Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 536
neuester Beitrag: 22.09.18 15:27
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 13384
neuester Beitrag: 22.09.18 15:27 von: DressageQue. Leser gesamt: 1732175
davon Heute: 1051
bewertet mit 40 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
534 | 535 | 536 | 536  Weiter  

21.05.14 21:51
40

15483 Postings, 3305 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
534 | 535 | 536 | 536  Weiter  
13358 Postings ausgeblendet.

21.09.18 20:01

223 Postings, 2822 Tage jmiconorsWurden

Jemals mehr Aktien von der db an einem tag gehandelt? ? Lvs glattgestellt? Fonds verkauft? Hna?

Nur meine meinung...  

21.09.18 20:14

543 Postings, 258 Tage Restart2018waren die Umsätze

wirklich so hoch?  

21.09.18 20:20

543 Postings, 258 Tage Restart2018Schlussauktion

stimmt doch eh nicht  

21.09.18 20:45

543 Postings, 258 Tage Restart2018stimmt ja doch

21.09.18 21:08

82 Postings, 418 Tage dreamer89Frage:

Was ist der Unterschied ob die Banken eigenständig bleiben oder fusionieren?  

22.09.18 00:11

162 Postings, 116 Tage telev1db

wer kauft nur diese bank. wahrscheinlich decken sich die lv ein. wenn ich nur die schlange bei der post sehe, wer macht da banking. fialen machen cobra und db zu und konkurrieren mit den online banken? einfach wieder so ein ding wo das geschäfts model fehlt.  

22.09.18 04:39
2

136 Postings, 38 Tage Black MambaSchon erstaunlich, wie viele Optionen ...

... bereits am 1. Tag der Ausübungsperiode ausgeübt wurden. Ich beziehe mich hierbei auf die DGAP-Stimmrechtsmitteilung der Deutschen Bank vom 31.08.2018 bezüglich der von der UBS gehaltenen Anteile:

https://www.finanznachrichten.de/...-deutsche-bank-ag-deutsch-016.htm

Ich vermute, dass sich der größteTeile der in Punkt 7.b.2. aufgeführten Instrumente mit dem gestrigen Tag aufgelöst haben dürfte und wir in der kommenden Woche eine entsprechende Veränderung angezeigt bekommen. Damit dürfte jetzt (zumindest für die UBS) der Weg nach oben frei sein, wohingegen die Shorties vor dem Problem stehen, bis zum 11.02.2019 ca. 6% der Aktien möglichst zu Durchschnittspreisen von ca. 12,00 € einzusammeln, um ihre beabsichtigten Gewinne nicht zu gefährden. Bei Preisen oberhalb von ca. 14,40 € dürften ihnen bereits erste Verluste drohen. Beste Voraussetzungen also für eine schöne kleine Rallye bis zur Veröffentlichung der Q3-Zahlen gegen Ende Oktober, welche aber wiederum für eine Fortsetzung der Rallye bis Weihnachten sorgen könnte!

Ich vermute, dass die HNA selbst den Shorties die benötigten Aktien zur Verfügung gestellt hat. Das heißt, dass die HNA mit dem heutigen Tag weitere ca. 2,5% ihrer Beteiligung an der Deutschen Bank abgebaut haben könnte. Das schien bei der Neustrukturierung des Collar-Vertrags mit der UBS zu Jahresbeginn auch von Anfang an der Plan gewesen zu sein, nämlich den Leerverkäufern ein sicheres Geschäft bei fallenden Kursen ohne größeres Risiko bezüglich der Wiederbeschaffbarkeit der Aktien zu ermöglichen: Die HNA wollte von Beginn an die verliehenen Aktien gar nicht mehr zurück haben und dafür an den Gewinnen der Shorties partizipieren. Das gilt dann vermultich auch für die verbleibenden ca. 5% der HNA-Aktien: Am 11.02.2019 wird die HNA den Leerverkäufern durch Verzicht auf die Wiederbeschaffung der verliehenen Aktien ihr restlches Aktienpaket verkaufen, sofern der Kurs an diesem Tag oberhalb von ca. 14,40 € steht. Damit dürften den Leerverkäufern bis dahin mehr als genug verfügbare Aktien zur Verfügung stehen, um den Kurs bis dahin nicht deutlich über diese Marke steigen zu lassen. Auf Basis des heutigen Ereignisses rechne ich zu diesem Zeitpunkt mit einem Kurs der Deutschen Bank zwischen 15,00 € und 16,00 € je Aktie.

Wenn für das gestrige Handelsvolumen nicht HNA, UBS und die Leerverkäufer verantwortlich waren und sich jemand anderes eine große Beteiligung an der Deutschen Bank gesichert haben sollte, dann bekommen wir nach Bekanntgabe einer solchen Nachricht vermutlich einen waschechten Shortsqueeze zu sehen. Das wäre ja echt ein Ding, aber ich glaube eher an die Theorie weiter oben im Text:

Euch allen ein schönes Wochenende und träumt bitte nicht von einer Fusion der CoBa mit der DeuBa, denn das wäre der Beginn eines real existierenden Albtraums. Kein Aktionär der DeuBa kann sich so etwas wirklich wünschen, außer wenn er ein noch größeres CoBa-Aktienpaket besitzt. Die Deutsche Bank und die Commerzbank wären auf Jahre hinaus nur noch mit sich selbst beschäftigt, während sich die Kunden parallel dazu neue Ansprechpartner suchen. Niemand kann ein ernsthaftes Interesse daran haben, 30.000 Ex-Banker ohne Job zurückzulassen ...

 

22.09.18 08:35

543 Postings, 258 Tage Restart2018wow, hier passiert was

Shortsqueeze voraus  

22.09.18 08:56

13837 Postings, 5432 Tage inmotionDB Umsatz

Habt Ihr Euch die Umsätze gestern angesehen. ?

Faktor 9 - 10 des üblichen ?

Spannende Sache  

22.09.18 09:06

721 Postings, 97 Tage DressageQueenoh oh oh

Medien: China sagt wegen neuer US-Strafzölle Handelsgespräche mit der Regierung in Washington kurzfristig ab. "Der für kommende Woche geplante Besuch von Vizeministerpräsident Liu He in Washington ist von der Regierung in Peking abgesagt worden", wie das "Wall Street Journal" berichtet. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com


Montag Abverkauf  

22.09.18 09:17

82 Postings, 418 Tage dreamer89Antwort:

Minus und Minus wird hier nicht Plus sondern hohe Steuern.
Es gibt keinen, der Steuerzahler wird so oder so dafür aufkommen.  

22.09.18 09:20

82 Postings, 418 Tage dreamer89@DressageQueen

Der "Handelskrieg" ist längt eingepreist, da wird es keine Abschläge mehr geben.
Sollte es wirklich nachhaltig zu einer Entspannung kommen (was wohl sehr unwahrscheinlich ist), dann wird es eine kräftige Bewegung nach oben geben.  

22.09.18 09:28

721 Postings, 97 Tage DressageQueendreamer89

Ich glaube eher, eine Entspannung wurde in den letzten Tagen (siehe Kursplus Dow) eingepreist.
Wenn jetzt die Gesprächskanäle gekappt werden ... ist das kein gutes Zeichen ... sieht eher nach Eskalation aus.  

22.09.18 09:32

543 Postings, 258 Tage Restart2018queen

Hat Angst, dass ihr put verbrennt  

22.09.18 09:34
1

721 Postings, 97 Tage DressageQueenChina könnte US Anleihen abstoßen

Besitzen immerhin Treasuries im Wert von mehr als eine Billion Dollar. Oder wir sehen eine Revolte gegen die US-Währung. Amis führen ja gegen fast alle Länder einen Handelskrieg. Trump pokert verdammt hoch. Sollte bis zu den Kongresswahlen Lösungen präsentieren ...sonst ist er weg vom Fenster  

22.09.18 09:34

543 Postings, 258 Tage Restart2018es wird Gespräche

22.09.18 09:36

721 Postings, 97 Tage DressageQueenRestart

Ich hab einen Faktor 12 short auf den Dow seit gestern. So schnell verbrennt da nichts. Wir stehen am Allzeithoch und haben mehr Probleme und Schulden als jemals zuvor. Meinste wirklich es ist eine schlechte Wahl so langsam short zu gehen? Ich nicht :)    

22.09.18 09:40

543 Postings, 258 Tage Restart2018könntest recht haben

22.09.18 09:42

543 Postings, 258 Tage Restart2018aber was da gerade

Bei der DB abgeht ist hoch interessant. Danke nochmal an blacky für seinen super Artikel von heute Nacht. Er ist echt ein kluger Kopf.  

22.09.18 09:47

721 Postings, 97 Tage DressageQueenDeutsche Bank

verkaufe ich auch nicht. Bleibt weiterhin im Depot, komme was wolle. Der Ärger jetzt ggf. einen weiteren nachhaltigen Schub zu verpassen wäre wohl größer als Kursverluste ...die man ja mit Nachkäufen kompensieren kann.
 

22.09.18 14:08

136 Postings, 38 Tage Black MambaRevolte gegen US-Währung?

Trump ist wohl mit der 1. Präsident in der US-Geschichte, der ein starkes Amerika nicht zwingend mit einem starken Dollar in Verbindung setzt. Damit hat die "Waffe der Chinesen" aktuell eine eher stumpfe Klinge, wie mir scheint. Sein größtes Problem wird die Antwort auf die steigende US-Inflation sein und wenn er den Menschen in den USA deutlich mehr Geld in die Hand gibt (und die Steuern für Unternehmen gleichzeitig niedrig hält), wird man ihn dort feiern wie noch keinen zuvor, während die Chinesen für ihre Anleihen mit wertlosen Dollars überschwemmt werden. Man sollte sich Aktien der Hersteller von Druckerpressen für den US-Dollar kaufen und/oder trotz Zinsanhebungen auf einen (sehr) schwachen Dollar setzen. Andererseits werden die Chinesen dadurch gezwungen sein, ihre Binnenwirtschaft deutlich schneller zu entwickeln, an sie es ohnehin bereits tun. Sie werden sich auch die Zusammenarbeit mit anderen/neuen internationalen (Handels-)Partnern verstärken müssen. Es wäre schwieriger für die Chinesen gewesen, wenn sie kein Schwellenland wären. Ich rechne damit, dass auch sie nicht unbedingt als Verlierer aus diesem Handelskrieg hervorgehen werden. Auch in Europa und dort insbesondere in Deutschland wird man sich Maßnahmen überlegen müssen, wie man damit umgeht. Eine bedingungslose Loyaliät zu den USA könnte uns hier schnell ins globale Abseits befördern, aber Chinesen, Russen und auch viele andere Nationen sind uns ja eher suspekt, auch wenn wir mit ihnen schon seit Jahren regen und umfassenden Handel treiben. Spannende Zeiten ...  

22.09.18 14:43

252 Postings, 226 Tage ewigeroptimist@BlackMamba: auch wenn ich sonst ...

Deine Beiträge gerne lese.
Was meinst Du mit schwachem Dollar?
Der liegt momentan im langjährigen Durchschnitt von knapp 1,2 ?.
Inflationsrate haben die Amis momentan so ca. 2,5 % - auch da ist alles im grünen Bereich.

Was hast Du denn für Quellen?  

22.09.18 14:49

136 Postings, 38 Tage Black MambaEs geht um die von Dressage ...

... erwähnte Möglichkeit, den Dollar mit Hilfe der von China gehaltenen Anleihen zu schwächen. Das wird nichts bringen ...

 

22.09.18 15:27

721 Postings, 97 Tage DressageQueenIch würde mal sagen ...Eigentor @ Trump

Jack Ma, the founder and chairman of Alibaba, says that the Chinese retail giant no longer promises to create 1 million U.S. jobs in the wake of an escalating trade conflict.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
534 | 535 | 536 | 536  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben