publity (WKN: 697250) Büroimmobilien Asset Manager

Seite 1 von 50
neuester Beitrag: 07.06.18 12:34
eröffnet am: 06.05.15 10:24 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1235
neuester Beitrag: 07.06.18 12:34 von: ExcessCash Leser gesamt: 319737
davon Heute: 62
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50  Weiter  

06.05.15 10:24
8

24974 Postings, 4858 Tage BackhandSmashpublity (WKN: 697250) Büroimmobilien Asset Manager

publity, der auf die Entwicklung und das Management von deutsche Büroimmobilien spezialisierter Asset Manager, ist seit dem 2. April  im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.

Der Handel der Aktie startete bei einem Eröffnungskurs von 28,50 EUR. Am Dienstagvormittag lag der Kurs der Aktie bei 26,50 EUR. Das entspricht einem Minus von rund 7%.

mehr unter:
http://www.goingpublic.de/...egt-nach-boersenstart-deutlich-im-minus/

-------------------------------
runter und dann ?

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50  Weiter  
1209 Postings ausgeblendet.

31.03.18 18:08

5 Postings, 243 Tage RJ1330% Rendite

Wie kann es sein, das eine Firma jedes Jahr 30% Rendite erbringen kann. Das gibt es nicht. Du selbst kannst nicht jedes Jahr deine eigene Arbeitskraft um 30% steigern. Das geht nicht. Also muß auch mal weniger verdient werden, um dann gleichmäßig zu wachsen.Also ich bleib dabei und kaufe noch dazu,und wenn es 1,00 Euro Ausschüttung gibt ist das gut als nichts.
Schönes Osterwochenende  

05.04.18 22:27
1

7510 Postings, 3214 Tage Raymond_Jameszu #1209 - boersenkurse sind zufall

warum? weil die kurse nicht vorhersehbar und prognosen daher unnuetz sind (anleger gestehen sich das ungern ein)
die statistik ist sich darueber einig und hat zu den kursbewegungen eine theorie entwickelt: die random-walk-theorie, auch theorie der "symmetrischen irrfahrt" ("irrflugstatistik") genannt, https://de.wikipedia.org/wiki/Random-Walk-Theorie
das herdenverhalten ist trendbeschleuniger der irrfahrten, in der einen wie in der anderen richtung, der herdentrieb wirkt also auch umgekehrt (what goes up must come down und umgekehrt)
in den kursen spiegelt sich das vorherrschende kal­kül der anleger; vertrauen oder enttaeuschung sind folgen, nicht ursachen der kursbewegungen 
 

06.04.18 11:30

7510 Postings, 3214 Tage Raymond_Jamescharttechn. widerstandslinie


 
Angehängte Grafik:
publity_ag.jpg (verkleinert auf 96%) vergrößern
publity_ag.jpg

10.04.18 13:45
2

88 Postings, 615 Tage Contrari22Bewertung Insiderkauf

Wenn ein Vorstand die Wandelanleihe kauft, sollte man daraus als Privatinvestor keine Entscheidung für ein Investment in die Aktien ableiten, das bedeutet nur, dass der Vorstand eine komplette Insolvenz für sehr unwahrscheinlich hält.

Wenn Publity es dann in 2 Jahren gelingt, die Anleihe zu refinanzieren, dann ergibt es sich daraus ca. 16% p.a. Wertentwicklung, gleichzeitig kann die Dividende für die Aktie bei stagnierenden Gewinnen komplett gestrichen werden, was für die Aktie möglw. weitere Kursverluste bedeutet oder im besseren Falle auch nur eine längere volatile Seitwärtsbewegung.

 

07.05.18 16:34
1

17307 Postings, 3338 Tage M.Minningerabstimmung-ueber-einen-umtausch-der-anleihe

07.05.18 19:29

5051 Postings, 2462 Tage Der_HeldFällt das Kartenhaus nun zusammen?

Alles mit sehr heißer Nadel gestrickt hier. Jetzt versucht man die Anleiheninhaber mit höheren Zinsen zu ködern. Wenn die nicht mitspielen / kein Vertrauen haben, dass das Geschäftsmodell von Olek auch zukünftig funktioniert und so hohe Renditen erwirtschaften kann, sieht es duster aus!

Wer hier die Aktie kauft muss seeeeeeeehr vieeeeeeel Vertrauen in die "One-Man-Show" haben.

@Raymond: It's your turn! :-D  

07.05.18 21:00
1

1033 Postings, 3003 Tage Thebat-Fan

Sehe ich nicht so, da die Anleihen Inhaber beim Tausch keine weiteren Risiken eingehen.  

07.05.18 22:24
1

10 Postings, 157 Tage XT44Ich finde, die Anleihegläubiger kommen...

...recht gut bei dem Deal weg. Das sind 4,375 Millionen Euro zusätzliche Zinsen bzw. Kosten für die AG und schmälert entsprechend das Vermögen der Aktionäre.

Aber immer noch besser als die Unsicherheit. Hätten die Anleihegläubiger von ihrem Kündigungsrecht Gebrauch gemacht, wäre Publity nicht in der Lage gewesen seinen laufenden Zahlungsverpflichtungen nachzukommen und beim darauf folgenden Insolvenzverfahren wären die Anteile wertlos gewesen.

Aber ich bin immer noch fassungslos, wie stümperhaft Herr Olek mit der Dividende verfahren ist. Und dann diese Formulierung in der Adhoc-Meldung:

"Der Vorschlag der Gesellschaft erfolgt vor dem Hintergrund, dass einige Anleihegläubiger im Hinblick auf die in 2017 durch die Gesellschaft erfolgte Dividendenausschüttung die Auffassung vertreten, diese Dividendenausschüttung sei unter Verstoß gegen eine in den Anleihebedingungen der Wandelanleihe enthaltene Negativverpflichtung erfolgt, wonach die Gesellschaft (nach genauerer Maßgabe des § 12 Abs. 3 (iii) der Anleihebedingungen) verpflichtet ist, an ihre Aktionäre keine Dividenden auszuschütten, die über 50 % des im jeweiligen Jahresabschluss ausgewiesenen Jahresüberschusses nach HGB hinausgehen."

... dass einige ...die Auffassung vertreten ... diese Dividendenausschüttung sei unter Verstoß gegen ... Negativverpflichtung erfolgt ...

HALLO?! Ja, es war und ist ein Verstoß! PUNKT! Die Anleihebedingungen sind diesbezüglich glasklar.

Ich kann nur hoffen, dass die Anleihegläubiger zusätzlich zur höheren Verzinsung noch die persönliche Haftung des Vorstandsvorsitzenden beauflagt haben.

Aber nach all dem Schimpftiraden muss ich am Ende des Tages sagen, dass ich wieder etwas optimistischer für die Aktie bin. Das Damoklesschwert ist zunächst einmal beiseite geräumt und verglichen mit dem Kursverlust der letzten Wochen sind die 4,4 MioEUR zusätzliche Zinsen Peanuts.

@ Der_Held # 1216: Dass die Anleihegläubiger mitspielen, halte ich für sicher. Nach wie vor halten wenige institutionelle Anleger den Großteil der Anleihen und mit denen wird die Vorgehensweise abgestimmt sein. Die Alternative wäre auch für die Anleihegläubiger schlecht.
 

08.05.18 05:41

72 Postings, 1073 Tage boersenanglerSpannend fuer die Aktionaere wird,

ob 12 (3) iii  der neuen Anleihe bestehen bleibt oder aktionaersfreundlich "gestaltet" wird.
Egal ob 50% oder sonstwieviel: Der entsprechende Gewinn muss erst eingefahren sein um irgendwelche % zu verteilen. Hat jemand noch mal was von dem "Grossinvestor, mit kleinerer Rendite" aus dem letzten Fruejahr gehoert? Wieviel seines gewuenschten Milliarden-Bestandes wurde aufgebaut? Und! Was ist aus den "verschobenen (nicht rechtzeitig) abgeschlossenen Vertraegen des Jahresende geworden??
Sollten die tatsaechlich eingefahren sein (fragt sich fuer wieviel), waere die Summe vom Q1 abzuziehen um das "Neugeschaeft" zu eritteln.  

08.05.18 06:52

1033 Postings, 3003 Tage Thebat-FanEines ist mal sicher


Die Erträge der Gesellschaft werden nicht mehr in den Himmel wachsen, weil der Markt nicht mehr her gibt und die Umschlaghäufigkeit der Immos stark nachgelassen hat. Die Gesellschaft wird aber trotzdem nicht in die Insolvenz rutschen, daher sehe ich die Anleihe als relativ sicher an.
 

14.05.18 17:59

5051 Postings, 2462 Tage Der_HeldKapitalerhöhung!?

14.05.18 18:32
1

1033 Postings, 3003 Tage Thebat-FanWarum nicht?


Natürlich braucht die Gesellschaft jetzt frisches Geld, da die Sache mit dem Wandler so in die Hose gegangen ist. War uns doch bereits vorher klar. Evtl. bereitet man sich aber auch auf ein Scheitern der Abstimmung vor und löst dann den alten Wandler mit den neuen Mitteln im November 2018 ab. Wer weiß.

Wenn ich die Meldung richtig verstehe:

Herr Olek hat die Zusage gegeben, dass er mit seiner TO-Holdings AG alle Aktien der Kapitalerhöhung kaufen wird, die nicht von anderen Aktionären genommen werden.

Das würde er wohl nicht machen, wenn die Gesellschaft kurz vor der Pleite stehen würde, nicht wahr? Kein schlauer Mensch schmeißt gutes Geld schlechtem Geld hinterher.
 

15.05.18 11:26
1

87 Postings, 3815 Tage wohellerKapitalerhöhung

Wenn die Zahl stimmt und Olek derzeit 49% hält, dann hätte er jetzt ca 3 Mio Aktien von 6.05 Mio. Nach der Kapitalerhöhung käme er auf bis zu 70% von dann 10.05 Mio Aktien.
Frisches Geld wollte die Firma ja vorher auch schon haben und weitere Anleihen begeben. Da dies nicht klappt und die Firma aus Oleks Sicht stark unterbewertet ist ("Die Firma ist jetzt absolut unterbewertet. Wer jetzt nicht einsteigt, ist selber Schuld!" Interview kürzlich bei Der Aktionär) ist das für ihn die ideale Lösung am aktuellen Problem zu profitieren. Wer dann nicht zeichnet wird ordentlich verwässert.
Wenn Olek das nötige Kleingeld hat ist das bestimmt ein kluger Schachzug.
Schlauer als Aktien am Markt zu kaufen. Da würde nur der Kurs steigen und die Firma hätte kein frisches Geld.  

16.05.18 13:42

89 Postings, 1771 Tage no-wayAnleihe

Die Frage ist ohnehin, ob man sich mit der Verdoppelung des Anleihezinssatzes auf 7% einen Gefallen tut. Ließe man den alten Wandler hingegen weiterlaufen (ohne Anleihetausch), würde man sich nicht nur die ca. 4,4 Mio. Euro Zinsaufschlag ersparen, sondern dazu auch die bisherigen 3,5% auf denjenigen Teil der alten Tranche, die wegen des Regelverstoßes dann gekündigt würde.  

Man könnte es sogar so sehen, je mehr dann gekündigt wird, umso besser, WENN man die Möglichkeit hat, die gekündigten Gelder dann durch frisches Eigenkapital zu ersetzen.  :-)  

17.05.18 13:43

1033 Postings, 3003 Tage Thebat-FanDa weint aber jemand


http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...ngen-werden/?newsID=1073687

Ich würde ja drauf wetten, dass die Herren im Vorfeld etwas mit den Kündigungen der Anleihe zu tun hatten und nun ein wenig angepieselt sind.
 

19.05.18 10:45
2

431 Postings, 1526 Tage MoldexFinger weg von Publity!

Scheint so als hätte Publity massive Probleme was Umsatz und Gewinn angeht!
Fast alle Aktionäre stehen mit 50-70% im Minus!
Und die Kapitalerhöhung wird den Kurs nochmals deutlich drücken!
Würde mal sagen Publity braucht dringend Geld, euer Geld!
Der Olek steckt auch bei Consus drin, auch diese Aktie ist von 15 auf 7,50 Euros gefallen!
Gibt momentan nichts Positives bei Publity zu Berichten!

Geldvernichtungs-Aktie mit Grottenschlechten Managment man könnte auch sagen einen Kriminellen Olek als Chef!(Bewusster Verstoss gegen die Anleihe Bedingungen)  

23.05.18 22:28

745 Postings, 159 Tage HonigblumeAllein der Spread der Anleihe 9,63% heute auf

Tradegate und Qutrix das sagt alles.  

28.05.18 16:44
1

5051 Postings, 2462 Tage Der_Helderheblicher Teil der Anleihegläubiger will nicht?!

Tja, scheint - selbst mit der angebotenen Zinserhöhung von 3,5% auf 7,00% - kein Selbstläufer zu werden. Ein "erheblicher Teil" Anleihegläubiger sieht da scheinbar doch größere Risiken...

3,5 % Wandelanleihe 2015/2020 der publity AG - Änderung des Beschlussvorschlags der publity AG für die Abstimmung ohne Versammlung im Zeitraum von Mittwoch, 30. Mai 2018, 0:00 Uhr (MESZ) bis Freitag, 1. Juni 2018, 24:00 Uhr (MESZ)

Leipzig, den 28. Mai 2018 - Der Vorstand der publity AG (ISIN DE0006972508) (die "Gesellschaft") hat heute beschlossen, den Beschlussvorschlag der Gesellschaft an die Gläubiger der Wandelanleihe 2015/2020 (ISIN DE000A169GM5) zu dem Beschlussgegenstand gemäß Ziffer 1 des Abschnitts II der am 8. Mai 2018 veröffentlichten Aufforderung zur Stimmabgabe in seiner bisherigen Form fallenzulassen und stattdessen in geänderter Fassung zur Abstimmung zu stellen.

Die Änderung des Beschlussvorschlags der Gesellschaft erfolgt vor dem Hintergrund, dass die Gesellschaft in der Zeit seit der Veröffentlichung der Aufforderung zur Stimmabgabe aufgrund von Mitteilungen und Rückäußerungen seitens diverser Anleihegläubiger, die einen erheblichen Teil der Schuldverschreibungen der publity-Anleihe halten, den Eindruck gewonnen hat, dass das von der Gesellschaft vorgeschlagene Konzept zum Umtausch der Schuldverschreibungen der Wandelanleihe in Erwerbsrechte zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht von der erforderlichen Mehrheit der Anleihegläubiger getragen wird.

Entsprechend schlägt die Gesellschaft vor, in der Abstimmung ohne Versammlung zunächst nur die von der Gesellschaft vorgeschlagene One Square Advisory Services GmbH (München) zum gemeinsamen Vertreter aller Anleihegläubiger gemäß § 18 Abs. 5 der Anleihebedingungen der Wandelanleihe zu bestellen und ihm die Aufgabe zu übertragen, mit der Gesellschaft ein Konzept zur nachhaltigen Befriedung der Gesamtsituation in Bezug auf die Wandelanleihe zu verhandeln, das die erforderliche Zustimmung der Anleihegläubiger findet. Ein solches etwaiges Konzept würde dann ggf. zu einem späteren Zeitpunkt gesondert zur Abstimmung gestellt werden.

Die geänderte Beschlussvorlage wird kurzfristig veröffentlicht.

http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...g-juni-uhr-mesz/?newsID=1075757

 

28.05.18 16:56

1033 Postings, 3003 Tage Thebat-FanTja


Wird wohl noch teurer für Publity werden. Oder man löst mit den Mitteln aus der vor kurzem angekündigten Kapitalerhöhung die Anleihe doch vorzeitig ab.
 

28.05.18 17:05

5051 Postings, 2462 Tage Der_Heldals Aktionär wäre ich jedenfalls hochalarmiert

warum da manche einsteigen oder nachkaufen ... für mich nicht nachvollziehbar!  

28.05.18 18:29

1033 Postings, 3003 Tage Thebat-FanNaja


Ich habe mir die Anleihe ins Depot genommen. Eine Insolvenz sehe ich nicht, daher rechne ich mit einer Nachbesserung des Angebots oder eine vorzeitige Rückzahlung der Anleihe im November.
 

04.06.18 19:05

17307 Postings, 3338 Tage M.Minningerbeschlusses-der-abstimmung-ohne-versammlung-

06.06.18 12:33

2386 Postings, 3276 Tage ExcessCashUmtausch abgelehnt!

06.06.18 19:41

1033 Postings, 3003 Tage Thebat-FanHmm

Wann haben die denn über den Umtausch abgestimmt?
 

07.06.18 12:34

2386 Postings, 3276 Tage ExcessCashAblehnung - nicht ganz richtig...

Um die Ablehnung des Umtauschs zu vermeiden, hat Olek den Punkt kurz vorher von der Tagesordnung genommen.
s. u.a. https://www.ariva.de/news/...eber-ergebnis-der-abstimmung-der-7013345

12,82  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: profi108, uljanow, WatcherSG