Deutsche Bank (moderiert 2.0)

Seite 1 von 2054
neuester Beitrag: 05.09.19 19:32
eröffnet am: 16.05.11 21:41 von: die Lydia Anzahl Beiträge: 51338
neuester Beitrag: 05.09.19 19:32 von: Renditeschup. Leser gesamt: 8268937
davon Heute: 222
bewertet mit 72 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 2054  Weiter  

16.05.11 21:41
72

291 Postings, 3561 Tage die LydiaDeutsche Bank (moderiert 2.0)

Hallo, Ihr Lieben.

cagediver2 hat es damals treffend formuliert:

In diesem Thread soll sachlich und fundiert die aktuelle Situation diskutiert werden. Bitte haltet euch an die Forenregeln. Bashen & Pushen ist unerwünscht. Die Moderation soll dazu dienen, einen angemessenen Umgangston zu pflegen.

Leider hat cagediver2 seinen Account gelöscht und moderiert seinen Thread nicht mehr. Mit diesem neuen Thread will ich an seine Arbeit weiterführen.

 

 

16.05.11 21:46
2

291 Postings, 3561 Tage die Lydiatest test

16.05.11 21:52
1

95 Postings, 4713 Tage leone666Darf man eintreten ... ?

... Und sich fundiert über DB austauschen !  

16.05.11 23:41

861 Postings, 3422 Tage Scontoman@Lydia

Danke. Also wie schon in dem anderen Thread geschrieben wurde. Zur DB ist fundamental schon alles gesagt. Ich denke einfach, dass die Schuldenkrise sehr stark auf Finanztitel drückt.

Zudem möchte ich noch etwas anmerken. Es hört sich etwas nach Verschwörung an, sind aber klare Fakten.

1. Goldmann Sachs hat Griechenland geholfen seine Bilanz zu fälschen um in den Euroraum zu kommen ( wurde von den Medien unter den Teppisch gekehrt.

2. Die USA haben Angst vor einer starken Währungsunion in der EU und einem starken Euro, da auf Dauer, die Öl produdierenden und Rohstoff (Gold, Silber)  liefernden Staaten diese in Euro bezahlt bekommen möchten, da der Dollar abschwächt. 

Die USA haben daran kein Interesse und wettern gegen den Euro.

Sehr seltsam finde ich, dass ein DSK plötzlich wegen einer Sexaffäre im Gefängnis sitzt, obwohl erstmal nichts erwiesen ist und Aussage gegen Aussage steht.

Dazu noch zu einem Zeitpunkt an dem die EU für die Rettung Griechenlands eine starke Führungsperson benötigt, die in DSK zu finden ist. Zudem ist dieser auch noch Präsidentsschaftsanwärter bzw. möglicher Kandidat auf dieser.

Durch diese Verhaftung wurde die EU durch den IWF enorm geschwächt. Dazu kommt noch, dass der zukünftige IWF Chef ein Amerikaner sein soll, der die Interessen der EU nicht unterstüzen wird und die Rettung von Euro Staaten auf kurz oder lang blockieren könnte.

Merkel hat heute angedeutet, dass großes Interesse darin besteht, dass der Nachfolger im IWF von DSK ein Euopäer sein sollte, der die Interessen der Europäer eher versteht.

Dazu kommen noch die Chinesen, die die angeschlagenen Euro Staaten insbesondere Griechenland unterstützen, in dem sie auch deren Bonds kaufen.

In allem sehen wir hier ein klassischen Währungskrieg. Kaum steigt der Euro auf die Marke ovn 1,49 wird er direkt wieder niedergerungen.

Meiner Meinung nach ist das alles ein Schmierentheater. Darunter leider nicht zuletzt die Finanzwerte. Da ist es dann egal ob die Deutsche Bank unterbewertet ist oder nicht, hier spielen ganz andere Faktoren eine Rolle.

Ackermann kann schon seine 10 Milliarden erwirtschaften, aber es muss sich ja nicht zwangsweise auf den Kurs auswirken. Für morgen rechne ich mit einer leichten Erholung.

Nach der Hauptversammlung könnten wir bei 47,20 stehen. Aber alles nur Spekulation.

 

16.05.11 23:47
2

171 Postings, 3460 Tage Sir RalfGute Idee!

Der andere Thread strotzt ja voller Satirik und Komik. Um zum Thema zurückzukehren, zitiere ich mich gleich einmal selbst:

Kursziel 100 Euro

zur Jahresendrallye 2012. Das mag jetzt für den Einen oder den  Anderen etwas zu bullisch klingen. Aber nachdem die Hilfen für Portugal  schon so gut wie beschlossen sind, Irland und Spanien bereits einen  guten Konsolidierungskurs fahren und Griechenland nun endlich bereit ist  Privatisierungen durchzuführen kann es für die DB nur mehr bergauf  gehen.

Bis zur Jahreshauptversammlung könnten wir noch die 44 Euro  sehen und zur Jahresendrallye 2011 werden die 60 Euro immer  realistischer, da immer mehr Anleger von den überhitzten Werten auf  unterbewertete Bereiche, wie den Finanzbereich umschichten werden. 2012  werden die letzten Nachwehen der Finanzkrise ausklingen und die  Bankentitel wieder voll boomen werden.

Die Fundamentaldaten der  DB sind hervorragend und die Miliardengewinne werden immer mehr Anleger  von der guten Unternehmenslage überzeugen. Viele, die jetzt panikartig  ihre Anteile verkauft haben, werden sich schon sehr bald darüber ärgern  und anderen werden es bereuen, dass sie bei diesen Kursen nicht  eingestiegen sind.

 

 

17.05.11 08:11

7033 Postings, 3994 Tage dddidiNun denn da bin ich auch angekommen ...

gute Idee von" die Lydia" hier einen neuen Tread zu eröffnen in dem man sich habwegs vernünftig unterhalten kann. Auf ein gutes Gelingen
mit besten Wünschen der dddidi
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)

17.05.11 08:23

91 Postings, 3090 Tage DinkelsbühlLöschung


Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 17.05.11 09:20
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Regelverstoß - bereits gesperrte reine Spam und Blödel ID!

 

 

17.05.11 08:32

171 Postings, 3460 Tage Sir RalfGriechenland Privatisierungen / Umschuldung

«Die Privatisierung in Griechenland ist in Verzug, das muss sich  ändern», sagte die französische Wirtschaftsministerin Christine Lagarde  am späten Montagabend nach Beratungen mit den Euro-Kassenhütern in  Brüssel.

Eine «sanfte» Umschuldung des Landes werde nicht mehr ausgeschlossen,  sagte der Vorsitzende der Euro-Finanzminister, Luxemburgs Jean-Claude  Juncker. Dazu können laut Diplomaten Laufzeitverlängerungen für Kredite  oder Zinsverbilligungen gehören. Eine Umschuldung im größeren Stil, bei  der auch private Gläubiger auf ihre Forderungen verzichten müssen, sei  nicht debattiert worden, sagte Juncker.

Quelle: EU-Finanzchefs setzen Griechenland unter Druck

 

Griechenland will Beteiligungen an Staatsunternehmen verkaufen. Die  Privatisierungen sollen in den kommenden drei Jahren mindestens drei  Milliarden Euro in die leeren Staatskassen spülen.

Quelle: Griechenland privatisiert

 

Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou will den Fokus auf  die Privatisierung von Staatseigentum legen - und beteuerte erneut, dass  Griechenland keine Umschuldung vornehmen werde.

Quelle: "Privatisierung hat Top-Priorität"

 

17.05.11 08:52
1

8889 Postings, 4868 Tage petrussDer Dinkelsbühl

ist leider gefallen. DJ Toomeek hat nun die Befehlsgewalt.  

17.05.11 09:01

7033 Postings, 3994 Tage dddidinu postet er schon

gleichlautende Beiträge in mehreren Foren ... als ob man sich an schlechtes Essen gewöhnen könnte ...
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)

17.05.11 09:07

47 Postings, 3140 Tage Spinne78Eine Bitte!

Einfach nicht mehr auf die Beiträge gewisser Herren hier im Forum antworten! Das sind lediglich Provokationen, die es nicht wert sind beantwortet zu werden.

@Lydia: Vielen Dank! Auf ein Neues...freue mich auf Eure Expertise!

@Deutsche Bank: Heute könnte es meiner Einschätzung nach ein Stückchen aufwärts gehen.  

17.05.11 09:29

7033 Postings, 3994 Tage dddidiFür DBk erst mal ...

seitwärts denn der GD 20 wurde nach unten durchbrochen ... die Nachrichtenlage ist desaströs und so wird die Erholung noch etwas warten müssen ... und @ Spinne ... die Erholung Griechenlands wird einen hübschen Kursanstieg generieren ... dabei sollten wir nicht vergessen, die Kreditkonditionen der Altkredite zu strecken ... Die Zinsen sind einfach zu hoch deshalb kommen die Griechen mit dem Hintern nicht hoch ... die Maßnahmenbündel werden aber greifen ... auch wenns etwas länger dauert bis der Markt das kapiert sind die momentanen DB Kurse halt Einstiegskurse ....
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)
Angehängte Grafik:
chart_month_deutschebank.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_month_deutschebank.png

17.05.11 09:36

171 Postings, 3460 Tage Sir RalfHeute Nordwärts

Da sich die Verwerfungen wegen der Schuldenkrise langsam wieder glätten, und wegen des starken Kursrückgangs der letzten Tage, ist heute mit einer Gegenbewegung zu rechnen und die Chancen stehen gut, dass wir heute wieder über 42,50 abschließen werden.

 

17.05.11 09:43

49 Postings, 3184 Tage Berny BlindmannNordwärts

wäre doch mal toll .

Hoffen wir mal das Beste . Jetzt erstmal die Dividende einstreichen .

@Lydia  Viel Erfolg mit dem neuen Thread ... ;-)

 

17.05.11 09:45

136 Postings, 3938 Tage LonelyStar79Von mir auch viel Erfolg!

Und heute siehts doch endlich mal gut aus, so komplett gegen den Gesamtmarkt, zeigt doch das Aufholpotential unserer Lieblingsbank! :-)  

17.05.11 10:00

7 Postings, 3190 Tage styriabankerIch habs ja schon...

...gestern im alten fred gepostet.

Mich beruhigt, dass bei dem aktuellen Gegenwind (Griechenland, Portugal, triebhafter IWF-Chef, Schuldgrenze USA was nun? etc.) die DB auch nicht nach unten abrutscht. Nach oben geht nix...aber nach unten hin auch gut abgesichert. Das ist doch eine gute Basis bis sich die "Sell in may and go away" Hysterie wieder gelegt hat.

 

17.05.11 10:17

596 Postings, 3169 Tage internetweber@dieLydia

Vielen Dank für diesen neuen Thread. Nun macht es wieder Spaß mitzulesen.

Die Deutsche Bank rutscht aber gerade wieder ab und ich weiß nicht warum. Also mit bekannter Nachrichtenlage legt die DB zu wie nix, aber auf einmal fällt sie überproportional. Versteht das einer von euch?  

17.05.11 10:20

35553 Postings, 4163 Tage DacapoWieviel Thread denn noch???

-----------
Wer sich über mich ärgert,der hat kein Problem mit mir,
sondern mit sich selbst

17.05.11 10:33

7033 Postings, 3994 Tage dddidina Dacpo so viele bis wir uns wieder ...

bis wir uns wieder vernünftig und gesittet unterhalten können ... das geht scheinbar nicht ohne Moderation (Digger sei erst mal gedankt)...  
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)

17.05.11 10:56

79 Postings, 3670 Tage Paule0811dddidi

na wir haben nur mit den tageendkursen den gd 20 durchbrochen aber nicht den gd 20 mit dem gd 6...was für mich heißt dass es kein bergab gibt und wir sozusagen mit schwung nach oben könnten...klar momentan scheint alles möglich bin aber positiv gestimmt und wenn wir es schaffen den obv 21 nach oben zu durchqueren wäre es noch besser.  

17.05.11 11:16

171 Postings, 3460 Tage Sir Ralf@ internetweber

Die Kursschwankungen tagsüber gehen mE auf das Konto von Daytraidern. Das würde ich nicht überbewerten, denn der langfristige Trend geht eindeutig nach Norden. Man Bedenke, dass die DB im laufenden Jahr mit 8,4% im Plus steht.

 

17.05.11 12:33

1493 Postings, 3231 Tage RobertControllerSchlechtes Image von DB..

Vor kurzem sprach ich mit Kollegen, die in Aktien investiert sind. Als ich als Empfehlung die Deutsche Bank erwähnte, traf ich auf ein allgemeines Unverständnis. Als erstes Gegenargument war die Politik und die damit verbundenen Gefahren einer zukünftigen Rot/Grünen Regierung (Bankenabgabe). Erst dann Griechenland etc.!

Und das ist in den Köpfen einfach drin! Ich hoffe, die Hauptversammlung und das 2. Quartalsergebnis mit über 2,5 Milliärden wird überzeugen können.

Glückwunsch an Lydia - und auf eine gute Moderation.

 

17.05.11 12:50

693 Postings, 3544 Tage Dr.BioHeute

läuft die DB gegen den Gesamtmarkt ins Plus. Über die 42 auf aktuell 42,20.

Scheint eben doch, dass ein ausreizen des Minuspotenzials bereits erfolgt ist.
Der Dax hat nun auch wieder erheblich Luft nach oben, bis zum Hoch sind es
wieder 300 Punkte aber sobald die Umschuldung durch und geregelt ist,
kann sich der Markt auch rasch wieder 500 Punkte nach oben bewegen.
Somit ist nun in jeder Hinsicht volles Potenzial vorhanden.  

17.05.11 13:13

596 Postings, 3169 Tage internetweberJa, das sieht im Moment für die DB außerordentlich

gut aus! ;9

Was mich halt wundert ist das die Commerzbank am meisten steigt und die Versicherungen allesamt im Minus sind. Das verstehe wer wolle.

Aber das die DB im Plus ist, wo der DAX im Minus steht, das ist auf jeden Fall genial. ;)  

17.05.11 13:28
1

171 Postings, 3460 Tage Sir RalfDie Commerzbank

ist im Vergleich zur Deutschen Bank ein reines Zockerpapier, da brauchen einen heftige Kursschwankungen nicht wundern. Nach dem Abschluss der Kapitalerhöhung der Commerzbank, wird sich die Aktienanzahl mindestens verdreifacht haben. Daher werden wir bei der Coba heuer noch Kurse unter 3 Euro sehen. Hingegen ist die DB ein grundsolides Unternehmen, dass Miliardengewinne macht und immer noch zu einem Schnäppchenpreis zu haben ist.

 

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 2054  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben