Corona in Deutschland

Seite 1 von 13
neuester Beitrag: 01.04.20 14:31
eröffnet am: 28.01.20 08:57 von: DA_BUA Anzahl Beiträge: 311
neuester Beitrag: 01.04.20 14:31 von: fliege77 Leser gesamt: 10080
davon Heute: 233
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13  Weiter  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13  Weiter  
285 Postings ausgeblendet.

30.03.20 09:08

40050 Postings, 2137 Tage Lucky79So nutzen die Sanktionen gegen Russland auch

hier wieder mehr den Russen, als sie schaden...!!

https://deutsch.rt.com/russland/...dank-sanktionen-russland-in-krise/

eigentlich unglaublich... würde es nicht RT Deutsch schreiben.  

30.03.20 09:09
1

40050 Postings, 2137 Tage Lucky79Kann man das glauben...?

https://deutsch.rt.com/meinung/99884-inkompetenz-in-berlin-hat-corona/

wenn es stimmen würde...
so bestätige dies meine schlimmsten Befürchtungen...!!!


:-((  

30.03.20 09:17

40050 Postings, 2137 Tage Lucky79Unterricht zu Hause funktioniert nicht...

war doch klar, dass sich da welche abseilen...

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...t-neu-kennen-.html

... zumeist die, welche Bildung DRINGEND nötig haben...!!  

30.03.20 09:53
2

341 Postings, 1818 Tage Igel 69Die Bevölkerung ist auch nicht unschuldig

Durch das Wahlverhalten wird den Politikern die Wichtigkeit der Themen vorgegeben. Wo hat sich der Pflegenotstand seid Jahren im Wählerverhalten  ausgewirkt? Nirgends jetzt fragt doch mal die Anna-Lena und Robert was zu tun ist.  

30.03.20 10:47
6

15023 Postings, 3451 Tage fliege77#286, sehr guter Artikel

https://deutsch.rt.com/meinung/99740-risse-im-gebalk-corona-krise/

Zum Glück bekommt Italien jetzt Hilfe. Allerdings nicht aus der EU. China, Russland und Kuba eilen dem Land zu Hilfe. Die propagierten Erzfeinde der freiheitlichen Wertegemeinschaft zeigen die Solidarität, zu der wir nicht imstande sind. Im größten Binnenmarkt der Welt schotten sich die ihn konstituierenden Länder ab, machen ihre Grenzen dicht, verfolgen unterschiedlichste Strategien der Seuchenbekämpfung und stehlen sich obendrein noch gegenseitig die Schutzausrüstung und Atemmasken. So haben allem Anschein nach Polen und Tschechien Lieferungen von Hilfsgütern aus China konfisziert, die für Italien bestimmt waren. Aber auch zwischen Deutschland und der Schweiz gab es bereits Verwerfungen, nachdem Deutschland Container mit Atemmasken und Schutzkleidung, die die Schweiz in China bestellt hatte, vom Anlieferhafen nicht weiter passieren ließ. Inzwischen hat Deutschland eingelenkt, aber es bedurfte der Einbestellung des deutschen Botschafters, nahm also das Ausmaß einer veritablen diplomatischen Krise an ? unter Freunden versteht sich, die gemeinsame Werte teilen.

So zeigt sich auch an dieser Krise, wie wenig geeint die EU tatsächlich ist. Sie ist ein Schönwetter-Staatenbund, der zur Krisenbewältigung nichts taugt, weil seinem Fundament zentrale Werte wie Solidarität und Gemeinschaftssinn völlig fehlen. In alle Verträge dagegen hineingeschrieben wurde das Prinzip der gegenseitigen Konkurrenz. Hineingeschrieben wurde im Gegenteil, dass im Fall einer Krise jeder auf sich selbst gestellt bleibt. No Bailout. Das rächt sich jetzt. Auch wenn in pathetischen Reden und wohlfeilen Fernsehansprachen die Gemeinsamkeit und die Solidarität beschworen wird, all das hilft nichts, denn es gibt diese Basis in den die EU konstituierenden Verträgen nicht ? vielfach übrigens auf deutsches Geheiß.  

30.03.20 11:02
1

40050 Postings, 2137 Tage Lucky79Fliege 10:47....

https://www.ariva.de/forum/russland-u-kuba-helfen-italien-568549

wer hats zuerst gewusst...?  ;-)


Die Russen haben Dekontaminationseinheiten und ein ABC Labor
nach Italien verlegt inkl. Personal...!

 

30.03.20 11:09

15023 Postings, 3451 Tage fliege77vega natürlich

"wer hats zuerst gewusst...?  ;-)"  

30.03.20 11:36
3

15415 Postings, 2579 Tage WeckmannRussland will zum einen sein Image in Italien auf-

polieren, damit Italien bei der Aufhebung der Sanktionen hilft. Zum anderen sollen die russischen Militärs Erfahrungen im Umgang mit dem Virus bekommen.
Mitten in der Corona-Krise bekommt Italien Unterstützung aus Russland. Ohne Hintergedanken? Es gibt Hinweise, dass es Präsident Putin vor allem auch um die Aufhebung der EU-Sanktionen geht. Von Jo Angerer.
 

30.03.20 11:45
2

15023 Postings, 3451 Tage fliege77ja ntürlich!

auch in Krisenzeiten muß das Feindbild aufrecht erhalten werden. Das macht die ARD sehr gut.
Das Putin um Entspannung bemüht ist, wird ausgeblendet. Entspannung nicht erst seit Ausbruch der Pandemie, sondern schon seit Jahren. Der eizige der blockiert, ist die EU.

Im übrigen, hat China seine Hilfen untermauert, man möge beim Aufbau der Seidenstraße helfen.  

30.03.20 11:49

457 Postings, 106 Tage qiwwiGenomic epidemiology of novel coronavirus

30.03.20 12:01

158 Postings, 14 Tage SturmfederWenn wir genug davon hätten, dann könnten wir

das auch bringen. Schutzmaskenpflicht beim Einkauf in Österreich.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...4e97-9911-928e87782ea8  

30.03.20 12:33
2

15415 Postings, 2579 Tage WeckmannDer Großteil des Materials aus Russland ist für

Italien unbrauchbar. Sorry, ist jetzt ne Zeitung aus der Schweiz, die sich auf die italienische La Stampa beruft (wer kann schon italienisch?). Kein Wunder also, dass das Material  geschickt wurde, da ja auch in Russland die Infektionen weiter steigen.

https://www.n-tv.de/panorama/...larmieren-Moskau-article21677036.html

"Auf hoher politischer Ebene werde in Rom kritisiert, dass 80 Prozent der Hilfsgüter für Italien nicht zu gebrauchen seien, berichtet die italienische Zeitung weiter. "
 

30.03.20 14:02

457 Postings, 106 Tage qiwwiwas haben sie denn geliefert ?

...haben ja augenscheinlich gleich ihre eigenen LKWs mitgebracht...  

31.03.20 10:36

158 Postings, 14 Tage SturmfederNach der Schutzmaskenpflicht in Österreich

zieht Jena jetzt nach. Selbstgebasteltes, Tücher und Schals, insofern sie Mund und Nase bedecken, tun es im Osten der Republik aber auch. Sind wir nicht alle ein bisschen asiatisch?  

01.04.20 10:11
1

5882 Postings, 3053 Tage DA_BUARKI warnt vor bis zu zehn Million Infizierten

01.04.20 10:14
1

40050 Postings, 2137 Tage Lucky7970Millionen tragen z.B. den Eppstein-Barr Virus

in sich...

Ich rechne mit 40..60 Millionen Infizierten.

Einziges ZIel sollte sein, die Infektionsgeschwindigkeit zu verlangsamen,
so dass medizinische Ressourcen nicht ans Limit stoßen.

 

01.04.20 10:20
1

158 Postings, 14 Tage SturmfederDas Virus ist schneller, als selbst Bayern handeln

kann. Und das will was heißen!  

01.04.20 11:40
1

99673 Postings, 7463 Tage seltsamwelche Überraschung, Rettung in Sicht

Zitat: " Wenn genug Leute die App nutzen, so die Hoffnung, könnte die Bevölkerung schneller in ihren Alltag zurückkehren, ohne dass man eine erneute unkontrollierte Ausbreitung des Virus befürchten müsste."
Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article206935981/...rmaler-machen.html


Keiner hat die Absicht, einen Überwachungsstaat zu errichten.
Alles nur zu unserem Wohl. Und es werden "Die App wird aber wohl nur dann etwas bringen, wenn drei Viertel der Smartphone-Nutzer sie installiert. " die Gutmeinenden sie installieren.  

01.04.20 13:00

40050 Postings, 2137 Tage Lucky79Russland schickt Schutzanzüge u. anderes Material

in die USA....
nicht kleckern, sondern Klotzen...

https://yadi.sk/i/A5QizEV9KYlKSA  

01.04.20 13:05

40050 Postings, 2137 Tage Lucky7940 Jähriger stirbt in USA an CoViD19...

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/...article21676977.html

was man nicht dazu sagt...
vermutlich trug bei dem Mann auch jahrelanger Anabolika Missbrauch dazu bei...!!!

 

01.04.20 13:30
1

15023 Postings, 3451 Tage fliege77Freigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

01.04.20 14:31
1

15023 Postings, 3451 Tage fliege77Lob für Umgang mit Corona-Krise?

Wie schlägt sich Deutschland im internationalen Vergleich mit der Pandemie? Im Ausland heißt es: Gut. Besonders Kanzlerin Merkel erhält viel Lob. Doch nicht alles haben die Deutschen in den Augen der Nachbarländer richtig gemacht.
gekürzte Auszüge:
Deutschland zählt mit rund 70.000 bestätigten Corona-Infektionen zu den Ländern, die neben Italien und Spanien in Europa am stärksten von der Pandemie betroffen sind.
Mit einer Sterberate von einem Prozent liegt die Zahl in Deutschland weit unter der von Italien (11,4 Prozent), Spanien (8,7 Prozent) und Frankreich (6,8 Prozent). Das hat im Ausland für Verblüffung gesorgt, Anerkennung gibt es vor allem für das Krisenmanagement von Kanzlerin Angela Merkel.

Merkels Erfahrung als Krisenmanagerin aus mehr als 14 Jahren an der Regierungsspitze werde ihr zugute gehalten. In den USA, Frankreich und Großbritannien ernte sie vor allem Anerkennung für ihre große Professionalität.
Gelobt werde sie auch für ihre Faktentreue, zitiert Bialecki ausländische Medien.
Sie orientiert sich an dem aus ihrer Sicht Notwendigen und Begründbaren; das wird von vielen sehr positiv aufgenommen."

Deutlich zeigte sich das nach Merkels Rede an die Nation am vergangenen Mittwoch. Die britische Zeitung "Independent" würdigte diese als "sachlich und ruhig, eher argumentierend als mitreißend, eine Botschaft, die ins Schwarze trifft."
Der ehemalige britische Gesundheitsminister Jeremy Hunt fand ebenfalls lobende Worte für den deutschen Umgang mit der Pandemie. Dieser sei vorbildlich, so Hunt. Großbritannien solle sich ein Beispiel daran nehmen.

m Vergleich zu anderen Ländern werde Deutschlands Gesundheitssektor als herausragend ausgebaut beschrieben, vor allem was die Anzahl der Intensivbetten angehe. Deutschland stehen laut DKB-Präsident Gerald Gaß mittlerweile 30.000 Intensivbetten zur Verfügung.

Doch neben lobenden Worten in Medienberichten kommen auch kritische Stimmen aus der Politik. Sie verlangen Solidarität, um den EU-Ländern, die am schwersten von der Krise gebeutelt sind, wirtschaftlich unter die Arme zu greifen. Solidarität, die den Deutschen nach dem zweiten Weltkrieg entgegengebracht worden sei, als ihnen die Hälfte der Staatsschulden erlassen wurden.

Die Erwartungen an Deutschland in der Krise seien groß. "Nicht nur wegen der wirtschaftlichen Stärke des Landes, sondern auch, weil Deutschland ja immer wieder zurecht die Vorteile einer Europäischen Einigkeit betont." Als es dann zu brennen begann, habe Deutschland aus Sicht vieler europäischer Länder nicht an vorderster Front der Helfer gestanden, sondern zuerst an sich gedacht. Anfang März hatte die Bundesregierung einen Export von Schutzmasken ins Ausland untersagt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben