SALZGITTER - Gewinner des Stahlbooms

Seite 8 von 27
neuester Beitrag: 06.03.12 16:02
eröffnet am: 25.09.04 13:15 von: moya Anzahl Beiträge: 665
neuester Beitrag: 06.03.12 16:02 von: simba0411 Leser gesamt: 112504
davon Heute: 7
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 27  Weiter  

02.12.09 20:22
2

2184 Postings, 4833 Tage thostarTrendlinie im Daily gestern bei Speichern verzogen

... so sollte dieser Uralt-Trend eigentlich aussehen. Aktie ist kurzfristig überkauft, siehe Indi ganz unten.
Es wird spannend.  
Angehängte Grafik:
profichart_02122009_2018.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
profichart_02122009_2018.png

03.12.09 12:11

429 Postings, 3987 Tage armageddon2009Aktie ist kurzfristig überVERkauft...

müsste es wohl korrekt heißen...

:)  

03.12.09 13:07
1

2184 Postings, 4833 Tage thostarNein, sie ist überkauft, OBOS-Indi bei 100%

(OBOS=Overbought-Oversold)
Ihr seht doch, dass es nicht weitergeht, trotz Blackrock-Einstieg.

Üb erfolgt der Einstieg von grossen Fonds oft mit extrem schlechten Timing und ist in manchen Fällen ein hervorragender Kontraindikator.

Salzg. noch immer Short-Kandidat ersten Ranges im Dax.  

03.12.09 14:15
2

429 Postings, 3987 Tage armageddon2009Mensch, das sollte ein Witz sein...

Aber anscheinend hat sich hier noch nicht zu jedem rumgesprochen, dass ich von TA einen feuchten Schiss halte.

Wie auch immer, dann mach halt mal fröhlich weiter mit Deinen Chartgemälden. Wünsch' Dir viel Glück.

Wenn ich aber fundamental dagegenhalten darf, dann stelle ich fest, dass der Fair Value immer noch bei ca. 70 EUR liegt. Zufällig liegt in der Gegend auch der Buchwert. Und wann gab es das schon einmal, dass ein gutes Unternehmen wie Salzgitter mit einer außergewöhnlichen Eigenkapitalquote von 50% (zum Vergleich: Thyssen Krupp: ca. 25%) zu einem Kurs unter dem Buchwert zu haben ist.

Zugegeben ist der Gewinn in 2009 negativ. Das muss aber langfristig gar nix heißen. Stahl war schon immer zyklisch bis zum Abreihern. Bin der festen Überzeugung, dass das Unternehmen 2010 wieder ordentlich Gewinn schreiben wird. Spätestens 2012-13 wird dann sich dann der "Zyklus" schließen und der nächste Boom knallt rein. Das ist für mich so sicher wie der Papst katholisch ist.

Ob es aber ab 2010, wenn es denn wieder spürbar und nachhaltig aufwärts geht, die Aktien noch unter 70 EUR geben wird, wage ich ernsthaft zu bezweifeln. Die alten Hochs von 150 EUR werden wohl so bald nicht wieder erreicht, aber ich wage trotzdem zu behaupten, dass 100 EUR auf Sicht von drei Jahren durchaus drin sind.

Jetzt kann man natürlich lang rumlabern, dass kurzfristig alles drin ist. Das hat nie einer verneint, zumindest nicht ich. Kurzfristig ist an der Börse sowieso alles Schwachsinn und eher zufällig. Wenn einer keinne Horizont von mindestens drei Jahren hat, sollte er mE sowieso lieber Roulette spielen. Da hat er vielleicht noch bessere Chancen, aber an der Börse ist Kurzsichtigkeit leider mit nahezu 100%iger Wahrscheinlichkeit tödlich.

Gut, wer will, soll eben jetzt verkaufen und "seine Verluste begrenzen". Dann nehme ich ihm gern die Aktien zu dem Schnäppchenpreis ab. Man kauft eben im Tief und nicht im Hoch, sofern man Gewinn machen will...  

03.12.09 14:56
1

2184 Postings, 4833 Tage thostarokay dann habe ich den Witz nicht verstanden

ist mir ja schon öfters passiert.

Aber charttechnisch ist das Ding schon sehr interessant. Wen es nicht interessiert, braucht es nicht zu lesen.

Und eine Aktie, die überkauft ist, kauft man weder als Mittelfrist- noch als Langfristanleger. Sondern wartet ab bis sich das abgebaut hat. Unter 60 kauft man nun Sg auch nicht mehr.
Das sind wertvolle Informationen aus der CT, auf die niemand verzichten sollte.

Eigentlich würde ich auch empfehlen, unter dem eingezeichneten sehr langfristigen Aufwärtstrend nicht  zu kaufen. Wie man heute wieder sieht, fühlt sie sich darüber nicht mehr wohl und muss einen neuen Trend finden.

Langfristig fundamental habe ich aber die allergrössten Zweifel: Es werden weniger Häuser, Schiffe, Autos, Öl- und Gasleitungen gebraucht und gebaut.  

04.12.09 17:27

429 Postings, 3987 Tage armageddon2009Junge, Charttechnik interessiert mich nicht...

Aber jeder eben, wie er's braucht. Mache Dir keinen Vorwurf, dass Du praktisch alles diametral anders siehst als meine Wenigkeit. Wir haben halt grundverschiedene Ansätze. Sowas soll's doch tatsächlich geben...

Gehe absolut konform mit Dir darin, dass man "überkaufte" Aktien eher meiden sollte. Wie man aber nun genau ermittelt, was überkauft ist, das ist eben der Clou an der Sache. Da hört dann die Gemeinsamkeit schon auf.

Wie schon gesagt, interessiert mich die CT gar nicht. Sag's nur nochmal, damit es keiner falsch versteht. Aber wo sich eine Aktie "wohlfühlt" oder nicht, das ist mir jetzt dann doch zu hirnrissig. Aktien haben keine Gefühle (schon gar nicht für den, der sie kauft...) und ihr Kurs wird allein durch Angebot und Nachfrage bestimmt - nicht durch irgendwelche wirren Skizzen, die Du wohl Charttechnik (CT) nennst. Und worauf ich gerne verzichte. Insofern lasse ich mir das von Dir auch nicht vorschreiben im Stile von "wertvolle Informationen, auf die niemand verzichten sollte."

Meine Strategie sagt mir aber, dass man Aktien von guten Unternehmen gerade dann kaufen sollte, wenn sie an der Börse unterbepreist werden, sprich der Kurs unter dem Fair Value herumkrebst. So wie das eben gerade bei unserer lieben Salzgitter-Aktie der Fall ist. Wie lange sowas dann genau anhält (der kurzfristige Trend also), ist mir dabei schnurz. Es wird aber wohl keine Jahre dauern.

Was Du als langfristigen Aufwärtstrend bezeichnest, ist für mich nichts anderes als eine Schwankung. Sorry, aber so deutlich muss man das einfach mal sagen. Insofern können wir zwei also niemals auf einen grünen Zweig kommen - außer eben, Du verfällst auch dem Value Investing, so wie unsereiner.

Und ob es in der Zukunft eher weniger Häuser, Schiffe, Autos (dann aber mit Elektroantrieb vielleicht?) etc. geben wird, bestimmst zum größten Teil nicht Du sondern der Rest der Menschheit. Und dass die eher wächst, ist wohl unstrittig. Dazu muss ich noch sagen, dass mein Horizont auch hierbei mind. fünf bis zehn Jahre beträgt.  

04.12.09 17:30
2

429 Postings, 3987 Tage armageddon2009Und noch was:

Fundamental betrachet hinkt die Behauptung "überkauft" schon allein deswegen, weil nach fundamentalen Ansätzen der Aktienkurs unter dem Fair Value des Unternehmens je Aktie herumpendelt.

Ist es also logisch, eine Aktie als überkauft zu bezeichnen, die noch nicht einmal den Fair Value erreicht hat? ÜberVERkauft passt da m. E. (fundamental betrachtet!) dann doch besser...  

05.12.09 15:51

429 Postings, 3987 Tage armageddon2009Black Rock...

Ist auch extrem witzig, "diesen großen Fonds" i. A. ein schlechtes Timing zu unterstellen. Sind wohl nicht wegen nix so groß geworden. Und dass es eben langfristig nicht wirklich aufs "Timing" ankommt, weiß auch ein Warren Buffett.

Aber okay, Euch CT'ler werde ich eh nie verstehen. Immer auf der Suche nach dem nächsten Trendkanal, zeichnet ihr irgendwelche Linien in Kursverläufe ein. Wohl mit dem Ziel, einen solchen Trend vorhersagen zu können, um damit letzten Endes durch doch eher kurzfristige Trades Gewinn zu machen.

Hat das von Euch schon mal einer statistisch über einen längeren Zeitraum erfasst? Also, wie oft er dabei richtig gelegen hat und wie oft daneben? Und vor allem: Wieviel Geld unterm Strich dabei gemacht wurde?

Also ich für meinen Teil habe über die letzten zweieinhalb Jahre Buch geführt. Unterm Strich steht ein Gewinn von ca. 70.000 EUR bezogen auf ein Kapital von ca. 100.000 EUR. Das finde ich persönlich nicht so schlecht.

Würde mich interessieren, wie so ein CT'ler in dem Zeitraum abgeschnitten hat und ob man damit evtl. ja noch besser fahren kann.

Es würde mich auch mal interessieren, wie so ein OBOS-Index überhaupt ermittelt wird. Fundamental betrachtet ist das Attribut "überkauft" momentan in bezug auf Salzgitter nämlich absolut unlogisch. Aber ich lasse mich da gerne von einem CT'ler aufklären, wie er zu dieser Einschätzung kommt.

Und was das Sichtwort "Old Economy" angeht: Eisenbahnen gehören dazu wohl auch. Und Warren Buffett hat grade eine der größten in den Staaten aufgekauft. Aber vielleicht ist der alte Trottel ja schon senil...  

05.12.09 17:37

2184 Postings, 4833 Tage thostarIch als CTler habe leider einen Verlust von 70000

auf einen Einsatz von 100T.

Nein, war nur ein Scherz, ich bin ein Papertrader.

Und der Overbought-Oversold sieht ja im Chart mit Wochenkerzen wieder anders aus als mit Tageskerzen. Jeder dreht es in der CT eben so hin wie er es gerade braucht.  

05.12.09 18:05

2184 Postings, 4833 Tage thostarHier noch der Weekly

und da ist die Aktie nicht überkauft.
Aber wie man sieht hat der OBOS in starken Sturm-und Drangphasen keine Aussagekraft. Man sollte den daily-Indikator nehmen, um das Timing zu verbessern.
Grundsätzlich würde ein CTler bei diesem Chart keinen Einstieg empfehlen, weil nach dem Bruch des historischen sekundären Trends nun der primäre Trend bei ca. 20 Euro getestet werden möchte;
Elliot-Wellen kann man auch zählen und ich vermute, dass die 4 fast fertig ist, dann kommt noch die 5 (abwärts).
doch s.o. CTler machen nur Verluste, also nehmt das Posting einfach als Kontraindikation.  
Angehängte Grafik:
screenshot006.jpg (verkleinert auf 76%) vergrößern
screenshot006.jpg

06.12.09 02:36
1

429 Postings, 3987 Tage armageddon2009Papiertrader...?

>Nein, war nur ein Scherz, ich bin ein Papertrader.

Papertrader? Was heißt das denn? Soll das heißen, dass Du nur Trockenschwimmen machst...?? Sorry, aber jetzt bin ich etwas irritiert...

>Und der Overbought-Oversold sieht ja im Chart mit Wochenkerzen wieder anders aus als mit Tageskerzen. >Jeder dreht es in der CT eben so hin wie er es gerade braucht

Okay, dann kann man aber wohl kaum von objektiven Kriterien sprechen. Einen Buchwert kann ich mir nicht so drehen, wie ich ihn haben will. Entweder er ist vorhanden oder nicht. Da gibt's kein "bigger picture".

>Aber wie man sieht hat der OBOS in starken Sturm-und Drangphasen keine Aussagekraft. Man sollte den
>daily-Indikator nehmen, um das Timing zu verbessern.

Was meinst mit "Sturm- und Drang"? Okay, es sind "stürmische Zeiten", aber wenn dann der Indikator nicht funktioniert, dann würde ich mir überlegen, ob ich ihn (in stürmischen Zeiten) überhaupt noch nutzen will.

>Grundsätzlich würde ein CTler bei diesem Chart keinen Einstieg empfehlen, weil nach dem Bruch des >historischen sekundären Trends nun der primäre Trend bei ca. 20 Euro getestet werden möchte;

Und hier klingelt mal wieder mein "Spinnensinn": Also ihr Jungs von der Charttechnik kauft keine Aktien, die unter einen bestimmten Trendkanal gefallen sind, weil sie dann höchstwahrscheinlich auch noch einen viel tieferen Kanal "testen will"?

Dann muss ich aber festhalten, dass niemand die Zukunft vorhersagen kann. Wenn doch, wäre der bestimmt der reichste Mensch der Welt und würde keine Bücher über Charttechnik herausgeben, in denen er anderen erklärt, wie's funktioniert.

Davon abgesehen, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Test der 20 Euro-Marke bei Salzgitter demnächst bevorsteht, nur weil der aktuelle Trendkanal verlassen wurde. Jetzt mal ehrlich: Bei 20 Euro stand die Aktie von Salzgitter zuletzt 2005. Im März 2009, wo alle Welt den Untergang derselben vor Augen hatte, kratzte sie die 40 Euro-Marke. Es mag ja sein, dass 2009 mit einem Verlust abgeschlossen wird. Aber das ist wohl auch eine Krise der Weltwirtschaft, die man so lange nicht mehr gesehen hatte. Es sind sich aber die allermeisten Experten einig, dass wir sie nun überstanden haben. Mag ja sein, dass das Wachstum nicht so rasant einsetzen wird, aber einen neuen Test der 40 Euro-Marke halte ich für eher unwahrscheinlich. Einen Test der 20 Euro-Marke halte ich allerdings für ausgemachten Blödsinn. Wenn das passieren würde, wäre ich der erste, der mit vollen Händen dazukauft. Salzgitter ist für mich eine Perle der Stahlbranche im Bereich der hochindustrialisierten Länder. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Börsen weltweit nochmal auf das März-Niveau zurückfallen bzw. sogar darunter. Und wie soll sonst die Salzgitter-Aktie auf 20 Euro heruntergezogen werden? Der Verlust 2009 ist doch längst eingepreist. Was soll da noch kommen...?

Der große Unterschied zwischen CT und Value Investing ist eben, dass einem Value Investor erst dann richtig das Wasser im Munde zusammen läuft, wenn der CT'ler sich schon längst mit Ekel abgewendet hat...

>Elliot-Wellen kann man auch zählen und ich vermute, dass die 4 fast fertig ist, dann kommt noch die 5 >(abwärts).

Okay, lassen wir lieber die Wellen mal weg. Das wird mir jetzt doch zu technisch... :)

>doch s.o. CTler machen nur Verluste, also nehmt das Posting einfach als Kontraindikation.

Also bitte! Du musst Dein Licht doch nicht so unter den Scheffel stellen. Bin mir sicher, dass Du ein hochintelligenter Bursche bist. Eventuell nur ein bißchen zu sehr in die Technik vernarrt. Vielleicht solltest Du doch mal dem Value Investing eine Chance geben. Das ist leichter als es sich anhört. Und vielleicht traust Du Dich dann auch mal, echtes Geld in einen Trade zu stecken. Und am Ende hast Du dann evtl. sogar Gewinne...  

06.12.09 11:51
2

13396 Postings, 4621 Tage cv80...

04.12.2009 14:41
Nomura senkt Ziel für Salzgitter auf 78 Euro - 'Buy'

Nomura hat das Kursziel für Salzgitter von 87,00 auf 78,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Alle Voraussetzungen für eine Erholung der Stahlpreise und eine steigende Stahlnachfrage angesichts niedriger Kunden-Lagerbestände seien weiterhin vorhanden, schrieb Analyst Gavin Wood in einer Branchenstudie vom Freitag. Da das Stahlunternehmen deutlich von einer Erholung des Stahlmarktes im Jahr 2010 profitieren dürfte, bleibe der Titel ein "Top Pick".

AFA0042 2009-12-04/14:38


© 2009 APA-dpa-AFX-Analyser
-----------
Gruss
C H R I S

06.12.09 13:19

2184 Postings, 4833 Tage thostarErholung des Stahlmarktes in 2010?

Scheint ja ein ungeschriebenes Gesetz zu sein.
Mr. Market liebt solche Gesetze.  

06.12.09 14:32

429 Postings, 3987 Tage armageddon2009Genau, thostar

Und Du bestimmst die Zukunft, ne...?  

07.12.09 22:05

429 Postings, 3987 Tage armageddon2009ariva wird auch immer blöder...

Bosch will 350 Stellen in Salzgitter abbauen

15:15 07.12.09

SALZUGITTER (dpa-AFX) - Bosch will in Salzgitter bis Ende 2012 insgesamt 350 Stellen abbauen. Das teilte das Unternehmen am Montag mit. Damit sind zwar 250 Stellen weniger betroffen als von der IG Metall befürchtetet. Der Konflikt sei aber nicht ausgestanden. "Wir werden die Pläne auf keinen Fall akzeptieren", sagte Brigitte Runge, die Betriebsratschefin. Bosch plant, die Fertigung von Motor- und Getriebesteuergeräten in Hybrid-Technologie nach Ungarn zu verlagern. "Um den Standort Salzgitter zu sichern, darf die Produktion nicht weiter geschwächt werden", sagte Runge. Derzeit arbeiten 1900 Beschäftigte in Salzgitter, davon etwa 1250 in der Produktion./pö/DP/das





--------------------------------------------------
Bliebe nur die Frage, was das alles mit dem Unternehmen Salzgitter zu tun hat...  

10.12.09 12:49
1

429 Postings, 3987 Tage armageddon2009Hier liest wohl keiner mehr mit...

Oder es hat nur keiner Lust, was zu schreiben?

Liegt's am Ende gar an meinen Kommentaren? Ohje, das täte mir aber leid, wenn ich den Leuten hier das Diskutieren vergällt hätte. Sowas lag wahrlich nicht in meiner Absicht. Aber man sollte halt sachlich und fundiert bleiben. So macht das Diskutieren einfach mehr Sinn. Chartmuster sind zwar schön anzusehen, aber ich denke nicht, dass man die Zukunft damit vorhersagen kann. Genausowenig funzt auch eine Kristallkugel.

In diesem Sinne viel Spaß uns allen, die wir investiert sind, an der Entwicklung des Unternehmens Salzgitter über die nächsten Jahre...!  

16.12.09 22:14
2

13396 Postings, 4621 Tage cv80Dann schreib ich mal was .... ;-)

16.12.2009 11:40

ROUNDUP: Salzgitter stockt Aurubis-Anteil auf über 25 Prozent auf

Der Stahlproduzent Salzgitter hat seinen Anteil am Kupferproduzenten Aurubis auf mehr als 25 Prozent aufgestockt. Wie die MDax-Gesellschaft am Mittwoch mitteilte, hält Salzgitter nun 25,26 Prozent der Aurubis-Anteile und damit eine Sperrminorität. Anfang Oktober 2008 war die Schwelle von 20 Prozent überschritten worden. "Wir haben immer gesagt, dass wir unseren Anteil erhöhen, wenn die Marktgelegenheit günstig ist", sagte ein Salzgitter-Sprecher.

Zuletzt hatte der Stahlkonzern signalisiert, dass er den Anteil an Aurubis auf knapp 30 Prozent aufstocken könnte. Daran habe sich nichts geändert, erklärte der Sprecher. Es gebe keine Pläne für eine größere Beteiligung. Gerüchte an der Börse, dass Salzgitter ein Kapitalerhöhung für die Übernahme von Aurubis plane, wollte er nicht kommentieren./nl/jha/gr

ISIN DE0006766504 DE0006202005

AXC0093 2009-12-16/11:40


© 2009 dpa-AFX
-----------
Gruss
C H R I S

22.12.09 11:14
5

678 Postings, 4746 Tage DERR1NDie Experten...

Ich möchte mal kurz die "Analysten" mit ihren Kurszielen von vor garnicht so langer Zeit zitieren:

08.10.2009:  "Peter Metzger, Analyst von Sal. Oppenheim, stuft die Aktie von Salzgitter (/ ) unverändert mit "reduce" ein und bestätigt den Fair Value von 45,60 EUR."

12.11.2009: "Die Analysten von Close Brothers Seydler Research stufen die Aktie von Salzgitter (/ ) weiterhin mit "sell" ein. [...] Für 2010 kalkuliere man mit einem EPS von -1,12 EUR. Das Kursziel werde derweil von 28,48 EUR auf 34,54 EUR erhöht."

12.11.2009: "Christian Obst und Jonathan Schroer, Analysten von UniCredit Markets & Investment Banking, stufen die Aktie von Salzgitter (/ ) weiterhin mit "sell" ein. [...] Das Kursziel der Salzgitter-Aktie sehe man nach wie vor bei 50,00 EUR."

Es haldelt sich um Prognosen (griechisch für ?das Vorwissen? oder die ?Voraus-Kenntnis") von extrem gut bezahlten "Experten". Ob diese Herren ihre Jobs noch haben? Klar! Denn Prognosen sind ja "nur" Prognosen, die man korrigieren kann. Wo kann ich mich bewerben? Mir kommen beim Nasebohren manchmal so verrückte Ideen, die könnte ich doch an irgendeine Bank verkaufen....  

22.12.09 11:49
2

11 Postings, 4342 Tage Masterplan61Ganz amüsant

Also ich finde es durchaus amüsant hier zu lesen, wie mitunter krampfhaft versucht wird, Chartkurven zu deuten, jeder aus seiner Sicht... und dann kommt doch alles ganz anders *grinz*. Von den sogenannten Analysten mal ganz abgesehen. Nicht wenige versuchen, die Aktien in ihrem Interesse zu pushen oder in den Keller zu drücken. Das mag ja kurzzeitig funktionieren. Aber solche wie im vorstehenden Beitrag zitierten "Prognosen" sollten meiner Meinung nach erst gar nicht veröffentlicht werden, die sind hochgradig unseriös. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.
Aber man erfährt hier im Forum ja auch viel Wissenswertes, Hintergründe, die nackten Zahlen über den Konzern... Mit diesem Wissen frage ich dann meine "Kristallkugel", das "Weise Orakel", das ist mindestens genauso treffsicher... die allerdings den Börsencrash ebensowenig voraussah. Aber der Trend geht aus meiner Sicht eindeutig nach oben. Die Zahlen sprechen trotz Kurzarbeit (die gibt es in anderen Firmen ebenso) für den Konzern und die Aktie bewegt sich seit Monaten stabil zwischen 60 und 70 EUR und darüber... in diesem Sinne... neues Jahr, neues Glück ;-)

© 2009 Masterplan

 

22.12.09 22:11
2

5620 Postings, 4792 Tage Vermeerüber 70 wirds interessant :-)

-----------
* * *

"Die Menschen sind komische Leute."
Angehängte Grafik:
chart_3years_salzgitter.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_3years_salzgitter.png

24.12.09 09:39
1

13396 Postings, 4621 Tage cv80...

22.12.2009
                    §
ThyssenKrupp und Salzgitter: Top oder doch Flop?

Markus Bußler

Die beiden Stahlkocher im DAX, Thyssen und Salzgitter, finden sich heute auf der Gewinnerseite wieder. Der Grund: Credit Suisse rät, weiter in den beiden Werten investiert zu bleiben. Auf mittlere Sicht überwiege die Chance das Risiko.

Dabei rechnet man bei Credit Suisse mit einer signifikanten Nachfrageerholung. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl spricht von einem Produktionsanstieg zwischen 10 und 15 Prozent im kommenden Jahr.

Risiko: Preiserhöhung

Allerdings gibt es auch Risiken für die Stahlkocher. Einem Bericht des Handelsblatts zufolge könnten die Bergbaufirmen wie Vale, Rio Tinto oder auch BHP Billiton versuchen, die Preise für Eisenerz anzuheben. Analysten gehen von Preissteigerungen zwischen 20 und 30 Prozent aus. Das könnte die europäischen Stahlproduzenten hart treffen - immerhin läuft in Europa und in den USA die Stahlproduktion noch längst nicht derart rund wie in Asien. In Chinas Stahlhütten beispielsweise hat die Produktion im November um 37,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zugelegt. Zum Vergleich: Der Zuwachs bei ThyssenKrupp fiel mit acht Prozent deutlich geringer aus.

Auch wenn derzeit in erster Linie die Produzenten in den Schwellenländern von der deutlich angezogenen Stahlnachfrage profitieren, sind auch die Aussichten für die europäischen Stahlkocher nicht schlecht. Zwar könnte eine Erhöhung des Eisenerzpreises kurzzeitig auf den Kurs der beiden DAX-Konzerne drücken, doch mittelfristig wird die Nachfrage auch in Europa und in Nordamerika anziehen.

Link: http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...op-_id_43__dId_11336039_.htm
-----------
Gruss
C H R I S

05.01.10 13:41
1

5620 Postings, 4792 Tage Vermeerso, jetzt

kommen wir der Sache schon näher!
Irritierend ist nur, dass gerade so viele Aktien sich anschicken, einen "Ausbruch" zu produzieren, wobei aber das Volumen überall im Markt eher gering ist. Wenn das mal nicht bloß wieder so eine Jahresanfangs-Bullenfalle wird!
(Ich glaube mich an Anfang 2009 zu erinnern, dass es da auch so war)
-----------
* * *

"Die Menschen sind komische Leute."

13.01.10 14:25

13396 Postings, 4621 Tage cv80...

13.01.2010 14:10
ANALYSE: Merrill Lynch senkt Salzgitter auf 'Underperform' - Ziel 67 Euro
Merrill Lynch hat Salzgitter von "Neutral" auf "Underperform" heruntergestuft und das Kursziel von 68,00 auf 67,00 (Kurs: 69,88) Euro gesenkt. Dem Stahlsektor stünden im angelaufenen Jahr kräftige Preissteigerungen für Erz und Kohle bevor, schrieb Analyst Nik Oliver in einer Branchenstudie am Mittwoch. Die Unternehmen könnten diese zwar auf ihre Kunden abwälzen. Firmen, die diese Rohstoffe selber förderten, könnten allerdings auf zusätzliche Profite hoffen. Da die Erholung der Nachfrage nach Salzgitter-Produkten wie Stahlröhren aber noch auf sich warten lasse, werde das Ergebniswachstum demjenigen der Konkurrenz voraussichtlich hinterherhinken.

Laut Oliver ist eine Erholung bereits im Kurs enthalten. Zudem hob der Experte negativ hervor, dass Salzgitter durch die erhöhte Beteiligung an Aurubis zunehmend dem Kupfermarkt ausgesetzt ist. Oliver äußert sich in der Studie pessimistisch zum Geschäft mit der Kupferverhüttung. Der Markt für Kupferkonzentrat bleibe mittelfristig schwierig und die Margen für die Verhüttung blieben gering, schrieb er. Mit Blick auf eine mögliche Komplettübernahme von Aurubis erklärte der Experte, auch wenn das Management bislang betont habe, nicht daran interessiert zu sein, dürfte das Risiko eines solchen Schrittes die Kursentwicklung belasten.

Die mit "Underperform" eingestuften Aktien sind laut der Investmentbank Merrill Lynch die unattraktivsten in ihrem Bewertungshorizont./rum/gl

Analysierendes Institut Merrill Lynch&Co.

ISIN DE0006202005

AXC0124 2010-01-13/14:10



© 2010 dpa-AFX

-----------
Gruss
C H R I S

18.01.10 17:34

8 Postings, 3571 Tage Steffen1860Salzgitter neues Kursziel

 

London (aktiencheck.de AG) - Gavin Wood, Analyst von Nomura Equity Research, stuft die Aktie von Salzgitter (ISIN DE0006202005/ WKN 620200) unverändert mit "buy" ein.

Im Rahmen einer Branchenstudie zum europäischen Stahlsektor seien die Bewertungsmodelle überarbeitet worden, wobei die Basis dafür der Höhepunkt bei den Bewertungsmultiplen im Jahr 2011 sei. Bislang habe man als Grundlage Gewinnvielfache in der Zyklusmitte herangezogen.

Die jüngste Preisstärke bei Eisenerz werde den Produzenten mittels einer steileren Kostenkurve zugute kommen. Dies gelte vor allem für die Unternehmen, die hauptsächlich kurzfristige Absatzvereinbarungen geschlossen hätten.

Das Kursziel für die Salzgitter-Aktie sei von 78,00 auf 87,00 EUR heraufgesetzt worden. Neben ArcelorMittal dürfte Salzgitter mit am stärksten von einer Erholung des Stahlsektors profitieren. Auf EV/EBITDA-Basis werde die Aktie mit einem Abschlag zum Sektor gehandelt.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten von Nomura Equity Research bei ihrer Kaufempfehlung für die Aktie von Salzgitter. (Analyse vom 18.01.10) (18.01.2010/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

 

24.01.10 12:49

13396 Postings, 4621 Tage cv80...

22.01.2010 16:24
Salzgitter-Tochter liefert weitere Stahlrohre an Nord Stream
Frankfurt (BoerseGo.de) - Der Stahlkonzern Salzgitter wird auch für den zweiten Strang der Ostsee-Pipeline, die Russland mit Deutschland verbinden soll, Stahlrohre liefern. Das Joint-Venture-Unternehmen Europipe, an dem Salzgitter 50 Prozent der Anteile hält, soll zusammen mit Partnern ab diesem Jahr die Verbindungsstücke liefern. Insgesamt beträgt das Volumen des Auftrags rund eine Milliarde Euro, wie das Konsortium am Freitag mitteilte. Auf Europipe sollen 65 Prozent entfallen. Der rechnerische Anteil von Salzgitter beträgt damit 32,5 Prozent.

Durch die neue Pipeline sollen ab 2011 jährlich bis zu 55 Milliarden Kubikmeter Gas transportiert und damit rechnerisch mehr als 26 Millionen Haushalte mit Energie versorgt werden. Weil andere Länder in Osteuropa damit beim Erdgas-Transport umgangen werden können, soll die Versorgungssicherheit in Westeuropa erhöht werden.

"Wir liegen sehr gut im Zeitplan und gehen davon aus, im Frühjahr 2010 mit dem Pipelinebau beginnen zu können. Im Folgejahr 2011 können wir dann erstes Erdgas nach Europa liefern", sagte Matthias Warnig, Vorsitzender der Geschäftsführung des Projektunternehmens Nord Stream AG Ende Dezember. Der russische Gazprom-Konzern hat bereits in mehreren EU-Staaten langfristige Verträge über Gaslieferungen durch Nord Stream abgeschlossen. Dazu zählen Deutschland, Dänemark, die Niederlande, Belgien, Frankreich und Großbritannien.

(© BörseGo AG 2007 - http://www.boerse-go.de, Autor: Baron Oliver, Redakteur)


© 2010 BörseGo
-----------
Gruss
C H R I S

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 27  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben