"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 9690
neuester Beitrag: 20.06.18 15:00
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 242232
neuester Beitrag: 20.06.18 15:00 von: farrier Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 3024
bewertet mit 342 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9688 | 9689 | 9690 | 9690  Weiter  

02.12.08 19:00
342

5866 Postings, 3871 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9688 | 9689 | 9690 | 9690  Weiter  
242206 Postings ausgeblendet.

20.06.18 11:14
3

5322 Postings, 1134 Tage Vanille65wahrscheinlich muss erst

etwas furchtbares passieren um die Schlafwagenfahrer aufzuwecken.
Interessant das die Hinweise von ausländischen Partnern stammen, woher auch sonst !

https://deutsch.rt.com/newsticker/...er-plante-anschlag-mit-biobombe/  

20.06.18 11:34
4

6276 Postings, 2716 Tage farfarawayDeutsche Polizei überfordert

Nachdem eine 13 Jährige, die von acht Bulgaren vergewaltigt wurde selber die Recherche in die Hand genommen hat und diese aufspürte - sechs davon wurden verhaftet, zwei mit ihren Familien verschwunden, wird erneut ein Fall bekannt:

Vermisste Sophia L offenbar tot:
Verwandte und Freunde der jungen Frau haben nach ihrem Verschwinden eine große Suchaktion in sozialen Netzwerken initiiert und Flyer auch an Raststätten in mehreren Bundesländern ausgelegt.

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/...ger-festgenommen.html

und weiter heißt es:

Sie hatte zuvor Fotos des Renault-Trucks mit marokkanischem Kennzeichen verbreitet, der Bruder hatte nach seinen Angaben den Fahrer über die Spedition in Spanien ausfindig gemacht. Ein Video der Überwachungskameras an der Tankstelle hatte die Szene gezeigt.

und der Erfolg kommt:
Die Ermittler bestätigtem am Mittwoch einen Bericht der Leipziger Volkszeitung, wonach der Fernfahrer in Spanien festgenommen wurde. Es werde alles in der Macht Stehende getan, um Sophia L. zu finden und die Straftat aufzuklären, so die Polizei.

Also immerhin versucht sie jetzt alles dran zu setzen, den Fall aufzuklären. Erinnert an politische Statesments; wir versuchen das Beste.

Dafür dürfen jetzt junge Frauen keinen Pfefferspray mehr mit sich führen.

Wegen zunehmender Gewalt Bundespolizei verhängt Waffenverbot auf Berliner Bahnstrecke, und nicht nur dort. Wer sich verteidigen will, soll halt in eine Kampfschule gehen... dann wird es heißen, vor Eintritt der Bahn Arme und Füße abgeben! LOL

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/...ahnstrecke-30649088

Irrenhaus Deutschland  

20.06.18 11:57
4

12865 Postings, 2076 Tage silverfreakyMerkel richtet mit Macron einen

Fond ein.Die Einlagensicherung ist auch schon beschlossene Sache.
Parlamentsabstimmungen daüber brauchts nimmer.Längst ist Merkel das ganze entgleitet.  

20.06.18 12:55
3

1711 Postings, 621 Tage agronauterix"Der Staat bin ich!"

Wie oft schon hat eine derartige Sichtweise direkt in den Untergang geführt...?!

"Milliardengeschenke gegen Amtserhalt", da wäscht dann eine schwache Hand die andere.
"Asylzentren" ausserhalb der EU oder gar in Libyen, mal sehen, was die auf hartem Linkskurs befindliche GroKo-SPD dazu sagen wird.....
Weitere Milliardengeschenke aus dem deutschen Steuersäckel, Bankenunion, die Richtung "stimmt", vorausgesetzt, das eigene Leben ist nichts mehr wert....
Am WE dann 'nen "kleiner Sondergipfel", die Bittsteller werden auch dort die Bittstellerin ordentlich abkassieren, wissen sie doch, dass ihre eigene schwache Position mittlerweile eine Position der Stärke ist.....
Der deutsche Arbeitnehmer und Steuerzahler in der Rolle der europäischen Weihnachtsgans, der deutsche Bundestag als Tiger, welcher sich selbst die Zähne gezogen hat.....
Und der deutsche Bürger murrt und trauert um seine verschenkte Arbeits- und Lebensleistung. Zu mehr ist er noch immer nicht imstande....doch wehe, wenn er erwacht.....

Aber wie wird's kommen...?
Die die Flucht- und Migrationskrise betreffenden Positionen der Eurokraten, der Fr. Merkel und des Hr. Macron sind schon längst nicht mehr das Maß der Dinge, die sog. "Achse der Willigen" wird spätestens ab dem 1. Juli mit aller Macht die Macht übernehmen. Widerstand wird wohl zwecklos sein, wer sich nicht assimilieren lässt, wird überrannt werden, inkl. eines weiteren Autoritäts- und Machtverlusts. Das Ende der  "Ära Merkel" ist besiegelt, auch wenn die Offiziellen in Brüssel und Paris ihre Niederlage noch nicht eingestehen wollen und bis auf Weiteres die Nachspielzeit nach eigenem Gutdünken in Gutsherrenmanier werden verlängern wollen.....

Kapitulation und Neustart, oder kommen doch noch die Barrikaden ins Spiel.....?
 

20.06.18 12:57
1

15401 Postings, 4852 Tage harcooneinen Fond?

Etwa einen Geflügelfond mit garantierter Fleischeinlage?  

20.06.18 13:13
4

2089 Postings, 2284 Tage farrierAgronauterix, erst mal gibt es Streit wer warum

seine Grenzen schließt.

"Tschechien gegen schärfere deutsche Grenzkontrollen. "Der aktuelle Streit um die Migration hat in Deutschland zu Vorschlägen geführt, die Grenzen zu schließen und die Grenzkontrollen wiedereinzuführen, was für uns inakzeptabel ist", so Ministerpräsident Andrej Babis zur Wirtschaftszeitung "Hospodarske noviny". / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

Es ist nämlich einfacher und billiger wenn Andere das tun müssen, und nicht z.B. die Tschechen.
Wenn die durchwinken können, statt ihre eigenen Grenzen kontrollieren zu müssen, das kostet nämlich.
Kontrollieren wir die Grenzen, käme es zum Stau in Tschechien..
Für die "Rest"-Europäer ist es billiger und einfacher, alle Ankommenden einfach nach D. weiterzuschicken. Oder glaubt Jemand, die Italiener würden noch EINEN Migranten registrieren, wenn das eine "Weiterleitung" verhindern würde ?

Ja, Europa ist ein Hort der Kooperation und des gegenseitigen Verständnisses. ;-)
 

20.06.18 13:19
3

2089 Postings, 2284 Tage farrierAuch so ein Schlaumeier:

"Ehemaliger Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) warnt vor Bedeutungsverlust der EU im Welthandel. "Im Moment sehen wir strategische Ausrichtungen, die mehr oder weniger zu unseren Lasten laufen", so Fischer. / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

Als ob IRGENDJEMAND noch Europa braucht, lässt man zu, dass jegliches Knowhow verhökert wird ?
Ausbildung der Entwickler und teure  Entwicklung hier, Verwendung und Erlös in Asien...  

20.06.18 13:20
4

1711 Postings, 621 Tage agronauterix@farrier - #242213

Zitat: "Oder glaubt Jemand, die Italiener würden noch EINEN Migranten registrieren, wenn das eine "Weiterleitung" verhindern würde ?"

Ja, richtig, farrier, in Italien -aber auch in Griechenland- wird ganz einfach nicht mehr registriert werden.
Aber dann wird's hier in Deutschland knüppeldick kommen, den die Deutschen haben zwar eine lange Leitung, aber eben auch nur eine kurze Zündschnur.....
Ich halte ja nicht so viel vom Prinzip Hoffnung, in diesem ganz speziellen Fall  jedoch hoffe ich (noch).....
 

20.06.18 13:31
4

2089 Postings, 2284 Tage farrierAgronauterix:

Die Migranten aus Griechenland dürften hier ja theoretisch eigentlich sowieso nicht ankommen, deshalb habe ich sie nicht besonders erwähnt ...

Italien hat ja selbst eine Mittelmeeranbindung ;-))
Unsere Kanzlerin versteht einfach nicht, dass sie selbst die erfolgreichste AfD-Unterstützerin ist.
ICH habe die Hoffnung aufgegeben ?.

 

20.06.18 13:37
1

15401 Postings, 4852 Tage harcoonhallo Akhenate,

"Übrigens, Du leidest am Stockholm Syndrom. Wurdest als Zugereister behandelt wie der letzte Dreck von manchen Deutschen..."

Da es sich ja um freiwillige Einwanderung handelt und nicht um Geiselnahme, würde ich eher von Opferkonkurrenz sprechen. Was wir nicht bekommen haben, sollen die auch nicht kriegen.
 

20.06.18 13:39

15401 Postings, 4852 Tage harcoonOpferkonkurrenz

Die Konkurrenz um die ?wirklichen? Opfer ist immer auch ein Kampf um Deutungsmacht in den Krisen der Verteilung und den Krisen der kulturellen Identität. Opferkonkurrenz ist dabei eine pervertierte Form der Befreiungs- und Bürgerbewegungen und affirmative action; pervertiert, weil das Ziel nicht eine offenere, gerechtere Gesellschaft, sondern eine geschlossene(re) und für mich gerechte Gesellschaft ist. Diese für-mich-gerechtere Gesellschaft verbirgt sich häufig hinter der Sorge um Verteilungsfragen und der Sorge um kulturelle Identität. Und genau dabei sind Opferkonkurrenzen toxisch, weil sie gesellschaftliche Desintegration vertiefen und Empathie zerstören.
Heute geht es darum, aktiv gegen diese Pervertierung einer ?Bürgerbewegung? Stellung zu beziehen.
 

20.06.18 13:39

2089 Postings, 2284 Tage farrierharcoon:

In welchem Fall genau sprichst Du von freiwilliger Einwanderung ? ;-))  

20.06.18 13:47

15401 Postings, 4852 Tage harcoonBevölkerungsexplosion, Verteilungskämpfe

Bei Verteilungskämpfen geht es immer ans Eingemachte, nämlich um die Rechtfertigung, Erhaltung und Verteidigung der eigenen Privilegien und Vorteile. Das scheinheilige Gerede über  Freiheit, Gleichheit und  "Bekämpfung der Fluchtursachen"  kann darüber nicht hinweg täuschen, es dient nur der Kaschierung des Problems. Die "Bekämpfung der Fluchtursachen" wäre ein sehr langwieriger Prozess, der viel zu spät greifen würde und außerdem gegen die eigenen Interessen gerichtet wäre.  

20.06.18 13:48
1

15401 Postings, 4852 Tage harcoonfarrier, so habe ich das jedenfalls verstanden...

20.06.18 13:53
3

6276 Postings, 2716 Tage farfarawayRichtig oder nicht?

Natürlich alles Fake was von Trump kommt:

US-Präsident Donald Trump wirft den deutschen Behörden eine Unterschlagung von Daten zur Flüchtlingskriminalität vor.

"Die Kriminalität in Deutschland hat um zehn Prozent zugenommen (die Behörden wollen diese Verbrechen nicht melden), seit Migranten akzeptiert wurden", schrieb Trump am Dienstag auf Twitter. Er gab nicht an, auf welcher Grundlage seine Äußerung fußt. Trump betonte: "In anderen Ländern ist es noch schlimmer. Sei klug, Amerika!" In einem weiteren Tweet fügte er hinzu: "Wenn man keine Grenzen hat, hat man kein Land!"

Das findet man unter msn news. Oder auf Twitter. Irgendwie glaube ich ihm dieses mal. Mehr als das was früher so von Bush und co verlautbart wurde.  

20.06.18 13:54

2089 Postings, 2284 Tage farrierJa, ich weiß schon... ;-)

war ein wenig "schelmisch" von mir, weil ich wissen wollte,  ob es sich um eine "innerdeutsche", möglicherweise "innereuropäische  Einwanderung"  handelt, oder um Zuzug aus einem "Krisengebiet".

War wohl zu böse gedacht ;-))  

20.06.18 14:00
2

2089 Postings, 2284 Tage farrierfarfar... "Richtig oder nicht?"

Zu meinem Leidwesen muss ich zugeben, dass ich OHNE 3-fachen Gegencheck einem "Politiker, Sachverständigen, Analysten, Experten" usw. leider NICHTS mehr glaube.
Zu oft hat sich im Nachhinein herausgestellt, das die Statistiken zum Beleg einer Aussage so gestaltet wurden, dass das "richtige" Ergebnis rauskam.
Nein, kein Betrug, sondern "Design-Freiheiten" oder "Gestaltungsspielraum" würde man es wohl treffender nennen...

 

20.06.18 14:04
4

1932 Postings, 1873 Tage Timmy906@Harcoon

Zitat:
Bei Verteilungskämpfen geht es immer ans Eingemachte, nämlich um die Rechtfertigung, Erhaltung und Verteidigung der eigenen Privilegien und Vorteile.

Antwort:
meinst du damit die ca. 0,5 Mio. (+x) Rentner in D. die ihr Leben am Rande des Existenzminimum dahin fristen.
Das nächste Mal, wenn ich einen Rentnerin beim Flaschen sammeln sehe, werde ich sie mal auf ihr Privilegien und Vorteile hinweisen.

Sicherlich wird die Rentnerin volle Einsicht haben, wo der Staat seine Ausgaben fokusiert.
https://www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/...cksal-9965648.html  

20.06.18 14:10
1

317 Postings, 148 Tage yurxAmtszeit

Beschränkte Amtszeit, wie es viele Länder haben, weshalb nur hat man sie in D vergessen nach den Wirren der W. R. und der NS Regierung? Kohl war auch zu lange auf dem Sessel festgeklebt mMn und nun ...
Die Regierung selber, egal welche, wird das nie als Ziel haben, ist ja klar.
Auch Merkel war einmal populär, denk ich, davon zehrt sie wohl noch immer.  

20.06.18 14:27
1

2089 Postings, 2284 Tage farrierYurx, ich weiß nicht, ob Popularität

unbedingt ein Maßstab für erfolgreiche Arbeit ist. Manchmal müssen auch unpopuläre Entscheidungen
durchgesetzt werden.  Ich kann aber mich des Eindrucks der völligen Untätigkeit nicht erwehren.
Totaler Stillstand, außer Diskussionen nichts passiert.
Außerdem gibt es ja schließlich noch jede Menge anderer Probleme, die gelöst werden müssten.
IT-Sicherheit und Unabhängigkeit von fremdgesteuerter Software.
Deutliche Lohnsteigerungen, oder Senkung der Lebenshaltungskosten in D.
Wir haben in "der Wirtschaft" ja in vielen Fällen  US-amerikanische Verhältnisse (Managergehälter, Zweitjobs) , aber nicht der Spritpreise etc.

 

20.06.18 14:30

2089 Postings, 2284 Tage farrierergänze ein "en" bei: "deren Spritpreise"

Es gäbe sooo viel zu tun, und die Deutschen streiten sich um Selbstverständlichkeiten ...  

20.06.18 14:41

15401 Postings, 4852 Tage harcoonauch der "Zuzug" aus

Regionen "hinter dem Mittelmeer" geschieht schließlich freiwillig (von Seiten der Einwanderer). Insofern verstand ich deine Frage nicht.  

20.06.18 14:47
1

12370 Postings, 4950 Tage pfeifenlümmelVom CDU-Wirtschaftsrat

Abgelehnt wird insbesondere der Vorschlag eines gemeinsamen Euro-Zonen-Etats. ?Es ist bereits unendlich viel Geld in genau die Länder geflossen, über die jetzt erneut das Füllhorn mit einem neuen Budget für mehr Investitionen ausgeschüttet werden soll?, erklärte der CDU-Wirtschaftsrat. Viel Geld helfe nicht gegen Krisen und verkrustete Strukturen. Insgesamt seien die Beschlüsse des Meseberger Treffens ?ein riesiger Schritt hin zu noch mehr Zentralismus und Umverteilung in der Europäischen Union?. Zum Vorschlag, das vorgeschlagene Eurozonen-Budget mit Steuereinnahmen zu finanzieren, merkte der Rat an: ?Die EU hat bisher ... gar keine Steuerkompetenz?. Es müsse befürchtet werden, das mit den Vorschlägen die Grundsteine dafür gelegt worden seien, dass die EU ?in eine nicht umkehrbare Transfer- und Schuldengemeinschaft abrutscht?.
https://www.welt.de/politik/deutschland/...Ticker-zur-Asyl-Krise.html
---------
Merkel macht sich auch da keine Freunde.
CSU auch striktdagegen.
Wie lange will die CSU noch zusehen? Ohne Trennung von der CDU hat sie zu schlechte Karten.  

20.06.18 14:58
1

1711 Postings, 621 Tage agronauterix@farrier - #242227

Zitat: "Ich kann aber mich des Eindrucks der völligen Untätigkeit nicht erwehren.
Totaler Stillstand, außer Diskussionen nichts passiert."

Nun ja, dein Eindruck täuscht dich nicht, mehr oder weniger totaler Stillstand bereits seit Jahren. Investitionsstau in Deutschland +/- 1.000 Milliarden Euro, wodurch die infrastrukturelle und bildungsseitige Zukunftsfähigkeit der Deutschland AG auf's Spiel gesetzt wurde und noch immer wird.

Wir bezahlen für Träume, anstatt in die Realität zu investieren. Das Leistungsprinzip der sozialen Marktwirtschaft wurde zugunsten von Netzwerken und Postengeschachere aufgegeben, und Loyalität wurde zur Ware.
Kriminelle werden gedeckt und teilweise sogar hofiert, während der Ehrliche zunehmend zum Dummen wurde.
War ja für viele alles kein Problem, so lange die Probleme einerseits nicht zu offensichtlich wurden, und andererseits nicht ins eigene Leben eingedrungen sind.
Spätestens seit Jahreswechsel 2015/16 ist's imo damit aber vorbei, plötzlich ging die Angst um, selbst Opfer der eigenen Untätigkeit und Gemütlichkeit der vergangenen Jahre zu werden.
Hossa, wer hät's gedacht, "der Deutsche" erwachte allmählich aus seinem Tiefschlaf. Der Investitionsstau heute für ihn vermutlich ebenso nur ein Randthema, wie die drohenden negativen Folgen der Digitalisierung. "Moralischer Bürgerkrieg", angezettelt durch die "Grenzöffnung" in 2015 sowie deren Folgen, war und ist die Folge und mittlerweile das einzig relevante Thema....
Noch ducken sich größere Teile des politischen Establishments weg und stecken den Kopf in den Sand, da spielt ganz sicher die Angst vor'm Wähler die maximal große Rolle. Kostümwechsel geht nicht mehr, zu spät, die einzige Frage lautet m.E. also: Wie radikal wird das werden, was wir in den kommenden Monaten erleben werden....?!
 

20.06.18 15:00

2089 Postings, 2284 Tage farrierharcoon, in dem von Dir zitierten Beitrag

von AkhenateN ging es um warumist:  Aber Ironie, Zynismus, Sarkasmus lassen sich schlecht erklären ;-)
Es ging um den Ausgangspunkt des Zuzugs von warumist ?.

"Übrigens, Du leidest am Stockholm Syndrom. Wurdest als Zugereister behandelt wie der letzte Dreck von manchen Deutschen aus der rechten Ecke und statt sie mit Anlauf in den faschistischen Podex zu treten bei jeder Gelegenheit wie der Pharao solidarisierst Du Dich mit den Crapules. Pfui Deibel, warumist.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9688 | 9689 | 9690 | 9690  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben