"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 9693
neuester Beitrag: 23.06.18 02:37
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 242324
neuester Beitrag: 23.06.18 02:37 von: Akhenate Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 1170
bewertet mit 342 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9691 | 9692 | 9693 | 9693  Weiter  

02.12.08 19:00
342

5866 Postings, 3874 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9691 | 9692 | 9693 | 9693  Weiter  
242298 Postings ausgeblendet.

22.06.18 12:09
4

1941 Postings, 1876 Tage Timmy906"Griechenlandgewinn"

Zitat:

Was soll eigentlich die reißérische Aussage in der deutschen Presse :" Deutschland macht 2,9 Mrd EUR  Gewinn mit Griechenland!"???

Antwort:
Es werden falsche Behauptungen aufgestellt, damit D. die vereinnahmten Gelder an Griechenland zurückzahlt.
D. hat fast 2 Bill.. Euro Schulden. Anstelle Griechenland das Geld zu leihen, hätte man Altschulden damit tilgen können.
Somit muss man den Einnahmen diese Ausgaben gegenstellen.
Dazu ist noch nicht einmal sichergestellt, dass das Darlehen an Griechenland auch zurückgezahlt wird.
Es ist immer noch offen, welche Zugeständnisse aktuell Griechenland gemacht werden.
Bereits durch die Streckung der Darlehen auf lange Laufzeiten und günstigere Zinsen wurden Darlehen an Griechenland ausgegeben, wobei D. hier ein Nachteil bereits erlitten hat.
Ferner hat die EZB bereits Griechenland Zinsen aus übernommenen Darlehen zurückgezahlt. Dt. ist größter Anteilseigner. Damit werden Dt. zustehende Gelder aus Geldanlagen vorenthalten.

Somit sind die Aussagen im Mainstreem reine Propaganda, Stimmungsmache und Falschinformationen.
Trump würde von Fake News sprechen.  

22.06.18 12:57
2

15419 Postings, 4855 Tage harcoonDie Welt ist groß und gehört den Anderen

Wir stehen erst am Beginn der Verteilungskämpfe. Aber die Sortierung der Welt begann schon viel früher, begründet mit der Suche nach etwas, das es nicht geben kann:

"Da wollte man wissen, wie die Spanier inmitten des Chaos vorgingen. Und dort galt Vielfalt als Bedrohung für das eigene Überleben ? umso mehr, als die Spanier nach der Weltumrundung von Ferdinand Magellan im 16. Jahrhundert verstanden hatten, dass die Erde eine Kugel war, auf der es nur begrenzt Platz gab. Sie mussten den Planeten teilen ? und wollten es nicht.

Da kam ihnen die reifende Vorstellung von unterschiedlichen Menschenrassen gerade recht. Mit der Idee konnten sie zu Hause die brutalen Annexionen, die Sklaverei und die Ausbeutung in anderen Teilen der Welt rechtfertigen. Bald galten die vermeintlich rassisch Anderen nicht nur als unrein und gefährlich, sondern auch noch als faul und triebgesteuert. Den Anderen, vor allem den schwarzen Versklavten, wurde alles unterstellt, was man selbst auf keinen Fall sein wollte oder durfte. Karikaturen und erfundene Geschichten über Kannibalen schmückten dieses Bild aus. Die eigentliche Rassenlehre wurde zwar erst später ausformuliert, aber ihre Grundzüge legitimierten schon damals ein hocheffizientes Herrschaftssystem mit weltweitem Sklavenhandel. "
Seit jeher halten Menschen ihre eigene Gruppe für überlegen. Doch erst die Idee von unterschiedlichen Rassen ermöglichte es, dieses Gefühl zu begründen und durchzusetzen.
 

22.06.18 13:18
2

5332 Postings, 1137 Tage Vanille65harcoon,

"Am Ende ist es also die Suche nach den Unterschieden selbst, die Rassismus begründet. Der Wille, eine Ungleichheit sehen zu wollen, die die eigene Gruppe unveränderlich über die andere Gruppe stellt. Eigentlich ging es immer um Macht und ihren Missbrauch. Geld, Arbeit, Wohnraum, kulturelle und politische Teilhabe sind wertvoll. Rassismus entscheidet mit darüber, wer was davon bekommen soll. "

aus den oben genannten Gründen ergeben  sich für mich folgende zwei  Fragen.
Warum werden die Ursachen des Rassismus nicht aufgegriffen und warum kann genau aus diesen genannten Gründen der Kapitalismus nie  ohne Rassismus existieren ?

Wenn dem so seien sollte, was bedeuten  dann also diese permanenten Rassismusvorwürfe genau von den Leuten, welche dieses System für unersetzlich halten (Merkel und Co, Julian etc. ?  

22.06.18 13:47
1

1724 Postings, 624 Tage agronauterix@harcoon - #242301

Na ja, harcoon, ich schätze dich ja als "guten Geist" und "aufklärendes Korrektiv" dieses Forums, aber der Kampfbegriff "Rassismus" hat doch mit der aktuellen Diskussion mehrheitlich überhaupt nichts zu tun, seine Verwendung führt also letztendlich wieder nur dahin, dass die eigentlichen Sachfragen zu Nebenkriegsschauplätzen degradiert werden (sollen).
"Egoismus und Angst vor dem Verlust des eigenen schönen Lebens" spielt da doch -mal ganz abgesehen von den Auswirkungen der schlimmen Vorfälle der vergangenen Wochen- viel eher eine tragende Rolle, darüber ließe sich dann auch diskutieren und streiten, was jedoch durch eine Verwendung des "Totschlagargumentes Rassismus" scheinbar vermieden werden soll.  

Die Sachlage ist imo doch mehr als simpel, wieso diese also verkomplizieren.....?!

Schau mal hier, die TAZ nicht so unbedingt meine Liga, in diesem Fall jedoch meiner Meinung:
"Große Begriffe neigen zu Verallgemeinerungen und Vereinfachungen. Komplexe Realitäten erfordern jedoch sprachliches Differenzieren. Sonst entstehen schiefe Bilder in der Vorstellung ? und zwar nicht nur bei den Rechten."
http://www.taz.de/Rechte-Kampfbegriffe-zu-Migration/!5513699/


Die Wahrheit tut weh, aber nur ein Mal, leugnet man sie jedoch, so schmerzt sie ein Leben lang....
 

22.06.18 13:57

15419 Postings, 4855 Tage harcoonMacht und Missbrauch

"Warum werden die Ursachen des Rassismus nicht aufgegriffen?"

Die Antwort ergibt sich eigentlich aus dem Zitat. Es geht immer um Macht und die Rechtfertigung für den Missbrauch.

"warum kann genau aus diesen genannten Gründen der Kapitalismus nie  ohne Rassismus existieren ?"

Na, natürlich aus den genannten Gründen.

Die Ausbeutung anderer Menschen wird durch die eigene Überlegenheit gerechtfertigt?

Wer ehrlich ist,  muss zugeben, dass er nicht frei von rassistischen Denkmustern ist, weil wir diese quasi mit der Muttermilch eingesogen haben.  Und weil wir von einem Wirtschaftssystem profitieren, das auf Ungleichheit beruht.

 

22.06.18 14:08
1

15419 Postings, 4855 Tage harcoonagronauterix

Ich bin der Meinung, dass der Begriff Rassismus klar definiert und unmissverständlich ist. Dagegen, dass viele Begriffe als Totschlagargumente verwendet werden, ist leider kein Kraut gewachsen, und das ist mir auch ziemlich egal. Für mich persönlich ist wichtig, dass ich mir bewusst bin, dass mein Denken und meine Gefühle von tief verwurzelten unterschwelligen Vorurteilen beeinflusst werden.  

22.06.18 14:18
1

15419 Postings, 4855 Tage harcoonaktuelle Diskussion

"Egoismus und Angst vor dem Verlust des eigenen schönen Lebens"

naja,das ist ja mal eine steile These, dass die eigentlichen Sachfragen, die aktuelle Diskussion, nichts mit Rassismus zu tun hat.


Wer angesichts der "aktuellen Sachfragen" nicht zumindest manchmal ein schlechtes Gewissen hat, muss ein erhebliches Empathiedefizit aufweisen. Da man dieses Defizit nicht bemerkt, verursacht es auch keine Leiden.  

22.06.18 14:24

15419 Postings, 4855 Tage harcoonDas ist andererseits keine Rechtfertigung

für illegale Einwanderung, sondern nur die Erkenntnis, dass wir vor einem unlösbaren Konflikt stehen. Angesichts der Bilder von ertrinkenden, gefolterten, vergewaltigten und versklavten Menschen jenseits unserer Grenzen, wer kann da noch ruhig schlafen?  

22.06.18 14:32

1724 Postings, 624 Tage agronauterix@harcoon - #242306

Zitat: "Da man dieses Defizit nicht bemerkt, verursacht es auch keine Leiden. "

Ach so. Ist das (d)eine Vermutung, oder aber gesicherte Erkenntnis...?

Über Moral, Ethik und Anstand muss ich (hier) weder diskutieren, noch streiten.....ja, ich bin ein schlechter Mensch, weil ich manchmal eben auch ausschließlich an mich selbst und meinen kleinen inneren Kreis denke...und mich entsprechend verhalte.....
 

22.06.18 14:38
1

15419 Postings, 4855 Tage harcoonnoch kurz zu agronauterix: große Begriffe

Asyltourismus, Asylskandal?, auch Bamf-Skandal, Asylindustrie, Asylmissbrauch, Asylbewerber*in,


du willst doch nicht im Ernst diese Worte auf der gleichen Ebene wie beispielsweise klar definierte Begriffe wie Rassismus oder sexualisierte Gewalt einordnen? Da müsste man ja zu dem Schluss gelangen, du hättest den ganzen Artikel in der TAZ gründlich missverstanden.  

22.06.18 14:42
5

1941 Postings, 1876 Tage Timmy906@Harcoon

Zitat:
Angesichts der Bilder von ertrinkenden, gefolterten, vergewaltigten und versklavten Menschen jenseits unserer Grenzen, wer kann da noch ruhig schlafen?

Antwort: und was ist mit den Bildern von Kindern auf dieser Welt, die nicht genug zum Essen haben und keinen Zugang zu sauberen Wasser?

Was ist mit den Bildern von den unschuldigen Opfern einer Drohne, die angeblich im Namen der Demokratie ihr Leben verlieren.

Was ist mit den Bildern von Menschen in Dt. die z.B. durch die Politik seit 2015 ihr Leben verloren haben?

Was ist mit den Bildern von den Kindern auf der Welt (somit einschl. Dt.) die Opfer von Mißbrauch sind.

Was ist mit den Bildern von Kinder und Frauen die aufgrund von Giftgas ihr Leben vorloren haben.

Was ist mit den Bildern von

..
..
..

 

22.06.18 14:47
1

15419 Postings, 4855 Tage harcoonbevor hier Missverständnisse entstehen

"ja, ich bin ein schlechter Mensch, weil ich manchmal eben auch ausschließlich an mich selbst und meinen kleinen inneren Kreis denke...und mich entsprechend verhalte....."

So habe ich das nicht gemeint. Natürlich steht die Selbsterhaltung, bzw. der Selbstschutz an erster Stelle, ich sprach ja nur von dem moralischem Konflikt, in dem wir uns befinden. Bitte nicht alles gleich als persönlichen Angriff verstehen, so war das nicht gemeint!  

22.06.18 14:50

15419 Postings, 4855 Tage harcoonTimmy

falls das ernst gemeint ist, die Bilder kannst du getrost dazu rechnen. Wenn deine Speicherkapazität reicht. Verstehe aber den Widerspruch nicht.  

22.06.18 15:14
2

1941 Postings, 1876 Tage Timmy906@Harcoon

du meinst sicher die Speicherkapizität meines  Computers.
Jeep, ich kann mir nicht vorstellen, in den nächsten Jahren an die Kapizitätsgrenze zu gelangen.
Deine Unklarheit beantwortet?

Ansonsten:
Antworten mit Polemik und an die Adresse mit Schuldkomplexen werden entsprechend angesprochen.
Da muss sich kein Widerspruch ergeben.  

22.06.18 15:34
4

6286 Postings, 2719 Tage farfarawayJa die schlechten Menschen

sind das nicht immer die "Rechten"? Oder aber, ist das nicht schon lange bekannt?

Verfassungsschutz nennt linksextreme Gewalt besorgniserregend

https://de.reuters.com/article/...rtremismus-verfassung-idDEKBN1JG15Q

“Das derzeitige Niveau der Gewalt und Aggression von Linksextremisten sowohl gegen Polizeibeamte als auch gegen zivile Personen und Einrichtungen ist besorgniserregend”, sagte Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen am Mittwoch in Berlin. Der in der linksextremistischen Szene lange geltende Konsens der Ablehnung von Gewalt gegen Personen erodiere zunehmend. Linksextremisten bezeichneten den Staat und die Polizei als “Instrumente der Repression und Unterdrückung, gegen die jede Gewalt zulässig ist“

Es ist doch schon lange kein Geheimnis mehr, dass die Linken Anarchos sehr gefährlich sind, zwar nicht als so wie der IS, der wurde aber "eingekauft" und die Linken gibt es dagegen schon lange hier. Das Programm heißt Gewalt. Steht das im Programm der AfD? Nein. Sie wird von Links gegen sie aber angewandt. Beispiel:

Auf dem Sommerfest des Landtags in Sachsen-Anhalt kam es zu Handgreiflichkeiten. Ein betrunkener AfD-Mitarbeiter soll Abgeordnete der Linksfraktion belästigt haben. Die wollen nun Anzeige erstatten – die AfD spricht von "Lügenmärchen".

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...mann-anzeigen.html

Daraufhin habe man den Mann "lautstark als Nazi beschimpft und mit weiteren Beleidigungen bedacht". Betrunken sei allenfalls Frau Buchheim gewesen, die den AfD-Mitarbeiter mit Bier beschüttet und mit Zigaretten beworfen haben soll.

"Es ist aber die größte Lüge, dass er handgreiflich geworden sein soll." Den Arm um Höppner habe es gegeben – das sei aber freundschaftlich gemeint gewesen, "dann hat dieser ihn aber ins Gebüsch geschubst", so Siegmund. Der Wachdienst habe nicht eingegriffen, weil die ganze Situation "Kindergarten" gewesen wäre. Die Videoaufnahmen seien mittlerweile gelöscht.

Ende; also wirklich. Mit Bier andere Beschütten und mit Kippen beschmeißen ist ja nichts. Aber wegen Zugehörigkeit zur AfD dann als Grund nehmen, diesen anzuzeigen? Die Linken haben erstmal das Video gelöscht. Würden sie doch wahrscheinlich als Pöbler und Randalierer wieder mal erkannt werden.  

22.06.18 16:53
1

1724 Postings, 624 Tage agronauterix@harcoon - #242311

Zitat: "Bitte nicht alles gleich als persönlichen Angriff verstehen, so war das nicht gemeint! "

harcoon, ich nehme das nicht persönlich, ich habe bloss schlichtweg keine Lust mehr, Moral oder deren vorgebliches Fehlen als (einziges) Argument zu akzeptieren.
Wer mir mit Moral (oder ihrem Fehlen) kommt, dem sind m.E. ganz einfach die Sachargumente ausgegangen, die Verwendung des "Arguments" Moral dann also nichts anderes, als dem Gegenüber ein Handeln aus niederen Instinkten heraus zu unterstellen, bei gleichzeitiger Überhöhung der eigenen (moralischen) Position.
So aber löst man weder Probleme, noch werden Sachfragen adäquat abgearbeitet, im Gegenteil, durch das Verlassen der Sachebene und das Einschwenken auf die moralische Ebene wird dem Gegenüber die grundsätzliche Befähigung abgesprochen, überhaupt einen positiven Beitrag zu einer Problemlösung beitragen zu können. Und die ohnehin schon vorhandenen Gräben werden noch
tiefer.
"Sachfragen" heißen ja aus gutem Grund "Sachfragen", eben weil ihnen u.a. auch Sachzwänge zugrunde liegen.....und diesen Sachzwängen ist mit Moral imo nunmal nicht beizukommen. Und Philosophie löst keine Probleme......
 

22.06.18 18:19
3

996 Postings, 601 Tage QasarMan wird ja doch noch gesperrt

von den Merkelatoren. Ich war zu frech. Dabei hat man gleich zwei meiner Beiträge zu den Schlepperschiffen, pardon Rettungsschiffen, gelöscht. Ich hoffe, dass die Merkelatoren nun auch den italienischen Innenminister einnorden, evtl auch durch Löschung oder Sperre (ich empfehle mindestens eine Woche!!)

https://www.nzz.ch/international/...will-retter-vertreiben-ld.1396932
"Italiens Innenminister Salvini will das «Piratenschiff» mit 224 Migranten an Bord kapern
Die italienischen Behörden planen, das Rettungsschiff «Lifeline» mit 224 Migranten an Bord aufzubringen. Die Mannschaft soll in Italien vor Gericht gestellt werden."

Denn merke: Seenotretter sind verpflichtet, die GERETTETEN ZUM NÄCHSTGELEGENEN HAFEN ZU BRINGEN
 

22.06.18 19:10

15419 Postings, 4855 Tage harcoonich verstehe nicht,

weshalb hier nicht über Anstand und Moral diskutiert werden darf, habe mich schließlich auch nicht ausgenommen oder darüber gestellt. Warum darf man nicht über Schuldgefühle reden, die man angesichts der Ungerechtigkeiten empfindet, es muss ja nicht unbedingt ein Komplex sein. Die Erkenntnis, dass man persönlich mitverantwortlich ist, kann ja durchaus das eigene Verhalten beeinflussen.. Die meisten Beiträge sind doch auch reichlich emotional gefärbt, was ja an sich nichts Schlimmes ist. Es werden zwar Probleme aufgezeigt und Schuldzuweisungen vorgenommen, was manchmal interessant und lehrreich sein mag, aber Problemlösungen auf der Sachebene werden eigentlich kaum angeboten, bei der Komplexität der Situation gibt es nun mal  leider keine einfachen Lösungen wie "es muss ein neuer Kaiser her ".  Der Ruf nach dem "starken Führer" ist immer öfter zu vernehmen.  Dass Merkel an allem Schuld ist und weg muss ist ja auch keine großartige Erkenntnis und vor allem nichts Neues.

Ob nun die Extremisten von rechts oder von links links die Schlimmeren sind, hat ja nun aber gar nicht damit zu tun und lässt auf einen sehr verwunderlichen Gedankensprung schließen. Wenn jemand einen Gedanken äußert, der sich vom Gruppenkonsens dieses Forums unterscheidet, muss das nicht unbedingt heißen, dass er die AfDler verprügeln will oder gewalttätige "linke" Anarchos gut findet. Schulhofschläger landen mal rechts, mal links oder werden Hooligans, was hat das mit Politik zu tun?

Allerdings, wenn wir schon mal dabei sind,
"Der in der linksextremistischen Szene lange geltende Konsens der Ablehnung von Gewalt gegen Personen erodiere zunehmend."  Von einem solchen Konsens der rechtsextremistischen Szene habe ich  noch nichts gehört, da wurde Gewalt gegen Personen  noch nie in Frage gestellt.  

22.06.18 19:28

15419 Postings, 4855 Tage harcoonTimmy

entschuldige mal, aber was heißt hier Polemik? Du hast meinen Beitrag (Bilder von ertrinkenden, gefolterten, vergewaltigten und versklavten Menschen) beantwortet mit einer Aufzählung von weiteren Gräueltaten. Als ob dadurch die von mir genannten Geschehnisse weniger schrecklich wären. Ist es nicht viel eher polemisch, diese gegeneinander aufzuwiegen? Und, wenn du nicht irgendwo eine Spur von Mitverantwortlichkeit dafür empfindest, würde mich das sehr wundern. Wer in diesem Zusammenhang gleich von Schuldkomplexen spricht, ist leicht zu durchschauen.  

22.06.18 20:31
2

3326 Postings, 3782 Tage hormigaItalien handelt richtig IMHO

Diese NGOs spielen nur den Schleppern in die Hand. Dieses Schiffe sollten an den Ursprungshafen zurückgeleitet werden.

Nur meine Meinung und die von 60 % der Italiener.  

22.06.18 21:11
2

12380 Postings, 4953 Tage pfeifenlümmelMerkel

hat sich von ihrem Gipfel zuviel versprochen:
Neben den osteuropäischen Ländern nimmt auch Italien keine Flüchtlinge zurück.
Die Tschechen wollen die Grenzen schließen, wenn Merkel Flüchtlinge zurückschicken sollte.
Merkel ist isoliert in Europa, nur noch Macron macht einen Hofknicks, weil er seinen Vorteil aus Merkels Niedergang ziehen will.
Aber nicht nur in Euroa steht Merkel fast allein da, Trump hält von ihr nichts mehr und mit Putin hat sie es sich auch selbst verdorben.
Innenpolitisch auch abwärts: Flüchtlingsproblem, Infrastruktur, Rente, Bundeswehr, Autoindustrie.
Rentner sammeln Flaschen. Wann wird Merkel eingesammelt?  

22.06.18 22:26

9021 Postings, 2953 Tage TrumanshowDa kannste nur zuschauen

wenn sich Merkel nach ihrer Ueberrenungsstrategie dann selbst kroent. Aber erst dann < zum schreien komisch oder? <<  

22.06.18 22:27
1

12877 Postings, 2079 Tage silverfreakydas dt. Geschäftsmodell ist schlecht.

https://www.youtube.com/watch?v=e9GXIxz0yVU

Das Fugamännchen sagt das die Autoexporte stark unter Druck stehen.Ich habe immer gewarnt vor diesem einseitigem Geschäftsmodell.
Wenn die EU abschmiert und man geht steuermässig in Richtung Tech Riesen sehe ich die 7 apokalyptischen Reiter.
Die Tec-Riesen sind extrem aufgeblasen gegenüber dem Rest der Industrie der USA.Das ist der Stoff aus dem Blasen sind..  

22.06.18 23:59

4111 Postings, 1793 Tage warumistEine einfache Frage, besser gleich 3 Fragen,

die würde ich den Moralisten und Relativisten gerne stellen.
Machen wir uns das Ganze nicht unnötig kompliziert,  einfach und klar, hat Vorrang.

Habt Ihr in eurer Wohnung/Haus das Türblatt entfernt oder nicht?

Ist Eure Wohnung frei begehbar oder nicht?

Habt Ihr Eure "Ausgrenzung " beseitigt?

Wenn nicht, dann deutet vieles auf das verdecktes Rassismus.  

23.06.18 02:37

5513 Postings, 3357 Tage AkhenateDeutschland ... ein Land in dem ich gut

und gerne lebe.

Gelegentlich muß man ins Elend reisen (Elend, das Wort für Ausland im Mittelalter) um seine Heimat schätzen zu lernen. Noch auf dem Weg vom Airport bei Rewe deutsches Brot und deutschen Fleischsalat gekauft unter anderem und dann nach der Heimkehr mit Heißhunger (obwohl garnicht hungrig) bei einem Glas Alt verschlungen bevor der Jetlag uns übermannte bzw. überfraute, wie die Grünen sagen würden. Aber jetzt bin ich wach :(

Ja selbst in der wohlhabendsten Ecke Amerikas, in Seattle, wo Microsoft, Amazon und Google ihr Zuhause haben und der Reichtum auch in die unteren Schichten ausstrahlt, selbst hier könnte man als Deutscher auf Dauer nicht glücklich werden, trotz der vielen wirklich netten Leute dort.

Es mangelt an etwas das man nicht genau definieren kann und das sich durch Geld und Konsum nicht ersetzen läßt und das einem schon nach drei Tagen fehlt und nach 8 Tagen schmerzlich fehlt: gewachsene Kultur und Identität, wie man sie in jedem europäischen Land findet.

Amerika ist ein kaltes und hartes Land. Jeder dort kämpft ums Überleben mit zwei oder drei Jobs, wenn er nicht zur Elite gehört. Unsere Hartz IVer würden sich umgucken. Von wegen soziales Netz.

Nein, da lobe ich mir unser hier so oft geschmähtes Deutschland, Qasar & Co. Du denkst ans Auswandern? Spontan fällt mir dazu vielleicht Portugal und Spanien im Landinneren ein ... aber nur zum Überwintern. Nicht Amerika oder Australien oder Thailand. Welche Vorschläge kommen von Dir?

Sleepless in Germany :)
-----------
Signaturen über Manipulationen des Goldpreises sind nicht erwünscht :)))

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9691 | 9692 | 9693 | 9693  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben