Drillisch AG

Seite 921 von 927
neuester Beitrag: 17.09.19 23:21
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 23169
neuester Beitrag: 17.09.19 23:21 von: pegeha Leser gesamt: 5217371
davon Heute: 2269
bewertet mit 75 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 919 | 920 |
| 922 | 923 | ... | 927  Weiter  

15.08.19 14:38
7

39819 Postings, 4927 Tage biergottman kriegt locker ne Linie (die man nicht mal

komplett braucht), um den Netzausbau und die Frequenzen zu finanzieren, bei dem EBITDA auch kein Thema. Das sagt doch schon alles...Bitter, wie das der Markt bepreist. Ok, 12 Mrd. Marketcap war doch schon "anspruchsvoll",  aber knapp 4 Mrd. bei den Zahlen und der Zukunftsphantasie (ja, 5G ist für mich ne Chance und ein sehr gut überschaubares/handelbares Risiko) sind dann doch ein Tick zu pessimistisch. Weiter klarer Kauf. In nem Jahr beißen sich die aktuellen Verkäufer in den Hintern, da verwett ich ne Kiste Bier drauf. Und "aktienhandel" würde auch eine bekommen.  

15.08.19 15:35
17

2911 Postings, 5138 Tage cidarmal

eine der wenig seriösen Zusammenfassungen:

https://www.finanznachrichten.de/...analysten-bleiben-gefasst-016.htm

Nur kurz zwei wichtige Hinweise aus dem mir überlieferten Bericht zum Analystencall von  heute Mittag :

Das Gutachterverfahren, unterbrochen wg. der Versteigerung , ist nicht das einzige. Es hat aber wg Vorprozessen jetzt bald 2 Jahre gedauert und sollte nun bis Oktober durch sein. Danach schließen sich wg. seitdem 3 weiteren Preisanpassungen sofort die nächsten Gutachterverfahren an, und zwar drei Stück. Die können, da der Vorprozess schon gelaufen ist, dann aber nur jeweils 3 Monate, dauern.

Umsatzrückgang wg. a) weniger Hardware=uninteressant, da geringe Marge und b) umswitchen der alten Vodafonekunden zu neuen LTE O2 Tarifen: heißt weniger Umsatz, da billiger, aber höhere Marge.
Ebitda wäre daher nicht tangiert, dies nur wg höheren TAL Tarifen und Kosten Umfeld Versteigerung etc, siehe Geschäftskurzbericht auf Homepage.

Dazu meine Kurze Meinung:
bereinigt alles moderat gestiegen, bei dem Umfeld mehr als befriedigend. Für mich keine wirkliche Gewinnwarnung wie alle schmierigen Gazetten schreiben, sondern wie von den Anals oben im Zitat nur ein Nebenkriegsschauplatz.
Kundenwachstum ist gut, sogar sehr gut, höher als letztes Q. Das sind die künftigen Gewinntreiber und für mich das wichtigste. Vor allem im neuen, eigenen Netz. Skaleneffekte !
Dass sich heute die shorties zeigen, war klar, und ohne DIV wird es dauern, da wieder hochzukommen. Aber mittelfristig fühle ich mich dort gut aufgehoben, kurzfristig interessiert mich nicht.
Kleines Goodie am Rande: der neuer Finanzvorstand zu Q 4 wurde vorgestellt ( der alte hat heute noch reportet ) und Dommermuth hat ihm zum Einstiegzeitpunkt gratuliert, weil ab 31.12.19 ( sein Stichtag ) die Aktienkurse ja die nächsten 7 Jahre steigen, entsprechend seine Boni. Wer Dommermuth kennt, weiß: eine geradezu emotionale Ansage .-)  

15.08.19 15:44
1

627 Postings, 3178 Tage CramerJimZum Thema Dividende

hat RD ja auch was gesagt...

United-Internet- und Drillisch-Chef Ralph Dommermuth sieht nach der teuren Ersteigerung von 5G-Mobilfunkfrequenzen keinen Nachbesserungsbedarf beim Kreditrahmen. Was die künftige Dividendenpolitik angeht, müsse man allerdings abwägen.

"Man kann, je nach Investitionshöhe, nicht beides gleichzeitig haben", so der Konzernchef. "Ich kann nicht auf der einen Seite eine hohe Dividende ausschütten und gleichzeitig Milliardenbeträge investieren." Und wenn, fügte er hinzu, dann müsse eine hohe Verschuldung in Kauf genommen werden. Wenn alle Fakten des Netzausbaus vorlägen, müsse man wieder die richtige Balance finden, "wie jedes andere Unternehmen auch".  

15.08.19 16:24

1684 Postings, 4582 Tage pegehaEine Dividende von...

...1 EUR / Aktie würde mir zunächst schon reichen.
-----------
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." #XRP & #BTC long!

15.08.19 16:31
2

3477 Postings, 4905 Tage knuspriHallo Jungs,

habe heute einen neuen Einstiegszeitpunkt gefunden!

Tut mir für alle wirklich richtig leid, die diesen Kurssturz zur Zeit erleben.

Aber das wird wieder!

Alles temporär und nicht wirklich wichtig.
-----------
Carpe diem

15.08.19 16:40
2

39819 Postings, 4927 Tage biergottdu hast wieder gekauft?

du bist doch nicht ganz knuspri!   :-p

Wellkamm begg!  

15.08.19 17:09
2

49595 Postings, 5776 Tage SAKUHmmm...

Ne Kiste Brechgold? Am Ende noch warm!?

*brrrrrrrr*

;-)))
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

15.08.19 17:18
1

1328 Postings, 3855 Tage niovswieder so nen beispiel

https://www.golem.de/news/...ten-kosten-fuer-5g-netz-1908-143232.html

krasse ueberschrift, inhalt komplett nicht zur Ueberschrift passend

United Internet muss die Kosten für die 5G-Auktion zahlen und rechnet in diesem Jahr noch mit Kosten für Planung und Vorbereitung des Netzaufbaus.

das muss 1&1 Drillisch und nicht united internet, dass ist echt ne schande, war das eigentlich frueher in Zeitungen auch so, dass da immer so viel mist drinnen stand oder liegt das einfach nur daran, dass es zu viele "schreiber" gibt mittlerweile.

Was soll eigentlich im 4ten Quartal kurstechnisch passieren, wenn dann das erste mal wirklich nen Batzen Kohle den Besitzer wecheln, wenn jetzt bei 5 in Worten fuenf Mio schon so Artikel verfasst werden und wir wegen so wenig Geld 13 % verpruegelt werden.

Momentan ist die Boerse echt ein Irrenhaus. Evotec Nordex Beyond, alles nur noch verrueckt.

Eine Finanztransaktionssteuer waere mal sinnvoll, aber das was unsere Regierung da wieder draus macht trifft eh wieder nur den kleinaktionaer, der versucht auch mal einen schnapp zu machen, so kriegt man die Leute nie an die Boerse, den wem will man das noch erklaeren? Evotec Prognose erhoeht, Kurs 25% runter hier auch total ueberzogen.  

15.08.19 17:34
1

627 Postings, 3178 Tage CramerJim5 Mio

Glaube kaum, dass das Kursmassaker etwas mit den 5 Mio zu tun hat. Wie die Transaktionen zum Erwerb der Lizenzen dann in der Bilanz berücksichtigt werden, da kenne ich mich nicht genau aus, im Zweifel wird die Bilanz einfach mit Fremdkapital auf der einen Seite und mit immateriellem Vermögen verlängert, ohne dass das einen Einfluss aufs EBITDA hat. Die Beträge sind ja schon genau bekannt, von daher kann ich mir nicht vorstellen, dass es eine Auswirkungen auf den Kurs hat, wenn die Transaktion dann auch durchgeführt ist.

Sind die 5 Mio eigentlich die Finanzierungskosten von denen die Rede ist (Gebühr für Kreditlinie und Co.) oder kommen die nochmal on top?

Naja, German Angst mal wieder.  

15.08.19 17:36

1328 Postings, 3855 Tage niovsich nehme an das sind kosten

fuer die Autkion, also die Berater und Auktionsteilnehmer, Anwaelte, Netzplaner etc.  

15.08.19 20:12
3

1318 Postings, 1016 Tage Roggi60Kosten 5 G

Hier rechnet die Bundesregierung pro Sendeeinheit mit 170k Euro. https://www.google.com/...7.html&usg=AOvVaw1GyV-OVJ8HI7TTPTVaTHmf

Laut aktueller Prasentation muss Drillisch bis Ende 2022 1000 aktive Basisstationen errichten. Das wären ca. 350 Anlagen/Jahr.

Möglicherweise sind 170k Euro zu wenig. Also nehme ich mal 200k Euro/Basisstation. Das wären dann pro Jahr 70 Mio. Euro. Ich kann irgendwie nicht glauben dass das so "wenig" kosten soll. Denk- und Rechenfehler?

Die Kosten der Auktion, erstmal der Anteil zum 12.09.2019, sind mit dem Einbehalten der Dividende schon zu gut 35% finanziert.

Die zukünftigen Kosten scheinen mir also händelbar. Die EK-Quote ist auf 85% gestiegen. Total krass im positiven Sinne!

Warum ist also der Kurs da wo er jetzt ist? Ich kapiere es einfach nicht.

 

15.08.19 20:20
1

1210 Postings, 4496 Tage braxterinteressanter

Einstiegszeitpunkt.  und dank ein paar bekannten seriösen Usern hier  und mit ein wenig nachlesen kommt man auch schnell auf den aktuellen Stand. Es wirkt schon sehr inszeniert über die Jahre gesehen. Aber ist ja auch wurscht. Ich hatte Drillisch vor Jahren auch bei diesen Kursen (zu früh) verkauft. Daher verlockend gerade.  
Wie genial "die" oben > 50 EUR Kasse machen konnten (wenn es so war, was ich annehme). "DIE" , die wussten dass sie Dividende streichen und fett investieren. Und den Kurs runterrödeln.
Gut wer hier mittelfristig ausgerichtet ist oder vorher geschmissen hat.  
 

15.08.19 20:29
3

1405 Postings, 5006 Tage muppets158Nabend

ja cidar, roggi, niovs und co.

Echt verrückt. 15 Mio. zusätzliche Kosten für TAL und 5G initiale und ansonsten alles im Rahmen. Nur deshalb geht die EBITDA Marge um 2% zurück und das nur einmalig und wir stürzen 13% ab. Das ist nicht mehr rational.

Bin auf die Entscheidung des Gutachters gespannt. Wir stehen aktuell bei 2,02 für das Jahr (einfach H1 mal 2). Macht ein KGV von 11 bei Kursen von um die 22. Das EBITDA wird in Q3 und 4 weiter steigen wegen Auslaufen von 24 Monatsverträgen mit Entlastung im 1. Jahr. Da gab es ja auch letztes Jahr einige Verträge. Sieht man ja aktuell, dass etwa 1,3% von 1,4 Mia Service Umsatz nachgelassen wurden. Das sind 20 Mio. Die werden irgendwann mehr als Umsatz kommen.

Leider lässt sich das aktuelle Kundenwachstum im Mobilfunk (10% im Jahr) nicht 1zu1 ins EBITDA umleiten. Bin mir sicher, dass man das aber wieder hinbekommt.

Bin gespannt, wann sich der Kurs wieder fängt. Muss nachher mal noch mein Excelsheet auf Stand bringen und schon mal auf Q3 schielen. Irgendwann wird ja wieder Zukunft gehandelt.  

15.08.19 20:40
2

2911 Postings, 5138 Tage cidarKosten

pro Antenne sollen lt. Dommermuth im call bei ca. 150k liegen.
Dazu der Hinweis, dass man dort auch Lieferantenkredite einsetzen kann, abgesehen von den eigenen Finanzierungsmöglichkeiten. Bei Kreditzinsen von deutlich unter 0,8% fallen da nicht wirklich hohe Kosten an, nur die Abschreibungen. Wird die GuV also nur marginal beeinflussen, was die Marktschreier geflissentlich unterschlagen. Genauso wie den U,stand, dass man dafür die höheren Entgeltkosten für das dann eingesparte fremde Netz spart, a.E.
ca. 700 Mio/p.a. Da kann ich viel für bauen und Lizenzen zahlen.

Schon merkwürdig ( d.h. angesichts interessierter Kreise eigentlich nicht wirklich ), dass außer in großen Analysen niemand mal zumindest grob hochrechnet, was Lizenzen und Ausbau wirklich kostet ggü. den Einsparungen über die Jahre. Würde sich mancher wundern. Merke: Lizenzen werden nur einmal bezahlt, laufen aber über Jahre, also entsprechendes multiple bei den Einsparungen.
 

15.08.19 20:59

1405 Postings, 5006 Tage muppets158tja cidar

genau das ist aber momentan das Problem.

Die Kosten für die Miete und die Kosten für Lizenzen und Ausbau des Netzes gegenüberzustellen ist etwas schwierig.

Wie lange die Antennen halten (1000 Antennen a 150 K sind 150 Mio. bis Ende 2022), was sie im Unterhalt kosten, da müssen ja noch mehr beschafft werden. Wie viel man bei der Netzmiete sparen kann. Irgendwann müssen auch neue Lizenzen ersteigert werden.

Das ist im Moment halt eine große Blackbox für uns Aktionäre. Da erhoffe ich mir mal eine Darstellung von RD. Kann den ConferenceCall aktuell nicht finden. Hat da einer einen Link zum selber hören?  

15.08.19 21:03
3

1328 Postings, 3855 Tage niovscidar

die 700 waeren aber nur eingespart, wenn man komplett auf das o2 Netz verzichten koennte, das wird halt erstmal jahrelang nicht der Fall sein, denke der Punkt bis sich das wirklich lohnt wird schon ein bisschen dauern. (was aber natuerlich vollkommen in Ordnung ist)

Was halt das Problem ist ist, dass der Markt nichtmal richtig kolabiert hat (Dax immer noch ueber 11k)
Bei nem Crash 2008 gab es auch wahnwitzige KGV´ s

Finde es hatl ein wenig traurig, dass man solche Kosten nicht selbst mal darstellt, sondern dies in einem Board von Usern gemacht werden muss, die es leider eben nicht so genau schaetzen koennen.
Trotzdem dafuer ein dickes Lob an die User hier, dass is das was den Thread hier schon immer ausgemacht hat. (muss ja auch mal gesagt werden)

Man koennte doch ruhig mal eine konservative Schaetzung abgeben, womit DRI selbst rechnet, die kann ja ruhig auch ein wenig hochgegriffen werden, keiner wird meckern wenn weniger wird, aber die Ungewissheit ist eben einfach Gift und jeder kleine Tweet oder Unruhe am Markt sorgt hier fuer Kursstuerze.

Hat eigentlich wer nen Link zu dem Call?  

15.08.19 21:05
1

1328 Postings, 3855 Tage niovsachso

was man natuerlich auch nicht vergessen darf sind die ganzen Hard und Software Komponenten die man sonst noch braucht. Billing, Router, Techniker etc.

Das sind eben leider alles Dinge die als nicht insider schwer zu schaetzen sind  

15.08.19 21:20
4

627 Postings, 3178 Tage CramerJimJa, logisch

wäre es nett, wenn man diese Kosten schonmal beziffern könnte. Aber doch nicht während man mit den Anbietern verhandelt und noch keine Klarheit hat.  Da gäbe es ja zwei Szenarien:

1.) Man sagt 150k pro Antenne, der Anbieter hätte sich vielleicht auch auf 140k runterhandeln lassen, durch die Veröffentlichung sagt er aber "ist ja locker drin wenn die schon mit den Kosten rechnen". Man muss ja zumindest gegenüber ZTE, Nokia oder wem auch immer sagen "mehr als xy können und wollen wir nicht zahlen".

2.) Man sagt 150k pro Antenne,  es werden dann aber nacher 170k pro Antenne. Dann gibts wieder Schelte an der Börse aufgrund der schlechten Planung und Vorraussagen und die Kurse werden runtergeprügelt wegen den 20k unerwarteten zusätzlichen Kosten.

Wie man es also macht is es eigentlich falsch.

Zudem ist es auch im Rahmen der Verhandlungen über nationales Roaming sicher unklug den dahinter liegenden Businessplan jetzt schon zu kommunizieren, gerade wenn am Ende doch die BNA oder EU schlichten muss, und man dann weniger Verhandlungsmasse hat. Wenn wir z.B. eine Vorleistung für 10 Einkaufen wollen, die dann aber für 50 weiterverkaufen könnten - geht der Fall vor die BNA würden die nachher noch auf die Idee kommen, dass das unverhältnismäßig billig wäre, und anhand der möglichen Wertschöpfung bewertet werden müsste, und eigentlich 30 ein fairer Einkaufspreis wäre.

Ansonsten kommt es sicherlich auch auf die Betriebskosten des Netzes an. Die Rechnung 70 Mio Netzaufbau im Jahr vs. 700 Mio eingesparte Vorleistungen im Jahr kann man nun so nicht aufmachen. Da müsste man wissen, wieviele der aktuellen Datenmengen können wirklich Plug&Play auf das eigene Netz umgeschaltet werden, wieviel spart das, wieviel kostet das eigene Netz im Unterhalt (Wartung, Energie, Standortmiete, usw.). So eine Rechnung wird es intern geben, aber ungelegte Eier nun Medienwirksam zu propagieren wäre auch unseriös.  

15.08.19 21:22

2891 Postings, 3231 Tage bagatelaKeine

Aufregung.Alles im Interesse der Aktionäre.
So langsam wirds ja wieder ein gusher,oder cidar? :) :)
Grüße aus dem heissen Süden  
Angehängte Grafik:
screenshot_20190815-211124_gallery.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
screenshot_20190815-211124_gallery.jpg

15.08.19 22:32

1328 Postings, 3855 Tage niovsUnd noch einer

https://www.heise.de/newsticker/meldung/...Netz-loslegen-4498886.html
Da sind doch gewünschte Aussagen dabei, es geht also doch, komisch das es erst soweit kommen musste  

15.08.19 23:18
1

1318 Postings, 1016 Tage Roggi60Und wie

sieht es mit Kooperationen aus? Wen kann Drillisch noch mit ins 5G-Boot holen? Lokale Carrier usw. Da kommt von RD leider noch nix an Infos. Oder er will diese Katze auch erst später aus den Sack lassen. Verhandlungsgeplänkel?

Auf jeden Fall hat sich die DTAG mit EWE schon mal nen fetten Wettbewerbsrüffel eingehandelt.

Einige hier im Thread mögen Freenet ja nicht. Aber wenn wir deren Kunden über günstige Nutzerkonditionen und einem hochwertigen Netz zu uns rüberziehen könnten ist es in der Sache nicht übel.  Und Vilanek bzw. dessen Kunden kann es doch egal sein in welchem Netz er telefonieren läßt.  

16.08.19 09:22
1

148 Postings, 1115 Tage ZWEIvorEINzurückGedankenspiel

Mal ein Gedankenspiel:

Was wäre, wenn UI mit dem neuen Aktionrückkaufprogramm weiter Aktien einsammelt, dazu schon weitere 2.29% in ihrem Besitz sind und diese Aktien als Tauschaktien für die letzten 25% Drillisch einsammeln, falls sie diese doch komplett schlucken wollen.

So müssten sie nicht selber irgendwann Drillisch Aktien kaufen, sondern können jetzt schon selber Kurspflege im eigenen Sinne betreiben mit UI, und müssten für die restlichen 25% von Drillisch keine KE oder Kredite mehr aufnehmen.
 

16.08.19 09:52
2

1328 Postings, 3855 Tage niovsdas gedankenspiel

hatten wir gestern auch schon paar mal.

Liegt schon nahe, das irgendwann ein Tauschangebot kommen koennte, aber das wird denke ich noch einiges dauern.

Ausserdem wird er mindestens 1 zu 1 anbieten muessen (wenns denn weiterhin so bergab geht) und selbst wenn er nun 10% im ARP kauft, hat er nur 12,5% fuer knapp 25% Dri Aktien und so viel Freefloat ist bei UI nun auch nicht vorhanden.

Also wenn muesste er hier auch noch massiv zukaufen und das Geld wird momentan einfach woanders gebraucht.

Also ja im Bereich des Moeglichen, aber erstmal fuer laengere Zeit sehr unwahrscheinlich denke ich  

16.08.19 09:58
2

1318 Postings, 1016 Tage Roggi60#023

UI will bis zu 6 Mio Aktien aktuell zurückkaufen zu max. 192 Mio Euro. Hoffe, ich habe die Zahlen richtig behalten. Das wären dann ca. 3% des Stammkapitals der UI zu den bereits vorhandenen 2,29%.

UI besitzt geschätzt 80% der Drillisch-Aktien. Fehlen also 20%! In Summe ca.35 Mio Stück.

Da kannste dir dann leicht ausrechnen wie weit UI mit dem Aktientausch kommt.

Musste der Kurs schon heute Morgen so rasant steigen? Ich wollte doch noch mal günstig für 22,2 rein.  

Endlich wieder das klassische und aus der Vergangenheit gewohnte Kursverhalten. Hatte ich schon abgeschrieben und fast vergessen!  

Seite: Zurück 1 | ... | 919 | 920 |
| 922 | 923 | ... | 927  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienhandel, crunch time, Eineaktie