Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse

Seite 1 von 32
neuester Beitrag: 26.06.17 22:11
eröffnet am: 16.08.16 22:35 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 783
neuester Beitrag: 26.06.17 22:11 von: halbgottt Leser gesamt: 57878
davon Heute: 153
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
30 | 31 | 32 | 32  Weiter  

86033 Postings, 6314 Tage KatjuschaBorussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse

 
  
    #1
8
16.08.16 22:35
Sooo, in diesem Thread hier darf wirklich JEDER schreiben, ohne Sperrungen. Ist ja leider in allen anderen BVB-Threads (außer dem Sportlichen) nicht mehr möglich. Vielleicht ist nach der langen Seitwärtsbewegung des Aktienkurses ohnehin mal ein neuer Thread angebracht.

Hier sollte es möglichst um Fundamentalanalyse sowohl des Unternehmens als auch der BVB-Aktie gehen, also alles was mit Kursverläufen und Kennzahlen zu tun hat. Ergänzt werden darf das auch mit Chartanalyse. Diese Trennung der Threads hab ich hier noch nie verstanden, abgesehen vielleicht von Kaderdiskussionen.

Xetra Schlusskurs = 4,012 ?
MarketCap = 369,1 Mio ?

Vorab erstmal die Daten der Geschäftsjahre 2011/12 bis 2014/15. Am kommenden Freitag werden die Daten des Geschäftsjahres 2015/16 präsentiert, von denen ich eine deutliche Steigerung bei allen wesentlichen Kennzahlen erwarte.

 
Angehängte Grafik:
bvb-jahre.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
bvb-jahre.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
30 | 31 | 32 | 32  Weiter  
757 Postings ausgeblendet.

646 Postings, 1108 Tage AeromanticIn der Geske-Zone. Mittendrin.

 
  
    #759
22.06.17 05:55
Es wird turbulent.
Ist der Aufwärtstrend noch intakt?
...  

217 Postings, 565 Tage TiefstseetaucherAnalysten Lethargie

 
  
    #760
2
22.06.17 10:42
Die Saison ist jetzt gut 4 Wochen vorbei.

Leider scheinen die Analysten keinerlei Veranlassung zu sehen, ihre Studien mal an die Entwicklungen anzupassen (CL-Viertelfinale, Pokalsieg, TV-Rechte-Vergabe Chamions League etc.).

Letztes Update von Seydler immerhin am 08.05. Edison und GSC Research zuletzt im März und Lampe im Februar.  

Wenn es wengistens so wäre, dass man jetzt tatsächich mal die feststehenden Einnahmesteigerungen korrekt berücsichtigen würde oder den Kaderwert auf einer realistischen Grundlage berchnen würde, wäre das ja schon etwas. Auch auf die anderen zusätzlichen Wachstumsoptionen (Ausrüster-Vertrag, Ärmelwerbung etc.) könnte man ja mal einen Blick werfen und bei den Prognosen berücksichtigen.

Mal sehen, wann und was da kommt.

 

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttAnalysten

 
  
    #761
1
22.06.17 12:24
so sieht es aus, die Kapitalmarktkommunikation wird im wesentlichen von den Analysten gemacht. Und das ist einfach eine Katastrophe. Was da aber an massiven Fehlschätzungen kommt und wie unendlich lange es dauert, bis diese korrigiert werden, ist in der Summe einfach nur peinlich.

Als wg. Hummel/Gündogan eine Gewinnverfünffachung bei Rekordumsatz erwartet wurde, kam vom designated Sponsor nicht etwa Tage und Wochen nix, sondern Monate. Wenn sich so ein Fehlverhalten wiederholt, dann ist es einfach nur daneben.

Der Pokalsieg ist aus vielerlei Hinsicht extrem wertvoll. Eben nicht nur wg. der DFB Prämien, sondern vor allen Dingen wg. der Sponsorenprämien. Dazu Merchandising Effekte. Es hat klare Effekte für das laufende Geschäftsjahr. Aber auch für das kommende Jahr, das Supercupfinale gibt es nur deswegen, die Merchandising Effekte ziehen sich auch über einen längeren Zeitraum hin.

Schließlich die Auswirkungen auf den Wert der Marke, wenn der BVB jahrelang keine Titel holen würde, also ähnlich wie Leverkusen, dann hätten sie bei Sponsorenverträgen wesentlich schlechtere Karten.

Ich sehe den Wert des Pokalsieges bei ungefähr 25 Mio, wenn ich alle Effekte berücksichtige.

Eine neuer Analystenkommentar muss auch überhaupt nicht kommen, weil man konkrete Zahlen anpasst, sondern weil es Nachrichten gibt, die darüber hinaus wichtig sind für den Aktienkurs, z.B. daß Brand Finance den Wert der Marke BVB um +40% nach oben angepasst hat:

http://bvbaktie.blogspot.de/2017/06/...des-bvb-bei-brand-finance.html

Oder KPMG den Wert von BVB um +17% auf 971 Mio nach oben angepasst hat:

http://bvbaktie.blogspot.de/2017/05/die-bewertung-der-bvb-aktie.html

Na klar ist das wichtig, es ist sogar extrem wichtig. Die unmittelbar bevorstehende Vertragsverlängerung mit Puma oder neuer Ausrüster Nike, wird durch diese neuen Nachrichten klar beflügelt:

- Pokal Titelgewinn
- erneute CL Qualifikation
- CL Viertelfinale, was die BVB auch in der 5 Jahreswertung in den Top 8 in Europa bringt

wenn nur einer der obigen Punkte nicht eingetroffen wäre, hätte es andere Auswirkungen auf den Ausrüstervertrag haben können.

Dazu die extrem prickelnden neuen Nachrichten bzgl. CL Reform.

Was die Analysten veranstalten ist Ignoranz pur. Dazu die Rufschädigung vom designated Sponsor Seydler im Handelsblatt: Umsätze wären an die 300 Mio zu erwarten und zerbrechliches Geschäftsmodell, ein unfassbarer Bullshit. Ich werde mit Seydler ein letztes klärendes Gespräch suchen, wenn es da zu keinen klaren Ergebnissen kommt, die die BVB Aktionäre nachhaltig befriedigen können, werde ich zu Seydler einen deutlich kritischeren Blogpost verfassen, mich mit der IR Abteilung in Verbindung setzen, sowie mit anderen Aktionären zusammen das auf die Tagesordnung bei der HV setzen.

Keine einzige andere Aktie ist leichter zu analysieren als die BVB Aktie. Man kann der BVB Aktie vorwerfen, es wäre spekulativ ob der Pokal gewonnen wird oder nicht, oder ob man das letzte Bundesligaspiel gegen Werder Bremen gewinnt und damit die direkte CL Qualifikation.

Aber man kann das nicht spekulative analysieren, nichts ist einfacher als das. Bei anderen deutschen Nebenwerten erfährt man im übertragenen Sinne oftmals erst im nächsten Quartalsbericht, ob die CL Qualifikation erreicht wurde oder nicht. Das ist so oder so ein krasser Unterschied. Hier liegen alle Nachrichten auf dem Tisch, es ist brutal einfach und die Analysten verstehen nur Bahnhof. Kann nicht sein. Im Handelsblatt zu behaupten es wären an die 300 Mio Umsatz zu erwarten ist richtig abartig.

Seydler nannte eine faire Bewertung bei 9,91 und nannte kurz danach im November ein Kurspotential von lediglich 3,5% für 12 Monate. Sorry Leute, das ist ein unendlicher Quatsch. Es ist auch keine sinnvolle Anlageberatung für institutionelle Anleger. Diese sind genauso vom Markt, von dem sehr hohen Freefloat und den vielen Kleinanlegern abhängig, wie alle anderen Marktteilnehmer auch. Durch eine sinnvolle Kapitalmarktkommunikation könnte die faire Bewertung viel früher erreicht werden, bzw. sich der Abstand verringern. Diese sinnvolle Kapitalmarktkommunikation muss zu 90% von den Analysten gemacht werden. Dies ist im Sinne der institutionellen Anleger, der Kleinanleger oder natürlich auch im Sinne von Borussia Dortmund.


 

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttposting #754

 
  
    #762
22.06.17 14:19
Als Ergänzung zu posting #754 Es waren bzgl. Subotic schlecht recherchierte Aussagen vom Tschechen, natürlich braucht der HSV drei Innenverteidiger.
Der Sportchef vom HSV mit eindeutigen Aussagen heute:

http://www.goal.com/de/news/968/transfernews/2017/...subotic-und-hahn  

2528 Postings, 2219 Tage Der TschecheJa, das hatte ich schlampig recherchiert

 
  
    #763
22.06.17 14:59

646 Postings, 1108 Tage AeromanticDie Luft ist raus aus dem Papier

 
  
    #764
23.06.17 17:20
Gerüchte bewirken nichts mehr.
Schwer rauszukommen, wenn man muß.
Ab 5,9x? helfe ich gern dabei.

Viel Glück Zockerz und Pusherz.  

217 Postings, 565 Tage TiefstseetaucherAusrüster-Verträge

 
  
    #765
1
24.06.17 10:38

Bei der Konkurrenz hat sich ja einiges getan.


Schalke und Adidas haben sich nach ewig langer Zeit getrennt. Neuer Ausrüster wird wohl Umbro. Angeblich gibt es für Schalke dann etwas mehr Geld als bisher. Statt 5,5 Mio sollen es dann 6 pro Jahr sein. (Adidas wollte angeblich künftig deutlich weniger zahlen.)

http://www.rp-online.de/sport/fussball/...er-ausruester-aid-1.6901387

Interessanter könnte die Meldung sein, dass Puma ab der nächsten Saison (18/19) wieder als Gladbach-Ausrüster aktiv wird. Hier soll es einen 6-Jahres-Vertrag über 48 Mio geben, also 8 Mio pro Jahr.

https://www.transfermarkt.de/...ender-schritt-ldquo-/view/news/270063

Lassen wir uns also mal überraschen, ob und wann der Vertrag mit dem BVB verlängert wird, und zu welchen Konditionen.


 

1462 Postings, 442 Tage Baerenstark@Tiefstseetauc

 
  
    #766
2
24.06.17 11:09
Ich würde mir wünschen das sich Nike oder womöglich ein chinesicher Sportausrüster mal einschaltet und bei dem BVB dicke Angebote vorlegt.

Denn so richtig zufrieden mit dem Puma-Vertrag war ich damals nicht so da ich glaube das "nur " weil Puma sich am BVB beteiligt hat denke ich immer das da eigentlich viel mehr rauszuholen war aber man sich ja irgendwie "verpflichtet" fühlt. Das sehe ich halt ganz anders da Puma wie wir ganz normale Investoren sind.

Aber gut das ist nun mal so und gängige Praxis..... läuft bei den Bayern mit Adidas ja sicherlich nicht anders....

Aber die beiden deutschen Spitzenvereine sollten sich trotzdem Bewusst werden das die Aufmerksamkeit auf die Bundesliga (vor allem auf Bayern und den BVB)in den letzten Jahren weltweit sehr stark angestiegen ist. Da sollte der Abstand zwischen den Ausrüstereinahmen zur z.B englischen Liga kleiner werden und nicht immer größer......Also da bedarf es vielleicht noch mehr Selbstbewusstsein der Top-Mannschaften in Deutschland....aber vielleicht sehe das auch viel zu simpel bei solchen Verhandlungen.....

Bin gespannt was kommt und ich rechne nach der kommenden Saison mit Verhandlungen und Ergebnissen.....  

174 Postings, 524 Tage David Yuan@Bärenstark

 
  
    #767
1
24.06.17 11:38
Die Münchner kassieren 60 Millionen Euro per Annum. Das Gesamtvolumen des Deals mit Adidas liegt bei 900 Millionen Euro.
Quelle WELT.de
https://www.google.es/amp/s/amp.welt.de/amp/sport/...lionen-Euro.html  

1462 Postings, 442 Tage Baerenstark@David Yuan

 
  
    #768
3
24.06.17 12:22
Hast recht ich habe die letzte Erhöhung des Bayern-Adidas Deals glatt vergessen und noch die alten Zahlen im Kopf.

Wenn man aber mal jetzt bedenkt das der BVB vom Puma 15 Millionen pro Jahr bekommt während Bayern 60 Millionen von Adidas bekommt oder Chelsea sogar 66 Millionen pro Jahr von Nike.....

Ich glaube aber leider das der BVB sich egal was von anderen Ausrüstern kommt zu Puma bekennen wird weil man "loyal" sein möchte und somit zwar auch mehr Geld von Puma bekommen wird durch einen neuen Vertrag aber lange nicht soviel wie man bekommen könnte von anderen Ausrüstern die ganz bestimmt beim BVB anklopfen werden.

Ich würde es ja sogar bevorzugen das der BVB einen chinesichen Ausrüster nimmt wie z.B Li-Ning. Die zahlen besser was gut für den BVB wäre und sorgen gleichzeitig für sportliche Aufmerksamkeit für Chinas Fußballwelt.....

Bleibt spannend was für den BVB da drin sein wird. Wie gesagt ich rechne damit das es erst nach der kommenden Saison zu Verhandlungen kommen wird da der Vertrag mit Puma ja noch bis 2020 läuft......  

174 Postings, 524 Tage David Yuan@Baerenstark

 
  
    #769
24.06.17 16:29
Es wird sicher nicht so einfach, mit einem Chinesischen Ausrüster einen Vertrag abzuschließen. Puma besitzt als strategischer Partner 5% der BVB Papiere und ist auch im Aufsichtsrat vertreten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Puma zu einem Chinesischen Ausrüster seine Zustimmung geben wird.  

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttPuma

 
  
    #770
1
24.06.17 16:37
BVB kann jederzeit den Ausrüster wechseln, daß Puma Anteile besitzt, bzw. im Aufsichtsrat ist, tut nichts zur Sache. Watzke hat hierzu klare Aussagen gemacht, siehe im Blogpost am unteren Ende:

http://bvbaktie.blogspot.de/2015/05/ausruster-puma.html  

15 Postings, 61 Tage wassolldasdennPuma

 
  
    #771
24.06.17 18:29
Man sollte jedoch bei alldem nicht vergessen, dass Puma einen wohl nicht unwichtigen Anteil an der Reus-Verlängerung hatte und das zu einem Zeitpunkt, an dem es sportlich nicht so prickelnd lief. Man kaufte ihm im Februar 2015 mitten im Abstiegskampf die lächerlich niedrige Ausstiegsklausel von 25 Mio. Euro ab und verlängerte vorzeitig bis 2019. Das hatte eine absolute Signalwirkung und der BVB schaffte es noch in die Europa League. Von daher finde ich etwas Loyalität gegenüber Puma angebracht, man braucht sich aber natürlich nicht unter Wert verkaufen, klare Sache.  

316 Postings, 362 Tage MisterTurtleReus

 
  
    #772
1
24.06.17 21:18
ist ein Maskottchen von Puma und gelegentlich auch mal Spieler vom BVB. Sein Gehalt steht in keinem Verhältnis zu seiner Spielzeit. Da sollte eher Puma dem BVB dankbar sein als andersherum. Wenn ein andere Ausrüster mehr bietet haben sämtliche anderen AR-Mitglieder Puma schlicht zu überstimmen, oder sie vertreten die Interessen des BVB nicht und gehöre achtkantig gekickt. Da kann es überhaupt keine andere Meinung geben!
Man ist bei einem Viertel des Geldes von anderen Vereinen und hat auch noch ~10 Mio Gehalt für Reus an der Backe. Ich würde da lieber die 50 Mio im Jahr nehmen, die da zu holen sein müssten. Davon kann man sich direkt einen Reus-Nachfolger kaufen!
Oder man bleibt wo man ist und kann mal schön 30 Cent Divi extra pro Jahr rausballern, wäre auch interessant!

Dieses läppische Trinkgeld von Puma sowie die besch. Analysten sind doch die Hauptkritikpunkte an dieser Aktie!  

15 Postings, 61 Tage wassolldasdennZu Marco Reus

 
  
    #773
25.06.17 11:57
Da sind wir eben unterschiedlicher Auffassung, was dessen Wertigkeit angeht. Ich finde ihn als Identifikationsfigur enorm wichtig und auch die 155 direkten Torbeteiligungen in 222 Bundesligaspielen sind wohl mehr als Emma vorzuweisen hat. Und dabei war sehr häufig das wichtige 1:0 dabei, ich würde dazu gerne mal eine Statistik sehen, hab aber gerade wenig Zeit um danach zu suchen, da ich gleich zur Spätschicht muss. Aber okee, er ist häufig verletzt, das stimmt. Wäre er das nicht, würde er wohl schon seit langem nicht mehr für den BVB spielen, denke ich, sondern in Madrid oder Barcelona.  

3578 Postings, 2853 Tage velmacrotPuma

 
  
    #774
1
25.06.17 13:13
Ich sehe auch das grösste Potenzial im Bereich Sponsoring beim Ausrüstervertrag. Die Verlängerung steht ja in den nächsten Jahren an und man hat kräftig Luft nach oben. Wenn man es dann hinbekommt für 7-10 Jahre zu verlängern mit jährlichen Bezügen bei angemessenen 40-50 Mio. ?, dann hätte man sichere Mehreeinahmen von 30 Mio. ? pro Jahr, womit man die Kaderqualität auf Dauer erhöhen kann, indem man theoretisch jedem der top 15-Spieler bis zu 2 Mio. ? mehr bieten kann.

Alle anderen Mehreinnahmen die wegen des besseren Kaders anfallen würden (vor allem wegen sportlichen Erfolgen), könnten dann im Sinne von Shareholder Value in die Aktie "investiert" werden. Ich glaube zwar nicht ganz daran, aber möglich wäre es und Sinn würde es auch machen.

Puma muss einfach die Zeichen der Zeit erkennen und der BVB ist nicht so weit hinter Arsenal im weltweiten Ranking, dass man denen das 4-fache des BVB zahlt. Da ist Watzke klar gefordert, denen das klar zu machen.  

1068 Postings, 85 Tage SzeneAlternativNe, bislang wollte er trotz

 
  
    #775
25.06.17 13:14
Anfragen nich weg.
Sowas soll es geben, dass Kohle und Weltstadt nich alles sind im Leben.  

1068 Postings, 85 Tage SzeneAlternativWerner Hansch

 
  
    #776
25.06.17 22:38
geht davon aus, dass nächstes Jahr die 50 + 1 - Regel fallen wird.
Gerade eben bei "Ich stelle mich" auf WDR.
Spannend.  

316 Postings, 362 Tage MisterTurtleWeltstadt und so

 
  
    #777
1
26.06.17 08:27
ist für mich (als Dorfkind) alles Blabla. Dortmund hat über eine halbe Mio Einwohner, in München gibt es nicht viel, was es in Dortmund nicht gibt. Die Größe ist ausreichend für ordentliche Freßtempel, Discotheken, Einkaufsmöglichkeiten, Schulen und sonstige Kultur -  so denn die Kicker sich dafür interessieren. Die gute Anbindung an den ÖPNV dürfte  wohl eher zweitrangig sein. Ansonsten hat ein Berlin hauptsächlich noch drei Millionen Hartz IV Bezieher und Hipster - sponsored bei Mutti - mehr als Dortmund, aber wem hilft das wirklich?
Kairo hat afaik über 15 Mio Einwohner, Mexiko City 30, die sind noch viel größer als München, aber da sticht das Argument Größe ja offensichtlich auch nicht mehr. Dito die chinesische "Provinz" mit ihren 15 Mio Einwohner Städten...  

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttCL Reform

 
  
    #778
1
26.06.17 19:02
Mal kurz zur CL Reform. Diese bringt laut Watzke ca. 30 Mio Mehreinnahmen, bereits ab 2018/19 geht es los. Es war aber immer die Frage, wie weit die TV Einnahmen steigen würden?

Sky und DAZN zahlen für 3 Jahre 600 Mio, das macht pro Jahr 200 Mio. Wow!!!


Das Beste aber ist, daß DAZN offensichtlich nicht vorhat, die Preise zu erhöhen und daß man keine langfristigen Verträge abschließen muss, sondern jeden Monat kündigen kann. Man zahlt also nur 9,99 pro Monat. Das ist sehr überschaubar. DAZN möchte so bald wie möglich genauso viele Kunden haben wie Sky.

https://matchplanmag.de/dazn-tv/

http://bvbaktie.blogspot.de/2016/08/...utet-die-champions-league.html  

251 Postings, 679 Tage tulminVelmacrot

 
  
    #779
26.06.17 20:24
Zu Puma: ist doch klar, dass Puma mit Arsenal deutlich höher dotierte Verträge als mit dem BVB gemacht hat.

Arsenal hat derzeit ca. 56 Mio Social Media Follower, der BVB ca. 21 Mio
Keine Ahnung wieviel Fans Arsenal in China hat, jedenfalls deutlich mehr als der BVB.

Puma erreicht mit Arsenal eine sehr, sehr viel größere Zielgruppe und zahlt dafür konsequenterweise auch mehr.  

251 Postings, 679 Tage tulminPuma

 
  
    #780
26.06.17 20:37
Und mit ausgehandelten 36 Mio Eur pro Jahr zahlen sie auch nicht das 4-fache, wie du schriebst.
https://www.wuv.de/marketing/...l_puma_wird_neuer_sponsor_von_arsenal  

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttPuma

 
  
    #781
1
26.06.17 21:00
Der Vertrag mit Arsenal ist mittlerweile auch Asbach Uralt und nicht relevant für irgendwas. Höchster Abschluss in diesem Bereich im englischen Fussball?? Da hat sich seither einiges dramatisch verändert, so als wären da Jahrzehnte vergangen.

Dieser Puma Vertrag bei Arsenal wird sogar vorzeitig beendet, dieses Jahr läuft Arsenal letztmalig in Puma Trikots auf, ab 2018/19 zahlt Adidas das dreifache. Ich wiederhole: das DREIFACHE !!!!

http://www.nurfussball.com/2017/04/...adidas-ausrustervertrag-zu.html

Beim neuen Ausrüster Vertrag mit Puma beim BVB muss es richtig knallen, ansonsten kommt beim BVB Nike zum Zuge. Es ist wahrscheinlich, daß es bereits vor Vertragsende entweder zu einer lukrativen Vertragsverlängerung kommt oder aber zu einem Neuabschluss.

Die BVB Analysten haben nichts davon berechnet, wirklich gar nichts. Bankhaus Lampe hat noch nicht mal mitbekommen, daß bereits in einem Jahr eine CL Reform greift mit dramatisch höheren Einnahmen.

Nur mal zur Klarstellung: Die Einnahmesteigerungen, die durch den neuen TV Vertrag bereits ab 1.7.2017, CL Reform ab 1.7.2018 und Ausrüstervertrag vermutlich allerspätestens ab 1.7.2019, vermutlich aber früher zum tragen kommen, bedeuten die größten Ex-Transferumsatzschübe in der Vereinsgeschichte. Es gab immer schon ein sehr großes Wachstum, dies hier wird aber noch mal alles toppen.
 

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttQuelle zu Puma Vertrag

 
  
    #782
26.06.17 21:40
könnte ein Scherz sein, ist auf den 1.April datiert

vielleicht ist es auch kein Scherz, man weiß es aber nicht. Daher bitte erst mal nicht beachten, danke.

I'm so sorry....  

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttdefinitiv

 
  
    #783
26.06.17 22:11
ein Scherz...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
30 | 31 | 32 | 32  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben