Börse Berlin

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.08.06 22:19
eröffnet am: 16.08.06 14:22 von: toni83 Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 16.08.06 22:19 von: Mecki Leser gesamt: 613
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

16.08.06 14:22
3

6 Postings, 4756 Tage toni83Börse Berlin

Hallo liebe Forenteilnehmer, ich bin seit einiger Zeit auch im Forum der Berliner Börse angemeldet ( www.forum.berlinerboerse.de ) und finde das Thema rund um Regionalbörsen sehr interessant. Haben kleine Börsen langfristig eine Überlebenschance? Unterschätzt die Deutsche Börse die Regionalbörsen? Was machen Regionalbörsen besser als die/der Big Player? Ich selbst handle nicht mehr viel über die Frankfurter Börse.
Was haltet Ihr davon?

Viele Grüße
Toni
 

16.08.06 19:29

1322 Postings, 6980 Tage PMFür Privatanleger, die in Derivate oder

Bluechips investieren gibt es IMHO wirklich keinen Grund, in Frankfurt oder auf Xetra zu kaufen.

Die Regionalbörsen haben teilweise durch gute Angebote (z.B. DAX-Werte ohne Spread in Stuttgart) oder Spezialisierung (Derivate an der Euwax, Anleihen in Düsseldorf, Fonds in Düsseldorf oder Hamburg, ausländische Nebenwerte in Berlin, ...) vielfach die Nase vorn.

Mich würde mal einge Aufstellung der Vorteile/Nachteile der einzelnen Handelsplätze für die verschiedenen Wertpapiergattungen interessieren.

Hat jemand so etwas?

bye, Paul.  

16.08.06 22:19

2233 Postings, 5992 Tage MeckiReferenzmarktprinzip in München

Ich zitiere aus der Homepage der Börse München:
"Als Referenzmarkt dient der Börse München jeweils der Markt im In- und Ausland, an dem der höchste Umsatz in einem Wert getätigt wird. Zum Beispiel ist dies Xetra für die Deutsche Bank, Madrid für Telefonica oder die NASDAQ für Dell. Dieser Markt gilt grundsätzlich als der liquideste Markt ? mit den engsten Geld-Brief-Spannen. Der Kurs dieses Referenzmarktes ist maßgeblich für die Preisfeststellung in München. Auf unseren Kursseiten finden Sie zu jedem Wert die Angabe des zugehörigen Referenzmarktes.
Durch die Börsenplatzwahl München stellen Sie sicher, dass Ihre Order mindestens so gut ausgeführt wird wie am Referenzmarkt selbst ? oft sogar besser!"

Hier sind die Münchener den Frankfurtern auf jedenfall voraus. Vergleicht einfach mal die Spreads von US-Aktien, die in Deutschland wenig gehandelt werden, in Frankfurt und München nach (!!) Börseneröffnung in den USA (also ab ca. 15.30 Uhr). Zu diesen Zeiten sind die Spreads in München immer schmaler als in Frankfurt, und die paar mal, als ich solche Aktien in München gekauft habe, wurde die Order in Sekundenschnelle (ich bin bei comdirect) innerhalb des angegebenen Spreads fair ausgeführt.  

   Antwort einfügen - nach oben