Flüchtlinge wollen arbeiten und sich einbringen !

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 11.01.17 13:38
eröffnet am: 11.01.17 09:41 von: celi-michi Anzahl Beiträge: 49
neuester Beitrag: 11.01.17 13:38 von: inmotion Leser gesamt: 3138
davon Heute: 1
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

11.01.17 09:41
8

1029 Postings, 2837 Tage celi-michiFlüchtlinge wollen arbeiten und sich einbringen !

auch in Mettmann:

"...Flüchtlinge sind nicht nur motiviert unsere Sprache zu lernen und arbeiten gehen zu wollen, sondern ebenso dazu bereit, sich in das städtische Gesellschaftsleben einzubringen und gleichsam unsere Stadt zu bereichern..."

Quelle:
http://www.mettmann-gegen-rechts.de/...inge-und-buerger-hand-in-hand/

 
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
23 Postings ausgeblendet.

11.01.17 11:22
1

129861 Postings, 5815 Tage kiiwii24 - auch das ist unzutreffend. Die Scharia

funktioniert nämlich  

11.01.17 11:28
4

21252 Postings, 6935 Tage modzu # 1, leider

reicht der Wille nicht.

Um bei uns Fuss zu fassen, sind notwendig:

- gute deutsche Sprachkenntnisse (schwer),
- berufliche Fachkenntnisse (kaum vorhanden),
- Berufstugenden (z.B. Pünktlichkeit, Fleiss usw.)
und das Angebot an entsprechenden Arbeitsplätzen.

Btw. ich theoretisiere nicht:
Erst gestern hatte ich entsprechenden intensiven Kontakt.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

11.01.17 11:30
3

11119 Postings, 3683 Tage bashpusher999#25

Und der Minderheitenschutz? Ich meine mal gelesen zu haben, dass es Homosexuellen unter der Scharia nicht ganz so gut gehen soll.  
-----------
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

11.01.17 11:32
3

8221 Postings, 6569 Tage der boardaufpasser#26 - und geschätzte 90 Prozent

erfüllen von den genannten Punkten nicht einen einzigen (das Nachholen wird wahrscheinlich auch nicht angestrebt).  
-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(google es mal)

11.01.17 11:33
3

14013 Postings, 4251 Tage objekt tief# 26 mod

Einzelfälle erfüllen aber die von Dir genannten Voraussetzungen.





Der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach. Man geht eben den Weg des geringsten Widerstandes. Und das ist hopp, hopp ins gemachte Nest.  

11.01.17 11:39
3

21252 Postings, 6935 Tage modSie werden (zu # 28)

ja hier gut versorgt, bekommen sogar recht schnell eine eigene Wohnung.
Warum soll man sich dann noch gross anstrengen?
Gut gekleidet, modernstes Smartphone und PC usw.,
mit nem Coffee-to-go-Becher (ca. 2,70 E)  in der Hand erscheinen sie.

Btw. Ausnahmen gibt es natürlich:
.... vielleicht 10% ???
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

11.01.17 11:44
4

4742 Postings, 7230 Tage n1608Mettmann gegen rechts ist ne absolut seriöse

Quelle, wenn es um Flüchtlingsfragen geht. Dein posting disqualifiziert sich mit dieser Quelle und ist quasi schon fast als postfaktisch zu bezeichnen.

Wenn ich Fragen rund um einen Dieselskandal klären will, frage ich auch nicht einen Lobbyisten wie Herrn Wissmann...  

11.01.17 11:54
1

129861 Postings, 5815 Tage kiiwii27 - das war nicht die Frage; das System als

solches funktioniert, allerdings nach anderen Prinzipien und Wertvorstellungen als die westlichen Systeme.

Aber wir sollten uns nicht anmaßen, immer UNSERE Systeme zum Maßstab zu machen.

Die Welt ist nämlich größer als der Westen.  

11.01.17 12:06
4

11119 Postings, 3683 Tage bashpusher999#32

Du hast meine Frage schon richtig verstanden und meine These mit #32 (wohl unfreiwillig)  bestätigt. Die Integration von Menschen aus einem Kulturkreis mit anderen Prinzipien und Wertvorstellungen ist schon für sich schwierig und wohl nur möglich, wenn es für diese Menschen eine Möglichkeit gibt, kurzfristig Fuß zu fassen. Wenn das nicht klappt, haben wir solche Zustände wie in den Pariser Vorstädten.  
-----------
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

11.01.17 12:08
9

7117 Postings, 5655 Tage Crossboy@Kiiwii: Ich würde schon ganz gerne

in UNSEREM Land UNSER System als Maßstab ansehen...  

11.01.17 12:10
4

14454 Postings, 5825 Tage inmotion#32

wenn ich Gäste aufnehme erlaube ich mir meinen Maßstab (+/-) anzulegen.
Was ist bitte schön, falsch daran?

Angenommen Du bist Nichtraucher und hast Gäste Zuhause, erlaubst Du Ihnen in Deiner Wohnung zu rauchen?  

11.01.17 12:13
3

21252 Postings, 6935 Tage modCrossboy, die

Unterwerfung schreitet eben langsam voran.

Merke:
Wir Deutschen sind schlecht, weil
..............



-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

11.01.17 12:16
5

21252 Postings, 6935 Tage modWarum klappt es wohl

in vielen Staaten der muslimischen Welt so toll
in Hinblick auf Wirtschaft und Frieden?
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

11.01.17 12:19
2

1029 Postings, 2837 Tage celi-michialso soll jeder,

der UNSERE Maßstäbe und unser System nicht "akzeptiert",  raus ?

dann schiebt endlich die drecks Reichsbürger ab !!  Es gibt Tausende Deutsche, die
unsere Maßstäbe und das System nicht akzeptieren, jetzt wird's aber eng...

 

11.01.17 12:19
5

14454 Postings, 5825 Tage inmotionmod

wei uns der Schwachsinn tagtäglich eingetrichtert wird.
Wenn ich schon lese: wir Deutsche..

Es geht um Individuen und jedes Einzelwesen hat das Recht auf Selbstbestimmung.
Was eine Generation vor mir geschah ist traurig aber hat nichts mit mir zu tun.  

Dieses ganze Gutmenschengehabe ist so heuchlerisch, sobald einer der Gutmenschen persönlich betroffen ist macht er den Wendehals.
 

11.01.17 12:20

129861 Postings, 5815 Tage kiiwii34 - lies halt nochmal #24 ab "Nenn mir einen ...

Darum ging es.  Nicht um uns.
Aber es geht auch darum, daß wir uns ständig anmaßen, andere Länder an unseren Maßstäben zu messen.  Und das ist ungehörig - nicht nur aus deren Sicht.  

11.01.17 12:24
1

129861 Postings, 5815 Tage kiiwiizu 40: Das heißt nicht, daß wir in unserem Land

deren Maßstäbe übernehmen müssen. Aber wir sollten sie zumindest insoweit respektieren, als daß wir von den Flüchtlingen und Immigranten nicht von heute auf morgen eine vollkommene Adaption an unsere Systeme und Wertvorstellungen erwarten dürfen. So was dauert - im Zweifel sogar Generationen. Auch in den USA gibt es Gegenden, in denen Englisch bei weitem nicht die erste Sprache ist. Und es gibt Gegenden, in denen - wie im Islam - die Vielweiberei praktiziert wird...  

11.01.17 12:25

129861 Postings, 5815 Tage kiiwii35 - zur Raucherfrage: Ja ich erlaube es

11.01.17 12:29
3

11119 Postings, 3683 Tage bashpusher999#40

Och Kiiwii, jetzt haste Dich aber schwer verrannt. Es ging um Menschen, die aus Staaten kommen, in denen es keine Rechtsstaatlichkeit nach unseren Maßstäben und Wertvorstellungen gibt. Ja, die sind nun mal für unser Zusammenleben maßgeblich (wer hätte das gedacht?). Diese Menschen bringen ihre Prägung mit und werden dadurch bei uns sehr häufig zu Problemfällen. Was ist daran so schwer zu verstehen? Was hilft hier die Feststellung, dass das Islamische Recht in Saudi-Arabien konsequent angewendet wird, also "funktioniert"?

Mann, oh Mann...
-----------
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

11.01.17 12:31
4

11119 Postings, 3683 Tage bashpusher999#41

Und deshalb haben die US-Amerikaner wahrscheinlich auch alle "HIER" gerufen, als es darum ging, Flüchtlinge aus muslimischen Ländern zu verteilen? Die wissen nämlich aus eigener Erfahrung, was gewisse Minderheiten für Probleme machen können.  
-----------
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

11.01.17 12:35
4

11119 Postings, 3683 Tage bashpusher999Löschung


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 11.01.17 16:21
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 4 Tage
Kommentar: Diskriminierung

 

 

11.01.17 12:37
4

21252 Postings, 6935 Tage modUSA sind

per se ein Vielvölkerstaat - langfristig gewachsen.
Das es dort nur bedingt funktioniert, kann man vor Ort besichtigen.
Zum anderen gibt es dort kaum Muslime.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

11.01.17 13:02
1

17924 Postings, 4415 Tage BRAD P007#24 Das ist etwas anderes. In der Tat macht

der Islam gerade das durch, was die katholische Kirche  bereits vor Jahrhunderten vollzogen hat.
Da muss man eine eigene Taktik des Dialogs und Austausches zu entwickeln.
Andererseits ging von 4 Mio. Muslimen in Deutschland vor 2015 auch kein Terror aus.

Es ist zudem nicht so, dass man behauptet, "Alles in Butter"...   Ich sehe mich nur angesichts der teilweise unbegründeten Generalangriffe auf Flüchtlinge genötigt, stets vermittelnd einzugreifen

 

11.01.17 13:26
1

25826 Postings, 3679 Tage hokai#47 solange ist das noch gar nicht, dass man

sich wegen vermeintlicher Unterschiede im Glauben in westlichen Ländern gegenseitig eins über die Rübe gezogen hat, z.B.
https://de.wikipedia.org/wiki/Nordirlandkonflikt  

11.01.17 13:38
4

14454 Postings, 5825 Tage inmotionSituatives Versagen

Es ist ein Deasaster

Insgeheim oder offen möchten doch die meisten helfen.

Aber die anerkannten Kriegsflüchtlinge haben Barbarei und Schrecken erlebt, dazu kommt der massive Kulturunterschied und die gegensetzliche Glaubensrichtung.

Wie soll das binnen einer Generation funktionieren?  No Way
Vorrausgesetzt der gegenseitige Wille auf das zueinandergehen ist vorhanden?

So dilletantisch kann keine Regierung sein, die diese Situation nicht vorhergesehen hat... Oder?

That it..........  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben