Grüne verhüllen Trümmerfrauen-Denkmal

Seite 11 von 12
neuester Beitrag: 02.12.14 19:08
eröffnet am: 09.12.13 11:28 von: Bafo Anzahl Beiträge: 283
neuester Beitrag: 02.12.14 19:08 von: saba Leser gesamt: 12246
davon Heute: 5
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |
| 12 Weiter  

11.12.13 06:18
4

35724 Postings, 5819 Tage TaliskerBei Emotionen fallen manchmal die Sicherungen

Und da sind gar erstaunlich viele Emotionen im Spiel...



Der Union gefällt das

In München verhüllen zwei Grüne einen Gedenkstein für Trümmerfrauen. Ihr Vorwurf: ?Geschichtsklitterung?. Jetzt tobt ein Shitstorm auf Facebook.
http://www.taz.de/Streit-um-Truemmerfrauen-Denkmal/!129141/

"Der Mob tobt auch auf der von Unbekannten gegründeten Facebook-Seite ?Ehrt die Trümmerfrauen?. Die bayerische NPD empfahl sie weiter. ?Aufhängen ist die einzige Lösung!?, kommentiert eine Userin. ?In Auschwitz??, fragt ein anderer. Als die Münchner Abendzeitung über die Drohungen berichtete, sagten die Administratoren, sie selbst seien ?weder rechts noch links, sondern überparteilich?.

Unter den Facebook-Nutzern, die auf ?Gefällt mir? klickten, befinden sich tatsächlich nicht nur Neonazis. Neben zahlreichen Normalbürgern waren zumindest bis Dienstagvormittag auch zwei Landtagsabgeordnete der CSU und vier Bundestagsabgeordnete der CDU dabei. Michael Donth, für Reutlingen im Bundestag, gefällt die Seite noch immer. Von Morddrohungen distanziere er sich zwar, aber er ?stehe zur Leistung der Trümmerfrauen?.

Der bayerische Landtagsabgeordnete Florian Herrmann löschte sein ?Like? nach einer Anfrage der taz. Als er die Seite am Freitag anklickte, seien ihm rechtsextreme Kommentare nicht aufgefallen. ?Erbärmlich?, sagt der Grüne Dürr. ?So ein Verhalten kennzeichnet einen Mob: Sobald man Einzelne unter Druck setzt, kehren sie zurück in ihre Löcher.?"
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

11.12.13 06:45
5

25086 Postings, 2979 Tage Lumberjack77reden wir nicht drum herum, die aktion

von den grünen ist wiedereinmal ne peinliche aktion zum fremdschämen, wie so vieles in letzter zeit was von dieser partei kommt.

kein wunder, dass den grünen die wähler scharenweise weglaufen.  

11.12.13 11:35
7

3097 Postings, 3415 Tage Bafonatürlich war das Ganze

von Anfang an als Provokation geplant.
Man wollte mit aller Macht verhindern, dass dieser Stein aufgestellt wird und das ging schief.
Frust, Ärger und Wut bei den Genossen.

Man muss aber wissen:
Die Grünen kennen sich mit shitstorm sehr gut aus. Der letzte Große fand am Jahrestag der Tsunami Katastrophe statt, als die Grünen wortwörtlich behaupteten, zehntausende von Menschen wären beim Reaktor-Unglück in Fukushima ums Leben gekommen.
Hier wurde der Tod von tausenden Menschen, die von einem Tsunami getötet worden sind missbraucht, um Stimmung gegen Kernkraftwerke zu machen.

Und natürlich war den Grünen bewusst, dass auch Rechtsradikale ihre Verhüllungsaktion in der Zeitung betrachten werden. Insofern dürfte der shitstorm nicht wirklich für Überraschung gesorgt haben.
Der Plan geht auf und schon tummeln sich auch Nazis auf den Protestseiten im Internet.
Und da die vielen tausend Kommentare normaler Bürger, die diese Aktion einfach nur schäbig finden untergehen wenn sich erst mal Extremisten dort tummeln ("aufhängen" "vergasen")
bleibt am Ende wieder nur Schmutz am Denkmal hängen.
Und die grünen Denkmalschänder sind plötzlich die Opfer.

Die Kommentare sind natürlich teilweise unter aller Kanone!
Und Futter für die Partei des erhobenen Zeigefingers.  

11.12.13 12:33
1

25086 Postings, 2979 Tage Lumberjack77das raffen diese dödels nicht

11.12.13 18:51
1

3074 Postings, 2641 Tage später_WurmDanke für die Aufklärung.

Ich hatte mich bisher nur daran gestört, das es tolle FRAUEN gewesen waren, die alles aufgebaut haben, und die bösen MÄNNER in der Konsequenz im Krieg alles zerstört haben müssen.

In der Nachkriegszeit waren nun mal mehr Hände weiblich - die Männer waren tod oder in Gefangenschaft. Deswegen mag geschlechtsbezogene Andenken nicht.

Und überhaupt - So ein Denkmal ist Selbstbeweihräucherung. Ist doch klar, das man sein Zimmer wieder aufräumen muss, wenn man es zerwühlt hat. Ein Denkmal dafür?

Nein!  

11.12.13 19:29
7

5252 Postings, 3357 Tage sabaDie vaterlandslosen Gesellen

haben sich wieder mal selbst entlarvt und ihr Klientel, sprich ihre Wähler, mit dieser Aktion bestens bedient. Offenbar sind ja alle Deutschen jenseits der 70 automatisch Nazis. Und die Kritiker dieser geschmacklosen Verhüllungsszene werden pauschal als Nazis abgestempelt.

Man sollte mal über diese grüne Meinungsdiktatur,die nichts mehr mit Demokratie und Grundgesetz zu tun hat, nachdenken und einen Verbotsantrag auf den Weg bringen.

Zum Glück gab es nach dem Krieg noch keine Grünen, denn die hätten es bestimmt verhindert, dass sich D. so schnell erholen konnte.

 

11.12.13 19:32
4

3097 Postings, 3415 Tage Bafo#255

Soweit ich weiß haben amerikanische und englische Bomber "das Zimmer zerwühlt"
Womit wir wieder beim Thema Geschichtsklitterung wären.

 

11.12.13 19:37
5

3097 Postings, 3415 Tage BafoDie Grünen unter Beobachtung vomVerfassungsschutz

stellen ist das Mindeste, was ein demokratischer Staat tun sollte, saba.
 

11.12.13 19:40
5

5252 Postings, 3357 Tage saba255 ach so, wurm

die bösen Trümmerfrauen waren sozusagen selbst Schuld.

Ganz neuer Aspekt. Würde sicherlich auch unserer "Nie wieder Deutschland" Frau, Claudia Roth gefallen.    

12.12.13 09:44

129861 Postings, 5758 Tage kiiwii@230 -- thx für den Hinweis

ich hatte allerdings den Eindruck, für Mods bzw. User mit mod-Rechten gelte das nicht...  

12.12.13 19:03
1

35724 Postings, 5819 Tage TaliskerÜber die Erinnerungskultur in München

Z.T. ganz schön polemisch (hey, is taz), aber interessant:

Freistaat der Amnesie

München protzt mit Monumenten von Königen und königlichen Ministern. Jetzt soll der Gründer des Freistaats Bayern, Kurt Eisner, endlich ein würdiges Denkmal bekommen.
http://www.taz.de/!20707/

Nach hinten raus gehts um die Erinnerungskultur in München.
Das Eisnerdenkmal gibt es inzwischen, seit 2009.  
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

12.12.13 19:34
4

5252 Postings, 3357 Tage saba#261 Ja und?

was willst du,bzw. die taz damit sagen?    

12.12.13 23:10
4

3097 Postings, 3415 Tage Bafoich finde Bodengedenktafeln

gar nicht schlecht. Viele Leute gaffen beim Gehen auf den Boden, besonders wenn sie Komplexe haben (bei vielen Nazis sicherlich der Fall). Und so sehen sie gleich die Tafeln. Also geht die Info ja gleich an die richtige Adresse.
Für Hans guck in die Luftler kann man ja zwischen den Bäumen ein Plakat spannen. Stein wäre zu gefährlich, da gäbe es Sicherheitsbedenken.

Denkmäler für Einzelpersonen müssen ja nicht unbedingt groß sein. Das hat man früher mal gemacht. Und in der roten Ostzone (Stalin und andere Kommunisten, bei denen nach dem Krieg noch Götzenkult betrieben wurde)
Die Aufbauleistung einer ganzen Stadt dagegen kann denkmaltechnisch ruhig pompöser und größer gestaltet werden. Dieser Stein ist da schon ziemlich mickrig, um die Würdigung der Leistung zu vermitteln.  

12.12.13 23:25
4

95440 Postings, 6803 Tage Happy EndLesezeichen "rechter Stammtisch"

12.12.13 23:51
5

3097 Postings, 3415 Tage Bafobei deinen Threads mach ich mir auch immer

Lesezeichen "Trottel"

 

13.12.13 10:20
3

11942 Postings, 4586 Tage rightwinginteressanter thread

interessant nicht nur der streit um die deutungshoheit, sondern die tatsache dass sich überhaupt leute finden, die nach deutungswürdigen feldern suchen und es als teil ihrer "arbeit" sehen, diejenigen zu bewerten die da nach dem krieg aufgeräumt haben.  

13.12.13 13:16
5

13919 Postings, 4194 Tage objekt tiefich lasse meine Oma nicht durch

den Dreck ziehen, schon gar nicht von den Grünen...   so das Zitat s. u.

http://www.focus.de/politik/deutschland/...er-denkmal_id_3471353.html  

13.12.13 13:40
1

95440 Postings, 6803 Tage Happy EndDas Pack sammelt sich

Das wird wohl der mediengeile Maurice Iarusso aus Miesbach sein...



Makler stellt Strafanzeige gegen Grünen-Politikerin

http://www.abendzeitung-muenchen.de/...2f-487c-98cb-99194836d1dc.html  

13.12.13 13:48
3

13919 Postings, 4194 Tage objekt tief# 268

Präteritum:

das Pack versammelte sich und stülpte ein braunes Tuch über einen Gedenkstein  

13.12.13 16:39

8185 Postings, 3770 Tage MulticultiBeruhigend eigentlich

Dass einige hier keine anderen Probleme mit Parteien haben,auch nicht mit den
Kommunisten.  

13.12.13 17:05
3

17875 Postings, 6491 Tage lehnaSeit bei Trittin im Wahlkampf....

der Altkommunist durchbrach, er dem Gysi hinterher hechelte, sind die eh ne abgewrackte Kaspertruppe mit Crashpotential.
Da muss man dann notfalls als Funktionär die Trümmerfrauen besudeln, um nochn paar Altachtundsechziger zu regenerieren.
Ok, ok, Merkel nahm den Grünen ihr Leckerlie ( Atomausstieg) weg.
Dumm gelaufen--- sehr dumm gelaufen-- aber so wird das nix mit Zukunft...

 

13.12.13 17:10

49965 Postings, 4945 Tage RadelfanHe Lehna, was gräbst du den Trittin wieder aus!

Von dem ist doch seit Wochen nun mal garnix mehr zu hören....
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

13.12.13 17:24
3

17875 Postings, 6491 Tage lehna#272 ok, ok....

den Grünen dürfte dämmern, dass sie Umverteilungsorgien und den Traum von einem gemästeten Staatsapparat doch Gysi überlassen sollten.
Aber wo sollen sie in Zukunft nach Stimmen wildern???
In der Mitte sitzt Angie... also bleiben nur ein paar Häppchen am Rand.
Aber da kloppen sich schon viele drum.
Es bleibt paradox, dass ausgerechnet Fukushima und Merkels abrupte Atomwende den Grünen nun ihre Existenzberechtigung nimmt.
Obwohl sie gleich nachm Knall erstmal mächtig profitierten...
 

13.12.13 17:29
3

49965 Postings, 4945 Tage Radelfan#273: Die Grünen bauen sich in den Ländern

neu auf.

In BW sind sie z.zt. am Ruder und in Hessen schlagen sie erste Pflöcke für Schwarz-Grün ein. Und wenn sich dann die SPD nach vier (?) Jahren im Bund an der GroKo kaputtregiert hat, dann haben die Grünen genug geübt und planen dann gemeinsam mit Merkel-Nachfolger das Land zu regieren.

;-)
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

13.12.13 17:38
2

17875 Postings, 6491 Tage lehna#274 Mit mehr Kretschmann....

und weniger Trittin wär die letzte Wahl natürlich schon besser gelaufen.
Ok, wenn das hessische Experiment gelingt, kann eine Bodenbildung einsetzen. Wenn die Fundis nicht fundamental dazwischen funken...



 

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |
| 12 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben