Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 971
neuester Beitrag: 28.02.20 21:05
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 24261
neuester Beitrag: 28.02.20 21:05 von: Risikoklasse Leser gesamt: 4501427
davon Heute: 316
bewertet mit 113 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
969 | 970 | 971 | 971  Weiter  

26.07.13 11:40
113

12861 Postings, 5302 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
969 | 970 | 971 | 971  Weiter  
24235 Postings ausgeblendet.

28.02.20 11:26

2703 Postings, 2333 Tage Benz1Na gut Humor

kann ich verstehen, aber es war wirklich so. Hat das Keiner von Euch mitbekommen?

Dann muß ich meinen Pipser abstellen............  

28.02.20 11:30
1

3617 Postings, 3925 Tage AngelaF.Hinsichtlich

der Erhöhung des Kursziels und der Erwähnung des "C-Wortes" ...

Welches Analystenhaus wohl in ein paar Jahren eine Studie rausbringt, in der zum ersten Mal das "Doppel-D-Wort" steht?  ;-)
 

28.02.20 11:34
1

1476 Postings, 1591 Tage unratgeberGuidance 2020

Warburg schreibt: "Hypoport will publish preliminary 2019 figures on March 9, presumably including 2020 guidance, which should point to top-line growth in excess of 20% and which should constitute the next trigger for the share.".

Ich denke, dass diese Aussage nicht "einfach so" da drin steht. Falls Hypoport da sowas in diese Richtung offiziell bekannt gibt, könnte das in diesen C-Zeiten vielleicht wirklich ein Trigger und ein "Differentiator" pro Hypoport sein. Weil das Geld, das aktuell frei wird, will irgendwann wieder irgendwo hin. Aus dieser Sicht sind das ja jetzt möglicherweise (schon - vielleicht aber auch noch nicht) Einstiegskurse für Einsteiger mit einem mittel- bis langfristigen Horizont. Wir werden sehen.  

28.02.20 11:43
2

1996 Postings, 7390 Tage Netfox@unratgeber

Einstiegskurse für Einsteiger mit einem mittel- bis langfristigen Horizont sind es definitiv, waren es ja letzte Woche beim ATH auch noch.  
laugthingwink Ob das Geld, was aus anderen Werten rausgezogen wird, dann gerade in den weiterhin recht unbekannten Wert Hypoport gesteckt wird, wage ich zu bezweifeln. Es wird dann wahrscheinlich in die üblichen Bekannten des TecDAX oder Dax reingepumpt. Die zertrümmerten Nebenwerte brauchen dann erstmal wieder etwas länger auf die Beine- kommen dann aber umso stärker. So zumindest meine Erfahrungen.
Aber solange die Deutsche Bank in diesem Jahr immmernoch im Plus liegt und damit weiterhin ärgerlicherweise Hypo outperformt, ist es mit dem Crash noch lange nicht vorbei.

 

28.02.20 13:23
7

1996 Postings, 7390 Tage NetfoxZumindest kann man ja sagen, dass

Hypoport den - fast- perfekten Zeitpunkt für den Verkauf der eigenen Aktien hinbekommen hat!
wink

 

28.02.20 14:02

315 Postings, 657 Tage Der_SchakalIch frage mich gerade,

wer von Euch weiterhin die Füße stillhält und wer sich von der Panik schon hat mitreissen lassen..... :(
Wann ist diese scheiß Woche eigentlich endlich vorbei?  

28.02.20 14:08
1

8527 Postings, 5886 Tage Waleshark@ Der Schakal...

in ca 6 Stunden.
Aber damit ist das Virus Problem noch nicht gelöst. Nächste Woche geht's weiter !  

28.02.20 14:11

1476 Postings, 1591 Tage unratgeberim Orderbuch

(bei mir zeitversetzt) tauchen da VK Orders > 1000 Stücke auf, die sukzessive nach oben gezogen, aber nie ausgeführt werden: 295,50 --> 297,50 --> 302. Ausgeführt wurde dann tatsächlich nur eine kleine Stückzahl in der Range bis 299,50. Uhrzeit um ca. 13:50.

Sind diese "Spielchen" noch erlaubt? Will hier jemand zum Verkauf animieren?
 

28.02.20 14:12
1

29 Postings, 3383 Tage HuehnerdiebTänzer

Ich hab schon ein paar Tänze aufs Parkett gelegt die letzten Tage, einiges verkauft aber Hypos hab ich nur dazugekauft. Dafür hab ich letzte Woche ein paar abgegeben, noch zu Preisen von 369,-€.  

28.02.20 14:18
2

1996 Postings, 7390 Tage NetfoxIch habe Panik

am Mittwoch gehabt -aber Kaufpanik. Leider wie immer zu früh. Kauf für 317,50. Am Mittwoch ein wahres Schnäppchenwink


 

28.02.20 14:28
4

2673 Postings, 928 Tage CoshaIch muß das jetzt sagen

Wer in diese Panik hinein Verkauft,weil er sich von der Panik anstecken läßt,der ist wirklich Dumm wie Brot und sollte sein Geld nicht an die  Börse tragen.  

28.02.20 14:43

315 Postings, 657 Tage Der_Schakal@cosha

Volle Zustimmung -  allerdings ist somit die große Mehrheit der Aktionäre dumm.  Wie dem auch sei.... vor dem ganzen Chaos stand ich mit meinem Depot 56% im Plus,  stand jetzt sind es noch 38%. Und so sitze ich vorm Bildschirm und denke nur, dass das alles nicht wahr sein kann. ...  

28.02.20 14:48

315 Postings, 657 Tage Der_Schakal@cosha

Volle Zustimmung. Allerdings zeigen die Szenerien  gerade, dass demnach die große Mehrheit der Aktionäre dumm  zu sein scheint.  Mein Depot hat insgesamt über 18% eingebüßt,  bin aber unterm Strich noch 39% im Plus.  

28.02.20 14:49
1

333 Postings, 1353 Tage MBerlinNach-/Verkauf oder nur die Füße still gehalten?

Habe heute nachgekauft und zwar bei 291, zumindest ein paar Stücke. Dies war der mit Abstand teuerste Nachkauf, aber was soll ich sonst mit meinem Geld machen!? Der nächste Nachkauf erfolgt dann bei unter 250.  

28.02.20 14:50

645 Postings, 1675 Tage RisikoklasseDie Kehrseite der Medaille

Ich vermute mal, dass es in der Geschichte der Hypoport SE noch nie einen Börsentag mit einer dermaßen großen NACHFRAGE nach HYQ-Aktien gab. Ich darf daher ein neues ATH in dieser Kategorie ausrufen. Weiter so!  

28.02.20 14:51

315 Postings, 657 Tage Der_SchakalSorry für meinen quasi Doppelpost.

Erst ging der erste Beitrag nicht raus, und dann tauchten auf mal beide auf.  

28.02.20 15:08

1996 Postings, 7390 Tage Netfox@Risikoklasse

Es gab schon häufiger mal Phasen mit höherem Handelsvolumen.Da sind wir aber noch weit davon
entfernt.  Auf jeden Fall wird die Anteilseignerstruktur im Moment bei vielen Werte heftig durchgemischt.

25.10.17 122,60 123,85 119,55   121,25 ? 49.398 5,99 M
24.10.17 121,00 122,85 119,50   122,15 ? 45.782 5,54 M
23.10.17 128,40 128,50 119,50   120,75 ? 120.500 14,7 M
20.10.17 139,75 144,25 117,20   129,60 ? 161.877 20,6 M
19.10.17 143,50 144,45 137,65   137,85 ? 36.398 5,10 M
18.10.17 145,40 145,50 140,00   143,30 ? 41.607 5,94 M
17.10.17 157,00 157,00 144,15   144,50 ? 80.213 11,8 M
16.10.17 161,50 164,00 147,10   157,95 ? 57.332 8,95 M

21.09.18 194,80 198,80 194,40   198,80 ? 120.593 23,9 M  

28.02.20 16:07

326 Postings, 2143 Tage keule16Cosha

ich bin dumm wie drittel Brot,
Seitenlinie ist manchmal eine gute Entscheidung  

28.02.20 16:39

2673 Postings, 928 Tage CoshaNee

Du bist ein süßer Fratz,nur steh da nicht zu lange an der Linie rum,bald ist der Spuk vorbei.

Gute Aktien verkauft man Nicht!


Verkauf Deine Frau, Hau Raus die Kinder

-- mach Alles zu Geld wat du hast und dann


kaufen kaufenKaufen             Bang Bang



 

28.02.20 16:44

2673 Postings, 928 Tage CoshaNee

Du bist ein süßer Fratz,nur steh da nicht zu lange an der Linie rum,der Spuk ist bald vorbei.


Verkauf Deine Frau,verkoof deine Kinder,aber doch niemlas  gute Aktien wie Hypoport.


Das sind Kaufkurse.

Mach alles zu Geld und dann Bang  Bang     Kaufen  Kaufen Kaufen


So Gelegenheiten gibts auch nicht ständig.

 

28.02.20 16:48

666 Postings, 4015 Tage FFrodxinEngpässe

Dass es generell zu Engpässen kommt, war mir bewusst. Probleme für Jahresabschlüsse über diesen Kanal hatte ich nicht auf dem Schirm.

https://www.n-tv.de/ticker/...en-zuhause-bleiben-article21609492.html

Da ja Wirtschaftsprüfung, Beratung und anderes Gedöns streng getrennt sein sollten, dürfte es ja kein Problem sein. ....*ganz böser politisch inkorrekter Humor* ... Gute Besserung uns allen.  

28.02.20 18:49

182 Postings, 5158 Tage Boarder66Kursentwicklung Hypo

seit einem Monat -3,1%, seit 1. Jan +1%, seit 3 Monate +11%, und das nach dieser Woche :)
Hatte letzte Woche nur verpasst aus meiner Turboschaukel zu fallen :(

Gruß
Boarder  

28.02.20 19:16

207 Postings, 1807 Tage finne11Boarder: seit 1. Jan +1%?????????

Bei mir ist Hypoport 13,00?  im Minus, sprich -4,12%.  

28.02.20 19:59

182 Postings, 5158 Tage Boarder66naja,

hab da Comdirekt vertraut ohne nachzuschauen ob das stimmt. Ist mir auch piep ob das  +-5% sindcool


Gruß

Boarder

 

28.02.20 21:05

645 Postings, 1675 Tage RisikoklasseNETFOX: Umsätze

Danke für die detaillierten Zahlen.

Hatte nicht im Kopf, dass wir schon mehrfach > 100K Stücke hatten. Auch bei mir schwankte übrigens die Anzahl der gehandelten Stücke: Gegen 15:00 waren es > 77K und jetzt sind es angeblich nur 23,7K gewesen.

Wobei ich mir die Frage stelle, ob es neben Bloomberg & REUTERS noch bezahlbare Echtzeit-Alternativen mit Orderbuch, die verläßliche Zahlen kommunizieren, gibt?

Gerade an Tagen wie heute wäre mit dies durchaus monatlich ein paar EUR wert. Verfügt ein Mitstreiter über sachdienliche Hinweise.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
969 | 970 | 971 | 971  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: diplom-oekonom, Libuda