TUI (WKN: TUAG00) - Was wird aus der Holding?

Seite 1 von 19
neuester Beitrag: 27.09.19 09:33
eröffnet am: 27.02.09 15:21 von: LeoF1 Anzahl Beiträge: 471
neuester Beitrag: 27.09.19 09:33 von: NormalerBürg. Leser gesamt: 109045
davon Heute: 19
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  

27.02.09 15:21
3

434 Postings, 4134 Tage LeoF1TUI (WKN: TUAG00) - Was wird aus der Holding?

Die Lage im Moment: ab der 12. Kalenderwoche wird die TUI-AG im wesentlichen bestehen aus:

43,33 % Anteil an Hapag Lloyd (die genauen Bedingungen für den endgültigen Ausstieg in ein paar Jahren sind mir noch nicht bekannt)

ein paar Kreuzfahrtschiffen (die bis zum Anschlag beliehen sein dürften)

50,1 % Anteil an TUI-Travel (von denen im Moment 10,7 % verliehen sind als Unterlegung einer Wandelanleihe). Derzeitiger Stand hierzu: das verliehene Aktienpaket soll am Ende der Laufzeit der Anleihe zurückgekauft werden. Ob irgendwann in nächster Zeit weitere Anteile an TUI-Travel gekauft werden, ist nicht ganz klar. Bei der Vorstellung des Verkaufes von Hapag wurde dies in Aussicht gestellt, neulich ruderte Finanzvorstand Feuerhake etwas nebulös wieder zurück, Tenor: das sei eine Option, es gäbe aber auch andere Optionen. Welche das sein könnten, ist mir absolut unklar. Am wahrscheinlichsten halte ich die These, daß man derzeit den Aktienkurs von TUI-Travel unter Kontrolle halten möchte.

Die Holding ist im Moment sehr niedrig bewertet (der Aktienkurs liegt bei EUR 4,5), fast ein historischer Tiefststand. Dafür gibt es gute Gründe (Vertrauensverlust des Managements am Kapitalmarkt, Schulden, mehrere Strategieschwenks in den letzten Jahren, unglückliche Zukaufspolitik, diverse Giftpillen, die family & friends Aktionärsstruktur), andererseits: für das, was das Bieterkonsortium allein für Hapag zahlt, hätte man theoretisch auch den ganzen Laden bekommen ("theoretisch", da sich de facto die Großaktionäre vermutlich nicht für 5 EUR abspeisen hätten lassen).

Nachdem im bisherigen TUI-Hauptthread kritische Stimmen unerwünscht waren, mit der reinen Holdingstruktur jetzt eine neue Struktur entstanden ist (die erstmal ihre Extrakosten einer zweiten Top-Managementebene rechtfertigen muß) und ich den Wert seit fast 20 Jahren beobachte, sei hiermit ein neuer TUI-Thread eröffnet. Gerne auch positive Einschätzungen, natürlich, aber bitte ohne ins Persönliche abzugleiten (nach dem Motto: sieht man mal wieder, daß du keine Ahnung hast etc. etc.).

Meine persönliche Meinung zur Aktie ist sehr unentschieden: solange das alte Management, das die trostlose Aktienkursentwicklung des letzten Jahrzehnts zu verantworten hat (der Börsenwert der gegen die Touristik getauschten Tochter Salzgitter liegt weit höher als die TUI), am Ruder ist, bin ich sehr kritisch gestimmt. Trotzdem sollte man die TUI sehr aufmerksam beobachten, da allein das von der TUI gehaltene TUI-Travel Paket die gegenwärtige Marktkapitalisierung der TUI übertrifft.

Die Aktienkursperspektiven dürften meines Erachtens vor allem von der Entwicklung der Touristik abhängen. Diese wird von London aus von einem krisenerprobten Manager geführt, muß aber nach der Fusion FirstChoice/TUI noch den Nachweis nachhaltiger Profitabilität erbringen. Daß die Touristik keine Goldgrube ist, weiß seit dem 11. September jeder. Im Moment besteht die Hauptaufgabe darin, die Kapazitäten so zu planen, daß die Reisen bei immer schwieriger werdender Nachfrage in der Weltwirtschaftskrise nicht verramscht werden müssen.

Ich selbst halte keine TUI-Aktien (nur TUI-Travel), aber meine Frau ist seit den besseren Tagen dabei.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  
445 Postings ausgeblendet.

25.09.19 10:33

232 Postings, 1318 Tage FritzBox...dem ist nichts hinzuzufügen ;)

25.09.19 10:35
1

3569 Postings, 4861 Tage brokersteveTC jetzt auch insolvent....das Geschäft der TUI

Wird massiv steigen. Sie werden die Jetzt auf sie kommenden Buchungen fast nicht abarbeiten können, so viele werden es sein.

Herbstferien, Wintersaison mit Haiptsaison in asiatischen Ländern, etc....ich bin mir ziemlich sicher, dass die Reisenden bereit sind etwas mehr zu bezahlen und dafür aber sicher zu sein, dass der Urlaub stattfindet und düste kein Geld verlieren.

Das ist eine enorme Vertrauenssache, da am Urlaub oft der gesamte Familenfrieden bzw. Glück hängt...das darf man nicht unterschätzen.

Ich seh eher sehr sehr kurzfristig einen Anstieg auf 13-14 Euro und dann langsam kontinuierlich auf 18 Euro.

Boeing wird Tui voll entschädigen. Das allein bringt zusätzlich einen dreistelligen Millionenbetrag und lässt die Gewinnwarnung verpuffen.

Alles in allem eine aussgangssituation wie sie TUI noch nie hatte.

Sollte der Brexit auch kein harter Brexit werden, worauf alles hindeutet, na dann ist das de nächste kalalysator...die Aktie wird dann. Ich deutlich schneller steigen.  

25.09.19 10:41

890 Postings, 962 Tage markusinthemarketachtung

RANKFURT (Dow Jones)--Zwei Tage nach der britischen Muttergesellschaft hat auch die deutsche Thomas-Cook-Tochter Insolvenz angemeldet. Man sei "gezwungen, einen Insolvenzantrag zu stellen mit der Folge, sich von den komplexen finanziellen Verflechtungen und Haftungsverhältnissen mit der insolventen britischen Thomas Cook Group lösen zu können", teilte das Unternehmen mit. Daher sei am Mittwoch ein Insolvenzantrag eingereicht worden, die Voraussetzung für ein sanierendes gerichtliches Verfahren.

Die Gespräche der letzten zwei Tage mit strategischen und Finanzinvestoren, langjährigen Partnern in den Zielgebieten und Vertriebspartnern hätten gezeigt, "dass die deutsche Veranstaltersparte der ehemaligen Thomas Cook Group mit den Marken Neckermann Reisen, Öger Tours und Bucher Reisen die Chance auf eine Zukunft hat". Die deutsche Thomas Cook hatte am Montag angekündigt, noch "letzte Optionen" prüfen zu wollen.

Thomas Cook geht davon aus, dass noch am Mittwoch ein erfahrener Restrukturierer eingesetzt wird, der die Neuausrichtung des Geschäfts im Rahmen eines Insolvenzverfahrens federführend begleitet.

Mit Blick auf die geordnete Rückführung der Gäste finde derzeit ein intensiver Austausch mit dem Auswärtigen Amt, dem Reiseinsolvenzversicherer und weiteren Partnern statt.  

25.09.19 10:42

890 Postings, 962 Tage markusinthemarketmachen sich die DE

Gesellschaften "selbsständig"??  

25.09.19 10:42

1352 Postings, 1181 Tage 2much4uMeine Meinung

Heute scheint sich die Meinung durchzusetzen, dass Thomas Cook nicht pleite gegangen ist, weil man in der Tourismusbranche so supertoll Geld verdienen kann und TUI legt nach der völligen Übertreibung den Rückwärtsgang ein. Würde mich nicht überraschen, wenn wir die nächsten ein bis zwei Wochen nochmal die 8 Euro sehen.

Zumal auch das Interview vom TUI-Chef gestern alles andere als optimistisch geklungen hat: Worte wie stagnieren oder konsolidieren hören Aktionäre eher ungern.

Für mich aktuell kein Investment - weder long, noch short.  

25.09.19 10:54
1

63 Postings, 732 Tage framannDa gibt es doch was hinzuzufügen!!

Eingepreist war alles beim Kurs von ca. 8,00 Euro. Die 40% ige Steigerung ist ordentlich, war aber dem Anstieg des Gesamtmarktes, der Entschädigungszahlung durch Boing und zuletzt der Pleite von TC geschuldet. Es gibt vieles positives, was auch schon von einigen angeführt wurde, in Anbetracht der Hyp-Euphorie Einiger, wollte ich nur darstellen, dass durchaus nicht alles so rosig ist, wie es dem Anschein hat.
Bestätigt wird dies auch durch den Rückgang heute von 11.06 Euro auf 10,26 Euro.
Aus meiner Sicht ergibt sich jedoch momentan absolut noch nicht ein Neuinvestment in TUI. Nur meine Meinung, weder Kauf - noch Verkaufsempfehlung. Im übrigen, wer wann kauft oder verkauft, das ist jedem seine Sache und sollte durch niemanden suggeriert werden. Jeder hat seine Überzeugungen, die natürlich sachlich und nachvollziehbar sein sollten.
Noch ein paar Zahlen: Fakt ist, dass Gewinn gegenüber Vorjahr (Geschäftsjahr endet am 30.09.19) um 26% einbricht. Das bedeutet KGV dürfte auf 16,7 steigen. Buchwert von Vorjahr 7,37 Euro wird ebenfalls sinken.  

25.09.19 11:11

3569 Postings, 4861 Tage brokersteveWiderspruch...es fehlen die Boeing entschädigungs

Die wird die Gewinnwarnung relativieren  

25.09.19 12:08
2

422 Postings, 760 Tage Teebeutel_Ja

TC Deutschland hat auch einen Überbrückunsgkredit beantragt und hat ihn anscheinend auch bekommen. Laut Berichten sind das insg. 380 Mio. ? Steuergelder die wir vermutlich nie wiedersehen werden. Die Luftpumpe Altmaier behauptet, er wäre sicher das Condor überleben würde. Eine Condor die eine Marge vor Steuern von knapp 2% hat und mit völlig veralteten Maschinen rumfliegt. Die Buchungen von TC fallen größenteils weg ... die Tochterbuden dürften sich dank der Kredite der Bundesregierung wohl noch eine Weile halten, die werden aber auch in die Insolvenz gehen, normalerweise ist das eine Insolvenzverschleppung.  

25.09.19 12:25
1

48 Postings, 4279 Tage huescaÜberbrückungskredit

Soweit mir ersichtlich, hat nur Condor einen Überbrückungskredit erhalten, um den Flugbetrieb bis zur Übernahme durch einen Dritten weiterführen zu können. Wie seinerzeit Air Berlin. Der Air Berlin-Kredit wurde übrigens ordnungsgemäß getilgt.  

25.09.19 12:41

232 Postings, 1318 Tage FritzBoxSelbst wenn sich jetzt die kleinen

Tochter-Klitschen jetzt noch eine Weile über Wasser halten könnnen, ist der Vertrauensverlust doch immens und wird wie ein Brandbescheuniger wirken...  

25.09.19 13:13
2
Wer den beigefügten Link liest, wird seine Kursambitionen hübsch im Zaum halten. Was gerade diejenigen, die hier von Kurszielen schwafeln, die weit außer Reichweite liegen, nervös machen sollte. Zwar hat sich bei TUI charttechnisch eine hübsche Untertasse gebildet, die für einen soliden Boden und üblicherweise für Kursanstiege sorgt.
Aber was viele übersehen, obwohl schon lange in der Diskussion: die Klimaveränderung. Das verabschiedete deutsche "Klimapaket" steht in der Kritik, weil die Maßnahmen natürlich nicht ausreichen. Die Politik ist in einer Zwickmühle: sie weiß, sie muss handeln, kann der Bevölkerung aber nicht die wirkliche Wahrheit sagen. Nämlich, was wirklich erforderlich wäre, um eine weitere Klimaerwärmung zu stoppen. Wie wäre es, wenn z.B. Urlaubsflüge verboten oder limitiert erlaubt  würden? Oder Kreuzfahrtreisen? Oder Autofahren? Natürlich nur für die Privatleute, nicht um die Versorgung der Bevölkerung zu gefährden. Kann sich noch jemand an die Ölkrise in den 70ern mit den Sonntagsfahrverboten erinnern?
Wenn das (und vieles mehr) kommt, ist der Mob auf der Straße!
Also seid froh, wenn überhaupt noch ein paar Euro Steigerung rauskommen, aber phantasiert nicht von unrealistischen Kursveränderungen.
Nur meine Meinung...
Ein neuer Bericht des Weltklimarats IPCC zeigt: Eis schwindet, Meeresspiegel steigen, Ozeane versauern ? der fürs Klima bedeutenden Wasserwelt geht es immer schlechter.
 

25.09.19 13:27
7

1756 Postings, 2544 Tage Kasa.dammAlles Panikmache

die Erde dreht sich weiter und wird auch dieses Klima überleben. Auf Konsum hat noch keiner und wird auch niemand in Zukunft verzichten. Es werden neue Technologien (H2-Antriebe)entwickelt werden müssen, so dass eine CO2-Neutrale Mobilität möglich sein wird. TUI , Reedereien, Fähren etc. werden auf diese Technik in 10-20 Jahren umgestellt haben. Der Prozess wird dauern, ist aber nicht aufzuhalten.
daher bin ich der festen Überzeugung, dass niemand auf eine Flugreise wegen des Klimas verzichten wird, sondern es werden Anreize gestzt CO2-Neutrale Verkehrsmittel zu nutzen.  

25.09.19 13:48
1

1128 Postings, 1833 Tage EtelsenPredatorKasa.damm

Ich bin deiner Meinung, aber der Druck auf die Politik wächst. Und da kann es dann mal ganz fix gehen mit Verboten etc.
Die Frage dürfte auch sein, ob 10-20 Jahre noch zu haben sind. Sieh nur den Trump gestern vor der UN, der lieber alles allein machen will für seine Landsleute, oder nimm den Brasilianer mit dem Regenwald, etc.
Wenn sie nicht alle an einem Strang ziehen, wird das "Horrorszenario" schneller kommen als du gucken kannst.
Wenn's anders kommt, ist's ja gut. Ich steige in absehbarer Zeit eh in die letzte Kiste, von daher könnte es mir egal sein. Nur wird mich keiner fragen. Die Jugendlichen verfolgen ihr berechtigtes Ziel, und eine gewisse kindliche Naivität mag man ihnen zugestehen. Aber im Kern stimmt's: es geht um ihre Zukunft.
Und da spielt's eben keine Rolle mehr, was wir beide denken.  

25.09.19 13:51
1

43 Postings, 799 Tage km11Klima ist Nebenthema

Auf die TUI-Aktie hat die Klimahysterie nur einen Nebeneffekt, denn es wird sich nicht viel ändern.
Die Politiker lassen sich von den üblichen Hysterikern treiben und denken an das Wahlvolk. Irgendwann kapieren die Politiker (außer den Grünen und der SPD), daß sich die Deutschen den Urlaub nicht wegnehmen lassen und machen die üblichen Tippelschritte : Etwas machen, aber niemandem wehtun. Dann wird auch eine panische Schwedin nicht mehr angehört...  

25.09.19 13:59

422 Postings, 760 Tage Teebeutel_Korrektur

Bisher hat tatsächlich nur Condor den Kredit bewilligt bekommen. Die Zahlen sind übrigens noch höher als gedacht, TC Deutschland will allein 375 Mio. ?. Wären also zusammen mit Condor 575 Mio. ?. Wahnsinn. Wenn man angeblich die Kredite verzinst zurückbekommt ... man ist ja so rentabel ... warum reißen sich die Banken dann nicht darum?  

25.09.19 14:01

422 Postings, 760 Tage Teebeutel_@EtelsenPredat.:

Trump hat Greta belächelt. Finde es beängstigend wie alle einer 16 Järigen mit Asperger hinterherlaufen. Währenddessen hat er sich mit real existierenden Problemen beschäftigt, die Christenverfolgung weltweit, besonders im nahen Osten (250 Mio. Menschen).  

25.09.19 14:05

422 Postings, 760 Tage Teebeutel_Muss mich nochmal korrigieren

Die Kreditzusage für Condor allein beträgt schon 380 Mio. lol. Mit TC Deutschland wären wir dann bei 755 Mio. Sauber.  

25.09.19 14:32

1756 Postings, 2544 Tage Kasa.dammMarkus Neugebauer für TUI erwartungsvoll

25.09.19 14:48
1

4082 Postings, 3919 Tage Diskussionskulturder entscheidende punkt

ist doch, dass TC jetzt nicht einfach als mitbewerber vom markt verschwinden wird:

""Das überaus positive Feedback aus unseren Gesprächen der letzten Tage macht uns sehr zuversichtlich, dass die Traditionsmarken Neckermann Reisen, Öger Tours und Bucher Reisen die Chance bekommen, bald wieder in gewohnter Weise am Markt aktiv sein zu können", sagte Stefanie Berk, Vorsitzende der Geschäftsführung der Thomas Cook GmbH."

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...5-millionen-euro-8031948

manche sollten sich, bevor sie aktien kaufen, vielleicht erstmal mit ein paar eigentümlichkeiten des wirtschaftslebens im postkapitalismus, zum beispiel dem insolvenzrecht (vor allem in seiner reformierten, d.h. aktuellen fassung), auseinandersetzen  

25.09.19 14:58

801 Postings, 3070 Tage Toller HechtTja...

aber vorerst ist das Vertrauen in diese Traditionsmarken erstmal weg würde ich sagen.  

25.09.19 17:53

53 Postings, 291 Tage DerkochWie sage ich immer Tui los

Und wir vertrauen allen mal dem Aktionär und dem Herrn Maydorn ok  

26.09.19 12:48

4082 Postings, 3919 Tage Diskussionskultur@Toller Hecht

Das Vertrauen ist erstmal weg, klar. Umso mehr, ist zu befürchten, kämen/kommen sie dann über den Preis  

26.09.19 15:20

801 Postings, 3070 Tage Toller Hecht@diskussion

Ich glaube nicht, dass beim Preis noch viel nach unten zu machen ist. Die sind eh schon angeschlagen und müssen dann versuchen die Marge nicht noch weiter nach unten zu ziehen. m.M.n.  

26.09.19 17:18
4

17 Postings, 1458 Tage NormalerBürgerWie sieht es in den Reisebüros aus?

Ich war heute im meinem Reisebüro das auch TUI- Vertrieb hat. Ich wollte meine TUI- Urlaubsreise 2020 buchen . Keine Chance. Die Damen haben stapelweise Umbuchungen , Umbuchungen von Sitzplatzreservierungen usw. zu bearbeiten. Auf die Frage hin wohin umgebucht wird? Alles zu TUI war die Antwort.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben