Griechenland Banken

Seite 1 von 1971
neuester Beitrag: 02.04.20 20:33
eröffnet am: 29.01.15 07:08 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 49257
neuester Beitrag: 02.04.20 20:33 von: Stefanos220. Leser gesamt: 8502125
davon Heute: 130
bewertet mit 53 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1969 | 1970 | 1971 | 1971  Weiter  

29.01.15 07:08
53

9670 Postings, 4713 Tage 1ALPHAGriechenland Banken

Große Verluste durch die Politik für Anleger in Griechenland Banken bedeuten: Informationen der einen Bank können Schlüsse ergeben für die anderen Banken.

Hier sollen deshalb Infos - Meldungen - Strategien und Meinungen zusammengefaßt
besprochen werden, die die umsatzstarken griechischen Banken betreffen.

http://www.piraeusbank.gr/en/idiwtes
http://www.alpha.gr/page/default.asp?id=4&la=2
https://www.nbg.gr/en


29.Ja.2014: "...No one should nurture any illusions..."
http://www.ekathimerini.com/4dcgi/...icles_wsite3_1_28/01/2015_546580


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1969 | 1970 | 1971 | 1971  Weiter  
49231 Postings ausgeblendet.

27.03.20 17:31
1

73 Postings, 3550 Tage donpatronemeine Meinung

Corona wird uns noch länger beschäftigen !
Die Frage aller Fragen: Wie lange können wir uns den Stillstand leisten !
- die erforderlichen Maßnahmen sind getroffen ! -> nach Ostern werden wir sehen.

Jetzt zu den griechischen Banken und der angeschlossenen Wirtschaft !

Berichtssaison beginnt !
Montag 30.03.200 PB
Dienstag 31.03.2020 NB
EB hat schon.

Wir werden sehen. :-)

Gruß

Don  

27.03.20 18:05

213 Postings, 4703 Tage loghoAlpha

Sehr gute Zahlen und Entwicklungen...
https://www.alpha.gr/-/media/alphagr/files/group/...ltio_typou-en.pdf
Sollte Corona uns nicht lange begleiten sehen wir wieder die Kursrange zwischen 1,20 und 1,80 der Vorcoronazeit... und das sehr schnell...
Mit dem Power der EZB Ankäufe von griechischen Staatsanleihen auch Kurse von über 2Euro.
Alphabank sollte in keinem gut sortierten Depot fehlen...
 

27.03.20 18:08

1610 Postings, 4898 Tage ertiwie war denn

EB  , mit den zahlen ?  

28.03.20 17:23
1

46 Postings, 17 Tage SchreiberlingDas meinte ich mit dem Satz

"Vielleicht kann die EU aber auch die Stabilitätskriterien für die Banken lockern." aus meinem Posting oben. Kam ja schneller als gedacht. Siehe Artikel auf boerse.ard.

https://boerse.ard.de/aktien/...ommen-von-aufsehern-mehr-zeit100.html
 

28.03.20 17:45
1

46 Postings, 17 Tage SchreiberlingNachtrag: Auch, wenn es hier von der BIZ kam

und daher nicht von der EU. Ich denke, man wird sich bzgl. Banken auch in Brüssel noch etwas einfallen lassen. Kredite unterhalb des normalen Marktzinses würde ich vermuten. Niemand in Brüssel will in der jetzigen Situation nochmal irgendwo leere Geldautomaten und Warteschlangen vor Bankfilialen. Da können sich die Rating Agenturen dann auf den Kopf stellen und  sich vielleicht mal kritisch um die eigenen Banken/Unternehmen in USA kümmern.  

30.03.20 10:35

1610 Postings, 4898 Tage ertizahlen von PB

30.03.20 11:32

213 Postings, 4703 Tage loghoSchwacher Bankentag in Europa...

und unsere Banken in Griechenland laufen gut...
Das nennt man Realtive Stärke... Richtig gut...
 

30.03.20 11:46

57 Postings, 1059 Tage LovegreeceZahlen

Werden wohl gute Zahlen erwartet  

30.03.20 16:10

901 Postings, 1734 Tage lordslowhandOT: Meine "Sichtweise" @Schreiberling

Sorry, ich dachte, ich wäre in einem Börsenchat - wo man normalerweise Zahlen diskutieren kann und versucht, Entwicklungen nüchtern und weniger emotional zu sehen.
Diese meine "Sichtweise" mag darin begründet sein, dass ich über 30 Jahre lang als Hausarzt an vorderster Front mit allen Facetten des Sterbens zu tun hatte. Tatsächlich hilft mir diese Erfahrung und auch meine Ausbildung, bestimmte Verhaltensweisen von Mitmenschen oder auch manche Anweisungen von Behörden ebenso mit einem Kopfschütteln und Schulterzucken abzutun wie Deine Zahlen, Schreiberling (Zitat: "Italien liegt derzeit bei einer Todesrate von knapp unter 10 %...") .

Wohlgemerkt: bestimmte Verhaltensweisen, manche Anweisungen, unbedachte Zahlenwerke!
Nicht die Schicksale!
Und wenn Du aber meinst, mich gleich in einen Sack stecken zu müssen mit Ignoranten oder Weltverschwörungstheoretikern -  wohl denn, ich kann Dich nicht hindern.
Ende OT
 

30.03.20 18:19
2

73 Postings, 3550 Tage donpatroneZusammenfassung

http://www.marketall.eu/business/...-270m-euros-recurring-ppi-6-y-o-y

mit bing übersetzt....nicht auf meinem Mist gewachsen ;-)


Die Piraeus Bank erzielte für das Gesamtjahr einen Gewinn von 270 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreswert von 185 Mio. Euro. Dennoch wurden die vierten Ergebnisse um 351 Mio. Euro Vorsteuergewinn aus dem internen NPE-Dienstleister-Carve-out zu Intrum Hellas aufgebläht. Die wiederkehrenden Vorprovisionserträge beliefen sich auf 841 Mio. Euro, +6% y-o-y.

Der Zinsüberschuss stieg um 2% auf 1,4 Milliarden Euro. "Die 4,1 Milliarden Euro neu ausgezahlten Kredite im Jahr 2019 übertrafen das ursprüngliche Ziel von 3,8 Milliarden Euro und kamen mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 4,7%, die positiv zur Top-Linie beigetragen haben, während gleichzeitig Kundeneinlagen und Interbanken-Refinanzierungskosten wurden unterstützend", sagte die Bank.

Die Netto-Gebühren- und Provisionseinnahmen beliefen sich auf 318 Mio. Euro, was einem wiederkehrenden Anstieg von +9 % entspricht.

Das vierte Quartal 2019 sei das 17. Quartal in Folge für Piräus gewesen, hieß es.

Die NPEs des Konzerns lagen mit 24,5 Mrd. Euro, -3 Mrd. Euro und 13 Mrd. Euro unter dem Höchststand, wobei die zuverzeichnenden zuverzeichnenden zuverzeichnen waren. Die NPE-Quote der Gruppe lag im Dezember 2019 bei 49 %, während die NPE-Abdeckungsquote des Konzerns bei 45 % lag.

Die Gesamtkapitalquote einschließlich der Kernkapitalemission im Februar 2020 auf Proforma-Basis lag bei 16,8 % gegenüber einem Gesamtkapitalbedarf von 11,75 % für 2020 von 14,25 % nach den Aufsichtserklärungen zum 20. März 2020.

 

31.03.20 10:55

213 Postings, 4703 Tage loghoDie Charts unserer Banken...

sehen sehr, sehr gut aus...
Erholungspotential um die 40 % würde ich dahin interpretieren...
Eigentlich egal welche, die Chartformation sieht bei allen ähnlich aus...  

31.03.20 11:11

1610 Postings, 4898 Tage ertikann mir gar nicht vorstellen

das " ES  " das war .    meint ihr nicht es geht nochmal runter ?

corona dauert ja noch eine weile .  

31.03.20 12:37

213 Postings, 4703 Tage loghoNa klar dauert Corona noch...

aber an der Börse wird die Zukunft gehandelt...
und die Regierungen fluten die Märkte mit Geld...
das sieht man in den Charts...
und irgendwann geht Corona zu Ende... mit Sicherheit...
aber den genauen Zeitpunkt kennt auch keiner...  

31.03.20 18:13

1610 Postings, 4898 Tage ertiwelche Bank wäre denn jetzt die am

meisten Potenzial hätte ?  

31.03.20 18:13

1610 Postings, 4898 Tage ertihatte eigentlich immer die EB

31.03.20 21:30

46 Postings, 17 Tage SchreiberlingZahlen der NBG

Sehe ich auch so,; NPE`s in 2019 um 31 % reduziert (das muss eine andere Bank erstmal so hinkriegen...) und ein operativer Gewinn von 474 Mio. Das sieht gut aus; gefällt mir persönlich irgendwie besser als bei der PB. Das Management arbeitet offenbar kontinuierlich an der Profitabilität und der Bonität der Bank. Macht Mut für die Zeit nach Corona, der Markt honoriert`s ebenso. Der jetzige niedrige Kurs ist aus meiner Sicht nur der Corona-Krise geschuldet und geht an der tatsächlichen Situation der NBG vorbei, was aber sicherlich auch für die PB gilt.

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass die gescholtenen Banken aus GR, POR und ESP nach der Finanzkrise ihre Hausaufgaben besser gemacht haben als die ach so soliden deutschen "Big Player" CoBa und DB und im Grunde besser darstehen. Habe parallel auch die BCP im Depot, die hatten sogar für 2020 wieder eine Dividende angekündigt. Ob`s dabei angesichts Coronal bleibt, sei mal dahin gestellt. Aber die Absicht zählt. Bin mal gespannt, ob/wann eine der GR Banken (nach Corona) damit kommt, auch wenn`s jetzt noch kein Thema sein sollte, was auch o.k. ist.  

01.04.20 16:00

41 Postings, 6 Tage 68erHasserPiraeus massiv unterbewertet

Wenn man die Zahlen von Piraeus Bank genau anschaut, weiß man, daß der innere Wert dieser Bank bei mindestens 5 Euro liegt.
Habe gestern nach den Zahlen gekauft. Nicht nur ich. Gestern wurden Unmengen zurückgekauft.
Außerdem ist Piraeus auf diesem Niveau, wegen der Milliarden-Immobilien, ein Übernahme-Kandidat.
Der sehr hohe Handel gestern läßt auf eine Übernahme schließen.
Piraeus ist massiv unterbewertet. Nicht umsonst wurde diese Aktie noch vor wenigen Wochen bei 3,30 Euro gehandelt.
Klarer Kauf!
 

01.04.20 16:33

41 Postings, 6 Tage 68erHasserTenbagger

Entsteht hier ein Tenbagger?
Von den gestern gemeldeten Zahlen her wären 5 Euro das Mindeste.
Eigentlich stehen da Milliarden Immobilien Werte in den Büchern, die einen Kurs, nach Corona, von 7,50 und mehr rechtfertigen würde.
Von diesem Niveau aus kann ich mir mittel- bis langfristig (nach Corona) einen Tenbagger vorstellen.
Immobilien im schönen sonnigen Griechenland am Meer werden eher mehr als weniger nachgefragt werden. Vor allem jetzt, wo Griechenland mit der sehr guten Regierung die Grenzen dicht macht, wie sich das gehört für Kultur- und Identitätsmenschen.
Die griechische Regierung ist wirtschaftlich kompetent und sorgt für Sicherheit und Identität.
Bravo.
Piraeus Bank wird mit dieser Regierung ein Tenbagger, gerade wegen der Identität.  

01.04.20 18:27
1

1610 Postings, 4898 Tage ertisehe ich auch so .

Piräus ist sehr stark hab ich die letzten tage beobachtet .

die MK ist auch sehr niedrig .  



  grüsse .




                                                                                                                           Kulturmensch ?  

02.04.20 20:33
2

88 Postings, 283 Tage Stefanos220680Immobilien


Die meisten Immobilien sind aber in privater Hand.  Und die Griechen besitzen im Schnitt mehr als eine Immobilie....

Gleichzeitig verkaufen die privatleute nicht zumindest keiner den ich kenne und ich habe echt ne große Verwandtschaft...

Vielleicht werden dadurch die Immobilienpreise steigen weil keiner verkaufen möchte.

Die Griechen sind nicht so arm wie man immer glaubt.... das Land hat ein Problem aber nicht die kleinen.

Ich habe Verwandte die echt arm sind aber nicht selten 30.000 Euro in Form von Bargeld Gold oder ähnliches auf der Seite haben.  Viele sind genügsam und müssen nicht den neuesten Audi fahren oder den riesen Urlaub machen.

Mein letzter Urlaub mit Familie hat 6.000 ? gekostet 10 Tage Fuerteventura... meine Verwandten würden mir den Vogel zeigen. Mit dem Geld leben die ein ganzes Jahr....


Nur aus der Erfahrung heraus geplaudert....  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1969 | 1970 | 1971 | 1971  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben