Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 447
neuester Beitrag: 15.07.18 19:46
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 11175
neuester Beitrag: 15.07.18 19:46 von: Trader-123 Leser gesamt: 1574336
davon Heute: 29
bewertet mit 38 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
445 | 446 | 447 | 447  Weiter  

21.05.14 21:51
38

15483 Postings, 3237 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
445 | 446 | 447 | 447  Weiter  
11149 Postings ausgeblendet.

13.07.18 16:18
1

13007 Postings, 2624 Tage Maxxim54Ist zwar

positiv, aber Cerberus ist Aktionär und gleichzeitig hat das Unternehmen nun detaillierten Einblick in die Bankzahlen. Für mich wird am Ende irgendein Deal von der DeB mit JPMorgane herausspringen. Assetverkäufe, Merger, BO...irgendwas....vielleicht nicht in Kürze ...aber irgendwann...

Dann ist die Frage, was Cerberus da für Interessen hat... Cerberus ist ein Fleischer....dieses Unternehmen kauft "scheinbar" Marode Unternehmen, filetriert sie und verkauft weiter...

So...jetzt hat man einen Fleischer, der die Operation an der Bank macht. Ob das gut ist für Shareholder?  

13.07.18 16:26

1824 Postings, 781 Tage Trader-123Cerberus hat nur 3%

da können die nicht viel entscheiden.
Sie sind aber deutlich höher eingestiegen, und haben ein Interesse an steigenden Kursen.
Dass Sie vielleicht eine Fusion oder Übernahme anpeilen, kann schon sein.
Aber erstmal muss die Deutsche Bank profitabel werden, und positive Ergebnisse müssen hier um die Leeverkäufer zu vertreiben, vorher steigt der Kurs nicht.

Insofern ist das alles erstmal positiv.
Der Kurs der DB aber weiterhin saft- und kraftlos wie man ihn kennt.
 

13.07.18 16:32

4356 Postings, 5109 Tage naivusTrader heute schon mit

ca. 20 Postings.

Die Masse macht es eindeutig nicht  :-)  

13.07.18 17:46

1824 Postings, 781 Tage Trader-123Immerhin mal nicht weiter gefallen heute

wäre aber mehr drin gewesen, nach wie vor bleibt hier extrem hoher Verkaufsdruck.
Hätte nach dem doch passable Ergebnissen von JPM und Citi mehr erwartet, aber es ist eben die Deutsche Bank Aktie :)
 

13.07.18 18:27
1

56 Postings, 655 Tage jjay#11154

Dann guck dir mal bitte die Kurse von JPM, Citi und Wells Fargo an. Aktuell ist nur JPM + 0.25%

Die DB Kursen sind ausgebombt, die Analysten schreiben KZ 7,5?, die Presse schreibt von der Milliardenwette gegen die DB, Shortqoute liegt bei 5+ %.

Aber, andere Banken verdienen Geld. Vielleicht hat die DB in Q2 auch was verdient.
Ich frag mich die ganze Zeit wer soll jetzt eigentlich noch verkaufen? Die, die für 9,90? zugegriffen haben?

Für mich sind das die Zutaten für einen schönen Turnaround. Es bleibt spannend :)  

13.07.18 22:43
1

79 Postings, 133 Tage SulzbachDeutsche Bank vor Vollcrash


Wo liegt das Geschäftsmodell ? Nichts erkennbar, jedenfalls nichts Nachhaltiges für du3 nächsten 10 Jahre ...

Dann lese uich, dass es ab November 2018 SEPA-Direktüberweisung (mehr oder weniger sekundengleich) geben soll. Wo sollen die Banken, wenn es einmal Zinsen von EZB gibt, da noch Geld verdienen. Aktuell ohnehin nichts möglich, dank EZB-Vollattacke auf Zinsschneiderei seitens der Banken (?das? goldene Geschäft bus in die 2000er ...).

Und jetzt ...?

Die Banken ?verkommen? zu einem beliebigen Finanzdienstleister. Dabei stehen sie mit antiquarischen Kostenstrukturen (Personalwasserkopf, keine top-IT-Struktur) den quicken Finanzduenstleistern a la Wirecard viel nach.

Ich spekuliere schlich5 auf Vollcrash der DB. Vorher kann es noch die Rumgegurke-Fusion mit der Coba geben. So oder so endet das schlimm....  

14.07.18 09:38
1

1879 Postings, 166 Tage SatoshiNakamotoWas hier wieder für ein Bullshit

geschrieben wird ...  einfach köstlich *gg  

14.07.18 12:06

79 Postings, 133 Tage SulzbachEin weiterer Aspekt für Kursrutsch

Der Großäktionär HNA ist in wirtschaftlichen Schwierigkeiten wie allerorts geschrieben.

Der Großaktionär will seine Beteiligungen verkaufen.

Da fällt die Aktie ?

Die Shortseller nehmen den Verkauf von HNA vorweg ?  

14.07.18 13:39
1

2810 Postings, 1508 Tage Blacky JackyEs wird schwierig sein, genau die Aktien ...

... zu verkaufen, die man zeitgleich an die Leerverkäufer verliehen hat. HNA ist zudem nicht unbedingt dafür bekannt, sich unter Preis von seinen Investitionen zu trennen. Man darf jedoch gespannt darauf sein, inwieweit der kürzliche Tod dieses einen HNA-Gründers eine Veränderung der Firmenpolitik zur Folge haben wird.

Grundsätzlich basieren die Probleme von HNA aktuell darauf, dass man sich zu teuer und zu kurzfristig Geld geliehen hat, um die eigene Expansion voranzutreiben. In China darf sich HNA seit etwa 3 Wochen wieder am Anleihemarkt bedienen und auch neue Kredite aufnehmen, somit gibt es keine akute Notwendigkeit (mehr), sich gerade (jetzt) vom DeuBa-Investment zu trennen, zumal es sich für HNA bisher als äußerst lukrativ herausgestellt haben dürfte: Die UBS mischt ja auch deshalb so ordentlich mit, weil sie durch Absicherungsgeschäfte bezüglich der HNA-Beteiligung an der Deutschen Bank bereits in Q1/2018 über 400 Mio. Euro verloren haben soll. HNA ist bei Kursen von um die 16,00 € eingestiegen. Somit hätte allein dieses erste Absicherungsgeschäft bereits eine prima Verzinsung eingebracht. Hinzu kommen die Leihgebühren der Leerverkäufer und weitere Einnahmen aus der Fortsetzung der Absicherungsgeschäfte mit der UBS im Februar 2018:

https://www.handelsblatt.com/finanzen/...bank-schrumpft/20970964.html

Eigentlich ist das ja auch eine coole Geschätsidee, sich auf Pump bei einem Unternehmen einzukaufen, sich gegen Verluste abzusichern und dann den Markt über Leerverkäufe mit den eigenen Aktien zu fluten. Ein für die DeuBa-Beteiligung aufgenommener Kredit in Höhe von über 270 Mio. wurde auf diese Weise bereits getilgt und wenn man noch eine Zeitlang an dieser Beteiligung festhält und die Deutsche Bank nicht in die Pleite reitet, wovon man eigentlich ausgehen sollte, werden erst ab einem Kurs von 16,53 € die anfallen Gewinne mit der UBS geteilt. Gut möglich also, dass sich HNA erst dann wieder von ihrer DeuBa-Beteiligung trennt.

HNA hätte auch noch weitaus größere (Immobilien-)Beteiligungen, die man zu Geld machen könnte, falls man doch noch weitere Probleme bei der Refinanzierung seiner Beteiligungen bekommen sollte. Das (für HNA-Verhältnisse relativ überschaubare) Engagement bei der Deutschen Bank scheint jedoch eher vom Typ "Goldesel" zu sein und steht damit möglicherweise auch nicht so schnell zur Disposition.

 

14.07.18 14:26

79 Postings, 133 Tage SulzbachStimmt ! Coole Geschäftsidee ....

.... wenn es so wahr ist.  

14.07.18 15:17
1

19047 Postings, 4494 Tage minicooperSulzbach

Wirklich topnews...das hatte hier seit monaten noch keiner aufm zettel.
Danke...ehrlich
Ich werde gleich am montag meine kompletten shares verkaufen.
Die bankwn sind sowas von am ende...der vollcrash ist da....das ganze bankensystem geht den bach runter.....

Mein gott sulzi....
-----------
schaun mer mal

14.07.18 16:38

79 Postings, 133 Tage SulzbachMinicooper - abwarten ...!


Wait and See ..
Dein Verlust ist mein Gewinn.  

14.07.18 16:42
5

940 Postings, 1889 Tage contevor den Zahlen

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie user- in aller Regel mit extrem positiver oder negativer Bewertung- im Minutentakt versuchen, ihre Meinung durchzusetzen. Nun, damit strapaziert man nur sein eigenes Nervenkostüm, und noch mehr das der meisten Leser hier. Aber, muss auch gesagt werden, gibt einige user, die wirklich ausgezeichnetes know how einbringen und das durchaus differenziert, zum Nutzen aller. Dass jeder so etwas wie eine subjektive Tendenz einbringt, die sich entsprechend der Nachrichtenlage auch verändern kann, ist ohnehin selbstverstädnlich.

Ich bin eigentlich vor den Zahlen durchaus optimistisch. Zum einen gehe ich davon aus, dass das sentiment im Markt so negativ ist, dass Deutssche Bank fast nur postiv überraschen wird. Zum anderen denke ich, dass die Zahlen auch nicht enttäuschen werden, aus den USA kommen ja ergebnismässig schon ganz ordentliche Zahlen und man muss auch sehen, dass der neue CEO wirklich alles daran setzten wird, das kaum noch zu toppende negative SEntiment gegen Deutsche Bank zu stopen. Und jedes börsennotierte Unternehmen hat bilanzielle Spielräume, in beide Richtungen, und im konkreten Fall muss Deutsche Bank eben etwas tun, damit auch die Belegschaft, die Kunden und letztlich auch die Aktionäre wieder etwas Zuversicht gewinnen. Und das wird mE auch geschehen. Das bringt dann nicht die grosse Kehrwende, aber es ist ein erster wichtiger Schritt in Richtung turnaround. Wobei man auch da sagen muss, die lage ist bei Deutsche Bank nicht so schlecht, wie das oft dargestellt wird. Ohne die horrenden Strafzahlungen in den letzten Jahren, sicher auch grösstenteils selbst verschuldet, sähe es deutlich besser aus.

Charttechnisch hat man ohnehin den Eindruck, dass der Markt vor einer Erholung steht. Es wird eben zunehmend schwieriger, noch neue Verkäufer zu finden, die jetzt rausgehen wollen. Diejenigen, die jetzt noch drinnen sind, sind eben hartgesotten und lassen es drauf ankommen.
Und- so falsch ist das auch nicht- als Deutsche bei 17 E stand- gar nicht so lange her- war die Welt auch nicht wirklch grossartig besser. Letztlich ist vieles Psychogie und wenn wir jetzt mal wieder einige neue Kursziele ganz unten sehen, ist das eher eine Kaufempfehlung. An chinese walls glauben wohl nur noch die ganz naiven, ich jedenfalls nicht. Und schon gar nicht bei bestimmten Häusern.
Ich denke, wenn die 10 E geknackt werden, kann es sogar sehr schnell höher gehen. Das ist ja genaugenommen immer so, wenn eine Aktie nicht mehr tiefer fallen wird, wird die Kuh in die entgegengesetzte Richtung getrieben.

Dann wäre noch das Thema mit den Übernahmespekulationen. Also ich glaube nicht daran, wobei ich mal das Thema Fuson mit Coba ( wenn ich auch wenig damit anfangen kann)  ausnehmen möchte. Letztlich ist Deutsche Bank ein Politikum, ob man das nun gut oder schlecht findet, es ist die Bank Deutschlands, jahrzehntelang ein Aushängeschild, Deutsch im Namen und da kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass es politisch möglich wäre, eine Übernahme durch eine ausländische Addresse zu akzeptieren. Ein Interesse zB aus China- wo das natürlich ein Megamarketingerfolg wäre, oder UK, könnte ich mir schon vorstellen, aber das ist nicht durchsetztbar.
Das Cobathema wird wohl tatsächlich durchgespielt werden, insbesonder dann, wenn Deutsche nicht  zügig in die Gewinnzone zurückkehrt.
Immerhin, hat man ja auch gesehen, wird die Spekulation wohl noch mehrfach vom Markt gespielt werden, allerdings wird sich das wohl eher im theoretischen, denn im praktischen abspielen.

Wie auch immer, für mich ist der Wert aktuell spekulativ sehr interessant. Ist auch deutlich überverkauft, das müsste für eine gute Kurzfristerholung gut sein. Vielleicht auch für etwas mehr, wenn es tatsächlich operativ wieder besser läuft. Die Zinswende ist inzwischen ja auch im Euroland in Sichtweite gekommen  

15.07.18 09:46

1824 Postings, 781 Tage Trader-123AQR hat ja am Donnerstag nochmal leicht erhöht

Die scheinen sich ja sehr sicher zu sein. Jetzt auf 2,6%.  

15.07.18 11:01

9 Postings, 29 Tage DressageQueenHedging ist aber schon ein Begriff, oder?

Leerverkäufer sichern so ihre Longpositionen ab. Nicht immer alles verteufeln sondern selbst davon profitieren. Der Kurs wird sich durch mehrfach Beiträge, bis zu 20 am Tag oder Insolvenz Prophezeiungen von Usern hier sicherlich nicht bewegen lassen.  Und wer ernsthaft der Meinung ist die Deutsche Bank steht kurz vor einer Insolvenz ...  der sollte am besten gar nicht erst an der Börse handeln.  

15.07.18 11:07

56 Postings, 655 Tage jjayAQR

Die dürften auch einen ganz guten Durchschnitts-EK haben. Habe das nicht ausgerechnet aber ich schätze mal so um 13? rum. Marshall-Wace aber dürfte grade eben so im Plus sein.
Aktuell sieht das eher so aus als würden die den Kurs einfach unter 10? halten wollen.  

15.07.18 11:37
1

1824 Postings, 781 Tage Trader-123Problem für die Leeverkäufer ist

das das Volumen wieder sehr stark zurück gegangen ist (bis auf Freitag) wieder deutlich unter 15M Stück im Xetra Handel. Da würde der Kurs beim Eindecken direkt hoch schießen.

Trotzdem wundert es mich dass die Leeverkäufer unter 10 EUR immer noch Ihre Positionen vergrößern.  

15.07.18 15:54

19047 Postings, 4494 Tage minicooperDie china anleiheemissionen für deuba sind ne

Super sache.
Kommt dies zustande, dann kann die Deutsche Bank zu den Konkurrenten Citi, BNP Paribas sowie JP Morgan aufschließen, die schon jetzt Anleiheemissionen in China begleiten.

Ich rechne mit erheblichen kursgewinnen in der nächsten zeit...wenn  es zum sqeeze kommen sollte weil die hedgis ihre positionen glatt stellen müssen und kaufpanik  den kurs treibt gehts mächtig up ....
-----------
schaun mer mal

15.07.18 16:19

1 Posting, 1 Tag TradmasterFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

15.07.18 16:46

4356 Postings, 5109 Tage naivusLV und die Hoffnung

stirbt zuletzt.

AQR haben zuletzt um die 0,5-0,6% bei Kursen um die 9,6? eingedeckt.

Gesamt Schnitt unter 13?

Die Hoffnung auf schlechte Q2 Zahlen und Stress Test haben bisher die Volumen nicht mehr sonderlich geprägt.

Werden die Zahlen im Rahmen der Erwartungen oder Besser wird das eher die Käufer Seite beflügeln und die ersten größeren Eindeckungen werden statt finden.

Also was bedeutet jetzt die Aussage "Etwas schlechter als die Konkurrenz bei den Q2 Zahlen" wenn deren Zahlen gut waren.
Wenn die Zahlen schlecht gewesen wären, würden wir wohl eher schon auf 9? stehen :-)  

15.07.18 18:28
1

19047 Postings, 4494 Tage minicooperDeuba hat potential ohne ende

Mal schaun ob die trendwende jetzt eingeleitet wurde....bin sehr optimistisch.
-----------
schaun mer mal

15.07.18 18:50

19047 Postings, 4494 Tage minicooperPsycho Trump nennt eu einen feind

Insbesondere germanay...lol
Ich sage, amiland  gehört zur achse des bösen...
-----------
schaun mer mal

15.07.18 19:27

19047 Postings, 4494 Tage minicooperRemington....morgen lege ich nach

So billig wie jetzt wird man nicht mehr rein kommen...der zug ist abgefahren...und das ist gut so...:-)
-----------
schaun mer mal

15.07.18 19:46

1824 Postings, 781 Tage Trader-123US Debt PE-Financing

https://www.bloomberg.com/news/articles/...-pursuit-of-risky-u-s-debt

Hier ist die Deutsche Bank in H1-2018 gut unterwegs. Das ist auch der Bereich, der weiter stark ausgebaut werden soll.

Wenn die Leerverkäufer mal aufhören den Kurs zu drücken könnte es hier mit etwas Rückenwind der Q2-Zahlen wirklich bald hoch gehen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
445 | 446 | 447 | 447  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben