Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 5 von 8332
neuester Beitrag: 23.09.19 09:42
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 208284
neuester Beitrag: 23.09.19 09:42 von: KrankerTyp Leser gesamt: 23862076
davon Heute: 7973
bewertet mit 223 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 8332  Weiter  

28.08.17 10:43

918 Postings, 1154 Tage RO-Doktor@luna71 Mutmaßungen...

Kannst du mal irgendwas davon mit Zahlen hinterlegen.
Zu wenig Cashflow?
Wieso ist der Wert nicht günstig, auf Basis welcher Kennziffer oder Bewertung?

Appropo Luft eingebucht... ja ziemlich viel Luft ist ohne fundamentale Daten in deinem Posting eingebucht.
 

28.08.17 19:07
2

26 Postings, 2470 Tage iuno71RO-Doktor/ Luft im Posting

Hallo RO-Doktor,
Du hast natürlich Recht dass ich keine Fundamentaldaten hinterlegt habe. Vielleicht hier ein kurzer Versuch in Stichworten:

Intangible Assets 17,7 MRD € da sollten Investors Alarmglocken läuten, entspricht etwa der MK. Früher mußte man die auf z.B. 15 Jahre abschreiben, damit würden von den Nachsteuerergebnissen nicht viel übrig bleiben. Bei den letzten Übernahmen hat man extrem hohe Aufschläge auf den Börsenwert gezahlt.

Net Cash Inflow from Operating Activities im ersten Halbjahr gerade mal 13 Mio €, letztes Jahr waren das 324 Mio €. Im Gesamtjahr 2016 wurden 800 Mio € ausgewiesen. Die Investitionen kann Steinhoff die letzten drei Jahre nur über Kapitalerhöhungen und höhere Verschuldung stemmen. Gehst Du zukünftig von höheren CFs aus?

Gefällt Dir wirklich deren Bilanz? Ich finde sie gruselig aber das ist eben meine persönliche Meinung. Welche Fundamentaldaten sprechen denn Deiner Meinung nach für eine attraktive Bewertung?

Beste Grüße
Iuno
 

29.08.17 07:49

918 Postings, 1154 Tage RO-DoktorIuno / meine Sicht auf Steinhoff

Hallo Iunom

also die Halbjahreszahlen waren ja nicht so schlecht.
903 Millionen operativen Gewinn und Umsatzerlöse von 10,2 Milliarden und das trotz der ganzen Zukäufe.
Die Eigenkapitalquote lag zumindest 2016 noch bei knapp 50 % . Also die hohe Verschuldigung, die du anführst, kann ich nicht nachvollziehen? Da gibt es Unternehmen, die sind ohne Zukäufe deutlich schlechter aufgestellt.

Mit dem Milliardär und Unternehmer Wiese als Großaktionär an Board und dem Shoprite Deal (die auch deutlich ihren Gewinn gesteigert haben - siehe Links oben) steht Steinhoff im Moment aus meiner Sicht nicht so schlecht da. Wenn der Börsengang in Südafrika klappt - sollte es meiner Meinung schon wieder gute Perspektiven für den Kurs geben. Immerhin ist Steinhoff die Nr. 2 hinter IKEA und noch breiter aufgestellt. Sie wachsen ja auch immer stärker in Europa.
An der Börse wird die Zukunft gehandelt und bisher erkenne ich keine groben strategischen Fehlentscheidungen. Im Moment bzw. die letzten Jahre lastete der Vorwurf der Bilanzfälschung auf dem Kurs - das ist meiner Meinung nach seit dem letzten Kursrutsch endgültig eingepreist. Bei 3,80 ? ist eine große Unterstützung.
Deswegen sehe ich die Chancen im Moment deutlich höher als die Risiken.
Aber das ist nur meine Meinung.

Grüße
Ro-Doktor  

29.08.17 07:50
1

918 Postings, 1154 Tage RO-DoktorIuno / meine Sicht auf Steinhoff

Hallo Iuno,

also die Halbjahreszahlen waren ja nicht so schlecht.
903 Millionen operativen Gewinn und Umsatzerlöse von 10,2 Milliarden und das trotz der ganzen Zukäufe.
Die Eigenkapitalquote lag zumindest 2016 noch bei knapp 50 % . Also die hohe Verschuldigung, die du anführst, kann ich nicht nachvollziehen? Da gibt es Unternehmen, die sind ohne Zukäufe deutlich schlechter aufgestellt.

Mit dem Milliardär und Unternehmer Wiese als Großaktionär an Board und dem Shoprite Deal (die auch deutlich ihren Gewinn gesteigert haben - siehe Links oben) steht Steinhoff im Moment aus meiner Sicht nicht so schlecht da. Wenn der Börsengang in Südafrika klappt - sollte es meiner Meinung schon wieder gute Perspektiven für den Kurs geben. Immerhin ist Steinhoff die Nr. 2 hinter IKEA und noch breiter aufgestellt. Sie wachsen ja auch immer stärker in Europa.
An der Börse wird die Zukunft gehandelt und bisher erkenne ich keine groben strategischen Fehlentscheidungen. Im Moment bzw. die letzten Jahre lastete der Vorwurf der Bilanzfälschung auf dem Kurs - das ist meiner Meinung nach seit dem letzten Kursrutsch endgültig eingepreist. Bei 3,80 ? ist eine große Unterstützung.
Deswegen sehe ich die Chancen im Moment deutlich höher als die Risiken.
Aber das ist nur meine Meinung.

Grüße
Ro-Doktor  

29.08.17 13:22

4317 Postings, 2197 Tage Foreverlong50 % Eigenkapital

und eine Eigenkapitalrendite von über 10 %. Da ist Nichts ungesund. Sie werden die Steigerung, die sie von 2015 auf 2016 hatten nicht beibehalten, d.h. über 38% Verbesserung des operativen Ergebnisses. Aber insgesamt sind das Zahlen eines sehr gesunden Unternehmens. Sie müssen natürlich stimmen.    

29.08.17 14:29

26 Postings, 2470 Tage iuno71RO-Doktor/Forever Long

Ja wenn die Zahlen überhaupt stimmen was MM anzweifelt aber ich nicht beurteilen kann. In solchen Fällen schau ich mir den Cashflow an und der ist alles andere als überzeugend wie dargelegt. Das Geschäft ist ohne Frage interessant, bleibt spannend ob zukünftig mehr Cash hängenbleibt. Kann jetzt durchaus zu einem Rebound kommen, geht der Kurs wieder auf 5 € und bleiben die Cashflows schwach überlege ich mir wieder eine spekulation auf fallende Kurse.

Iuno  

29.08.17 14:59

23 Postings, 769 Tage kasimir36Cash Flow - Richtigstellung

Hallo, der ausgewiesene net cash inflow from operating activities war per März (für das 1. Geschäftshalbjahr) zwar "nur" 13m? (März 2016: 324 m?). Dies lag aber an den "Net Dividends paid" von 637 m?! Genau 500 m? mehr als im Vergleichszeitraum. Somit lag man bereinigt um die Dividenden im "net cash inflow from operating activities" sogar um knapp 200 m? über März 2016.    

29.08.17 17:10

836 Postings, 4308 Tage IQ_MasterDie relative Stärke zum

Markt heut e werte ich mal als äußerst positiv.  

31.08.17 08:25

4317 Postings, 2197 Tage ForeverlongGeschäfte laufen, Ausblick gut

mehr kann man im Moment nicht erwarten. Das sollte doch reichen, für die 4 vorm Komma.  

31.08.17 09:05

2512 Postings, 2267 Tage bayern88q3 veröffentlicht!

Erlöse um 48 % im Vergleich zum Vorjahr in den ersten drei quartalen gesteigert. Das natürlich in erster linie durch die Zukäufe! Diese herausgerechnet wäre die Steigerung 8 % gewesen. Konzernchef ist sehr zufriecen das das Wachstum nicht nur durche die Übernahmen so kräftig gesteiiegen wurden.

Das ist doch mal eine Ansage und die Kursentwicklung der letzten Wochen für Steinhoff den Zahlen Hohn sprechend! Die 4 € sind zurückerobert.  

31.08.17 09:08

14 Postings, 865 Tage TraantoWenn es läuft dann läuft

Läuft ja richtig gut, mein Lebtag noch nie von denen gehört.  

31.08.17 11:51

2512 Postings, 2267 Tage bayern88Steinhoff 4,013 Euro

Nach den alten Kamelle vom managermagazin wegen möglicher Bilanzfälschung in 2015 die nochmal aus der Kommode herausgekramt wurde, wurde die Aktie nochmal Endfinal auf Vieljahrestief von 3,5 € gedrückt. Inzwischen ist die Aktie tatsächlich überverkauft. Um so mehr darf es überraschen, dass nach den glänzenden Q3-Zahlen der Kurs nicht viel deutlicher Erholungstendenzen aufzeigt. Der Vorstand hat die Meldung jedenfalls umgehend dementiert. Aber eine Unsicherheit bleibt natürlcih immer zurück, solange das Gegenteil nicht bewiesen wurde.  
Gehen wir mal wohlwollend davon aus, dass das Q3-Ergebnis nicht gefälscht ist. ;)    OK, dann dürften die 4,4 € in den nächsten Handelstagen erreicht werden. Aber selbst da dürften nach den starken Zahlen die Fahnenstange endmäßig nicht erreicht sein. 11-Monats-Hoch liegt immerhin bei 6,2 € und da waren die Erlöse wesentlich geringe ausgefallen. Naja, Aktien sind ja bekanntlich unter- und überbewertet am Markt und bei 6,2 € waren die Gerüchte der Bilanzfäschung auch schon am Markt bekannt. Ich spekuliere auf 2 Jahre mit Kursziel 7 €. Momentan dümpelt der Kurs bei bescheidenen 4 €, allerdings kann sich das sehr schnell ändern. Gründe dafür kann es vielfältig geben. Großinvestor Einstieg. AR-Programm, usw. Ich bin sogenannter antizyklischer Käufer und kein Schönwetterkäufer im hochpreisigen Niveau.      

31.08.17 12:07

4317 Postings, 2197 Tage ForeverlongStarkes Wachstum

und bei dem EK eine Dividende von über 3 %, die wohl auch schon teilweise im November ausgezahlt wird. Ich denke spätestens, wenn die Fonds nächsten Monat wieder mit der Arbeit anfangen, geht's hier bergauf. Das ist schon attraktiv. Gerade das starke Wachstum ist ja das, was vielen Unternehmen fehlt. (sh. KCO).    

31.08.17 15:49

2512 Postings, 2267 Tage bayern884,07 Euro

Die erste Zündung ist gestartet.  

31.08.17 15:56

2512 Postings, 2267 Tage bayern88Steinhoff Tageschart realtime

 
Angehängte Grafik:
screenshot_(7).png (verkleinert auf 37%) vergrößern
screenshot_(7).png

31.08.17 18:48

860 Postings, 2814 Tage schnuffel77Verfluchtes Manager Magazin

Wegen diesem Mist wurde mein KO gerissen. Nichmal neu einsteigen wollte ich lieber nicht. Nun schau ich zu wie das Teil über 4 dann 5 und 6 Euro steigt.

Mit Kursen unter 3,6 haben die so ziemlich jeden KO gerissen.

Man schaut sich eine aktie raus, investiert und verliert nur weil da Typen krimme Dinger dehen. Wenn der Kurs wegen einer Gewinnwarnung gefallen wäre könnte ich damit leben. Aber das was hier passiert ist Mauschelei.  

01.09.17 09:29
1

918 Postings, 1154 Tage RO-Doktor@schnuffel77

Für mich sieht das nach abgekartetem Spiel aus...
Beweise hat man natürlich nie.

Aber alleine diese Goldman Sachs Abstufung vor einiger Zeit auf 3,800? mit dieser vagen Begründung passt perfekt dazu.
http://www.ariva.de/news/...inhoff-nv-auf-sell-ziel-3-80-euro-6381873

Praktisch für die großen Investoren, die sich billig eindecken konnten.
Ich hab Gott sei Dank gleich nach der Nachricht die Reißleine gezogen und mich bei der Stabilisierung bei 3,80? wieder eingedeckt, da ich Steinhoff fundemental gut aufgestellt sehe.

Aber warum baust du nicht wieder eine erste Position auf schnuffel?
Ich denke, wenn der Börsengang in Südafrika gut läuft - kann es hier sehr schnell noch deutlich weiter gehen. Nach unten ist das Risiko mittlerweile minimiert. Ich denke nicht, dass Steinhoff während der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft versucht was an den Bilanzen zu drehen.

 

01.09.17 11:19

4317 Postings, 2197 Tage ForeverlongFür mich sieht das auch nicht nach Zufall aus

Das passt mit zu perfekt vom Timing her. Ähnliches gilt auch für Pro7.

Aber jetzt kann man doch gut wieder einsteigen. Super Zahlen, Dividende vor der Brust, das sollte jetzt eigentlich nach Norden gehen. Wenn's auch mit dem Börsengang noch gut funktioniert.  

01.09.17 16:04

4317 Postings, 2197 Tage ForeverlongEuro als bremse

04.09.17 11:56

2512 Postings, 2267 Tage bayern88Steinhoffs Zukunft sieht besser und besser aus:

https://www.iol.co.za/business-report/companies/...nd-better-11067446

Kurz: Es handelt sich um ein Weltklasse-Unternehmen, zweitgrößte Möbelhändler nach IKEA und zwei mal wurde die Anschuldigung vor wichtigen Terminen zufällig gestreut.

Der obige Bericht - business-report -  ist jedenfalls sehr lesenswert.  

04.09.17 23:06
3

949 Postings, 4202 Tage MIICHeikle Bilanz

Wenn das Eigenkapital kleiner oder gleich dem Buchwert ist
und wenn der Cashflow nahe 0 liegt,
dann reicht schon die offizielle Bilanz um zu zeigen das ein Unternehmen finanziell nicht solide dasteht...
Zudem wächst die Bilanzsumme von Steinhoff abenteuerlich schnell...
-----------
MIIC

05.09.17 04:58
3

949 Postings, 4202 Tage MIICKritische Bilanz

Wenn das Eigenkapital kleiner als der Goodwill und die Immateriellen Vermögenswerte ist ist eine Firma finanziell dürftig aufgestellt.
Ist dann der Cashflow nach Null läuft auch das Geschäft  nicht.
Wächst dazu noch jedes Jahr die Bilanzsumme ganz erheblich wird es ganz heikel.
-----------
MIIC

05.09.17 07:02
2

918 Postings, 1154 Tage RO-Doktor@MIIC

Wo auch immer du dein Posting hinstellen wolltest oder ob du Bashen willst ohne Substanz weiß ich nicht.
Aber alleine von kritischem Eigenkapital zu sprechen, wenn sich das 2016 noch bei etwa 50% befand, ist für mich nicht nachvollziehbar. Ebenso wie der Rest deines ohne Zahlen belegten Postings, das so niemanden etwas hilft.  

05.09.17 07:12
1

4317 Postings, 2197 Tage ForeverlongVor Allen Dingen stimmt auch der Zusammenhang

nicht. Nicht in dieser Pauschalität. Wenn man entsprechend hohe Umsätze macht, kann man fast ohne Eigenkapital auskommen. Sh. z.B: ThyssenKrupp. Wenn dann jedes Jahr noch hohe Gewinne in Verbindung mit einem starken Wachstum dazukommen, dann sieht es sehr rosig aus. Wenn man natürlich jahrelang keine Gewinne macht, dann ist es extrem kritisch. sh. z.B. Mologen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 8332  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben