NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 317
neuester Beitrag: 13.10.19 18:03
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 7919
neuester Beitrag: 13.10.19 18:03 von: Caepten_tom Leser gesamt: 1262414
davon Heute: 574
bewertet mit 31 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
315 | 316 | 317 | 317  Weiter  

01.05.19 10:58
31

3074 Postings, 601 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
315 | 316 | 317 | 317  Weiter  
7893 Postings ausgeblendet.

11.10.19 20:10
3

3074 Postings, 601 Tage na_sowasZu jedem Mirai gibt es einen Lokke dazu :-)

 
Angehängte Grafik:
screenshot_20191011-195515_2-655x266.png (verkleinert auf 77%) vergrößern
screenshot_20191011-195515_2-655x266.png

11.10.19 21:04

18 Postings, 54 Tage Bergmann99Was kostet der dann?

Sieht unbezahlbar aus...  

11.10.19 22:11

23 Postings, 7 Tage FritzbertKostet

ungefähr nen Golf + 60.000 Euro Spritgeld.  

11.10.19 22:22

3074 Postings, 601 Tage na_sowasDer aktuelle Mirai kostet 78.000?

Der neue ab Mitte 2020 wird wohl etwas günstiger werden weil man die Stückzahlen hochfährt.
Preise wurde noch nicht verraten.
Reichweite soll 650 km betragen.


https://www.toyota.de/automobile/mirai/index

https://www.autobild.de/artikel/...toffzelle-reichweite-15744349.html  

11.10.19 22:36

1035 Postings, 3306 Tage sonnenschein2010@Bergmann

Lokke ist tatsächlich unbezahlbar ;-)  

12.10.19 18:04
3

922 Postings, 698 Tage FjordThe illusion of green shift / Norge

off topic: -Windpower, this is what we want ?! - NEI!      

Anbei You-tube Video von Jens Ripel

https://www.youtube.com/watch?v=zbTbzIDqdq4

Wir in Norge wollen keinen weiteren Ausbau der Onshore-Windkraft, wir haben ausreichend grüne Energie aus Wasserkraft,
gerade im Hinblick auf die Samen Kultur in Nord-Norge mit ihrem Bestand von mehr als 100.000 Rentieren, Samen gehören zu den indigenen Bevölkerungsgruppen, deren Kultur, Lebensraum nicht durch Windkraft zerstört werden sollte.
Daher kein weiterer Ausbau von Windparks in den Hochebenen bis zur runter zur Küste/ Fjord.  
Norge ist einzigartig, ich habe eine atemberaubende Natur vor der Tür, umgeben von Bergen, so muss es auch weiterhin bleiben.
Daher wird es von mir auch keine Zustimmung für weiteren den Ausbau der Windkraft onshore in Norge geben.
Norge macht mobil gegen Windkraft und für unsere Natur, Adler..


 

13.10.19 08:48

139 Postings, 256 Tage Caepten_tom@na_sowas #7891

also immer noch nicht geklärt wer schuld ist,
wenn ich das richtig verstehe hätte man eine Druckprüfung durchführen sollen /müssen was aber nicht gemacht wurde da es wohl zu dem Zeitpunkt noch nicht vorgeschrieben wahr .
Liest sich aber so als ob mann Nel den schwarzen Peter zuschiebt , sind die Uno-X Stationen eigentlich schon wieder in Betrieb ?
 

13.10.19 09:05

167 Postings, 117 Tage effortless@ caepten....

Es ist eher so, als ob NEL von DSB die Lottozahlen von letzter Woche verraten bekommt. Man spielt sich hier in den Vordergrund. Aber man will die Jungs nicht vorn Kopf stossen und sagt, man werde tun was sie mit dem Wissen von heute getan hätten....  

13.10.19 09:12

203 Postings, 391 Tage Kn3chtITM Power

macht das Rennen  

13.10.19 09:45
1

3940 Postings, 3594 Tage clowndann mal los

Juli 2019,
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hierzu: ?Wir wollen bei Wasserstofftechnologien die Nummer 1 in der Welt werden.

Darüber hinaus wird die Bundesregierung bis Ende des Jahres eine Wasserstoffstrategie beschließen
https://www.niederlausitz-aktuell.de/...off-und-energieeffizienz.html  

13.10.19 10:21

3074 Postings, 601 Tage na_sowasEr weiß wie schön Norwegen von oben ist :-)

WIND EXPOSED: Wenn Sie auf dem Wasser sind, ist es wie mit einem Boot umzugehen, aber vielleicht etwas windiger, weil Sie viel Wind haben, sagt Nel-Chef Jon André Løkke. Hier vor seinem eigenen Wasserflugzeug eine Cessna 206 mit sechs Sitzen aus dem Jahr 1978. Foto: Iván Kverme
Nel-Chef Jon André Løkke fliegt 40 Stunden im Jahr sein eigenes Wasserflugzeug
Nel-Chef Jon André Løkke bekam zum 40. Geburtstag ein Wasserflugzeug von der Frau und wurde vom Basilikum gebissen. Vor fünf Jahren verwirklichte er den Traum des Jungen von seinem eigenen Flugzeug......

+ Artikel

https://finansavisen.no/premium/sport-and-fritid/...y-40-timer-i-aret  
Angehängte Grafik:
screenshot_20191013-101748_2-288x442.png
screenshot_20191013-101748_2-288x442.png

13.10.19 10:46

3074 Postings, 601 Tage na_sowas@caeptain

Die UnoX Stationen sind noch zu und ich habe das Gefühl als hätte UnoX nicht mehr so viel Interesse an H2 Stationen hat.
Schuldzuweisungen, Kompetenz Fragen. .....ein hin und her wo keiner so richtig durchblickt.
Jetzt sind angeblich keine Druckprüfungen durchgeführt worden. Wären diese zum damaligen Zeitpunkt überhaupt Pflicht sie regelmäßig durchzuführen? NEL hat diese ja bei Installation nach den damaligen Vorschriften durchgeführt.
Wer ist danach überhaupt für eine sachgemäße Wartung und Inspektion verantwortlich? Doch eigentlich der Betreiber......also UnoX .
Also da blickt ja keiner mehr durch......sollen das Buch nun schließen und eindeutige Regeln festlegen nach denen sich alle zu richten haben und fertig.
Sollen die Explosion doch positiv sehen um mögliche Defizite an der Sicherheit und Vorschriften zu beseitigen, für eine sichere Zukunft von H2 Stationen. NEL hat ja schon Lehren daraus gezogen und seine Abläufe in der Produktion und Sicherheitsvorkehrungen verbessert.
 

13.10.19 10:57

3074 Postings, 601 Tage na_sowasH2 Züge in Norwegen werden wohl kommen

und die Erfolgsfirma NEL sollte mit ihrem Equipment Alstom unterstützen......siehe Artikel unten.

+Artikel von Telen.no

-----------

Sowohl Right als auch Left, Ap, SV und MDG werden Wasserstoffzüge auf norwegischen Schienen testen, nachdem Alstom vor einigen Wochen die ersten Wasserstoffzüge in Deutschland in den normalen Personenverkehr gebracht hat.  Bei einer norwegischen Wasserstoffinvestition auf Schienen wird das Betriebsgerät bei der Erfolgsfirma Nel hier in Notodden gefertigt.
Für Telen ist Nordlandsbanen für den Betrieb von Wasserstoffzügen am relevantesten, da es zwischen Trondheim und Bodø noch Dieselmotoren gibt.  Politiker werden wahrscheinlich Strecken priorisieren, die heute nicht elektrifiziert sind, schreibt Jernbanemagasinet in einem Artikel.  Und dann sind es die Raababane (Dombås-Åndalsnes) und die Nordlandsbanen, die am nächsten liegen, wo Sie den größten Nutzen für die Umwelt erzielen können.

Deutschland auf Kurs

In Deutschland sind Wasserstoffzüge bereits Realität.  Die ersten beiden emissionsfreien Züge dieses Typs wurden am 17. September in Niedersachsen in Betrieb genommen.  - Dies ist ein großartiger Tag für Zugreisende und die Umwelt, sagt Carl Åge Bjørgan, CEO von Alstom Norway, über das Interesse an Wasserstoffzügen am Storting.

- Heute werden 20 Prozent der Zugabfahrten in Norwegen von Dieselzügen angetrieben.  Wasserstoffzüge sind bewährte Technologien, die in Deutschland im regulären Verkehr eingesetzt werden, während in Norwegen alle natürlichen Bedingungen für die Verwendung von Wasserstoff gegeben sind.  Mit Wasserstoffzügen kann Norwegen umweltschädliche, laute und alte Dieselzüge beseitigen und einen großen Schritt in Richtung einer modernen und zukunftsorientierten Eisenbahn machen, erläutert Bjørgan.

Kontaktieren Sie das Ministerium

Der Verkehrs- und Kommunikationsausschuss war letzte Woche in Berlin und besuchte die "InnoTrans".  Dort probierten sie sowohl selbstfahrende Straßenbahnen, batterieelektrische Züge als auch Informationen zu Wasserstoffzügen aus.  - Neue Technologien können neue und kostengünstigere Möglichkeiten zur Elektrifizierung der Eisenbahn bieten.  Wasserstoffzüge können eine solche Gelegenheit sein.  Auch Hybridzüge, die verschiedene Technologien kombinieren, seien denkbar, fährt er fort.  Die Rechte wird sich jetzt mit dem Ministerium für Verkehr und Kommunikation in Verbindung setzen, sagt Høyres Helge Orten.

- Wir werden dies mit dem Ministerium für Verkehr und Kommunikation besprechen, um eine Einschätzung zu erhalten, wie wir neue Technologien für die Elektrifizierung der Eisenbahn am besten testen können, sagt Orten.  Heute verkehren die umweltschädlichen Dieselzüge auf den Nordlandsbanen, Rørosbanen und Raumabanen.
- Gute Bedingungen

Der SV seinerseits hat kürzlich vorgeschlagen, dass die Regierung die Initiative für ein Pilotprojekt mit Wasserstoffzügen auf einer der noch nicht elektrifizierten Eisenbahnstrecken ergreift.  - Norwegen hat noch bessere Bedingungen als Deutschland, um Wasserstoff als Energie für den Zugtransport zu testen und zu nutzen, vor allem, weil wir genügend saubere Energie in Form von Wasserkraft zur Erzeugung von Wasserstoff haben, betont Arne Nævra von SV.

- Wir haben auch die gesamte Produktionskette in Norwegen, die durch eine lange Geschichte der Düngemittelproduktion entstanden ist.  Wir stellen die Elektrolysegeräte in Nel auf Notodden auch für den Export her, und große Anlagen für die eigentliche Produktion befinden sich unter anderem in Glomfjord, fährt er fort.

AP unterstützt

- Die Labour Party wird einen solchen Vorschlag des SV unterstützen, sagt Aps Sverre Myrli.  - Norwegen sollte sowohl Wasserstoff- als auch Batteriezüge ausprobieren.  Wenn wir in diesem neuen Zugtyp Erfolg haben wollen, müssen die Behörden eine weitaus aktivere Rolle spielen, fügt er hinzu.  Gunnes verweist auch auf die Wirtschaft in einem Engagement für Wasserstoffzüge.  - Die Elektrifizierung mittels Masten und Drähten entlang langer Leitungen ist teuer und aufwendig.  Wasserstoffzüge können heute mit einer Reichweite von 1.000 Kilometern gekauft werden.  Rechts, Links, Ap, SV und MDG haben insgesamt 114 der 169 Abgeordneten.

Telen hat erfolglos versucht, einen Kommentar von Bjørn Simonsen in NEL zu bekommen.

Quelle: Das Eisenbahnmagazin.


https://www.telen.no/hydrogentog/nel-notodden/...gentog/s/5-75-329070  

13.10.19 11:20

3074 Postings, 601 Tage na_sowasBesser kann man es nicht demonstrieren ;-)

Hyundai steckte einen Läufer in eine Nexo-Auspuffblase!


https://youtu.be/6F53LbDH9HY
 

13.10.19 12:05

3074 Postings, 601 Tage na_sowasGB hat ab 2030 fertig mit Verbrenner

Labour Party verpflichtet sich, den Verkauf von Nicht-Elektroautos bis 2030 zu verbieten.

Das Verbot des Verkaufs von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor werde dazu beitragen, den Klimanotfall zu bewältigen, sagt Schattengeschäftssekretär.

Eine Labour-Regierung strebt an, den Verkauf von Autos mit Verbrennungsmotor bis 2030 einzustellen, um die Klimakrise zu bekämpfen.

Die Partei soll Gespräche mit der Autoindustrie und den Gewerkschaften aufnehmen, um die zur Erreichung des Ziels erforderlichen Maßnahmen zu erörtern. Es heißt, es möchte einer unter Belagerung stehenden Industrie helfen, auf die Produktion von Elektroautos umzusteigen.

Es ist eine Maßnahme, um die europaweit zunehmende Dynamik des Verbrennungsmotors zu beenden . Anfang des Monats hatte Dänemark einen Plan gefordert, Diesel- und Benzinfahrzeuge aus dem Verkehr zu ziehen und ihren Verkauf bis 2030 zu verbieten. Dieser Plan wurde von 10 anderen EU-Ländern unterstützt.

Labour hat bereits zugesagt, 3 Mrd. GBP für Investitionen in Modelle und Technologien für Elektroautos bereitzustellen. Es befreit Neuinvestitionen in Maschinen und Anlagen von den Geschäftstarifen. Weitere 2 Mrd. GBP fließen in den Bau von drei Batterieanlagen.

Die Richtlinie für Verbrennungsmotoren wurde verabschiedet, nachdem auf der Labour-Jahreskonferenz im vergangenen Monat für Großbritannien ein Netto-CO2-Null-Ziel bis 2030 beschlossen wurde - ein Ziel, das laut Angaben hoher Parteien unmöglich zu erreichen ist. Es ist unwahrscheinlich, dass die Maßnahme in Labours nächstes Manifest aufgenommen wird, aber sie enthält einen ehrgeizigen Plan zur Bekämpfung der Klimakrise.

Rebecca Long-Bailey , die Schattengeschäftssekretärin, sagte: ?Der Automobilsektor ist eine der industriellen Erfolgsgeschichten Großbritanniens. Der Sektor ist jedoch von der Unsicherheit des Brexit und dem mangelnden Ehrgeiz der Tory-Partei in Bezug auf die Elektrifizierung belagert.

?Gleichzeitig müssen wir die Abkehr von fossil betriebenen Autos beschleunigen, wenn wir den Klimanotfall angehen wollen. Wenn wir wollen, dass unser Automobilsektor floriert, brauchen wir eine Regierung, die keine Angst hat, einzugreifen.

"Es ist wichtig, dass wir mit den Gewerkschaften zusammenarbeiten, um einen Plan für einen gerechten Übergang für Arbeitnehmer im Automobilsektor zu erstellen."

https://amp.theguardian.com/environment/2019/oct/...r_impression=true  

13.10.19 12:08

911 Postings, 1614 Tage phre22Neues Update

haben wir für euch für Nel gemacht - Kostenlos aber nicht umsonst - Charttechnik inkl. der Fundamentalen Aussichten!

https://modernvalueinvesting.de/...tryker-evotec-shell-nordex-update/

 

13.10.19 12:33
2

334 Postings, 2538 Tage winhelDer nimmt den Mund auber sowas von voll.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hierzu: ?Wir wollen bei Wasserstofftechnologien die Nummer 1 in der Welt werden.

Der hat scheinbar nicht die leiseste Ahnung, wie weit andere Länder schon sind, und wie weit wir schon wieder in die falsche Richtung laufen.
Man denke auch nur an VW ,die Aussage von dem Lies, oder wie der heißt, spricht Bände.  

13.10.19 12:43

3074 Postings, 601 Tage na_sowasInvesttech, kurzfristige Empfehlung kaufen

NEL hat kurzfristig den aufsteigenden Trendkanal durchbrochen, was in erster Linie auf eine langsamere Steigerungsrate hindeutet. Die Aktie hat eine Unterstützung bei ca. 7,27 NOK und einen Widerstand bei ca. 8,60 NOK. Eine positive Volumenbilanz stärkt die Aktie kurzfristig. Die RSI-Kurve zeigt einen fallenden Trend. Dies kann ein frühes Signal für den Beginn eines fallenden Trends auch für den Wechselkurs sein. Insgesamt wird die Aktie kurzfristig als technisch positiv bewertet.  
Angehängte Grafik:
screenshot_20191013-122815_2.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
screenshot_20191013-122815_2.png

13.10.19 12:46

3074 Postings, 601 Tage na_sowasInvesttech, mittelfristige Empfehlung kaufen

NEL zeigt eine starke Entwicklung in einem aufstrebenden mittelfristigen Trendkanal. Steigende Trends deuten darauf hin, dass sich das Unternehmen positiv entwickelt und das Kaufinteresse der Anleger wächst. Die Aktie hat den Widerstand bei etwa 7,70 NOK geringfügig durchbrochen. Festgestellte Verstöße deuten auf einen weiteren Aufschwung hin. Eine positive Volumenbilanz zeigt an, dass Käufer aggressiv sind, während Verkäufer passiv sind und die Aktie stärken. Insgesamt wird die Aktie mittelfristig als technisch positiv bewertet.  
Angehängte Grafik:
screenshot_20191013-124426_2.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
screenshot_20191013-124426_2.png

13.10.19 12:49

3074 Postings, 601 Tage na_sowasInvesttech, langfristige Empfehlung kaufen


NEL hat sich in einem aufsteigenden langfristigen Trendkanal durchgesetzt. Dies deutet zunächst auf eine langsamere Steiggeschwindigkeit oder die Einleitung einer horizontaleren Entwicklung hin. Im Verlaufsdiagramm gibt es keinen Widerstand und ein weiterer Aufschwung wird angezeigt. Im Falle von Rückreaktionen hat die Aktie Unterstützung bei ca. NOK 5,20. Eine positive Volumenbilanz stärkt die Aktie kurzfristig. Insgesamt wird die Aktie langfristig als technisch positiv bewertet.  
Angehängte Grafik:
screenshot_20191013-124725_2.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
screenshot_20191013-124725_2.png

13.10.19 12:56

194 Postings, 160 Tage Vestland#7891 DSB Bericht zu Sanvika

@Caepten_tom:
In Danmark sind die Uno X hydrogen Stationen schon länger wieder in Betrieb.
Bei den geschlossenen Tanken handelt es sich um die 3 Uno X Stationen in Norwegen.
In Norwegen ist DSB (Staatliche Behörde) in der Pflicht.
Der Artikel beschreibt wie DSB die Versäumnisse versucht zu erklären, abzuweisen...

MM: DSB hat probiert die Situation auszusitzen (Bericht von DSB fehlt immer noch), bis einer die Nerven verliert und die Tanken wieder eröffnet und den schwarzen Peter bekommt.

Deine Frage währe nicht entstanden, wenn die Übersetzung des DSB-Berichts nicht mangelhaft währe :-P
Nasowas sollte auch mal nachlesen bevor er es hier im Forum postet. Siehe auch Snipping unten...

 
Angehängte Grafik:
dsb.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
dsb.jpg

13.10.19 13:52

334 Postings, 2538 Tage winhelInteressanter ORF Beitrag

Ja, interessant, Anlage ist von Linde!  

13.10.19 14:03

3074 Postings, 601 Tage na_sowasNikola Beteiligung CNH

Die Iveco-Einheit von CNH investiert in den nächsten fünf Jahren weltweit 4,2 Milliarden US-Dollar.

"Es ist ermutigend, dass Iveco auf neue Technologien setzt, um seine Marktanteile zu steigern, insbesondere auf Wasserstoffmotoren, die für schwere Nutzfahrzeuge am besten geeignet sind", sagte Ficco.

https://www.reuters.com/article/...al-iveco-investments-idUSKBN1WQ1YZ  

13.10.19 18:03

139 Postings, 256 Tage Caepten_tom@Vestland@na_sowas

danke für eure Meinung ,
ich werde das weiter beobachten Interessant währe noch zu wissen wie es die   Versicherung sieht zu welchem Ergebnis die kommen betreff Schadensersatzanspruch ,  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
315 | 316 | 317 | 317  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: derwahrewerner, derwaahrewerner, Goldjunge13, Heute1619, Huslerjoe