Deutsche Rohstoff AG vor Neubewertung?

Seite 3 von 86
neuester Beitrag: 21.10.17 13:30
eröffnet am: 27.08.13 16:29 von: Coin Anzahl Beiträge: 2148
neuester Beitrag: 21.10.17 13:30 von: letsplaynow Leser gesamt: 482198
davon Heute: 284
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 86  Weiter  

363 Postings, 3214 Tage CoinKorrektur

 
  
    #51
29.08.13 21:32
Nicht Mitte Mai, sondern Mitte August.  

363 Postings, 3214 Tage CoinKommentar von halodri

 
  
    #52
29.08.13 21:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.270.985 von sircoin am 17.08.13 17:09:40
"danke für die Ausführungen...aber noch ein kleiner Hinweis: Die Tekton hat im Bericht, dass einige Tage (leider nicht wieviele) im Monat 3 nicht produziert wurde. Dies führt dann zu einer vertikalen Verschiebung der Kurve und somit zu geringeren Decline-Rates (und damit auch zu einem Unterschied im Ergebnis von Monat 3. Die 15270 BOE werden wohl nicht ganz erreicht werden.

Sollte aber nicht der große Unterschied sein...aber wenn Du später einen Fehler in Deiner Excel-Tabelle suchst.. "
 

6 Postings, 1515 Tage JoeKerZedie Unterstützung...

 
  
    #53
29.08.13 21:47

Sehe ich bei 14,75 (Uptend seit 30.1.) Man sollte hier nicht zu gierig sein, denn  der Kurst wird hier m.E. seit Monaten gedeckelt. Wir kennen ja die Umsätze bei L&S leider nicht (Aber nervtötetende Basher sind uns aus dem Wo-Forum bekannt.)

Mittelfristig ist hier jeder Einstieg unter 50 ein Schnäppchen - wenn man Adam Riese glauben darf ;-) Meine rein persönliche Meinung, keine Handlungsempfehlung.

 

25 Postings, 1514 Tage Archie2Re: Alles gelogen

 
  
    #54
30.08.13 00:12

Mein lieber SirCoin,

an deinen Ausführungen ist nichts gelogen. Ich wundere mich allerdings, dass du dich immer noch dermaßen über den Unsinn von VP aufregst. Dessen Masche dürfte doch mittlerweile hinlänglich bekannt sein.

Allerdings ist die Schwachstelle deiner Überlegungen, dass du der Darstellung einer Standardbohrung in der Unternehmenspräsentation vertraust. Es beginnt schon mit solchen Kleinigkeiten, dass sich die dargestellten Produktionsraten nie und nimmer auf 325.000 summieren. Maximal kommen 308.000 heraus, eher noch ein bisschen weniger. Schwerwiegender ist allerdings, dass die anfänglichen Decline-Rates deutlich größer sind als in der Präsentation angenommen. Für ein EUR von 325.000 müssen im 1. Jahr so etwa 102.000 gefördert werden.  Im 2. Jahr sind es dann ca. 42.500, im 3. Jahr 26.000. Diese Zahlen kommen jetzt nicht etwa aus dem Bauch oder von einem obskuren Blogger, sondern basieren auf der Analyse der Produktionsdaten von ca 70 Horizontalbohrungen und ca 200 Vertikalbohrungen im Wattenbergfeld. 

Was die ersten beiden Horizontalbohrungen betrifft, würde ich, nachdem die ersten beiden Produktionsmonate von COGIS bestätigt sind, auf etwa 110.000 - 115.000 im ersten Jahr tippen mit einem geschätzten EUR von 360.000. Aber wie immer bei individuellen Bohrungen kann es deutliche Außreißer nach unten wie nach oben geben - die Ansage ist nur ein Mittelwert.

Und um den gleich dem Einwand zu begegnen, dass doch die renommierte Firma Ryder Scott die Bohrungen auf ein EUR von 425.000 geschätzt hat, möchte ich darauf verweisen: Wer bezahlt Ryder Scott und welche Interessen hat derjenige. Wie immer: Cui bono. Das gleiche Problem wie mit S&P, Moodys und Fitch in der Subprimekrise, wobei vor der Subprimekrise schon gesunder Menschenverstand ausreichte, um zu erkennen, dass diverse AAA-Ratings für CDOs der reinste Betrug waren.

 

 

 

 

 

363 Postings, 3214 Tage CoinÄrger

 
  
    #55
30.08.13 03:02
Na ja, immerhin habe ich ja diesen Thread hier ins Leben gerufen. Daran erkennst Du ja, dass ich absolut keine Lust mehr habe, ständig unsachliche Diskussionen zu führen.

----

Was die (von Dir?) ausgewerteten Daten der HZ- und Vertikalbohrungen mit deren Decline Rates sowie Jahresförderraten angeht: Kannst Du zB die DRAG Tabelle (325000 BOE) "anpassen", wie es Deiner Meinung nach besser passt? Oder hast Du eine eigene, die Du hier mal vorstellen könntest?

Danke  

65 Postings, 1515 Tage FatalisEin Gedanke zur Standartbohrung

 
  
    #56
1
30.08.13 06:12

Hallo,

ich denke, dass es schwierig sein wird, die ersten beiden HZ-Bohrungen als Referenz zu nehmen, da ich davon ausgehe, dass diese vom attraktivsten Bohrplatz niedergebracht wurden. Ich würde für die zukünftigen Bohrungen mit einem Abschlag von 10-20% rechnen. Damit wäre die von Dr. Gutschlag kommunizierte Durchschnittsfördermenge etwas zu optimistisch. Bin ja auch schon seit der Gründung der DRAG dabei (mal mehr mal weniger intensiv) und nehme die Aussagen von Hr. Dr. Gutschlag auch etwas vorsichtiger auf.

Schöne Grüße

Fatalis

 

363 Postings, 3214 Tage CoinBohrplatz

 
  
    #57
30.08.13 08:41
Kann ich mir auch vorstellen, würde Sinn machen. Bin kein Geologe, aber wenn ich mich recht erinnere, dann soll die Seismik doch keine nennenswerten Probleme im Lizenzgebiet aufgezeigt haben. Könnte dann ja vielleicht auch heissen, dass wenn beim bohren die Ölführende Schicht sauber getroffen wird, auch stets gute Ergebnisse erzielt werden.

Auf jeden Fall muss sich jeder für seinen Invest ausrechnen, mit wieviel Ertrag er jeweils in den kommenden Jahren rechnet. Wenn ich am WE dazu komme, werde ich die Formel (Ertrag pro BOE) in meiner Tabelle mal anpassen und falls Archie hier noch weitere Zahlen seiner "Peerbohrungsanalyse" einstellt auch mal eine Variante mit seinen Reserven/Förderraten.

Kann aber jetzt schon sagen: Das Ergebnis wird dann niedriger, aber immer noch sehr gut ausfallen. Denn bislang bin ich stets nur von 79000 BOE im ersten Jahr ausgegangen. Wenn das bei niedrigerer Reserve dann aber sogar 100.000 sind, dann kompensiert das ja den Formelabzug durch den Gasanteil.

Für ganz entscheidend halte ich nach wie vor den Payback der jeweiligen Bohrung. Je eher erreicht, desto besser.  

79 Postings, 2511 Tage halodri1Wieviele Tage hat der Februar?

 
  
    #58
30.08.13 14:00
Hallo zusammen,

eine Frage wegen der COGIS - Daten für die Tekton:



Kann man aus den Produktionstagen im Monat eventuell den Stillstand im Monat Juni ausrechnen? Laut der Statistik aus der Datenbank hat ja der Februar in den Staaten auch 31 Tage? (279 Tage / 9 Quellen).



Oder verstehe ich hier was falsch?



http://cogcc.state.co.us/cogis/...ly.asp?Operator=10392&Year=2013



Wenn die Tage nicht stimmen, stellt sich die Frage: Stimmen die restlichen Angaben?  

31 Postings, 1515 Tage SelwynDer Februar

 
  
    #59
30.08.13 14:21

.....hat auch in den USA (dieses Jahr) 28 Tage  ;-)

Da wird sich wohl ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen haben.

Nichts gegen Skeptizismus, aber deshalb gleich an der sonst plausiblen Tabelle zweifeln ??

 

79 Postings, 2511 Tage halodri1Mir fiel nur auf...

 
  
    #60
30.08.13 15:17

dass im Juni nur 313 Tage produziert wurde. Wenn die 9 alten Quellen zusammen 270 Tage produziert hätten, dann hätten die zwei neuen Quellen zusammen an 43 von 60 Tagen gefördert und es würden zusammen 17 Produktionstage fehlen oder anders gesagt: Es wurde im Juni nur mir ca. 71% Last produziert...aber dazu müssten halt die angegebenen Tage korrekt sein - deshalb meine Frage..

Warten wir mal die kompletten Zahlen für Juli ab. Bei voller Produktion müssten diese dann in etwa den Juni Zahlen entsprechen. Damit wären wir dann wieder knapp unter den 40 000 BOE für 3 Monate

 

31 Postings, 1515 Tage Selwynder Februar (Teil 2)

 
  
    #61
30.08.13 15:17

Zitat:

"Kann man aus den Produktionstagen im Monat eventuell den Stillstand im Monat Juni ausrechnen?"

Seriöserweise sicher nicht, da die "Produktionstage" einen Summenparameter bezüglich 11 Bohrungen darstellen (2 horizontale + 9 vertikale). Wann z.B. welches Bohrgerät wielange technisch gewartet wurde lässt sich daraus kaum aufdröseln. Entscheidend ist wie üblich was hinten rauskommt (um es mit des Altkanzlers Formulierung zu sagen), also Produktionsmenge Öl und Gas. Interessant werden da wohl auch die Zahlen für Juli wenn sie mal vorliegen. Da gab es wohl einen längeren Produktionsstop.

DRAG:

"Den größten Umsatzbeitrag leisteten die beiden ersten Produktionsmonate  der Horizontalbohrungen Rancho Valley 11 und 13, welche im Februar und  im März 2013 gebohrt worden sind. Anfang Mai begann die Produktion. Die  beiden Bohrungen produzierten im Mai zusammen 1.228 Barrel Ölequivalent  (BoE) pro Tag und im Juni 1.065 BoE pro Tag. Anfang Juli wurde die  Produktion aufgrund von Arbeiten am Bohrplatz für einige Tage  unterbrochen, danach produzierten die Bohrungen im Durchschnitt 1.019  BoE pro Tag. Die Gesamtproduktion des ersten Halbjahrs 2013, inklusive  der neun vertikalen Bohrungen und vor Abzug von Anteilen Dritter  (Working Interest) an den Bohrungen sowie Anteilen der Landeigentümer,  betrug 101.080 Barrel of Oil Equivalent (BoE)."

www.rohstoff.de/2013/08/13/...esergebnis-und-setzt-bohrprogramm-fort/

 

31 Postings, 1515 Tage SelwynDie 2 postings

 
  
    #62
30.08.13 15:22

....haben sich jetzt zeitlich überschnitten. Passt aber ja durchaus zusammen :-)

 

31 Postings, 1515 Tage Selwyn40.000 BOE

 
  
    #63
30.08.13 15:27

"Damit wären wir dann wieder knapp unter den 40 000 BOE für 3 Monate"

Pro Horizontalbohrung !!!

Sorry, scheint mir wichtig das nochmal zu betonen.

 

106 Postings, 1513 Tage nano-nanoBasisszenario

 
  
    #64
30.08.13 17:11
Hi zusammen,

ich hätte gerne noch mehr Klarheit bzgl. der Wirtschaftlichkeit von Tecton.

Basis für meine bisherigen Berechnungen war beigefügte Präsentation. Wenn ich alles richtig verstanden habe, liegt die "Reserve" nach Eurer Einschätzung eher bei 300.000 BOE statt bei 325.000 BOE. Zudem fehlen die Transportkosten (8 USD pro BOE ?) Welche Parameter werden darüber hinaus noch als anpassungsbüdürftig eingeschätzt ?

Zudem hatte ich aus dem w:o-Board mitgenommen, dass Fehlbohrungen aufgrund der 3-D-Vorarbeiten sehr unrealistisch sind. Korrekt ?

 
Angehängte Grafik:
grundszenario_-_horizontalbohrungen.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
grundszenario_-_horizontalbohrungen.jpg

25 Postings, 1514 Tage Archie2Re:Mir fiel nur auf ... & Re:Februar

 
  
    #65
30.08.13 18:30

Die fehlenden 17 Tage im Juni gehören zu einer Vertikalbohrung.

Siehst du hier:

Produktion PAVISTMA 4-2-32

Ebenso kann man sehen, dass der Februar mit 31 Tagen angegeben ist. Ich vermute, dass die COGIS-Datenbank bei den Produktionstagen keine Plausibilitätsprüfung durchführt, sondern schlicht die vom Operator übermittelten Daten einbucht.

 

106 Postings, 1513 Tage nano-nanoErste Horizontalbohrung

 
  
    #66
30.08.13 18:39
Habe mal die Annahmen des Grundszenarios  (Durchschnitt von 219 BOE pro Tag im ersten Jahr) auf die erste Horizontalbohrung (Start Mai) angewendet. Unterstellter Ölpreis von 100 USD ganzjährig, abzgl, Royalties von 18,25% und Transportkosten von 8% (Summe 26,25%). Sonstiger Opex nicht berücksichtigt. (Die Menge im dritten Monat musste ich mächtig nach unten drehen, damit ich noch auf den vorgegebenen Durchschnitt von 219 komme)

Dann käme ich auf eine Armortisation bis Dezember. Einwände ? Verbesserungsvorschläge ?

 
Angehängte Grafik:
erste_horizontalbohrung.png (verkleinert auf 96%) vergrößern
erste_horizontalbohrung.png

25 Postings, 1514 Tage Archie2Mod. Decline-Curve für Anadarko in 3N-66W (25-36)

 
  
    #67
1
30.08.13 18:48

Monatsweise Angaben in BOE/d, 1 BOE Gas = 5,6 mfc.

 

oilgas
276,00177,57
234,60162,62
200,56149,53
172,96139,25
154,56129,91
140,76121,50
128,86114,68
117,96108,24
107,99102,16
98,8696,43
90,5091,02
82,8585,91
75,8481,09
69,4376,54
63,5672,24
58,1868,19
53,2664,36
48,7660,75
46,5158,80
44,3656,92
42,3055,10
40,3553,34
38,4851,63
36,7049,98
35,0148,38
33,3946,83
31,8445,34
30,3743,88
28,9742,48
27,6341,12
26,8240,61
26,0340,10
25,2739,60
24,5339,11
23,8138,62
23,1138,13
22,4437,66
21,7837,19
21,1436,72
20,5236,26
19,9235,81
19,3435,36
18,9834,99
18,6334,62
18,2934,25
17,9533,89
17,6233,53
17,3033,17
16,9832,82
16,6732,48
16,3632,13
16,0631,79
15,7631,45
15,4731,12
15,2630,82
15,0630,52
14,8630,23
14,6629,94
14,4629,65
14,2629,36
14,0729,08
13,8828,79
13,7028,52
13,5128,24
13,3327,97
13,1527,70
13,0227,43
12,9027,16
12,7726,90
12,6526,64
12,5326,38
12,4126,13
12,2925,88
12,1725,63
12,0525,38
11,9325,13
11,8224,89
11,7024,65
11,5924,41
11,4824,18
11,3723,94
11,2623,71
11,1523,48
11,0423,26
10,9323,03
10,8322,81
10,7222,59
10,6222,37
10,5222,15
10,4221,94
10,3221,73
10,2221,52
10,1221,31
10,0221,10
9,9220,90
9,8320,70
9,7320,50
9,6420,30
9,5420,10
9,4519,91
9,3619,72
9,2719,53
9,1819,34
9,0919,15
9,0018,97
8,9218,78
8,8318,60
8,7518,42
8,6618,24
8,5818,07
8,4917,89
8,4117,72
8,3317,55
8,2517,38
8,1717,21
8,0917,04
8,0116,88
7,9416,72
7,8616,55
7,7816,39
7,7116,24
7,6316,08
7,5615,92
7,4915,77
7,4215,62
7,3415,47
7,2715,32
7,2015,17
7,1315,02
7,0614,88
7,0014,73
6,9314,59
6,8614,45
6,7914,31
6,7314,17
6,6614,04
6,6013,90
6,5413,77
6,4713,63
6,4113,50
6,3513,37
6,2913,24
6,2313,11
6,1712,99
6,1112,86
6,0512,74
5,9912,61
5,9312,49
5,8712,37
5,8212,25
5,7612,13
5,7012,02
5,6511,90
5,6011,78
5,5411,67
5,4911,56
5,4311,45
5,3811,34
5,3311,23
5,2811,12
5,2311,01
5,1810,90
5,1310,80
5,0810,69
5,0310,59
4,9810,49
4,9310,39
4,8810,29
4,8410,19
4,7910,09
4,749,99
4,709,89
4,659,80
4,619,70
4,569,61
4,529,52
4,489,43
4,439,33
4,399,24
4,359,15
4,309,07
4,268,98
4,228,89
4,188,81
4,148,72
4,108,64
4,068,55
4,028,47
3,988,39
3,948,31
3,918,23
3,878,15
3,838,07
3,797,99
3,767,91
3,727,84
3,697,76
3,657,69
3,617,61
3,587,54
3,547,47
3,517,39
3,487,32
3,447,25
3,417,18
3,387,11
3,347,04
3,316,98
3,286,91
3,256,84
3,226,77
3,196,71
3,156,64
3,126,58
3,096,52
3,066,45
3,036,39
3,016,33
2,986,27
2,956,21
2,926,15
2,896,09
2,866,03
2,845,97
2,815,91
2,785,86
2,755,80
2,735,74
2,705,69
2,675,63
2,655,58
2,625,53
2,605,47
2,575,42
2,575,42
2,575,42
2,575,42
2,575,42
2,575,42
2,575,42
 

106 Postings, 1513 Tage nano-nanoDie Zahlen

 
  
    #68
30.08.13 19:09

Die Zahlen passen leider nicht zu den von DRAG gelieferten Werten:


"Die beiden Bohrungen produzierten im Mai zusammen 1.228 Barrel Ölequivalent (BoE) pro Tag und im Juni 1.065 BoE pro Tag."


Die ersten beiden Monate sind damit quasi für die Berechnung mit 614 und 533 BoE vorgegeben.

Wenn ich darauf deine Decline-Curve prozentual ansetzen würde, käme ich auf viel höhere Werte, als DRAG unterstellt hat...

************************

Zudem heisst es in einer Pressemitteilung vom 03.06.

"Das Gutachten errechnet einen Umsatzanteil von Erdöl und Kondensaten von 93% an der Gesamtproduktion der sicheren Reserven und lediglich 7% Anteil von Erdgas."


Demnach wäre der Gasanteil deutlich geringer, als bei den von Dir geposteten Werten...

 

6 Postings, 1512 Tage AvoraxPuh!

 
  
    #69
2
31.08.13 02:16

Moin zusammen!

Könnte mir mal bitte jemand etwas Luft zufächeln...

Sehr, sehr anstrengend drüben bei w:o!  Hätte ja gerne meinen altbekannten Namen "Alkanivorax" hier benutzt, aber der ist angeblich schon für dieses Forum vergeben (?). Nicht, dass sich hier schon was eingeschlichen hat... Aber was soll's, die Kurzversion tut's ja auch.

Danke, Coin, für die Einladungs-/Rettungs-Mail vom 28.8.

MfG

A(lkani)vorax 

PS: Warum tun's denn meine Smileys nicht...?

 

363 Postings, 3214 Tage CoinHerzlich willkommen

 
  
    #70
31.08.13 04:27
@Avorax: Schön Dich hier zu treffen! ;)
@nano: Deine Berechnung ist kostenseitig unvollständig. Es fehlen Local Tax (10%), opex (wie Du ja erwähntest). Ausserdem sind die Transportkosten nicht prozentual, sondern fix 8$ (Gutschlag sprach in einem Interview dabei von sinkender Tendenz, aber sei's drum. Ausserdem habe ich in der Vergangenheit wohl die Formel (wie Du hier auch) für den Erlös pro BOE falsch angenommen. Wenn ich genug Zeit finde, passe ich meine Berechnugen mal an und poste die Ergebnisse dann hier.
@Archie: Danke für die Zahlen! Wenn ich es richtig lese, sind die von einem Bohrloch. Ist das repräsentativ? Du sprachst von einigen dutzend Quellen, welche Du ausgewertet hast. Hast Du da Durchschnittswerte?

Schönes Wochenende noch.  

2580 Postings, 2302 Tage Japetus@Alkanivorax

 
  
    #71
31.08.13 08:13
Dass es bereits einen Alkanivorax hier gibt, hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass Du bereits auf Ariva (dem Original) oder einem anderen "Ariva-Clone" angemeldet bist:
http://www.ariva.de/profil/Alkanivorax

Weitere "Clone":
forum.finanzen.net, forum.finanzen.at, forum.finanzen.ch, boerse.freenet.de/forum, derivatecheck.de/forum, bondscheck.com/forum

http://de.wikipedia.org/wiki/ARIVA.DE  

106 Postings, 1513 Tage nano-nanoTax

 
  
    #72
31.08.13 09:06
Bei den Steuern ist m.E. der dt. Steuersatz von ca. 30% anzusetzen. Die Gewinne werden ja an die DRAG abgeführt, die dann auch versteuern muss. Die 10% US-Steuern können m.E. mit den dt. Steuern verrechnet werden und sind für die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung aus DRAG-Sicht unrelevant.  

363 Postings, 3214 Tage CoinTax

 
  
    #73
31.08.13 09:13
Das weiss ich nicht, mag sein. Auch DRAG rechnet in der Präsentation mit den 10% Tax. Aber interessanter Ansatz. In meiner Berechnung lasse ich sie sicherheitshalber drin und sei es nur als Sicherheitspuffer.

Steuern werden doch nur für den Ergebnisanteil verrechnet, der DRAG überwiesen wird, oder? Das was in USA als DB verbleibt, müsste doch vor Ort versteuert werden. Ist aber eine Diskussion wert.  

106 Postings, 1513 Tage nano-nanoTax

 
  
    #74
31.08.13 11:37
Ja nur auf den abgeführten Teil ist der dt. Steuersatz anzusetzen. Das was bei den anderen Anteilseignern von Tecton verbleibt, ist für uns eh ohne Relevanz.  

25 Postings, 1514 Tage Archie2Re:Tax

 
  
    #75
2
31.08.13 14:22

In Deutschland dürften fast überhaupt keine Steuern anfallen, da ist Onkel Sam davor. Die angegebenen 10% sind lokale Steuern, die auf den Umsatz entfallen und immer zu entrichten sind. Macht Tekton Gewinn, so würden eigentlich nochmal 35% Income Tax auf den Gewinn erfolgen, aufgrund der rechtlichen Konstruktion reduziert sich das auf 30%. (Stand in irgendeiner Meldung oder Anleiheprospekt ). Allerdings, und das ist für den Cashflow wichtig, kann die Ölindustrie ihre Investitionen zuerst steuerlich komplett abschreiben, bevor wirklich Income Tax zu zahlen ist.  In der Bilanz tauchen die dann als latente Steuern auf.

In Deutschland dürften auf  5% des ausgeschütteten Gewinns noch 15% Gewerbesteuer anfallen (Besteuerung von Gewinnausschüttungen bei Anteilsbesitz > 15%) , die Körperschaftssteuer entfällt komplett. Würde also eine zusätzliche Besteuerung von 0,75% ausmachen. Die Besteuerung in Deutschland nur aus dem Gedächtnis, kann mich irren.

 

 

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 86  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben