Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 8434
neuester Beitrag: 15.10.19 16:37
eröffnet am: 02.12.15 10:11 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 210850
neuester Beitrag: 15.10.19 16:37 von: Warjaklar Leser gesamt: 24473952
davon Heute: 18049
bewertet mit 227 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8432 | 8433 | 8434 | 8434  Weiter  

02.12.15 10:11
227

Clubmitglied, 26860 Postings, 5339 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8432 | 8433 | 8434 | 8434  Weiter  
210824 Postings ausgeblendet.

15.10.19 14:07

619 Postings, 197 Tage RDA84Link

15.10.19 14:12

209 Postings, 146 Tage Mühlsteinim Steiniforum wird vor Wirecard gewarnt...

sehr schön, wird Steini etwa noch eine alternative seriöse Anlage? Dann hätte ich endlich mal eine... Ps. Wirecard...irgend so ein komisches Geschäftsmodell mit offensiver Kurs- und Aktionärspflege... verdächtig unseriös, was meint ihr? Klar auf Kontinenten mit starken Wachstum kann man in der Sparte schon mal ein bisschen mitmischen, aber ausschließlich so etwas? Da lob ich mir den klassischen Handel und einmal im Jahr nen trockenen Bericht ;-) Bin gerade ziemlich geflasht...
Ps. Ironie und Wahrheit ist manchmal schwer zu trennen auch für einen selbst. Ich denke aber nach Steini werde ich ein Lebenlang den Einstieg in andere Werte verpassen, ich werde immer denken, "ha ihr Anfänger, dass geht noch viel viel tiefer!" Also, allen alles Glück, Wissen alleine nützt hier wohl nicht viel, höchsten um sich das Geschehen nachträglich zu erklären...  

15.10.19 14:18
1

2113 Postings, 546 Tage Mysterio2004Rückmeldung IR - Staatsanwaltschaft Oldenburg

Die IR ist mittlerweile wirklich sehr flott bei der Beantwortung von Fragen, untenstehend findet ihr bitte das Feedback auf die Frage ob den nun die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft Oldenburg gegen das Unternehmen bereits abgeschlossen sind oder weiterhin andauern:

"Hi Mr "X",
Unfortunately we cannot comment with regards to ongoing Regulatory engagements, or on behalf of individuals, however we can refer you to our public disclosures.

In our 2018 Annual Report we stated the following on page 26:
“At the date of this Annual Report, there is still a criminal investigation ongoing in Germany against two former Senior Managers.”

Further on page 75:
“The Group is currently subject to ongoing, general transfer pricing investigations by tax authorities in Austria, Germany, Australia and South Africa as part of the tax risk evaluation processes conducted by these authorities.”

Regards

Steinhoff Investor Relations
_____________________________________

Tel    :    +27 (0)21 808 0700
E-Mail:    investors@steinhoffinternational.com
Web  :     www.steinhoffinternational.com"

Somit sind wir leider genauso schlau wie vorher, einfach klasse.
Ich schreibe nun einfach mal die Staatsanwaltschaft an, mal schauen was die mir als interessiertem Gesellschafter so mitteilen. ;-)

Grüße
Mysterio  

15.10.19 14:33

37 Postings, 214 Tage ShoppinguinMysterio2004

Ich finde es recht eindeutig.

“At the date of this Annual Report, there is still a criminal investigation ongoing in Germany against two former Senior Managers

"is still" .. . "against two former Senior Manager"

-> Impliziert, dass die anderen Verfahren abgeschlossen sind

Es laufen anscheinend noch Finanzverfahren wegen interner Verrechnunspreise...

"The Group is currently subject to ongoing, general transfer pricing investigations by tax authorities"

Da die Umsätze ja alle geschönt waren, konnte es hierbei zu Erstattungen kommen.
Betriebsprüfer prüfen auch zum Vorteil... nicht nur zum Nachteil der Unternehmen.  

15.10.19 14:36
1

2113 Postings, 546 Tage Mysterio2004@Mühlstein

Wissen schützt einen grundsätzlich vor Verlusten, Depressionen und schlaflosen Nächten, die Fortschritte des Unternehmens und die Kursentwicklung verliefen hier über einen langen Zeitraum nicht logisch nachvollziehbar und es wurde hier oft genug belegbar auf den Kurswert eingeprügelt.

Was ich vorhin zum Liebling der deutschen Anleger geschrieben habe kann man annehmen oder man lässt es halt bleiben, zum Thema Kurspflege, yes und genau den ARP case hatte ich prognostiziert und habe nach Veröffentlichung dessen auch davon partizipiert, es war nett und das Geschäftsmodell des Unternehmens ist selbstverständlich zukunftsträchtig, jedoch liegt dort wohl ggf. mehr im Argen als bis dato bekannt ist.
Jeder kann und soll ja auch machen was er möchte, jedoch sollte man sich halt schon fragen ob da nicht ggf. doch mehr rumgetrickst wurde als bis dato bekannt ist, die FT ist grundsätzlich ja nun mal auch kein Käseblatt und das nun von der Seite halt schon wieder scharf in Richtung des Unternehmens geschossen wird stimmt mich halt schon nachdenklich.
 

15.10.19 14:46

2113 Postings, 546 Tage Mysterio2004@Shoppinguin

Mhm, die genannten Untersuchungen der Steuerbehörden laufen wegen des Verdachts auf Gesetzesverstöße beim ausgeführten transfer pricing, best case 0 € & worst case Steuernachzahlung + Strafe, diese Untersuchungen führen somit mit Sicherheit nicht zu einer Steuerrückerstattung. ;-)

Dies ist aber offen gesprochen auch nichts neues, das diese Untersuchungen laufen, innerhalb der CVA Dokumentation wurde ja auch mal eine historische Steuerschuld in Höhe von maximal 90 Millionen € in DE genannt.

 

15.10.19 14:55

209 Postings, 146 Tage Mühlstein@Mysterio

ich habe meinen Text nicht bewusst negativ und nicht gegen Dich gerichtet. Sollte er so rüberkommen entschuldige bitte. Ich bin nebenbei auch deiner Meinung was WC angeht. Kurz, allzu viel Ironie war in meinem Text eventuell gar nicht enthalten, aber ich erinnere mich noch gut wie wir uns alle nach einer offenen Kommunikation gesehnt haben. Da war WC oft das leuchtende Beispiel. Nun sieht man wieder was warme Worte "wert" sind. Ansonsten, danke das Du dein Wissen hier teilst und schön das du auch davon profitieren kannst, es wird meiner Strategie der andhaltenden Verbilligung nicht schaden.  

15.10.19 15:02
1

476 Postings, 2797 Tage Sealchen@Mysterio

Bei den ausgewiesenen Gewinnen, welche ja gar nicht vorlagen, wurden ja Steuern gezahlt... diese werden entweder Zurückgezahlt oder zukünftig als eine art Verlustvortrag mitgeführt!
Die Finanzämter sind da relativ korrekt!!

Die deutschen Unternehmen haben doch kaum gefakte Gewinne ausgewiesen.

Das sollte sich ähnlich mit den ausgezahlten Dividenden und Ansprüche der Aktionäre ausgehen, diese müssen bei einem Vergleich mit angerechnet werden! Es wurde ja zuvor fröhlich Dividenden ausgezahlt und Steuern gezahlt, dies muss in diesem Zuge auch bereinigt werden!  

15.10.19 15:13
1

2348 Postings, 3459 Tage Schokoriegelauf TG 1 Mio für 6,5 cent!

da müsste doch der Kurs explodieren bei dem volumen....  

15.10.19 15:15
4

2348 Postings, 3459 Tage Schokoriegelirgendwann platzt der Knoten,

ewig lässt sich der Kurs nicht drücken...  

15.10.19 15:21

619 Postings, 197 Tage RDA84Die Frage

wieder einmal...wer verkauft jetzt noch...?  

15.10.19 15:25
1

2113 Postings, 546 Tage Mysterio2004@Mühlstein & Sealchen

@Mühlstein, alles tutti, du brauchst dich hier mit Sicherheit für nichts entschuldigen und ja die Ironie kam nicht ganz durch bzw. stand ich wahrscheinlich beim lesen deines Beitrags ein bissel auf dem Schlauch. ;-)

@Sealchen, wir müssen die Steuerthematik hier in zwei Bereiche aufteilen - Bereich 1, Untersuchung wegen Verdachts auf etwaige Verstöße beim angewendeten transfer pricing und daraus resultierend im worst case halt Steuernachzahlung + Strafe, nicht umsonst wurde der Bereich Tax als ein Risiko zum going concern ausgewiesen. Die Razzia 2015 bei der SEAG wurde unter anderem wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung gebilligt. Bereich 2, etwaige Steuernachzahlungen aufgrund von zu hoch ausgewiesenen Gewinnen, schwer zu beurteilen wie die Behörden dies bewerten insbesondere wenn man denn genannten Bereich 1 mal mit in seine Gedanken einfließen lässt, die Aktivierung von Verlustvorträgen wäre grundsätzlich eine Option, aber dazu müsste das Unternehmen ja halt auch erst einmal Gewinne ausweisen und da dazu wurde bereits im Bericht 2018 im Tax Bereich genannt dass dies für die kommende Jahre nicht unbedingt zu erwarten ist und somit fehlt es halt an der Grundlage um einen Verlustvortrag geltend machen zu können.

Naja, und ob wir da nun bei den Schadenersatzklagen anfangen sollten eine Aufrechnung bzw. Anrechnung der erhaltenen Divi Auszahlungen ansetzen zu wollen......die tatsächlich geschädigten werden hier so oder nur eine gemessen am Schaden eher geringe Kompensation erhalten, die Quote dürfte bei rund 15 % liegen, thats it, dies ist schon mal besser als nichts, aber halt auch weit entfernt von 100%, des Weiteren muss man halt auch grundsätzlich mal akzeptieren, dass die Geschädigten zurecht Schadenersatz verlangen und die Gesellschaft wäre weiterhin gut beraten alles dafür zu tun um die tatsächlich geschädigten Gesellschafter wieder auf die eigene Seite zu ziehen.

 

15.10.19 15:26
Nur die systeme mit ihren alghorythmen natürlich  

15.10.19 15:26
2

272 Postings, 588 Tage StPauliTradejetzt bitte noch weitere 50 x 1 Mio

dann kann ich zufrieden nach Hause gehen;-)  

15.10.19 15:34
2

910 Postings, 3171 Tage MSirRolfi15:11 Uhr

Xetra: 380 000 Stück  / 16 Order
Tradegate:  1 100 000 Stück / 2 Order
Wenn das ei9n Kleiner ist fress ich einen Besen!

Long
SIR  

15.10.19 15:37

272 Postings, 588 Tage StPauliTradeVielleicht ein FAT Finger :-))

oder der AZUBI...  

15.10.19 15:49
1

80 Postings, 533 Tage SouzaMysterio #210837

hör doch endlich auf mit deiner nervigen Moral, dass "die Geschädigten zurecht Schadenersatz verlangen und" und, und, und. Dass neue Aktionäre für alte Aktionäre haften sollen ist ein Unfug der Rechtsprechung, den man nicht - bei dir noch moralisch verbrämt - nachbeten sollte. Bei Steinhoff wird doch besonders deutlich, was solche überdrehte Rechtsprechung an wirtschaftlichen Schaden anrichtet.

 

15.10.19 16:09

3709 Postings, 454 Tage VisiomaximaUser Souza

mal halblang.

Selbstverständlich wurden hier falsche Zahlen geliefert und somit betrogen ,nur die Frage welche Höhe wem zusteht ,aber an dem BETRUG gibts wohl keinerlei Zweifel

Also bei aller Liebe , dass wird nicht unter den Teppich gekehrt , dass darf man nicht zulassen  

Die Bilanzen waren gefälscht und sowohl die Aktionäre als auch die  Banken wurden betrogen mit falschen Zahlen -. FERTIG !

Wir  sind hier nicht bei einer Wunschwelt .  

15.10.19 16:10

3709 Postings, 454 Tage Visiomaximahab versehendlich einen grüner gedrückt

also einen Stern abziehen , der sollte schwarz werden bei #210842  

15.10.19 16:11

907 Postings, 1426 Tage kokdnMit

den falschen Zahlen wurden aber auch unberechtigterweise Dividenden gezahlt.  

15.10.19 16:11
1

2113 Postings, 546 Tage Mysterio2004@Souza

Nö damit werde ich sicherlich nicht aufhören, insbesondere wenn ich Dir damit noch gehörig auf die Nerven gehen kann, motiviert mich dies doch ungemein. ;-)


 

15.10.19 16:17
3

80 Postings, 533 Tage SouzaVisio & Co

Menschen betrügen, nicht Gesellschaften.  

15.10.19 16:30
1

80 Postings, 533 Tage SouzaMysterio

wie wunderbar, dass es hier die "ignore"-Funktion gibt.  

15.10.19 16:36
1

476 Postings, 2797 Tage Sealchen@Souza

Da stimme ich dir absolut zu, die Steinhoff AG ist im Prinzip auch geschädigter und gesteuert durch das Management eben nur mittelbar Schuldig!

Man kann ja auch nicht sagen das Auto oder die Waffe töten Menschen, da muss schon noch ein Mensch zur Kontrolle ran!

Im Prinzip gehört der Markus Jooste bis in den Boden verklagt und ihn müsste man dafür komplett zur Rechenschaft zu ziehen... was aktuell mit dem Management passiert, welches hier Scheiße gebaut hat ist sowieso ein Witz... die gehören in Untersuchungshaft! Selbiges mit dem Deloitte Prüfer, der da für diese Bilanzen unterschrieben hat! Die verdienen ja nicht grundlos ein schweine Geld!

Steinhoff als Unternehmen selbst ist hier geschädigter... das wir als Aktionäre für die Kläger, aka Altaktionäre Zahlen ist und sollte nur Frieden stiften... aber nicht Moralisch notwendig!

Die Schuldigen bis aufs letzte Hemd enteignet und dies an die Altaktionäre gezahlt, der Rest ist eben das Risiko eines Aktieninvestments! Muss man leider so hart sagen... wir sind nicht im Wünsch dir was Land, wer hohe Renditen und Kursgewinne will hat ein hohes Risiko!
 

15.10.19 16:37
1

90 Postings, 83 Tage WarjaklarDurchsage im Forum

Durchsage im Steinhoff Forum :
der Kleine Mysterio2004 und der Kleine Souza sollen jetzt nach Hause zu Mami gehen  und den thread mit ihren Geplärre freihalten.
Vielen Dank !  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8432 | 8433 | 8434 | 8434  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG