Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 2943
neuester Beitrag: 05.12.19 15:50
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 73567
neuester Beitrag: 05.12.19 15:50 von: OJPyjama3 Leser gesamt: 12906705
davon Heute: 23219
bewertet mit 114 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2941 | 2942 | 2943 | 2943  Weiter  

21.03.14 18:17
114

6175 Postings, 7096 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2941 | 2942 | 2943 | 2943  Weiter  
73541 Postings ausgeblendet.

05.12.19 13:54
1

653 Postings, 296 Tage Alterbar12Franz Meyer

Ich denke ihn zu kennen. Der kann nicht Deutsch nur Englisch. Was würden ihm die beiden Abos der " deutschen Zeitungen bringen? Was wird uns da verheimlicht.  

05.12.19 14:03
21

300 Postings, 1471 Tage EdWiseEs wird noch besser...

...ich habe bei einem Redakteur der SZ angerufen und ihn direkt und ohne Umschweife auf Herrn Franz Meyer angesprochen. Es stellte sich raus, dass der Redakteur Herrn Franz Meyer gar nicht kennt. Ist Herr Meyer wirklich Abonnent der SZ oder werden hier Umsätze künstlich aufgebläht?

Eine Reinigungskraft vor dem Redaktionsgebäude hatte hingegen von Herrn Ralf Müller noch nie etwas gehört. Eine Nachfrage bei einem Schauspieler mit ähnlich klingendem Namen ("Ralf Möller") ergab, dass er KEIN Abonnent der SZ ist.

Hallo???? Oder zumindest hallöchen? Die Sache stinkt zum ja wohl gegebenenfalls, wenn die Fakten stimmen, was ich leider weder überprüfen kann noch will, zum Himmel, könnte man meinen, sollte man aber besser nicht sagen, wenn man sich nicht angreifbar machen möchte. Deswegen umschreibe ich es mal, ohne es so zu meinen aber ist ja jedem klar was hier (vielleicht) läuft.

 

05.12.19 14:11
15

351 Postings, 154 Tage Investor GlobalWirecard - Wikipedia

Da einige nicht die fleißigsten im lesen sind, stelle ich die Info einfach mal ins Forum.

Möge sich jeder selbst ein Bild von Wirecard machen und für sich selbst urteilen.

Bilanzierung und Börsengeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Im Sommer 2008 warf die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) dem Unternehmen falsche bzw. irreführende Bilanzierung vor. Infolgedessen beauftragte Wirecard die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young mit einem Sondergutachten für das Geschäftsjahr 2007. Später wurde bekannt, dass Mitglieder der SdK über Differenzkontrakte auf fallende Kurse vor Bekanntmachung der Bilanzdefizite spekuliert hatten. Auch Fondsmanager der Privatbank Sal. Oppenheim setzten auf fallende Kurse und wiesen institutionelle Anleger zugleich vor Bekanntwerden der Vorwürfe auf Bilanzfehler hin, was als Kursmanipulation ausgelegt werden kann.[78][79] Die Aktie des Unternehmens fiel daraufhin um fast 70 Prozent. Wirecard erstattete Ende Juni 2008 Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gegen Fondsmanager von Sal. Oppenheim[80] die einen Mitarbeiter freistellte,[81] und Funktionäre der SdK.[82] Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München wurden zwei SdK-Vertreter in U-Haft genommen[83] und 2012 zu Haftstrafen verurteilt.[84]
Am 6. April 2010 fiel die Wirecard-Aktie durch eine Falschmeldung des Nachrichtendienstes Goldman, Morgenstern & Partners (GoMoPa) um mehr als 30 Prozent. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) leitete daraufhin eine Ermittlung ein.[85] Ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft München I gegen GoMoPa wurde mangels Nachweis am 12. Oktober 2012 eingestellt.[86]
Am 24. Februar 2016 fiel der Kurswert nach Veröffentlichung eines Berichts des zuvor kaum bekannten Analyse-Unternehmen Zatarra Research & Investigation erneut ab. Darin warfen Analysten Wirecard illegale Praktiken vor. Branchendienste sahen dies als Versuch einer Kursmanipulation.[87]
Am 22. Februar 2017 berichtete das Manager Magazin über angebliche intransparente Bilanzierungspraktiken.[88] Der Aktienkurs fiel daraufhin zeitweilig um knapp acht Prozent. Wirecard wies diese Vorwürfe als unbegründet zurück.[89]
Zwischen dem 30. Januar und dem 8. Februar 2019 fiel der Aktienkurs von gut 167 Euro auf zeitweilig bis unter 86 Euro. Grund waren drei Berichte der Financial Times über angebliches Geschäftsgebaren von Mitarbeitern in Singapur. Diese hätten Kunden und Umsätze erfunden, um an eine Geschäftslizenz in Hongkong zu gelangen und Ertragsziele des Unternehmens zu erreichen. Am 8. Februar 2019 durchsuchten Polizeibeamte die Dependance in Singapur. Wirecard bestritt diese Vorwürfe und reichte eine Klage gegen die Financial Times sowie eine Klage wegen Kursmanipulation ein.[90][91] Am 18. Februar 2019 erließ die BaFin ein zweimonatiges Verbot der Etablierung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen für Wirecard-Aktien.[92][93] Mit ihrer Entscheidung hat die Bonner Behörde einen Präzedenzfall geschaffen, der spätestens mit der Veröffentlichung einzelner Passagen der entsprechenden BaFin-Akte für heftige Diskussionen sorgte.[94] Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt seither gegen einen Journalisten der Financial Times wegen Verstößen gegen das Wertpapierhandelsgesetz.[95][96] Eine Untersuchung der Anwaltskanzlei Rajah & Tann aus Singapur stellte fest, dass es Unregelmäßigkeiten gegeben habe, diese aber keinen wesentlichen Einfluss auf die Bilanz hätten.[97] Daraufhin reichte Wirecard eine Unterlassungsklage gegen die Financial Times ein, um das Ende der Berichterstattung und eine Entschädigung der Aktionäre zu erreichen.[98]
Anfang Juli wurde bekannt, dass die FDP-Fraktion um Christian Lindner an die Bundesregierung eine Kleine Anfrage nach konkreten Hinweisen auf Kursmanipulation bei der Wirecard-Aktie im Jahr 2019 gestellt hatte.[99] In ihrer Antwort bewertete die Bundesregierung das Eingreifen durch die BaFin als richtig und gab einige Details aus den laufenden Ermittlungen bekannt.[100] So war ein Börsenhändler in London bereits vor ihrer Veröffentlichung über die kritischen FT-Artikel informiert worden, und die ermittelten Leerverkäufer waren von früheren Attacken bekannt.[101] Anfragen zu Verbindungen zwischen Leerverkäufern und FT-Journalisten lehnte die Regierung wegen der laufenden Verfahren ab.[102] Die BaFin hatte im April 2019 gegen FT-Journalisten und andere Personen Strafanzeige wegen des Verdachts auf Marktmanipulation gestellt.[101][102]
Am 15. Oktober 2019 erhob die Financial Times erneut den Vorwurf der Manipulation. Interne Unterlagen legten nahe, dass Wirecard zu hohe Umsätze und Gewinne bei Tochterfirmen angegeben habe.[103] Diese Vorwürfe wurden von Wirecard als haltlos und verleumderisch zurückgewiesen. Um die Vorwürfe zu entkräften, hat Wirecard am 20. Oktober 2019 den Wirtschaftsprüfer KPMG mit einer Sonderprüfung beauftragt.[104]

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirecard  

05.12.19 14:30

24 Postings, 223 Tage ClearanceWaterRettung für deutsche Qualitätspresse HB, SZ und Co

Keine Angst, auch wenn die bezahlten Auflagen zusammenschmelzen wie Schnee in der Sonne, die deutsche "Qualitätspresse" wird gerettet werden. Neben den GEZ Medien werden demnächst auch die sog. privaten Printmedien ganz offiziell an den staatlichen Subventionstropf gehängt.  So funktioniert eben "unabhängige"  und "staatsferne" Presse heutzutage.  Erinnert irgendwie immer mehr an die DDR.

https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/...assiv-unterstuetzen/  

05.12.19 14:33

717 Postings, 3861 Tage aurinSuper recherchiert EdWise....

... Einstellungstest für nachhaltigen Journalismus mit Bravour bestanden. Damit stehen dir bei allen namhaften Blättern alle Türen offen... blöd nur dass es hinter jeder Tür nach Kuhscheisse stinkt...

Grüsse,
Pullitzer.
 

05.12.19 14:33
3

3739 Postings, 4515 Tage a.m.le.Konto lenin

Perfekt gesagt!!!!! Wirklich ein gutes Post  

05.12.19 14:44
4

156 Postings, 96 Tage Bruno Bommel@EdWise

Darf ich auch Deine Recherchen mit in den Bericht aufnehmen? Das würde die Sache gut abrunden!
 

05.12.19 14:48
6

300 Postings, 1471 Tage EdWise@Bruno

klar, wir nennen das dann "BommelWise Research" und sellen die SZ short muhahahaha.  

05.12.19 14:50
1

662 Postings, 299 Tage WDI2006Am besten wir richten

uns auch schon einmal auf einen zähen Jahreswechsel ein. Vielleicht sogar auch auf ein bescheidenes Jahr 2020. Dann fällt es einem leichter und ist umso schöner wenn es anders kommt.

Bleibe dabei. Schauen wir mal wer das bessere Blatt hat.
Viel Glück den Leerverkäufen.
 

05.12.19 14:51

122 Postings, 3921 Tage atzelsbergWieder mal ein interessanter Nachmittag

Danke, besser als jede Journaille. Ich liebe dieses Forum.
 

05.12.19 14:57
13

156 Postings, 96 Tage Bruno BommelVersion 2 @EdWise

 
Angehängte Grafik:
geheim-neu.jpg (verkleinert auf 99%) vergrößern
geheim-neu.jpg

05.12.19 14:59
4

653 Postings, 296 Tage Alterbar12@Bruno Bommel

Bei der FT kannst du sofort anfangen. Dein Artikel gefällt, kann man auch an den Sternen sehen und ist gern gelesen. Das ist Preis verdächtig. Jeder würde sich so jemanden in seiner Zeitung wünschen. Bravo. Super. Guter Journalismus den braucht die Welt. Solche Artikel steigern die Auflage und sind Pullitzer verdächtig. Toll weiter so. Muss man mal sagen.  

05.12.19 15:00
2

433 Postings, 393 Tage CapricornoSZ kann auch anders,

oder ist Saulus zum Paulus mutiert? https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...heim-gegen-london-1.4709467
Fakt ist wohl, dass sich innerhalb 20 Stunden die Ansicht der gleichen Redakteure total gewandelt hat.  

05.12.19 15:15
4

21 Postings, 41 Tage Prollex# Capricorno SZ uninteressant aufgewärmte Suppe

SZ Artikel ist doch nur ne Zusammenfassung und nichts Neues. Völlig belanglos
und uninteressant und dadurch das hier fleißig die Links über Blödsinn
Artikel gepostet wird und freilich auch fleißig drauf geklickt wird werden
auch in Zukunft belanglose mit reißerischen Überschriften betitelte
Artikel erscheinen.

Also einfach nicht drauf klicken und es hört irgendwann auch auf, Bewegung und
neue Nachrichten werden erst kommen, wenn in Singapur von der Staatsanwaltschaft
raus kommt. Negativ oder eben auch positiv, der Inhalt egal wie er ausfällt, wird dann
aber wieder für Monate in neuen Artikel verarbeitet und ausgelutscht bis dann Kpmg
folgt. Hört einfach auf alle Artikel mit alten Inhalt mit neuer Überschrift zu klicken
dann verlieren die schnell die Lust daran.  

05.12.19 15:16
7

156 Postings, 96 Tage Bruno BommelTwitter

Angehängte Grafik:
twitter.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
twitter.jpg

05.12.19 15:17

653 Postings, 296 Tage Alterbar12Bruno Bommel vs FT

Der Artikel von Bruno Bommel ist für mich genauso glaubwürdig wie die Artikel der FT od. SZ. Wenn man hier einen Stern vergibt "witzig" was er auch ist. Wie sollte man die Artikel der FT bewerten. Ich mach das mal auch "witzig".  

05.12.19 15:19
2

433 Postings, 393 Tage CapricornoProllex

Darum geht es doch gar nicht !
Das erstaunliche an diesem Bericht ist eine 180 Grad-Wende zu dem heute morgen diskutierten Artikel aus der SZ. Die gleichen Redakteure zeigen plötzlich eine total andere Sichtweise !  

05.12.19 15:26
6

342 Postings, 262 Tage Revil1990die sichtweise

hat sich null geändert, falls du lesen kannst. er schreibt so als wäre es ein persönlicher angriff der bafin gegen die pressefreiheit.  

05.12.19 15:27
1

300 Postings, 1471 Tage EdWise@Capricorno

tun sie das denn wirklich?
Zur Bafin: "Es gibt viele Vermutungen, aber keine wirklichen Beweise"; "n manchen Stellen wirken die Mutmaßungen der Bafin geradezu lebensfremd", etc. pp

Zu McCrumm: "zwar zugespitzt, in der Sache aber weitgehend akkurat"

Und: Keine Erwähnung von "Nick X." und dem Tonband (dessen Authentizität zwar nicht bewiesen werden kann - die Authentizität der Excellisten hat aber auch noch niemend schlüssig belegt).

Für mich ist das "pseudoausgewogen", es tut so als ob, ist es aber nicht.  

05.12.19 15:30
1

40 Postings, 884 Tage moiduschvolltreffer

im münchner wdi-revier: goldfund von unermesslichem ausmaß. jetzt heißts anschnallen und sauerstoffmasken an.    

05.12.19 15:30
2

765 Postings, 3499 Tage blueeyes1#Bruno Bommel

... da hast du aber einen rausgehauen, Respekt für so viel Kreativität und wortgewandtheit :-)

Drei Daumen HOCH!
BLUE  

05.12.19 15:32
1

606 Postings, 2076 Tage Thomas941@Capricorn

Wahrscheinlich haben sich viele Leute beschwert und gedroht ihr Abo zu kündigen .... da rudert die SZ dann natürlich zurück, denn die Kohle für Abos sind wichtiger als die Klickzahlen.  

05.12.19 15:44

273 Postings, 161 Tage Schrotti937Ich vermute mal

dass der Redaktion ein folgenschweren Fehler unterlaufen ist. Bei der NACHRECHERGE stellte sich heraus das Herr Meyer gar nicht Meyer heißt sondern Meier. Daraufhin erfolgte promptes Umschwenken um die Glaubwürdigkeit nicht zu verlieren.  

05.12.19 15:45

6 Postings, 1 Tag OJPyjama3SZ lacht im Artikel über Bafin

Hallo zsm,

Leider ist die SZ erneut gegen WDI positioniert. Vielmehr liegt denen angeblich die Anzeige vor/ Quelle in GB?/ über die sich ausgiebig amüsiert wird. Dass selbst die BaFin es nicht stichfest nachweisen kann und bewusst kleine Positionen raus pickt, um den Spott zu unterstreichen. Die so erfahrene Staatsanwältin sei mit dem Fall ja auch überfordert und hätte dies der Welt kund getan...

 

05.12.19 15:50

6 Postings, 1 Tag OJPyjama3Stanhaftigkeit!!

Brauche nicht zu erwähnen,  dass ich treu bleibe und mir diese einseitige Berichterstattung der Großen viele Fragen aufwerfen... hat die Bildzeitung diese Zeitungen übernommen?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2941 | 2942 | 2943 | 2943  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AnlegerNr2, el.mo., Bigtwin, GegenAnlegerBetrug, Heute1619, Mesias, Newtimes, watch