehr sehr gut!

 
  
    #8926
25.06.17 19:55

121 Postings, 209 Tage NeLevJung...

 
  
    #8927
1
25.06.17 20:08
Das sind dann aber keine Unternehmer, sondern in der Regel überbezahlte Industrieschauspieler, die keine Konsequenzen für Ihre katastrophalen Fehler erfahren. Ein Unternehmer steht mit eigenem Vermögen in der Kreide. Jeder Mensch kann Unternehmer werden und anderen Menschen, die diesen Schritt nicht gehen wollen, einen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen. Jeder Mensch soll und muss von seiner Arbeit leben können. Besser Leben als jemand der nicht arbeiten geht. Wenn jemand nicht arbeiten kann, weil er krank oder zu alt ist, dann muss man diesem Menschen helfen.
Wenn in Deutschland jemand 40 Jahre Unkraut gekähtet hat und dann mit 600€ Rente nach Hause geht, dann wurde der nicht von gierigen Managern verarscht, sondern vom Staat.
Deutschland müsste theoretisch mit der Wirtschaftsleistung die wohlhabenste Bevölkerung der Welt haben. Defakto sind die Deutschen pro Kopf eher die Ärmeren. Das darf so nicht sein!!
In NRW wandern die Firmen schon ab Richtung Bayern, BaWü oder ins Ausland. Warum wohl? -> Wettbewerbsfähigkeit und Infrastruktur. 35 Stunde Woche, Kündigungsschutz, regelmässige Lohnerhöhungen, 30 Tage Urlaub + Gleitzeit, Ansicherung übers Sozialsystem. Wer da noch unzufrieden ist sollte sich mal in anderen Ländern umschauen. Deutschland ist ein Schlaraffenland für Arbeitnehmer...

Do und nun zu Ballard. Gibt es ein paar Neuigkeiten?  

233 Postings, 1434 Tage kritisch@ NeLevJung + @kleinerfisch

 
  
    #8928
1
26.06.17 08:54
... Verständnisfrage: Ist das hier die Fortführung einer rot-roten Sozenveranstaltung oder geht es hier um Ballard ...  

21 Postings, 83 Tage schlei2014kritisch

 
  
    #8929
26.06.17 10:18
lese oder lasse es.
 

309 Postings, 344 Tage KautschukViel schlimmer finde ich wenn

 
  
    #8930
26.06.17 17:46
Du 40 Jahre gearbeitet hast, ein Häuschen gebaut und schön gespart hast, dann unschuldig Arbeitslos wirst, alles offen legen musst und dann deine Kohle und dein Häuschen weg ist bevor dich der Staat unterstützt. Während dein Kollege jedes Jahr auf Malle alles versoffen hat nichts gespart hat kein Häuschen hat, sofort vom Staat unterstützt wird. Wer hat denn da alles richtig gemacht? Das jeder Neudeutsche sofort mehr bekommt als einer der 40 Jahre gearbeitet hat, ist noch ein anderes Thema  

35 Postings, 614 Tage Sir Paretobitte nicht off-topic

 
  
    #8931
26.06.17 17:56
Bitte nur relevante Beiträge zu Ballard hier rein schreiben.
Für alles andere gibt es facebook...  

121 Postings, 209 Tage NeLevJung@Kautschuk

 
  
    #8932
26.06.17 20:28
Ja, die Vorgehensweise ist hammerhart. Wobei das nichts mit Neudeutschen zu tun hat.

Trump bringt evtl wirklich sein Dekret zur Einreise durch. Das könnte der erste Step sein zur zukünftiger Destabilisierung der Nah Ost Region. Iran, Libyen, Somalia, Sudan, Syrien und Jemen fallen unter das Dekret. Wenn es da dann bald richtig rummst, dann geht erst das Ölbschlagartig hoch, dann die Rohstoffe, dicht gefolgt von der Brennstoffzelle.
Umso teurer Öl jetzt wird, desto attraktiver wird die BZ. Ich denke Wirklich, dass in spätestens zwei/drei Jahren wieder nshezu dreistellige Ölpreise realistisch sind.
Definitif wird auch die Drohnentechnik von Ballardstocher kommen. Im Krieg um Mossul werden sehr viele Drohnen eingesetzt. Von Mini bis Maxi istalles dabei. Ich hoffe das Ballard die Drohnen eher für den Zivilen Gebrauch entwickeln wird.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
356 | 357 | 358 | 358  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben