2018 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 1003 von 1005
neuester Beitrag: 05.07.19 10:55
eröffnet am: 28.12.17 11:13 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 25102
neuester Beitrag: 05.07.19 10:55 von: sambu Leser gesamt: 2289100
davon Heute: 1637
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1001 | 1002 |
| 1004 | 1005 Weiter  

26.12.18 10:44
11

32428 Postings, 2871 Tage lo-shGuten Morgen

Danke für eure wertvollen Beiträge in diesem Jahr!
2019 wird sicherlich genauso spannend und volatil. Ich habe mir erlaubt, das neue Forum für 2019 zu eröffnen und bitte um eure Prognosen, Infos und Depotzuwachsmeldungen weiterhin!

Nachstehend der Link:

https://www.ariva.de/forum/2019-qv-gdaxi-dj-gold-eurusd-jpy-560272
 

26.12.18 11:11
2

1146 Postings, 1648 Tage zyklikerHi zusammen,

hier CMC, 5 nach zwölfe waren die knapp unter 21500 -> handelbar ab 0:00 Uhr.
...war leider schon im Bett ;-)  
Angehängte Grafik:
261218.jpg
261218.jpg

26.12.18 11:53
2

1292 Postings, 2576 Tage Armer Student86Aktuelle CT

Frohes Fest zusammen,

habe mich eben wieder an CT versucht, inkl. dem Downer von gestern auf 10.200.
Demnach, wenn die nächste Unterstützung bei ca. 9800 nicht hält, muss es der Kreuzwiderstand bei ca. 9000 aufhalten. Darunter sähe es düster aus bis mind. 7500.

Und bei den Indikatoren (rot umkringelt) wäre ja auch noch ein wenig Luft.

 
Angehängte Grafik:
dax-jahr_normal.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
dax-jahr_normal.png

26.12.18 11:55
1

1292 Postings, 2576 Tage Armer Student86Logarithmisch hinterher

Hingegen fällt die Kreuzunterstützung schon lange weg,
mit nächsten Kurszielen 9800, 9000, bzw. 7500 (oder ganz open end weiter runter)


Stimmen die Experten zu?


 
Angehängte Grafik:
dax-jahr_log.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
dax-jahr_log.png

26.12.18 12:36
4

630 Postings, 3756 Tage aurinMal eine Frage am Rande

Sind wir alle sicher dass die Politik sich das weiter anschauen wird ohne zu reagieren? Dass wir hinterm Teich einen komplett Wahnsinnigen sitzen haben ist ja unbestritten aber sollte man nicht seine eigenen Märkte dann schnellstmöglich vor ihm schützen?

Eine Anti-Kursrutsch Taskforce wie in den USA gibt es zwar nicht aber man kann doch sicherlich mit einem Schnipp Leerverkäufe auf unsere großen und gutgehenden Konzerne verbieten?!? Wenn ich mir diese Ratio bei einigen Titeln so anschaue stecken da richtig fett Billiarden von amerikanischen Hedgfond Dollars in unserem Markt und genau die sind es ja dann auch die für eine "Anpassung" der Stimmung hier in Europa sorgen indem sie zu Hause alles verkaufen und die Gewinne daraus in weitere Leerverkäufe in anderen Märkten stecken. Der Kleinanleger denkt dann zur Börseneröffnung es geht auch hier den Bach runter weil er die wirtschaftlichen Zusammenhänge nichtmals ansatzweise durchschaut.

Das kann doch nicht im Sinne der Marktwirtschaft sein oder fühlen wir uns den amerikanischen Freunden derart verbunden dass wir selbst  ein paar Trilliarden weitere Börsenwertverluste sogunsten einer irrgeführten amerikanischen Politik mit einem Lächeln abtun?

All diejenigen die sich bärisch weiter mit fallenden Kursen die Taschen vollmachen sind doch an Asozilität nicht zu überbieten. Ich komme aus einer Branche im führenden Lebensmittelbereich und mit der sog. Finanzkrise hatten wir nicht das geringste zu tun. Trotzdem wurden Werke geschlossen und nebenher mussten zehntausende Kollegen teilweise für Jahre in die Kurzarbeit gehen. Ab einem gewissen Level wird auch der aktuelle Crash wieder weitere Schritte nach sich ziehen und genau dieses gilt es m.E. mit allen Mitteln zu verhindern. Die Märkte dürfen letzten Endes keinen derart gravierenden Einfluss nehmen auf die Wirtschaft (schon gar nicht wegen ein paar wenigen bipolaren Irren) und wenn man seit 2008 wirklich NICHTS gelernt hat dann mache ich mir echt Sorgen um die Zukunft der Zivilisation. Politische Reaktionen wären jedenfalls nun umgehend angebracht. Es sollte natürlich anders als bei den Amis dabei komplett mit legalen Mitteln zugehen aber entsprechende Instrumente wird man doch mittlerweile in der Schublade haben für solche Fälle?  

26.12.18 12:44

14273 Postings, 2527 Tage DAXERAZZI@Maydorn

Wir freuen uns sehr, wenn du dich in 2019 EXAKT UND AUSSCHLIESSLICH auf diesen Thread hier beschränken würdest. Willkommen!!!  

26.12.18 13:03
3

1146 Postings, 1648 Tage zykliker@ aurin # 25055

Es mag alles plausibel sein, was du schreibst, aber die Börse ist nun mal ein Teil des Kapitalismus und spiegelt diesen auch in gewisser Weise wieder. Ein Crash oder Kurssturz ist "leider" nichts anderes als eine Korrektur. Es werden die Verzerrungen, die wie auch immer entstanden sind, wieder geglättet. Da es natürlich auch da eine gewisse Übertreibung nach unten gibt, ist es zweifelsohne kein guter Nebeneffekt. Wie dies letztendlich in die reale Wirtschaft eingreift, ist unter Umständen auch einer gewissen Blauäugigkeit einer Firma geschuldet. Betriebswirtschaftlich betrachtet sollte und muss in guten Jahren ein Puffer geschaffen werden, der früher oder später benötigt wird. Doch das passiert in der Regel nicht, weil die Zyklen ungleich sind, die Gründe andere sind, die Korrekturen unterschiedlich stark sind usw. usw.
Letztendlich ist das aber alles Teil des Systems und müsste, wenn man es denn wöllte frühzeitiger angegangen werden. Immer vorausgesetzt das System soll so weiter wurschteln.
Vielleicht wäre es aber auch sinnvoller über ein "vollkommeneren System" nachzudenken. Das wäre dann jedoch revolutionär und das auf Kredit aufgebaute System müsste abgelöst werden, sprich Zins und Zinseszins bzw. Vollgeldsystem. Ob wir das noch erleben, ich glaube nicht!  

26.12.18 13:09
7

8880 Postings, 1302 Tage Potter21Allen einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag

Ich genieße das Treiben an der Börse momentan nur im Hintergrund und entspanne mich mal von der Börse, um den Kopf frei zu bekommen. Dow und Dax werden mir ja nicht weglaufen.
Die Marionette "Trump" ist m.E. an der Börse eine wichtige Figur, um die Märkte zu puschen, Unruhe zu erzeugen und die Märkte zum Fallen zu bringen. Zuviel Chaos wurde verursacht und das war m.E. auch absolut von denen so gewollt, die diese Marionette mit ihren Fäden fest in den Händen halten. Für mich also kein Novum , eher ein absolutes Extrem, was es bislang noch nicht so gab. In diesem Chaos wird es schwer sein, die richtige Richtung mitel- und langfristig herauszukristallisieren. Aber das macht nichts, denn es gilt hier für mich und andere intraday den Markt einzuschätzen, um täglich Gewinne zu erzielen. Darauf freue ich mich auch schon für das Wundertüten-Börsenjahr 2019. Lasst uns gemeinsam täglich den Dax, Dow & Co. konstruktiv analysieren und uns gemeinsam darin unterstützen, dass unsere Trades Gewinne erzielen. Darauf mal ein gepflegtes Weihnachtsbier. Dann gibt es leckeres Käsefondue.  

26.12.18 13:16
3

1146 Postings, 1648 Tage zyklikerWünsche ebenfalls

noch einen entspannten 2. Weihnachtsfeiertag!

Wäre schon wenn bspw. Eick (der kann das ja am Besten mit seiner Exceltabelle) eine neue Liste (Hoch/Tief/Schluss 2019) mit vielleicht etwas mehr Zuspruch ins Leben ruft.
= persönliche Anmerkung: Excel ist das geilste Programm der Welt =
Interessant wäre das allemal!

... auf ein Wiedersehen im neuen Thread!  

26.12.18 15:27
2

630 Postings, 3756 Tage aurin@zykliker: mag durchaus alles so sein

aber trotzdem muss es Mechanismen geben die REALE Wirtschaft zu schützen. Selbst wenn man als Konzern alle seine Hausaufgaben gemacht hat kann es doch nicht angehen das am Ende der Kunde (der ja in vielen Fällen letzten Endes auch das unfreiwillige Opfer dieser Mechanismen am Kapitalmarkt ist) wegbleibt und damit auch die Verkäufe ausbleiben.

Ich finde diese Märkte-bereinigenden Zyklen auch an sich durchaus hilfreich um Blasen wie im .com oder Immobilien Bereich gar nicht erst zu sehr ausufern zu lassen.

Aktuell kann ich aber SICHER sagen dass es absolut gar keine ernsthaften wirtschaftlichen Sorgen bei uns gibt. Der aktuelle Crash (falls es sich in einen solchen weiter hinein manifestiert) entbehrt schlichtweg der passenden Grundlage. Unsere Auftragsbücher z.B. sind bis über die nächsten Jahre hinaus derart gefüllt dass wir bereits Aufträge freiwillig an die Konkurrenz abgeben müssen. Allerdings hat man 2008 gesehen dass auch feste Verträge im Zweifel nicht das Papier wert sind auf dem sie gedruckt sind. Ob das nun durch Firmen-Pleiten, teure Vertragsbruchverfahren o.ä. genährt wird am Ende leiden ALLE darunter.
Klar ist es ärgerlich, auch unser Börsenwert ist seit Dezember um knapp 3 Milliarden geschrumpft aber daran stirbt der Konzern natürlich nicht. An einem erneutem Kollaps wie 2008 kann aber sehr wohl so manches gut positioniertes Unternehmen zugrunde gehen und das muss m.E. mit allen (legalen) Mittel maximal vermieden werden.

Wenn das also alles marktwirtschaftlich gerechtfertigt ist dann ist es ja okay. Allerdings sehe ich das aktuell nicht. Trade Wars mit ohnehin aufsteigenden Nationen, unsinnige Tweets und Inkompetenz im Führungsstab verunsichert natürlich viele Anleger aber dann sollen die sich bitte im eigenen Land auskotzen und nicht alles andere mit in den Dreck ziehen. Finanzinstrumente die sowas zulassen gehören schlichtweg von der EZB verboten.  

26.12.18 17:57
2

1320 Postings, 1999 Tage Mister86DOW geht hoch

DOW wieder über 22K  im Moment.

Muss er auch. Wenn er heute nicht ne wirklich gute "grüne" Performance abliefert bis zum NYSE-Close, dann dürfte es morgen früh im Dax ein ziemlich derbes down gap geben. Denn dann sind mehrere Handelstage mit starken Kursverlusten in anderen Indizes nachzuholen.

Die ganzen Abverkäufe der letzten Zeit im Dow setzten meistens am frühen Nachmittag New Yorker Zeit ein (ein Grund, warum der Xetra-Dax in der letzten Zeit oft relativ ungeschoren davon kam). Deshalb sind wir auch heute noch längst nicht aus dem Schneider.

Sollten wir aber am Ende heute doch eine mehrere 100 Punkte lange grüne Tageskerze im Dow sehen, dann könnte das - bei der gegenwärtigen Indikatorenlage - ein erstes Zeichen des längst überfälligen Rebounds sein.

Auf Trendbrüche gebe ich persönlich nicht viel. Das ist zwar auf nem Chart schön exakt mit ner eingepinselten Geraden darstellbar, aber die wirkliche Aussagekraft von sowas ist meistens eher gering. Trendbrüche, besonders nach unten,  sind nicht das eigentliche Chartsignal, sondern sie sind ein Ausdruck einer schon eine ganze Weile andauernden charttechnischen Schwäche, oder auch einer Stärke nach oben hin. Denn wir würden ja von vornherein nicht am unteren Ende eines Trendkanals stehen, wenn nicht vorher schon eine deutliche Abwärtsbewegung passiert wäre. Der eigentliche Move als solcher könnte aber beim Bruch eines signifikanten Trends schon längst wieder in den letzten Zügen liegen.

Momentan stehen die Zeichen in der Tat eher auf Rebound an den Märkten.  

26.12.18 20:47
1

13699 Postings, 2372 Tage NikeJoeRebound ist gestartet!

War auch bereits überfällig gewesen.
8 Handelstage ging es im SPX in Serie nach unten (-12%)...


 

26.12.18 20:53
1

55338 Postings, 5789 Tage nightflymehr oder weniger haben wir (US) jetzt nur

den Montag korrigiert, und stehen bis auf Nasdaq noch unter Freitag 23:00
-----------
Eine Ente wird auch nicht zum Schwan, wenn man sie beleuchtet.

26.12.18 22:10

1688 Postings, 1262 Tage AndtecDas PPT schlägt zurück :-)

Das Plunge Protection Team (PPT) de.m.wikipedia.org/wiki/Plunge_Protection_Team hat sich also doch gemeldet. Es sollte nun an einer schöneren Monatskerze bem DOW gearbeitet. So wie sie jetzt aussieht, passt noch nicht ganz ;-)  

26.12.18 22:13

1688 Postings, 1262 Tage AndtecDAX Taxe

Der Dax wird jetzt auf 10769 taxiert :-)  

26.12.18 22:28

14566 Postings, 2912 Tage lueleyso ein

Quatsch läuft bei 623,bitte nicht Unwahrheiten verbreiten  

26.12.18 22:30
2

13699 Postings, 2372 Tage NikeJoeSuperlativen überschlagen sich

Einer der schlechtesten Weihnachts- Tage der Geschichte im DOW und heute der stärkste Punkte Anstieg im DOW in der Geschichte (+1090 Punkte)!

NASDAQ100... +6%.

Politische Börsen sind auch total verrückt.... vor dem Jahresende muss natürlich noch schnell ein wenig das Jahresergebnis der Fonds geschönt werden. Dazu eignet sich die extrem über-verkaufte Lage bestens.



 

26.12.18 22:37
1

1688 Postings, 1262 Tage AndtecUnwahrheit lueley ???

Dann gucke hier https://www.n-tv.de bevor du mich der Unwahrheit bezichigist oder hier
https://www.ariva.de/dax-index/...amp;type=Close&user_prefs_name=
 

26.12.18 22:39

1688 Postings, 1262 Tage AndtecEine Entschuldigung wäre angemessen.

 

26.12.18 22:43
2

1366 Postings, 757 Tage LupinTaxen

Die meisten schauen auf IG, L&S und erst dann evtl. auf DB. Ja, DB taxt viel höher. Morgen ab frühestens 8 Uhr weiss man genaueres...  

27.12.18 00:04

1688 Postings, 1262 Tage AndtecFuture auf ca. 10620

27.12.18 00:11

14566 Postings, 2912 Tage lueleydann sorry

Aber auf DB und ls taxe schauen nach 22:00 ist mMn suboptimal, die großen cfd Anbieter liegen ja alle bis auf 3-5p Differenz alle zusammen und weder ig als größter noch cmc als größter deutscher haben zu dem Zeitpunkt deines Posts mehr als 630 getaxxt  

27.12.18 00:28

1688 Postings, 1262 Tage AndtecOk für mich

Ja klar, wenn nicht gehandelt wird, ist es schwierig den Preis festzulegen. Seit 0:00 werden allerdings Futures auf DAX gehandelt. Was den Nikkei angeht, glaube ich nicht an einen Rücksetzer, da am 25.12 ein Gapdown erfolgte und es bietet sich jetzt gerade ein Inselgap an ;-). Die BOJ lässt sich die Möglichkeit nicht entgehen, eine schnelle Kurserholung herbeizuführen.  

27.12.18 00:49
1

4009 Postings, 1318 Tage Pechvogel35Unabhängig davon, wo der DAX dzt. korrekterweise

liegt oder morgen eröffnen wird, vorweg mal Gratulation an diejenigen (Trout, Daxerazzi, Krofi) die heute in der glücklichen Lage waren den DJ per CFD handeln zu können und die heutige Longchance, wie ihren Einstiegsposts zu entnehmen war, auch perfekt am Schopf gepackt haben!  

27.12.18 01:11
2

14566 Postings, 2912 Tage lueley@pv, gibt den

2019 thread nun  

Seite: Zurück 1 | ... | 1001 | 1002 |
| 1004 | 1005 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: oInvest, tick, uranfakts