Gazprom 903276

Seite 1 von 1171
neuester Beitrag: 22.02.18 00:12
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 29269
neuester Beitrag: 22.02.18 00:12 von: Dr. Oetker Leser gesamt: 5744809
davon Heute: 910
bewertet mit 95 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1169 | 1170 | 1171 | 1171  Weiter  

981 Postings, 4253 Tage a.z.Gazprom 903276

 
  
    #1
95
09.12.07 12:08
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1169 | 1170 | 1171 | 1171  Weiter  
29243 Postings ausgeblendet.

67 Postings, 2395 Tage BlackBlueDividende

 
  
    #29245
21.02.18 17:21
Wann genau werden die Dividenden ausgeschüttet?  

2914 Postings, 517 Tage raider74,08

 
  
    #29246
21.02.18 17:27

und es scheint weiter zu steigen

Frage mich wann infos zur Türk Stream Pipline kommen....

wird spannend die nächsten Wochen + Monate...wink

 

17 Postings, 294 Tage XOXOXVon Finanz.ru übersetzt in Deutsch über Gazprom

 
  
    #29247
21.02.18 17:46
Das Projekt "Turkish Stream", das Russland auf den von der Europäischen Kommission von South Stream geschlossenen Anlagen aufbaut, hat sich neuen Herausforderungen gestellt.
Nachdem Gazprom die Hälfte der Leitung durch das Schwarze Meer gelegt hat, bleibt sie ohne Genehmigung für das Land.
Wie Reuter berichtete unter Berufung auf drei Quellen im Gassektor, bisher nur die Türkei vereinbart, dass liegt auf seinem Gebiet pro Jahr ein einzelner Thread ?Türkisch Stream? Kapazität von 15,75 Milliarden Kubikmeter zu gewährleisten, von denen Gas in den eigenen Bedarf geliefert werden.
Der zweite Zweig, der ?Gazprom? gehofft hatte, für den Transit nach Europa zu nutzen und die bereits fast tausend Kilometer von der Unterseite Schwarze Meer verlegt, erlaubt Ankara nur bis zu seiner Küste zu bringen.

Um ein Transitland für russisches Gas in die EU zu werden, verlangt die Türkei, dass Gazprom einen Rabatt auf Gas erhält, so Reuters. "Gazprom" besteht weiter, aber wenn er wirklich eine Pfeife bauen will, muss er nachgeben, ist die Quelle sicher.
Käufer von russischem Gas durch die Türkei den Weg nach Moskau sieht Bulgarien, die ?South Stream?, sowie Italien, trotz der Tatsache zurückgewiesen hat, dass der Präsident des nationalen Energiebetreiber Eni Descalzi hortet zurück im Jahr 2016 festgestellt, dass ?Türkisch Stream? sein Land nicht ist interessiert.
Die Wahrscheinlichkeit, dass die zweite Zeile des Strömungsrohrs nirgendwo bleibt wächst: es scheint, dass in naher Zukunft für den Start über die Aussichten in Moskau ?mit etwas mehr Skepsis begann?, sagt Fitch-Analyst Dmitri Marinchenko.
Ohne Genehmigungen aus der Türkei können Sie keine exakte Route erstellen; es ist unklar, wer der Eigentümer und Betreiber des Rohres wird, ob die Türkei für Zahlungen aus der Transit von Gas qualifizieren und in welchem ??Umfang und schließlich - auf Kosten von denen finanziert Bau Marinchenko Listen werden.
Selbst in seiner jetzigen Form ?Türkisch Stream? nicht in den ursprünglichen Schätzungen passen, räumte er bei einem Treffen mit Investoren in London Anfang Februar, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Holding Andrey Kruglov.
"Wir sagten, dass die Kosten des Projekts ungefähr 6 Milliarden Dollar betragen werden, jetzt schätzen wir ungefähr 7 Milliarden", sagte er.
Zur gleichen Zeit, sagte er Kruglov, scheiterte an der Finanzierung des Projekts mit europäischen und amerikanischen Banken zustimmen: tube ?Gazprom? müssen eigene Kosten bauen, steigende Schulden.
Projektfinanzierung - es ist billiger und langfristige Darlehen, aber sie werden durch die Bedrohung von US-Sanktionen blockiert, sagt Moody des Analytikers auf Öl- und Gassektor Denis Perevesentsev: obwohl im August Sanctions Act angenommen nicht verbietet solche Transaktionen direkt in es buchstabiert, dass der US-Präsident das Recht hat, das Vermögen einzufrieren und den Zugang zum amerikanischen Bankensystem für diejenigen, die in den Bau von Exportpipelines investieren, zu schließen.
Insgesamt wird das Rohr Ukraine, die Türkei und China ( ?Power of Sibirien?) zu umgehen ?Gazprom? 27 Milliarden Dollar kosten, sagte der Kreis. Um die Holding zu finanzieren, muss die Schuldenlast bis 2020 um 1,8 Billionen Rubel steigen, schätzt Fitch.  

17 Postings, 294 Tage XOXOXÜber Türk Stream

 
  
    #29248
21.02.18 17:47

17 Postings, 294 Tage XOXOXVon 15.02.2018 Finanz.ru übersetzt ins Deutsch

 
  
    #29249
21.02.18 17:58
Saudi-Arabien will Gasproduktion verdoppeln                                                             Saudi-Arabien will die Investitionen in die Erschließung seiner Erdgasreserven dramatisch erhöhen, sagte Energieminister Khaled al-Falih.
Ihm zufolge soll das Königreich, das bereits den ersten Platz in der Welt für die Produktion von Öl und seine Exporte in den Weltmarkt einnimmt, die Gasproduktion in den nächsten 10 Jahren auf die Hälfte erhöhen.
Physikalisch bedeutet dies ein Produktionswachstum von bis zu 220 Milliarden Kubikmetern pro Jahr, womit Saudi-Arabien bei diesem Indikator den vierten Platz der Welt belegen kann. Jetzt sind die USA (751 Milliarden Kubikmeter pro Jahr) führend in der Gasproduktion, gefolgt von Russland (642 Milliarden Kubikmeter) und weiter, mit einem großen Vorsprung - Iran (226 Milliarden Kubikmeter).
Katar nimmt den vierten Platz 126 Milliarden Kubikmeter pro Jahr, von denen mehr als 80% als LNG exportiert wird.

Saudi-Gas - 110 Milliarden Kubikmeter pro Jahr -, während es vollständig für den inländischen Verbrauch genutzt wird, erinnert sich der Ehrenpräsident des Oxford Institute for Energy Studies, Robert Marbo. Berücksichtigt man jedoch die Reserven des Königreichs - 8,4 Billionen Kubikmeter (4. Platz in der Welt nach der Russischen Föderation, den Vereinigten Staaten und dem Iran), ist es möglich, Exportlieferungen zu entwickeln, glaubt er.
"Bis zum Jahr 2028 könnte die Rolle von Gas in der weltweiten Energiebilanz insbesondere durch die Verknappung von Öl steigen, aber vor allem - Prognosen für die Nachfrage nach Erdgas deuten auf ein signifikantes Wachstum in mehreren Regionen hin, einschließlich der EU und China günstige Szenarien, um die angekündigten Zahlen des Produktionswachstums in Saudi-Arabien vollständig zu absorbieren ", sagt der führende Analyst AMarkets Artem Deev.
?Die Energieversorgung in diesen Regionen in Saudi-Arabien und heute bereits ausgetestet wird, und die Entwicklung von LNG-Mobilfunkmarkt wächst noch mehr, so dass die Auswahl an Zielen, einschließlich der einmaligen positiven Veränderungen der Marktbedingungen verwenden, wird breiter?, - fügt er hinzu.
Ein weiteres mögliches Szenario sei die Entwicklung des heimischen Gasmarktes, argumentiert Marbo: In diesem Fall könne Saudi-Arabien den eigenen Ölverbrauch reduzieren und mehr Volumen für den Export bereitstellen.
Heute konsumiert etwa ein Drittel des Königreichs aus 10,1 Millionen Barrel täglicher Ölförderung im Landesinneren etwa 7 Millionen Barrel pro Tag.
Im Rahmen der OPEC beschlossen, keine Quoten für die Ausfuhr von Öl zu verhängen, und das Volumen der Produktion, also erinnert an Marbo, Öl mit Gas in dem Land zu ersetzen, wird das Reich der Lage sein, seine Lieferungen auf den Weltmarkt zu erhöhen, ohne irgendwelche Verpflichtungen zu verletzen.
Nach der Prognose der Internationalen Energieagentur wird die Nachfrage nach Gas in der Welt bis zum Jahr 2040 um das 1,5-fache steigen, während verflüssigtes Gas die Pipeline schrittweise verdrängen wird.
Wenn im Jahr 2016 belief sich der weltweite Gashandel bis 706 Milliarden Kubikmeter, von denen 39% in Form von LNG geliefert, bis 2040 von 1230 Milliarden Kubikmeter Gas im LNG verkauft wird bereits für 59% ausmachen.  

2914 Postings, 517 Tage raider7884 der 930 km Pipline fertig

 
  
    #29250
21.02.18 18:11

https://neftegaz.ru/en/news/view/169291-The-pipelay-commenced-along-the-specially-developed-route-for-TurkStream

Am 21.1.2018 waren 760 km fertig gebaut

am 20.2.2018 waren es schon 884 km die fertig sind

rechnung geht auf,,, 760km + 30 Tage a 4km = 880km

siehe Pipline-Ticker unten

http://www.top-energy-news.de/pipeline-ticker-i-2018/

dann dürfte die Pipline Ende des Monats fertig gebaut sein...smile

 

853 Postings, 2389 Tage xraiRaider

 
  
    #29251
21.02.18 18:40
für uns ist das ein running gag, aber andere könnten meinen deine Info stimmt, also vorsicht,
das ist natürlich Quatsch was raider schreibt....  

674 Postings, 280 Tage UlliMAlso xrai,

 
  
    #29252
21.02.18 18:47
ich freu mich schon sakrisch, wenn im März das Gas fliesst und mitten im Wasser eine Fontäne erscheint. Der Erdo wird das dann noch anzünden und dann wird es buuum machen. Immer noch besser da, als an den Orten wo er gerade unterwegs ist.  

2914 Postings, 517 Tage raider7hi xrai

 
  
    #29253
21.02.18 19:00
infos zur Türk Stream Pipline findest du im Pipline Ticker

wann es los ging

wann arbeiten anfingen auf Türken Boden

wie weit die arbeiten fortgeschritten sind

nimm dir mal die Zeit + lese den link unten durch,,, sehr interessant

http://www.top-energy-news.de/pipeline-ticker-i-2018/  

674 Postings, 280 Tage UlliM@ XOXOX, den Artikel über Turkstream

 
  
    #29254
21.02.18 19:02
finde ich interessant. Die Türken scheinen würdige Nachfolger von der Ukraine und Polen werden zu wollen (Ironie aus).

Ich bin mir aber nicht so sicher, daß es bei der Durchleitung durch die Türkei um Gazprom geht, die Pipeline von Aserbaidschan steht ja auch noch an. Unter einem  'normalen' Erdogan wäre das eine schöne Konkurrenzsitutation für billiges Gas für Südeuropa geworden. Aber jetzt sitzt da ein ziemlich unberechenbarer Staat am Ein-/Ausschalter. Und denen zwei Leitungen für die Versorgung Südeuropas zu überlassen, da sollte man wirklich nochmal drüber nachdenken.

Die Sachen zu den Saudis und Co. bezgl. geplanter Produktionssteigerung gabs auch in westlichen Medien schon zu lesen.  

2914 Postings, 517 Tage raider7Beste Infos für Gazprom dieses Monats ist

 
  
    #29255
21.02.18 19:15

Neu ist nun,,,,,, dass Europa nun bei Gazprom Gas Ordern muss...sehr gut

Seit Anfang des Jahres hat Gazprom die Ukraine Pipline um 1/3 gedrosselt,,, und damit die Gasschwämme der letzten Jahre beendet,,,, sehr gut

Gaspreise anfang des Jahres 2017 lagen bei 176$,,,,,, der Durchschnittspreis aber lag bei 195$ in 2017,,, Gaspreis dürfte Zz bei +200$ liegen

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...-1192748.html#ref=rss

War selber immer gegen die Gasschwämme in Europa,,, weil dadurch Gazprom selber seine eigenen preise drückte.!?

Das ist nun aber vorbei.smilelaugthing

 

2914 Postings, 517 Tage raider7Und falls das Gas zu teuer ist/wird

 
  
    #29256
21.02.18 19:17
dann können sie ja in USA einkaufen da billiger...hehehe

siehe link

https://deutsch.rt.com/wirtschaft/...sland-europa-eu-einkaufen-markt/  

37 Postings, 2808 Tage armerjuppRaider

 
  
    #29257
21.02.18 19:29
kommt das Gas mit einem Schwamm nach Europa, oder ist es eine  Gasschwemme. Aber ich denke bei Deinen Themen hier hast Du Wirtschaftsmathe, Geologie und Maschinenbau studiert. Schade das da kein Grundkurs in "Deutsch" dabei war.  

17 Postings, 294 Tage XOXOXVon sm news.ru 06.02.2018

 
  
    #29258
21.02.18 19:40
Gazprom: Weniger als 1% der Produktion des Unternehmens unterliegt Sanktionen


Das Unternehmen äußerte jedoch Bedenken hinsichtlich der Einführung von sekundären ökologischen Maßnahmen
Im Rahmen restriktiver Maßnahmen werden die Vereinigten Staaten und die Europäische Union weniger als 1% der Produktion von Gazprom erhalten. Die Gesellschaft wurde heute darüber informiert, nachdem sie eine Präsentation am Tag des Investors veröffentlicht hat.
Dies ist ein möglicher Effekt sektoraler Sanktionen.

"(Restriktive Maßnahmen - Auth.) Zeige weniger als 1% der Produktion der Gazprom-Gruppe", heißt es in dem Dokument.

Es ist bemerkenswert, dass die Holding heute keine gut regulierten Verbote hat, aber Risiken existieren. Dies gilt für so genannte Sekundärsanktionen, die erhebliche inländische Investitionen beeinträchtigen können. Zum Beispiel in Export-Pipelines oder in der Gewinnung von Rohöl.

Früher wurde berichtet, dass das US-Finanzministerium die "Kreml-Liste" veröffentlicht hat. Es hat russische Politiker und Unternehmer - 210 Menschen eingeschlossen. Das Dokument selbst enthält keine Sanktionen, aber restriktive Maßnahmen können genau auf der Grundlage dieser Liste durchgeführt werden.  

17 Postings, 294 Tage XOXOXVon heute auf der Seite von www.segodnya.ua

 
  
    #29259
21.02.18 19:51
Gazprom gab seinen Sieg in Stockholm bekannt: Das Gericht verurteilte Naftogaz zur Zahlung von 2 Milliarden Dollar

Die russische Seite, ebenso wie die ukrainische, ist sich sicher, dass das Gericht ihre grundlegenden Anforderungen erfüllt hat.
Schiedsgericht der Stockholmer Handelskammer ordnete die ?Naftogas Ukraine? auf ?Gazprom? Menge der Rückstände für Gaslieferungen in Höhe von 2019000000 Dollar zu zahlen, sowie Interesse am 22. Dezember 2017 bis zum Zeitpunkt der Zahlung mit einer Rate von 0,03% pro Tag der Verspätung, berichtet Gazprom.
?Die Schiedsrichter die geltenden materiellen Bestimmungen des Vertrags anerkannt und die meisten der Anforderungen erfüllen? Gazprom ?auf Zahlung von Gas zugeführt, die in dem Verfahren eingeleitet?, - sagte der russische Gesellschaft.
Das Gericht ordnete Naftogaz außerdem an, jährlich ab 2018 jährlich 5 Milliarden Kubikmeter zu wählen und zu bezahlen. m Gas. Zur gleichen Zeit, 5 Milliarden Kubikmeter. m ist die jährliche Kontraktmenge (CCG), während die zulässige Veränderung der CCG 20% beträgt, d.h. Das Pflichtvolumen des Kaufs beträgt 4 Milliarden Kubikmeter. m.
Zuvor sagte Naftogaz, dass es einen Streit in Stockholmer Schiedsgerichtsbarkeit gegen Gazprom im Rahmen eines Gasliefervertrags in allen wichtigen Fragen gewann. "Naftogaz" schätzt den insgesamt positiven Effekt von Schiedsentscheidungen für die gesamte Laufzeit des Gasliefervertrags auf mehr als 75 Milliarden US-Dollar.

Das Gericht hat die Forderungen von Gazprom nach der "Take-or-Pay" -Position in Höhe von 56 Milliarden Dollar für 2009 - 2017 vollständig abgelehnt.

"Naftogaz" hat - entsprechend seinem tatsächlichen Bedarf an Gasimporten - mehr als 10 Mal eine Reduzierung der zukünftigen jährlichen Pflichtmengen erreicht.

Das Gericht senkte auch den Preis von russischem Gas für die Ukraine im zweiten Quartal 2014 um 27,4% - auf 352 $ pro tausend Kubikmeter. Wie Sie wissen, Gazprom
verlangte, das im Frühjahr 2014 gelieferte Gas zu einem Preis von 485 Dollar pro tausend Kubikmeter zu bezahlen. In "Naftogaz" hat das wegen der Revision des Vertrags bemerkt
Preise Die Ukraine hat im Zeitraum 2014-2015 1,8 Milliarden US-Dollar eingespart.

Außerdem verlangt Naftogaz von Gazprom bis zu 16 Milliarden Dollar in einer zweiten Klage in Stockholm. Dieser Streit betrifft den Transitvertrag von 2009, die endgültige Entscheidung des Gerichts wird am 28. Februar 2018 erwartet.
 

17 Postings, 294 Tage XOXOXSorry für den langen Text

 
  
    #29260
21.02.18 19:52

17 Postings, 294 Tage XOXOXVon http://www.forbes.ru/ 20.02.2018

 
  
    #29261
21.02.18 20:20
Unterstützung des Marktes. "Gazprom" erlaubt den Rückkauf seiner Aktien

Wenn der Vorstand eines Gasmonopols den Rückkauf genehmigt, wird das Unternehmen Geld ausgeben, um Aktien vom Markt zu kaufen und dabei die Kurse beizubehalten
Anteile von ?Gazprom» (?40 in der Bewertung von Global 2000 Forbes) stiegen in dem Handel an der Börse in Moskau am Dienstag, 20. Februar mehr als 4% auf der Nachricht von einem möglichen Rückkauf (Rückkauf) von Aktien und Hinterlegungsscheine des Unternehmens (DDR ).

Gegen 11:00 Moskauer Zeit wurden Gazprom-Aktien zu einem Preis von 144,29 Rubel gehandelt, ihr Wachstum betrug 4,32% gegenüber dem Schlusskurs am Dienstag (138,31 Rubel). Später gab es eine Korrektur und ab 16:00 Moskauer Zeit betrug der Preis einer Aktie 141,63 Rubel (plus 2,44%), wie die Daten auf der Website der Börse belegen.

DDR «Gazprom», in Form von American Depositary Receipts (ADR) dargestellt, stieg das London Stock Exchange am Mittwoch auch im Preis - um 3,4%, in einigen Punkten die Höhe von $ 5,02 pro Aktie zu erreichen. Ab 16:00 Moskauer Zeit wurden sie bei 4,94 gehandelt, das Wachstum gegenüber dem Schlusskurs am Dienstag betrug 1,83%, wie aus den Daten auf der Website der LSE hervorgeht.

Der Marktwert des Unternehmens ist auf 58,71 Milliarden Dollar (3,356 Billionen Rubel) gestiegen. Das Wachstum der Gazprom-Aktien erfolgte nach dem Morgen des 20. Februar auf der Website des Corporate Information Disclosure Center, eine Nachricht wurde veröffentlicht, dass die Sitzung des Board of Directors der Gesellschaft am 5. März 2018 stattfinden würde. Auf der Tagesordnung steht unter anderem "Über die Aussichten des Aktienrückkaufprogramms und die globalen Hinterlegungsscheine der GDRs".

Was bedeutet das für die Aktionäre?

Im Allgemeinen ist der Rückkauf wirtschaftlich gleichbedeutend mit einer Dividendenzahlung - das Unternehmen gibt den Aktionären einfach Geld durch den Kauf von Aktien und durch die Rückzahlung dieser Aktien in der Zukunft zurück. "Rückkauf ist eine der Möglichkeiten, Mittel im Vergleich zu Dividenden zu verteilen", sagte Forbes Öl-und Gas-Direktor Prosperity Capital Olga Danilenko.

Sie sagte, dass die Frage, ob das Unternehmen einen Rückkauf in Erwägung zieht, vor etwas mehr als zehn Tagen - dem 8. Februar 2018 - beim Investorentag in London, dem stellvertretenden Vorsitzenden von Gazprom, Andrei Kruglov, gestellt wurde.

"Das Unternehmen analysierte solche Möglichkeiten einer möglichen Rücknahme unserer Aktien aus dem Markt. Aber ich denke, nicht in den nächsten paar Jahren ", sagte Kruglov in dieser Hinsicht.

Wenn Gazproms Rückkaufprogramm angenommen wird, wird es symbolisch sein. "Das heißt, der Betrag wird nicht in der Lage sein, einen wesentlichen Einfluss auf die Kurse zu haben", - sagte Kruglov (Zitat auf "Prime"). Er erklärte, dass das Rückkaufprogramm mit dem umfangreichen Investitionsprogramm von Gazprom verbunden ist, dessen Opfer bereits zu Dividenden geworden ist, die das Monopol nicht erhöhen will.

Olga Danilenko glaubt, dass, wenn der Vorstand von Gazprom den Rückkauf genehmigt und ein solches Programm angekündigt wird, das Unternehmen bestimmte Mittel ausgeben wird, um Aktien vom Markt zu kaufen und somit Marktkurse zu unterstützen. "Deshalb reagierten die Anleger so positiv auf diese Nachricht", sagte der Analyst.  

17 Postings, 294 Tage XOXOXVon heute rambler.ru

 
  
    #29262
21.02.18 20:52
Gazprom erhielt kommerziellen Gaszufluss aus dem Feld North Bola in Bangladesch

Das Unternehmen Gazprom International, eine Tochtergesellschaft von ?Gazprom? kommerzieller Zustrom von Gas auf dem North Bola Feld der Insel im Süden von Bangladesch erhalten hat, so das Unternehmen. Die Bohrung wurde Mitte Februar abgeschlossen.
"Mitte Februar wurde die Bohrung Bola North 1 auf der Insel Bol im Süden von Bangladesch fertiggestellt. Nach den Ergebnissen der gut Tests hat Gazprom International den maximalen Gasstrom erhalten -. 910.000 Kubikmeter pro Tag ?, so das Unternehmen
Die tatsächliche Tiefe des Brunnens betrug 3.516 Tausend Meter.
Durch Bohren von Brunnen "Nord-Bol-1" Unternehmen Gazprom International im Dezember 2017.
Der Bau des Brunnens wurde im Rahmen der dritten Phase des Serviceprojekts in der Republik Bangladesch durchgeführt, die im August 2017 begann. Im Rahmen des Vertrag hat der Betreiber zu entwerfen, bauen und in Betrieb zwei Explorationsbohrungen ?Nord-Bol-1? und setzt ?Eastern Shahbazpur-1.? Der Bau des neuesten Gazprom International [fertiggestellt]  im November letzten Jahres. Beide Einrichtungen befinden sich auf der Insel Bol im Süden von Bangladesch.
Die Gesamtreserven space "Shahbazpur", "East Shahbazpur-1" und "Nord-Bol-1" 40 Milliarden Kubikmeter nicht überschreiten, sagen Experten.
Gazprom International ist seit 2012 an der Planung und dem Bau einer Reihe von Brunnen in den Gasfeldern von Bangladesch beteiligt. Fünf Jahre lang hat das Unternehmen 17 Explorations- und Produktionsbohrungen in acht Feldern in diesem Land geplant und gebaut. Dank dessen werden täglich rund 7,6 Millionen Kubikmeter Gas in das Energiesystem des Landes geliefert. Dies entspricht etwa 13% der gesamten Produktion von blauem Treibstoff in Bangladesch.
Der Hauptpartner von Gazprom in Bangladesch ist die staatliche Erdöl-, Erdgas- und Mineralölgesellschaft Petrobangla. Gemeinsame nachgewiesenen Reserven in Bangladesch, von der Gesellschaft Daten, entfallen mehr als 15 Billionen Kubikfuß (über 400 Milliarden Kubikmeter); Die Förderung von Erdgas beträgt rund 28 Milliarden Kubikmeter pro Jahr bei einem derzeitigen Bedarf von mehr als 30 Milliarden Kubikmetern.
 

17 Postings, 294 Tage XOXOXGazprom-Förderung Nadym förderte 3 Billionen Kubik

 
  
    #29263
21.02.18 21:00
Nadym, 21. Februar - IA Neftegaz.RU. Gazprom-Bergbau Nadym, die Tochter von Gazprom, produzierte 3 Billionen Kubikmeter Erdgas.

Der Gedenkkubikmeter wurde am 20. Februar 2018 produziert, dies wurde am 15.17 Uhr am Kontrollpaneel des Dispatcherdienstes festgehalten.



Zu diesem Anlass hielt Gazprom Nezhd Nadym feierliche Veranstaltungen in Anwesenheit von Gazprom Dobycha-Chef Nadym S. Menschikow, Gästen aus den Produktionsabteilungen des Unternehmens und der Gazprom-Klasse ab.

Auch im Zusammenhang mit der Gewinnung des Jubiläumskubikums in den Gasfeldern der Firma wurde eine Ehrenwache angekündigt.

S. Menschikow hat allen, die heute auf den Gebieten des Unternehmens arbeiten, gratuliert.



Die erste Billion Kubikmeter Gas wurde 1989 durch die Nadym-Förderung von Gazprom aufgrund der Reserven des Öl- und Gaskondensatfeldes Medvezhye (NGKM) gefördert.

Die Produktion der zweiten Billion wurde 2003 durch die Lagerstätten Medvezhye, Yubileynoye und Yamsoveyskoe gesichert.

Die Förderung der 3 Billionen Kubikmeter beschleunigte 2012 die Inbetriebnahme des Feldes Bovanenkowskoje.



Gazprom-Bergbau Nadym ist das erste Gas produzierende Unternehmen im Norden Westsibiriens.

Das Unternehmen wurde gegründet, um Bear OGKM zu entwickeln und zu betreiben. Das Unternehmen produziert inzwischen in den Feldern Yubileyny, Yamsoveyskoye und Bovanenkovskoye.

Auch Gazprom-Bergbau Nadym besitzt eine Lizenz zur Entwicklung des Gaskondensatfelds (GKM) von Kharasaveyskoye, wo die Bauarbeiten fortgesetzt werden.

Das Unternehmen hat 15 spezialisierte Niederlassungen.

Die Erdgasproduktion beträgt mehr als 100 Mrd. m3 / Jahr.  

17 Postings, 294 Tage XOXOXGasexport für 2040

 
  
    #29264
21.02.18 21:11
BP prognostiziert den russischen Gasexport für 2040
Laut dem Unternehmen wird Russland 1 Milliarde Kubikmeter Gas pro Tag exportieren
Moskau. 20. Februar. INTERFAX.RU - Russland im Jahr 2040 eine Milliarde Kubikmeter Gas pro Tag (36 Milliarden Kubikfuß - .. 1,02 Milliarden Kubikmeter) exportieren, nach einem Dienstag veröffentlichte BP Energy Outlook 2040.

In der Prognose der jährlichen Begrenzung für den Zeitraum bis 2035 wurden russische Exporte auf 34 Milliarden Kubikmeter geschätzt. Fuß (962 Millionen Kubikmeter) pro Tag bis 2035.

Die Gasproduktion in Russland bis zum Jahr 2040 wird im Vergleich zu 2016 um 29% steigen - bis zu 72 Milliarden Kubikmeter. Fuß pro Tag (2,038 Milliarden Kubikmeter) "vor dem Hintergrund der wachsenden Nachfrage auf den Weltmärkten." Zum Vergleich: Im Jahr 2017 produzierte Russland durchschnittlich 1,891 Milliarden Kubikmeter. m, und im Januar 2018 - 2.108 Milliarden Kubikmeter. m (in diesem Fall die Daten der CDU des Kraftstoff- und Energiesektors, nicht BP-Statistiken).

Bis 2040 wird die russische Ölproduktion um 2 Millionen Barrel pro Tag (bis zu 13 Millionen Barrel pro Tag) steigen. Der Export wird 9 Millionen Barrel pro Tag betragen.  

2914 Postings, 517 Tage raider7hi UlliU

 
  
    #29265
21.02.18 22:34
ein link für dich,,,, den musst du  gelesen haben,,, sehr Interessant

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...russland-gas-turkish-stream/

Serbien will Gas aus der Türk Stream 2 Pipline Kaufen

Was meint Serbien damit dass es weiter Gazpromgas kaufen will.?

Rechnet Serbien fest damit dass die Ukraine Pipline stark gedrosselt wird ab 2019/2020 wie Gazprom letztes Jahr sagte,,, auf 15 Mrd m3 Gas im Jahr

 

2914 Postings, 517 Tage raider7Ukraine Pipline 2020

 
  
    #29266
21.02.18 23:09

23024 Postings, 1368 Tage Lucky79Füße still halten...

 
  
    #29267
21.02.18 23:53
es wird schon...

alles wird gut.... :)  

23024 Postings, 1368 Tage Lucky79...wenn nicht sogar noch besser :D

 
  
    #29268
21.02.18 23:53

503 Postings, 1448 Tage Dr. Oetker4,25 Euro

 
  
    #29269
22.02.18 00:12
Die werden auch schnell wieder erreicht sein. Gazprom wird immer stärker.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1169 | 1170 | 1171 | 1171  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben