Der allererste Cannabis Wert in Kanada!

Seite 1 von 27
neuester Beitrag: 16.04.19 21:59
eröffnet am: 07.04.14 17:00 von: Andrew6466 Anzahl Beiträge: 658
neuester Beitrag: 16.04.19 21:59 von: Ghost0012 Leser gesamt: 152973
davon Heute: 80
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
25 | 26 | 27 | 27  Weiter  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
25 | 26 | 27 | 27  Weiter  
632 Postings ausgeblendet.

15.02.19 14:55

5939 Postings, 1302 Tage AnonymusNo1633

Nach solchen zahlen sollte eigentlich in übersee n endgültiger kaufrausch entstehen 876K https://m.nasdaq.com/de/symbol/cgc/real-time wurden bis jetz schon in der vorbörse gehandelt da geht heut bestimmt was über den Tresen  

15.02.19 15:06

5939 Postings, 1302 Tage AnonymusNo1Heimatbörse

Bei den Cans gestern 2,7 Mio gehabdelt. https://web.tmxmoney.com/quote.php?qm_symbol=WEED kann ma mal gspannt sein was heut in der Heimat geht.
Theoretisch müsst heut in Kanada n megastur aufziehen.

Die Amis sind schon mal mit über 300K gehandelten stück https://m.nasdaq.com/de/symbol/cgc/real-time als gestrigen ganzen tag gut drauf.  

15.02.19 15:22

5939 Postings, 1302 Tage AnonymusNo1Korrektur 635

Ah Amis gestern gesamt ca. 2,2 Mio gehandelt  

15.02.19 17:28

447 Postings, 2290 Tage Zonte von MottDa habe ich...

... mich dem roten Freitag geirrt :-) Ich würde aber nicht zu früh in Begeisterungsstürme ausbrechen - Umsatz ist toll aber profitabel muss der Laden irgendwann auch mal werden. Bin gespannt ob Montag grün bleibt oder dann Gewinne mitgenommen werden. Ich habe meine Anteile (noch) nicht zurück gekauft und schaue mir die kommende Woche an.  

18.02.19 22:39

864 Postings, 4045 Tage MIICSchlechte Zahlen

Das am 31.12.2018 endende Quartal war auch bei Canopy Growth was Kosten und Gewinn angeht sehr schlecht.
Den Umsatz hat man auf 80 Millionen vervielfacht.
Der Verlust von über 100 Millionen ist mindestens ebenso beeindruckend.
Wie alle anderen Cannbisfirmen auch investiert Canopy Growth wie verrückt in Anbaufläche und in den Vertrieb.
Am kritischsten sind die überteuerten Übernahmen die den Goodwill in der Höhe treiben.
-----------
MIIC

19.02.19 08:44

241 Postings, 477 Tage Ghost0012Bei Firmen die auf Wachstum

Setzen interessiert mich der Gewinn erstmal nicht. Es muss Geld in die Hand genommen werden um eine marktbeherrschende Position einzunehmen.  

20.02.19 17:17

864 Postings, 4045 Tage MIICGewinn niemals unterschätzen

Im Moment hängen alle Cannabis Firmen wie die Junkies vom Geld der Aktionäre ab.
Alle investieren wie verrückt in Wachstum und Übernahmen.
Da all diese Cannabis Firmen fast keinen Burggraben haben wird irgendwann die Ernüchterung eintreten, wenn man feststellt das die Margen runter gehen und man im Markt für Cannabisprodukte mit vielen Konkurrenten um die Kunden kämpfen muss.
Es wird nicht ewig so bleiben, das Investoren die Aktien der Cannabisfirmen zu solchen Fantasiepreisen wie im Moment kaufen.
-----------
MIIC

25.02.19 05:32
kaufsch den scheiss für 1.20 und is immer noch keine 100 wert -.-  

17.03.19 17:44

13 Postings, 42 Tage Spekulantius72die derzeitige Bewertung ...

... finde ich auch schon  sehr hoch daher habe ich mich auch bei knapp unter 49 entschieden meinen Ursprünglichen Einsatz (EK von 26) razszuziehen. Man muss aber auch sehen das an der Börse nunmal die Zukunft gehandelt wird und Cannopy eine sehr gute Strategie mit C.B. als starkem Partner fährt. Ich denke man wird in Zukunft mehr und mehr Konkurrenten schlucken und glaube trotz hoher Bewertungen das hier noch jede Menge Luft ist  

18.03.19 13:52

135 Postings, 682 Tage Patt1003Top oder Flop

Canopy in Eur daily view:

Es wird sich in naher Zukunft entscheiden ob Canopy nach oben ausbricht und den Bereich um  50,00? anläuft oder nach unten durch fällt und die erste Unterstützung (EMA200 + 50% Fibonacci) bei 34,00/33,00 testet.

An sich ist die Wimpel bzw. Flaggen Formation bullish zu werten, was für einen Ausbruch nach oben spräche. Ich warne allerdings vor einer Bullenfalle.

Nur meine Meinung, keine Handelsempfehlung

Patt  
Angehängte Grafik:
canopy_20190318.jpg (verkleinert auf 35%) vergrößern
canopy_20190318.jpg

27.03.19 16:04

13 Postings, 42 Tage Spekulantius72Houseplant

und die nächste strategisch gute Übernahme. gefällt mir wie man das Unternehmen für die Zukunft aufstellt. Ich halte es inzwischen für eine Frage der Zeit wann Constellation Brands hier die Option zieht seine Anteile nochmal deutlich zu erhöhen und das dürfte dann nochmal ein deutlicher Kurstreiber sein. der absolute Jackpot wäre ja wenn Canopy Grwoth künftig beschließt seine Immobilien in einem Dividenden zahlenden REIT auszugliedern. halte Ich zwar derzeit für unwahrscheinlich aber würde das absolut begrüßen. werde hier bei Gelegenheit nochmal aufstocken.

keine Empfehlung, nur meine persönliche Meinung  

02.04.19 21:22

241 Postings, 477 Tage Ghost0012Seit über 6 Monaten im Korrekturmodus

Wenn man den Kurs bis 2016 sieht, kam danach jeweils urplötzlich ein kräftiger Anstieg. Den erhoffe ich mir langsam.  

02.04.19 21:35

241 Postings, 477 Tage Ghost0012Ab 2016 natürlich

Und im Bereich Vertrieb ist man Marktführer. Duzt noch die Option von CB. Wird Zeit, dass Bruce mal wieder einen raushaut.  

03.04.19 09:32

1029 Postings, 648 Tage HuslerjoeLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 03.04.19 14:39
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

05.04.19 16:08
1

85 Postings, 50 Tage DödelupNach der Seitwärtsbewegung

muss der Ausbruch kommen. Ich habe eine kleine Position gewagt.
Geht das nächste Woche weiter, steige ich am Dienstag abend groß ein.  

11.04.19 16:13

241 Postings, 477 Tage Ghost0012Leider

Null Kaufdruck hier. Es passiert gar nichts...  

11.04.19 19:27

11 Postings, 122 Tage h3llfiireausser...

-4,4% aktuell...

kann mir mal jemand erklären warum es seit dem ~20.3 so bergab geht? Und was ist heute passiert? (news finde ich keine). Problematisch für mich, das ich 0 weiss wann ich hätte aussteigen sollen :/ bin noch bei +9%, aber waren auch lange zeit bei +30%  

11.04.19 21:09

241 Postings, 477 Tage Ghost0012Keine Ahnung

Aber das kann genauso schnell wieder in die andere Richtung gehen. Bin seit knapp 2 Jahren dabei. Immer volantil. Müssen wir mit leben. Schwierig dan perfekten Zeitpunkt zum Verkaufen und Kaufen zu finden...  

11.04.19 23:39
1

457 Postings, 868 Tage Mr. Pisocder ganz normale Zyklus bei neuen Märkten...

Es drängen immer mehr Anbieter auf den Markt. Die Situation ist vergleichbar mit der, die wir mal mit den Solarzellen-Anbietern hatten. Der Markt wuchs rasant, die Umsätze stiegen. Alle Aktien, auf denen Solar drauf stand, liefen nur in eine Richtung - nach oben. Dann kamen immer mehr Anbieter auf den Markt. Die Konkurrenz wuchs, die Margen fielen und die meisten haben das nicht überlebt.

Die Frage ist: sind die Wachstumsziele realistisch?
2018 wurden 78 Mio umgesetzt. Die Aktie ist heute mit dem 100fachen dieses Umsatzes bewertet. Mit diesem Umsatz hat man 54 Mio. in die Binsen gesetzt (Ausschnitt aus dem Geschäftsbericht s.u.).

https://www.canopygrowth.com/wp-content/uploads/...atements_Final.pdf

Wenn ich auf der homepage über innovation und brands lese, finde ich nicht viel. Da muss ich mich fragen: was muss man geraucht haben, um hier noch investiert zu sein? Ich glaube, dass die Euphorie entweder mit dem letzten Top geendet hat oder bald enden wird - natürlich nur meine Meinung oder besser gesagt Einschätzung und keine Empfehlung.

 
Angehängte Grafik:
canopy.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
canopy.jpg

15.04.19 21:24

864 Postings, 4045 Tage MIICEnttäuschender Umsatz

Ich hab den Text aus dem Spiegel Artikel hier hereinkopiert:

m.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/kanada-verkauf-von-legalem-ca­­nnabis-kommt-nur-schleppend-voran-a-1262801.html

Sechs Monate nach der Legalisierung
Verkauf von Cannabis kommt in Kanada nur schleppend voran
Seit gut einem halben Jahr sind der Anbau und Verkauf von Marihuana in Kanada zugelassen. Doch die Konsumenten kaufen offenbar lieber weiter auf dem Schwarzmarkt ein.
Ein halbes Jahr nach der Legalisierung von Cannabis in Kanada zeigt sich: Der Verkauf der Droge läuft schlechter als erwartet und fristet ein Nischendasein. Laut dem Analysehaus Arcview Market Research haben Cannabisprodukte in Kanada vom Beginn der Legalisierung bis zum Jahresende 2018 nur einen Umsatz von 112,5 Millionen US-Dollar erzielt. Unternehmen der Branche hatten mit dem Vierfachen gerechnet, wie das "Wall Street Journal" berichtet.

Einschließlich medizinischem Marihuana betrugen die Ausgaben für die Droge 569 Millionen US-Dollar, deutlich weniger als die 761 Millionen US-Dollar, die das kanadische Statistikbundesamt für das vierte Quartal des vergangenen Jahres erwartet hatte.

Grund für das maue Geschäft sind Lieferengpässe und der nach wie vor florierende Schwarzmarkt. In Toronto werden etwa in einer Handelskette namens Ameri 3,5 Gramm einer Marihuanasorte für rund 40 kanadische Dollar verkauft. "Schwarzmarkthändler verkaufen die gleiche Menge für ungefähr die Hälfte des Preises", sagte ein Verkäufer des Geschäfts dem "Wall Street Journal".
Das kanadische Parlament hatte im Juni ein Gesetz gebilligt, das den Konsum und die Herstellung der Droge erlaubt, nicht nur zu medizinischen Zwecken, sondern auch zum privaten Gebrauch. Kanadischen Staatsbürgern ab 18 Jahren - in manchen Bundesstaaten liegt die Altersgrenze bei 19 Jahren - ist es erlaubt, per Bestellung oder in autorisierten Geschäften ein Gramm Haschisch für etwa zehn kanadische Dollar (4,30 Euro) zu kaufen. Der persönliche Besitz ist auf 30 Gramm beschränkt.

Kanada ist damit weltweit das zweite Land nach Uruguay, das Cannabis vollständig legalisiert hat. Schon jetzt gehört es zu den Ländern mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch von Marihuana weltweit.

Produzenten haben Schwierigkeiten genügend Pflanzen anzubauen

Obwohl die kanadische Bundesregierung für die Produktion klare Maßstäbe voraussetzt, überlässt sie den Provinzen die Entscheidung, wie Cannabis innerhalb ihrer Landesgrenzen verteilt und verkauft wird. Dies hat zu einem Flickenteppich an Vorschriften im ganzen Land geführt und den Verkauf in einigen der größten Provinzen behindert, sagen Brancheninsider.

"Kanada hat sehr strenge Vorschriften. Dazu gehört das Testen der Produktionsanlagen auf Pestizide oder Schwermetalle", sagt Daniel Pearlstein, Chef von Canopy Rivers, dem Wagniskapitalgeber von Canopy Growth, dem größten kanadischen Mariuhanahersteller. Diese Vorschriften hätten das verfügbare Angebot begrenzt. "Die Produzenten haben Schwierigkeiten, genügend Pflanzen anzubauen, die den Vorschriften entsprechen", sagt Pearlstein.

Hinzu kommt: Kanada erlaubt im Gegensatz zum US-Bundesstaat Kalifornien Einzelhändlern derzeit nicht, mit Cannabis versetzte essbare Produkte wie Gummibärchen oder Schokolade zu verkaufen, wodurch das Angebot auf rauchbare Produkte beschränkt ist. Erst, wenn sich das ändert, könnte der Markt richtig in Schwung kommen, glauben Experten. Das Analysehaus BDS erwartet bis 2024 einen Einzelhandelsumsatz von 4,8 Milliarden US-Dollar, wenn die kanadische Regierung den Markteintritt von Lebensmitteln noch in diesem Jahr zulässt.

Darauf setzen auch die Investoren. Ihre Hoffnungen auf boomende Umsätze sind trotz des schlechten Handelsstarts ungebremst: Die Aktienkurse der größten börsennotierten Cannabisunternehmen sind zuletzt stark gestiegen. Der Aktienkurs von Canopy etwa stieg an der Toronto Stock Exchange seit Jahresbeginn um rund 50 Prozent.
-----------
MIIC

16.04.19 12:44

864 Postings, 4045 Tage MIICCannabis kann jeder anbauen

Im Spiegel Artikel oben zeichnet sich ab was zu befürchten war:
Die bisherigen Cannabis (legal/illegal) Anbauer verkaufen weiterhin Cannabis und überlassen Canopy Growth, Aurora oder wie auch immer die vielen neuen Player alle heißen nicht einfach Ihre Kunden.
Freizeit Cannabis werden bei weitem nicht nur die großen Cannabis Player anbauen und verkaufen.
Warum auch. Jeder mit einem Gewächshaus kann Freizeit Cannabis anbauen.
Ich will ja mein Hänchen auf nicht nur vom Wiesenhof kaufen.
Der Bauer um  die Ecke macht mich genauso froh.
Es gibt bei Cannabis keinen Burggraben. Jeder der will kann Cannabis anbauen.
Wenn der aktuelle Hype um Cannabis sich normalisiert wird man sehen das Firmen wie Aurora gerade mal qualifizierte Gewächshausbetreiber sind, die sich auf genau ein Produkt spezialisiert haben.
Die Anbaukosten von Cannabis in Kanada sind dann im internationale Vergleich wahrscheinlich auch noch viel zu hoch.
Es soll Gegenden geben, da wächst Cannabis ohne Gewächshaus ohne künstliche Beleuchtung und das noch mit billigereren Arbeitern.
-----------
MIIC

16.04.19 13:26

1527 Postings, 338 Tage AhorncanMIIC

Gerade die Großen werden langfristig überleben. Diese Stellen schon länger Produkte her und verkaufen diese und realisieren bereits Umsätze. Die kleineren werden aufgekauft und vom Markt verdrängt. Die neuen Cannabisunternehmen bauen doch erst ihre Anbau Hallen.

In einem Jahr werden wir sehen wer übrig geblieben ist ....  

16.04.19 19:30
1

864 Postings, 4045 Tage MIICÜberleben schon

aber die abgehobenen Börsenbewertungen für die Betreiber von ein paar Gewächshäusern werden schmelzen.
-----------
MIIC

16.04.19 21:59

241 Postings, 477 Tage Ghost0012Abgehobene Bewertungen

spielen jenseits des Atlantiks erstmal keine Rolle.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
25 | 26 | 27 | 27  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben