Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 1267
neuester Beitrag: 22.11.17 05:21
eröffnet am: 23.06.11 21:37 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 31659
neuester Beitrag: 22.11.17 05:21 von: TonY417 Leser gesamt: 3743042
davon Heute: 2931
bewertet mit 124 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1265 | 1266 | 1267 | 1267  Weiter  

24067 Postings, 6044 Tage Tony FordBitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

 
  
    #1
124
23.06.11 21:37
Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13? / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500? / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100? auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.? !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000?.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1265 | 1266 | 1267 | 1267  Weiter  
31633 Postings ausgeblendet.

290 Postings, 54 Tage Azag-Thoth#31631

 
  
    #31635
21.11.17 19:54
Was meinst du mit verfügbar? Angezeigt werden die als Guthaben schon länger. Aber bei mir wird der aktuelle Gegenwert nicht angezeigt. Und handeln kann ich die auch nicht.  

46 Postings, 21 Tage largo2Btg

 
  
    #31636
21.11.17 19:58
Jemand schrieb heute das er bei bitcoin.de schon btg hat..Bei mir steht da noch ne 0  

443 Postings, 714 Tage digoldbtg

 
  
    #31637
21.11.17 20:03
kann man dort nicht handeln. du kannst aber ohne Probleme die btg am eine börse wie poloniex.com senden und dort handeln. Handel Mit bch kam auch erst später.und ob btg bei bitcoin.De überhaupt irgendwann gehandelt werden kann ...steht noch nicht fest  

394 Postings, 106 Tage Jackcoint@largo

 
  
    #31638
21.11.17 20:08
musst dich anmelden.... bitcoin.de
ich sehe viele ;-)  

1476 Postings, 1477 Tage verylong@jackcoint

 
  
    #31639
1
21.11.17 20:12
Ja, hast recht mit jpmorgan chase. Und Dimon redet kryptos schlecht aus eigennutz. Aber: wir sollten das nicht auf die leichte schulter nehmen. Wer weiss wozu trump fähig ist. Bisher übertrifft er alle erwartungen (richtung darf sich jeder selber überlegen).
Es wird sicher Anstrengungen geben, die Grossbanken, allen voran jpmorgan, zu schützen. Wir sind ja erst am Anfang der early majority phase mit bitcoin und ich bin mir sicher dass in den nächsten 6-12 Monaten auch einige westliche Regierungen an regulierungen denken werden. Das kann aber auch sehr positiv für Hodler sein, wenn der Markt einen gesetzlichen Rahmen bekommt.
Fazit: auch mal die gegenseite ernst nehmen.  

3571 Postings, 1472 Tage Zakatemus@digold

 
  
    #31640
21.11.17 20:20
Bitcoin gold ist derzeit auf poloniex nicht gelistet  

443 Postings, 714 Tage digoldzak

 
  
    #31641
21.11.17 20:23
danke- ok dann halt bitfinex.
ah ne- tether dollar :-(
hm.... bittrex?

irgendeine wird es schon geben :-)  

488 Postings, 191 Tage ZwiebackUnited632

 
  
    #31642
1
21.11.17 20:40
brauchst dich nicht bedanken, ich bleibe nur objektiv im gegensatz zu vielen anderen hier, die nur die dollar zeichen in den augen haben.
ich wüsste momentan nicht, was so revolutionär daran ist, mehr als 5 euro für eine transaktion zu zahlen. da überweise ich mit banken billiger.
ich glaube es gibt keinen coin, der nicht schneller und billiger als bitcoin ist. bitcoin hat nur das glück, dass exchanges in btc rechnen und das nicht einfach von heute auf morgen ändern werden, nur weil ihnen ein anderer coin mehr gefällt. ebenso, dass man, um die meisten coins zu kaufen, erst bitcoin erwerben muss, ist natürlich ein wichtiger faktor.
wenn bitcoin keine lösung findet, dann geht das vielleicht noch eine zeit lang gut, aber irgendwann werden die alternativen logischerweise größer werden. die konkurenz schläft nicht..  

37 Postings, 14 Tage StephanX27Wo wandert den das Geld grad hin.. Ether, Lite, BT

 
  
    #31643
21.11.17 20:48
Alle drei am Sinken.  

36 Postings, 16 Tage gebrauchsspurUnd welcher Coin ist sicherer

 
  
    #31644
2
21.11.17 20:54
als Bitcoin? Geschwindigkeit und Transaktionskosten mal außen vor gelassen, das kann sich auch wieder ändern. Gibt es einen Coin, der Bitcoin in Sachen Dezentralität (tausende Nodes) und sicherem Protokoll das Wasser reichen kann?  

443 Postings, 714 Tage digoldgebrauchsspur

 
  
    #31645
2
21.11.17 20:58

36 Postings, 16 Tage gebrauchsspurEben xD

 
  
    #31646
1
21.11.17 21:05

109 Postings, 19 Tage Kl3inanl3g3r@gebrauchsspur

 
  
    #31647
1
21.11.17 21:17
Ja. Betrachten wir es mal aus einem anderen Blickpunkt: Der Grundgedanke von BTC ist ein dezentrales, digitales Zahlungsmittel. Davon ist BTC gegenüber manchen Alts "inzwischen" deutlich hinterher und das wird sich irgendwann auch mal an den Kursen bemerkbar machen. Sicher nicht in Kürze, denke BTC wird aufgrund seiner popularität mit Sicherheit 5-stellig. Aber die Dinos sind auch gestorben und "bessere Technik" löst irgendwann mal "veraltete Technik" ab. Wer noch vor einem Röhrenmonitor sitzt, werfe den ersten Stein...  

36 Postings, 16 Tage gebrauchsspur@Kl3inanl3g3r

 
  
    #31648
2
21.11.17 21:24
Du hast Deine Beispiele vergessen, welcher Coin gräbt denn in Hinsicht Sicherheit und Dezentralität Bitcoin das Wasser ab? Welcher Coin hat solch eine große Community hinter sich, von denen viele aktiv das Netzwerk betreiben?
Dass alles in Bewegung ist und sich die Szenerie grundsätzlich und von Grund auf verändern kann, ist hoffentlich allen klar. Nur momentan sieht das überhaupt nicht danach aus.  

352 Postings, 381 Tage Sternentanzich

 
  
    #31649
2
21.11.17 21:36
denke, man sollte sich bei BTC nicht am Zahlungsmittel aufhängen sondern sich davon mal frei machen.

Das Zahlungsmittel wird er in größerer Ordnung auch nicht modifiziert besser schaffen, es ist mmn auch nur eine willkommende optionale Eigenschaft. Für mich ist es ein Wertspeicher der Länderübergreifend mobil ist, in immer noch angemessener schnelligkeit, nicht greifbar und jederzeit fähig zur Transaktion. Man muss auch mal über Sepa hinwegdenken, eine herkömmliche Auslandsüberweisung kostet immer noch anständig und dauert viel viel länger.

Seien wir mal ehrlich, ein all umfassendes Zahlungsmittel wird Bitcoin nicht werden.
Er muss es aber auch gar nicht sein, das verstehen eben viele nicht. Er ist auch so besser als herkömmliches Fiat, dass für das Parken bei jenen die damit noch Profit machen, dass vermutlich bald Flächendeckend Gebühren kosten wird.

Weiß nicht wie es euch geht, aber ich fühl mich auch ohne mit BTC meinen Alltagsbedarf  zu zahlen damit frei...


 

109 Postings, 19 Tage Kl3inanl3g3rEs sieht momentan...

 
  
    #31650
1
21.11.17 21:38
... tatsächlich überhaupt nicht danach aus. Stimme ich dir völlig zu. Aber noch mal weitergedacht: BTC ist doch inzwischen (leider) nur noch ein reines Spekulations-Objekt. Betrachtet man die Forks, oder Nicht-Forks einmal kritisch, sollten da eigentlich keine neuen Coins daraus enstehen, sondern eigentlich "nur" die bestehende Technik verbessert werden. Neue Coins ist reine Geldvermehrung - was alle hier genau den Zentralbanken vorwerfen... Also denk mal drüber nach, wohin das führt - früher oder später?! Bis wohin soll BTC noch steigen und warum? Es ist ein reiner Spielball der "Grossen" geworden, wenn nicht sogar die Banken selber dahinter stecken und irgendwann dann sagen: "Wir haben euch gewarnt"... Da lassen wir dann mal so Tether-Geschichten noch aussen vor.  

488 Postings, 191 Tage ZwiebackUnited644

 
  
    #31651
21.11.17 22:04
der masse, wird es aber komplett egal sein, wie dezentral ein coin ist. sobald die drauf kommen, dass es viele andere kryptos gibt und man die genau so leicht kaufen kann, geht es nur mehr ums marketing. zb dash gibt sich beim marketing sehr viel mühe, das wird sich auch noch belohnt machen.
es ist jedenfalls sehr naiv zu glauben, nur weil bitcoin der erste coin war, wird er auch für immer auf platz 1 bleiben. er wird bestimmt einen hohen wert haben, aber für platz 1 wird es mit der momentanen skalierung nicht ausreichen. selbst wenn er das digitale gold wird, wird ihn ein coin, der täglich für instant zahlungen genutzt werden kann, in der market cap überholen. die core entwickler sollten jetzt dann wirklich mal gas geben..  

109 Postings, 19 Tage Kl3inanl3g3rdie core entwickler sollten jetzt dann wirklich...

 
  
    #31652
21.11.17 22:15
... mal gas geben.

Genau da sehe ich ja auch ein gravierendes Problem. Die B$$-XYZ Entwickler bekriegen sich ja lieber, anstatt einen langfristigen Konsens zu finden. Solange alle von den Forks profitieren, mag das ja noch funktionieren.  

13 Postings, 346 Tage stksat|229018721Frage zu Steuern/Kauf/Privatkauf...

 
  
    #31653
21.11.17 22:54
Mir ist klar, dass innerhalb von einem Jahr Haltezeit Gewinne versteuert werden müssen.

Was ist wenn man mit einer Kryptowährung etwas kauft? Nicht bei einem Händler sondern privat?

Z.B.: Verkauft mir hier jemand im ein Auto um 1 BTC mit dem ich 5000€ Gewinn gemacht habe.


Jemand Infos dazu?  

279 Postings, 1416 Tage berndei@ZwiebackUnit

 
  
    #31654
21.11.17 23:15
Die dezentralität ist ein sehr wichtiger und entscheidender Punkt, denn nur so wird der Bitcoin langfristig überleben.
Du sprichst auch etwas wichtiges an, Marketing und "Sicherheit" , nur in diesen Punkten werden wohl die zukünftigen "Staatscoins" oder Face/Google/etc. Coins das rennen machen.
 

488 Postings, 191 Tage ZwiebackUnited654

 
  
    #31655
21.11.17 23:45
natürlich ist dezentralität ein wichtiger punkt, besonders für mich. aber nicht für die masse, die weiß ja nicht mal was dezentralität bedeutet^^
richtig, wenn es staatscoins geben wird, dann wird die masse diese benutzen. und die wird es ziemlich sicher geben. ich bleibe von denen so weit weg wie es möglich ist haha  

488 Postings, 191 Tage ZwiebackUnited653

 
  
    #31656
21.11.17 23:46
so weit ich weiß, müsstest du in österreich auch bei einem kauf steuern zahlen, wenn du gewinn gemacht hast. in der praxis tut das aber bestimmt niemand..  

37 Postings, 14 Tage StephanX27Weihnachtsgeschenke

 
  
    #31657
22.11.17 00:00
Da tauschen wohl grad einige Ihre Coins gegen Fiat um.  

337 Postings, 292 Tage Joschi1972Ihr seid doch alle kriminell...

 
  
    #31658
22.11.17 02:35

...echt witzig...  laugthing

Digitale Währungen wie Bitcoin kämpfen mit einem zweifelhaften Ruf. Angeblich dienen sie vor allem Betrügern bei krummen Geschäften im Internet. Wieder werden Tokens im Wert von 30 Millionen Dollar aus einer digitalen Geldbörse gestohlen.
 

435 Postings, 97 Tage TonY417das problem mit den steuern

 
  
    #31659
22.11.17 05:21
ist, dass unser nutzloser haufenstaat sich nicht damit zu beschäftigen scheint.
ursprünglich hatte ich mal beim finanzamt angerufen und zu erfragen wie ich denn gewinne aus kryptos zu versteuern habe. sah so aus:
ich: "ich habe vor einiger zeit bitcoins erworben und wollte mal wissen wie ich diese beim verkauf innerhalb 1 jahres zu versteuern habe."
amtsuschi: "was haben sie erworben?"
ich: "ich bin doch hier beim finanzamt oder?"
noch fragen? die wusste weder was das ist noch was eine kryptowährung ist und ich meine das war ne direkte sachbearbeiterin. vllt gibt es woanders in deutschland welche die es wissen, aber der punkt ist, interessiert hier wohl noch keine sau. ich musste bei 4 steuerberatungen anrufen bis ich wen hatte der mir das sehr ausführlich erklären konnte. hab dann auch die letzten 2 jahre immer alles vernünftig eintragen lassen usw, bin aber zu dem schluss gekommen: useless
die wissen eh nicht was es ist. ich handel das zeug aktuell nurnoch über bitcoin.de und da über fidor zu meinem normalen konto kann keine sau verfolgen was ich da eig für umsatz mache. hatte auch keinen anruf bisher oder so. staat scheint sich nicht damit zu beschäftigen, zumindest noch nicht. was ich damit sagen möchte: lass sein mit der versteuerung, interessiert eh keinen.
wie sich das beim direktkauf verhält weiß ich allerdings nicht  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1265 | 1266 | 1267 | 1267  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben