Gold ist zu teuer

Seite 10 von 12
neuester Beitrag: 17.10.17 21:55
eröffnet am: 06.08.16 21:52 von: Saurier Anzahl Beiträge: 279
neuester Beitrag: 17.10.17 21:55 von: cousta Leser gesamt: 31502
davon Heute: 48
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 Weiter  

118 Postings, 49 Tage coustaCool, jede Menge Elektroautos von VW ...

 
  
    #226
11.09.17 19:39
... mit 150 GWh Batteriekapazität:
https://www.comdirect.de/inf/news/...SORT=DATE&SORTDIR=DESCENDING
Wenn gleichzeitig jede zwanzigste Batterie davon innerhalb einer Stunde geladen werden soll braucht man dafür grob gerechet 7 bis 8 Atomkraftwerke  

118 Postings, 49 Tage coustaWTI

 
  
    #227
12.09.17 23:14
Ich ignoriere jetzt mal das diese Woche Großer Verfall und damit alles möglich ist und mache eine Folgeanalyse zu
http://www.ariva.de/forum/gold-ist-zu-teuer-540309?page=8#jumppos218
Es war eine mögliche abc-Korrektur angesprochen worden, ein klassisches Szenario wäre dieses:
(Im Stundenchart sieht man schon den Einfluss des Fibo-Retracements)  
Angehängte Grafik:
wti10.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
wti10.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaGold

 
  
    #228
12.09.17 23:31
Bei Gold hatte es bei WTI ein Shortsignal auf Tagesbasis gegeben. Im Stundenchart findet man häufig die preisgünstigsten Einstiegskurse für ein Investment. Aber alles ist immer die Hoffnung und nicht die Gewissheit das sich typische Verlaufsmuster der Vergangenheit wiederholen.  
Angehängte Grafik:
gold10.jpg (verkleinert auf 32%) vergrößern
gold10.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaSilber - Was nachts so passiert ...

 
  
    #229
13.09.17 00:12
... mit einem Docht, kürzer als eine Minute, wird kurz nach Mitternacht mal eine Lücke geschlossen. Bin neugierig wie die Tageskerze aussehen wird.  
Angehängte Grafik:
silber10.jpg (verkleinert auf 32%) vergrößern
silber10.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaGoldpreis zu Ölpreis

 
  
    #230
13.09.17 01:36
Im relevanten Zeitraum - nach der Aufgabe der Goldhinterlegung des USD - ist das Preisverhältnis (wie immer bei hoher Volatilität) im Mittel 20. Aktuell liegt der Wert bei 28. Gold müsste 30% billiger sein um das Verhältnis auf 20 zu bringen - womit der Thread seinen Titel mal wieder rechtfertigt. Oder Öl  entsprechend teurer. Ich sehe da klar eine Dissonanz, zumal Öl im totalen Gegensatz zu Gold täglich und dringend gebraucht wird. Für die Goldjünger: Man darf gerne haben wollen nicht mit brauchen verwechseln.
 
Angehängte Grafik:
go1.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
go1.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaKryptowährungen

 
  
    #231
13.09.17 13:01
Diese werden als "Geld", analog zu nationalen Währungen, bezeichnet. Da der Kurs dieser "Währungen" zurzeit unkontrolliert (Kann man da sicher sein?) und nicht absicherbar schwankt, ist der wirklich Nutzen als Mittler für den Warenaustauschnicht vorhanden. Das Merkmal nicht beliebig vermehrbar zu sein ist m. E. ebenfalls kein Nachweis der Währungseigenschaft, ganz einfach weil die Kryptowährungen selbst beliebig vermehrbar sind. Was die Preisfestlegung durch Angebot und Nachfrage angeht wird das Handel mit Bitcoins genauso finanzialisiert werden wie der Handel mit Aktien(-indices), Edelmetallen oder Rohstoffen - das heißt das Preisvolumen von Derivaten wird das Preisvolumen des Basiswerts signifikant übersteigen. Die jetzt schon an den Preisverläufen erkennbare Eigenschaft der Kryptowährungen Spekulationsobjekt zu sein wird damit verfestigt - und die Preisverläufe werden weniger hektisch und mit charttechnischen Mitteln analysierbar sein.
 

118 Postings, 49 Tage coustaGold - MA200 als mögliches Kursziel ...

 
  
    #232
14.09.17 22:53
... wurde hier  http://www.ariva.de/forum/gold-ist-zu-teuer-540309?page=9#jumppos228  
richtig erkannt und präzise erreicht. Eine richtige Abwärtsbewegung kam trotzdem nicht zustande. Im Tageschart sieht man ein häufiges Verhalten vor Verfallstagen. In der Vorwoche (meist Dienstag oder Mittwoch) wird ein bestimmtes Kursnivau eingestellt. Bis zum Verfall schwankt der Kurs dann drumherum. Aufgrund der nachhaltigen Aufwärtsbewegung vor dem Verfall wäre dann eine Abwärtswelle zu erwarten. Nicht ungewöhnlich wäre noch ein kurzes Überschießen des Kurses. In den letzten 8 (Anstiegs-) Wochen haben sich die Netto-Long-Kontrakte der Spekulanten vervierfacht:
http://www.goldseiten.de/kurse/cot.php
 
Angehängte Grafik:
gold11.jpg (verkleinert auf 99%) vergrößern
gold11.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaWTI

 
  
    #233
14.09.17 23:00
Man sollte in Verfalltagswochen einfach nichts erwarten - und auch am besten nichts handeln. Siehe  http://www.ariva.de/forum/gold-ist-zu-teuer-540309?page=9#jumppos227  ... voll daneben.
Im Augenblick sieht alles nach einem weiteren Anstieg aus.  

118 Postings, 49 Tage coustaSilber - Unter- und Übertreibung

 
  
    #234
14.09.17 23:54
Eine etwas andere Rechnung im Vergleich zu denen von Saurier verteilt oben im Thread:
Das geometrische Mittel zwischen maximaler Untertreibung und maximaler Übertreibung im preisbereinigten Preisverlauf ist 13,20$ - siehe Unter- und Übertreibungsphasen im Bild. Um auf diesen Mittelwert zu kommen müsste der SIlberpreis 25% niedriger sein. Wie man es auch dreht und wendet und rechnet, die Edelmetalle sind (relativ) zu teuer. Die Kaufkraft von Silber ist noch genau dieselbe ist wie vor hundert Jahren (natürlich zufällig). Aber man darf daraus schließen das das die Edelmetallpreise im Wesentlichen und langfristig entlang der Geldentwertung steigen. Wer mit Edelmetallen Überschüsse erwirtschaften will muss in Untertreibungsphasen investieren und in Übertreibungsphasen deinvestieren.
 
Angehängte Grafik:
silber11.jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
silber11.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaGold - Aktuelle Situation

 
  
    #235
17.09.17 12:52
Es wurde hier schon bestätigt das der Goldpreis in $ aus dem langfristigen Abwärtstrend ab ATH ausgebrochen ist. Das ist aber nur eine Besonderheit. Der Kurs kann im Rahmen der lfd. Aufwärtsbewegung natürlich noch weiter steigen, aber charttechnisch könnte auch ein typisches Korrektur-Kursziel (nach bärischer Flagge) erreicht worden sein:
http://www.ariva.de/forum/gold-ist-zu-teuer-540309?page=8#jumppos212
Der Blick auf die COT-Daten (siehe Bild) darf zu Befürchtungen Anlass geben, das ist eine Konstellation die typischerweise mindestens mittelfristig auf deutliche Abwärtsbewegungen hinweist. Auf den typischen Gold-Pushing-Seiten wird von den "Experten" recht häufig das Szenario thematisiert bei welchem für alle! Futurekontrakte statt des üblichen Barausgleichs die physikalische Auslieferung gefordert wird  - mit der Erwartung das der Goldpreis explodiert weil dies garnicht möglich sei. Tatsächlich wären 27% einer Jahresproduktion zu liefern - das soll für die Halter der Gegenpositionen, nämlich die sogenannten Commercials. also Goldminen und Goldbesitzer die ihre Bestände durch Shortpositionen abgesichert haben nicht möglich sein? Aber es darf ja jeder glauben was er will und wem er will. Ich erwarte weiterhin Preise von 900$ bis auch noch deutlich darunter, was auch noch 10 Jahre (Vergleiche die Zyklen in #234) dauern kann bei erwartbar weiterhin deflationären Zeiten. Wie lange sich das hinziehen kann zeigt die japanische Wirtschaft.
 
Angehängte Grafik:
gold13.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
gold13.jpg

214 Postings, 261 Tage Happyzockereinfach

 
  
    #236
17.09.17 13:05
zu billig ist das gold und auch silber, beides naturprodukte, geldscheine als gegenwert kann man drucken ohne ende, werthaltigkeit bei null, und wenn mann das shorten von gold und silber verbieten würde wären preise bei gold bestimmt schon bei mehr als 5000 euro per unze  

118 Postings, 49 Tage coustaDie Goldgläubigen ...

 
  
    #237
17.09.17 13:55
... verweisen auf die tolle Vergangenheit des Goldbsitzes (... Formulierungen wie: "seit Jahrtausenden"), verschließen die aber Augen vor den Entwicklungen der letzten 50 Jahre und projezieren ihre Wunschvorstellungen (einfach mal so reich werden durch ein paar Unzen unter der Spülmaschine) in die Zukunft. Und das ohne mal eine nicht sofort widerlegbare Begründung dafür zu geben. Aber ich sage ja nicht das man das so machen kann und darf. Ich weise hier nur auf Tatsachen und mögliche Entwicklungen hin die angesichts vergangener Entwicklung plausibel wären. Weitere spekulative Übertreibungen nach oben sind genau so möglich, das bestreitet niemand. Solche Zusammenhänge und Zahlenrelationen wie in #236 beschrieben wurden muss man natürlich verstehen können.  

118 Postings, 49 Tage coustaBitCoins

 
  
    #238
2
18.09.17 13:00
Dürften aufgrund der geringen Kapitalisierung und fehlender Möglichkeit anhand objektiver Kriterien einen Angebot- und Nachfrage-Preis zu bestimmen zu den finanzialisierten Assets gehören. Das bedeutet die Kursverläufe folgen charttechnischen Kriterien. Darauf könnte man spekulieren:
 
Angehängte Grafik:
btc01.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
btc01.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaBitCoins - Update

 
  
    #239
21.09.17 23:18
Wie im Posting zuvor vermutet hat der Kurs tatsächlich gedreht. Ob das anvisierte Kursziel erreicht oder gar unterschritten weiß natürlich niemand.  
Angehängte Grafik:
btc02.jpg
btc02.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaTypischer Edelmetall-Reklame-Artikel

 
  
    #240
22.09.17 21:30

118 Postings, 49 Tage cousta#240 - Wie war es wirklich?

 
  
    #241
2
22.09.17 21:50
Ich habe auch noch nie Kalkulationen auf solchen Seiten gefunden welche einer Überprüfung standhielten. Den 6 Wochen dauernden Golfkrieg 1990 und den sogenannten War on Terror für den Edelmetallpreisanstieg ab ca. 2000 verantwortlich zu machen und nicht das Platzen der Aktienmarktblase oder eine aktuelle Kaufkraft welche der im 2. Weltkrieg entsprach - das ist schon eine ziemliche Unverfrorenheit.
Was den Vietnamkrieg angeht zeigt das folgende BIld die tatsächlich relevanten Zahlenverhältnisse. Mehr habe ich mir im Detail nicht angesehen - es ist einfach zu blöd.
 
Angehängte Grafik:
silber12.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
silber12.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaBitcoin - Preisverlauf indikatorgetrieben ...

 
  
    #242
1
23.09.17 18:53
.. in diesem Fall die Ichimoku-Basislinie:  
Angehängte Grafik:
btc03.jpg (verkleinert auf 32%) vergrößern
btc03.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaMDAX / DAX - Shortpotential

 
  
    #243
2
24.09.17 00:32
In Bärenmärkten ab 2000 und 2007 haben DAX und MDAX genau das relative Verhältnis angelaufen welches sie schon 1993, also zu relativ neutraler Zeiten, hatten. An den Tops sah das unterschiedlich aus. Falls sich dieses Muster das fortsetzt dürfte der nächste Bärenmarkt interessant werden. Denn wenn der DAX auf die Hälfte fiele, müsste sich der MDAX vierteln.  
Angehängte Grafik:
mdaxzudax.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
mdaxzudax.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaDie Kennzahlen etlicher MDAX-Aktien ...

 
  
    #244
24.09.17 01:48
... sehen trotz stark gestiegener Kurse garnicht schlecht aus. Das da eine riesige Blase entstanden ist sieht man am Anstieg von 8,3% im Jahr durchschnittlich - Aber nicht von irgend einem Tief aus, sondern vom Top 2007 (!!!) bis heute.  

118 Postings, 49 Tage coustaGold als Inflationsschutz ist eine Fiktion

 
  
    #245
24.09.17 12:52
 
Angehängte Grafik:
gold14.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
gold14.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaSilber - Intradayanalyse

 
  
    #246
1
26.09.17 13:49
- Silber wieder doppelt bestätigt im Abwärtstrend ab Juli 2016
- Gestern Kaufsignal Tagesbasis
- heute Pullback
- mögliche Negierung Kaufsignal mit weiterer Abwärtswelle

 
Angehängte Grafik:
silber13.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
silber13.jpg

118 Postings, 49 Tage cousta#246 - Entschuldiigung ...

 
  
    #247
26.09.17 15:42
... gestern was KEIN KAufsignal auf Tagesbasis! Der CCI ging gestern noch nicht über -100. Also  Abwärtstrend ab Juli 2016 ist ohne wenn und aber zurzeit wirksam.  

118 Postings, 49 Tage coustaBitcoin - Update

 
  
    #248
26.09.17 20:18
Zur späteren Überprüfung:
Es ist ein Rücklauf an die Ichimoku-Basislinie erfolgt. Wenn weiterhin "asiatisch" gehandelt wird, wäre jetzt ein Abprall dort und wieder eine Abwärtswelle dran.
 
Angehängte Grafik:
btc04.jpg (verkleinert auf 32%) vergrößern
btc04.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaEUR/USD - Wochenchart

 
  
    #249
02.10.17 00:27
Der Profi sieht den Ausbruch und die Long-Chance:
https://www.godmode-trader.de/analyse/...ance-von-117-bis-130,5539020
Das Verhalten am MA200 bestätigt das Setup zunächst, aber es gab auch ein Shortsignal:  
Angehängte Grafik:
eurusd01.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
eurusd01.jpg

118 Postings, 49 Tage coustaEUR/USD Tageschart

 
  
    #250
02.10.17 00:36
Vergleiche #249  
Angehängte Grafik:
eurusd02.jpg (verkleinert auf 33%) vergrößern
eurusd02.jpg

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben