IQ POWER AG NAM. SF-,03

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.06.05 21:28
eröffnet am: 12.05.05 11:15 von: pekus Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 01.06.05 21:28 von: pekus Leser gesamt: 2322
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

12.05.05 11:15

673 Postings, 6137 Tage pekusIQ POWER AG NAM. SF-,03

Bitte um Meinungen

Gruß

pekus

iQ Power und die Stadt Gwangju unterzeichnen Absichtserklärung über Ansiedlung eines Fertigungswerks in der südkoreanischen Hightech-Metropole

11. Mai 2005, München, Gwangju/Korea - Die südkoreanische Hightech-Metropole Gwangju und die Unternehmen iQ POWER AG (IQPB, WKN: A0DQVL) (http://www.iqpower.com) und die koreanische iQ POWER Asia Inc. unterzeichneten am Montag dieser Woche ein gemeinsames Memorandum of Understanding (MOU). Gegenstand der Vereinbarung ist die Ansiedlung und Errichtung eines Fabrikationswerkes in der koreanischen Metropole durch die iQ POWER Asia Inc. In Gwangju sollen der Bau und der Vertrieb innovativer elektrischer Energiespeichersysteme für die expandierende koreanische Automobilindustrie erfolgen. Das Kapital für die Errichtung des neuen Werkes wird die iQ POWER Asia Inc. zur Verfügung stellen.

Die Kommune Gwangju unterstützt dieses Vorhaben im Rahmen ihrer progressiven Industrieansiedlungspolitik und wird der iQ POWER Asia Inc. hierzu attraktive und umfangreiche Unterstützung bei Infrastruktur und Administration gewähren. Unter anderem wird die Stadt alles unternehmen, um der iQ POWER Asia Inc. ein komplett erschlossenes Industriegelände mit einer Fläche von rund 35.000 Quadratmetern im Industriepark Pyongdong kostenfrei zu Verfügung zu stellen.

"Die Stadt Gwangju wird das Unternehmen iQ POWER beim Erreichen seiner Ziele bestmöglich unterstützen. Dafür werde ich mich persönlich einsetzen", betont Kwang-Tae Park, erster Bürgermeister der Stadt, bei der feierlichen Unterzeichnung der gegenseitigen Vereinbarung in München.

"Bei der Wahl der Stadt Gwangju als Produktionsstandort sind wir überzeugt, den idealen Standort in Korea für unsere ersten Schritte im asiatischen Markt gefunden zu haben", sagt Tae Soo Lee, Managing Director der iQ POWER Asia Inc. So bietet Gwangju mit seinen 1,4 Millionen Einwohnern als moderne Metropole eine hervorragende geografische Lage und Infrastruktur. Die Stadt ist sowohl Standort eines Automobilwerkes von Kia Motors mit einer Jahresproduktion von über 350.000 Fahrzeugen, die in 2006 auf eine halbe Million Einheiten hochgefahren wird, sowie führender Elektronik- und Konsumgüterhersteller mit ehrgeizigen Wachstumsraten und hohen Investitionen durch die Kommune.

Die iQ POWER Asia Inc. wurde im Dezember vergangenen Jahres gegründet und wird als Joint Venture im Verhältnis 40/60 der iQ POWER AG mit einem koreanischen Konsortium ausgestaltet. Zweck der neuen Gesellschaft ist die Produktion und Vermarktung innovativer elektrischer Energiespeichersysteme für die asiatische Automobilindustrie. Grundlage hierfür ist die von iQ Power entwickelte Technologie der weltweit ersten durch Mikroelektronik gesteuerten Autobatterie "MagiQ". Die Technologie wird der Gesellschaft über ein Lizenzabkommen zur Verfügung gestellt.

Zur Finanzierung ihrer Anteile von 880.000 USD an der gemeinsamen Gesellschaft hat die iQ POWER AG einem institutionellen Schweizer First Tier-Investor bis zum 01. Juli 2005 eine Option zum Erwerb eines Aktienpaketes zwischen 1,7 Millionen und maximal zwei Millionen Aktien zum Kurs von 0,35 Euro eingeräumt.

(Quelle: iQ Power)  
11.05.2005 15:47
© boerse.de
 

26.05.05 13:31

673 Postings, 6137 Tage pekuswasisdalos

26.05.05 13:39

673 Postings, 6137 Tage pekusDie Q

ist ausgebrochen; sie hat IQ Power.  

26.05.05 14:00

3 Postings, 5276 Tage Sunchriswas für eine Meldung

Hi,

die Meldung scheint mir komisch, hier in Korea kam nichts in der Zeitung, etc. Normal wird so etwas gross verbreitet.
Das KIA Werk macht nie und niemmer 350.000 einheiten im jahr momentan und wenn die Erweiterung Anfang 2006 in Betrieb geht, dann sind es max 360.000 Einahiten.
Ich kenne das Werk mehr als genug.

Ich hatte auch schon IQ Power , habe aber wieder verkauft. bin mir auch nicht so sicher, ob da was für den koreanischen Markt ist.
WEnn dann für USA und EUROPA und bekanntlich haben die Koreaner (Hyundai und KIA) sowohl in USA ALabama und ab 2007 auch in der Slowakei ein Werk.

Nur meine Meinung.

Gruss Andi  

27.05.05 07:18

673 Postings, 6137 Tage pekusIs magic

http://www.iqpower.com

MagiQ 100

Der Typ MagiQ 100 ist eine selbstdiagnostizierende (intelligente) 12-Volt-Batterie. Der Energiespeicher entspricht einer herkömmlichen 100Ah-Batterie. Das System arbeitet nach dem bewährten Blei/Säure-Prinzip. Es ist ausgestattet mit der iQ-Technologie zur Selbstoptimierung und Selbstdiagnose.

Das Batterie-System arbeitet autark. Es kann sowohl in der Nachrüstung oder in der Erstausrüstung eingesetzt werden. In Verbindung mit Powerline-Kommunikation ist eine Anzeige des Batteriezustandes im Cockpit möglich. Werden die Batteriezustandsdaten an den Fahrzeugbordrechner weitergegeben ist ein elektrisches Energiemanagement im Bordnetz möglich.

Technische Eckwerte
Einbaumaße nach DIN. Länge: 330 mm; Breite: 170 mm; Höhe: 190 mm.
Gewicht (befüllt): ca. 19 kg.

Die Batterie entspricht in ihrer Leistung einer herkömmlichen 100Ah-Batterie. Das Produkt ist für alle Fahrzeuge mit entsprechendem Einbauraum geeignet und ausreichend für Fahrzeuge bis zur Kategorie: Audi A8, BMW 7er, Mercedes S-Klasse sowie leichte Nutzfahrzeuge (14-Volt-Bordnetz).
 

27.05.05 16:58

673 Postings, 6137 Tage pekus(..)

28.05.05 18:20

673 Postings, 6137 Tage pekuszur Info.

20.05.2005

VDI Nachrichten


Winkel aus Kunsstoff in der Batterie sichern den Stromfluss im PKW  


Die VDI Nachrichten, Europas größte technische Wirtschaftszeitung, geht in ihrer Ausgabe am 20. Mai auf die neueste Pannenstatistik des ADAC und die zunehmende Anzahl von Fahrzeugpannen durch Batterieausfälle ein. Erstmals, so schreibt die Zeitung, registriere der ADAC in seiner Statistik einen ?dramatischen Anstieg? der Batterieausfälle auch bei neuen Fahrzeugen. Kopfzerbrechen bereite den Entwicklern ein komplexes Phänomen, das die Leistung von Autobatterien bereits nach kurzer Dauer stark mindert und mit zu den wichtigsten Ursachen schlapper Batterien zählt: Säureschichtung, auch Stratifikation genannt.

In einem halbseitigen Beitrag stellt die Zeitung die Ursachen und die Auswirkungen des Phänomens dar und zeigt, wie sich mit Hilfe der von iQ Power entwickelten einfachen und preiswerten Lösung die hohen (40%) Leistungseinbußen bei Autobatterien verhindern lassen.  

Der Artikel der Printausgabe ist auch online erschienen:


http://www.vdi-nachrichten.de/vdi_nachrichten/...&cat=2&id=22336&cp=1  

30.05.05 10:00

673 Postings, 6137 Tage pekus(..)

30.05.05 10:37

132 Postings, 6866 Tage a-789Also

die arbeiten nicht umsonst schon Jahre lang mit Mercedes im X-by-wire Projekt zusammen.
Da gehts um die Zukunft und da liefert IQ POWER die Batterien.
Wenn das Werk in Korea gebaut wird,dann knallts hier aber richtig!!  

30.05.05 18:48

673 Postings, 6137 Tage pekusSchöner Umsatz

ist das normal?  

30.05.05 20:01

673 Postings, 6137 Tage pekussieht nach news aus

30.05.05 20:25

673 Postings, 6137 Tage pekusHier ist alles möglich

01.06.05 21:28

673 Postings, 6137 Tage pekus(..)

ariva.deariva.deariva.deariva.de, alles ist möglich  

   Antwort einfügen - nach oben