Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Seite 7 von 676
neuester Beitrag: 18.10.19 18:50
eröffnet am: 21.11.14 12:00 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 16896
neuester Beitrag: 18.10.19 18:50 von: stoker Leser gesamt: 3843688
davon Heute: 649
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 676  Weiter  

29.11.14 09:24
1

6 Postings, 1785 Tage NeinzuChinadumpingLöschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 29.11.14 14:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic - Threadfremde Aktie. Mehrfach gesperrte Nachfolge-ID.

 

 

29.11.14 09:36
2

6 Postings, 1785 Tage NeinzuChinadumpingAn die Patente des Weltmarktführers


kommen die Chinesen jetzt nicht mehr ran....

http://www.photovoltaik.eu/photovoltaik-2014-3/...ZNSUQ9MTExOTcy.html

"......Solarworld hält die Patente, allein 43 am neuen Feinliniendrucker und den Drahtelektroden. Damit soll verhindert werden, dass Maschinenhersteller wie Jonas & Redmann die Innovationen nach Asien verkaufen..."..."

auch interessant

"...Zwei Jahrzehnte hat es gedauert, bis die Perc-Zelle in der Massenfertigung ankam. Dafür waren erhebliche Anstrengungen notwendig. Der Sprung gelang durch das dreijährige Forschungsprojekt Sonne, dem 21,5 Millionen Euro zur Verfügung standen. Das Projekt Sonne wurde von der Innovationsallianz Photovoltaik gefördert, es startete im Dezember 2010. Die Kooperation von elf Solarunternehmen und vier Forschungsinstituten hat die Perc-Zellen zur Marktreife gebracht und in die Produktion überführt. „Unser Ziel war es, die Leistung der Solarmodule zu erhöhen“, sagt Holger Neuhaus von Solarworld Innovations.

Die Forschungsabteilung des Bonner Zell- und Modulherstellers hatte die Koordination des dreijährigen Forschungsprojektes übernommen. Über die Hälfte des Budgets stammte aus der Industrie. Mehr als zehn Millionen Euro Fördermittel flossen aus dem Bundesumweltministerium und dem Bundesforschungsministerium.
Rückseite der Zelle verspiegelt

Durch die Perc-Technologie wurde die Leistung der Zellen auf mehr als 21 Prozent (monokristalline Czochralski-Wafer) beziehungsweise 18,6 Prozent (polykristalline Wafer) gesteigert. Perc steht für Passivated Emitter Rear Cell, also eine Solarzelle, deren Rückseite verspiegelt und passiviert ist. Der Spiegel besteht aus Siliziumnitrid, dadurch bleibt das Licht im Halbleiter und wird besser ausgenutzt.

Die Passivierung besteht chemisch gesehen aus Aluminiumoxid. Die Strukturierung der Kontakte erfolgt durch Laser in schnellem Durchsatz. Sie durchstoßen die Passivierung und den rückseitigen Spiegel, um den Halbleiter an die Elektrode anzuschließen.

Die Perc-Zellen werden nach Aussage von Neuhaus mittlerweile zu denselben Stückkosten wie Standardzellen produziert. „Das war ein wichtiges Ziel der Forschungen.“ Gunter Erfurt, zweiter Geschäftsführer von Solarworld Innovations, hält weitere Verbesserungen für möglich, sogar bis zum Rekord der Australier aus dem Jahr 1997. Aus der Massenproduktion, wohlgemerkt...."

auch interessant

"...Immerhin hat er einen Trumpf im Ärmel: Q-Cells braucht in der Zellfertigung dreimal mehr Mitarbeiter als Solarworld in der vollautomatischen Fabrik in Freiberg...."

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 29.11.14 13:48
Aktion: Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Regelverstoß - Mehrfach gesperrte Nachfolge-ID.

 

 

29.11.14 11:17

5 Postings, 1786 Tage 228783991mmLöschung


Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 29.11.14 13:31
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Marktmanipulation - siehe Moderationen wiederholt fehlender - eindeutiger - Quellennachweis!

 

 

30.11.14 08:10

11401 Postings, 2561 Tage H731400@ China in diesem Jahr unter 10 GW ?

Die Frage ist wieviel es in 2015 wird (nicht nur China sondern auch weltweit), und ob es eine bessere Planung gibt und nicht nur einen Gewaltakt in Q4 jedesmal....desweiteren Frage ich mich wann das Thema US-Zölle endlich entschieden wird, ich hoffe noch dieses Jahr, wenn nicht wird es wohl auch weiter die Kurse belasten ( keine Planungssicherheit für Investitionen ) etc  

01.12.14 00:18

205 Postings, 1874 Tage Thelady@h731400

Vielen Dank. Scheint ein echt  guter Blog zu sein. Werde jetzt verstärkt  den noch vorhandenen Aufwärtstrend bei Jinko beobachten und bei Veränderungen schnell entscheiden..  

01.12.14 08:26

4046 Postings, 2617 Tage brody1977Wie tief soll es gehen?

Ich gehe davon aus, das es auch heute wieder ein richtig schlechter Tag wird. Öl bricht weiter ein! Vor einigen Wochen wurde zwar gesagt, dass das an den Solaraktien vorbei geht. Aber machen wir uns nichts vor. Es tut den Aktien ganz und garnicht gut.
Ich sieudie Sache trotzdem noch weiter aus. Im Minus bin ich eh schon. Was nützen die niedrigen Bewertungen der Aktien, wenn sie immer wieder runter gehen...  

01.12.14 10:12
1

176 Postings, 2051 Tage Fuchs96Übertreibung

Öl ist und bleibt endlich. Vor allem werden die Umweltproblem nicht weniger...
Ich denke, der Kurs pendelt sich nach einiger Zeit wieder ein. Wer nicht täglich tradet,also langfristig investiert ist, sollte sich keine Sorgen machen.  

01.12.14 10:30

3862 Postings, 3668 Tage Master Mint@Fuchs96

Sehe ich genau so. Je mehr Strom durch Solar produziert wird, desto weniger wird Öl zur Stromgewinnung benötigt.

Fazit - der Ölpreis sinkt wegen der mangelnden Nachfrage !

Wenn die Arabischen Emirate noch mehr die Solarenergie für sich entdecken, brauchen die auch weniger ihrer eigenen Erdölvorkommen für die Stromerzeugung.

Die Welt ist im Wandel nur will es keiner glauben, immer mehr Elektroautos oder Fuhrparks großer Firmen die auf Brennstoffzellen umsteigen sorgen auch für eine sinkende Nachfrage an ÖL.

Alles im allen, haben sich doch nur viele Hedgefonds verzockt die den Ölpreis Jahrelang hochgekauft haben.

Wenn dann die Anleger wach werden irgendwann, werden Sie merken das an Solar, Wind, Brennstoffzellen und andere Erneuerbare Energien kein Weg mehr vorbeiführt.

Dann stürzen sich wieder alle bekloppt auf die Anteilsscheine .

Solar etc. am Ölpreis zu gewichten mag heute noch funktionieren aber die Zeit wird kommen wo Öl knapp wird und Energie daraus unerschwinglich.............

............ wo stehen wir dann ???  

01.12.14 10:45

941 Postings, 3875 Tage ShakkiSehe ich anders

Das Sinken des Ölpreises auf einen Wandel hin zu erneuerbaren Energien festzumachen halte ich doch für recht wage.

Viel mehr ist die schwächelnde Weltwirtschaft sowie neue Möglichkeiten im Bereich der Ölgewinnung dafür zu verantworten. Auch ein "Öl-Kampf" halte ich für wahrscheinlicher als eine "grüne Welle".

 

01.12.14 10:52

657 Postings, 2094 Tage Grishnakh76@Shakki

Das hast du aber sehr diplomatisch ausgedrückt ;-)  

01.12.14 11:03

11401 Postings, 2561 Tage H731400Fracking ist nur oberhalb der 70 Dollar lukrativ

Das ist eine junge Branche die zum Größtenteil fremdfinanziert ist. Bei den jetzigen Preisen bekommen die ruck zuck riesen Probleme ist doch klar. Der Ölpreis ist natürlich so gewollt. Ich schätze das der Ölpreis auch 6-12 Monate so tief bleiben wird......
Die Alteingesesenen lassen sich von den jungen Fracking Burschen nicht länger ans Bein pissen auf gut deutsch. Wer das Rennen gewinnt ist wohl klar. Im Februar werde ich Heizöl ordern hoffe auf 55 Cent den L :-))  

01.12.14 12:32

348 Postings, 4187 Tage annalistEON macht demnächst in erneuerbare Energie im ....

01.12.14 12:35
3

15140 Postings, 4044 Tage ulm000Solar etc. am Ölpreis zu gewichten

Auf die Solarnachfrage dürfte der mittlerweile deutlich gesunkene Ölpreis kaum Auswirkungen haben, aber an der Börse spielt auch die Psychologie eine wichtige Rolle und wenn die Shorties eine Angriffsfläche erkennen, dann nützen sie das nomalerweise auch aus und China-Aktien sind schon immer für Shorties sehr attraktiv gewesen.

Der Ölpreis fällt ja schon seit Mitte Juni (115 $), während z.B. eine Jinko von Mitte Juni bis Mitte September von 28 $ auf 33,50 $ gestiegen ist und dann auch nur 10% vom Jahreshoch entfernt war. Zu diesem Zeitpunkt lag der Ölpreis aber schon unter 100 $. Dieser Jinko-Kursverlauf zeigt meines Erachtens, dass der Ölpreisrückgang eigentlich kaum Einfluss auf den Kurs hatte. Am Donnerstag ist der Ölpreis aber um über 6% gesunken, am Freitag dann nochmal um 3% und heute wieder um 2%. Das ist dann jetzt schon mehr als ein deutlicher Ölpreisrückgang und das hat schon alleine wegen des psychologischen Effekts natürlich auch negative Kursauswirkungen auf die Solaraktien. Wohlgemerkt auf den Kurs nicht auf das operative Geschäft. Die negativen operativen Auswirkungen durch den Ölpreis mit um die 70 $ je Barrel dürften sich in sehr engen Grenzen halten und deshalb dürften dann doch die deutlichen Kursrückgängen nicht nachaltig sein nach meinem Dafürhalten.  

Wichtiger vor allem auf mittelfristiger Sicht sind dann meiner Meinung nach schon andere News wie die z.B. vom Freitag, dass China ihr 2014er Ausbauziel verfehlen wird und wohl keine Strategie-Kompromisse eingeht und das große Solarkraftwerksgeschäft nicht weiter forcieren wird. Stadtdessen wird die Priorität weiter auf kleine Solarkaftwerke (> 20 MW) und auf den Aufdachanlagenmarkt gesetzt und hier ist das Wachstum zumindest im kommenden Jahr (noch) sehr begrenzt. Dazu dann noch vor zwei Wochen die völlig überraschende Verkaufsvorabmeldung von GCL Poly, dass man die 13 GW großen Waferfertigungskapazitäten verkauft. Ist sicher auch nicht positiv zu sehen für die China-Solaris.

Maser Mint du hast schon Recht, das Wachstum ist bei Solar absolut intakt ohne Frage, aber das Wachstum reicht nach wie vor nicht aus um die vorhandenen Überkapazitäten deutlich abzubauen. Wir werden wohl in diesem Jahr ein Wachstum von um die 6 bis 8 GW haben und es wurden in diesem Jahr etwa 6 GW an Modulfertigungskapazitteän und rd. 4 GW an Zellfertigungskapazitäten aufgebaut. Dazu ist dann wieder Mitte des Jahres Suntech mit Fertigungskapazitäten von 2,5 GW auf der Bildfläche aufgetacht. Alles in allem hat sich also zwischen Nachfrage und Angebot nicht viel verändert. Nach wie vor gibt es ein Angebotsüberhang von um die 15 GW bzw. 30% und man kann schon davon ausgehen, dass ab Februar/März die Modulpreise wieder unter Druck geraten. Vorher wohl nicht, weil man davon ausgehen kann, dass in England und Japan (dort wird es ab April zu neuen Solarfördermechanisem kommen) und in Indien (Geschäftsjahre enden in Indien immer erst Ende März) die Nachfrage reicht hoch sein wird.

H731400 ich habe gelesen, dass man in den USA bei Fracking Ölproduktionskosten von teilweise unter 50 $ je Barrel hat. Das heißt die Jungs verdienen sich selbst bei Ölpreisen von 70 $ immer noch eine goldene Nase. So einfach ist die Ölgeschichte nicht. Die Amis sind durch ihre eigene Ölproduktion als Öl-Nachfrageland ausgefallen und genau das ist das Kernproblem und so lange die globale Wirtschaft Wachstumsraten unter 3,5% aufweist, so lange wird das Ölangebot die Nachfrage übertreffen und das heißt, dass sich der Ölpreis so schnell nicht erholen wird. Aber wie gesagt mittelfristig halte ich den Ölpreis für Jinko und Co für nicht wichtig und auch für nicht allzu kursrelevant. Kurzfristig vielleicht schon, aber da bin ich mir auch nicht sicher, denn wenn die Shorties gutes Geld verdient haben und ein höheres Risiko sehen, dann sind sie auch schnell wieder weg.  

01.12.14 12:35

58283 Postings, 7296 Tage KickyHedgefonds auf kaltem Fuss erwischt Margin Calls

verantwortlich für Solarabsturz in erster Linie,denn Öl wird überwiegend für Tramspüort gebraucht,nur zu 1 % für Energie in USA.Gas und Kohle machen den grössten Anteil aus und sind nur wenig gefallen (27% bzw 39%)
auch dass die Leute weniger bereit sind, für alternative Energie Subventionen zu zahlen wenn Öl billig ist.....

http://seekingalpha.com/article/...why-solar-is-correlated-with-crude  

01.12.14 12:37

348 Postings, 4187 Tage annalistwenn am...

... Montag in Peru Minister zur UN-Klimakonferenz zusammentreffen, sprechen sie über das Ende der Ölindustrie. Das verlangt nach klaren Signalen der Staaten an die Investoren im Kampf gegen die Erderwärmung. Wie kann der Staat Investments hin zu sauberen Energien umlenken?

..in China klappt´s ganz gut...... :) , zwar notgedrungen, aber der Anteil an Erneuerbaren wächst gewaltig..

 

01.12.14 15:54

35 Postings, 1851 Tage Omega1000Das

ist doch Krank...
 

01.12.14 16:00

649 Postings, 2047 Tage bernddasbrot1980Schnäppchen-Alarm

es kann wieder super günstig eingestiegen werden, ist doch super...  

01.12.14 16:05

4046 Postings, 2617 Tage brody1977Einsteigen und Geld verbrennen

es gibt nur noch eine Richtung. Übrigens Öl steigt ;-)  

01.12.14 16:05
1

35 Postings, 1851 Tage Omega1000Stellt

sich nur die Frage wo ist günstig bei diesem Tempo ....?  

01.12.14 16:11
1

657 Postings, 2094 Tage Grishnakh76...

Ich halt auf jeden Fall erstmal die Finger still und warte bis sich ansatzweise sowas wie ein Boden zeigt. tiefer geht immer!!!  

01.12.14 16:25

29 Postings, 1979 Tage NillerBodenbildung?

Sehe ich auch so Grishnakh, da wir einem unglaublichen Tempo fallen, testen wir bestimmt noch mal die 20$, die müssen und sollten eigentlich auch halten, ansonsten wird es hier richtig ungemütlich, trotz gutem Ausblick und auch feinen Zahlen, die eine andere Bewertung zulassen müsste.  

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 676  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben