General Electric (GE, General Electric Company)

Seite 1 von 86
neuester Beitrag: 19.10.18 12:01
eröffnet am: 16.09.08 08:35 von: Abenteurer Anzahl Beiträge: 2146
neuester Beitrag: 19.10.18 12:01 von: HansFrans Leser gesamt: 474278
davon Heute: 389
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86  Weiter  

16.09.08 08:35
18

3981 Postings, 5520 Tage AbenteurerGeneral Electric (GE, General Electric Company)


Im Strudel der abstürzenden Finanzinstitute wurde auch General Electric abgewertet. Das Unternehmen zählt zu den 5 größten Unternehmen weltweit und hat soweit ich das sehen konnte eine stabile Basis.

Selten hat man die Möglichkeit bei einem solchen Bluechip zu derart günstigen Kursen einsteigen zu können.
Califmann3 hat mich darauf aufmerksam gemacht, ihm gebürt also die ganze Ehre!

Grüße Abenteurer


WKN: 851144
ISIN: US3696041033
Symbol: GE

http://de.wikipedia.org/wiki/General_Electric
Bild Wiki:

 
Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 17.09.08 10:14
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 

 
Angehängte Grafik:
450px-ge_building_by_david_shankbone.jpg
450px-ge_building_by_david_shankbone.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86  Weiter  
2120 Postings ausgeblendet.

11.10.18 16:34

567 Postings, 842 Tage MyDAX@gelberbaron

Leerverkäufe schaden dem Unternehmen nicht, sehr wohl aber dem Kurs.
Kleine Hausaufgabe: Wieviele Aktien von GE sind derzeit leer verkauft?
Eine solche Shortquote findet man bei fast allen Unternehmen und sie ist vernachlässigbar für das Kursgeschehen.  

11.10.18 16:36

567 Postings, 842 Tage MyDAX@gelberbaron

Die Bibel hat schon recht. Deswegen sind auch die Kirchen so unermeßlich reich geworden.  

11.10.18 16:36

77 Postings, 1223 Tage stksat|228865373Gedanken

Was hat sich jetzt grundsätzlich bei GE geändert?
Okay neuer CEO - Der Vorige wurde auch gefeiert ...

Ein lukrativer Teil der Elektronik Sparte wurde um eine Milliarde verkauft um dringend Liquidität zu schaffen - was dringend gebraucht wird.
Der Gewinn der Sparte wird den Unternehmen später abgehen ...

Bleib vorerst noch auf der Seiten Linie - Turbulenzen beginnen erst, am Markt  

11.10.18 17:23

47 Postings, 87 Tage Synopticnun ja...

wenn die Chinesen alle amerikanischen Aktien auf den Markt werfen, dann sehen wir rot.  

11.10.18 18:06

77 Postings, 1223 Tage stksat|228865373Gedanken

A ha - warum sollten plötzlich Chinesen GE Aktien mit Verlust verkaufen?


Bibel Zitat
"Vorher geht ein Kamel durch ein Schlüsselloch bevor ein Kapitalhändler in den Himmel kommt"  

11.10.18 19:38

47 Postings, 87 Tage SynopticAh, ich denke,

die, die im großen Still verkaufen, die machen keine Verluste und GE geht gerade runter, weil alle Börsen runter gehen. Und außerdem es gibt Dinge, die wichtiger sind als Geld und man kann mir der fallenden oder steigenden Börse einiges erreichen außerhalb der Geldes. Ich denke wir erleben zurzeit eine politische Börse.  

11.10.18 19:50

567 Postings, 842 Tage MyDAX@synoptic

Wieso sollten wir derzeit eine politsche Börse haben? Per saldo geht es ja bereits seit Anfang Januar runter.
Politsche Einflüsse gibt es sicherlich. Die Handelsstrieitigkeiten, Brexit, Italien etc.
Aber wichtiger ist der gedrehte Zinstrend in USA. Und steigende Zinsen sind nun mal seit jeher nicht gut für steigende Aktienkurse. Dass die Wachstumsprognosen nun auch nach unten angepasst werden, das gibt es noch oben drauf.
 

11.10.18 22:25

47 Postings, 87 Tage Synopticwenn die USA die Zölle

auf die chinesischen Ware unbegrenzt anheben, was können die Chinesen tun, wenn sie nicht als Verlierer da stehen wollen? So viel wird aus USA nach China nicht importiert, dass die Chinesen mit Zöllen adäquat antworten können. Ich sehe hier eine Verbindung zu den in den letzten Tagen massiv fallenden Kursen. Und das kurz vor den Wahlen in USA. Zufall?
Nur meine Meinung.  

12.10.18 15:24

2627 Postings, 975 Tage poolbayJetzt geht

Der Crash v8n vorne los... zumindest bei GE...

Looooool  

12.10.18 15:40

6380 Postings, 6928 Tage bauwiAlles noch im Rahmen - stabilisiert sich bestimmt

noch im Laufe des Tages.  Der Markt ist immer noch sehr nervös.
Steigende Zinsen laufen dem Unternehmen auch zuwider.  Der Kurs machen natürlich die Amerikaner.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

12.10.18 15:52

423 Postings, 422 Tage shuntifumiGE

GE today announced that it has moved the date of its third-quarter earnings release

https://www.genewsroom.com/press-releases/...-tuesday-october-30-20-0  

12.10.18 19:48

6380 Postings, 6928 Tage bauwiUnd schon wieder wird

dieses negativ gesehen. Erst kurz im Amt, sollte man dem neuen CEO etwas mehr Zeit gönnen.
Das Zahlenwerk ist mit  Blick Richtung Vergangenheit gerichtet , weshalb der Ausblick mehr zur Kursbestimmung herangezogen werden sollte.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

13.10.18 23:38

1113 Postings, 2269 Tage Armer Student86Ohne Worte,

wie das hier momentan Monat für Monat mehr abrauscht :-(  

14.10.18 14:33

505 Postings, 1242 Tage moggemeisArtikel in BörseOnline

Börse Online äußert sich in der aktuellen Ausgabe 41/2018 sehr negativ zu GE.

In der Rubrik "Schwarze Liste" S.27 geht BO davon aus, dass bei GE noch nicht alles eingepreist ist, was an Risiken im Unternehmen steckt.

Zu den 23 Millarden Dollar, die ageschrieben werden müssen, kommt hinzu, dass die Schulden bleiben.

15 Milliarden müssen in Rückstellungen gesteckt werden, um drohende Verluste aus Garantien für das verkaufte Versicherungsgeschäft zu decken.
Aus diesem Grund fühlte sich die Börsenaufsicht alarmiert und untersucht die Bilanzierung des Konzerns. BO hält Strafzahlungen für nicht unwahrscheinlich.
Sollte dies eintreten, würden Schadenersatzforderungen von Aktionären zusätzlich Druck erzeugen.

Weiterhin steckt GE mit 100 Millarden in der Kreide und Pensionslücken in "deutlich zweistelliger" Millardenhöhe  stehen auch noch aus.

Die Aufspaltung des Konzerns wird nicht unbedingt als die Rettung angesehen.
GE ist auf den Cashflow der guten Unternehmensteile (Medizintechnik, Flugzeugmotoren) angewiesen.
Durch Abspaltung dieser Teile, würde das Rating fallen und somit die Spirale nach Unten beschleunigen.

BO sieht nur 2 Lösungen.
1. Kapitalerhöhung über 30-40 Millarden Dollar für den kompletten Konzern
2. Jeder einzelne Bereich muss bei seiner Abspaltung eine Kapitalerhöhung durchführen.

Bei beiden Wegen scheint es, laut BO, besser, nicht an Bord zu sein.




 

14.10.18 15:00

505 Postings, 1242 Tage moggemeisArtikel in "Der Aktionär" 42/18

Auch im aktuellen "Aktionär" wird von GE abgeraten, sie empfehlen sogar, sich short zu positionieren.

Auch der Aktionär argumentiert ähnlich.

Probleme sind, die 23 Milliarden die nach der überteuerten Übernahme des Alstom-Geschäfts, die komplett abgeschrieben sind.

Die 15%, die die Aktie nach oben ging, sind nur zu rechtfertigen, wenn dieser Vorschuss, den Lawrence Culp damit erhalten hat, wenn die Serie der Enttäuschungen damit zu Ende wäre.

Anleger sollten aber nicht vergessen, dass sich die Probleme nicht einfach in Luft auflösen, nur weil ein neuer Boss das Unternehmen lenkt.
Das Risiko für weiter Enttäuschungen sei aber gegeben, da noch immer unklar sei, ob die Auswirkungen des schlechten Managements der letzten Jahre bereits komplett aufgedeckt sei.

Der bisherige Plan sieht vor, den Verkauf des Lichtgeschäftes und die Fusionierung der Mobilitätssparte mit Wabtec.
Zudem die 62,5% an Baker Hughes zu verkaufen und den Bereich Medizintechnik allein an die Börse zu bringen.
Damit würden rund 60 Milliarden den Konzern verlassen und GE wäre konzentriert auf auf Kraftwerke, erneuerbare Energie , Luftfahrt und die Reste der Finanzsparte, die milliardenschwere Altlasten mitschleppt.

Das Luftfahrtgeschäft wird vom "Aktionär" auf 110 Milliarden Dollar taxiert und der Energiesektor mit 25 Milliarden.
Zieht man vom aktuell geschäzten Gesmtwert des Unternehmens die Pensionslasten ab, landet man bei etwa 87 Milliarden Dollar.
Somit sei die Aktie nicht billig!
Die Marktkapitalisierung bläuft sich aktuell auf 117 Milliarden Dollar!

Im Fokus sollte man auch die anhaltenden Risiken behalten.
GE Capital bringt nur noch Verluste in Milliardenhöhe. Die Krise der Kraftwerksparte ist durch die weltweite Energiewende ebenfalls nicht ausgestanden.
Hinzu kommt eine, über Jahre, zu riskante Bilanzierung. Es wurden zu viele Aufträge mit zu hohen Gewinnen verbucht und es bleibt das Risiko, dass hier noch nicht alle Altlasten bekannt sind.

"Der Aktionär" hält den Zeitpunkt für einen Einstieg noch nicht gekommen.

Mutigen Börsianern empfiehlt er sogar eine Short-Spekulation.
 

15.10.18 14:49

102 Postings, 326 Tage abdafürNur meine Meinung

"Der Aktionär", jaja, BlaBla.
Was mir nicht in die Birne geht ist: Warum so ein MEGA Konzern, der nicht nur Windkraft macht, sondern auch unter anderem Triebwerke für denn steigenden Fliegermarkt herstellt, so in die Knie geht. Wobei die neuen Flugzeugmotoren leider auch nicht die ?Kracher? sind. Hierbei hat GE aber denn Engine OV shops eine klare Bandage angelegt, die GE zum Hauptgewinner der Motor Überholung werden lässt.
Ist da nur Misswirtschaft, Unfähigkeit und Idiotie an der wirkenden Führung?
Wenn diese Laden so weiter macht, ojeohje  

15.10.18 18:43

505 Postings, 1242 Tage moggemeis@abdafür

Stimmt, was den "Aktionär" angeht, muss man schon aufpassen.
Die Argumentation finde ich aber schon einleuchtend, zumal BÖ in´s gleiche Horn bläst.

Nun, ich werde meine Anteile vorerst halten, bin noch nicht lange dabei und kann mit einem Minus von knapp 13% (noch) gut leben.

Aber deine Befürchtung, dass da eine unfähige Führungsriege am Werkeln ist (war?) , könnte sich wohl bestätigen.
Dann wäre der "Aktionär" doch auf der richtigen Fährte.

 

16.10.18 20:55

2627 Postings, 975 Tage poolbayLool

alles in den USA explodiert nach oben...

Nur der Müll  hier fällt...  

17.10.18 08:04
1

2627 Postings, 975 Tage poolbay...

Medien: General Electric (GE) könnte Siemens einen Großteil eines möglichen Milliardenauftrags im Irak wegschnappen. "Die US-Regierung hat Druck auf die irakische Regierung ausgeübt und dabei auch an die Opfer von Soldaten im Zuge der Befreiung des Iraks von Saddam Hussein erinnert", wie die "Financial Times" (FT) unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtet / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

17.10.18 09:22

6380 Postings, 6928 Tage bauwiSchon so gut, wie in den Auftragsbüchern, so wie

das geschrieben steht. Für Siemens wäre das sehr ärgerlich, doch hier verschaffen sich die Amerikaner immer wieder klare Vorteile. Ist nicht fair, doch das ist Trump'sche Politik.
Als GE-Aktionär weist dies auf eine Stärkung der Ertragslage hin, obwohl lediglich Zukunftsmusik gespielt wird.
Obwohl alle Gazetten negativ auf die Aktie eingestellt sind, ist nicht zu übersehen, dass die bereits Investierten (Chart) eher halten und noch Geduld beweisen wollen. Wahrscheinlicher ist, dass sich die Aktie durch eine positivere Auftragslage in kleinen Steps nach oben schraubt.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

17.10.18 10:54

610 Postings, 2347 Tage klaus_2233Also bei dem Vorgehen

... wie es die Amerikaner pflegen werde ich keine Cent in die Bude investieren. War immer an der Seitenlinie und hab gewartet aber nach dieser plumpen Erpressung und Wettbewerbsverfäschung sehe ich von einem invest ab. Soll der Laden den Bach runter gehen  

18.10.18 19:58

77 Postings, 1223 Tage stksat|228865373Gedanken

Wenn schon die US Regierung eine andere Regierung erpressen muss dass GE Aufträge bekommt, dann spricht das nicht für das Unternehmen.
Für mich erweckt es denn Eindruck das SIEMENS Produkte der GE massiv überlegen sein muss.  

18.10.18 23:10

6380 Postings, 6928 Tage bauwiDein Eindruck trügt, da GE technologisch gut

da steht , und weitere Aufträge in den Büchern stehen hat. Siemens mag beliebter und zuverlässiger sein, doch mich interessieren die Kurschancen von GE.
Heute gegen den Markt im Plus............und der Chart wird sich künftig noch mehr aufhellen.
De neue CEO ist gleichfalls ein Lichtblick! Wir wissen nicht,  wie stark er in der Politik vernetzt ist, doch dieser Deal ist ein starkes Signal. Moral und andere Bewertungen haben an der Börse nur begrenzt etwas zu suchen. Trotzdem hat jeder as Recht, es so zu sehen wie  stksat|228865
Verrückt ist, was Bayer mit Monsanto gemacht hat!  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

19.10.18 10:09

47 Postings, 87 Tage Synopticwer glaubt,

es gibt eine freie Marktwirtschaft, dem empfehle ich Noam Chomsky "Who Rules the World?" zu lesen.  

19.10.18 12:01

17 Postings, 265 Tage HansFrans@bauwi

Es ist gerade zu bezweifeln, dass GE technologisch gut da steht. Ich hatte mal die Gelegenheit GE Haushaltsgeräte kennen zu lernen. Diese wären in Europa unverkäuflich.
Über die Mängel an den GE Kraftwerken wurde ja bereits ausführlich berichtet. Und zudem war man bei Zukäufen alles andere als geschickt. Da bleibt dann der Strohhalm durch Intervention von Trump. Wie würde man sowas eigentlich am besten nennen? Staatlich geförderte Bestechung oder so ähnlich? Oder ist das staatlich unterstützte Erpressung?
Da schließe ich mich doch stksat an. Man muss ja nicht in alles investieren und wenn die Aussichten  so nebulös sind schon mal gar nicht.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben