Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 1 von 374
neuester Beitrag: 21.02.20 21:59
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 9342
neuester Beitrag: 21.02.20 21:59 von: Libuda Leser gesamt: 1321853
davon Heute: 98
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
372 | 373 | 374 | 374  Weiter  

14.03.08 10:56
12

17100 Postings, 5334 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
372 | 373 | 374 | 374  Weiter  
9316 Postings ausgeblendet.

19.02.20 13:16
2

2643 Postings, 922 Tage CoshaDie Frage ist ja,ob du noch was merkst

wie oft soll man es dir eigentlich erklären ?

Hypoport ist kein Immobilienkonzern, das Unternehmen ist weder Bestandshalter,noch Entwickler und Hypoport vermietet auch keine Immobilien.

Sollten die Preise sinken,ist das doch kein Nachteil für Hypoport,die bisherige Preisentwicklung ist ja im Wesentlichen durch ein klassisches Angebot/nachfrage Ungleichgewicht getrieben.
Sinken die Preise für Wohnungen und Häuser bspw. käme mehr Bewegung in den Markt.
Übergeordnet bleibt das Thema Wohnen und Bauen auf viele Jahre noch ein Megatrend und Hypoport als Software und Plattform Konzern wird davon profitieren.
 

19.02.20 13:31

51342 Postings, 5535 Tage Libudazu #9318

"Die Nachfrage nach Wohnungen wird nachlassen.

Das große Bevölkerungswachstum in den Städten ist schon beendet. Alle Top-Großstädte seien heute Abwanderungsregionen in der Binnenwanderung, bei der nur die Bewegungen innerhalb Deutschlands betrachtet werden, heißt es im Frühjahrsgutachten des Rates der Immobilienweisen.

Bislang stieg die Nachfrage nach Wohnraum selbst bei gleich bleibender Bevölkerung, weil die Anzahl an Personen pro Haushalt sank und damit die Wohnfläche pro Kopf. Doch dieser Trend lässt nach, zumindest in den Großstädten. Mit etwa zwei Personen pro Haushalt scheint eine Art Untergrenze erreicht worden zu sein.

Und von der Zuwanderung kommen keine Impulse für den Immobilienmarkt mehr. Es hat lange keine Zuwanderungswelle mehr gegeben?, sagt Reiner Braun, Vorstandsvorsitzender des Forschungsinstituts Empirica."

https://www.wiwo.de/finanzen/immobilien/...t-platzt/25539390-all.html
 

19.02.20 16:43

51342 Postings, 5535 Tage LibudaUnd ich bin so sicher wie nie zuvor, dass

das nicht eintreten wird, was leicht zu erkennen ist, wenn man meine Beiträge in diesem Thread liegt.

"Deshalb wird Hypoport im Börsenjahr 2020 alles andere schlagen ? Aktienexperte Nr.1 ist so sicher, wie nie zuvor!
vom: 19. Februar 2020"

http://boersendienst-verlag.de/...nr-1-ist-so-sicher-wie-nie-zuvor-2/
 

19.02.20 16:53

1207 Postings, 854 Tage irgendwieDeine Beiträge

liegen ja zu 90% alle bei den MODs im Keller verschlossen.

Ja genau die LIEGEN wie du so schön schreibst.

Und so sicher wie du seit mittlerweile 4 Jahren jeden Tag falsch gelegen hast liegst du genauso wieder falsch.

Denn du hast es noch nie verstanden, du verstehst es heute immer noch nicht und du wirst es auch in der Zukunft nicht verstehen.

 

19.02.20 16:55

51342 Postings, 5535 Tage Libudazu 9320: Der zugehörige Disclaimer

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder.

http://boersendienst-verlag.de/...nr-1-ist-so-sicher-wie-nie-zuvor-2/
 

20.02.20 08:16

51342 Postings, 5535 Tage LibudaMeines Erachtens eine gute Erklärung dafür

warum die Gewinne pro Aktie bei Hypoport so langsam steigen und daher das KGV völlig überzogen ist.

https://finletter.de/11592/...olution-2020-blockchain-hartmut-giesen/  

20.02.20 11:34

1447 Postings, 1585 Tage unratgeberMmmmh

blAblATblablablablATH :-)  

20.02.20 17:45

641 Postings, 1669 Tage RisikoklasseLIBUDA ! KGV ! Bitte, bitte !

20.02.20 18:16

51342 Postings, 5535 Tage Libudazu #9325: Das kannst Du doch sicher selbst

ermitteln, wenn ich Dir noch die nachstehende Quelle, aus der das EPS zu entnehmen ist, zur Verfügung stelle.

https://finance.yahoo.com/quote/HYQ.DE?p=HYQ.DE  

20.02.20 20:49
1

390 Postings, 2448 Tage Mäusevermehrer#9326

Das kann ich nicht - bin als treudoofer HYPOPORT-Lemming damit intelektuell überfordert.
Bitte deshalb um geneigte Unterstützung.

Geld zählen kann ich ohne dich.  

20.02.20 21:22

51342 Postings, 5535 Tage Libudazu 9327: Zählen kann man nur, wenn man das

Geld in der Tasche oder auf dem Konto hat, wenn es nur im Depot steht, kann es blitzschnell verschwinden - und diese Gefahr schätze ich Hypoport bei der extrem hohen Bewertung für sehr hoch ein.

Denn bekanntlich geht der Krug so lange zum Brunnen, bis er bricht.  

20.02.20 21:43

51342 Postings, 5535 Tage Libudazu 9320: Die Nummer ziehen die gleichzeitig

bei mehreren Aktien ab: "Aktienexperte Nr.1 ist so sicher, wie nie zuvor!"

Und ich bin mir sicher, dass jemand, der eine solche Nummer permanent abzieht, kein Aktienexperte Nr. 1 ist.  

20.02.20 21:50
1

1447 Postings, 1585 Tage unratgeberLieber ein gebrochener Krug

als ein Eimer, der nicht ganz dicht ist. Mal so ganz diplomatisch formuliert :-)  

20.02.20 21:53
4

2643 Postings, 922 Tage CoshaHypoport

ist angesichts dessen was in den kommenden Jahren alles kommen wird noch immer extrem niedrig bewertet und ein klarer Kauf für Langfristinvestoren,die Substanz und Perspektive im Depot haben wollen.
Für so Aktienexperten wie dich Libuda und die "Börsendienste" die du da zuletzt zitiert und verlinkt hast ist das natürlich keine geeignete Aktie.
Du renn mal schön weiter in die falsche Richtung,es ist ja dein Geld das du verbrennst.  

21.02.20 08:59
1

1207 Postings, 854 Tage irgendwieDas liest sich

aber sehr positiv. Das wollte der User bestimmt nicht:


Da der Fundamentalwert von Immobilien nicht zu beobachten ist, kann auch das Ausmaß einer möglichen Preisübertreibung bzw. das Risiko einer Preisblase lediglich geschätzt werden. Wir haben die Analysen einer Reihe von Instituten ausgewertet. Das Spektrum der Ergebnisse reicht von der Diagnose einer Unterbewertung bis hin zu einer berechneten Blasenwahrscheinlichkeit von 92%. Trotz der zum Teil völlig unterschiedlichen Herangehensweisen kommt der Großteil der hier untersuchten Studien zu einem ähnlichen Ergebnis. Sie diagnostizieren ein erhöhtes Bewertungsniveau, welches aber gleichwohl kein Platzen einer spekulativen Preisblase in der näheren Zukunft erwarten lässt.
Nach vorn blickend dürfte sich die in vielen Städten Deutschlands zu beobachtende Wohnungsknappheit nur allmählich entspannen. Wir rechnen vor dem Hintergrund einer nach wie vor bestehenden aufgestauten Nachfrage nach Wohnraum mit einem weiteren Preisanstieg für Deutschland insgesamt. Das Tempo des Preisanstiegs dürfte dabei aber im Vergleich zu den vergangenen Jahren etwas nachlassen. Unser Zinsausblick legt weder Hoffnungen auf sinkende Hypothekenzinsen noch Ängste vor einem Zinsschock nahe.  

21.02.20 13:23

51342 Postings, 5535 Tage LibudaIch finde diesen Ansatz besser als

21.02.20 14:05

641 Postings, 1669 Tage RisikoklasseLibuda ! Kannst Du nicht oder

willst Du nicht begreifen, dass der eine (Clark) B2C und die Hypoport SE B2B (‚nur’, zumindest derzeit) betreibt. Das eine ist ein online store, das andere ist Plattformökonomie at its best — zwei unterschiedliche Geschäftsmodelle.  

21.02.20 14:12

51342 Postings, 5535 Tage Libudazu 9335: Clark ist sowohl als auch, wie Du den

folgenden Zeilen aus der Quelle in 9334 entnehmen kannst: "Ziel von CLARK ist es nicht, mit etablierten Versicherungsunternehmen zu konkurrieren ? im Gegenteil: Gemeinsam will man ?zur zentralen Plattform für Versicherungen in Europa werden?, erklärt CLARK-Co-Founder und CEO Christopher Oster. Auch große Finanzinstitute wie die Direkt-Bank der Frankfurter Sparkasse, 1822direkt, sowie die Deutsche Kreditbank AG (DKB), arbeiten bereits mit dem jungen Unternehmen: Die Bankkunden können auf den TÜV-geprüften Service von CLARK direkt zugreifen und Versicherungen abschließen und managen."  

21.02.20 14:17
1

2643 Postings, 922 Tage CoshaNa ja

du hast ja auch mal Local.com für die bessere Suchmaschine im Vergleich zu Google gehalten...
Deine technische Expertise ist ja schlichtweg nicht vorhanden um das überhaupt einschätzen zu können was so ein StartUp wie Clark im Vergleich zur etablierten Hypoport überhaupt aus macht.  

21.02.20 15:59

51342 Postings, 5535 Tage LibudaWarum Sparkassen und Geno-Banken Europace

normalerweise nicht brauchen, zeigt der nachstehende Artikel:

https://exporo.de/wiki/refinanzierung/  

21.02.20 16:11

51342 Postings, 5535 Tage LibudaWas die Refinanzierung über die Ausgabe von

Pfandbriefen angeht, werden das wegen der hohen Fixkosten nur größere Sparkassen und Geno-Banken tun, die kleineren Institute vermitteln daher neben den aus eigenen Einlagen refinanzierten Baudarlehen auch Baudarlehen anderer Banken, die Pfandbriefe emittieren.

Das ist an sich kein Problem, da mit der Baufinanzierung Befasste die Emissionbanken kennen, zu denen man dazu gute Beziehungen hat (vor allem zu den Zentralinstituten) und deren Pandbriefe man zudem häufig auch vertreibt. Auf Kreditmarktplätze ist man eigentlich gar nicht angewiesen - es sei denn man findet im Ausnahmefall nicht das gewünsche Produkt.  

21.02.20 16:16

51342 Postings, 5535 Tage LibudaDer eine oder andere wird sich sicher noch

an die Jahrtausendwende zurückerinnern, als es auch für fast alles Marktplätze mit Hundert-Milliarden-Bewertungen gab, die sich als überflüssig erwiesen, weil sich die potenziellen Marktteilnehmer eh gut kannten und bestimmte Merkmale der Deals für Marktplatzlösungen zu komplex waren.  

21.02.20 21:57

51342 Postings, 5535 Tage LibudaMein Kompliment - an wen auch immer

dass eine Aktie mit m.E. im Verhältnis zum Kurs extrem bescheidenen Fundamentals derartige Kurshöhen erreichen kann.  

21.02.20 21:59

51342 Postings, 5535 Tage LibudaUnd dass dabei alles mit richtigen Dingen

zugegangen ist,  kann man daran erkennen, dass die Bafin das alles abgesegnet hat,.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
372 | 373 | 374 | 374  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben