Cobalt 27 Capital

Seite 1 von 10
neuester Beitrag: 25.03.19 15:54
eröffnet am: 27.08.17 09:59 von: Django75 Anzahl Beiträge: 243
neuester Beitrag: 25.03.19 15:54 von: Pogroz Leser gesamt: 40519
davon Heute: 14
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  

27.08.17 09:59
2

80 Postings, 695 Tage Django75Cobalt 27 Capital

Einlagern abwarten und gewinnen?!
Wer hat Cobalt 27 auf der Watchlist, bzw. wer ist schon investiert?
Gibt ja schon einige Empfehlungen und die Geschichte hört sich ja vielversprechend an!
Oder doch wieder nur so eine kanadische Betrügerfirma?
Sollte das Elektroauto wirklich (leider) nicht mehr zu stoppen sein, wird Kobalt auf alle Fälle in Unmengen zusätzlich zum Lithium benötigt und die Strategie, es jetzt günstig einkaufen und vorerst lagern könnte aufgehen!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  
217 Postings ausgeblendet.

27.12.18 18:50

408 Postings, 470 Tage Pogrozich korrigiere mich

die minus 30 % werden wir wohl nicht in der ersten Januar Woche sehen, sondern entweder heute oder morgen  ;(  

27.12.18 21:41

408 Postings, 470 Tage PogrozEin recht bescheidenes Jahr

für Cobalt Werte.

 

04.01.19 18:34
1

120 Postings, 1283 Tage walle1jo

das jahr fängt gut an mal schnell 20% wieder nach oben  hoffe es geht so weiter langer weg bis 8 €  

05.01.19 14:04

1787 Postings, 2401 Tage exit58@walle

aber hoffentlich 8 Euro und nicht 8 Can.$

Die vollständige Übernahme von Highlands Pacific kommt zu einem günstigen Zeitpunkt weil der Cobaltpreis noch niedrig ist die Übernahme sehr preiswert war. Aus der Übernahme kommt in den nächsten Quartalen genügend Cashflow um die operativen Kosten von Cobalt 27 komplett zu decken und sogar noch in neue Unternehmungen zu investieren. Dies müsste aber in den nächsten 6-12 Monaten passieren, da der Cobaltpreis wohl durch die höhere Nachfrage und die reduzierten Exporte aus dem Kongo steigen wird.
Ich hoffe deshalb nicht auf Aktierückkäufe sondern auf neue Investitionen. Es reicht wenn der angekündigte Rückkauf die Shortseller davon abhält eie Attacke auf Cobalt 27 zu reiten.

Alles in allem bin ich optimistisch und sehe in 2020 die 8 Euro oder sogar noch höhere Kurse..

 

05.01.19 14:06

1787 Postings, 2401 Tage exit58@all

werde aber trotzdem noch mal eine Kauforder bei 2,40 Euro platzieren. Wenn Donald noch mal mit den Chinesen in den Ring steigt oder den Haushalt nicht bald absegnet, kann es noch mal zu tieferen Kursen kommen, was aber nix mit der Kobaltsituation zu tun hat.  

13.01.19 17:09

1031 Postings, 6999 Tage fwsLt. seekingalpha-Artikel derzeit unterbewertet

https://seekingalpha.com/article/...alt-27-new-streaming-major-making

Auszüge aus dem Artikel:
Cobalt 27: New Streaming Major In The Making
Jan. 10, 2019 2:27 PM?CBLLF

Summary

Cobalt 27 focuses on specialty metals used in the battery industry, especially cobalt, nickel, lithium and scandium.

Cobalt 27 holds physical cobalt and cash worth over $200 million.

The market capitalization of Cobalt 27 is only $285 million which means that only little value is attributed to its portfolio of streams/royalties.

Especially the cobalt and lithium market fundamentals are very favorable.

Cobalt 27 is a very attractive way of getting exposure to the ongoing electric revolution in transportation.

Cobalt 27 Capital Corporation (OTCQX:CBLLF) is a relative newcomer to the metals streaming industry. But unlike the vast majority of its peers, it doesn't focus on precious metals but on industrial metals. Especially on cobalt and nickel, two industrial metals highly important for the battery industry and modern technologies. Although it holds physical cobalt worth around C$240 million ($180 million at the current CAD/USD exchange rate of 1.322), cash of C$51.2 million ($38 million) and several very precious royalties, its current market capitalization is only $285 million. The share price has declined by more than 60% since May 2018, mainly due to the cobalt price that declined from $35 to $22/lb. However, the company is undervalued right now and it presents a significant upside potential.
...
...
Conclusion

Cobalt 27 is a streaming company focused on specialty metals used in the battery industry, especially on cobalt and nickel, however, it holds also some lithium and scandium royalties. Besides the streams and royalties, Cobalt 27 is in the process of directly acquiring a stake in the Ramu nickel-cobalt mine. After the transaction is completed, the Ramu stake together with the Voisey's Bay cobalt stream will be the key assets of the company. Moreover, Cobalt 27 holds sizeable physical cobalt inventories. Right now, the market attributes only ridiculously low value to the stream/royalty portfolio. This is caused by the negative sentiment that has weighed on the cobalt market over the last 6 or 7 months. However, given the cobalt and nickel market fundamentals, it is only question of time before Cobalt 27's share price returns to its previous levels.

Starting from 2021, the Voisey's Bay stream and Ramu interest alone should be able to generate cash-flows over $50 million per year, if the current metals prices prevail. In this case, Cobalt 27's share price should reach at least the $6-7 range, which means a 100% upside potential. If the cobalt and nickel prices increase, as is generally expected, the cash-flows, as well as the share price, will be even higher. Moreover, some other cash-generating streams or royalties may be added by that time. All in all, Cobalt 27 is a very attractive way of getting exposure to the ongoing electric revolution in transportation.

Disclosure: I am/we are long CBLLF, NMKEF, RNKLF.

I wrote this article myself, and it expresses my own opinions. I am not receiving compensation for it (other than from Seeking Alpha). I have no business relationship with any company whose stock is mentioned in this article.






 

13.01.19 17:35

1031 Postings, 6999 Tage fwsNoch ein interessanter Auszug aus dem Artikel:

"I'm very optimistic about the future of Cobalt 27 especially due to the very favorable mid- to long-term nickel and cobalt market fundamentals. It is also good to see that the management doesn't focus only on nickel and cobalt but pays attention also to some other specialty metals, such as scandium or lithium. Cobalt 27 is really unique when compared to the other companies in the streaming business that focus primarily on precious metals. This can attract many investors who like the streaming concept and also want to gain some exposure to the specialty metals.

What is important, Cobalt 27 seems to be at the right place at the right time. The green revolution in transportation is here and the sales of electric vehicles ("EV") are projected to grow exponentially in the coming years. According to Wood Mackenzie (chart below), the sales of various types of EVs should grow from 2 million vehicles in 2015 to 14 million vehicles in 2025. As a result, the EV-related cobalt demand should increase from 77,600 tonnes to 215,000 tonnes and EV related nickel demand should increase from 78,000 tonnes to 293,000 tonnes between 2018 and 2025. Only for comparison, in 2017, the global cobalt and nickel production equaled 110,000 tonnes and 2.1 million tonnes respectively. Although the additional nickel demand should help to push the nickel prices higher, it is the cobalt industry where some really huge gains may be generated. If the estimates are correct, the global cobalt production must double over the next 6 years, only to keep pace with the growing EV-related demand."

 

05.02.19 21:19

408 Postings, 470 Tage Pogroz3 euro Grenze

Ist im Moment nicht zu knacken.  Irgendwann wird es trotzdem klappen....  

08.02.19 06:52

56 Postings, 229 Tage ToFeDer Euro Preis pro Tonno Co

ist bis heute weiterhin gesunken. Wir sind mittlerweile unter 30 Tausend Euro die Tonne.
Man bedenke letztes Jahr im April waren es noch um die 80 Tausend.
Ich verstehe das nicht so ganz.  

08.02.19 07:36

1121 Postings, 1287 Tage JOtheViperMoin Leute

Hab das Ding hier auch auf dem Schirm... und mache mir  ein paar Gedanken dazu.

So richtig reingelesen habe ich mich noch nicht. Aber mein erster Gedanke zu Cobalt war wie bei Euch auch "Autobatterien". Jetzt mal ganz dumm gedacht... angenommen der Automarkt wird in den kommenden ein bis zwei Jahren  stagnieren, warum sollten dann die Autohersteller Massen an E-Autos produzieren? Für wen denn? Nur weil die Politik das gerne hätte? Es bedarf auch Abnehmer, also Käufer dieser Fahrzeuge. Es stehen auch noch genug Autos mit Otto-Motoren auf Halde, die erstmal an den Mann oder die Frau gebracht werden müssen... Man hat nichts zu verschenken! Sollte man E-Autos auch auf "Halde" produzieren? Ich würde das nicht machen, so lange der Absatz nicht gesichert ist!

Was meint Ihr, wieviel E-Fahrzeuge in den kommenden Jahren bei einem stagnierenden Markt verkauft werden? Das eigentliche Interesse bei den Käufern muss auch erst noch geweckt werden. Also ich sehe der Sache noch mit genügend Abstand entgegen. Und die Menschen, die sich erst einen Neuwagen gekauft haben, sicher auch.

Was meint Ihr?

 

08.02.19 08:23
1

56 Postings, 229 Tage ToFedu darfst nicht nur von Europa ausgehen

schau mal rüber nach China usw. die sind schon fleißig dabei Elektromobile gut in der ganzen Welt zu verkaufen. Du hast natürlich Recht mit dem was du schreibst, aber ehrlich gesagt, wenn ich mir ein neues Auto zulege, würde ich auch eher gleich Elektro wählen oder vielleicht noch Hybrid. Schlussendlich bleibt dem Kunden eh fast keine Wahl, weil die deutschen Autobauer hinken der Zeit eh hinterher und durch den politischen Druck werden die jetzt Gas geben. Ich habe am Montag aufm Flughafen die neuen Audi Elektro Modelle gesehen und warum sollte die niemand kaufen? Es muss eben noch mehr die Infrastruktur ausgebaut werden. Mehr Ladestation sowie E- Tankstellen.  

08.02.19 08:54

1121 Postings, 1287 Tage JOtheViperOkay

China, Indien - mag sein. Sind die Fahrzeuge denn für den Mittelstand auch bezahlbar?

Ich habe vor nicht all zu langer Zeit mal eine Übersicht der Stromanbieter von E-Tankstellen gesehen. Die Preise waren ganz schön happig. Für 100 Km Stom musste man 15? bezahlen. Die Preise waren abhängig von der Ladezeit und Anbieter. Heute fahre ich mit Benzin 100 Km für 10?. Was machen Berufspendler bei den Preisen fürs Stromtanken? Das ist auf dauer ganz schön teuer für Menschen die am Tag 100 Km fahren müssen. Was ich auch gelesen habe, dass die verbaute Batterie gemietet werden muss bei einigen Herstellern. Soll im Jahr um die 1000? kosten. Das muss ich erstmal einsparen mit einem E-Auto im Jahr, damit sich son Ding rentiert. Ich weiß nicht so recht, wie man die Menschen mit diesen Kosten überzeugen möchte umzusteigen. Gerade Vielfahrer sind gekniffen und um die geht es ja hauptsächlich oder?  

08.02.19 09:57

56 Postings, 229 Tage ToFeWusste ich vorher nicht

aber interessant und sehr ernüchternd, dass der Strompreis auf die Km doch so hoch ist.
Elektro macht ja im Moment auch nur in Städten Sinn, auf Langstrecken sehe ich noch sehr langen Nachholbedarf bzw. Verbesserungsbedarf.
Und ich bin auch nach wie vor ein glücklicher Dieselfahrer.
Jedoch sind fast alle batterienötigen Stoffe endlich. Vielleicht dauert es einfach nur noch längere Zeit bis wir Ergebnisse sehen.  

08.02.19 10:30

1121 Postings, 1287 Tage JOtheViperIch denke auch,

dass vorranging die Menschen in den Städten auf E-Autos umsteigen werden. Doch dafür bedarf es eben auch Infrastruktur. Denn ich glaube nicht, dass die Leute, die im 4. Stock oder höher wohnen, ein Verlängerungskabel aus den Fenster hängen, um ihr Auto über Nacht zu laden. ;-)

Ich habe mal bei einem Test von E-Rollern gesehen, dass bei einigen Modellen das mitgelieferte Ladekabel gerade mal 1,5 Meter lang ist. Viele Möglichkeiten gibt es damit nicht "privat" die die Batterie zu laden. Also bleib nur eine E-Tankstelle in den Großstadt. Und das ist mit zusätzlicher Wartezeit verbunden.

Alles irgendwie nur halbherzig durchdacht wie ich finde. Wenn ein Land wie Deutschland auf E-Mobility umsteigen möchte, dann bitte mit Ideen und Taktik. Nur "schnell schnell" ist der völlig falsche Ansatz meiner Meinung nach. Aber wir werden ja sehen. Herausforderungen gibt es genug. Man muss sie nur Greifen und anpacken.    

08.02.19 14:30

1787 Postings, 2401 Tage exit58@JOtheViper

na wenn Du so über die E-Mobilität denkst solltest Du besser nicht hier einsteigen.

Klar wird sich die E-Mobilität in den nächsten 12-24 Monaten durchsetzen, aber in 4-5 Jahren
wird wohl die Hälfte der neuen Autos die verkauft werden komplett elektrisch fahren oder zumindest
einen Elektromotor zur Unterstützung haben.

Und jedes dieser Fahrzeuge braucht Kobalt, Nickel und Graphit. Lithium wird wohl auch verwendet kann aber durch andere Energie-Metalle ersetzt werden.
 

08.02.19 19:01

1121 Postings, 1287 Tage JOtheViperexit58

Kannst du mir sagen, warum die Tonne Cobalt aktuell so günstig ist?

Weil die Industrie demnächt unmengen davon braucht?

Ich denke wenn abzusehen ist, dass die Nachfrage steigt, wird auch der Preis für eine Tonne Cobalt steigen. Vorher nicht.

 

10.02.19 23:03

1787 Postings, 2401 Tage exit58@JOtheViper

momentan ist China der größte Verbraucher von Kobalt, hat sich aber auch schon sehr früh mit Kobalt über Käufe und günstige Lieferverträge eingedeckt. Momentan kauft China kein Kobalt und setzt damit die Erzeuger unter Druck ihre Preise zu senken um überhaupt noch Kobalt zu verkaufen. Katanga hat deshalb schon den Verkauf eingestellt. Es heißt zwar das Katanga Kobalt wäre mit Uran kontaminiert und könnte nicht so schnell gereinigt werden, aber ich denke das ist nur ein Vorwand um das Angebot zu verknappen. Jetzt kommt es darauf an ob sich die Verbraucher oder Liefernaten von Kobalt eher bewegen. Spätestens wenn die Nachfrage stärker ansteigt werden sich die Verbraucher bewegen müssen.
Wenn man bedenkt, dass alleine VW 44 Milliarden in die E-Mobilität investiert, dann kann man sich vorstellen wie exponetiell der Verbrauch von Batteriemetalle ab 2020/21 ansteigen wird. Bis dahin gilt die Devise "buy the dips".
Ich habe noch eine Kauforder für Cobalt 27 bei 2,40 Euro und bei 2,00 Euro liegen. Mal sehen ob ich noch zu diesen Kursen zukaufen kann.  

12.02.19 12:19

408 Postings, 470 Tage PogrozCobalt Preis

in der Tat stark zurück gegangen, aber immer noch relativ hoch (über die letzten Jahre gesehen).  Asien ist Vorreiter in Sachen E-Mobilität. Alleine BYD hat 50000 E-Busse weltweit verkauft (die meisten in China). Die Verkaufszahlen steigen jeden Monat rapide an und die Europäer müssen langsam nachziehen.

Co und Li sind allerdings hochriskante Invests. Da kann es an einen Tag schon mal 20 % hoch oder runter gehen (sollte man sich auch klarmachen....). Weiters wird es wohl auch noch zu einer Konsolidierungswelle kommen. Hier gilt es einfach, den am besten aufgestellten Anbieter zu finden. Bei Co27 ist zumindest mal die Sicherheit des physischen, eingelagerten Cobalts, welches fast die aktuelle MK ausmacht......  

12.02.19 17:14

456 Postings, 282 Tage m4758406#236

In den 50000 verkauften BYD Bussen ist meines wissens kein einziges Gramm Cobalt drinnen.
Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator  

12.02.19 17:41

87 Postings, 2197 Tage daewooCobalt

eWhite House says Trump undecided on deal to avert another shutdowninden  den grössten Einfluss auf den Cobaltpreis hat der USA - Cina streit
denn mehr Zoll  gleich weniger  Waren vor allem Hightech kommen von Cina Pc und Hany Bormaschine Autos alles mit Akku  sollten die sich einigen
wede Cobaltpreis steigen im Fall nicht wird der fallen  

12.02.19 21:43

1787 Postings, 2401 Tage exit58@m4758406 #237 stimmt aber

die Energiedichte ist bei diesen Batterien geringer und deshalb braucht man mehr Platz und schwerer sind die auch. In Bussen mag das gehen, aber bei PKWs eher nicht. Außerdem ist die hitzebeständigkeit geringer, weshalb sie beim laden und entladen mehr Kühlung brauchen.  

13.02.19 02:56

456 Postings, 282 Tage m4758406#239

Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator brauchen keine Kühlung.

siehe hier:
"LFP does have substantial advantages, the biggest being ..."
https://www.greentechmedia.com/articles/read/...ch-up-with-chinas-byd

Siehe bei Vorteile:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator  

20.03.19 10:01

56 Postings, 229 Tage ToFeder weiter sinkende Preis pro Tonne

gibt mir momentan zu bedenken.
Ist man da zu ungeduldig, weil es so lange stagniert? Man hat natürlich einen Horizont bis 2025 was steigende Preise und Nachfrage angeht, jedoch müsste sich doch auch jetzt mal ein wenig tun. Nachdem ja nun auch unseren deutschen Autobauer bereits einige Elektromodelle auf den Markt gebracht haben.
 

20.03.19 20:56

4 Postings, 4443 Tage Stockelnicht weitere Fragen,sondern Antworten

25.03.19 15:54

408 Postings, 470 Tage Pogrozbei den fallenden Co-Preisen

könnte man meinen, es liegt auf der Strasse und man muss es nur einsammeln + es ist unbegrenzt verfügbar.

Gnadenlose Übertreibung nach unten. Mittlerweise ist eingepreist, dass überhaupt kein zusätzliches Co für z.B. Batterien benötigt wird.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben