Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 2706 von 2726
neuester Beitrag: 14.11.19 18:29
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 68126
neuester Beitrag: 14.11.19 18:29 von: kleinviech2 Leser gesamt: 8103361
davon Heute: 3107
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2704 | 2705 |
| 2707 | 2708 | ... | 2726  Weiter  

09.10.19 13:42

1348 Postings, 285 Tage Neutralinskyfast Nullsummen-Spiel ?

von den TSLA-Fans wurde der E i n z e l m o n a t September aus lokal NL (2.BEV-Musterland nach NOR)
für das Model3 hier und nebenan, auch bei teslamag und im tff-forum abgefeiert*
seriös ist hingegen eine 13Wochen-Abrechnungsperiode oder gar Kalenderzeitraum regional zu betrachten,
um punktuelle Schwankungen wie Schiffsankünfte zu nivellieren

*Blödsinn, denn
Zulassungen Holland
1.1.-30.9.'19: 14.092 = MS ..211 + MX ..294 (= MS/MX ..505) + M3 13.587
1.1.-30.9.'18: .5.291 = MS 3.379 + MX 1.912 (= MS/MX 5.291) + M3 .....0

! Minus 4.786 Oberklasse-E-Autos aufgerundet doppelter AverageSellingPrice mit GrossMargin ca. 25%
wurden also ersetzt durch
Plus 13.587 Mittelklasse-E-Autos abgerundet halber AverageSellingPrice mit GrossMargin ca. 20%

(Quelle: bekannt; www.ev-sales.blogspot.com )  

09.10.19 13:43
2

1401 Postings, 1680 Tage PlugEnde der Kohlestromerzeugung


Einer der größten US Energieerzeuger NextEra Energy sieht das Ende der Kohlestromerzeugung in den USA bis spätestens 2030. NextEra gehört zu einem der größten US Stromerzeuger, verfügt über über Stromerzeugungs-Assets von 46 GWin den USA und generiert einen jährlichen Umsatz von 17 Mrd. $. NextEra prognostiziert, dass erneuerbare Energien in Kombination mit Batteriensystemen Kohle, Gas und Atomkraftwerke in den USA preislich schlagen werden.

NextEra Energy-Chef Jim Robo:

"Wir sehen erneuerbare Energien plus Batteriespeicher ohne Anreize billiger als Erdgas und billiger als bestehende Kohle- und bestehende Atomkraftwerke. Das wird das Spiel ändern. So sehr, dass erneuerbare Energien wahrscheinlich innerhalb eines Jahrzehnts die Kohleverstromung in den USA ersetzen wird. Wenn man Wind- und Sonnenenergie in Kombination mit einer Batterie betrachtet, ist der Neubau billiger als die Betriebskosten der vorhandenen Kohlekraftwerke."

Selbst für das Stromnetz sieht der NextEra Energy-Chef Jim Robo keine Probleme, wenn die Erneuerbaren auf einen Anteil von 50% kommen würden:

?Wir wissen, dass wir das Stromnetz an Tagen mit sehr starkem Wind gut betreiben können. Sie können das Stromnetz so darauf ausführen und das mit sehr wenig Speicherplatz auf diesen Systemen. Wir glauben, dass 4 Stunden Speicherplatz für ein Speichersystem der Sweet Spot für die meisten Stromsysteme sein wird, die wir modelliert haben.?

reneweconomy.com.au/...tteries-beat-coal-gas-and-nukes-78962/

NextEra plant zwischen 2019 bis 2022 in den USA folgende neue Energieerzeuger zu bauen und dabei rd. 20 Mrd. $ zu investieren:

- 5 bis 7,8 GW Wind
- 3,8 bis 7,3 GW Solar
- 0,7 bis 1,4 GW an Batterienspeicher

Hier noch ein Link zu einer aktuellen und sehr interessanten NextEra Energy Präsentation inkl. Stromgestehungskosten von Wind, Solar und Batteriespeicher in den USA:

www.investor.nexteraenergy.com/~/media/...sentation_Final2.pdf

Dass die Kohleverstromung in den USA auf einem deutlich absteigenden ist zeigt sich ohnehin überdeutlich. Trump hin, Trump her in den USA ist die Kohleproduktion im 1. Hj. 2019 um 10% eingebrochen und wieder einmal häufen sich in Wyoming Insolvenzen von Bergbauunternehmen. Zwei der größten Bergbauunternehmen in Wyoming - Cloud Peak Energy und Blackjewel - haben in diesem Jahr innerhalb von zwei Monaten nacheinander Insolvenzschutz nach Chapter 11 beantragt. Trump hat nun fast alles getan was möglich ist von seiner Seite aus wie z.B. das deutliche Runterschrauben von Umweltschutzmaßnahmen, aber das alles hilft Kohle in den USA überhaupt nicht:

www.cnbc.com/2019/10/08/...ing-leaving-wyoming-in-crisis.html

Der deutliche Rückgang der US Kohleproduktion ist auf den Wettbewerb mit billigerem Erdgas, Solar- und Windenergie zurückzuführen.

Auch der US-Energieversorger PacifiCorp hat am Wochenende artikuliert, dass ihnen die Kohlevertrsomung zu teuer geworden ist. PacifiCorp wird in den kommenden 10 Jahren 16 seiner 24 Kohlekraftwerksblöcke bzw. insgesamt 2,8 GW an Kohlekraftwerkskapazitäten stilllegen.

oilcity.news/wyoming/energy/2019/10/07/...KP9_Bhoz8JXBMTG5LPA

Parallel zur Stilllegung ihrer Kohlekraftwerkskapazitäten wird PacifiCorp bis 2025 rd. 7 GW an neuen Stromerzeugungskapazitäten mit Wind, Solar und Batteriespeicher aufbauen. Davon sollen 3,5 GW von Wind, 3 GW von Solar und 600 MW von mehreren Batteriesystemen stammen.

Begründet wird das ganze von mit PacifiCorp: ?Dieser Plan spiegelt den anhaltenden Kostendruck auf Kohle wider, da sich die Erzeugung von Wind und Sonnenenergie sowie deren Speicherung zu kostengünstigen Ressourcenoptionen für unsere Kunden entwickelt haben.?

Der Trend in den USA ist schon mehr als eindeutig - Kohlestrom verliert immer mehr an Bedeutung. 2017 wurden 11,6 GW und 2018 16,9 GW an Kohle-Stromerzeugungskapazitäten in den USA stillgelegt. Zusammen waren das etwa 10% der kompletten US Kohlestromkapazitäten:

www.spglobal.com/marketintelligence/en/...ijAIGt1Wulx7pvGiS5o

Weitere 10,6 GW an Kohlekraftwerkskapazitäten wurden/werden in 2019 still gelegt:
Off Topic aber strategisch wichtig, wird auch bei uns so kommen!

www.reuters.com/article/...ts-scheduled-to-shut-idUSKCN1V31IS

Damit wurden in den USA in den letzten 3 Jahren in etwa so viele Kohlekraftwerke geschlossen wegen Unwirtschaftlichkeit wie es in Deutschland an Kohlekraftwerkskapazitäten im Gesamten heute noch gibt. Kohle ist Out und die Zukunft gehört mit Sicherheit anderen Energieträger. Das sollte der Politik dann schon ganz klar sein. Natürlich dem Trump nicht, aber dieser Obernationalist hat gegen den Markt nicht den Hauch einer Chance wie man ja mittlerweile sehr gut sieht. Auch keine Klimawndelleugner bzw. Wissenschaftsleugner ala AfD werden das nicht verhindern können mit ihrer rückwärtsgewanden Politik bzw. ihrer Status Quo Politik.

« Beitrag gekürzt anzeigen
 

09.10.19 14:01

2400 Postings, 1739 Tage Eugleno@Plug

Guter Artikel von Ulm000. Vielleicht mal Quelle dazu geben.

Leider ist sowohl die Bundesregierung mit ihrer Abstands- Ausschreibungs- u. Genehmigungsregelung  als auch ein paar Blödmänner hier bei uns arg kontraproduktiv. Die Konzerne würden ja gerne bauen.

Super, nicht wahr. Das entzieht der Energiewende gerade die Basis.  

09.10.19 14:11
1

1401 Postings, 1680 Tage PlugEugleno: @Plug

Quellenangabe fehlt, da hast du natürlich recht, sorry habe ich vergessen.

Dennoch ein TOP Bericht der zeigt wo es zukünftig lang geht, wir waren den USA schon immer 2 -3 Jahre hinterher. Das wird auch bei uns so kommen, egal was die deutschen Politblödmänner momentan veranstalten, der Druck wird wachsen!  

09.10.19 15:19

15216 Postings, 2504 Tage börsianer1Energiewende

Ganz toll, wenn neben Millionen landschaftszerstörenden Windmühlen irgendwann auch die tollen effizienzgetunten energiesparenden wärmegedämmten Wohnhäuser als Sondermüll entsorgt werden müssen.

Mir tun die Bewohner schon heute leid.  

09.10.19 15:23

15216 Postings, 2504 Tage börsianer1Hoffentlich

wird das Energiewendegesetz noch mal überprüft und abgeschwächt.

An erster Stelle sollte der Stop des Ausbaus von landschaftszerstörenden Windmühlen stehen und statt wärmegedämmte Sondermüllhäuser sind Lehmhäuser zu fördern.    

09.10.19 15:30

2400 Postings, 1739 Tage Eugleno@börsi

oha, genau auf deine Expertisen wartet die Welt.

Wo ist dein Problem? In BW wurde 2019 bisher genau ein Windrad gebaut. Und das vorbildlich in einem grün regiertem Bundesland. Leider ist die gesamte Landschaft dort vollständig zerstört und mir wurde berichtet, dass schon seit Monaten dort keine einzige Vogelsichtung mehr war.

Aber das hat ja zum Glück dank Dir und Kollegen, die so viel Verständnis für Zerstörung deutscher Landschaften zeigen endlich ein Ende gefunden.

P. S.
Was machen wir eigentlich mit dem ganzen abgestorbenen Wald in Deutschland? Glaub so 180.000 Hektar war die letzte Zahl. Ich hatte gelesen, an den Wald kommt nicht mehr genug Luft wegen der Windräder und Wald benötigt ja dringend Luft zum Atmen.

P. S.
Du könntest dein Haus auch mit Schafwolle dämmen oder Stroh. Määähh und Muuhh. Das ist total easy im recyceln. Danach kannst du dir einen Pulli stricken.  

09.10.19 15:47

2400 Postings, 1739 Tage Eugleno@börsi mit bussi aus dem Nachbarforum

ulm000 schreibt:

"Eine typische Masche der AfD ist ja, dass man einfach so Zahlen in den Raum schmeißt und sie niemals mit anderen Zahlen vergleicht. So was macht eigentlich jeder normal denkende Mensch, aber bei der AfD wird das nicht gemacht.

Die AfD schmeißt in ihrem jüngsten Video "Fünf grüne Umweltsünden angeprangert" mit Zahlen ohne Vergleiche nur so um sich rum wie z.B. dass Windräder jährlich 200.000 Fledermäuse, 100.000 Vögel und eine Billion Insekten töten und zeigt in diesem AfD Video Berge verendeter Tiere. Dass Vögel an Windmühlen sterben ist ohne Zweifel so. Dem widerspricht auch kein Mensch. Aber wie es halt bei der AfD üblich ist werden bei denen nur die "Bedrohung" gesehen, die in ihre für mich fatale Ideologie passt. Alles andere wird bei denen komplett ausgeblendet oder einfach so ignoriert. Über andere Bedrohungen für die Vögel kein Wort in diesem AfD Video.

So weit so gut, aber schaut man sich z.B. Vergleichszahlen an, dann töten die rd. 30.000 Windräder in Deutschland verhältnismäßig wenig Vögel:

- rd. 40 Millionen Vögel kommen durch Vogelschlag mit Fahrzeugen pro Jahr in Deutschland ums Leben (rd. 15 Vogelschläge/ Kilometer Straße)
- 18 Millionen Vögel kommen durch Vogelschlag an Glas pro Jahr in Deutschland ums Leben
- rd. 8 Millionen deutsche Katzen mit Ausgang töten 40 Millionen Vögel jährlich in Deutschland
- 1,5 Millionen Vögel sterben in Deutschland pro Jahr an Stromleitungen
- 0,1 Millionen Vögel sterben in Deutschland pro Jahr an Windmühlen

Diese etwa 0,1 Mio. Vögel, die durch Windanlagen in Deutschland jährlich umkommen, entsprechen ein bis fünf Vögeln pro Anlage und Jahr !!!!

Link dazu:

www.bund-rvso.de/...nergie-windraeder-voegel-fledermaeuse.html

Ohne Frage für Fledermäuse sind Windmühlen eine große Gefahr. Aber darauf wurde in den letzten Jahren vom deutschen Gesetzgeber reagiert. Dort wo es eine hohe Feldermauspopulationen gibt muss es an der Windmühle ein Feldermausmonitoring mit einem Batcorder geben, das Fledermäuse durch ihre Rufe wahrnimmt, das die Temperatur und Windgeschwindigkeiten misst. Wenn die Windgeschwindigkeit niedrig ist (meist bei 6 m/s) und die gemessene Temperatur hoch ist (höher als 8 Grad) schaltet sich die Windmühle in der Nacht automatisch ab, denn bei diesen Bedingungen sind die Fledermäuse unterwegs. Das ist bei älteren Windmühlen nicht so, da es in Deutschland Bestandsschutz gibt, aber bei neu aufgestellten Windmühlen ist das seit gut 6 Jahren Pflicht. Das heißt, dass bei neu gebauten Windmühlen das Risiko für die Fledermäuse deutlich geringer geworden ist. Wird aber logischerweise von der AfD nicht mit einer Silbe in dem Video erwähnt. Der Straßenverkehr ist aber für die Fledermäuse deutlich gefährlicher als Windmühlen.

Wie viele Insekten durch Windmühlen wirklich umkommen weiß kein Mensch. An den Windmühlen kommen natürlich Insekten zu Tode, aber nur die die auch hoch fliegen können und das ist dabei sehr wichtig. Diese Gruppe von Insekten können laut Biologen mit Verlusten gut umgehen, denn sie gehören zu einer Gruppe von Lebewesen, die Ökologen »r-Strategen« nennen. Deren Überlebensrezept besteht darin, eine riesige Zahl von Nachkommen in die Welt zu setzen und darauf zu bauen, dass einige wenige davon durchkommen. Wenn sich zwei geschlechtsreife Insekten vom Schwarm durchkommen reicht das meist schon für den Bestand der Population. Der Rückgang von Insektenpopulationen kommt vor allem vom Verlust oder der Beeinträchtigung ihrer Lebensräume. Als Hauptursache für dieses Phänomen nennen Biologen die Umwandlung von wertvollen Lebensräumen in intensiv genutzte Äcker und Wiesen und weitere kritische Faktoren sind Pestizide und andere Agrarchemikalien, eingeschleppte Arten und der Klimawandel. Von dem sagt die gute AfD natürlich in ihrem Video rein gar nichts. Auch typisch für die AfD mit dahin geworfene Zahlen irgendwelche Ängste zu schüren. Ist halt Populismus.

Link zum Insektensterben inkl. auch durch Windräder:

www.spektrum.de/news/...windkraft-das-insektensterben/1639550

Aber trotzdem mal ein Zahlenvergleich welche Insektenbiomasse in Deutschland an Orten verloren gehen:

- 400.000 Tonnen Insektenbiomasse in Deutschland werden pro Jahr von Vögel gefressen
- 1.200 Tonnen Insektenbiomasse in Deutschland gehen jährlich an Windmühlen verloren

Diese AfD Video gegen Erneuerbaren Energien ist ein typisches Beispiel dafür wie Rechtspopulisten in diesen postfaktischen Zeiten agieren. Die AfD Fanbase glaubt denen offenbar jedes einzelne Wort und hinterfragen diesen Scheiß meist nie. Man kann Windräder kritisieren ohne Frage, aber dann bittschön nicht mit diesem primitiven, läppischen Argumenten wie von der AfD in diesem Video.
 

09.10.19 15:52

2400 Postings, 1739 Tage Eugleno@börsi

vor allem wegen der 40 Mio. toten Vögel wäre ich für eine drastische Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen:

- 130 kmh für alle
- 100 kmh für Dieselfahrer
- 60 kmh für SUV

Gerade SUV haben ja bestimmt die höchste Vogelmordrate mit ihren hohen Fahrzeugumrissen. Was denkst du? Arme Vögel, nicht wahr?

Ich vermute, dass sich Vögel an Windräder gewöhnen werden. Nicht aber an schnell fahrende Autos oder durchsichtige Glasscheiben. Da ist dringend Handlungsbedarf.  
 

09.10.19 17:10
1

15216 Postings, 2504 Tage börsianer1@Eugleno

genau auf deine Expertisen wartet die Welt.

Dieser Thread hat leider eine extrem schwache Reichweite.

 

09.10.19 17:27

15216 Postings, 2504 Tage börsianer1@Eugleno

Gerade SUV haben ja bestimmt die höchste Vogelmordrate mit ihren hohen Fahrzeugumrissen. Was denkst du? Arme Vögel, nicht wahr?

Komisch, dass Tesla Aktionäre nicht das Einstampfen des Model X fordern. Dieses Monstrum ist sicher für Millionen tote Vögel verantwortlich.


 

09.10.19 17:57

3051 Postings, 1500 Tage fränki1Wenn man so auf die

aktuellen Beiträge schaut, scheint bei Tesla eher wenig los zu sein. Natürlich melden die ewig Verdächtigen ständig irgendwelche "Erfolge". Aktuell wird gerade das Thema der frei wählbaren Geräusche intensiv diskutiert. Bei Teslamag gibt es z.B. in zwei Tagen schon fast 80 Beiträge zum Thema. Dort ist Level 5 schon erreicht. LOL.
Übrigens steigt die Aktie in den letzten 3 Tagen etwas, ohne dass ein ersichtlicher Grund zu erkennen ist.
Solche Tendenzen habe ich in der letzten Zeit schon öfter Beobachtet, wenn wieder Probleme ins Haus standen. Aktuell schaue ich mal auf den 22.10. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, hat Musk da einen Termin bei Gericht, wo es um sein "Pedo Geschwätz" geht.
Der nächste Punkt dürften die Q 3 Zahlen Anfang November sein. Tippe mal auf 300 Mill Nasse.
Da sollten schon ein paar positive Nachrichten aus der GF 3 kommen, sonst geht es wieder ein Stück ins Tal.  Übrigens scheinen sich die Super Akkus von Tesla in Norwegen doch noch nicht so rumgesprochen zu haben, wie immer behauptet wird, denn bei der Nobelpreis Vergabe haben sie doch Tesla glatt übersehen.  Aber nächstes Jahr wird die Scharte mit den Roboter Taxis bestimmt wieder ausgewetzt. Ironie darf wie immer behalten werden !  

09.10.19 18:15

6356 Postings, 1525 Tage ubsb55börsianer

"Komisch, dass Tesla Aktionäre nicht das Einstampfen des Model X fordern. Dieses Monstrum ist sicher für Millionen tote Vögel verantwortlich."

Da sterben die aber für einen gute Zweck, ein bischen Schwund ist immer.  

09.10.19 18:46

2400 Postings, 1739 Tage Eugleno@börsi: Model X

Doch, einstampfen das Teil. Viel zu groß. Wobei ich schon ein paar holländische Großfamilien damit im Urlaub in den Alpen gesehen habe. Die brauchen dann halt so nen Riesenkoffer.

Und Holländer in den Alpen - ich kann dir sagen. Bergab überhole ich die immer mit dem Rennrad.

I. a. fahren die aber nicht so schnell wie ihr Dieselfahrer, da sonst der Akku zu schnell leer ist. Damit dürften es auch weniger tote Vögel sein. Gerade die Berufsdieselfahrer sind die schlimmsten. Der Diesel wird vom Cheffe bezahlt und dann geht's mit Bleifuss und Lichthupe über den Highway.

Tesla M3 mit seinen cw-Wert von 0,23 ist da schon einsame Spitzenklasse. Den spürt das Vögelchen nicht mal, wenn der unter ihm hindurchrauscht.



 

09.10.19 19:02

6356 Postings, 1525 Tage ubsb55Eugleno

"Tesla M3 mit seinen cw-Wert von 0,23 ist da schon einsame Spitzenklasse. Den spürt das Vögelchen nicht mal, wenn der unter ihm hindurchrauscht. "

Na ja, wenn es zum " unten durch rauschen" nicht reicht, stirbt es zumindest, ohne dass es vorher etwas gemerkt hat. Kein Motorgeräusch, dem man ausweichen könnte, KLATSCH und fertig. Selbst Schuld, wenn sie nicht aufpassen. Übrigens hab ich noch nie einen toten Raben am Straßenrand gesehen und die fressen sogar das Aas von der Straße. Das bestätigt meine These, wer clever ist, bleibt übrig.
 

09.10.19 19:16

2400 Postings, 1739 Tage EuglenoJa siehst du

nur die Starken bleiben übrig. Aber die brauchen doch die Schwachen um sie auffressen zu können!

Denkfehler!

Der Homo Sapiens hat auch den Neandertaler überlebt, obwohl der stärker war. Der Neandertaler ist ausgestorben. Ich finde diese Metapher passt besser. Zumindest, wenn man das auf Tesla erweitern möchte. Wer wird da wohl überleben? Der Dino oder die moderne, effizientere und letztlich billigere Technik?

Wenn ich heute auf den Kurs sehe, reichts bei mir bald schon fürs Lenkrad, um das in Otternases Worten beschreiben zu dürfen. Aber halt, ich brauche ja gar kein Auto.  

09.10.19 19:25

6356 Postings, 1525 Tage ubsb55Eugleno

"Der Homo Sapiens hat auch den Neandertaler überlebt, obwohl der stärker war."

Ich hab was von " clever" gepostet. Die Saurier sind ja auch so gut wie verschwunden und die waren stark. Da hätte sogar ein MX probleme bekommen, beim übermangeln.  

09.10.19 20:02

2400 Postings, 1739 Tage EuglenoRichtig

Punkt an dich.

Der clevere Rabe, nicht der Starke. Dann passt das ja mit dem Homo Sapiens und  wahrscheinlich auch mit Tesla.

Aber der MX, der wohl als Mutti-fährt-die-Kids-zum-Fußballplatz Konzept entwickelt wurde darf trotzdem überleben. Es ist z. B. als Taxi, Hotelmobil usw. perfekt geeignet.

Privat sollte man davon aber Abstand nehmen. SUV fallen einfach aus der Zeit.  

09.10.19 20:28
3

6356 Postings, 1525 Tage ubsb55börsianer

Mein Kontraindikator A.Maydorn trommelt immer noch für Tesla, d.h. eigentlich, sofort flüchten.

https://www.deraktionaer.tv/videos/top-news/...l-nordex-20191981.html

Ich hab mir mal ein Video rausgesucht, welches mein Kontraindikator vor ca. einem Jahr verbrochen hat. Alle empfohlenen Aktien sind abgestürzt, im Schnitt über 50%. Von VW hat er abgeraten, die stehen höher als damals. Da hätte man mit Shorts reich werden können. Der hat echt Traute, sich mit dem " Track Record " noch vor die Kamera zu stellen. Zu 100% daneben ist auch nicht leicht. Eine Krähe hätte das besser gemacht, weil clever.
Sehr schön sind auch die Versuche, den 420 USD Privatisierungs-Fake zu entschuldigen, kommt einem bekannt vor, schwurbel ,schwurbel.


   "https://www.finanzen.net/video/...he_green_organic__-video_69126@bli"


Tesla 319USD --Heute 245 USD  

Siemens Health.  40 Euro, da ist sicherlich mehr drinn -- Heute 35 Euro

Aurora Canabis 6,24 Euro kaufen --    Heute  3,74 Euro

Canopy 46,5 Euro  halten   -- Heute  20,6

Green Org. Dutchman 3,9 Euro  -- Heute 0,93 Euro

Medigene 15 Euro  kaufen--Heute 6,00 Euro  

09.10.19 20:44
1

115 Postings, 1184 Tage joe medo2@EUGLENO

"Ich vermute, dass sich Vögel an Windräder gewöhnen werden. Nicht aber an schnell fahrende Autos oder durchsichtige Glasscheiben. Da ist dringend Handlungsbedarf."--- Deine Meinung ist eigentlich keinen Kommentar wert... Die Rotorblätter der Windräder haben ja im äußeren Einwirkungsbereich auch nur Spitzengeschwindigkeiten von 400 km/h... Natürlich werden sich da die Vögel darauf einstellen.

 

09.10.19 20:58

274 Postings, 930 Tage JayAr@Eugleno Windräder

Full Ack zum Thema Windräder!
Es ist aber auch kompliziert. Klimaschutz ja, aber wenn dadurch 5 Vögel sterben müssen wir das ganze leider abblasen.

In Australien sterben die Fledermäuse derweil den Hitzetod. Was großen Teilen der Menschheit über kurz oder lang dann auch blüht. Aber wenigstens hat man's kommen sehen, ist doch auch was.  

09.10.19 21:45

15216 Postings, 2504 Tage börsianer1Ob nun durch mehr Windräder

die Durchschnittstemperatur um 0,00001° Grad weniger steigt, macht den Kohl auch nicht mehr fett.

Die Menschheit wird sich an die neuen Klimabedingungen anpassen.  Und wenn nicht, auch egal. Wichtig sind wir ja nachweislich nicht, wir nehmen uns nur wichtig.

"Survival of the fittest" -> "Überleben der Angepassten"  sollte das Thema sein und nicht Panik und Angst und Dieselhass.    

09.10.19 21:54

274 Postings, 930 Tage JayArChemtrails,

Sonnenwinde, Impfungen, Windräder... Ich weiß gar nicht welche Paranoia erbärmlicher ist.  

09.10.19 21:56

2400 Postings, 1739 Tage Eugleno@JayAr

Ich habe mal die. Daten der Nordex N149 gecheckt. Das ist die modernste Mühle. Schön groß und leistungsfähig.

Die Spitzengeschwindigkeit ist mit 86 m/s angegeben. 86*3,6 = rd. 300 km/h. Die großen Mühlen sind langsamer. Immer wenn ich die beobachte drehen die richtig langsam. Also ist das bei Sturm. Da müssen halt die Rotmilane im Horst bleiben.

Es gibt Studien, die zeigen, dass die Population von Vögeln im Bereich von Windrädern eher zunimmt.

Richtig schlimm ist die Gefahr des Aussterbens ganzer Arten, weil sie sich an den rasanten Klimawandel nicht anpassen können. Das scheint z. B. börsi, nicht verstehen zu können. Das liegt über dem Vorstellungsvermögen einfacher Geister. Offensichtlich!  

09.10.19 22:09
2

274 Postings, 930 Tage JayAr@Eugleno

Du kämpfst gegen Windmühlen. Börsi hat das schon verstanden, ihm ist die Menschheit nur egal, deswegen ist es ihm lieber es ist möglichst bald vorbei und er kann sich in der Zwischenzeit noch in Fatalismus suhlen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 2704 | 2705 |
| 2707 | 2708 | ... | 2726  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben