Deutsche Bank (moderiert 2.0)

Seite 1 von 1858
neuester Beitrag: 17.06.18 23:56
eröffnet am: 16.05.11 21:41 von: die Lydia Anzahl Beiträge: 46435
neuester Beitrag: 17.06.18 23:56 von: Blacky Jack. Leser gesamt: 7026337
davon Heute: 432
bewertet mit 68 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1856 | 1857 | 1858 | 1858  Weiter  

16.05.11 21:41
68

291 Postings, 3072 Tage die LydiaDeutsche Bank (moderiert 2.0)

Hallo, Ihr Lieben.

cagediver2 hat es damals treffend formuliert:

In diesem Thread soll sachlich und fundiert die aktuelle Situation diskutiert werden. Bitte haltet euch an die Forenregeln. Bashen & Pushen ist unerwünscht. Die Moderation soll dazu dienen, einen angemessenen Umgangston zu pflegen.

Leider hat cagediver2 seinen Account gelöscht und moderiert seinen Thread nicht mehr. Mit diesem neuen Thread will ich an seine Arbeit weiterführen.

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1856 | 1857 | 1858 | 1858  Weiter  
46409 Postings ausgeblendet.

16.06.18 20:32
1

82 Postings, 162 Tage Restart2018Blacky

Da muß ich dir leider widersprechen.
 

16.06.18 20:40
1

82 Postings, 162 Tage Restart2018Wenn ich damals die Gs Aktien

gehalten hätte und nicht mit das 40 Prozent verkauft hätte,  dann  wären es jetzt über 100 Prozent Gewinn. Und so wird es auch bei der DB kommen. Aber diesmal bleibe ich drinne und stocke mit Derivaten auf    

16.06.18 22:10
1

29 Postings, 20 Tage telev1db

worüber schreibt ihr hier nur, infineon habe ich schon bei 6 mit fettem
verlust, entnervt verkauft und daimler bei 30 mit fettem gewinn verkauft.
verluste sind immer meinung, zeit, verfügbares geld und nerver.. und glück
bzw. pech. bleibt doch locker.  

17.06.18 01:09
2

3153 Postings, 3251 Tage tagschlaeferachja, lieber kein heißes frühstück im bett

wenn man sich mal kurz den bisherigen mehrjahreschart der db anschaut ;)
ich bleibe dabei, es wird noch weiter runtergehen für deutlich bessere einstiegskurse mit us-calls.

mfg
-----------
AMD, CRR, Daido Steel, DHT Holdings, FCEL, Hecla Mining, Safe Bulkers, Singulus, Solarworld, UMC
Angehängte Grafik:
db2019.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
db2019.png

17.06.18 10:04

2171 Postings, 2189 Tage cesarEs gibt Unternehmen

die aus dem Nix zu Weltmarktführern werden und neue Branchen entstehen aus dem nichts oder besser gesagt weil die Rahmenbedinngungen sich ändern -

Google , Amazon , Facebook  sind entstanden aus dem Internet heraus ohne Internet würden diese Unternehmen nicht vorhanden sein -

Genauso gibt es Unternehmen die verschwinden weil sich die Rahmenbedinngungen ändern

Wenn Jeder seinen Strom selber produzieren kann brachen wir dann noch eine RWE ,EON ?

Wenn im Internet neue arten der Banken entstehen brauchen wir die Großen Banken noch ?

was wird sich ändern neue Millionäre/Millardäre  entstehen und andere Millionäre/Millardäre müssen Harz 4 beantragen so ist  das Leben

Wird es in 30 -50 Jahren noch Bankfilialen geben ?    

17.06.18 10:23
1

164 Postings, 130 Tage ewigeroptimistSelbstverständlich wird es in 30 Jahren noch ..

Banken geben.
Die Geschäftsfelder werden sich sicherlich ändern.

Bsp. Google, Facebook und Konsorten.
Welcher einigermassen vernünftig denkende Mensch gibt denn denen seine Daten?
Wegen der DSGVO hat Facebook ca. 1,5 Mrd. Nutzerdaten von Irland in die USA verschoben.
Und solchen Unternehmen soll man sensible Bankdaten anvertrauen?
Lächerlich.
Und irgendwann werden auch die Kid's erwachsen und sehen das Ganze ein bisschen kritischer.

angesprochenes Bsp. RWE, EON.
Mit dem klassischen Verkauf von Energie werden die tatsächlich immer weniger Umsatz generieren.
Und zwischenzeitlich ging es diesen Konzernen auch nicht gut.
Jetzt mischen die halt z.B. bei smart home oder Batterien mit.

Solche Konzerne sind nicht ganz doof.
Dann werden halt neue Geschäftsfelder entwickelt.
Und das werden früher oder später auch die Banken machen (müssen).      

17.06.18 11:10

636 Postings, 180 Tage Manro123@naivus

Da hab ich doch richtig gelegen. Das ist natürlich ein trauerspiel für Altaktionäre hier.
@minicooper für mich zählt jeder cent!!! 1? könnten für einige hier schon 1000? verlust bedeuten oder mehr. So naiv kann man gar nicht sein. Lieber Seitenlinie und den gewünschten Einstiegspkt suchen, wenn er kommt und hier siehts noch danach aus als wären die Lvs noch nicht ganz am Ende. Ist doch klar das mal eine Erholung zwischen durch kommt. Der Chart sagt alles. Daher abwarten... Für Altäktionäre bedeutet es halt zu verbilligen, falls es irgendwie geht.
Bis dahin eurer Manro  

17.06.18 11:18
1

18912 Postings, 4466 Tage minicooperDie altaktionäre die sich deuba zu 90 als

Altersabsicherung ind depot gelegt haben, hätten sicher niemals erwartet, dass ein paar jahre später ihre aktien zu 9 euro verramscht werden.
Seit der finanzkrise ist viel zeit vergangen und deuba stellt sich jetzt neu auf.
Der kurs war vor wenigen monaten und jahren, als deuba deutlich schlechter dastand als heute, um einiges höher als heute.
Der aktuelle kurs ist nicht nachzuvollziehen. Die hedgis haben mit ihreren kursmanipulationen ganze arbeit geleistet.
Tiefer gehts mmn nicht mehr.
Das potential richtung norden ist definitiv wesentlich höher als richtung süden.
Was geht da noch? 50 cent wenn es schlecht läuft 1 euro....na und.
Was geht richtung norden wenn seving den turnaround schafft?
Also, auf dem niveau gehört viel mut dazu sich mit puts einzudecken. Das wissen auch die shortis. Deshalb kreischen die immer hektischer herum, weil se wissen da geht nicht mehr viel. Richtung süden ist der kurs sowas von ausgelutscht....
Aber mir solls recht sein. Um so heftiger wird der sqeeze....schließlich ist deuba keine pommesbude...gelle
-----------
schaun mer mal

17.06.18 11:38

636 Postings, 180 Tage Manro123@mini

Könnten Sie mir bitte die Currywurscht mit Pommes reichen. Danke!
Pommes schmecken mir schon ;) Gibt es bei der nächste n HV.  

17.06.18 12:04
3

4299 Postings, 5081 Tage naivusManro123

wir sind aber am Unteren Ende des Trends angekommen, wie 2009, 2016 :-)  
Angehängte Grafik:
cccc.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
cccc.png

17.06.18 12:41

18912 Postings, 4466 Tage minicooperManro...pommes rot weiss

Why not.....leeeecker.
-----------
schaun mer mal

17.06.18 13:01
2

1305 Postings, 3059 Tage alrob76@naivus

wie üppig du den oberen balken zeichnest. der muss mindestens um 45° zur horisontale gezeichnet werden, dannn wirst du sehen dass es immer auf  ein spannungsdreieck hinausläuft mit nachfolgendem ausbruch nach oben oder nach unten ) man will ja der realität näher werden, aber der wunsch sich auf der show "wünsch dir was"  wiederzufinden sei dir absolut gegönnt )  

17.06.18 13:13
2

2674 Postings, 1480 Tage Blacky JackyIch würde ja fast meinen, dass ...

... wenn eine eine Linie von der Dicke eines Rollfeldes seit der Geburt Christi in den Chart zeichnet, die Aktie (bei Fokussierung des Charts auf die aktuelle Woche) am oberen Ende der Linie auch bei 100 € liegen könnte und dabei sogar einen klaren Aufwärtstrend aufzeigen würde, ...

... aber wenn man die Linie von naivus mit einer ganz feinen Linie zeichnet, dann landet man (ratet mal) bei ziemlich genau 8,20 € und das sind immerhin noch ca. -15% von heutigen Kurs entfernt!

Mein aktueller Rat an die Pusher: Wenn Ihr schon für einen Kauf der Aktie plädiert, dann packt die Charts ganz schnell wieder weg und konzentriert Euch auf die fundamentalen Argumente.

 

17.06.18 13:22
1

1571 Postings, 753 Tage Trader-123Charttechnik ist doch nicht mehr entscheident hier

aber wenn man an einen Rebound glaubt einfach in mehrere Teilkäufen, da kommt es nicht drauf an ob man genau den Tiefpunkt erwischt.

Die seit 14 EUR ständig nachkaufen müssen halt etwas Geduld haben :)

Entscheidend ist, ob die Bank wieder profitabel wird, der Kurs folgt dem.
Die Bewertung ist schon jetzt extrem niedrig.
 

17.06.18 13:45
1

1305 Postings, 3059 Tage alrob76@Trader-123

für mich , wie ich denke auch für den Blacky, entscheidend in dieser lage ist nicht der chartverlauf, sondern die gesamtmarktsituation, wo du nichtt weißt ,kommt es jetzt oder wird auf morgen verschoben. das problem ist wir kommen jeden tag der stunde der wahrheit immer näher. deswegen manche meiden die aktien oder bedienen sich nur mit call oder put.  die geschichte mit chart kannst du dann nur wahrnehmen, wenn gewisse stabilität im markt vorzufinden ist. kommt es zu hysterieanfällen wie in 2008/9 kannst du die charttechnik getrost vergessen. vor jedem sollchem sturz wird jedesmal nach oben wie verrückt getrieben um alle bären , die sich auf fallende kurse gesetzt haben (die blase muss  ja platzen) aus dem markt zu vertreiben, danach beginnt der freie fall, manche werden versuchen die charttechnik anzuwenden  um morgen festzustellen, dass sie immer weiter fällt. die meisten begreifen erst nach her, wenn es passiert ist, aber dann ist schon zu spät, wenige werden sich freuen mit gewinn gesammelt über die wachstumsjahre rausgekommen zu sein, viele werden erst bei 0 die reisslinie ziehen. dieser scheisspunkt kommt immer unerwartet. daher sind alten hasen vorsichtiger geworden , man will ja aus der vergangenheit was gelernt haben )))
 

17.06.18 14:01
1

1305 Postings, 3059 Tage alrob76film empfehlung zum thema


the big short film  

17.06.18 14:06
1

1241 Postings, 2509 Tage BroudiWollte gerade mal selber bissel paar

Linien im Chart malen, habs gelassen, da ist charttechnisch nix mehr zu holen,  da befrage ich lieber meinen Kaffeesatz morgen früh
Und wenn jetzt noch der Zins steigt, was sich ja seit zwei Jahren immer so toll anhörte, aber dann wirklich die "Zombie Unternehmen" allesamt mit Kreditausfällen daherkommen (angeblich sind es ja schon 10-12 % innerhalb der EG), haben wir ein massives Problem... Also was soll uns hier noch helfen, ehrlich?  

17.06.18 15:11

18912 Postings, 4466 Tage minicooperDie zinsen werden jetzt schon steigen

Die zeit des billigen geldes wird mit beenden der  anleihekäufe zu ende gehen. Die hypothekendarlehen orientieren sich vor allen an der verzinsung von bundesanleihen. Beendet die ezb die wertapierkäufe können die zinsen steigen. Immobilienkredite werden teurer.
Die mullzindpolitik wird definitiv ein ende haben. Die zinsen werden spätestens nach draghi moderat succesive steigen ... we will see.
Usa macht es vor.
Europa wird nachziehen müssen...
-----------
schaun mer mal

17.06.18 15:20
1

4299 Postings, 5081 Tage naivusHätte nicht gedacht

das ich so vielen auf die "Füße trete"  die noch sammeln wollen :-)

Hoffe die Linien sind jetzt "dünn" genug :-)

 
Angehängte Grafik:
cccc1.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
cccc1.png

17.06.18 15:26
1

4299 Postings, 5081 Tage naivusDie Gemeinde mit den Sammel Interessen

hat sich ja jetzt schön rauskristalisiert :-)

Hoffe natürlich das jetzt nicht mehr so viele verkaufen werden, damit nicht mehr so viel Volumen zusammen kommt :-)

Einen schönen Sonntag noch und auf ein schönes Spiel Mexiko : Deutschland  :-)  

17.06.18 19:13

12 Postings, 34 Tage projektionWenn man die Linien lange..

genug verlängert, dann hat man bald einen negativen Kurs bei der DB! Was Charttechnik alles kann!
Wenigstens verlieren die Deutsch-Türken beim Fußball, wäre Klasse wenn Schland in der Vorrunde rausfliegt, wer seine Hausaufgaben nicht macht, darf auch nicht Fernsehschauen!
Wenn ich auf die Straßen schaue, sehe ich sowieso keine Deutschlandfahnen mehr nur noch Ausländische, wozu also noch eine Deutsche Bank?
Ein tolles Land ist das hier geworden.

Dem Satz, Deutschland schafft sich selbst ab, kann ich wirklich nur zustimmen.  

17.06.18 19:19
1

988 Postings, 1670 Tage GurkenheiniDeutsche Bank

Vermute die Deutsche Bank entwickelt sich zu einem faulen Papier,eine bad bank,sind hoch verschuldet so das langfristig die Aktie Wertlos wird weil man Immobilien verkaufen muss um die Schulden irgendwann begleichen zu können.Diese Aktie wird noch eine Menge Anleger arm machen.
Mein Kursziel 0,50 Cent.  

17.06.18 19:32

355 Postings, 2363 Tage VerkaufeNIX1/2 Cent ? Das glaubst

du doch selber nicht  ;)  

17.06.18 19:32

1305 Postings, 3059 Tage alrob76was dbk mit deutschen nat. mannschaft gemeinsam

hat: arroganz gepaart mit inkompetenz, die schlimmste mischung überhaupt. kein teamspiel, keinen richtigen ballkönner.  schade das mexikaner ihre möglichkeiten nicht ausgenutzt haben, vielleicht 3:0 oder so würde die wachklingel in den holbirnen lauter machen.

und jetzt mal was anderes: versucht man die hirnleistung der millionere auf dem spielfeld in industrie einzusetzen , so leid mir es tut - mehr als hilfsarbeiter oder fließbandarbeiter ist einfach nicht drin. da sehe ich entsetzliche diskrepanz mit der realität.  im prinzip errinert mich das an den königsnarren der vom könig mal so paar klötze gold bekommt ) wobei der erste muss ja gewissen  scharfsinn an den tag legen(setzt denkvermögen voraus), sonst ist ja schnell kopf ab )  

17.06.18 23:56

2674 Postings, 1480 Tage Blacky Jacky... oder so:

Die Wahrheit bezüglich der Leistungsfähigkeit einer Fußballschaft sieht man auf dem Platz und die eines börsennotierten Unternehmens auf dem Kurszettel. Vielleicht haben heute einige von Euch gemerkt, dass sie doch eher ein "Fan" der DeuBa und somit nicht unbedingt in der Lage sind, ihre wahre Situation objektiv und nüchtern einzuschätzen.

Von 24 Leuten in unserer Tippgemeinschaft sind ein polnischer Kollege und ich heute die einzigen, die auf einen Sieg der Mexikaner getippt haben. Das lag aber nicht daran, dass wir uns eine Niederlage Deutschlands gewünscht hätten, sondern weil wir beide genügend emotionalen Abstand und ausreichend Sachverstand haben - wir sind beide langjährige Fans der Frankfurter Eintracht und somit "ewigen Leidensdruck" gewohnt - um zu erkennen, dass die hauptsächlich aus Spielern von Bayern München rekrutierte Nationalmannschaft unmöglich eine bessere Leistung auf den Platz hätte zaubern können als das, was man beim letzten Heimspiel der Bayern gegen Stuttgart oder eben beim Pokalendspiel gegen "unsere Eintracht" gesehen hat.

Beim Fußball und dem Tippspiel geht es aber "nur" um den Spaß an Freude. Bei der Deutschen Bank geht es aber um das eigene Geld und da sollten Emotionen ("Sewing macht das schon!" oder "Die Deutsche Bank wird niemals untergehen!") eigentlich keine Rolle spielen, zumindest wenn man seine paar Kröten zuvor mit harter und ehrlicher Arbeit verdient hat. Bei vielen Argumenten derjenigen, die seit Wochen eine Trendwende voraussehen und immer wieder nachgekauft haben, ist aber genau diese typische "Hoffnung auf einen Sieg" eines Fußballfans herauszuhören, als dass man sich die nüchternen, (zuweilen öden) objektiven aber nachvollziehbare Argumente der Statistiken aus dem Kicker zu Gemüte führt und dann daraus seine Schlüsse für den wahrscheinlichen Ausgang des Spiels zieht.

Merkt Euch das Gefühl der Enttäuschung von heute Abend gut, denn es wird Euch in 2 Wochen wieder begegnen, wenn der Kurs der Deutschen Bank bei 8,00 € angekommen ist und Ihr es nicht für möglich gehalten hättet, obwohl es eigentlich auf der Hand lag, dass es soweit kommt ... ;-)

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1856 | 1857 | 1858 | 1858  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: SatoshiNakamoto, stksat|228920714, SzeneAlternativ, Weltenbummler