Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 3149 von 3251
neuester Beitrag: 21.10.19 07:06
eröffnet am: 23.06.11 21:37 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 81262
neuester Beitrag: 21.10.19 07:06 von: Motox1982 Leser gesamt: 13159648
davon Heute: 1349
bewertet mit 163 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 3147 | 3148 |
| 3150 | 3151 | ... | 3251  Weiter  

16.09.19 14:41

1475 Postings, 908 Tage MrBlockchainKeinen Schritt voraus

"Wer es in dieses Forum geschafft hat, ist der Masse bereits einen ordentlichen Schritt voraus. Wer interessiert hier mitliest, ist der Masse bereits einen gewaltigen Schritt voraus. "

Nein man ist ein Mitläufer, um viele Jahre und 62224,69% zu spät , der Threadersteller hat sich vor 2 Jahren bereits erfolgreich bei 10k$ verabschiedet "goldene Hochzeit" . Einen Schritt voraus hättet ihr wohl gerne, Krümmel aufsammeln mehr nicht. Auch wenn es auf 100k$ geht, als finalen exit pump wären das 1000% .

Diskussionen welche ich mit menschen führe zeigen dass diese keine Lust haben tausende von $ für ein viertel internetzockgeld auszugeben.
 

16.09.19 15:05

438 Postings, 1858 Tage John_RangoSerpens66

Serpens66 auf Bitcoin.de

So ein Rättchen, dass mit hohen Volumen versucht den Kurs zu drücken und dann billiger wieder einsteigen will.

Derzeit live auf Bitcoin.de zu beobachten:
SELL Order für 10 BTC zu EUR 9305.11
BUY Order für 10 BTC zu EUR 9067.46

Der Zockt hier also mit 90K Cash um 3'000 rauszuholen. Schön für ihn.
Solche Typen finde ich echt daneben. Das ist ein richtiger Geier.
 

16.09.19 15:10
1

141 Postings, 583 Tage id-1101und wenn es

und wenn es auf 100k geht haben sich halt die "menschen" mit denen du so redest vertan. schade für sie ;-)

wie repräsentativ ist denn deine umfrage so?  

16.09.19 15:17

438 Postings, 1858 Tage John_Rango@MrBlockchain

Ja, an den heutigen Märkten, was sind da schon 1000% Rendite... *lach*

Zeig mir mal dein Finanzinstrument mit einer vergleichbaren Performance UND einer vergleichbar zukunftsträchtigen Aussicht.

Jetzt nur die Nerven nicht verlieren ;-) hehe  

16.09.19 16:12

14684 Postings, 7264 Tage preisfuchsLöschung


Moderation
Moderator: HSWO
Zeitpunkt: 17.09.19 16:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Bitte senden Sie uns Ihre Hinweise zur Moderation per Boardmail.

 

 

16.09.19 16:26
1

6622 Postings, 2170 Tage Zakatemus#78705

Man muss das auch irgendwie verstehen:
Fals man als Lösch-Willi bei ARIVA angestellt ist, dann muss man sicher auch nachweisen, dass man "Leistung" gebracht hat.....
Wer nix löscht, der wird nie zum Oberlöschmeister befördert oder bekommt keine Provision.
:-) :-) :-)  

16.09.19 18:51

4383 Postings, 4109 Tage Motox1982soda

das KÖNNTE es nun gewesen sein.

Dem Markt wird kaum verborgen bleiben dass die 10K verteidigt wird wie sonst was.

Das nach so einer langen Konso paar Nerven flattern und paar BTC´s in den Markt schmeißen ist halt so, ganz normal, aber wichtig ist nur das Volumen über 10K und es scheint so als ob hier halt die magische Grenze liegt bei der das smart money zuschlägt, buy the dip im Bereich der 10K.

Was lange fällt steigt auch wieder, dauert nicht mehr lange sagt mir mein Gefühl :-)  

16.09.19 19:39

4383 Postings, 4109 Tage Motox1982Der Kampf um Bitcoin wird immer extremer

91.10 EH/s !!!

Das Halving rückt näher, es wird bereits jetzt in neue Hardware investiert als gäbe es keinen Morgen.

Es wird extrem aufgestockt im Mining, ich vermute die Miner gehen ebenfalls von steigenden Kursen aus in nächster Zeit und es wird jetzt alles getan um an so viele BTC zu kommen wie möglich.

Mining ist immer noch #1 um an BTC zu kommen, parallel dazu kann man als "Normalo" auch an Börsen BTC erwerben aber das erste mal wird im Mining für BTC bezahlt.  
Angehängte Grafik:
11.jpg (verkleinert auf 44%) vergrößern
11.jpg

16.09.19 20:00
1

4383 Postings, 4109 Tage Motox1982Vermutung

Ich habe leider keine aktuellen Zahlen was momentan im Schnitt die Kosten sind um einen Block zu finden?

Aber es kann gut sein, dass einige Miner neben dem mining auch direkt Bitcoin am Markt aufkaufen sobald der Preis auf den Börsen unter die Produktionskosten fällt.

Ich weiß noch vor ~2 Jahren waren es ca. 5.000 - 6.000USD pro Bitcoin, darum hatte ich damals auch gesagt als der große Drop unter die 5K-6K kam, man solle Bitcoin kaufen was geht.

Nachträglich gesehen lag ich goldrichtig! ;-)

Nun ist meine Vermutung, dass die Miningkosten im Schnitt bei ~10.000USD liegen, da der Kurs doch ziemlich schnell von den 3K auf 14K geschossen ist und sich nun bei 10K eingependelt hat.

Alles darunter wird direkt am Markt gekauft da es billiger ist als diese selbst zu minen, vermutlich!

Alles in spekulativer Voraussicht, dass der Kurs in absehbarer Zeit wieder steigen wird, neue ATH´s etc.

Ich meine es ist immer noch Bitcoin, es ist unwahrscheinlich dass diese aufstrebende Technologie auch in 5 Jahren noch bei 10K herumdümpelt, auch wenn es manchen bereits jetzt sehr teuer vorkommt, was er nicht ist Bitcoin ist immer noch in den Kinderschuhen.

Auch bei 2USD war Bitcoin scheinbar schon viel zu teuer, alles schon bekannt ...
 

16.09.19 20:04

4383 Postings, 4109 Tage Motox1982spannend!

 
Angehängte Grafik:
11.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
11.jpg

16.09.19 21:00

1738 Postings, 591 Tage Gamsbichler@Motox

16.09.19 21:06

4383 Postings, 4109 Tage Motox1982Gams

Woher hast du die daten?  

16.09.19 21:10

433 Postings, 1111 Tage ThomasDB70Die durchschnittlichen Miningkosten

entsprechen ungefähr dem BTC Kurs.
Alles andere regeln Markt und Schwierigkeit!
Weil die Miner unterschiedliche Herstellkosten haben geht ein Teil von  ihnen automatisch (vielleicht etwas zeitverzögert) offline wenn der Kurs fällt und umgekehrt.  

16.09.19 22:13

678 Postings, 714 Tage gebrauchsspurDie Miningkosten

hängen natürlich von den Energiekosten ab. Die miner die sich mit Wasserkraft speisen können, sind da klar im Vorteil.
Vor nem halben Jahr etwa hat ein bulgarischer miner mal erzählt, dass deren break even bei etwa 9000 usd liegt, bei etwa 5ct pro kwh Strom. Inzwischen dürften die bulgarier drauflegen, da die mining difficulty stark angestiegen ist. Vielleicht sind sie schon raus. Da der Druck auf den Beschaffungspreis ständig steigt, wird der Anteil von günstiger erneuerbarer Energie als mining Energiequelle weiter stetig steigen, was die Durchschnittserzeugungskosten weiter senken bzw bei der steigenden hashrate stabil oder weniger steigend halten wird.
Eine genaue Schätzung kann ich nicht liefern.  

16.09.19 22:14

678 Postings, 714 Tage gebrauchsspurAch so

Diese Bulgarier haben mit "leckerem" Kohlestrom gemint...  

16.09.19 22:25

4383 Postings, 4109 Tage Motox1982ThomasDB70

So ungefähr wird das hinkommen, allerdings ist der Ansatz nicht ganz korrekt, hatten wir ja schon :-)

Beispiel:

Hashrate folgt dem Preis, Preis folgt was ???

Preis setzt sich aus Angebot/Nachfrage zu Stande -> Angebot/Nachfrage = Preis.

Was erzeugt nun Angebot und Nachfrage?

Das einzige was Bitcoin zu bieten hat ist seine Netzwerkstärke.

Angebot sind immer 12,5 BTC alle 10 Minuten.

Nachfrage kommt woher?

Vom Preis? Preis ist Angebot/Nachfrage, kann sich also nicht selbst erschaffen.

Nachfrage kommt immer von den Fundamentaldaten des zugrunde liegenden Assets.

Bitcoin hat eine einzige fundamentale Eigenschaft und dass ist die Hashrate.

Darum konnte Bitcoin auch ganz ohne Börsen wachsen, seit es Börsen gibt wird Anhand der fundamentalen Daten von Bitcoin ein Preis ermittelt, der Markt bewertet Bitcoin. Bitcoin = Hashrate.

Je mehr Spekulanten desto mehr verschwimmen diese Eigenschaften und wie du sagst viele steigen beim Mining ein/aus weil der Preis OK ist.

Allerdings ist die Hashrate immer höher zu bewerten als der Preis, da die Hashrate Bitcoin wertvoll macht und man annehmen kann das auch ein niedriger Preis in Zukunft keine Rolle spielen wird da Bitcoin sehr stark ist und Leute Bitcoin eben deswegen nutzen weil er sicher ist und so Vermögen dort sicher geparkt werden kann. Und genau das, das Leute den Bitcoin nutzen,sprich Bitcoin kaufen, lässt den Preis wieder steigen und dafür ist einzig und allein die Hashrate verantwortlich.

Schwer zu verstehen, viele Mainstreammedien und auch z.b.: J. Hosp behaupten felsenfest Preis folgt der Hashrate und das ist leider nicht korrekt, das ist nur am ersten und zweiten Blick korrekt, je mehr man in die Tiefe blickt desto mehr driftet man davon ab.

All die Hashrate folgt dem Preis Verfechter, behaupten deswegen schon seit Jahren wenn der Preis runtergeht dass sich Bitcoin in einer Todesspirale befindet und sich davon nicht erholen kann, wir wissen es nun schon xxx Mal das dass Quatsch ist --> siehe 10 Jahres Chart!

Mein Modell hat den Vorteil dass ich Bitcoin in etwa bewerten kann und nicht davon ausgehen muss das Bitcoin rein spekulations getrieben  ist.

Allein die Tatsache das Bitcoin am Anfang ohne Börsen und überhaupt bis heute Bestand hat bestätigt all das nur.  

16.09.19 22:34

4383 Postings, 4109 Tage Motox1982gebrauchsspur

ok, ich hatte mal vor 2 jahren Daten von ~30 Ländern die Bitcoin Mining betreiben.

hatte das durchgerechnet und war ~5.000 - 6.000USD, abhängig von ca. Werten wie viel Hashrate in welchen Ländern produziert wird und einen  gewissen Hardwareschnitt herbeigezogen.

Habe leider nicht mehr die Zeit das selbst zu berechnen, hätte mich aber interessiert, sind halt nur grobe Werte in Abhängigkeit von Stromkosten / aktueller Hardware etc.

Aber interessant wäre es schon ob auf gut Deutsch die Miner gerade Aufpreis auf Bitcoin zahlen, also in noch mehr/bessere Hardware investieren und das ganze mehr kostet als die geschürften Bitcoin, um in Erwartung dass sich Bitcoin mehr und mehr durchsetzt und des anstehendes Halving eben Regel #1 beachten:

Regel #1: "Komm an so viele Bitcoin wie nur möglich"

that easy ;-)

 

16.09.19 23:02

4383 Postings, 4109 Tage Motox1982Kurs

Rein subjektiv glaube ich das wir momentan wieder in etwa preis hashrate gleichheit haben aber sich die hashrate momentan wieder vom preis abkapselt wegen z.b. des bevorstehenden halvings.

Deswegen gehe ich  davon aus das der kurs bald stark anziehen wird, nachhaltig.

We will see!  

17.09.19 06:21
1

678 Postings, 714 Tage gebrauchsspurzu Miningkosten/Preis: Difficulty Ribbon

Das "Schwierigkeitsband" ist eine hochinteressante Darstellung für das Verhältnis von Difficulty und Preisnivau. Man sieht, dass die teuren Miner bei den Lows immer wieder herausgeschüttelt werden.
Nachdem also bei dem Jahreslow im November 2018 viele Miner aufgeben mussten, können die verbliebenen Miner etwas besser hodeln, da sie offenbar günstig genug minen. Sie müssen weniger BTC auf den Markt werfen, um ihre Kosten zu decken.
Danach sieht es hier ordentlich bullish aus ;)  

17.09.19 08:43
1

6622 Postings, 2170 Tage ZakatemusBitcoin ist eine kriminelle Währung...

so jedenfalls kommt das nicht selten bei Medienkonsumenten an, die daraufhin sich gar nicht weiter mit Kryptowährungen befassen.
Dass es rund um Euro und Dollar massenhaft unlautere Geschäfte incl. Geldwäsche gibt, scheint jedoch niemand davon abzuhalten, diese Währungen weiter täglich zu nutzen.
Nun ist in Deutschland auch bezüglich Gold ein spektakulärer Betrugsfall aufgeflogen:

Quelle:
https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...Q10oZY6PzGKRqEFL-ap4

Also: Finger weg von Euro, Bitcoin, Gold und Dollar :-) :-)


 

17.09.19 09:08
2

6622 Postings, 2170 Tage ZakatemusMassive Probleme ante portas

Quelle: https://www.mmnews.de/wirtschaft/...-ezb-entscheidung-zeit-fuer-dexit

Die Verfasser des Artikels warnen vor dem Kauf von Immobilien und raten zum Erwerb von "echten Sachwerten" wie Edelmetallen.

Leider haben diese sonst so weitsichtigen Ökonomen die Kryptowährungen nicht auf deren Radar.

M.E. ist angesichts der obend beschriebenen Situation der Erwerb von Bitcoin eine der wahrscheinlich besten Varianten um sein Vermögen vor Enteignung zu schützen und um einer jetzt schon am Horizont sichtbaren Altersarmut zu entgehen. Bitcoin wurde schliesslich nicht als Spielzeug für Freaks erfunden.

Bitcoin wurder erschaffen, um den aufgeklärten Menschen einen Rettungsanker angesichts des allgegenwärtigen und globalisierten Wahnsinns zuzuwerfen.

 

17.09.19 09:50

1475 Postings, 908 Tage MrBlockchain"Gold ein spektakulärer Betrugsfall aufgeflogen"

"mehr als 1,5 Tonnen Kundengold im Wert von rund 60 Millionen Euro seien verschwunden."

Ist ja nicht so dass Exchanger regelmäßig mit einem x-fachen Betrag ein exit scam durchführen, nö dass böse böse Gold. Wer sein Gold bei irgendwelchen seltsamen Unternehmen aufbewahren lässt um dann 3-6% Zins zu erhalten, hats anders nicht verdient.  

17.09.19 12:27

6622 Postings, 2170 Tage Zakatemus"Bitcoin = Betrug"

Das hatte einst der Chef der Grossbank JP Morgan über die Medien verkündet.

Ganz abgesehen von zahlreichen früheren Betrugsfällen, ist dieser Bankenmolloch aktuell wieder einmal auffällig geworden - wegen Betruges bezgl. der Manipulation des Goldpreises:

https://www.mmnews.de/gold/...sa-anklage-wegen-goldpreis-manipulation

:-)
 

17.09.19 15:57

21052 Postings, 4956 Tage minicooperDas seitwärtsgedaddel geht mir langsam

Aufm sack. Wird zeit das btc endlich ausbricht.
-----------
schaun mer mal

Seite: Zurück 1 | ... | 3147 | 3148 |
| 3150 | 3151 | ... | 3251  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben