Die Gemeinwohl-Ökonomie

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 21.02.20 09:18
eröffnet am: 08.11.18 15:31 von: toni1111 Anzahl Beiträge: 55
neuester Beitrag: 21.02.20 09:18 von: toni1111 Leser gesamt: 5202
davon Heute: 32
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

08.11.18 15:31
7

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Die Gemeinwohl-Ökonomie

Die Gemeinwohl-Ökonomie etabliert ein ethisches Wirtschaftsmodell.
Das Wohl von Mensch und Umwelt wird zum obersten Ziel des Wirtschaftens.

https://www.ecogood.org/de/


Was ist Gemeinwohl-Ökonomie?
"Gemeinwohl-Ökonomie" bezeichnet ein Wirtschaftssystem, das auf gemeinwohl-fördernden Werten aufgebaut ist.
Sie ist ein Veränderungshebel auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene.

https://www.ecogood.org/de/vision/  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
29 Postings ausgeblendet.

13.12.18 19:31
2

5281 Postings, 3269 Tage toni1111@ HMKaczmarek:

danke für deine Korrektur.

und der Gauck sollte sich schämen so eine aussage zu tätigen.
 

14.12.18 19:48
1

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Warum immer mehr Menschen für immer weniger Geld a

Warum immer mehr Menschen für immer weniger Geld arbeiten

Unter den alternativen Medien befinden sich nach unseren Erfahrungen einige sehr gute, unabhängige Informationsplattformen, die man unter den weitgehend gleichgeschalteten System-Anbietern, auch den Öffentlich-Rechtlichen, eher nicht finden kann. Natürlich gibt es auch dort hin und wieder mutige Journalisten, vor allem aber auch Kabarettisten, die so manche Missstände unverblümt anprangern.

Die Wissensmanufaktur fokussiert sich auf einen maximalen Nutzen-Effekt der Leser und Zuschauer. Aus diesem Grunde veröffentlicht unser unabhängiges Institut sowohl wissenschaftliche Analysen für den hochentwickelten Verstandesmenschen und Intensiv-Forscher, aber auch populärwissenschaftlich aufgearbeitete Zusammenhänge, um gerade den Menschen die Möglichkeit des Einstiegs in alternative Sichtweisen zu ermöglichen, die in immer größerer Anzahl erkennen, dass etwas falsch läuft.

Ein ausschließlich ausgelegter Fokus auf in Ordnungsfragen eingearbeitete Interessenten  oder gar Spezialisten stimuliert oft nur eine immer kleiner werdende Gruppe, da mit wachsender Komplexität immer mehr Personen schon alleine aus Zeitgründen abspringen.

Deshalb versuchen wir, neben ausgefeilten Analysen auch mit Kommentaren zur aktuellen Situation oder mit Interviews, die natürlich unseren wissenschaftlichen Arbeiten nicht konträr laufen sollen, auch ?neue? Interessenten zu den Systemfragen zu bedienen.

In diesem Interview befragt Eva Herman den Wissensmanufaktur-Gründer Andreas Popp über Zusammenhänge und Ursachen der sichtbaren Verwerfungen unserer Zeit. Das Interview dürfte für viele Menschen interessant sein, um einen Einstieg in eine eigenverantwortliche Wahrnehmung und Interpretation zu erleichtern.

https://www.youtube.com/watch?v=AT2O1BGEc8s  

14.12.18 20:14
1

19555 Postings, 2950 Tage HMKaczmarek@Toni

...was für die MSM gilt, das gilt auch für "alternative" Medien.

Immer mit gehöriger Skepsis an die Sache rangehen, beide Seiten anhören, 2x drüber schlafen
und dann eine Meinung bilden.   Und im Hinterkopf immer die Frage: Cui bono.

Eine objektive Meinung gibt es einfach nicht.  Bilde dir deine eigene auf Grundlage der dir zur Verfügung stehenden Informationen.

Siehe Mausfeld oben.  

15.12.18 13:38
1

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Warum unsere Gesellschaft so krank ist

Eva Herman

Am 12.05.2017 veröffentlicht


Abonnieren 22.090
Video-Empfehlung: Dieses etwa einstündige Video empfehle ich von Herzen.

Jede einzelne Minute lohnt sich. Prof. Maaz führt exakt aus, warum in unserer Gesellschaft derzeit nahezu alles falsch läuft. Seine auf seriöser, wissenschaftlicher Grundlage basierte, langjährige Forschung hilft uns beim Erkennen der wahren Ursachen sämtlicher Verwerfungen. Maaz, der viele Jahre lang als Chefarzt der Psychotherapeutischen und Psychosomatischen Klinik im Evangelischen Diakoniewerk Halle tätig war, entwickelte dort erfolgreich tiefenpsychologische und körperpsychotherapeutische Therapieformen.

Der auch als erfolgreicher Buchautor bekannte Facharzt veröffentlichte im März 2017 ein hochinteressantes Buch: Das falsche Leben. Hierin schildert der Psychotherapeut die Gründe für unsere erschreckend angepasste Gesellschaft, die immer noch den politischen und medienpolitischen Vorgaben brav folgt und sich dabei offenen Auges ins Verderben führen lässt, ohne selbst dagegen aufzubegehren. Maaz konzentriert sich vor allem auf das Thema Deutschland und seine derzeitigen, umwälzenden Probleme. Er benennt die Ursachen des momentanen Niedergans. Maaz`s Arbeit ist ein Segen für alle aufgewachten Geister.

Zum vorliegenden Video: Vortragsabend mit Dr. Hans-Joachim Maaz:
Das falsche Leben. Ursachen und Folgen unserer normopathischen Gesellschaft

https://www.youtube.com/watch?v=a3j-5CgUgTM  

15.12.18 14:28
1

3211 Postings, 6373 Tage DingDie meisten sind der Meinung, dass es ihnen klasse

geht. Stimmt ja auch. Insbesondere unseren Meinungs- und Meinungschaffenden-eliten. Nur kennen diese keine Solidarität mit dem unteren Drittel. Warum auch. Diese leben in anderen Stadtteilen, Vierteln und Gegenden. Und man kommt mit diesen kaum in Berührung.  

(Die Bäckerein machen hier schon um fünf oder halbsechs auf, damit sich das untere Drittel seine Brötchen kaufen kann.)  

15.12.18 18:42

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Erwin Thoma beantwortet Userfragen zu TREE.TV 0.1

Erwin Thoma beantwortet Userfragen zu TREE.TV 0.1

Ihr habt gefragt ? Erwin Thoma hat geantwortet!

Mit diesem Video möchte KenFM explizit auf die zahlreichen Fragen eingehen, die nach der Ausstrahlung der ersten Folge des neuen Formates TREE.TV bei uns eingetroffen sind.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für Euer reges Interesse und das positive Feedback zur Sendung ? Journalismus ist keine Einbahnstraße!


https://www.youtube.com/watch?v=NGDcYajb-Dk

Thoma Holz100 Fertighaus Montage

Ein Thoma Holz100 Haus in wenigen Tagen, Innen mit  "wohnfertigen" Wänden, aufgestellt.

https://www.youtube.com/watch?v=iB8qeV_Rjls  

16.12.18 16:21

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Die Macht der Konzerne

Die Macht der Konzerne | Doku | ARTE

Was passiert, wenn einem multinationalen Konzern ein Gesetz nicht passt, weil es seinen Profit schmälert? Er bringt den Staat unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor ein privates Gericht ? ein internationales Schiedsgericht. Für den Steuerzahler stehen bei dem Machtkampf zwischen Staaten und multinationalen Konzernen Milliarden auf dem Spiel, wie die Reportage zeigt.


https://www.youtube.com/watch?v=1TpcpvzSkzM  

16.12.18 21:58

32999 Postings, 5371 Tage Juto#31

Warum sollte er sich schämen?
Besteht die bevölkerung aus
Politikwissenschaftlern
Und
Wirtschaftsexperten?
Warum soll man nicht mal aussprechen,
Dass der überwiegend grösste teil
Überhaupt keine ahnung
Von lösungsvorschlägen und zukunftsperspektiven hat?!
Gut, dass es hier keine volksabstimmungen gibt,
Schönen abend.
-----------
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix

17.12.18 06:10
1

5281 Postings, 3269 Tage toni1111der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix

19.12.18 20:54

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Die Anstalt vom 18. Dezember 2018

Comedy | Die Anstalt
-
Die Anstalt vom 18. Dezember 2018
Im Dezember legt Claus von Wagner für eine Sendung eine kleine schöpferische Pause ein. Mit Erwin Pelzig steht aber ein anstaltserfahrener Urlaubsvertreter bereit, um Max Uthoff zu unterstützen.


Gemeinsam mit Simon und Jan, Luise Kinseher, Özcan Cosar und Arnulf Rating nehmen sie, passend zur Weihnachtszeit, den Ernährungskosmos genau unter die Lupe. Dabei kredenzt das Anstaltsensemble satirisches Superfood mit Biss.

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/...om-18-dezember-2018-100.html  

28.12.18 20:06
1

5281 Postings, 3269 Tage toni1111"Wirtschaft(en) neu denken"

"Wirtschaft(en) neu denken" Gunter Dueck, Karin Wolf, Claus Zerenko, Klaus Starch, Joanna Posch

"Club Zukunft" 2015: Vortrag mit Gunter Dueck (ehem CTO IBM), Diskussion mit Karin Wolf (Institut für Kulturkonzepte), Klaus Starch (ehem. CFO Gericom), Joanna Noemi Posch (Personalagentur "F"), Claus Zerenko (Reklamebüro).
GESTALTUNGSRAUM WIRTSCHAFT:
"Schöner Wirtschaften" Wie kann der bewusste Einsatz von Gestaltungstechniken helfen Wirtschaft(en) zu optimieren, statt nur Gewinne zu maximieren? Welche Bedürfnisse haben Unternehmen, Teams und Mitarbeiter jenseits von Lehrbuch- und Beraterwissen wirklich?
Wo wird bewusst gestaltet?
Wo passiert es einfach?

https://www.youtube.com/watch?v=68e_5Bg39Vo  

29.12.18 22:54
2

19555 Postings, 2950 Tage HMKaczmarekPasst vielleicht hier auch gut rein

...

Richard Baldwin beschreibt die tektonischen Verschiebungen der Globalisierung. Für die nächste Phase, die durch die Digitalisierung geprägt sein wird, schlägt der in Genf lehrende Handelsökonom im Interview alarmierende Töne an ? und beruhigt auch wieder.
 

02.01.19 16:38
2

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Urban Priol: Tilt! - Tschüssikowski 2018

90 Minuten
Sendung vom 30.12.2018
Eine Produktion des ZDF 2018

https://www.youtube.com/watch?v=tUZE6r28L8c

frohes neues @ all  

03.01.19 21:32

5281 Postings, 3269 Tage toni1111BR#D BlackRock in Deutschland

werner rügemer ? BR#D BlackRock in Deutschland

In seinem jüngsten, 2018 bei papyrossa erschienenen Buch "Kapitalisten des 21. Jahrhunderts" beschreibt der interventionistische Philosoph Dr. Werner Rügemer "allgemeinverständlich" die Praktiken der "neuen" Finanzakteure im Stil von BlackRock, die unter der Kanzlerschaft von Angela Merkel stillschweigend die Republik aufkauften und die Lebensverhältnisse auf den Kopf stellen. Wuchernde Mietpreise lassen sich darauf zurückführen... Und wo ist die Linke? Gute Frage? In Berlin hat sie gemeinsam mit dem damaligen Finanzsenator Sarrazin den öffentlichen Wohnraum verhökert. Heute stürzt sie sich in Nebenkriegsschauplätze, ohne die wirklichen Hintergründe ? so scheint es ? zu kennen oder auch nur kennen zu wollen. Das gleiche bescheinigt Werner Rügemer den Journalisten, die über 10 Jahre Finanzpraxis der Schröder-Agenda 2010 ein Mäntelchen des Schweigens hängten, wenn sie nicht wirklich so dumm sind, die Zusammenhänge, die größtenteils öffentlich einsehbar sind, nicht zu erkennen oder eben (siehe oben) nicht erkennen zu wollen. Rügemer: "Da muss erst ein Dienstbote wie Friedrich Merz ? Aufsichtsratsvorsitzender von BR#D kommen" und sich um die Parteiführung der CDU bewerben, damit die verschlafenen Deutschen aufwachen...
Der interaktive Vortrag von Dr. Werner Rügemer fand am 23. November 2018 in der Galerie Arbeiterfotografie in Köln statt.

https://www.youtube.com/watch?v=JnJxBt0K09o  

04.01.19 20:39

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Mit DEMOCRACY kannst du

Mit DEMOCRACY kannst du in Echtzeit alle vergangenen, aktuellen und zukünftigen Abstimmungen des Bundestages beobachten.

Dich über die Gesetzesvorlagen entlang der offiziellen Dokumentation des Bundestags informieren.

Über die Für?s und Wider?s eines Antrags diskutieren, weiterführende Informationen einbringen und Likes für Überzeugendes verteilen.

Wichtige Gesetzesinitiativen upvoten und noch vor der offiziellen Bundestags-Entscheidung selbst über den Antrag abstimmen.

und dein individuelles Abstimmungsverhalten mit der Community sowie den offiziellen Bundestagsresultaten vergleichen.

www.democracy-deutschland.de/

Weil Deine Stimme zählt!  

13.01.19 13:20

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Martin Sonneborn: Meine Abenteuer im EU Parlament

35C3 - Martin Sonneborn: "Meine Abenteuer im EU Parlament"

Bei der Europawahl 2014 wurde ich als Spitzenkandidat der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative in das Europäische Parlament gewählt.

Seit Juli 2014 bin ich dort Mitglied im Ausschuss für Kultur und Bildung, in der Delegation für die Beziehungen zur Koreanischen Halbinsel und war stellvertretendes Mitglied im Haushaltskontrollausschuss bis Juni 2015.

Seit Januar 2017 bin ich stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten.

In diesen Rollen erlebe ich so manches Abenteuer.

https://www.youtube.com/watch?v=ao1s4lWOb-8

das Video geht über 2 std.  

02.02.19 10:25

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Vortrag bei ProWirtschaft: Gemeinwohl statt Profit

Vortrag bei ProWirtschaft: Gemeinwohl statt Profitziele
Pfaffenhofen
erstellt am 23.01.2019 um 17:24 Uhr
aktualisiert am 31.01.2019 um 09:00 Uhr
Pfaffenhofen (PK) "Alle wirtschaftliche Tätigkeit dient dem Gemeinwohl" - so steht es in der bayerischen Verfassung

Doch wie kann dieser Anspruch konkret in Unternehmen umgesetzt werden?  Die Gemeinwohl-Ökonomie gibt Antworten darauf und steht im Mittelpunkt eines weiteren Vortrags in der Reihe "ProWirtschaft trifft Impulsgeber" am Mittwoch, 20. Februar, ab 19 Uhr im Hotel Moosburger Hof in Pfaffenhofen. Alle Mitglieder und Interessierten sind zur Teilnahme eingeladen.

"Gemeinwohl-Ökonomie - ein Hebel für Potenzialentfaltung und Zukunftsfähigkeit" ist der Vortrag von Smaranda Beate Keller überschrieben. Die Referentin ist stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e. V. und eine erfahrene GWÖ-Beraterin. Sie wird das Modell der GWÖ vorstellen und zur Diskussion darüber einladen. Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) ist ein Wirtschaftsmodell, das den Wechsel vom Konkurrenzkampf zur Kooperation und von Profit-Zielen zu Gemeinwohl-Zielen gestalten möchten. Die GWÖ bietet in Form der Gemeinwohl-Bilanz (Matrix) ein Instrument der Organisationsentwicklung an, um Nachhaltigkeitsaspekte in Unternehmen verstärkt zu integrieren und auszubauen.

Die Gemeinwohl-Matrix schärft den Blick für das Wesentliche: Was für Auswirkungen haben wirtschaftliche Aktivitäten auf die allgemeine Lebensqualität, heute und morgen? Wird die Menschenwürde geachtet? Wird soziale Gerechtigkeit gefördert? Wird ökologische Nachhaltigkeit sichergestellt? Wie transparent, solidarisch und demokratisch werden unternehmerische Ziele erreicht? Die Gemeinwohl-Bilanz versetzt Organisationen in die Lage, ihre Gemeinwohl-Orientierung zu messen, zu steuern und zu kommunizieren. Sie motiviert diese außerdem, zunehmend soziale, ökologische und demokratische Aspekte in ihr wirtschaftliches Handeln zu integrieren und zu forcieren - was Unternehmen für die Positionierung am Markt als auch für potenzielle Fachkräfte gleichermaßen attraktiv macht. Um eine Voranmeldung für die Veranstaltung wird aus organisatorischen Gründen gebeten an: ProWirtschaft-Sekretärin Elisabeth Rauscher, E-Mail elisabeth. rauscher@prowirtschaft. info.

https://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/...ele;art600,4058898  

02.02.19 10:30

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Dem Gemeinwohl verschrieben

27. Januar 2019, 22:01 Uhr
Schondorf
Dem Gemeinwohl verschrieben


Die Veranstalter werten ihren Premierenauftritt als großen Erfolg: Mehr als 60 Interessierte fanden sich zum ersten Infonachmittag der Regionalgruppe "Ammersee West" über Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) ein. Deren Ziel ist, möglichst viele Unternehmen, Organisationen und Kommunen dafür zu gewinnen, ihre Betriebe nicht nur am kommerziellen Gewinn zu orientieren. Sie sollen sich auch nach Kriterien wie Respekt für Menschenwürde, soziale Gerechtigkeit, Mitbestimmung und ökologische Nachhaltigkeit bewerten lassen.
Bei der Veranstaltung in der Aula der Schondorfer Grundschule stellte Wilfried Knorr, Vorstand der Herzogsägmühle, seine Erfahrungen mit einer Zertifizierung nach den GWÖ-Kriterien vor. "85 Prozent der Deutschen halten unser Wirtschaftssystem für ungerecht - aber nur 15 Prozent glauben, dass man daran etwas ändern kann", sagte Knorr.

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/...schrieben-1.4305667  

17.02.20 10:48
3

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Einer der größten Konzerne Spaniens gehört seinen

Einer der größten Konzerne Spaniens gehört seinen Arbeitern

Mondragón im spanischen Baskenland ist die größte Genossenschaft der Welt und eines der erfolgreichsten Unternehmen in ganz Spanien. Die Arbeiterinnen und Arbeiter des Genossenschafts-Verbundes Mondragón besitzen ihr Unternehmen und treffen selbst die Entscheidungen. Heute ist Mondragón nicht nur ein Global Player in einer Vielzahl von Industrien, sondern ein Vorbild für jene, die unser Wirtschaftsleben demokratisch und solidarisch gestalten wollen.
(?) (Im spanischen Baskenland) ist die Genossenschaft Mondragón das erfolgreichste Unternehmen und der größte Arbeitgeber der Region. Und nicht nur das: Mondragón ist nicht nur eine der größten Firmen in ganz Spanien, sondern hat Niederlassungen im 31 verschiedenen Ländern und über 80.000 Mitarbeitern. Es ist die größte Genossenschaft der Welt.
Die Entstehung der Genossenschaft
Begonnen hat die Geschichte von Mondragón nach dem spanischen Bürgerkrieg. Damals herrschte in der Kleinstadt Massenarbeitslosigkeit und Armut?
Das Prinzip Mondragón
Das Erfolgsrezept von Mondragón? Die Beschäftigten führen ihr Unternehmen selbst. Anstatt irgendwelchen Aktionären oder Milliardären zu gehören, besitzen die Beschäftigten von Mondragón ihr Unternehmen selbst und treffen die Entscheidungen selbst. Der Gewinn des Unternehmens wird nicht an irgendwelche Off-Shore-Konten in Steuersümpfen ausgezahlt, sondern geht an jene, die den Gewinn erwirtschaftet haben: Die Arbeiterinnen und Arbeiter von Mondragón.
Diese Wirtschafts-Demokratie findet auf allen Ebenen von Mondragón statt. In den einzelnen Genossenschaften finden regelmäßig Versammlungen statt, wo über künftige Investitionen, Verwendung der Profite und ähnliches entschieden wird. Außerdem schickt jede Genossenschaft Delegierte zur Generalversammlung des Mondragón-Verbunds, wo die großen strategischen Fragen des Verbunds entschieden werden. Dadurch wurde nicht nur sichergestellt, dass die Genossenschaften im Interesse ihrer Beschäftigten geführt werden, sondern auch, dass alle Mitarbeiter eine starke Bindung an Mondragón haben.
Solidarisches Wirtschaften
Neben der Mitbestimmung auf allen Ebenen ist es die gelebte Solidarität, die Mondragón so erfolgreich macht. Die spiegelt sich auch im Lohngefälle wieder?
Quelle: kontrast at.

www.nachdenkseiten.de/?p=58395#h04
« Beitrag gekürzt anzeigen  

17.02.20 10:55

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Konkurrenz oder Kooperation?

Konkurrenz oder Kooperation? Das ist die entscheidende Frage

Die Ansicht, der Mensch sei von Natur aus ein Wesen, das konkurrenzorientiert ist und seine beste Leistung in einer Konkurrenzsituation erzielt, erscheint als eine Gewissheit, die keines Beweises bedarf. Was aber sagt die Wissenschaft?

Auszug
Denn es geht eben bei der Bewältigung von Konkurrenzsituationen nicht darum, seine beste Leistung zu bringen, sondern vor allem darum, gegen den Gegner zu gewinnen, genauer noch: Es geht darum, dass ich gewinne und der Gegner verliert. Alfie Kohn fragt daher ganz zu Recht: "Wie können wir unsere beste Leistung erzielen, wenn wir unsere Energie damit vergeuden, andere zu besiegen?" Konkurrenz und Drucksituationen verhindern also gerade ein Ausschöpfen des eigenen Potenzials.

www.heise.de/tp/features/...-entscheidende-Frage-4647091.html  

19.02.20 12:56
1

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Gesellschaftliche Naturkatastrophen

"Gesellschaftliche Naturkatastrophen" und die neue Klimaschutzbewegung

Die Apologeten des Amok laufenden Kapitalismus haben nur noch die "Freiheit zum Tode" anzubieten

Die schnelle Ausbreitung der Klimaschutzbewegung über die ganze Welt ist in der Tat bemerkenswert. Bemerkenswert ist auch der Hass, den diese Bewegung erfährt, speziell der gegen Greta Thunberg. Das bürgerliche Subjekt in der Krise will einfach nicht wahrhaben, dass seine kapitalistische Lebensart unhaltbar geworden ist. Selbst bereits kleinste Stellschraubenänderungen bringen den latenten oder expliziten Faschisten in Rage. So entlädt sich die "toxische Männlichkeit" in unzähligen Hasskommentaren und in solchen absurden und vollkommen reaktionären Gegen-Bewegungen wie "Fridays for Hubraum". Diejenigen, die ihr dickes Auto als eine Schwanzverlängerung ansehen, fühlen sich anscheinend durch eine 16-Jährige symbolisch kastriert.

Rechtspopulisten und Rechtsradikale dagegen leugnen den Klimawandel. Selbst wenn sie es nicht explizit tun, dann leugnen sie den menschlichen Beitrag zum Klimawandel oder sie sagen, man könne ohnehin nichts tun.1 Damit ist die Bejahung oder Hinnahme der eigenen Vernichtung ausgesprochen. Die Apologeten des Amok laufenden Kapitalismus haben nur noch die "Freiheit zum Tode" anzubieten. Selbstverständlich lehnen sie auch alle Maßnahmen gegen den Klimawandel ab, seien sie auch noch so seicht oder wirkungslos.

Wieder einmal dürfen "Arbeitsplätze" und der "Standort Deutschland" nicht gefährdet werden. Allerdings,

https://www.heise.de/tp/features/...-Klimaschutzbewegung-4660050.html  

19.02.20 13:37
1

3211 Postings, 6373 Tage DingSolange die Regale im Supermarkt voll sind und


auf dem Konto genügend Geld ist, machen sich Kinder keine Gedanken, wie Wirtschaft funktioniert. Und auch unsere Gutjournalisten nicht.
Unsere westliche Marktwirtschaft ist um ein vielfaches leistungsfähiger als diese ganzen Planwirtschaften mitsamt Kommunismus/Sozialismus/was auch immer.

Aber alles kann man halt doch nicht machen. Z.B. beliebig viele Steuereinnahmen zweckentfremden oder Randbedingungen von einem Tag auf den anderen ändern. Das funktioniert in der Planwirtschaft sowieso nicht, und in der Marktwirtschaft auch nicht. Wenn die Störfaktoren überhand nehmen, wird das System abgewürgt. Man kann die Marktwirtschaft, wie erwähnt, auch über zweckentfremdete Steuereinnahmen abwürgen. Hier in Deutschland kommt jetzt wohl alles zusammen.

 

19.02.20 17:47

5281 Postings, 3269 Tage toni1111# 52

alles ist möglich, auch das unmögliche.

was menschen gemacht/erdacht haben kann man ändern.

wo ein Wille das auch ein weg............................  

19.02.20 20:42

98125 Postings, 7423 Tage seltsamauch wenn ich vermute, daß das "weg" ein

Schreibfehler ist und groß geschrieben werden sollte, so ist die Aussage, wo ein Wille ist, ist auch ein weg (im Sinne des Wegseins)wohl sehr richtig.  

21.02.20 09:18
1

5281 Postings, 3269 Tage toni1111Terror hat immer auch soziale Ursachen

Ein Aufruf an die Gesellschaft in Reaktion auf die Morde in Hanau

Terror hat immer auch soziale Ursachen. Kein Mensch wird als Mörder geboren. Keiner als Links- oder Rechtsterrorist, Dschihadist oder Islamist. Auch "Verschwörungstheorien" sind den Menschen nicht angeboren (aber sprachliche Mittel, Menschen mit unangenehmen Meinungen auszugrenzen). Solche Extremfälle menschlichen Verhaltens sind immer eine Konsequenz zahlreicher Begegnungen mit anderen Menschen und Institutionen. Darum - und nicht nur wegen ihrer erschreckenden Folgen - geht es uns alle etwas an.

Wie viele Mordanschläge wie die des Nationalsozialistischen Untergrunds, auf dem Berliner Breitscheidplatz, gegen den CDU-Politiker Walter Lübcke oder vor Kurzem in Halle gegen Juden und andere Mitbürger Deutschlands und jetzt in Hanau muss es noch geben, bis die Menschen und vor allem die regierenden Politiker verstehen, dass auch die soundsovielste Verschärfung von Sicherheitsvorkehrungen und Polizeigesetzen keine Sicherheit garantiert?

Die deutsche Gesellschaft integriert nicht mehr. Sie grenzt aus: Seien es Arme, Einwanderer, Gemeinden und Städte in entlegenen Gebieten oder auch nur Mitbürger mit einer anderen Meinung oder anderem Aussehen. Hierzu haben auch die regierenden Politiker beigetragen, indem sie seit Jahrzehnten versprechen: Wenn es nur der Wirtschaft gut geht, dann geht es allen gut. Dem wurde in der "marktkonformen Demokratie" (Angela Merkel) - und nicht dem "demokratiekonformen Markt", wie es eigentlich heißen müsste - alles untergeordnet: Bildung, Gesundheit, Kommunikation und Verwaltung; große Teile des Lebens an sich.

Die führenden Politikerinnen und Politiker interessieren sich vor allem für Projekte, die schöne Fotos für Pressemitteilungen hergeben; das tägliche Schicksal von "Durchschnittsmenschen" kann da kaum mithalten. Auch und gerade junge Menschen, die erst in unsere Gesellschaft hereinwachsen, oder unangepasste wie ich, können die heute alltäglich gewordene Doppelmoral kaum noch aushalten: Alles ist gut, wenn nur der äußere Schein gut ist.

www.heise.de/tp/features/...e-Ursachen-4665337.html?seite=all  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben