Griechenland Banken

Seite 1 von 1954
neuester Beitrag: 17.08.19 15:33
eröffnet am: 29.01.15 07:08 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 48831
neuester Beitrag: 17.08.19 15:33 von: Gedankenkra. Leser gesamt: 8118384
davon Heute: 743
bewertet mit 53 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1952 | 1953 | 1954 | 1954  Weiter  

29.01.15 07:08
53

9543 Postings, 4482 Tage 1ALPHAGriechenland Banken

Große Verluste durch die Politik für Anleger in Griechenland Banken bedeuten: Informationen der einen Bank können Schlüsse ergeben für die anderen Banken.

Hier sollen deshalb Infos - Meldungen - Strategien und Meinungen zusammengefaßt
besprochen werden, die die umsatzstarken griechischen Banken betreffen.

http://www.piraeusbank.gr/en/idiwtes
http://www.alpha.gr/page/default.asp?id=4&la=2
https://www.nbg.gr/en


29.Ja.2014: "...No one should nurture any illusions..."
http://www.ekathimerini.com/4dcgi/...icles_wsite3_1_28/01/2015_546580


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1952 | 1953 | 1954 | 1954  Weiter  
48805 Postings ausgeblendet.

05.08.19 14:36

558 Postings, 692 Tage weißkopfsind große Verkaufsorder zu verzeichnen?

05.08.19 16:10

1876 Postings, 6519 Tage JudasBadbank

Bedeutet auch eine Bilanzverkürzung .  

05.08.19 18:42

663 Postings, 1026 Tage EDE2000USA/China

05.08.19 18:46

558 Postings, 692 Tage weißkopfGriechenlandbörse kann sich der allgemeinen Lage

an den Weltbörsen nicht entziehen.
Dort sprich man von mindestens 10% tief Luftholen.
Das würde für GR bestimmt das mehrfache bedeuten.
Da nützen die besten Ausblicke kurz und mittelsfristig nichts.
Nur meine Meinung :)  

06.08.19 18:01
1

1287 Postings, 7143 Tage fwsRelative Stärke in 2019!

Die griechischen Werte laufen 2019 bisher erheblich besser als die im Euro Stoxx 50 insgesamt vertretenen europäischen Werte. Diese relative Stärke setzt sich bei Aktien dann häufig auch im 2. Halbjahr fort und deshalb sollten griechische Aktien eher weniger stark fallen, falls es noch weiter runtergeht.
 
Angehängte Grafik:
chart_free_lyxorftseathexlargecapucitsetf.png (verkleinert auf 33%) vergrößern
chart_free_lyxorftseathexlargecapucitsetf.png

08.08.19 21:17

1038 Postings, 1060 Tage Johny1926Neues "wirtschaftsfreundliches" Gesetz...

Mit einem neuen Gesetz dürfen von nun an Arbeitgeber ihre angestellten entlassen ohne einen Grund zu nennen, je nach Lust und Laune.
Die Gesetzenänderung wurde im geheimen ausgearbeitet und nur eine halbe Stunde vor der Abstimmung vorgelegt. Die gesamte Opposition verließ daraufhin als Protest das Parlament.

Noch 1-2 solcher Gesetze und man kann davon ausgehen dass die Menschen wieder anfangen zu Streiken werden. Wie damals 2012-2014.



https://www.news247.gr/politiki/...yli-syriza-kke-mera25.7484068.html  

08.08.19 22:43

663 Postings, 1026 Tage EDE2000Guck

08.08.19 22:50

663 Postings, 1026 Tage EDE2000Keiner

wird entlassen, der einen guten Job macht. Es ist jedem freigestellt sein eigener Unternehmer zu werden.
Schau Dir mal in Deutschland den Krankenstand von Beamten und von Selbstständigen an- da gibt es interessante Unterschiede.
Aber einen Mindestlohn muss es geben- auch höher als derzeit- wer gut arbeitet, der soll auch angemessen verdienen. Das müssen Arbeitgeber begreifen und umgekehrt braucht der Unternehmer Flexibilität im Arbeitsrecht. Fakt ist, dass gute Leute immer gebraucht werden.- von schlechten muss man sich trennen können.  

09.08.19 16:48
1

1038 Postings, 1060 Tage Johny1926@EDE2000

Genauso wie es jedem freigestellt ist, sein eigener Unternehmer zu werden, so ist es auch jedem freigestellt einen Generalstreik zu organisieren. Und wenn noch 1-2 solcher Gesetze verabschiedet werden, können wir uns schonmal darauf einstellen. "Flexibilität im Arbeitsrecht" hört sich gut an für den Arbeitgeber, inwiefern unbegründete Entlassungen der Wirtschaft helfen sollen verstehe ich aber nicht.

Und das werden auch unsere Banken nicht verstehen, wenn sie aufeinmal eine als kreditwürdig eingestufte Person vor sich stehen haben, die plötzlich ohne Grund arbeitslos geworden ist und ihren Kredit nicht mehr bedienen kann.  

09.08.19 18:39

663 Postings, 1026 Tage EDE2000Johny

Keiner wird grundlos entlassen.
Die Frage nach der Kreditwürdigkeit stellt sich seit Jahrhunderten immer. Sowohl bei natürlichen Personen, als auch bei juristischen Personen. Den Blick in die Zukunft hat keiner. Das ist das Risiko einer jeder Bank. Immer schon.
Wenn du dir als Investor die Frage stellst, in welchem Land du investierst, so wirst du dir die Frage nach Rechtssicherheit, behördlichen Genehmigungen, Verfügbarkeiten von qualifizierte Arbeitskräfte, flexibler Arbeitsmarkt und Infrastruktur stellen.
Solltest du ein Land leiten, welches versuchen muss, zeitnah den Anschluss zu finden, so wirst du nicht umher kommen, im Hinblick auf die oben genannten Punkte deutlich besser zu sein, als andere Länder. Gegebenenfalls auch um den Preis, dass es zunächst Einbußen für die eigene Bevölkerung bedeutet. Jetzt kommt es natürlich auch noch auf die Bevölkerung an, die Grips genug haben muss, um dies zu kapieren. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Griechen schlau genug sind und, nach den Erfahrungen mit  Varufiki, verstehen, dass es ohne Leistung keine Investitionen von außen gibt. Siga Siga ist Geschichte.
 

13.08.19 09:47

25 Postings, 52 Tage Stefanos220680Alles im Minus



Und die Abwärtsfahrt geht weiter.

Woran kann das liegen?  

13.08.19 19:31

558 Postings, 692 Tage weißkopfdas könnten die automatisierten Systeme

stark mit beeinflussen. Und dann kommen noch die Zocker-Firmen, welche die allgemeine Börsenstimmung voll zu ihrem Vorteil ausnutzen.  

15.08.19 11:34

8 Postings, 15 Tage GedankenkraftNeue Regierung

scheint den Mund zu voll genommen zu haben :-(  

15.08.19 13:50

25 Postings, 52 Tage Stefanos220680Mund zu voll genommen



Wie kommst du darauf?  

15.08.19 16:29

8 Postings, 15 Tage GedankenkraftStefanos

muss man bei diesem Kursverlauf noch etwas sagen ?  

15.08.19 18:15

477 Postings, 79 Tage immo2019hab meine PB ja noch "gut" verkauft

hab das Geld leider in andere Werte gesteckt die noch mehr gefallen sind

insofern hmm  

15.08.19 19:43

25 Postings, 52 Tage Stefanos220680@Gedankenkraft


Was hat der Kursverlauf mit mitsotakis und der Regierung direkt zu tun.

Schau dir den Dax, Dow Jones und Co an.

Ich glaube dass die Märkte mehr auf Trump und China und der schwachen Konjunktur als auf einen kleinen mitsotakis reagieren.  

Investoren ziehen sich weltweit zurück....


Ich persönlich freue mich auf die fallenden Kurse in Griechenland, da ich monatlich kaufe und nicht bei jedem windstoß gleich Verkaufe.


Mittelfristig (5 -8 Jahre) sehe ich die Banken aus Griechenland bei 8 bis 12 EUR.

Die Kurse sollen also weiter unten bleiben,  Ich habe Zeit.  

16.08.19 07:51

8 Postings, 15 Tage GedankenkraftIch sehe es

auch langfristig, dh von mir aus, gern noch runter, da Kauf ich zu  

16.08.19 12:00

166 Postings, 1681 Tage cocobongoKaufen und zuschlagen bei dem Kurs

16.08.19 14:03

8 Postings, 15 Tage GedankenkraftWenn der Kurs mal wieder dort hingeht

wo er 2015 einmal war, müsste herunter gerechnet auf die heutige Aktienanzahl, auf ca 256 Euro gehen. 10 % davon würden mir schon reichen.  

16.08.19 14:11

25 Postings, 52 Tage Stefanos220680256?



Geil.... dann wäre ich Multimillionär.....

Weiter so.....  

17.08.19 13:35

663 Postings, 1026 Tage EDE2000Guck

17.08.19 15:33

8 Postings, 15 Tage GedankenkraftEde

Sollte es uns um die Ohren fliegen, dann fliegt es eh allen um die Ohren. Da ist egal wo das Geld steckt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1952 | 1953 | 1954 | 1954  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben