SILVER

Seite 1 von 5668
neuester Beitrag: 21.04.18 13:23
eröffnet am: 05.04.10 23:26 von: Börsen Orak. Anzahl Beiträge: 141692
neuester Beitrag: 21.04.18 13:23 von: NikeJoe Leser gesamt: 13368732
davon Heute: 4615
bewertet mit 243 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5666 | 5667 | 5668 | 5668  Weiter  

871 Postings, 2955 Tage Börsen OrakelSILVER

 
  
    #1
243
05.04.10 23:26
 
Angehängte Grafik:
silber.gif
silber.gif
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5666 | 5667 | 5668 | 5668  Weiter  
141666 Postings ausgeblendet.

838 Postings, 296 Tage ResieDas Geld ....

 
  
    #141668
20.04.18 10:03
im üblichen Sinne ist nur zum „baldigen Verzehr“ (Konsum) geeignet. Es is a Tauschmittel und kein Schatzmittel zur Wertaufbewahrung. Das war´s niemals. Leider mangelt´s im Bewußtsein der Leut an der Bedeutung eines Schatzmittels. Seit mehr als 5.000 Jahren war das immer noch Gold , a wenn´s zum Bezahlen manchmal als Tauschmittel verwendet wurd , weil die Leut das Vertrauen in die Währung verlorn hatten .
Wieviel Goid & Silbär sollt ma nun halten ? Des weiß ma  immer erst ,wenn man´s  brauchen tut . Des is wie mit ana Munition bei an Konflikt . Eines aber weiß i : gnug kann  ma niemois ham von dem Zeugl .  

11800 Postings, 1884 Tage NikeJoeSchatzmittel?

 
  
    #141669
20.04.18 10:25
Das Schatzmittel ist ja okay, aber man stelle sich vor, dass alle nur das Schatzmittel halten wollen. Wie käme dann die Menschheit voran?
Letzten Endes muss man auch gewisse Risiken eingehen, um Wertschöpfung betreiben zu können.

Hätten wir das nicht gelernt, wären wir vermutlich eher noch im finsteren Mittelalter.
Warum kam es in Europa überhaupt zum "finsteren" Mittelalter? So finster war es sicher auch nicht gewesen. Das ist eher nur eine Vorstellung von uns.

Entdecker riskierten oft ihr Leben, andere ihre finanziellen Mittel. Viele scheiterten, doch einige waren erfolgreich und brachten uns all das was wir heute haben.
Klar, das Geldsystem ist nicht mehr allzu seriös konstruiert und auch das wird wieder bereinigt werden. Dann kommt wieder mehr das alte Schatzmitttel (oder neuere Schatzmittel ??) ins Spiel...

 

3951 Postings, 1800 Tage GoldgliedSilber fällt gewaltigst!

 
  
    #141670
1
20.04.18 10:39
Da hilft auch kein Birkensaft.  

838 Postings, 296 Tage ResieWas soll man...

 
  
    #141671
20.04.18 11:42
den sonst tun mit der übriggebliebenen  Kohle ? Ok , nen kleinen Teil in Cash unter der Matratz , und den Rest ? Denn wenn der T€uro abgaggen tut , hab i zumindest die EM - aber die Anderen eben NIX . Jomei , die tun ma jetzt scho leid :-) Aber selbst so gewollt . Keiner hat die Leut gezwungen , ihre hart erarbeiteten Monetn den Zockerfirmen zu überlassn . Aber passt scho so - irgend jemand muss ja den Billionenschuldenberg abtragen .  

21 Postings, 17 Tage stksat|229141585silver

 
  
    #141672
20.04.18 13:06
Silver scheint sich wieder nach unten einzupendeln.
War wohl eine Übung. Fürs erste zumindest.

 

838 Postings, 296 Tage ResieFassadendemokratie :

 
  
    #141673
1
20.04.18 17:45
Haben wir es bei den führenden westlichen ReGIERungen eigentlich mit Regierungen zu tun, die noch in irgendeinem verantwortungsvollen Bezug zu ihren Völkern haben ?
Mit den dümmstn und verlogensten Phrasen lügen sie die Weltgemeinschaft in einen Kriag nach dem anderen, zerlegen eine Gesellschaft nach der nächsten. Sie benutzen, fördern und instrumentalisieren Tärroristen, inszenieren „bunte Revolutionen“ mit Hilfe der Geiheimdünste und ihrer Undercover-NGO’s zum Zwecke von Regim-Tschänsch-Operationen. Ferner installieren sie Fascho-Regimä wie in der Ukraine, kooperieren mit den übelsten Krüminelln und Oligarchen, statten Marillen-ab-DICKtaturen wie SAU-di-Arabien und reale MilitärdiggtatHURen wie YsraHEHL mit Mordwerkzeugen aller Waffengattungen plus kostenlosen A.Ubooterl aus — und wenn das nicht reicht, fliegen B.omberl und RACHeterl auf jene , welche sich diesen Herrschern nicht unterwerfen wolln .  

838 Postings, 296 Tage Resieund den...

 
  
    #141674
20.04.18 18:07
obrigkeitshörigen Kötern , welche immer und immer wieder dieses kriagstreibende Gsindl gewählt haben und noch immer wählen , vergönn i von gaanzen Herzen dass diese im baldigen Kräsch all ihr Vermögen verliern solln .  

13258 Postings, 1601 Tage GalearisPensi in Österreich müsst mer sein

 
  
    #141675
20.04.18 18:08
die bekommen ca. 80 % Pension. Müssen`s zwart versteiern, aber egal.
In D kann es sein, dass laut Artikel in der "Welt" entweder 500 k Migris pro Jahr kommen müssen, ( fasse ich als Drohung auf ) oder mir müss mer bis 70 buckeln und SV Beiträge abgeben.
Frage: Wie viel Silba braucht man, um normal, wie die Ösis ,mit 60 in Rent`n ( oder Pensioun) gehen zu können, mit durchschnittlich etwa 1600 ? Pension im Monat ?
Kann Resie oder jemand das eruieren ? Wer will und vor allem wer kann bis 70 buckeln ?
Nur eine bescheidene Frage.  

16408 Postings, 2279 Tage HMKaczmarekGuten Abend

 
  
    #141676
2
20.04.18 18:19

322 Postings, 279 Tage Ringiich sehe

 
  
    #141677
1
20.04.18 18:52
aktuell nicht das 10 Invasoren auch nur einen Bruchteil beitragen können von dem was ein Eingeborener an Steuern beiträgt zur Volkswirtschaft! Die haben auch überhaupt gar kein Bock, die bekommen gesagt das die Eingeborenen für sie sorgen werden. Warum sollten die davon ausgehen das sich an der Situation plötzlich etwas ändern sollte?! Meiner Meinung nach wird das auch solang so bleiben bis das Finanzsystem an die Wand gefahren wird, erst dann werden die lernen das man ohne zu Arbeiten nicht leben kann, das wird ein böses erwachen für die und für die Eingeborenen, welche dann geplündert werden. Letzte Woche gab es ne riesen Schlägerei von angeblich 40 Invasoren in der nächst gelegenen Kleinstadt von mir. Die Zahl stammt von der Zeitung, tatsächlich wurde die halbe Stadt von der Polizei abgeriegelt. Die Zahl könnte durchaus höher gelegen haben wenn man Augenzeugen glaubt. Wenn man sich das Szenario nun mit wertlos gewordenem Papiergeld dazu malt und die Regierung Zahlungsunfähig wird, dann beginnt es sehr spannend zu werden....  

838 Postings, 296 Tage Resiezu #674

 
  
    #141678
1
20.04.18 19:08
...und viele SchafsWähler befürworten die Verbrechen auch noch , welche die ReGIERungen in Ihrem Namen begehen . Da kann ma nur hoffen , dass die Fachkräfte - die mit´m Stangenfieber - ihnen mal de hohle Birn obasabeln tun . Die is eh unnötig - hehehe  

16408 Postings, 2279 Tage HMKaczmarekRente oder Pensi?

 
  
    #141679
2
20.04.18 19:34
...wenn ich in dem Alter bin, kann ich Wort wohl nicht mal mehr buchstabieren...  

126 Postings, 3075 Tage kamikazeschneiderhübsche technische reaktion

 
  
    #141680
20.04.18 21:23
 
Angehängte Grafik:
fe9d83bb-86ad-44bd-aa43-ce3e887348f7.png (verkleinert auf 33%) vergrößern
fe9d83bb-86ad-44bd-aa43-ce3e887348f7.png

838 Postings, 296 Tage ResieMan kann ja ...

 
  
    #141681
20.04.18 21:45
eh in Papierinvestments einschtaigen ,nur soll ma dann net jammern wenn´s zur großen Umverteilung kommen tut .
Eins is sicher: Bei einem Wertpapier -Kräsch kann ma niemanden verklagen und beschuldigen , ausser sich selber ,weil ma sich dort hat reintreiben lassen .Man sitzt dann aber auf einem Haufen wertlosen Papieres . Es hat sich in der Geschichte der Menschheit immer  wiederholt .
Bei füsischn Gold und SILVER ist das jedoch nie geschehen . Noch niemals ist Gold wertlos geworden und deshalb isses verzeihlich in EM zu investieren , a wenn manche 2011-12 a weng z´teuer investiert ham - seis drauf meint des Reserl :-)    

13258 Postings, 1601 Tage Galearis...

 
  
    #141682
20.04.18 22:22
nachdem leider  keine Antwort kam, haben also fast alle, auch der Ent`züchter Bock auf Buckelei und SV Abgeberei bis 70. Na dann wohl bekomms....
Nicht eine "Partei" sagt, wir müssten mehr für die Deutschen und zahlenden Bürger tun, so wie in Ösi  Land wo man mit 60 in  " Pensioun "  gehen kann. Sonst äffens doch auch immer alles ausm Ausland nach, aber der D soll buckeln und warten bis er/sie so alt ist , dass man kaum noch Rente braucht, oder nach nix`n  gross mehr verlangt.
Und für d`Pflege musst wie es scheint dei Vermögen opfern , dass über Jahrzehnte zusammengekratzt wurde , sonst zahlt der "Staat" nicht bzw kaum etwas.
Aber die Silberianer und -rinnen hoffen vorher auf eigene Rechnung in Rente gehen zu können.
Nur wie viel Silber ist da nötig ?  

13258 Postings, 1601 Tage Galearis...

 
  
    #141683
20.04.18 22:25
das ist so traurig und schäbig , dass ich mich normalerweise mit dem Romanov im Silberwirt so zusaufen bzw zuschädeln müsste, weil sich nichts ändert. Aber noch ist nicht die Zeit zum Feiern.  

838 Postings, 296 Tage ResieEin Unzerl ...

 
  
    #141684
20.04.18 22:25
pro Monat .  

13258 Postings, 1601 Tage Galearisnach Lebenserwartung

 
  
    #141685
20.04.18 22:29
die kaum einer kennt, bei 30 Joahr fiktive  Rest -Bucklerei 30 x 12 = 360 Unzerl ?
Oha, dann könnt ich ja mehrere hundert Joahr oid werden, ohne zu buckeln. Allein mit fehlt der Glaube.
 

8720 Postings, 2890 Tage TrumanshowWechseln der Boote

 
  
    #141686
20.04.18 22:30
ist schon im Gange, eine Warnung gibt's zum Glück diesesmal auch nicht. Eure Maschinen sollen nochmal kurz runterdrücken und dann geht's up.  

838 Postings, 296 Tage ResieBei einem Unzerl ...

 
  
    #141687
21.04.18 07:19
Silbär muss man woahrscheinli soo sparsam leben tuen wie des Reserl , Teilselbstversorger sein und KEINE Schulden haben - Sonst wird ma ein Vielfaches vom SILVER brauchen , denn Schulden lösten sich nach einer Währungsreform fürn Michel net in Luft auf . Das Umtauschverhältnis der Reichsmark zur D-Mark betrug damals 100:6,5. Für 10.000 Reichsmark Vermögen erhielt man dementsprechend 650 neue D-Mark. Schuldverschreibungen, Hypotheken und Verbindlichkeiten wurden jedoch im Verhältnis 100:10 umgestellt. Für 10.000 Reichsmark Darlehen waren 1.000 neue D-Mark zu tilgen. Wären die Schulden aber im gleichen Verhältnis wie die Bargeld-Vermögen umgestellt worden, hätten sie nur 650 D-Mark betragen. So aber stiegen die Verbindlichkeiten real um 53,85 Prozent.
Niemand darf deshalb glauben, bei einer Währungsreform mit billig inflationiertem Geld aus Hypotheken- bzw. Grundschulden herauskommen. Im Gegenteil: Eine hohe Verschuldung kann gerade dann existenzbedrohend sein. Im Zuge einer Währungsreform werden die steigenden Lebenshaltungskosten einen immer größeren Teil des verfügbaren Vermögens aufzehren. Für den eigentlichen Schuldendienst bleibt dann immer weniger übrig. Der Nennwert der Schulden bleibt hingegen gleich oder steigt sogar.
Eine zweite Möglichkeit ist ein neues „Lastenausgleichsgesetz“. Vorbild dafür könnte das „Gesetz über den Lastenausgleich“ von 1952 sein. Damals erfolgte die Umverteilung dadurch, dass diejenigen, denen erhebliches Hab und Gut verblieben war (insbesondere Immobilienbesitzer), die Hälfte ihres Vermögens nach dem Stand vom 21. Juni 1948 in 120 vierteljährlichen Raten, also verteilt auf 30 Jahre, in einen Ausgleichsfonds einzahlen mussten. Fazit : Nur 1 selbstbewohnte Immo und KEINE Schulden , denn die sind schon in normalen Zeiten wie ein Mühlstein um den Hals !!  

838 Postings, 296 Tage ResieZu Aggziehen :

 
  
    #141688
21.04.18 08:02
Warum nimmt eine Firma keinen Bankkredit ? Den Kredit muss sie nämli zrückzahlen, die Aktien net. Keine Firma muss die Aktien zurücknehmen. Diese kann man nur am Markt verkaufen, vorausgsetzt man findet einen Dödel welcher einem diese abkaufen tut . Gutes Geschäft - des Reserl überlegt jetzt , ob´s nicht auch Aggziehen rausgeben soll . Die AG  wird eine Edelmetallentsorgungs firma sein .  

164 Postings, 162 Tage stksat|229112227Lieber Aktien, Kredite und Kryptos

 
  
    #141689
21.04.18 08:29
um einen gesicherten Abend im hohen Alter zu erleben, als tausende Silbermünzen und Barren die laufend an Wert verlieren.
 

3951 Postings, 1800 Tage GoldgliedSilbermünzen

 
  
    #141690
21.04.18 09:04
sind grottenhässlich und niemand braucht sie zum Leben.
 

838 Postings, 296 Tage ResieMit diesem ...

 
  
    #141691
21.04.18 10:04
enormen Schuldenberg kann´s so net weitergehn . Die Investment-Dings Da , Lebensversicherer usw. sind alle in Aggziehen . Jetzt lockt ma auch noch die Schafsherde rein . Sogar die Klofrau kauft scho ein paar . Genau dort will ma die Masse haben . Und  weil jeder Schuld ein Guthaben gegenübersteht muss man nur dafür sorgen die Guthaben „sozialverträglich “ zu vernichten. Eine Währungsreform is unbeliebt - die kommt ganz zum Schluß . Man würd sofort den POlitikern die Schuld geben und eine Hexenjagt starten .   Aber ein Aktiencrash ? Wem will der Bürger und Normal-Aktionär denn die Schuld geben ? dem Markt etwa ? Das Ergebnis wäre das Gleiche. Die meisten Guthaben sind weg. Einen eleganteren Weg gibt´s doch net. Man sagt dem pööhsen Volk dann einfach dass sie ihr überschüssiges  Fiatgeld in ihrer GIER (nach leistungsloser Rendite) in Aktien gsteckt haben und für Spielsucht is net der Staat zuaständig , sondern der ARZT . Es wird m.M. nach so kommen wie 1929 . Aber wen das alles net scheren tut , der kann durchaus in Papierinvestments einsteigen , nur soll er dann net jammern .  

11800 Postings, 1884 Tage NikeJoe@Resie: Aktien herausgeben?

 
  
    #141692
21.04.18 13:23
Ich wollte nur anmerken:
So etwas verändert eigentlich nur den Eigentümer, bringt dem Unternehmen vorerst nichts, also verändert an der Bilanz nichts. Okay, wenn man das Eigenkapital durch neue Aktien erhöht, dann bringt es dem Unternehmen temporär vielleicht etwas, aber nicht den Aktionären, weil die Aktien verdünnt werden. Kursveränderungen an den Börsen bringen vielleicht den Aktionären etwas, aber dem Unternehmen bringt das nichts.

Das Umlaufvermögen (und das Anlagenvermögen) muss irgendwie finanziert werden! In der Regel erfolgt die Finanzierung des Umlaufvermögens großteils über die Banken, was auch okay ist. Schulden/Eigenkapital sollte halt passend sein...

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5666 | 5667 | 5668 | 5668  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben