Gold ist zu teuer

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 17.10.17 21:55
eröffnet am: 06.08.16 21:52 von: Saurier Anzahl Beiträge: 279
neuester Beitrag: 17.10.17 21:55 von: cousta Leser gesamt: 31766
davon Heute: 36
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 12  Weiter  

459 Postings, 538 Tage SaurierGold ist zu teuer

 
  
    #1
10
06.08.16 21:52
... ist meine Meinung. Damit will ich nicht die Qualitäten dieses Metalls in Abrede stellen und auch die die persönliche Wertschätzung Anderer kritisieren. Es geht nur darum das es auch für Gold nicht unerheblich ist wieviel man davon gekommt für sein Geld.  

459 Postings, 538 Tage SaurierDer Goldpreis

 
  
    #2
06.08.16 22:32

Das was im allgemeinen als Goldpreis beachtet wird ist der Preis in US-Dollar. Der Goldpreis ist damit das Verhältnis der aktuellen Wertschätzung für Gold zur aktuellen Wertschätzung für den Dollar. Beides trägt gleichermaßen zum Preis bei. Unschwer zu erkennen ist im Langzeitchart das genau mit der Aufhebung der Hinterlegung des USD mit Gold anfang der 70er Jahre jahrzehntelange Phasen der Goldpreiskonstanz durch deutliche Anstiege abgelöst wurden. Bis heute gerechnet ist der jährliche Goldpreisanstieg ca. 8,3% pro Jahr. Der S&P 500 Aktienindex ist in diesem Zeitraum ca. 7,2% pro Jahr gestiegen. Allein diese beiden Zahlen belegen das langfristig die Wertschätzung des Dollar entscheidend ist für die Preise.
http://goldsilverworlds.com/wp-content/uploads/...years_1800-2012.gif

 

459 Postings, 538 Tage SaurierAktuelle technische Analyse

 
  
    #3
06.08.16 22:39
Wurde im USA-Bärenthread den ich mit meinen Goldanalysen zukünftig verschonen will veröffentlicht:
http://www.ariva.de/forum/...en-thread-283343?page=4972#jumppos124314  

4988 Postings, 2886 Tage Sufdlrelativ

 
  
    #4
06.08.16 22:48
zum SPX oder BuFu (166) ist Gold sicher ein Schnäppchen. Stell Dir vor Du hast 100.000 Euro und musst sie für 5 Jahre anlegen. Ich denke da ist Gold WESENTLICH attraktiver als Aktien oder Anleihen. Würde aber Silber bevorzugen. Ich kenn da nämlich jemand aus Graz, der den Preis manipulieren kann und der ist grad Silber long.. 😎  

11455 Postings, 6444 Tage TimchenTolle Story, aber wie legen wir jetzt unsere

 
  
    #5
1
06.08.16 22:54
Reichtümer an?
Dollar oder Konserven?
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

459 Postings, 538 Tage SaurierGoldpreisziel

 
  
    #6
06.08.16 23:04
Da es einen objektiv "richtigen" Preis nicht gibt hilft nur die technische Analyse. Nicht weil diese objektiv "korrekte" Ergebnisse liefert, sondern weil sie von vielen Marktteilnehmern welche auch ihre Handelsentscheidungen danach ausrichten genutzt wird. Dabei geht nicht um die paar Kilogramm physikalisches Gold sondern um den volumenmäßig mehrfach größeren Derivatemarkt.
Ein Drittel runter beim Gold, das Gleiche bei den US-Indices (Korrelation langfristig siehe #2) erscheinen mir angemessen unf sind charttechnisch greifbar:  
Angehängte Grafik:
gold160806.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
gold160806.jpg

8485 Postings, 4022 Tage StöffenGold hat Sex Appeal

 
  
    #7
1
06.08.16 23:09
und dies bereits seit über 5000 Jahren, weil es sich in der Historie als Zahlungsmittel da durchaus als belegbar bewährt hat, was viele Papierwährungen von sich nicht unbedingt behaupten dürfen.

Von daher bitte diesen neuerlichen Dumm-Thread a la Mod de Bombastique recht rasch schließen, da es keine hier neuerlicher Erkenntnisse bzgl. der bereits schon allseits bekannten Thesen aufgetischt werden dürften. Gold traden mag ok sein, der Rest ist einfach nur für die Tonne...

Und nun, Good-Bye....
-----------
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!

4988 Postings, 2886 Tage Sufdlziemlich

 
  
    #8
2
06.08.16 23:18
abrupter Trendwechsel da bei deinem Pfeil. Einen Charttechnischen Ansatz kann ich nicht erkennen.  

4988 Postings, 2886 Tage Sufdlerstens

 
  
    #9
06.08.16 23:24
nimm mal bei so nem Zeitraum einen logscale Chart. Zweitens: nimm nen log. PuF Chart, da hast dann logische und nicht willkürliche Trendlinien. Drittens, inflationsbereinigt....  

181 Postings, 476 Tage Meiertier1Für eine oz Gold

 
  
    #10
1
07.08.16 00:16
hat man vor 100 Jahren einen guten Anzug bekommen, bekommt man heute einen guten Anzug und weisst du dass beste? Man bekommt auch in 100 Jahren noch einen guten Anzug für eine oz Gold.  

459 Postings, 538 Tage SaurierTA - Zusammenfassung

 
  
    #11
1
07.08.16 00:57
Da selbst erfahrene Forumsteilnehmer hier Unverständnis geäußert haben alles in einem Bild:
 
Angehängte Grafik:
gold160806a.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
gold160806a.jpg

459 Postings, 538 Tage Saurier#10 - 1200 Euro für einen Anzug sind mir zuviel

 
  
    #12
07.08.16 01:02

11455 Postings, 6444 Tage Timchensupi, bei 900 bis 1000US$ tausche ich

 
  
    #13
07.08.16 10:47
meine Konserven in Gold.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

11530 Postings, 5184 Tage harry74nrwJedem

 
  
    #14
07.08.16 11:12
Seinen Ansatz, man muss ihn ja nicht teilen....
Gold ist für viele Menschen mehr als nur ein "Trade",........ unter 1000 .....wer es glaubt...  

3214 Postings, 2199 Tage redseven@Saurier

 
  
    #15
07.08.16 11:15
wenn du mit Fibos arbeitest, solltest du die y-Achse nicht linear darstellen...  

459 Postings, 538 Tage Saurier#15 - Fibos und logarithmische Preisachse

 
  
    #16
07.08.16 13:31
Ich denke das wäre falsch. Mit Fibos werden Preisverhältnisse dargestellt, nicht die Verhältnisse von Preiszuwächsen.  

459 Postings, 538 Tage SaurierSelektive Wahrnehmung

 
  
    #17
07.08.16 21:50
... gerade bei der Wertschätzung von Gold erscheint mir diese sehr ausgeprägt zu sein. In diesem Posting http://www.ariva.de/forum/...en-thread-283343?page=4975#jumppos124378 weist wawidu z. B. daraufhin das der S&P-Index gegenüber Gold alt aussieht. Tatsächlich sind die Zeitanteile in denen der Kauf eines US-Index (hier DOW) gegenüber Gold ungünstiger ist eher klein - im Bild rot markiert:  
Angehängte Grafik:
golddow.jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
golddow.jpg

3214 Postings, 2199 Tage redsevenich möchte jetzt keine

 
  
    #18
07.08.16 22:56
Diskussion über das Fibo starten, aber das ganze basiert auf KURSveränderungen und nicht Preisspannen. Wenn ich mir die Fibo Formel anschaue, basierend auf Multiplikation kann ich es nicht einfach über eine Preisspanne ziehen. Rein mathematisch wechseln wir von Kursverhältnissen zur stinknormalen Addition von irgendwas...  

51063 Postings, 4919 Tage Anti LemmingDanke, dass Du Gold

 
  
    #19
10.08.16 07:01
jetzt hier diskutierst, der BT ist mMn nicht der richtige Ort dafür. Ich bin der Ansicht, dass Gold seit 2000 stärker gestiegen ist, als es dem Wertverfall des Dollar seit 2000 entspricht. Es ist daher wohl eher eine spekulative Blase.  

51063 Postings, 4919 Tage Anti LemmingAußerdem

 
  
    #20
2
10.08.16 07:26
ist Gold ein stark emotional besetztes Thema. Die Long-Gold-Threads zählen zu den meistgelesenen bei Ariva.

Deshalb darf man hier nicht den Fehler machen, diesen Heiligen Gral zu kritisieren. Damit sticht man sozusagen mit der Mistforke ins Herz der deutsche Inflationsanleger-Seele und braucht sich nicht zu wundern, kübelweise Schwarze Sterne über den Kopf gegossen zu bekommen.  

459 Postings, 538 Tage SaurierGold - Short-Setup

 
  
    #21
10.08.16 11:07
Der in #11 erwartete Abprall vom Abwärtstrend hat stattgefunden.
Das Shortsignal im Tageschart gab es am selben Tag.
Gerade gab es den Retest des Abwärtstrend.
Wenn es jetzt per Stundenschluss ein Shortsignal im Stundenchart gibt (CCI kreuzt Signallinie + MA4 und EMA4 drehen nach unten) wäre das der ideale Short-Einstieg:  
Angehängte Grafik:
gold_160810.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
gold_160810.jpg

459 Postings, 538 Tage Saurier#21 Passender Short-Schein

 
  
    #22
10.08.16 11:23
Rohstoffe sind nicht gut zu handeln wegen plötzlicher extremer Preisausschläge in beliebiger Richtung. Da sollte man den Emitteten mit ins Risiko nehmen mit einem hoch gehebelten Schein und SL=KO. In diesem Fall z. B. CD7FDV (KO=1280, kurz über dem letzten Tagestop).  

459 Postings, 538 Tage SaurierGold in Euro - Währungsbetrachtung

 
  
    #23
11.08.16 00:47
Alles was hier bisher geschrieben wurde bezog sich auf das Gold in USD. Interessanter für uns ist Gold in Euro. Für die entsprechende  Einschätzung bedarf es einer Betrachtung des Wechselkurses EUR/USD. Das nachstehende Bild zeigt das der aktuelle Wechselkurs etwa in der Mitte der bisherigen Schwankungsbreite liegt. Was die Dauer der Überschreitungen angeht liegt der Euro klar vorne (grüne Flächen gegen rote Flächen). Für den Euro spricht der länderfristige Aufwärtstrend, gegen ihn der aktuelle Abwärtstrend. Die aktuellen Zentralbankpolitiken (FED/EZB) sind auf beide auf Abwertung ausgerichtet. Insgesamt würde ich davon ausgehen das der aktuelle Wechselkurs einen Mittelwert darstellt und dessen Einfluss für die Evaluierung Gold in Euro als neutral ansehen.  
Angehängte Grafik:
eurusd_160810.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
eurusd_160810.jpg

459 Postings, 538 Tage SaurierGold in Euro - auch zu teuer

 
  
    #24
11.08.16 01:09
Der im folgenden Bild gezeichnete Aufwärtstrend repräsentiert einen Anstieg von 8,5% pro Jahr. Diese Höhe ist durch nichts zu rechtfertigen und der aktuelle Kurs liegt noch 20% darüber. Unter Berücksichtigung von #23 gehe ich davon aus das auch Gold in Euro  wie Gold in USD 33% abgeben sollte - also 800? pro Unze bzw. ca. 26? pro Gramm erreichen wird.  
Angehängte Grafik:
gold_eur_160810.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
gold_eur_160810.jpg

459 Postings, 538 Tage SaurierGoldpreis - Vorläufige Schlussbetrachtung

 
  
    #25
11.08.16 01:21
Gold ist charttechnisch auf dem Weg nach unten. Ein Bruch des Abwärtstrends nach oben (siehe #11) würde die entsprechenden Signale negieren. Ein Goldpreisrückgang wird gemäß aktueller öffentlicher Meinung nicht erwartet - wegen der Geldmengenauswertung durch die ZB. Dem ist entgegenzuhalten das die ZB wegen deflationärer Zustande so handeln was nicht für höhere Assetpreise spricht.  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben