Biofrontera ! Zulassung ist da !

Seite 1 von 198
neuester Beitrag: 20.09.18 17:31
eröffnet am: 21.10.11 13:27 von: itleiter Anzahl Beiträge: 4940
neuester Beitrag: 20.09.18 17:31 von: Guru51 Leser gesamt: 1031091
davon Heute: 33
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
196 | 197 | 198 | 198  Weiter  

21.10.11 13:27
15

72 Postings, 3145 Tage itleiterBiofrontera ! Zulassung ist da !

http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/...n/human/002204/WC500116867.pdf

 

Jetzt geht es los.... jetzt fehlen noch die News zu den Lizenzdeals und wir werden wohl richtung 8 EUR marschieren....

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
196 | 197 | 198 | 198  Weiter  
4914 Postings ausgeblendet.

05.09.18 12:39

333 Postings, 1024 Tage mimamasollte Balaton tatsächlich über

ihre Stimmrechte Einfluss auf die Geschicke von BF nehmen, wird das doch sicherlich viele andere Anleger aufschrecken und sie verunsicheren/verkaufen. Balaton kann viel blockieren.
Klar zum Teil schaden die sich auch selbst aber das nehmen die in Kauf. Für die Kleinaktionäre die auf Zeit setzen wäre dann erst mal wieder Kursdürre angesagt....  

05.09.18 13:13

2340 Postings, 1614 Tage Guru51vorschreiber



" können viel blockieren "      was denn bitte ?

mit 25% können ganz bestimme, bedeutsame  geschäftsvorfälle blockiert werden.  so weit - so schlecht.
aber deshalb geht die welt nicht unter. und schon gar nicht die biofrontera welt.

eine mögliche blockadepolitik hat aber keinen einfluss auf die normalen vorfälle des tagesgeschäftes.

also bitte die kirche im dorf lassen.
 
mit der erfolgten erklärung von balaton   " halten jetzt 20,04 % der aktien "   hat sich nichts verändert.

gestern und heute werden uns  " spielchen "  präsentiert.       wer, warum, wozu,  wie oft   ???








 

05.09.18 13:33

630 Postings, 1472 Tage aktioleerBalaton

..hat sich damals als Bf in der Not war mit einer Anfangspos. sehr preiswert eingekauft.
Aber warum kaufen sie zu heutigen Kursen weiter aggresiv zu? Und warum ist B. der einzige Interessent der hier, wie viele vermuten, riesiges Potential sieht ?
Welchen Anteil B. anstrebt wissen wir nicht. Ob 25% oder mehr ist offen.  Aber auf jeden Fall ist das
Aktienpaket von B. für einen Interessenten der langfristig eine Strategie verfolgt mit Bf,welche auch immer, eigentlich die einzige Möglichkeit. B. als Finanzinvestor handelt nach meiner Meinung, wahr-
scheinlich für einen Dritten, der B. das Exit aus dem Investment zu einem fixierten Preis ermöglicht.
Aber welche Auswirkungen kann das auf die Preisfindung haben. Solange zugekauft wird wird B., bedacht auf Profitoptimierung alle Möglichkeiten ausschöpfen den Aktienpreis im Zaum zu halten.
Je mehr Aktien B. hält umso leichter ist der Kurs zu beeinflussen. Der Verkauf wird dann natürlich ausserbörslich erfolgen.
Nun meine Fragen: Muss dann der Verkaufspreis öffentlich gemacht werden? Da ja wahrscheinlich auch ein Paketzuschlag gezahlt wird? Bin mir nicht mal sicher ob die Gf von Bf den Käufer nicht kennt.
Das konträre Verhalten von Maruho, die doch wahrscheinlich auch ihre strategischen Interessen
schützen müssten liegt für mich im Dunkel.
aktioleer



 

06.09.18 16:12

2340 Postings, 1614 Tage Guru51habe eben einen blick



auf xetra geworfen.

kann doch nicht mehr lange dauern
und die erste 1/3 aktie  wird gehandelt  !!!

7t aktien in der auslage und 47 t  aktien werden nachgefragt.

da kann  der kurs doch nur fallen.

 

06.09.18 17:20

120 Postings, 2114 Tage taterKurs

wäre doch besser gewesen bei 6€ zu verkaufen, habe das schon mal
bei Epi mitgemacht, hier wollte auch keiner seine Aktien hergeben.
Habe dann mit Verlust verkauft.
Hoffe es kommt hier nicht der selbe Kursverfall.  

06.09.18 18:30

2340 Postings, 1614 Tage Guru51voschreiber


na,   bis ca. 2,20 euro haben wir ja noch ein wenig luft.  

07.09.18 21:24

2340 Postings, 1614 Tage Guru51tater


 möglicherweise war es  vl.  doch   besser,  dass du nicht verkaufst hast.
 





 

11.09.18 20:02
1

1017 Postings, 686 Tage Knoppers81Seekingalpha

Heute erschien das auf Seekingalpha:

https://seekingalpha.com/article/...et-opportunities-fda-ema-approval

Summary
Significant revenue growth for the first six months of 2018.

Strong liquidity position with increasing amount of cash.

Ameluz (nano emulsion) clinical data is superior to former formulation Levulan (actinic kreatoses) and Metvix (basal cell carcinoma).

FDA approval for Ameluz as treatment for basal cell carcinoma (BCC) is very likely to follow.

 

11.09.18 20:12
1

1017 Postings, 686 Tage Knoppers81Ein Like von Herrn Lübbert

12.09.18 19:14

470 Postings, 675 Tage w.k.walterMeine gute Xencor

Ist in den letzten 5 Tagen von 37 Dollar auf über 44 gestiegen. Die haben 2 Präparate in der 3. Phase und noch nichts verkauft,geschweige denn zugelassen. Da kann sich Bf eine Scheibe abschneiden. Wenn das so weitergeht, überlege ich mir, einen Teil umzuschichten.
Ich bin gespannt, wann die Anleger begreifen, was für eine Perle Bf ist.  

12.09.18 21:48

2340 Postings, 1614 Tage Guru51aus dem GB 2017


aussage von dünwald:

" in den usa versprechen wir uns von der PDT mittelfristig ein enormes
 umsatzwachstum. 2016 gab es hier ca. 12,6 mio. aktinische keratose-
 behandlungen, davon etwa 370.000 mit PDT. die meisten patienten werden
 aber noch mit kryotherapie behandelt. jedoch bin ich zuversichtlich, dass
 wir die ärzte mit den neuen abrechnungscodes zum umdenken bewegen
 können. wenn sie zukünftig nur   e i n    prozent der AK-patienten mit ameluz
 anstelle von kryotherapie behandeln würden, wären dies bereits   3 0  mio
 us-dollar mehr an an umsatz für ameluz. "

    ( grobe rechnung:  126.000 behandlungen x 230 usd ).  

13.09.18 13:58

131 Postings, 694 Tage walle1fcGeschäftsbericht Dusa (SunPharm)+ Research Bericht

Im letzten Jahr (ging bis 31.3.2018) hat man nur noch 94 Mio. USD Umsatz gemacht, im Jahr davor 137 Mio. USD.

Die Research-Berichte über die US-Sparte von Sun Pharma berichten fast nicht mehr über Dusa, sondern über die neuen Gewinnbringer.  

13.09.18 19:03

Clubmitglied, 49 Postings, 577 Tage klbuerglenAn alle Kleinaktionären

So langsam habe ich die Schnauze voll von Balaton AG.
Es gäbe eine Möglichkeit dieses agressive Vorgehen zu stoppen indem wir die Aktionsstimmen der Direktion von Biofrontera abgeben. Das gleiche Vorgehen wurde von den Kleinaktionären bei Epigonemics durchgeführt was einen Anteil von sagenhaften 19% Stimmanteile erbrachte.
Ich wäre dabei.  

14.09.18 08:46

131 Postings, 694 Tage walle1fc@klb

was würde das bringen ?

hier muss man die US Klage abwarten, wenn diese durch ist wird es hoffentlich ruhe geben, sonst gibts halt die nächste US Klage.

Das Friedenangebot seitens Biofrontera wurde wohl von Balaton ausgeschlagen, darum müssen sie es halt anders spüren.

Ich denke aber mittlerweile auch, dass es einfach die Strategie von Balaton ist, einfach so unbequem wie möglich zu sein, alle und alles zu verklagen was denen nicht passt. Würden die jetzt den Schwanz  einziehen, wären sie womöglich anderen klagen aus ihren anderen Investments ausgesetzt (wo sie ähnliche Praktiken durchgeführt haben).
Der Japaner würde sagen, um sein Gesicht nicht zu verlieren muss Balaton bei dieser Strategie bleiben.

Wie gesagt, dann wird es aber eng wenn Biofrontera vor US Gerichten recht bekommt, dann ist Balaton aber echt in der Klemme.

andere Meinungen ?  

14.09.18 09:00

2340 Postings, 1614 Tage Guru51klb


entschuldige, was schreibst du da.

bei epi ging es  darum die stimmen der kleinaktionäre zu bündeln.
ziel war es möglichst viele stimmen zu vereinen um gegen die geplante übernahme durch eine
chinesische investorengruppe zu votieren.


hier steht so was doch überhaupft nicht zur debatte.  

14.09.18 10:10

Clubmitglied, 49 Postings, 577 Tage klbuerglenGuru51

Mit Epi da hast du recht. Ich bin kein Börsenprofi aber ich denke wenn man BF die Stimmen andienen würde könnte Balaton nie erreichen was sie wollen.  

14.09.18 10:42
3

2340 Postings, 1614 Tage Guru51klb



keine sorge.    maruho, das management, verschiedene  investoren  und sonstige kumpane
haben die mehrheit,  also mindestens 50 % plus 1 aktie.
das war schon auf der HV so.

die ganzen   ( sinnfreien   ) diskussionen, die teilweise auf wo geführt werden, kannst du in die tonne treten.
meine:  was,  wenn balton die mehrheit erreicht;  dann laufen die guten leute weg,  all so ein quark.

balaton kauft so viele aktien wie möglich. vl.  22, 23 oder auch 26 %.

es wird jedoch nie reichen um was zu gestalten, sie können nur bestimmte
vorgänge blockieren.

ab dem 4 Q 2018 wird biofr. mit großer wahrscheinlichkeit in einer andern liga spielen.
dann wird   wilhelm  k. t.  zours    in der prioritätenliste des vorstandes  nach hinten rutschen, weit nach hinten.

ein schönes wochenende für dich.




 

 

14.09.18 13:12

120 Postings, 2114 Tage taterEpi

war schon toll. da ist der Kurs von 7 auf 2 gefallen, das wollen
wir doch hier nicht oder ?  

17.09.18 10:33

131 Postings, 694 Tage walle1fcDGAP-News Biofrontera AG: Biofrontera

Biofrontera AG: Biofrontera nutzt den langen Sommer zur Einführung der Tageslicht-photodynamischen Therapie (PDT) mit Ameluz(R) in der EU    ^ DGAP-News: Biofrontera AG / Schlagwort(e): Sonstiges Biofrontera AG: Biofrontera nutzt den langen Sommer ...
Biofrontera AG: Biofrontera nutzt den langen Sommer zur Einführung der Tageslicht-photodynamischen Therapie (PDT) mit Ameluz(R) in der EU ^ DGAP-News: Biofrontera AG / Schlagwort(e): Sonstiges Biofrontera AG: Biofrontera nutzt den langen Sommer zur Einführung der Tageslicht-photodynamischen Therapie (PDT) mit Ameluz(R) in der EU 17.09.2018 / 10:22 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. -------------------------------------------------- Biofrontera nutzt den langen Sommer zur Einführung der Tageslicht-photodynamischen Therapie (PDT) mit Ameluz(R) in der EU Leverkusen, den 17. September 2018 - Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, gab nach der Markteinführung der Anwendung ihres Medikaments Ameluz(R) in der Tageslicht-PDT im April heute ein Update zu den vorläufigen Umsatzzahlen in den sonnenstarken Monaten April bis August in der EU bekannt. Deutschland, unser größter Markt in der EU, erreichte eine deutliche Umsatzsteigerung von ca. 63% in den Sonnenmonaten April bis August, wobei sich im Juni und Juli der Umsatz mehr als verdoppelt hat gegenüber dem gleichen Zeitraum letztes Jahr. In unseren europäischen Märkten mit Direktvertrieb, also Deutschland, Spanien und UK, sahen wir im Vergleich zum Vorjahr in demselben Zeitraum eine Umsatzsteigerung von ungefähr 75%. "Mit der Zulassung für Ameluz(R) in Kombination mit Tageslicht-PDT durch die Europäische Kommission im März dieses Jahres wurden, wie von uns erwartet, der Erstattungsstatus von Ameluz(R) in Deutschland verbessert und das Marktpotenzial deutlich erhöht", betont Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender der Biofrontera AG. "Mit Umsätzen in Deutschland von durchschnittlich über 200.000 Euro pro Monat von April bis August konnten wir die traditionelle Saisonalität im PDT-Geschäft überwinden und erreichten Umsätze in Deutschland, die bisher nur in den Wintermonaten erreicht wurden. Wir gehen davon aus, dass sich diese positive Geschäftsentwicklung fortsetzen wird. Zusätzlich beobachten wir nach der Einführung von Ameluz(R) in Kombination mit Tageslicht-PDT eine Ausweitung des PDT-Marktes insgesamt." Die Umsatzsteigerung in der EU, und vor allem in unserem Heimatmarkt, in den sonst schwächeren Sommermonaten ist ein weiterer Beleg für Biofronteras erfolgreiche Wachstumsstrategie, die auf der Optimierung des Marktpotenzials von Biofronteras führendem Medikament Ameluz(R) durch Ausweitung der Anwendungsmöglichkeiten beruht.

 

17.09.18 11:16

470 Postings, 675 Tage w.k.walterNa dann

könnte es ja langsam losgehen.  

17.09.18 13:44
1

470 Postings, 675 Tage w.k.walterIch versteh es nicht

Die Aussichten sind wunderbar und vielversprechend und trotzdem tut sich nichts. Was muss denn noch passieren, dass die Anleger merken, was für ein tolles Unternehmen Bf ist.  

18.09.18 14:10
2

131 Postings, 694 Tage walle1fcneue Berechnung von Owehh

Überaus erfreuliche Nachricht gestern, da man nun davon ausgehen kann, dass das H2/18 3,5 bis 4 Mio Euro Umsatz in der EU liefern könnte. Sehr stark!
...nächstes Jahr könnten man damit schon um die 10 Mio Euro Umsatz aus der EU rechnen.
Rechnung:
In Q3 17 hat man etwas über einer Million Euro Umsatz gemacht. Da die D-PDT auch im Sept. noch fkt., gehe ich davon aus, dass das Wachstum im kompletten Q3 anhält. Somit wären wäre man etwa bei 1,7 Mio Umsatz in Q3 18.
In Q4 17 hatte man in der EU etwa 1,5 Mio Umsatz, wobei das Wachstum derzeit ohne Daylight etwa bei 30 % liegen dürfte. Daher gehe ich in etwa von 2 Mio Euro Umsatz in Q4 aus.

Wenn man nun das Wachstum hält und ich gehe stark davon aus, da man erst im ersten Jahr des Vertriebes D-PDT, BCC und UK war, dann sollten nächstes Jahr etwa 10 Mio Euro Umsatz drin sein.

Was stehen demgegenüber für Kosten, um den DB1 abzuschätzen?
- 12 % Umsatzkosten: 1,2 Mio Euro
- Etwa 25 Vertriebsmitarbeiter in EU mit Gesamtkosten von 150 K Euro: 3,75 Mio Euro
- 1 Mio sonstige unmittelbar zurechenbare Kosten
--> Bleiben etwa 4 Mio Euro übrig.

Schade, dass der Markt die gestrige Meldung nicht ein wenig mehr feiert.

Zur USA und der Stagnation der DUSA-Umsätze, bzw. Rückgang der verkauften Einheiten. FAKTEN (!!!) und weitere Feiergründe:

1) DUSA hat (hatte) versucht mit Mustern Bio das Leben schwer zu machen. (siehe US-Klage od. cafepharma) Ich glaube in den USA gibt 15 % Selbstzahler. Als DUSA hätte ich genau in der Höhe Muster rausgegeben.

2) Bio hat sich einen Teil des Umsatzes geholt.

3) DUSA hat viele gute Vertriebsmitarbeiter verloren.

4) Ihr Preismodell hat bei den kleinen Ärzten zu einer Politik der verbrannten Erde geführt. ?> Umsatzrückgang in diesem Bereich.

5) Wichtigster Grund: Preisspiele mit Foundation Care, damit die US-Ärzte über ein illegales Preissystem profitieren konnten. DUSA verkaufte dafür im großen Stile Pakete an FC. (Ich rate dazu einfach mal den ASP über die versch. Quartale in eine Tabelle einzutragen und dann zu überlegen, wie ich a) aus DUSA-Sicht den Arzt zu einem max. Proftit verhelfen kann sowie b) Biofrontera max. schaden kann, v.a. in Hinblick auf den J-Code und dabei ins Kalkül zu ziehen, dass GJ für Sun im März endet)

Zu 5) DUSA/Sun stecken meiner Meinung nach bis zum Hals in der Sch*** und der Umsatzrückgang ist für mich ein überaus positives Zeichen:
- FC Seite ist in aktiv ?> Warum bloß???
- Keine übliche Preiserhöhung, viertes Quartal in Folge ohne Preiserhöhung ?> Warum bloß??
- Untersuchungen des Department of Justice gegen SUN /DUSA. Aus dem SUN GB: ?On September 26, 2017, the company received a civil Investigation demand from the United States Department of Justice relating to the promotion of Levulan Kerasticks.? Das Justizministerium ist also in Bezug auf Levulan bereits aktiv geworden bevor Biofrontera Klage erhoben hat?
Das wurde glaube ich hier noch gar nicht im Forum angesprochen, ist aber für mich ne Knallermeldung!!


Ab jetzt wieder Spekulation: Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Vorteil von DUSA, nämlich ihr Verkaufssystem, Geschichte ist. Ein Teil der Kunden wird sich Bio zeitnah krallen. Dafür sollte man wissen, dass DUSA probiert hat große Mengen mit entsprechenden Rabatten an die Ärzte zu vertreiben, um auch hier Bio das Leben schwer zu machen. Ich denke wenn deren Läger leer sind, dann wird ein Teil zu Bio wechseln.

In jedem Fall hat DUSA mittlerweile eine deutlich schwächere Position als noch vor 18 Monaten.

Noch entscheidender wird allerdings zu beobachten sein, wie sich die neuen CPT-Codes zu Gunsten der PDT/Ameluz und zu Ungunsten der Vereisung auswirken. Aber auch hier bin ich äußerst positiv gestimmt, sonst geht ja ?Owehhs seine 40 Euro Spekulation? ja gar nicht auf.

Oder wie hat es neulich eine netter Herr aus dem Nachbarforum formuliert: "Die werden bald in Liquidität ersaufen."

In diesem Sinne!
 

19.09.18 09:49

470 Postings, 675 Tage w.k.walterDGAP News heute

Biofrontera präsentiert auf der Baader Investment Conference
Leverkusen, den 19. September 2018 - Die Biofrontera AG ( ISIN: DE0006046113 ), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, wird auf der Baader Investment Conference präsentieren. Die Konferenz findet vom 24. - 27. September 2018 im Sofitel Munich Bayerpost in München statt.
Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender der Biofrontera AG, wird in seiner Präsentation einen Überblick über die aktuelle Geschäftssituation geben und für Einzelmeetings mit registrierten Investoren zur Verfügung stehen.
Details der Präsentation Datum: Donnerstag, 27. September 2018 Uhrzeit: 9:00 Uhr Ort: Sofitel Munich Bayerpost, Forum 3
 

20.09.18 16:31

4857 Postings, 4841 Tage thefan1Ich könnte mir vorstellen,

dass hier in kurzer zeit ein Übernahmeangebot kommt. Das Kursfesthalten, um die sech Euro bei den
klassen Nachrichten überrascht doch sehr und ist auffällig.

-----------
"Zum lügen gehören immer zwei! Einer der lügt und einer der"s glaubt!"

20.09.18 17:31

2340 Postings, 1614 Tage Guru51ja und ?


dann sagen die drei musektiere aus vicekusen:
" wir empfehlen dieses angebot nicht anzunehmen ".

klappe zu, affe tot.

ich kann mich da nur wundern,   biofrontera wird in den nächsten 12 monaten sehr stark steigen.
weshalb in aller welt,   sollte der vorstand da seine aktien verkaufen.


schaffer hat auf dem aktionärsabend in etwa gesagt:

wenn die verschiedenen anzeichen, die wir nun sehen, sich bestätigen,
wird biofrontera in einer ganz      a n d e r e n      liga spielen.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
196 | 197 | 198 | 198  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben