Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse

Seite 1 von 125
neuester Beitrag: 20.09.18 23:17
eröffnet am: 16.08.16 22:35 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 3124
neuester Beitrag: 20.09.18 23:17 von: Herbertulm Leser gesamt: 405573
davon Heute: 25
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
123 | 124 | 125 | 125  Weiter  

16.08.16 22:35
14

91613 Postings, 6765 Tage KatjuschaBorussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse

Sooo, in diesem Thread hier darf wirklich JEDER schreiben, ohne Sperrungen. Ist ja leider in allen anderen BVB-Threads (außer dem Sportlichen) nicht mehr möglich. Vielleicht ist nach der langen Seitwärtsbewegung des Aktienkurses ohnehin mal ein neuer Thread angebracht.

Hier sollte es möglichst um Fundamentalanalyse sowohl des Unternehmens als auch der BVB-Aktie gehen, also alles was mit Kursverläufen und Kennzahlen zu tun hat. Ergänzt werden darf das auch mit Chartanalyse. Diese Trennung der Threads hab ich hier noch nie verstanden, abgesehen vielleicht von Kaderdiskussionen.

Xetra Schlusskurs = 4,012 ?
MarketCap = 369,1 Mio ?

Vorab erstmal die Daten der Geschäftsjahre 2011/12 bis 2014/15. Am kommenden Freitag werden die Daten des Geschäftsjahres 2015/16 präsentiert, von denen ich eine deutliche Steigerung bei allen wesentlichen Kennzahlen erwarte.

 
Angehängte Grafik:
bvb-jahre.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
bvb-jahre.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
123 | 124 | 125 | 125  Weiter  
3098 Postings ausgeblendet.

17.09.18 15:29
1

446 Postings, 1642 Tage cally1984Das war vielleicht ein bisschen blöd

von mir geschrieben. Die Geschichte mit Leverkusen bezog sich allgemein auf das Thema eingepreist.  Hat somit nichts mit dem Frankfurt-Spiel zu tun, sondern war ein Fingerzeig auf das (mögliche) Kursverhalten nach einer Niederlage. Ich wollte somit zum Ausdruck bringen, dass der Kurs nach einer Niederlage nichts zwangsläufig fallen muss. Gleichzeitig glaube ich aber auch, dass der Kurs nach einer Niederlage gegen Brügge fällt.

Mir ging es halt nur darum, dass ein Kursanstieg nicht immer nur irgendein "Spielergebnis" einpreist.
Wenn der Kursanstieg nämlich heute den Sieg von morgen Abend einpreisen würde, dann dürfte der Kurs ja nach einem Sieg morgen am Mittwoch nicht mehr wesentlich steigen.



 

17.09.18 15:52

7813 Postings, 2790 Tage halbgotttcally1984:

dann sind wir ja weitgehend einer Meinung.

schönen Tag noch  

17.09.18 16:02
2

3 Postings, 4 Tage Pancho277Warscheinlichkeiten

Was ist denn an den Buchmacherquoten sehr eindeutig ?

Ich sehe aktuell eine 1,72 auf einen BVB-Sieg in Brügge, die Gegenquote sprich Sieg Brügge oder Remis liegt bei 2,1. ( 50:50 wär je nach Buchmachersteuer 1,85 zu 1,85 oder 1,9 zu 1,9)

Die Warscheinlichkeit für einen BVB Sieg liegt also etwas über 50 % und ist somit unwarscheinlicher als Beispielsweise der Sieg gegen Frankfurt (dort lag die Quote bei 1,4) . Hier wird ja so getan als wäre es die Vollblamage schlechthin, wenn man morgen nur Remis spielt.  

17.09.18 16:11

91613 Postings, 6765 Tage KatjuschaDarum gehts doch Pancho

Nur wenn man vorher so tut als wäre es eine Vollblamage, wenn man nicht gewinnt, kann man auch argumentieren, der Sieg wäre schon eingepreist.
-----------
the harder we fight the higher the wall

17.09.18 17:11

7813 Postings, 2790 Tage halbgotttPancho277:

wo siehst Du diese Quoten?
Ich schaue bwin. Sieg BVB 1,78 Sieg Brügge 4,60 Unentschieden  3,70

Der Vergleich der Quoten mit Frankfurt bringt erst mal nicht so viel, denn es wurde gewonnen, wir können also nicht wissen, wie der Aktienkurs auf ein überraschendes Unentschieden reagiert hätte. Kursentwicklung nach Unentschieden gegen 96 war eindeutig, es ging runter, von 6,93 auf 6,485. Das hatte aber auch wohl auch etwas mit der Länderspielpause zu tun.

Beim Spiel gegen Brügge geht es aber um deutlich mehr, als bei den Spielen gegen 96 oder Frankfurt. Es geht letztlich um sehr viel Geld und weniger darum, ob es eine Vollblamage wäre.

 

17.09.18 17:16
2

660 Postings, 813 Tage MisterTurtleQuoten

also erstmal vorweg: auf dem Würfel ist die Wahrscheinlichkeit 1:5. 1 Treffer gegen 5 Nieten, nicht 6. Beliebter Anfängerfehler in Sachen Statistik, eigentlich der Klassiker schlechthin.

Zum Buchmacher: es ist nicht so, dass der Buchmacher da wahnsinnige Berchnungen anstellt, wie es wohl ausgehen wird. Der gewichtet einfach die gespielten Einsätze so, dass in jedem Fall für ihn was hängen bleibt. Wenn am Anfang eine hohe Summe auf den Underdog gewettet wird, sagt der Buchmacher einem auch, dass man für einen Sieg von Real Madrid gegen einen Kegelverein auf Mallorca die 5fache Kohle heraus bekommt. Das ist Ergebnis ist dem Buchmacher völlig egal. Für ihn ist nur interessant, wie hoch die insgesammt gewettete Summe  ist.

Es gibt Leute, die diese Berechnungen tatsächlich anstellen, und die sind sogar deutlich besser darin als die Vereine. Aber die wetten eben dann, wenn es eine Diskrepanz zwischen ihren erwarteten Werten und der offiziellen Buchmacherquote gibt.

Ich kann mich übrigens noch gut an ellenlange Postings darüber erinnern, dass es total irrelevant sei, ob der Ball an den Pfosten oder ins Tor geht. Von wem kam das bloß all die Jahre? :D  

17.09.18 17:39
1

3 Postings, 4 Tage Pancho277Wahrscheinlichkeiten

@Halbgott

Die Quoten sind von Bet 365.

Die 2,1 ist wie ich schon oben geschrieben hatte für einen Sieg Brügge oder ein Remis auch Doppelchance genannt. Aus deiner Sicht wären ja 2 von 3 möglichen Ausgängen ein deutlich negatives Szenario und nicht nur der Brüggesieg allein (Stichwort Stochastik).

Die Frankfurtquote bezog sich darauf die Wahrscheinlichkeiten der Spiele zu vergleichen, da du von sehr eindeutigen Quoten beim Brüggespiel sprachst ( da scheinen wir eine andere Auffassung zu haben, was eine sehr eindeutige Quote ist). Der Sieg gegen Brügge ist also weitaus weniger wahrscheinlich als der Sieg gegen Frankfurt. Einzig darum ging es.

Die Erkenntnis, das ein einzelnes CL-Spiel finanziell und sportlich eine höhere Bedeutung hat als ein einzelnes BL-Spiel liegt in der Natur der Sache, wenn ein Wettbewerb nach 6 Spielen abgerechnet wird und der andere nach 34 Spielen.
Dennoch wird es hier morgen unabhängig vom Ausgang mit Sicherheit keine Entscheidung geben, ob man weiterkommt oder nicht. Wenn man nämlich ansonsten nur nach Wahrscheinlichkeiten geht (alle verlieren gegen Atletico) würden sogar jeweils 4 Punkte gegen Brügge + Monaco reichen, um die Gruppenphase als Zweiter zu überstehen.  

17.09.18 17:58

2624 Postings, 834 Tage nba1232jungs

ist doch simpel gewinnt der BvB geht es jetzt weiter nach oben
verliert der BVB ist der Up Move nach hinten verschoben bis mann eventuell gegen Monaco Punktet ...
nichts desto trotz geht es nach oben , auch wenn der BVB dieses jahr in der Cl auscheidet in der vorrunde und man in der EL auch nicht sonderlich weit kommt
man muss halt die CL Quali Schaffen das ist das wichtigste !
so wie jedes Jahr !  

17.09.18 18:05

7813 Postings, 2790 Tage halbgotttPancho277:

danke für Deine Ausführungen, war mir so nicht alles bewusst.

Eine Anmerkung hätte ich dazu:
wenn ein Spiel gegen Hannover nicht so bedeutend ist, reagiert folglich der Aktienkurs nicht so deutlich, wie bei einem CL Spiel. Falls die Buchmacherquoten ähnlich wären, würde der Aktienkurs bei Überraschungen in der CL deutlicher reagieren. Vermute ich.  

17.09.18 18:39
1

277 Postings, 268 Tage HE1050HSdie Hoffnung habe ich auch

dass der BVB eine geile Saison spiel.

Die Aktie ist jedenfalls aus heutiger Sicht einfach nur geil.  

18.09.18 08:40
2

556 Postings, 1016 Tage TiefstseetaucherÜberbewertung von Einzelresultaten

Diese intensive Diskussion über die möglichen Auswirkungen des heutigen Spiels zeigt meiner Meinung nach leider die grundlegende Problematik bei der BVB-Aktie auf, nämlich die anscheinend vom Markt unterstellte starke Abhängigkeit von kurzfristigen sportlichen Resultaten und im Extremfall Einzelergebnissen.

Das nervt mich mittlerweile dermaßen, dass ich im Grunde lieber heute als morgen komplett aussteigen würde. (Allerdings werde ich wohl noch etwas abwarten.)

Es ist mir völlig klar, dass der BVB eben noch nicht in einer so komfortablen Situation wie z.B. Manchester United ist (und es  möglicherweise auch niemals sein wird), dass der Kurs zumindest kurz- und mittelfristig weitgehend unabhängig von den Resultaten ist, aber etwas größer sollte die Unempfindlichkeit schon sein.

Vielleicht ist es mein (falscher) subjektiver Eindruck, dass diese Abhängigkeit des Kurses zuetzt sogar noch ausgeprägter ist, und es früher eben längere Phasen gab,  in denen der Kurs deutlich unabhängiger war.

Zur Diskussion um das heutige Spiel:
Sicherlich ist Brügge der nominell schwächste Gegner in der Gruppe und nach dem katastrophalen Abschneiden im letzten Jahr wäre ein Sieg zum Start enorm wichtig. (Man hätte damit dann allerdings schon mehr Punkte und mehr Prämien als in der letzten CL-Saison).  Aber andererseits darf man Brügge keineswegs unterschätzen. Eingespielte Truppe, zwar ohne die ganz großen Stars, aber aktuell in sehr guter Form und Tabellenführer in Belgien.

Dagegen sind sowohl Monaco als auch Madrid bestenfalls durchwachsen in ihre Ligen gestartet. Monaco ist ohnehin nicht mehr das Team von vor zwei Jahren, die haben seitdem etliche Leistungsträger verloren und müssen sich nun auch erstmal wieder finden.  Atletico bleibt sicher der Top-Favorit in der Gruppe, allein schon aufgrund der enormen Erfahrung in den internationalen Spielen, aber auch die sind mMn nicht unverwundbar.

Sollte man also heute nur unentschieden spielen, wäre das keineswegs ein Drama. Selbst eine Niederlage wäre zwar ein ziemlicher Fehlstart aber man hätte noch etliche Gelegenheiten dies wieder auszubügeln, wenngleich es natürlich deutlich schwerer würde.

Alles was heute passieren kann ist, dass die Wahrscheinlichkeit für das Erreichen des CL-Achtelfinals (bzw. dritten Platzes) sich um ein paar Prozente erhöht oder verschlechtert. Das sollte vielleicht zu Kursschwankungen im Bereich von etwa plus/minus 1 Prozent führen, aber das sollte es dann eigentlich auch sein.  

18.09.18 09:54
1

3 Postings, 4 Tage Pancho277CL

@Halbgott  Kurzfristig orientiert eine nachvollziehbare Schlussfolgerung.


Allgemein sehe Ich die Gruppe ähnlich wie Tiefseetaucher und als wesentlich ausgeglichener als im Vorjahr.

Brügge kann beispielsweise gegen Monaco auch deutlich eher etwas holen, als 2017 Nikosia gegen Tottenham. Zudem ist Atletico nicht so übermächtig wie Real und Monaco nicht ansatzweise so stark wie Tottenham. Brügge ist hingegen stärker einzuordnen als Nikosia.

Alles in allem, spricht das eher dafür das jedes Team ein paar Punkte liegen lässt und es nicht nach dem Schema 1. 18 Punkte, 2. 12 Punkte, 3. 6 Punkte und 4. 0 Punkte laufen wird, von daher würde ich ein einzelnes Remis auch nicht als Beinbruch ansehen. Die direkten Vergleiche aus Hin- und Rückspiel sollte man gegen Brügge+ Monaco für sich entscheiden, dann ist das mehr als die halbe Miete ( und bei Punktgleichheit ein "Extrapunkt").

 

18.09.18 09:54
1

498 Postings, 1130 Tage tulminWahrscheinlichkeiten

Das im angelsächsischen Raum angesehene Statistikportal sieht den BVB heute abend nur sehr leicht favorisiert. Insgesamt ist die Wahrscheinlichkeit aber deutlich höher, dass der BVB in die nächste Runde kommt. Bei den Berechnungen wird die Spielstärke einbezogen, die letzten Spiele werden höher bewertet als weiter zurück liegende Spiele.

Man kann auch unter "Matches" gucken:
https://projects.fivethirtyeight.com/...predictions/champions-league/
 

18.09.18 11:30

556 Postings, 1016 Tage Tiefstseetaucher@tulmin

Ganz nette "Statistk-Spielerei". In der Tabelle liegt Brügge ja sogar vor Monaco, hätte also höhere Chancen auf einen der vorderen Plätze. Und tendenziell ist die Gruppe damit recht ausgeglichen, was auch nicht so üerraschend kommt.

Aber letztlich gilt ohnehin immer der Spruch eines alten BVB-Idols:

"Entscheidend is' auf'm Platz"  

18.09.18 16:26

498 Postings, 1130 Tage tulminChampions League 2018/19


Unter der Voraussetzung , dass die Spielzeiten sportlich exakt gleich verlaufen würden wie in der Saison 2016/17 könnte Gladbach in dieser Saison mit einer Steigerung von 18% rechnen  (ist in der Gruppenphase ausgeschieden), Leverkusen mit 49,3% (Achtelfinale) und der BVB mit 57,2%

Informativer Artikel:
www.sponsors.de/die-evolution-der-koenigsklasse  

18.09.18 22:00
1

1055 Postings, 442 Tage maggymuellerDie Truppe wird mMn in dieser Saison

richtig abgekocht. Ganz schwacher Auftritt. In der Liga hatte man bisher verdammt viel Glück.
 

18.09.18 22:07

3887 Postings, 3304 Tage velmacrotich fühle mich irgendwie

auch an die letzte Saison zurückerinnert. In der BuLi die Resultate bisher top, aber dieses Gekicke und die Suche nach Lösungen bei defensiver Anfälligkeit macht schon wieder Sorgen.

 

19.09.18 14:05

385 Postings, 2560 Tage primärsonüberfällige konsolidierung

müsste langsam mal einsetzen. heute wäre ein guter zeitpunkt.  

19.09.18 18:53
1

637 Postings, 6322 Tage aramed@velmacrot

Letzte saison?
So weit ich mich erinnere hat der BVb letzte saison ein haarsträubende taktik gespielt. Auch Laien wie ich hatten von anfang an erkannt, dass diese Taktik keinen sinn macht. Heuer sehen wir eine ganz andere Herangehensweise an die Spiele. Der rückraum ist definitiv sicherer geworden. Man muss keine angst haben, dass der BVB innerhalb einer Häfte 2,3 Tore bekommt.  

20.09.18 15:02

556 Postings, 1016 Tage TiefstseetaucherTV-Zuschauerzahlen

Das Verschwinden der CL aus dem Free-TV hat zumindest bislang nicht zu steigenden Zuschauerzahlen bei Sky geführt. In dem Artikel heißt es auch, dass es an den ersten beiden Bundesliga-Spieltagen unterdurchschnittliche Zuschauerzahlen bei Sky gegeben hatte, erst letztes Wochenende sei es besser gelaufen.

https://meedia.de/2018/09/20/...gue-ueberhaupt-nicht-vom-free-tv-aus/

Bleibt also spannend, was sich so tun wird.

Auch bei den Stadionbesuchern scheint es erste Ermüdungserscheinungen zu geben. In Schalke zum CL-Auftakt gerade einmal 45.000 Besucher. Auch für das BVB-Spiel gegen Monaco sind immer noch zahlreiche Karten im Shop zu bekommen. (Für das Buli-Spiel gegen Nürnberg nächsten Mittwoch rechnet man nicht mit viel mehr als 70.000. Ist zwar "Jammern auf hohem Niveau", aber mal sehen ob das nicht ein Trend wird.)  

20.09.18 17:24

498 Postings, 1130 Tage tulminDas lässt sich schwer mit dem Vorjahr vergleichen

Sky hat letztes Jahr zu anderen Anspielzeiten die CL übertragen, Dienstags z.B. exklusiv. Sponsors beschreibt die Situation weniger tendenziös.

Was den Bundesligastart betrifft, haben wir gerade erst den WM Sommer hinter uns gelassen und es macht für die Einschaltquoten auch einen Unterschied, wenn zwei Schwergewichte wie der HSV und Köln nicht mehr in der ersten Liga spielen. Ich glaub, da kann man derzeit noch nichts generalisieren ? von wegen Fußballmüdigkeit oder so.  

20.09.18 17:30
1

91613 Postings, 6765 Tage Katjuschaalso ich habe seit 1-2 Jahren DAZN, und hätte mir

nicht erträumen lassen, was ich da jetzt alles sehen kann. Ursprünglich hatte ich das nur wegen NBA-Spielen geholt für 10 ? pro Monat, plus ein paar wenige PremierLeague-Spiele.

Jetzt wird fast alles aus der PremierLeague übertragen, dazu diverse CL-Spiele (etwa jedes Zweite), plus alle Zusammenfassungen aus der CL und der Bundesliga. Dazu noch ausgewählte EL-Spiele. Dazu American Football und Baseball, wobei mich beides nicht so interessiert. Das BVB-Spiel in Brügge kam zwar nicht live bei DAZN, aber man konnte es direkt danach zeitversetzt komplett gucken.

-----------
the harder we fight the higher the wall

20.09.18 17:39

2624 Postings, 834 Tage nba1232gestern war Sky Ticket Down

das war mal ein scheiß
die haben sich echt nicht mit Ruhm beklekert
wollte Cl angucken aber ging gar nichts und das obwohl man bezahlt ...
scheint echt schwer zu sein einen Stream hinzubekommen

Sky Ticket war komplett Down !
Mega kacke echt  

20.09.18 22:30

91613 Postings, 6765 Tage KatjuschaLeute, kauft den Havertz

Sag ich ja schon seit zwei Jahren. Der erinnert mich immer an T.Müller als ich ihn damals zum ersten Mal sah, nur technisch viel besser als Müller. Einziger Nachteil ist, dass Havertz viel introvertierter auf und neben dem Platz ist. Aber wenn der noch selbstbewusster wird, ist er einfach überragend.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.09.18 23:17
1

1 Posting, 1 Tag HerbertulmPotenzial der kommenden Wochen

Ich lese in diesem Forum seit einiger Zeit interessiert mit.
Wurde in den vergangenen Jahren immer wieder bei der Entscheidungsfindung von euch unterstütz.
Doch heute möchte ich meine Einschätzung bezüglich des Potentials der Aktie in den kommenden Wochen äußern.
Die Aktie ist nach dem Spiel gegen den FC Brügge kaum gestiegen, nein nicht nur das sie ist zudem leicht gefallen.
Wenn wir nun das kommende Wochenende betrachten, stellt sich die Frage ob die Chance ebenso groß ist wie das Risiko ?
Was ich sagen möchte ist: Wenn Borussia Dortmund am Samstag gegen TSG 1899 Hoffenheim gewinnt ist es mit Nichten sicher das die Aktie spürbar davon profitiert. Im Gegensatz zu einer Niederlage. Ich halte es für Ausgeschlossen das die Aktie auf eine Niederlage nicht mit deutlichen Abschlägen reagieren würde.
Nach einem Anstieg von über 20% in nur einem Monat scheint mir die Aktie auch ein wenig überkauft zu sein.
Daher rechne ich mit sinkenden Kursen in der neuen Woche.
        1.§Gehe ich von einer Niederlage aus. Anhand der dargelegten Offensiven Leistungen der letzten Spiele und dem starken Gegner welcher eine hohe Heimsieg Quote hat, sehe ich wenig Chancen auf einen Sieg.
        2.§Selbst wenn ein Sieg errungen werden sollte, gehe ich davon aus das viele Menschen Gewinne mitnehmen werden, da sie es merken werden das die Aktie nicht mehr so schnell steigt wie sie es gerne hätten.
        3.§Läuft der Dax wieder nach oben, was Kapital an anderer Stelle bindet, in Form von Gewinne laufen lassen.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
123 | 124 | 125 | 125  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben