FACC - aufstrebendes Unternehmen aus Österreich!

Seite 1 von 16
neuester Beitrag: 29.01.20 16:56
eröffnet am: 10.12.14 15:33 von: martin30sm Anzahl Beiträge: 376
neuester Beitrag: 29.01.20 16:56 von: Nutzer r Leser gesamt: 109310
davon Heute: 13
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16  Weiter  

10.12.14 15:33
5

4213 Postings, 5455 Tage martin30smFACC - aufstrebendes Unternehmen aus Österreich!

EANS-News: FACC AG startet Serienfertigung von Triebwerksummantelungen im PW800 Programm 08:41 10.12.14

EANS-News: FACC AG startet Serienfertigung von

Triebwerksummantelungen im PW800 Programm



--------------------------------------------------

 Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der

 Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------



Utl.: FACC ist an der nächsten Generation von Triebwerken von Pratt &

Whitney Canada mit innovativen Composite-Technologien

beteiligt/Erfolgreiche Zertifizierung der Erstmusterbauteile nach

mehrjähriger Entwicklungsarbeit



Unternehmen/Meilenstein im PW800 Triebwerksprogramm



Die FACC AG erhielt vor kurzem von Pratt & Whitney Canada die

Freigabe zur Lieferung der Erstmusterbauteile sowie zum Start der

Serienfertigung der Triebwerksummantelungen für die neuen PurePower®

PW814 und PW815 Triebwerke. Damit erreichte der oberösterreichische

Luftfahrtzulieferer einen wichtigen Programmmeilenstein. FACC ist mit

innovativen Composite-Technologien an der neuen Triebwerksfamilie

beteiligt und zeichnet für die Entwicklung und Fertigung der

Triebwerksummantelungen (Bypass Ducts) verantwortlich.



Nach zweijähriger Entwicklungsarbeit hat FACC Mitte November die

Erstmusterbauteile zu Pratt & Whitney Canada (P&WC) in Quebec

geliefert, wo sie mit dem Triebwerk assembliert wurden. Nach

erfolgreichem Testlauf und Produktfreigabe durch P&WC startet nun

FACC mit der Serienfertigung der Bauteile in ihrem Aerostructures

Werk in Ried (Oberösterreich). Die Beteiligung der FACC am Programm

PW800 sieht Lieferungen für die gesamte Lebensdauer der

Triebwerksfamilie und ein geplantes Auftragsvolumen von rund 150 Mio.

USD vor. ,,FACC zählt bei Design und Fertigung von

Triebwerksummantelungen zu den globalen Marktführern - dies vor allem

auch dank der langjährigen engen Zusammenarbeit mit Pratt & Whitney

Canada",erklärte Walter Stephan, Vorstandsvorsitzender der FACC AG.

,,Wir suchen ständig nach neuen Lösungen, um Flugzeugtriebwerke noch

besser, stärker, sicherer und leichter zu machen. Umso mehr freut es

uns, dass wir eine maßgebliche Rolle bei der nächsten Generation von

Triebwerken für Geschäftsreiseflugzeuge einnehmen können."



Composite-Innovationen für primäre Triebwerksstrukturen Bypass Ducts

sind strukturelle Bauteile, die den äußeren Luftstrom von Triebwerken

ummanteln. Sie müssen eine hohe Verschleißfestigkeit aufweisen,

gleichzeitig Lärm dämmen und in extremen Flugsituationen in der Lage

sein, sehr hohe Lasten aufnehmen zu können. All das bei möglichst

geringem Gewicht.



Früher wurden Bypass Ducts aus Metall gefertigt. FACC hat schon früh

damit begonnen, Triebwerksstrukturen aus hochwertigen und leichten

Composite- Materialen zu entwickeln. Die jahrelange Designerfahrung

und das exzellente Fertigungs-Knowhow waren bei der Entwicklung im

PW800-Programm von entscheidendem Vorteil: Das FACC-Engineeringteam

konzipierte ein effizientes und wirtschaftliches Fertigungskonzept

zur Herstellung von hochfesten Bypass  Ducts mit geringem Gewicht und

optimaler Akustik, die zusätzlich eine hohe Verlässlichkeit und

Sicherheit aufweisen. Spezialisierte Fertigungstechnologien,

modernste Automatisierung und Prozessoptimierungen in Kombination mit

einer globalen Supply Chain bringen wesentliche kosteneffiziente

Vorteile.  Günter Nelböck, Director Engine Programs von FACC,

betonte: ,,Unser jahrelanger Aufbau von Fertigungs-Knowhow bringt uns

in eine sehr wettbewerbsfähige Situation, um die hohen

Kundenanforderungen hinsichtlich Festigkeit, Gewicht und

Zuverlässigkeit optimal zu erfüllen. Dank innovativer

Composite-Technologien erreichen wir die erforderliche Funktionalität

mit weitaus weniger Komponenten. Wir benötigen weniger Nieten,

Schrauben und Subkomponenten. Unnötige Schnittstellen werden

vermieden und die Anzahl der Arbeitsschritte ist geringer. Daher

bieten unsere integralen Composite-Konzepte auch eine kostengünstige

Lösung."



Neben den PW800 Triebwerken liefert FACC zusätzlich

Triebwerksummantelungen für weitere Triebwerksfamilien von P&W Canada

und P&W USA sowie Komponenten für verschiedene Triebwerksfamilien von

Rolls-Royce.



Ökoeffiziente Antriebe für neue Gulfstream-Jets Die neue PurePower®

PW800 Triebwerksreihe zeichnet sich durch hohe Treibstoffeffizienz,

weniger Emissionen und geringerem Triebwerkslärm aus. Mit einem Schub

von 16.000 Pfund ist sie speziell für schnelle Geschäftsflugzeuge auf

Langstrecken in großen Flughöhen ausgelegt. Auf diese erstklassigen

Leistungen vertraut auch Gulfstream Aerospace: Der amerikanische

Businessjethersteller hat sich für die Triebwerke PW814 und PW815 zum

Antrieb seiner neuen effizienten Jets Gulfstream G500 und G600

entschieden, was er Mitte Oktober bei der Markteinführung der

nächsten Generation der Gulfstream-Flugzeuge feierlich bekannt gab.

Die Zulassung der Triebwerke PW814 und PW815 für die

Gulfstream-Modelle G500 und G600 ist für Ende dieses Jahres geplant.



Über FACC Die FACC AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen in

Design, Entwicklung und Fertigung von fortschrittlichen

Faserverbundkomponenten und -systemen für die Luftfahrtindustrie. Die

Produktpalette reicht von Strukturbauteilen an Rumpf und Tragflächen

über Triebwerkskomponenten bis hin zu kompletten Passagierkabinen für

zivile Verkehrsflugzeuge, Business Jets und Hubschrauber. FACC

produziert für alle großen Flugzeughersteller wie Airbus, Boeing,

Bombardier, Embraer, COMAC und Sukhoi sowie Triebwerkhersteller und

Sublieferanten der Flugzeughersteller. Im Geschäftsjahr 2013/14

erzielte FACC einen Jahresumsatz von 547,4 Mio. Euro. Das Unternehmen

beschäftigt weltweit über 3.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitergehende Informationen stehen unter www.facc.com zur Verfügung.



Bildinformation: Bilder sind zum Download in der Pressemeldung auf

der Website www.facc.com angeboten.



Rückfragehinweis:

Presse:



Andrea Schachinger



Corporate Communication



Tel: 059/616-1194



E-Mail: a.schachinger@facc.com



Investor Relations:



Andreas Schoberleitner



Vice President Finance & IR



Tel: 059/616-1322



E-Mail: a.schoberleitner@facc.com



Ende der Mitteilung                               euro adhoc

--------------------------------------------------



Unternehmen: FACC AG

            Fischerstraße 9

            A-4910 Ried im Innkreis

Telefon:     +43/59/616-0

FAX:         +43/59/616-81000

Email:       office@facc.com

WWW:         www.facc.com

Branche:     Zulieferindustrie

ISIN:        AT00000FACC2

Indizes:

Börsen:      Geregelter Freiverkehr: Wien

Sprache:    Deutsch
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16  Weiter  
350 Postings ausgeblendet.

13.08.19 09:33

17 Postings, 438 Tage dk16121961Euro10

.. ist viel zu früh!
Der Markt beginnt erst in die Knie zu gehen und da müssen wir sicher noch mit mindestens 20% Richtung Keller rechnen, wenn nicht noch viel mehr!! Denke ich?? 2008 konnte sich auch niemand dem Markt entziehen!
 

13.08.19 18:10

9 Postings, 979 Tage opodeldokFACC

Ich denke der Grund warum die Aktie so fällt waren die völlig überzogenen Prognosen des Vorstands.
Im FACC Geschäftsbericht 2016/17 sagte der Vorstand noch:
"Für das laufende Wirtschaftsjahr
gehen wir von einem moderaten
Wachstum aus. Die Gesamtindustrie wird
wachsen und bereitet sich derzeit ? über die
gesamte Lieferantenkette gesehen ? auf den
nächsten Wachstumsschub in den Jahren
2018 und 2019 vor."
Wenn man sieht was aus diesem "Wachstumsschub" geworden ist, dann muss man sich nicht wundern wenn der Kurs abschmiert.
Was mir ausserdem nicht gefällt ist die geringe Profitabilität. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man mit Kabinen besonders viel Geld verdienen kann.

Was mir an FACC gefällt ist die begrenzte Konjunkturabhängigkeit. Wenn Airbus und Boeing und später auch Comac viele Flieger bauen, dann dürfte auch FACC profitieren und das relativ abgekoppelt von der allgemeinen Börsenlage.

Andere Firmen wie z.B Aribus, Boeing, MTU, Safran kennen nur eine Richtung.
Irgendwann dürfte auch der Aktienkurs von  FACC wieder mal anziehen.

happy trading  

13.08.19 21:18

12145 Postings, 3249 Tage crunch time#353

#353 "...Andere Firmen wie z.B Aribus, Boeing, MTU, Safran kennen nur eine Richtung.
Irgendwann dürfte auch der Aktienkurs von  FACC wieder mal anziehen...."
=========================
Na ja, der Seuchenvogel Boing kennt seit Monaten auch nurnoch eine Richtung => Süden. Von daher ist FACC in guter Gesellschaft. Airbus profitiert von den Problemen der US-Konkurrenz. Geht es den Kunden nicht gut, dann leiden auch die Zulieferfirmen. Ist im Flugzeugbau nicht anders als im Fahrzeugbau.  FACC ist ja kein Hellseher bei seinen Prognosen. Woher sollen die wissen, ob die Flugzeuge ihrer Kunden weiterhin noch genug Absatz finden oder gar eingestellt werden, wie z.B. der A380 von Airbus.  ( Airbus A380 wird ab 2021 nicht mehr produziert - https://www.nau.ch/news/europa/...2021-nicht-mehr-produziert-65563350 => Geplantes Ende von Airbus A380 bremst FACC aus -https://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/...-A380-bremst-FACC-aus ). Auch Flugzeugflotten sind konjunkturabhängig. Schaut mal den Kurs der Lufthansa an wegen diverser Gewinnwarnungen. Da stellt man in schwächeren Zeiten die Bestellungen eben eher etwas zurück. Darunter leidet eben auch FACC.Ob man sich im Unterstützungsbereich 9,50/10 Euro fangen wird beim Kurs bleibt anzuwarten. Aber wie bei anderen zyklischen Werten auch, so wird FACC dann bei der nächsten Erholungswelle der Branche wieder anziehen.  Und natürlich leiden die Margen momentan, wenn planabweichend die fixkostenlastigen Anlagen weniger ausgelastet sind. Ist halt die Frage wie lange sich diese gegenwärtige Situation weiter noch so hinziehen wird. Denke eine schnelle Wende zum besseren ist hier nicht unbedingt zu erwarten. Muß jeder also selber entscheiden wie früh man antizyklich bei solchen Werten dann schon wieder investieren will.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_boeing.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
chart_free_boeing.png

14.08.19 01:56

880 Postings, 613 Tage m4758406Kurs

"Handelskrieg USA vs.China"
Facc = China !?

Folgendes nicht vergessen :)
https://industriemagazin.at/a/...t-ein-grosses-neues-werk-in-kroatien  

14.08.19 05:57

9 Postings, 979 Tage opodeldokVergleich

Hallo crunch time,

na ja der Kurs von Boeing hält sich trotz der Abstürze immer noch relativ gut.
Entscheidend für die weitere Entwicklung sind die neuen spritsparenden Flugzeugmodelle. Bei Airbus z. B. die neo Modelle. Da spielt die Musik. Hier steigen die Produktionszahlen kontinuierlich an. Da dürfte sich auch bei einer Wirtschaftskrise nicht viel ändern. Und Fluggesellschaften würde ich nicht mit Fluzeugherstellern vergleichen.

zu den Prognosen bei FACC
Wenn man vollmundige Prognosen verkündet und man immer wieder darauf hinweist, wie gut prognostizierbar das Geschäft von FACC sei, dann muss man die Prognosen auch einhalten.
Für mich sieht das so aus, dass die Vorstände den Aktienkurs bewußt nach oben treiben wollten ohne hinreichende fundamentale Untermauerung.    

14.08.19 14:47

430 Postings, 1200 Tage Sylar88.....

Facc = China - Ja.
langfristig ist das für Facc sehr positiv.

Produktion in Kroatien kann man positiv sehen. Hoffen wir mal, dass in Österreich diese Arbeitsplätze ganz oder teilweise abgebaut werden und nach Kroatien verlegt werden. Dadurch hat Facc weniger Kosten....  

14.08.19 15:22
2

12145 Postings, 3249 Tage crunch time#356

opodeldok:  "..zu den Prognosen bei FACC.Wenn man vollmundige Prognosen verkündet und man immer wieder darauf hinweist, wie gut prognostizierbar das Geschäft von FACC sei, dann muss man die Prognosen auch einhalten..."
==================
Hat man wirklich gesagt, daß man auf Jahre hinaus so gut prognostizieren kann, daß kaum Verfehlungen möglich sind? Glaubst du Prognosen sind in Stein gehauene Dinge die unverrückbar sind bei einem produzierenden Betrieb, wo dessen Kundschaft bekanntlich stets  Schwankungen unterliegt und auch jederzeit bei bestimmten Flugzeugtypen Problem entstehen können, die deren Absatz einknicken läßt? Je weiter Prognosen in die Zukunft gehen, desto größer ist die Gefahr von Abweichungen, da alles im Leben auch davon mitabhängt was um dich herum passiert und was du meistens nicht selber beeinflussen kannst. Wer also an der Börse dem leichtsinnigen Glauben verfallen sollte Prognosen wäre  schon so gut wie Fakten,  Vorstände wären Hellseher und ein Investment was auf Prognosen beruht quasi ein "free lunch", der hat ein Problem.  Selbst die besten Firmen können Prognosen stets radikal ändern, wenn sich Dinge unerwartet ändern. Passiert so oft. Schau mal welche Firmen im DAX&Co alles in den letzten Wochen und Monaten Gewinnwarnungen rausgeben mußten wg. der unerwarteten zeitlichen Ausdehung des trumpschen Handelskriegs. Frag mal was 9/11 oder Lehman gemacht hat mit den schönen Prognosen der tollsten Firmen. Jeder Vorstand und jede Firma sagt, daß in die Zukunft gerichtete Aussagen nur mit dem Wissen gemacht werden können was man zum Zeitpunkt der Aussage hat. Wenn sich das Wissen künftig ändert, dann ändern sich die Aussagen/Prognosen. Von daher sollte jeder stets vorsichtig sein bei ALLEN Firmen, wenn Prognosen weit in die Zukunft gerichtet sind.  Wer klug ist der beobachtet einfach das Branchenumfeld der FACC Kunden zeitnah. Da konnte man doch schon seit Monaten erkennen, welche Probleme es da gibt. Entsprechend kommt es für mich nicht überraschend, daß dann auch FACC zurückrudern muß.  Börse bedeutet Chance, aber auch Risiko. Letzteres sollte man sich hinreichend bewußt sein und durch Money&Risc Management entgegenwirken. Dann können einem solche Entwicklungen nur sehr wenig anhaben.
=================================================

opodeldok:  : "..na ja der Kurs von Boeing hält sich trotz der Abstürze immer noch relativ gut..."

Relativ gut? Machst du Witze? Der läuft doch seit Monaten grottig. Schau mal hier unten Boing im Vergleich zu Dow oder DAX. Wer jammert der DAX läuft schlecht, der sollte mal Boing Aktionäre fragen wie sie es so die letzten Monate  gesehen haben

 
Angehängte Grafik:
chart_free_dax.png (verkleinert auf 64%) vergrößern
chart_free_dax.png

15.08.19 12:50

17 Postings, 438 Tage dk16121961Egal wie ..

.... oder was, aber es herrscht ja UNTERGANGS-Stimmung?
Erinnert langsam stark an 2008 ...  

12.09.19 11:01

1093 Postings, 766 Tage iudexnoncalculatZuliefervertrag für A350 und Boeing787 an FACC

Der oberösterreichische Flugzeugzulieferer FACC hat eine wichtige Verlängerung eines internationalen Liefervertrags in der Tasche. Es geht um Schubumkehrgehäuse für Maschinen der Typen Airbus A350 XWB und Boeing 787 Dreamliner. Der Auftrag umfasst die Lieferung der Triebwerksverkleidungen bis ins nächste Jahrzehnt hinein. Gefertigt werden die Komponenten im Werk Reichersberg (OÖ).


https://aktien-portal.at/...f%26%23252%3Br-A350-und-Boeing787-an-FACC  

15.10.19 09:04

1093 Postings, 766 Tage iudexnoncalculatAirbus Boeing & Co lassen FACC weiterwachsen

Airbus, Boeing & Co lassen FACC weiterwachsen: Weniger Halbjahrs-EBIT
Im Geschäftshalbjahr wie erwartet Rückgänge bei operativem Ergebnis und Nettogewinn - Flugzeugzulieferer will bei Marktanteilen weiter zulegen

Der oberösterreichische Flugzeugzulieferer FACC ist dank der Bestellungen der Hauptkunden Airbus, Boeing, Bombardier und Embraer umsatzmäßig weitergewachsen, musste aber im ersten Geschäftshalbjahr 2019/20 wie erwartet Abstriche beim operativen Ergebnis und dem Nettogewinn hinnehmen. Den Kurs, Marktanteile zu gewinnen, wolle man im Rumpfjahr 2019/20 (März bis Dezember) fortsetzen, heißt es.

Für das Rumpfjahr rechnet FACC mit rund 600 Mio. Euro Umsatz sowie einer EBIT-Marge von annähernd sechs Prozent, erklärte FACC am Dienstag. Diese Erwartung entspreche einem weiterhin planmäßigen Verlauf des Kundenbedarfs.

Von März bis August erzielte man ein leichtes Umsatzplus von 367,4 auf 373,4 Mio. Euro, dabei im zweiten Geschäftsquartal (Juni-August) von 177,8 auf 179,7 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging im Geschäftshalbjahr auf 29,9 (38,4) Mio. Euro zurück, im Zweitquartal stagnierte es bei 15,5 (15,6) Mio. Euro.

Das Betriebsergebnis (EBIT) sank im Geschäftshalbjahr auf 16,0 (28,5) Mio. Euro, die EBIT-Marge auf 4,3 (7,8) Prozent; im Zweitquartal waren es 8,6 (9,2) Mio. Euro bzw. 4,8 (5,2) Prozent. Als Nachsteuerergebnis blieben im Halbjahr 8,4 (18,9) Mio., im Zweitquartal 4,4 (5,3) Mio. Euro.

https://aktien-portal.at/forum/...;topic_id=177880&mesg_id=212025

Per Ende August beschäftigte FACC 3.424 Mitarbeiter, nach 3.465 ein Jahr davor.  

18.10.19 07:46

1093 Postings, 766 Tage iudexnoncalculatFACC die Empfehlung Kaufen

Hauck & Aufhäuser bestätigt für FACC die Empfehlung Kaufen - und reduziert das Kursziel von 19 auf 18 Euro.

Letzter Schlusskurs: 10,75 Euro - durchschnittliches Kursziel: 15,33 Euro.

(Bloomberg/red)

https://www.boerse-express.com/boerse/analysen/detail/facc-ag-15427  

23.10.19 10:31

880 Postings, 613 Tage m4758406Hauck & Aufhäuser

Hauck & Aufhäuser sind aber erbärmlich schlechte Analysten.
Das sah man bei ams AG :)
Zuerst Kursziel +150 Euro, nur kurze Zeit später ~15 Euro.
Die Aktie steht aber momentan bei ~40.
Die Wissen auch nichts, alles Zufall.  

17.12.19 12:33

37 Postings, 572 Tage Member4@all

Hallo Zusammen,

ziemlich ruhig hier im Forum. Gibt es irgendeinen Grund, warum der Kurs seit Tagen abbröckelt? Oder ist dies dem Umstand geschuldet, dass FACC als Wackelkandidat beim ATX gilt? Also aus dem ATX hinausfällt.

Wer weiss etwas?

Gruß Member4  

17.12.19 12:47

441 Postings, 116 Tage Michael_1980Gedanken

Boieng probleme;-)  

18.12.19 09:26

37 Postings, 572 Tage Member4Gedanken

wäre denkbar. Aber das Thema Boeing ist schon seit längerem bekannt. Hiierzu schreibt die Erste Bank:" Der neue Großauf trag von Bombardier für die Fertigung von Triebwrksverkleidungen der A320neo Familie gleicht unserer Meinung nach einen möglichen Rückgang in der B787 Fertigung mehr als aus." Das Kursziel wird mit ? 14,50 angegeben. Ich habe mal eine Mail an Mr. Taverne gesendet. Mal sehen, ob er antwortet.

Gruß Member4  

18.12.19 10:45

441 Postings, 116 Tage Michael_1980Gedanken

Die 737 max weist massive entwicklungsfehler auf - da ist die FACC bekanntlich nicht betroffen.
Aber wer weiß ob nicht andere Modelle schon von der 737 max weiterentwicklung beei flusst sind.
Darum herscht an Markt Unsicherheit.
Persönlich denke ich, das es relativ egal ist weil wird weniger Boieng verkauft steigt verkãufe bei Airbus ...

Bin & bleibe Investiert.

 

18.12.19 16:55
1

79 Postings, 2283 Tage CovacoroBoeing Deliveries

Major Programs

3rd Quarter
2019


Year-to-
Date 2019







Commercial Airplanes Programs







737

5



118



747

1



5



767

10



32



777

12



34

(1)


787

35



113


Total

63



302

Boeing Raten per Q3/19, Quelle: Website.

Für die 787 wird erwartet, dass Sie auf 12 Flugzeuge / Monat ab 2020 läuft (annähernd stabil), in der 737 Max ist FACC nicht vertreten - der Schwerpunkt liegt aber derzeit ohnehin auf der 787.

 

13.01.20 11:58

1093 Postings, 766 Tage iudexnoncalculatFACC steigt und steigt....

gibt es dazu eine Erklärung, News?  

13.01.20 13:35
1

2463 Postings, 626 Tage Drohnröscheniudex

bin bei unter 11 eingestiegen, also paßts schon ; )  

13.01.20 15:00

441 Postings, 116 Tage Michael_1980Gedanken

Gute Nachrichten von Airbus.

 

14.01.20 09:48

1399 Postings, 2067 Tage Fu HuWir kommen von 24?

Also ist schon noch Luft nach oben!  

14.01.20 14:50

441 Postings, 116 Tage Michael_1980Gedanken

Solange die Millionen aus China noch nicht da sind & immer noch fast der ganze Gewinn Investiert wird eher nicht.  

17.01.20 13:12

778 Postings, 351 Tage DampflokIch bin dabei

woll ma das mal nach Norden ziehen, nicht das ich bei 11? nachkaufen darf. :)  

29.01.20 16:56

35 Postings, 283 Tage Nutzer rsteige mal ein

Steige mit einer kleinen Position ein, das sieht eigentlich alles ganz gut aus.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben