Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 1791
neuester Beitrag: 14.12.17 23:56
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 44751
neuester Beitrag: 14.12.17 23:56 von: UliTs Leser gesamt: 4016081
davon Heute: 644
bewertet mit 46 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1789 | 1790 | 1791 | 1791  Weiter  

2781 Postings, 3160 Tage UliTsTesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

 
  
    #1
46
24.05.12 10:29
Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1789 | 1790 | 1791 | 1791  Weiter  
44725 Postings ausgeblendet.

841 Postings, 798 Tage LerzpftzZinsen ...

 
  
    #44727
3
14.12.17 13:33

Umbringen wird das Zinsniveau Tesla sicherlich nicht, aber steter Tropfen ...

Teslas Zinslast lag letztes Quartal bei $117 Mio. Auf das nächste Jahr gerechnet, müssten das an die $500 Mio. Dollar Zinslast sein. Das ist schwer schwer zu schätzen, da einige der Anleihen bald fällig werden oder in Aktien gewandelt werden können und Solarcity da auch noch mit drin hängt.

http://www.finanzen.net/anleihen/tesla-anleihen

Die letzten 1.8 Mrd. im Herbst wurden für 5.3% ausgegeben und werden mittlerweile für ~6.25% gehandelt. Tesla selbst wird von Moody's mit B2 bewertet, die letzte Anleihe nur noch mit B3. Beides liegt im Bereich "Hochspekulative Anlage. Bei Verschlechterung der Lage sind Ausfälle wahrscheinlich". Hier die verschiedenen Stufen ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Rating#Ratingsymbole/Ratingcodes

Moody's hat angesagt, dass sie bei größeren Problemen mit dem Model 3 wohl auf C abstufen würden. Das wäre dann das (noch etwas bessere) Ende des Bereichs " Substantial risks. Nur bei günstiger Entwicklung sind keine Ausfälle zu erwarten ". In dem Bereich lassen sich wesentlich schwerer Gelder auftreiben, da dass dem Großteil der Investoren zu riskant ist. Moody's Kriterien für ein Up- oder Downgrade sind:

Tesla's rating could be upgraded if the launch, production ramp up, and market acceptance of the Model 3 maintain a trajectory for unit sales exceeding 350,000 units for 2018. Credit metrics that would support an upgrade include EBITA/interest on track to exceed 1.5x and debt/EBITDA below 5.0x.

The rating could be downgraded if there are major production or quality problems for the Model 3, if consumer demand erodes to the degree that the company cannot maintain its 5,000 per week production target through 2018, or if the level of Model 3 reservations supported by $1,000 deposits fall from the current level of 455,000 to below 350,000. A ratio of EBIT/interest approximating 0.5x would also pressure the rating.

https://www.moodys.com/research/...a-B3-to-unsecured-notes--PR_370922

Hervorhebung in fett durch mich. EBIT / Interest Ratio weniger als 0.5 ist ziemlich lustig in Anbetracht der letzten Finanzberichte. Bei 500 Mio. Zinslast wäre das ein EBIT von $250 Mio im Jahr, wenn ich den Teil richtig kapiert habe. Na dann viel Glück ...

https://www.investopedia.com/terms/i/interestcoverageratio.asp

Damit scheint es so, als würden die nächsten Anleihen auf C Rating landen. Da sind heute wohl eher 7% üblich, mit ein paar Zinserhöhungen der FED vielleicht auch 8-9%. Sollte es so kommen, verbietet sich der Weg zum Anleihemarkt wohl effektiv von selbst. Zu den Zinssätzen dürfte man ungern mehr Geld aufnehmen. Bleibt also der Aktienmarkt ... oder ein Wunder. :-)


Disclaimer: Ich beschäftige mich sonst nicht mit Anleihen. Wenn da Quatsch dabei ist, kläre man mich bitte auf.

 

18781 Postings, 2116 Tage Otternase@WernerGg #44720 Powell

 
  
    #44728
14.12.17 13:50

Klingt ja wieder sehr (natürlich) negativ verheißend, was Du schreibst, und dass das Melon gefällt, ist wenig verwunderlich - aber irgendwie könnte es auch anders kommen:

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-12/...tzins-erhoehung-janet-yellen

?Er war von US-Präsident Donald Trump vorgeschlagen und vom Senat bestätigt worden. Experten zufolge wird er den bisherigen Kurs der US-Notenbank fortsetzen.

Powell wird ein enges Verhältnis zu US-Finanzminister Steven Mnuchin nachgesagt. Insofern könnte seine Ernennung ein Versuch der US-Regierung sein, Einfluss auf die Geldpolitik zu nehmen.?

Wir beide schätzen doch Trump sicher nicht als strategisch langfristig denkenden Politiker ein, oder? Sind wir uns da einig?

Wenn er aber tatsächlich Einfluss auf die Geldpolitik nehmen will, so wird er das sicher nicht mit Fingerspitzengefühl, sondern eher mit dem Holzhammer versuchen. So, wie mit allen seinen Vorhaben - der Hauptgrund, warum er bisher mit nahezu allem so jämmerlich gescheitert ist.

Dann würde diese Deine Erwartungshaltung aber auf sehr wackligen Füßen stehen: ?Powell wird die Geldpolitik nicht viel anders als Yellen handhaben.?

Und deswegen meine ich, dass der widersprüchliche Kursverlauf des Dollar zum Euro darin seine Ursache haben könnte - und nicht in den 0,25 Basispunkten. Die wurden schon lange erwartet, die hauen keinen mehr um.

Das aber könnte bedeuten: Der Markt bewertet Yellens Abschied und den Wechsel zu Powell als einen Schritt hin zu größerer Unsicherheit. Um Dich zu zitieren, sogar mittel- bis sogar langfristig.

Meiner Meinung nach eher mittelfristig, mindestens bis zu den ersten offiziellen Entscheidungen Powels? einen fallenden Dollarkurs bedeuten - trotz der höheren 0,25 Basispunkte. Dann wird sich zeigen, ob er Yellens Währungspolitik fortsetzt - oder den Einflüsterungen seines Gönners gehorcht.

Wenn Du anstelle von Poltern einfach mal zuerst nachdenken würdest, hättest Du das vielleicht als Möglichkeit erwogen.

Das wäre eine konstruktiv gewesen.

 

1967 Postings, 3523 Tage nopanicOtternase

 
  
    #44729
1
14.12.17 13:56
empfehle Prostagutt forte für eine ruhige Teslafreie Nacht.Aber nicht die Nase hochziehen sondern schlucken.
-----------
Es wird böse enden (Werner Enke)

18781 Postings, 2116 Tage Otternase@WernerGg Aber ansonsten sind wir ja nahe beieinan

 
  
    #44730
14.12.17 13:57

Ich rede vom generellen Wirtschaftserfolg Teslas, also etwas mittel-, langfristigem. Nicht vom Tesla-Kurs der letzten paar Stunden.

Und deswegen wird der Teslakurs, getrieben durch die höhere Akzeptanz von BEVs, mittel- bis langfristig steigen.

Dass wir uns mal einig sind? ;-)

?Ich rede von Zinspolitiken der FED und EZB, also etwas mittel-, langfristigem. Nicht vom EUR/USD-Wechselkurs der letzten paar Stunden.?

PS: @fränki1 Ja, das könnte eine plausible Erklärung sein. Vielleicht macht es mir aber auch Spaß nachts in Fremder Leute Dieseltanks zu urinieren - so als kleine Freundlichkeit unter Nachbarn.

Denk daran, wenn Dein Auto mal nicht anspringt - vielleicht sind wir ja ohne es zu wissen Nachbarn. ;-)  

18781 Postings, 2116 Tage Otternase@Lerz Wo ist der Nachrichtenwert?

 
  
    #44731
14.12.17 14:44

Wir wissen doch alle, dass Tesla keine Niedrigrisiko Aktie ist, oder? Das ist nix, was man der Oma ins Depot legen könnte, weil das Eisiko eher hoch ist.

Richtig?

Ich selber denke, dass die Wahrscheinlichkeit aktuell etwa 60:40 liegt, dass aus Tesla ein deutlich größeres Unternehmen wird, das ordentliche Gewinne generieren wird. Der Markt sieht die Chancen sogar deutlich besser, was sich im Kurs widerspiegelt.

Man erinnere sich, was ich nebenan zum Quotienten aus MK und Umsatz schrieb: Tesla 1,6, Amazon über 4 (der Vollständigkeit halber Apple bei etwa 3,9), BMW, Daimler und VW bei etwa 0,5, Ford bei 0,3.

Was sagt das aus?

Wie so oft bei Dir, und bei anderen, interpretiert ihr die vorliegenden Informationen nur in eine Richtung: negativ.

Dir ist der Unterschied zwischen CFR und ?unsecured notes? bekannt? Warum unterschlägst Du uns also die Überschrift in Deinen Zitaten? Das (!) ist doch die wichtigste Aussage? Oder passt sie nur nicht in Deine Argumentation?

Und wo steht in Deiner Quelle etwas von Abstufung Teslas auf C?

Du schreibst ja sehr konkret und sehr allgemein: ?Moody's hat angesagt, dass sie bei größeren Problemen mit dem Model 3 wohl auf C abstufen würden.?

Ich habe das im Text nicht gesehen, aber vielleicht kannst Du das mal zitieren? Danke.


Im Titel des Moodys Artikels steht jedenfalls die Kleinigkeit, die Du aus mir unerfindlichen Gründen ganz offensichtlich entweder übersehen - oder anders verstanden hast: ?Moody's assigns B2 CFR to Tesla, B3 to unsecured notes; outlook is stable?*

Deine Aussage: ?Tesla selbst wird von Moody's mit B2 bewertet, die letzte Anleihe nur noch mit B3.?

Und Du schlussfolgerst daraus, dass Teslas Anleihen und die Bewertung C schon fast beschlossene Sache seien, EBIT sei es gedankt. Aber die Bewertung C taucht im Text nicht auf. Siehe oben?

Dass letzte Anleihe mit B3 bewertet, scheint mir doch eher daran zu liegen, weil die letzten Anleihe ungesichert / unsecured war. Richtig?

Ja, richtig: ?Der Elektroauto-Pionier Tesla will über Firmenanleihen rund 1,5 Milliarden Dollar einsammeln. Das Unternehmen kündigte die Ausgabe UNGESICHERTER Schuldpapiere mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2025 an.?

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/...einnehmen-15140674.html

Wohlgemerkt: zum damaligen Zeitpunkt, das sieht man unter der Schlagzeile, bedeutet ?Global Credit Research - 07 Aug 2017?, also vom August 2017.

Und, weil Du das ebenfalls dezent weggelassen hast, anbei der letzte Teil der Einstufung von Moodys: CAPS ist von mir, weil ich das ohne HTML hervorheben möchte.

?... AND THE RATING OUTLOOK IS STABLE.?

Kurze Zeit danach, Mitte August, wurde die Anleihe lanciert, und das ging problemlos über die Bühne.

Tatsächlich gab es in den genannten drei (einhalb) Kriterien folgende, die zur Abstufung führen könnten:
- ... if there are major production or quality problems for the Model 3
- ... if consumer demand erodes to the degree that the company cannot maintain its 5,000 per week production target through 2018, or
- ... if the level of Model 3 reservations supported by $1,000 deposits fall from the current level of 455,000 to below 350,000.
- A ratio of EBIT/interest approximating 0.5x would also pressure the rating.

1. ist ein Problem, aber laut Tesla ein temporäres, 2. ist derzeit unwahrscheinlich, 3. ist ebenfalls nicht wahrscheinlich, die Zahl kennt aber nur Tesla, und 4. da kann man schön viel rechnen.

Die Frage wäre a. Genügt 1. und 4. für eine Abstufung, und falls ja, auf welche. Da meiner Meinung nach abstufugen Schrittweise vorgenommen werden, wäre aber das Schlimmste, was angesichts dieses Status zu befürchten wäre, eine B2 zu B3 Abstufung für das Corporate Family Rating - und B3 für die ?senior unsecured notes?.

C würde demnach aber unwahrscheinlich sein. Zum jetzigen Zeitpunkt.

Ob es aber überhaupt zu einer Abstufung kommt, das wird davon abhängen, wann Moodies das nächste Mal Tesla bewertet. Passiert dies nach März 2018, und sind die Probleme in der Produktion behoben, dürfte sich wenig ändern.

PS: Auch ich habe keine Ahnung, aber ich gebe mir Mühe alle vorliegenden Informationen einzubeziehen - und übersehe den bereits in der Titelzeile betonten Unterschied nicht.

Und auf ein C hätte ich mich nur berufen, wenn ich ein C in der Quelle gesehen hätte.

___
* Hier der gesamte erste Abschnitt:

?Moody's Investors Service assigned a B2 Corporate Family Rating (CFR) to Tesla, Inc., and also assigned a B3 rating to the company's offering of senior unsecured notes. The company's Speculative Grade Liquidity is SGL-3, and the rating outlook is stable.?
 

475 Postings, 417 Tage summerrainsUS- Zinserhöhungen

 
  
    #44732
14.12.17 14:50
so ein Dummgeschwätz habe ich selten gelesen.

Zinserhöhungen bedeuten schlechtere Refinanzierung von Unternehmen. Gerade hochverschuldete Unternehmen, so auch Tesla,  werden  bei empfindlichen Zinsanhebungen leiden.

Allgemein wird es so sein, dass der Dollar an Stärke gewinnen wird, da cash aus dem Niedrigzinsraum nach Amerika drängt. Somit steigt der Dollar.
Ab eine bestimmten Punkt wird es für die US- Exportunternehmen schwierig, da die Produkte auf dem Weltmarkt immer teurer werden.
US-Produkte werden aufgrund des hohen Preise eher gemieden.

D.h. von beiden Flanken droht dann Tesla Ungemach. Bei 1,50 % noch nicht, aber mit weiter steigenden Zinsen tickt die Uhr der Verschuldungsspirale immer schneller.
Eine Refinanzierung wird dann immer teurer für Tesla.
Wenn jetzt noch vom Ausland  die teuren Tesla-Produkte nicht gekauft werden, dann schnappt die Überschuldungsfalle schneller zu als man denken könnte.

Kurzfristige Dollarschwankungen sind kein Gradmesser, aber die Zinserhöhungen werden ihre Spuren hinterlassen. Garantiert. Nur alles eine Frage der Zeit.

 

18781 Postings, 2116 Tage OtternaseOops ...

 
  
    #44733
14.12.17 14:52

Richtig soll da stehen: ?...eine B2 zu B3 Abstufung für das Corporate Family Rating - und Caa1 für die ?senior unsecured notes?.

C würde demnach aber für das Corporate Family Rating unwahrscheinlich sein. Zum jetzigen Zeitpunkt.?

Sorry. Und bevor das dann wieder lange diskutiert wird.  

3675 Postings, 826 Tage ubsb55summerrains

 
  
    #44734
14.12.17 14:59

475 Postings, 417 Tage summerrainsOje, Was für ein hinkender Vergleich!

 
  
    #44735
14.12.17 15:01
......Man erinnere sich, was ich nebenan zum Quotienten aus MK und Umsatz schrieb: Tesla 1,6, Amazon über 4 (der Vollständigkeit halber Apple bei etwa 3,9), BMW, Daimler und VW bei etwa 0,5, Ford bei 0,3.

Was sagt das aus?

Das du Äpfel (Apple/Amazon)  mit Birnen (Tesla) vergleichst.

Apple/Amazon sind in einer anderen Branche tätig. Dieser Quervergleich ist unsinnig.
Das ist wie, als wenn ein Bäcker einen Kunde fragt: Welches Stück Kuchen schmeckt besser? Teller 1: Obsttorte , Teller 2: Bockwurst!
Oder ist M3 ein iphone? Unsachverstand lässt Grüße!!!!

Wenn du in der Branche bleibst, dann ist klar zu erkennen, dass Tesla im Branchenvergleich viel zu teuer und überwertet ist.
Kann ja auch nicht anders sein. Fehlender Gewinn! Hohe Verluste.





 

18781 Postings, 2116 Tage Otternase@summerrains Na Gott sei Dank ...

 
  
    #44736
14.12.17 15:01

... ich fände einen starken Dollar als Aktionär ja recht gut, und wenn man eben bei Premium Produkten ist, so wird man feststellen, dass diese unabhängig vom Wechselkurs konsumiert werden.

Dieser mag Spuren hinterlassen, aber die Entscheidung hängt nicht davon ab, ob man 10% mehr bezahlen muss.

Einfaches Beispiel: der Dollar hat über die letzten Jahre deutlich an Wert zugelegt - und dennoch verkauft Tesla mehr als jemals zuvor. Richtig?

Noch ein Beispiel? Vor neun Jahren lag der Kurs bei 1:1,55 - und damals wurden bei uns sehr viele iPhones, deren Preisgestaltung sich nach dem Dollarkurs orientiert, gekauft. Klar, Wechselkurs günstig, Produkt günstig.

Und heute? Der Kurs steht bei 1:1,18, also hat der Dollar sehr deutlich an Wert zugelegt - und wieviele iPhones verkauft Apple heute? Mehr als jemals zuvor.

Der Wechselkurs spielt sicher eine Rolle, weil die Produkte teurer werden, aber ganz offensichtlich nicht die entscheidende Rolle.

Man sollte die Kirche im Dorf lassen. ;-)


 

18781 Postings, 2116 Tage OtternasePS: Kleiner Hint, warum das so ist ...

 
  
    #44737
14.12.17 15:03

... die global wirkenden Unternehmen sind schlau, sie sichern sich gegen Währungsrisiken ab.

Alles klar? Gerne!  

18781 Postings, 2116 Tage Otternase@summerrains Der Kommentar von Dir sagt ...

 
  
    #44738
14.12.17 15:08

... zum Vergleich sagt eines ganz eindeutig aus: Du hast ihn nicht kapiert. Und Du denkst als Investor in sehr, sehr engen Bahnen.

Als ob jemand Dich auf Schienen gesetzt hätte - es gibt nur vorwärts und rückwärts. So wirst Du die Potentiale des Marktes aber nie erkennen können. ;-)

Und in Deinem Übermut meinst Du dann wieder bäuerliche ?Äpfel und Birnen? Vergleiche bemühen zumüssen.

Sag doch einfach, dass Du nicht kapierst, was der Quotient aussagt, dann erkläre ich es Dir vielleicht. ;-)

Also: fragst Du mich? Oder erklärt Dir Lerz, warum das durchaus ein legitimer Vergleich ist?  

18781 Postings, 2116 Tage Otternase@UliTs Du merkst ...

 
  
    #44739
14.12.17 15:12
... von wem die Aggressionen ausgehen? WernerGg erkennt ?kindischen Senf?, den er nicht mag, und summerrains meint gar so etwas wie ?Unsachverstand? wekennen zu können.

WernerGg, weil er eben nicht kritisch hinterfragt, warum die Märkte, entgegen dem Zinsentscheid der FED den Dollar abwerten. Und summerrains, weil er zwar Äpfel und Bienen kennt, aber nicht weiß, was dieser Quozient aus Marktkapitalisierung und Umsatz ausagt. Traurigerweise fragt er nicht einmal.

Also: beim nächsten Mal bitte die richtigen Reiter zum Ross nennen. Ich bin es nicht.

 

841 Postings, 798 Tage Lerzpftz@On

 
  
    #44740
1
14.12.17 15:12

Weiß nicht, was da jetzt so eine Text-Explosion ausgelöst hat. Tesla selbst wird mit B2 bewertet, die letzte Anleihe mit B3. Das ist genau das was ich geschrieben habe. Gerechtfertigt wird das so:

The B2 CFR reflects Moody's expectation that the launch, production ramp up, and market acceptance of the Model 3 will be successful enough to achieve approximately 300,000 unit sales during 2018 (a full-year sales rate averaging about 5,500 per week) with a gross margin approximating 25%.

In der Veröffentlichung dazu steht, was passieren müsste, das Tesla wahrscheinlich ein Downgrade bekommt. Das würde bei einem einfach Downgrade bedeuten, dass Tesla selbst auf B3 abgestuft wird und die nächste Anleihe mit einem ähnlichem Profil nur noch mit C. Was passieren müsste haben sie auch dazu geschrieben. Bei der B2 Bewertung sind sie von ~300.000 Model 3 mit ~25% Bruttomarge ausgegangen. Das wird sportlich. Der Teil von wegen "Moody's hat angesagt ..." war auf die nächste Anleihe bezogen, nicht auf Tesla selbst. Das steht auch unten in meinem Post nochmal. Ich gehe mal davon aus, dass war das Missverständnis?

Ist auch egal ... die nächste Sau ist schon unterwegs. Bei Electrek bejubelt man schon die 20.000 Stück im Januar und / oder Februar. :-)


 

475 Postings, 417 Tage summerrainsWas zu erwarten war!

 
  
    #44741
14.12.17 15:31
Wie immer, nur flaches Dummgeschwätz. es langweilt.


 

475 Postings, 417 Tage summerrainsWas zu erwarten war!

 
  
    #44742
1
14.12.17 16:07
Tesla: Keine selbstfahrenden Autos vor 2021

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...bstfahrenden-autos-2021

AP- Vorsprung nicht vorhanden. Tesla-Alleinstellungsmerkmal nicht vorhanden.

 

18781 Postings, 2116 Tage Otternase@Lerz Na, eben nicht ...

 
  
    #44743
14.12.17 16:15

Dein Kommentar klang mir zu sehr nach 'C wird kommen' - aber schon die Überschrift hat bei der letzten Bewertung eben von 'stable' gesprochen, und von den möglichen worst case Szenarien zur Abwertung scheinen bestenfalls zwei möglich zu sein - über die anderen weiß man nix.

"Das würde bei einem einfach Downgrade bedeuten, dass Tesla selbst auf B3 abgestuft wird und die nächste Anleihe mit einem ähnlichem Profil nur noch mit C."

Der Downgrade auf Caa1 würde sehr wahrscheinlich (eine Stufe) nur die unsecured Anleihen betreffen - die würden bei einer Abwertung auf Caa1 rutschen. Die CFR Anleihen würden dann schlimmstenfalls auf B3 abgestuft. Und eine B3 Anleihe zu lancieren, das hat man bei der letzten unsecured Anleihe gesehen, das war für Tesla kein sonderliches Problem.

Wäre sicher nicht schön, aber wir sind uns ja einig, dass Tesla kein Rundumsorglospapier ist - sondern spekulativ. Und das eben nicht nur bei den Anleihen.

Der Wichtigste Abschnitt stand gleich zu Beginn: "?Moody's Investors Service assigned a B2 Corporate Family Rating (CFR) to Tesla, Inc., and also assigned a B3 rating to the company's offering of senior unsecured notes. The company's Speculative Grade Liquidity is SGL-3, and the rating outlook is stable.?

Die nächste Bewertung wird m.E. erst vor einer nächsten Tesla Anleihe herauskommen. Aber sollte Tesla die Produktion des Model 3 in den Griff kriegen, wäre das eh hinfällig.

Womit ich nicht weitere Anleihen ausschließen will. Das Zinsniveau ist derzeit noch zu verführerisch niedrig, und Teslas Stundenstand ist, verglichen mit anderen klassischen Autibauern, noch eher moderat. Vielleicht für die Produktionsstätten 2 und 3 und die Gigafactory 2 und 3 - beide jeweils für Europa und Asien. :-D  

18781 Postings, 2116 Tage Otternase@summerrains Ja, ich hab das schon gesehen ...

 
  
    #44744
14.12.17 16:20

... der Markt reagiert geradezu erschüttert auf diese Nachricht - mit aktuell:

$346.1947    +7.1647     +2.11%

Ja, das "Alleinstellungsmerkmal", das Du vermutet hast, das ist weg, sicher, aber vielleicht hast Du ja die ganze Zeit an das falsche Alleinstellungsmerkmal gedacht? Ich denke da eher an 100% Premium BEV, als 100% BEV konzipiert, ein flächendeckendes, bereits nutzbares Netz aus Ladestationen, und insbesondere an 'Alles aus einer Hand'?

Grübel mal darüber nach? :-D

http://www.nasdaq.com/symbol/tsla/real-time  

2217 Postings, 801 Tage fränki1Hier mal

 
  
    #44745
14.12.17 18:23
ein "Alleinstellungsmerkmal" und ein Tipp für einen Abenteuer Urlaub.
www.caravaning.de/zugwagen/tesla-model-x-elektroauto-zugwagen-alpen/  

3675 Postings, 826 Tage ubsb55franki

 
  
    #44746
14.12.17 19:55
" Mein Fazit ist ambivalent: Das Auto funktioniert, bürdet dem Camper aber Einschränkungen auf."

Genau dass, was man sich im Urlaub wünscht. Interessant wird es sicher, wenn man dann mal längere Strecken in Angriff nimmt, z.B. nach Spanien, garniert mit ein paar Staus.  

475 Postings, 417 Tage summerrainsTesla-nur ein normaler BEV-Anbieter!

 
  
    #44747
14.12.17 21:45
Warum Grübeln bei 340,50usd?
Sehe hier keine 346,.. USD.

Tesla ist einer von vielen BEV-Anbietern. Mehr nicht. Ohne AP-Vorsprung. Ein weiterer Beweis für die TESLA- Unfähigkeit vollmundige Ankündigungen zu halten und Zeitpläne einzuhalten.  

475 Postings, 417 Tage summerrainsTESLA-KURS

 
  
    #44748
14.12.17 21:54
Nun unter 340usd,
338,46usd

Auch wenn der Genius uneingeschränkt steigende Tesla-Kurs prophezeit, stellt sich die bescheidene Frage, ob der Kursanstieg nachhaltig sein wird.

Es bleibt spannend.  

1445 Postings, 4138 Tage brokersteveOtternase beschönigt mal wieder alles....

 
  
    #44749
3
14.12.17 22:19
Tesla ist nahe dem Junkbond Status und alles andere als eine sichere Bondanlage.
Der Ausblick ist klar negativ und die Risiken haben massiv zugenommen.

Der Deckel fliegt hier bald weg und der kurs der Aktie wird sich mindestens halbieren.

Die Kapitalerhöhung ist so gut,wie sicher, allein das wird den Kurs massiv verwässern.

Die Zinsbelastungen aus den Bonds wird das nächste Quratalsergebnis wieder massiv negativ aussehen lassen, aber auch das operative Ergebnis wird krottig schlecht sein.

Die Börsenkapitalisierung steht in keinem Verhältnis zu den Zukunftsaussichten und der wirtschaftlichen Entwicklung der Firma.

Deshalb eine klare Verkaufsempfehlung, die ich hier bekanntermaßen wieder als Gegenposition zu Otternases geschönte Ansichten Posten möchte.  

2781 Postings, 3160 Tage UliTsBrokersteve

 
  
    #44750
2
14.12.17 23:52
Kannst du denn auch nur einmal etwas Informatives über Tesla schreiben?  

2781 Postings, 3160 Tage UliTs@ubsb55

 
  
    #44751
14.12.17 23:56
?Genau dass, was man sich im Urlaub wünscht. Interessant wird es sicher, wenn man dann mal längere Strecken in Angriff nimmt, z.B. nach Spanien, garniert mit ein paar Staus.?
Klar, die Stahs verlängern bei einem BEV erheblich die Reichweite. Aber auch ohne Staus kommt man locker bis nach Spanien :-) .
Ich schätze, der zusätzliche Aufwand dürfte bei circa 1 Stunde pro 400 km liegen  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1789 | 1790 | 1791 | 1791  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben