Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 926
neuester Beitrag: 16.09.19 18:55
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 23143
neuester Beitrag: 16.09.19 18:55 von: Benz1 Leser gesamt: 4210432
davon Heute: 1933
bewertet mit 112 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
924 | 925 | 926 | 926  Weiter  

26.07.13 11:40
112

12481 Postings, 5136 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
924 | 925 | 926 | 926  Weiter  
23117 Postings ausgeblendet.

13.09.19 15:46
3

12481 Postings, 5136 Tage ScansoftVermisse trotzdem irgendwie die

Zeit des Neuen Marktes. Börse ist so viel nüchterner geworden. Damals waren alle noch sehr begeisterungsfähig, dass hat mich damals total fasziniert. So viel Gründergeist gab es in Deutschland wohl zuletzt 1880 ff. Klar war der größte Teil Mist und ich habe am Ende einen Haufen Geld verloren, aber die Stimmung war klasse.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

13.09.19 15:57
6

1856 Postings, 7224 Tage NetfoxLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 16.09.19 06:24
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

13.09.19 16:08

3422 Postings, 3759 Tage AngelaF.@Netfox

"... nur noch schräg angesehen werden."

Ausnahme ... Die dankbaren Aktionäre ;-)

 

13.09.19 19:45
1

235 Postings, 491 Tage Der_Schakal@Netfox

Du sprichst mir von der Seele. Als Aktionär fühle ich mich als Mitglied einer Randgruppe, das nur müde belächelt wird von denjenigen, die anschließend Ihr Geld in den Lottoladen tragen. Das wirkt auf mich absolut befremdlich im Allgemeinen. Den Leuten ist Ihr Geld einfach scheißegal, so lange die Automaten die Scheine ausspucken. Erkennbar ist die Aktienmentalität der Deutschen auch daran, dass man zwar an jeder Tankstelle die Bildzeitung oder die "Brigitte" kaufen kann, aber nach Blättern wie Focus Money, Der Aktionär oder Börse online echt schon suchen muß (zumindest bei uns in Rheine). Völlig irre.....  

14.09.19 09:37
1

166 Postings, 4992 Tage Boarder66viele

haben noch nicht kapiert, dass ihr Geld immer weniger Wert ist. Wenns dann mit der Wirtschaft mal wieder runter geht, sind dann die Aktionäre schuld.
Von der Politik würde ich mir in Richtung "Aktien als Vorsorge" auch mehr erwarten. Leider geht der Trend hier Richtung Rot, Rot, Grün, und da ist nun mal überhaupt nichts mehr zu erwarten, eher noch schlechter.

Gruß
Boarder  

14.09.19 10:30
2

636 Postings, 3849 Tage FFrodxinVerstehe die Angst nicht wirklich

Wohne seit ein paar Jahren wieder in Thüringen. R2G hat hier mehr bewegt, als in Jahrzehnten unter schwarzer Führung passierte. Liegt aber vielleicht auch an einem sehr moderaten MP. Mein Bekannten- und Arbeitskreis, die alle von irgendwelchen Zusatzabgaben betroffen wären, stützen mangels wirklicher Alternative die derzeitige Konstellation.  

14.09.19 10:41

636 Postings, 3849 Tage FFrodxinHier noch ein Link

https://www.thueringer-allgemeine.de/politik/...rung-id227082871.html

Dazu muss man wissen, dass diese Zeitungsgruppe eher ein Kampfblatt der CDU ist.

Kann sein, dass der Artikel kostenpflichtig ist. Wenn man jedoch den ersten Satz kopiert und über Google sucht, kann man ihn kostenlos lesen.

Schönes Wochenende ihr spendenden, geldgeilen Aktionäre
 

14.09.19 11:30

166 Postings, 4992 Tage Boarder66köstlich

die Kommentare der Grünen (ziemlich unten) :)
https://boerse.ard.de/anlagestrategie/steuern/...kleinanleger100.html
Anstatt den Anlegern Reize zu geben Aktien länger zu halten werden sie vergrault.
Irgendwie so:
Aktien die länger als 10 Jahre im Depot waren nur noch 10% Kap-Steuer
Aktien die länger als 15 Jahre im Depot waren nur noch 5% Kap-Steuer
Aktien die länger als 20 Jahre im Depot waren 0% Kap-Steuer

Gibt viele Möglichkeiten!

Gruß
Boarder

 

14.09.19 18:20
2

235 Postings, 491 Tage Der_SchakalLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 16.09.19 06:24
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

15.09.19 13:07
2

235 Postings, 491 Tage Der_SchakalAuch mal ganz interessant.....

16.09.19 09:05
6

3422 Postings, 3759 Tage AngelaF.Der_Schakal

Bezüglich dem Ende deines gelöschten Posting ...

Dass manches in diesem Land "schief" läuft, habe ich mir vor ca. 3 Wochen auch gedacht. Wenn Ende August, bei 30 Grad im Schatten, in den Supermärkten die Süßigkeiten der Adventszeit stehen ... ein Spiegel dafür, dass in dieser Gesellschaft vielen Menschen das Gefühl abhanden gekommen ist das es braucht, um im Hier und Jetzt leben zu können.


Kein Wunder, dass die Menschen die wegen "Burnout" Probleme haben, von Jahr zu Jahr mehr werden. 

Deshalb, nun zu Beginn der neuen (Börsen-)Woche ...

Allen einen schönen und relaxten Start in die Woche!!!
(Auch den Moderatoren. ;-)  )

 

16.09.19 10:49
2

2221 Postings, 762 Tage CoshaBiPRO RNext

Der BiPRO Verband hat ein neues Release beschlossen, die Smart InsurTech ist bei der Weiterentwicklung mit dabei.

https://www.smartinsurtech.de/smartinsurtech/...durch-BiPRO-RNext.pdf  

16.09.19 16:30

1627 Postings, 6583 Tage staycoolChart sieht nicht gut aus

Hmmm....  

16.09.19 16:34
1

12481 Postings, 5136 Tage ScansoftOh Schreck, ob

Libuda am Ende doch Recht hat?.....
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

16.09.19 16:35

2481 Postings, 2167 Tage Benz1Keine Ahnung wer am

16.09.19 16:37

2481 Postings, 2167 Tage Benz1Sorry

ja der Kurs gefällt mir nicht alles unter 230 Euros ist nicht so gut, werde an letztes Jahr erinnert.......  

16.09.19 16:54
1

1856 Postings, 7224 Tage NetfoxKeine Angst- König wollte

doch noch bei 225? ordentlich nachlegen. Es wollen halt nur einige Selbstlose ihm diesen Gefallen tun...  

16.09.19 16:59

237 Postings, 375 Tage Hein_Blöddie anderen ...

... mit Hypo heute in der negativen Spitzengruppe liegenden AG's haben wenigsten eine Adhoc dazu.... ;-)  

16.09.19 17:10
5

12481 Postings, 5136 Tage ScansoftBei jeder Abwärtsbewegung

diesselbe Jammerei. Kinder, dass ist halt Vola und die muss man als Langfristaktionär "aushalten" oder halt zum Nachkauf nutzen und nicht immer bei jedem Rückgang rumflemmen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

16.09.19 17:40

2481 Postings, 2167 Tage Benz1Scansoft

Ja stimmt schon was Du sagst, aber jammern tut man halt auch gerne, zumindest ich.......  

16.09.19 17:59

338 Postings, 2288 Tage Mäusevermehrer#23138

Und als Hypoport-Aktionär jammert man auf verdammt hohem Niveau :-)  

16.09.19 18:10

641 Postings, 4897 Tage Drilledoppschöne Rutsche

sehen wir noch mal die 200?  

16.09.19 18:38
3

3422 Postings, 3759 Tage AngelaF.Jammern

Wie wäre es, wenn wir solche Kursrückgänge mit einer "Jammerstunde" würdigen?

Wir könnten eine Zeit vereinbaren (z.B. 16:30 Uhr bis Xetraschluss), in der im Thread gejammert werden darf, was das Selbstmitleid hergibt. ;-)

In solch einer Jammerstunde sollte dann aber wirklich nur gejammert werden, da aufbauende Postings in diesem Zeitraum nur stören würden. Die Hingabe derjenigen, die an einer Jammerstunde (aktiv oder passiv) teilnehmen, sollte dann unbedingt die Ehre erwiesen werden, da nur durch einen störungsfreien Verlauf einer Jammerstunde den Jammerern die Möglichkeit eröffnet werden kann, das Stadium echter Verzweiflung zu erreichen.

Die letzten 10 Minuten vor dem Xetraschlusskurs sollten dann für den Akt der Selbstgeißelung reserviert werden. Hierfür eignet sich (für all die Jammerer die vor dem PC jammern) hervorragend eine PC-Maus ... ausstöpseln ... am Ende der Schnur greifen ... und abwechselnd über die linke und rechte Schulter schwingen.
Dann -  im Moment der Feststellung des Xetraschlusskurses - vor der Frau/Freundin/Partnerin auf die Knie werfen und laut "Mea Culpa, mea culpa, mea maxima culpa" ausrufen.

Danach, den Thread wieder für diejenigen freimachen, die beabsichtigen, den Kursrückgang für Nachkäufe zu nutzen.  :-)

 

16.09.19 18:50

3422 Postings, 3759 Tage AngelaF.Nachtrag zu Jammern

Natürlich müsste vor dem Festlegen einer Jammerstunde, erstmal den Moderatoren die Ohren vollgejammert werden.  :-)))

Sonst werden die Jammerbeiträge am Ende noch wegen gelöscht, und den Jammerern der Eintritt ins Paradies (das Jammertal) verwehrt.  ;-)  

16.09.19 18:55

2481 Postings, 2167 Tage Benz1Angela F.

Du hast uns so zum Lachen gebracht ,die Lachtränen fließen.........
Manchesmal ist es nur eine Kleinigkeit wo wir zu Kindern werden.....  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
924 | 925 | 926 | 926  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben