Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5350
neuester Beitrag: 18.11.18 09:11
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 133734
neuester Beitrag: 18.11.18 09:11 von: walter.eucke. Leser gesamt: 14879163
davon Heute: 592
bewertet mit 445 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5348 | 5349 | 5350 | 5350  Weiter  

20.02.07 18:45
445

53671 Postings, 5309 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5348 | 5349 | 5350 | 5350  Weiter  
133708 Postings ausgeblendet.

15.11.18 13:03
2

11151 Postings, 4133 Tage wawiduEMA 13 + EMA 34

sind die "Schlüsseldurchschnitte" der Fibonacci-Jünger unter den Tradern. Hier eine Reihe von Infos dazu:
https://www.google.de/...j0.5634j0j8&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Im Folgenden zeige ich eine Serie von Wochencharts mit EMA 5, EMA 13, EMA 34 und EMA 55. Hier wird besonders deutlich, wie prekär die technische Situation geworden ist.

 
Angehängte Grafik:
_ndx_3jw_emas.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_ndx_3jw_emas.png

15.11.18 13:06

11151 Postings, 4133 Tage wawiduApple

 
Angehängte Grafik:
aapl_3jw_emas.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
aapl_3jw_emas.png

15.11.18 13:08

11151 Postings, 4133 Tage wawiduAmazon

 
Angehängte Grafik:
amzn_3jw_emas.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
amzn_3jw_emas.png

15.11.18 13:10

11151 Postings, 4133 Tage wawiduGOOGL

 
Angehängte Grafik:
googl_3jw_emas.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
googl_3jw_emas.png

15.11.18 15:48
4

11151 Postings, 4133 Tage wawiduDAX - Gefahrenstufe Rot

Das S-K-K-S Top lässt sich durchaus auch als "Diamant-Top" interpretieren! Beide sind höchst seltene Formationen und lediglich in finalen Tops zu finden.

 
Angehängte Grafik:
_dax_15jw.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_dax_15jw.png

16.11.18 00:45

27 Postings, 20 Tage HebelfanDas war einmal eine Ansage!

Siehe  https://www.ariva.de/forum/...n-thread-283343?page=4604#jumppos115117  
Zeitpunkt siehe lila Punkt im Bild.
 
Angehängte Grafik:
dow.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
dow.jpg

16.11.18 06:59
3

53671 Postings, 5309 Tage Anti LemmingPacific Gas & Electric -30 %

Der kalifornische Gasversorger soll für die gigantischen Waldbrände in Kalifornien verantwortlich sein, nun droht Pleite wegen Schadensersatzforderungen. Die Aktie galt als sorgenfreies Witwen&Waisen-Papier.

PG&E  
Angehängte Grafik:
asdffaw.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
asdffaw.png

16.11.18 08:55
2

589 Postings, 197 Tage walter.euckenmit glück ins chapter 11

am selben tag, als die feuer ausbrachen sollten arbeiter die oberleitungen in der stadt paradise untersuchen, da von diesen angeblich funken sprühten. kalifornien hat seit jahren ein krasses niederschlagsdefizit, eine verheerende 5jahresdürreperiode, einzig letzten winter hat es zwischendurch mal mehrere tage am stück geregnet. ein wahrhaftiges disaster, bisher 63 tote und 631 vermisste.

mit gllück schafft es die pg&e ins chapter 11 mit gläubigerschutz, aber schadenersatzforderungn sind in den usa immer so ne sache und man ist schon sehr von den launen der richter abhängig.

fazit: insbesondere bei langfristanlagen in "witwen- und waisenpapiere" ist eine gute  diversifizierung notwendig. bei einem anlagehorizont von 10 jahren oder länger ist statistisch die möglichkeit gross, dass die eine oder andere firma, an der man anteile hält, hops geht. in solchen "witwen- und waisendepots" sollten darum 30 und nicht nur 3 beteiligungen stehen.  

16.11.18 12:14
3

53671 Postings, 5309 Tage Anti LemmingBeantragt eine US-Firma Chapter-11-

Gläubigerschutz, bedeutet das für die Altaktionäre meist Totalverlust. Von "Glück" (# 317) kann daher nicht wirklich die Rede sein.

Schlimmer ist nur noch die "Vollpleite" nach Chapter 7, da bleibt garantiert für niemanden etwas übrig: https://www.credit.com/debt/...y-difference-between-chapters-7-11-13/

US-Aktiengesellschaften, die unter Chapter 11 Schutz stehen, geben zwar im Zuge ihrer (Teil-)Konkursabwicklung neue Aktien heraus - und diese haben sogar oft das alte US-Tickersymbol. (Wer sich dies als Außenstehender anschaut, könnte fälschlicherweise glauben, die Altaktionäre wären mit einem blauen Auge davongekommen.)

Doch die neuen Aktien gehen nicht an die Altaktionäre, sondern an die bisherigen Bondhalter. Sie werden zu den neuen Aktionären. Wer Altaktien hatte, bekommt in der Regel nichts. Die alten Aktien werden an den großen Handelsplätzen abgemeldet (delisting) und gelangen stattdessen - mit zwei angehängten Buchstaben - auf Bulletin-Boards, wo sie noch eine Zeitlang für Penny-Beträge gezockt werden (so wie jetzt Steinhoff). Einge Zeit später werden sie meist wertlos ausgebucht.

Nur in seltenen Fällen bekommen die Altaktionäre bei Chapter 11 einen Teil ihres Investments in Gestalt neuer Aktien zurück.

Sprich: Firmen unter Chapter 11 retten sich in der Regel auf Kosten der Altaktionäre - und evtl. zusätzlich auf Kosten nachrangiger Bondhalter, die ebenfalls leer ausgehen können.  

16.11.18 13:48
1

12928 Postings, 2095 Tage NikeJoe@AL: PCG?

Also Schadenersatz ist wohl nur dann zu erwarten, falls sie "fahrlässig" Regelwerke und den Stand der Technik nicht beachtet hatten.

Aber bei US-Richtern ist vieles möglich, auch was mit "gesundem Hausverstand" nicht mehr viel zu tun hat. Siehe die deutschen Autobauer oder Bayer/Monsanto.

Außerdem ist PCG immer recht spekulativ gewesen. In der Dot-Com Krise war die Aktie um 80% eingebrochen! Jetzt eben um 76%. Kaufen wenn die Angst am Größten ist ;-)
Vielleicht vorrangige Bonds des Unternehmens ??
https://www.macroaxis.com/invest/bond/PCG/694308GV3


 

16.11.18 14:05

12928 Postings, 2095 Tage NikeJoeFB, AAPL

...,GOOGL
Diese Aktien stehen eigentlich auf meiner längerfristigen Kaufliste ;-)
Mal schauen ob man sie noch günstiger einkaufen kann...


 

16.11.18 14:26
6

53671 Postings, 5309 Tage Anti LemmingDu wirst sie noch viel billiger bekommen -

und den Kauf dennoch bereuen, weil er zu teuer war  money mouth

 
Angehängte Grafik:
der-typische-investor_kopie.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
der-typische-investor_kopie.jpg

16.11.18 14:45
1

53671 Postings, 5309 Tage Anti LemmingIch würde eher Aktien kaufen,

die bereits den dicken roten Punkt in # 721 erreicht haben, z. B. General Electric (zurzeit nahe dem März-2009-Tief) oder Deutsche Bank (zurzeit nahe Allzeittief).

Diese beiden Aktien hab ich als "Long-Zock" in meinem Ariva-Investor-Depot. Beide Aktien sind allerdings tendenziell unsolide, sonst wären sie nicht so billig ;-)  

Bei GE, wo u. a. immense Schulden drücken, schießen zurzeit die CDS ("Versicherungen" der Bondanleger gegen Pleite) in die Höhe. Dahinter könnten freilich auch Shortseller stecken, die "redundant" Panik stiften wollen (vgl. das Hochschießen der CDS auf europäische Staatsanleihen in der Eurokrise 2012).

Dass eine Aktie stark gefallen ist, ist allerdings oft kein hinreichender Kaufgrund. Charttechniker würden sie nicht mal mit der Kohlenzange anfassen. Entscheidend ist, ob die Fundamentals einen Turnaround wahrscheinlich machen.

Weiterhin sollte man bedenken, dass auch stark gebeutelte Aktien meist weiter fallen, wenn sich der Gesamtmarkt "auskotzt", was gemäß dem DAX-Chart in # 714 charttechisch zu erwarten ist.

Wohl dem, der die nötige Geduld aufbringen kann. Die ist nicht nur beim spekulativen Shorten wichtig, sondern auch beim spekulativen Longen.

-------------------------

FANG-Aktien meide ich. Die sind mir viel zu "angesagt". Da teilt man die Positionen mit zig Hedgefonds, die unter Performance-Ängsten leiden und bei weiterem Abwärtsrutsch zunehmend unter Verkaufsdruck geraten.

Es ist kein großes Geheimnis, dass auch viele Hedgefonds wie der "typische Investor" in # 721 agieren. Größe schützt vor finanzieller Dummheit nicht ;-)]
Die Performance der großen Hedgefonds in 2018 war bislang miserabel. Kaum einer hat den SP-500 aus-performt.  

16.11.18 15:18
2

11151 Postings, 4133 Tage wawiduEin typischer "Euphorie-Chart"

 
Angehängte Grafik:
nvda_10jd.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
nvda_10jd.png

16.11.18 15:35

53671 Postings, 5309 Tage Anti LemmingNvida wurde im Bitcoin-Wahn hochgetrieben

Nvidia ist der Weltmarktführer bei Grafikkarten, ähnlich wie Intel bei PC-Prozessoren. Konkurrent AMD (stellt PC-Prozessoren und Grafikkarten her) liegt in beiden Sektoren abgeschlagen an zweiter Stelle.

Grafikkarten sind besonders gut für das "Mining" von Kryptowährungen wie Bitcoin geeignet. Das hat die Preise für Grafikkarten in den letzten Jahren extrem verteuert (teils Vervierfachung) - und dies ist auch der Grund für den Fahnenstangen-Chart von Nvidia in # 723. Denn die Produktion von Grafikkarten hat sich nicht nennenswert verteuert, sprunghaft gestiegen sind nur die von Nvidia damit erzielten Profite.

Diese Sause hat ihren Höhepunkt längst überschritten (siehe dazu auch das  "Austoppen" des Halbleiterindex SOX unten).

Für Nvidia (und AMD, schönen Gruß an Alter Schwede) gilt: Im gleichen Maße, wie Kryptowährungen und insbesondere Bitcoin (# 704) abschmieren, sinken Nachfrage und (Mond-)Preise von Grafikkarten.

-------------------

Ob sich der Kurssturz bei Nvidia (und m.E. AMD) fortsetzt, hängt daher stark davon ab, ob die Kryptos weiter abschmieren, was mMn wahrscheinlich ist.  
Angehängte Grafik:
soxxah.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
soxxah.png

16.11.18 16:38
2

589 Postings, 197 Tage walter.euckennvidia - graphikchips für teilautonome autos

am horizont bereits erkennbar ist aber bereits ein neuer grosser absatzmarkt für die rechenstarken grafikchips: die mit 5g vernetzten und teilautonomen elektroautos werden riesige rechenleistung brauchen für die datenverarbeitung in echtzeit.

batterie, rechenleistung, inneneinrichtung, aussenblech, 4 alufelgen, assistenzsysteme und radnabenantrieb von bosch sowie etwas design - aus viel mehr bestehen die kisten ja dann nicht mehr.
(ausser reifenwechseln und scheibenwischerwasser auffüllen gibts für die automechaniker dann nichts mehr zu tun. kein getriebe, kein motorblock und kein motorenöl, keine kurbelwelle, keine zündung oder einspritzung, keine lichtmaschine und auch sonst ausser denn rädern kaum bewegliche teile, welche der abnutzung unterliegen könnten).  

16.11.18 17:10
1

589 Postings, 197 Tage walter.euckennvidia

"Die Neuerfindung des Autofahrens ist nur durch Zusammenarbeit möglich. Intensive Zusammenarbeit. Deswegen arbeiten wir mit 370 der zukunftsorientiertesten Autohersteller, Direktlieferanten, Entwickler und Forschungseinrichtungen der Welt zusammen. Gemeinsam integrieren wir Grafikprozessortechnologie und KI, um Technologien für deep learning, die Verarbeitung natürlicher Sprache und Fingersteuerung so anzupassen, dass sie eine ganz neue Form des Autofahrens ermöglichen ? auch selbstfahrende Autos."
https://www.nvidia.com/de-de/self-driving-cars/

nvidia-partner sind unter anderem vw, mercedes, audi, tesla, toyota...  

16.11.18 18:15

12928 Postings, 2095 Tage NikeJoe@AL: LOL "Nikejoe kauft FAANG Aktien"

... meinen letzten Kauf plane ich in der Phase der Kapitulation. Aber als Investor ist man immer damit konfrontiert, dass man eigentlich "zu" teuer gekauft hat, bzw. dass es noch günstigere Gelegenheiten gegeben hätte. Aber da man nicht die Zukunft kennt, muss man damit leben...

Im Öl-Service-Sektor erleben wir bald den ROTEN Punkt, die Kapitulation. Aber wie viele wollen genau da kaufen ??

 
Angehängte Grafik:
181116-oih.gif (verkleinert auf 46%) vergrößern
181116-oih.gif

16.11.18 18:24

12928 Postings, 2095 Tage NikeJoe@AL: Kaufe bitte keine Schrott-Aktien

...egal wie billig sie auch immer aussehen. Das habe ich von Charlie Munger gelernt.

Wenn Aktien von Top-Unternehmen "günstig" ausssehen darf man kaufen. Aber ich würde diese Schrott-Unternehmen nicht angreifen.

 

16.11.18 18:29

12928 Postings, 2095 Tage NikeJoeNvidia?

Ich hatte Seit Anfang des Jahres überlegt NVDA zu shorten. Doch mir persönlich ist das zu mühsam, braucht man doch in der Regel mehrere Versuche bis das funktioniert. Der Crypto-Hype hatte noch einige Monate nachgewirkt.

Aus heutiger Sicht hätte das jedenfalls funktioniert...
Heute geht es da wieder kräftig nach unten. Im längeren Log-Chart sieht das eigentlich noch gar nicht so dramatisch aus. Aber der Aufwärtstrend ist jedenfalls gebrochen... das DEATH CROSS ist da.  
Angehängte Grafik:
181116-nvda.gif (verkleinert auf 46%) vergrößern
181116-nvda.gif

16.11.18 18:37

12928 Postings, 2095 Tage NikeJoeJe langweiliger desto "besser"!

Da lobe ich mir doch wieder einmal so mega-langweilige Aktien im Depot zu haben... ;-)

Wie oft musst ich in den letzten Jahren hören, dass KO im knock-out sei ??
 
Angehängte Grafik:
181116-ko.gif (verkleinert auf 46%) vergrößern
181116-ko.gif

16.11.18 19:04

53671 Postings, 5309 Tage Anti LemmingDeppen-Börse

12:50 Dow jumps to more than 200-point gain as Trump says 'doesn't want to put China in a bad position'

Wenn Trump erst einmal peilt, wieviel Macht er mit seinen Tweets auf die Märkte ausübt, kann das PPT* getrost in den Ruhestand versetzt werden.

*plunge protection team

 

17.11.18 10:27

12928 Postings, 2095 Tage NikeJoeFrüher gab es den Greenspan Put

....heute ist es der Trump-Put...

 

18.11.18 09:01

589 Postings, 197 Tage walter.euckenil barone di munchhausen

sich am eigenen schopf aus dem sumpf ziehen, nichts weniger verspricht die italienische regierung. dank eines bedingslosen grundeinkommens und einer flat-tax soll die gesamtnachfrage gestärkt werden. doch so einfach funktioniert es nicht. zwar stimuliert das die wirtschaft tatsächlich nachhaltig, aber ohne gleichzeitige reformen werden langfristig die negativen auswirkungen überwiegen.
das  problem ist also nicht, das diese wirtschaftsankurbelung nicht nachhaltig funktionieren würde, sondern dass sie nur funktionieren in kombination mit tiefgreifenden reformen. (der aufmerksame leser bemerkt, dass ich hier eine dezidiert andere meinung vertrete als al, welcher stimulus per se als humbug abtut).

die politik trumps ist übrigens gar nicht so verschieden dazu, auch er ist  ein vetreter der stimuluspolitik. zu den steuersenkungsprogrammen hinzu kommen bei ihm aber anstrengungen, die wirtschaft etwas von ihren fesseln zu befreien und die staatlichen basisausgaben runterzubringen (ein budget sutdown am 7 dez halte ich übrigens für gut möglich, ja fast schon zu erwarten).
Die italienische Regierung ist entschlossen, noch mehr Schulden in Kauf zu nehmen, um die Wirtschaft des Landes anzukurbeln. Dieser Plan kann nicht aufgehen.
 

18.11.18 09:11

589 Postings, 197 Tage walter.eucken#732

früher gab es den greenspan put, jetzt sind es die aktienrückkäufe.
Dank der Steuerreform von Präsident Donald Trump sind die Kassen amerikanischer Firmen dick gefüllt. Die schütten sie an die Aktionäre aus - in Form von Aktienrückkäufen.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5348 | 5349 | 5350 | 5350  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, evanvanmoey, iBroker, Instanz, MM41, Romeo237, Shenandoah